Liebes-Nachrichten

Winterurlaub – Stress für Beziehung?

Alles Friede, Freude, Eierkuchen? Von wegen! Stress und Zoff sind im Urlaub gar nicht so selten

Parship-Umfrage: Jedes fünfte deutsche Paar hat ab und zu Streit und Stress im Winterurlaub. Ein Zwischen-Tief? Oder denken die Paare an das Ende der Beziehung?

Über Weihnachten und Silvester zieht es viele Leute in den Winterurlaub. Wintersportarten wie Ski-Alpin, Skilanglauf und Snowboard in den Alpen stehen hoch im Kurs. Nicht zu vergessen: der Après-Ski.  Doch egal, ob beim Urlaub im sonnigen Süden oder beim Skiurlaub in der weißen Schneelandschaft: Stress und Streit gibt es zeitweise schon.

Jedes fünfte Paar (20 Prozent) gerät sich in die Haare: im Hotel, an der Schnee-Bar, auf der Piste oder beim Après-Ski. So das Resultat der Test-Umfrage von Parship – einer der TOP 3 unter den Online-Partneragenturen in Deutschland.

Gefragt wurden mehr als 1.400 Deutsche aller Altersgruppen. Menschen zwischen 18 und 39 Jahre haben in der Urlaubszeit den meisten Streit. Was ins Auge fällt: Anlass für den Urlaubs-Stress sind oftmals Kinder. Ein Viertel aller Paare haben Zoff wegen dem Nachwuchs.

 

Trotz Streit im Urlaub – Beziehung nicht in Gefahr
Zum Glück sind stressige Momente im Winterurlaub nur vorübergehender Natur. Sie bedeuten also keineswegs den K.O. für eine Liebesbeziehung. Nur 5 Prozent aller Skiurlauber denken nach einem Streit an Trennung. Aber auch das nur für eine gewissen Zeit. Man versöhnt sich, man verträgt sich. Das Leben geht seinen Gang. Dennoch haben immerhin schon 3 Prozent der Urlauber direkt nach einer Reise die Scheidung eingereicht.

 

Urlaub im Schnee – Auszeit mit Problemen
Die Hälfte der deutschen Paare hält den Urlaub zu zweit generell für die schönste Zeit des Jahres. Egal, ob Winter- oder Sommerurlaub.

Gute Nachrichten gibt es über die ältere Generation zu vermelden: Knapp zwei Drittel aller Befragten im Alter von 50 bis 65 Jahren genießt auf den gemeinsamen Reisen eine Stimmung, die geprägt ist von Harmonie und liebevoller Rücksichtnahme.

Bei den jungen Urlaubern zwischen 18 bis 29 Jahre teilen diese Meinung nur 29 Prozent. Hier kommt es schon mal eher zu Stress-Situationen.

Rund ein Fünftel aller Befragten gibt an: Sie nutzen den Urlaub, um die Beziehung zu festigen und zu pflegen. Um sich wieder näher zu kommen. 21 Prozent sagen, dass der gemeinsame Winterurlaub sie wieder enger zusammen schweißt.

98 Prozent aller deutschen Urlauber gehen zusammen mit dem Partner
auf Reisen. Nur mickrige zwei Prozent gehen machen sich solo auf den Weg. In erster Linie werden das wohl Singles sein. Die entweder allein oder zusammen mit anderen Alleinstehenden auf Tour gehen.

Warum es bei Paaren ausgerechnet im Urlaub kracht, erklärt Markus Ernst, Diplom-Psychologe und PARSHIP. Um Stress vorzubeugen gibt er den Rat:

Paare sollten schon im Vorfeld über ihre Vorstellungen und Wünsche in der gemeinsamen Zeit des Winterurlaubs sprechen. Was will ich? Was willst du? Dann sollten die Eheleute über Kompromisse nachdenken. So kann man wirkungsvoll einer Beziehungskrise vorbeugen

 

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick
Die Parship-Umfrage fragte die Reisenden:

Im Urlaub kann es bei Paaren zu Unstimmigkeiten kommen. Wenn Sie an Ihren letzten Urlaub mit dem Partner denken: welche der folgenden Aussagen trifft auf Sie zu?

Frage 1:
Der Urlaub im Winter verläuft in der Regel harmonisch. 45 Prozent haben diese Frage mit „Ja“ beantwortet. Leute mit Kinder etwas weniger als kinderlose.

Frage 2:
Meistens bringt der Winterurlaub mich und meinen Partner näher zusammen. Immerhin war das bei 21 Prozent der Fall.

Frage 3:
Zwar kann es schon einmal sein, dass bei meinem Schatz und mir im Urlaub die Fetzen fliegen. Über eine Trennung habe ich deshalb aber noch nicht nachgedacht.

20 Prozent unterstreichen diese Aussage. Stress und kleine Reibereien sind also kein Grund, die Beziehung zu beenden.

Frage 4:
Ich war noch nie mit meinem Partner in Urlaub. Immerhin 6 Prozent sagen: Ja, das stimmt.

Frage 5:
Eine meiner Beziehungen ging im Urlaub (egal ob Sommer- oder Winterurlaub) auseinander. Läppische 3 Prozent bejahen diese Frage. Ob allerdings der Urlaub die wirkliche Ursache für die Scheidung war, ist mehr als fraglich. Eine Ehe, die das ganze Jahr über gut läuft, wird in den Schweizer Bergen oder an den Stränden der Dominikanischen Republik nicht auf die schiefe Bahn geraten.

Frage 6:
Ich fahre grundsätzlich nicht mit meinem Partner in Urlaub. 2 Prozent lassen den Lebenspartner am liebsten zu Hause schmoren. Wohlwissend, dass er für eine Reise nicht zu gebrauchen ist.

 

Über die Studie
Für die vorliegende Umfrage hat die Online-Partnervermittlung PARSHIP gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.404 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung.

Quelle:
Parship.de