Erotikkontakte

Wie bekomme ich Sex bei Tinder?

Tinder für Sex-Dates nutzen

Jeder Single, der sich mit Online-Dating beschäftigt, hat wohl schon von Tinder gehört. Viele nutzen die Chance, um bei der Wischer-App nach Sexkontakten Ausschau zu halten. Nicht nur Männer, sondern auch alleinstehende Frauen, die wenig Gelegenheit zum Poppen haben, suchen bei Tinder nach Sex-Gelegenheiten.

Allerdings ist es nicht so einfach wie man denken möchte. Oft kommt es vor, dass die Sexbedürftigen sich zu doof anstellen. Und dass trotz aller Bemühungen nur ein platonisches Date herausspringt statt ein One Night Stand.

 

Profil als Wegbereiter fürs Erotik-Abenteuer
Wie bekomme ich Sex bei Tinder? Die Grundlage dafür bildet die persönliche Darstellung. Der erfolglose Single zeichnet sich dadurch aus, dass er sich nicht interessant genug oder falsch präsentiert. Wer ein erotisches Treffen erreichen möchte, muss bei den Fotos, in der Biografie und beim Chatten gewisse Dinge beachten. Vor allem darf er nicht wirken wie der Traum jeder Schwiegermama, sondern wie ein Macher, der genau weiß, was er will: nämlich Sex.

Dabei hat sich eine Strategie als nützlich erwiesen, die einen Zwischenweg darstellt zwischen freundlichem und forderndem Auftreten. Vor allem aber muss der Tinder-Nutzer authentisch und unverblümt herüberbringen, auf was er steht: auf Sex-Dates. Das Profil muss eindeutige Hinweise geben, was man beabsichtigt. Frauen wollen den starken Bestimmer. Er macht ihnen weiche Knie. Aber auch Männer sind von selbstbewussten Damen fasziniert, die beim Sex nicht schneewittchenhaft und passiv auf dem Bett liegen.

 

Tinder-Fotos wie ein Verführer
Das gesamte Profil muss den Eindruck erwecken, der Mann sei ein selbstsicherer Aufreißer. Der Softie hat bei der Dating-App nur wenig Chancen auf ein abenteuerliches Date. Der von Feministinnen viel gescholtene Alphamann, auch Macho genannt, hat beim Dating die Hosen an. Auf den Bildern lächelt er nicht. Er blickt nicht treudoof wie ein Hündchen, er spielt nicht mit Tierbabys, er trägt keinen Kuschelpullover.

Er hat überhaupt nichts von einem guten Kumpel. Sondern er setzt seine Männlichkeit in Szene. Wer bei Tinder Sex haben will, darf nicht wie Everybodys Darling aussehen oder schreiben. Um viele Matches zu bekommen, die auf ein Sextreffen hinauslaufen, braucht er ein maskulines Image und einen überlegenen Blick.

Frauen wollen nun mal harte Männer im Bett. Auf den Tinder-Bildern kommen kraftvolle Freizeitbeschäftigungen gut an. Judo, Bungee Jumping und das Motorrad sind bessere Matchbringer als veganes Kochen, Volleyball, Gartenarbeit, Kunst oder das Spielen mit der Modelleisenbahn.

 

Tinder-Chat und anmachende Sprüche
Wie begrüße ich eine gematchte Dame am besten – sowohl in der Bio als auch später bei den Chat-Mails. Im Prinzip gelten hier zu Anfang die gleichen Gesetze wie auch bei Kontaktbörsen-Apps. Das A und O für den Sex-Erfolg bei Tinder ist es, den Frauen zunächst aufzufallen. Dazu darf der Abenteuerlustige auch Schock-Formulierungen benutzen. Die haben den Vorteil, dass sie die Aufmerksamkeit der Mädels auf sich ziehen.

Der nach einer Beziehung Suchende verwendet Begriffe und Formulierungen, die seine Freundlichkeit und Nettigkeit unter Beweis stellen. Wer jedoch möglichst viele Frauen anziehen und ausziehen möchte, die möglicherweise zum Poppen bereit sind, muss sich ganz anders geben.

Nichts was er an Fotos zeigt oder schreibt, darf krass langweilig aussehen. Bullshit-Themen im Tinder-Chat sind der Job, das Studium, alltägliche Probleme, Klima-Aktivitäten und alles was mit Enttäuschungen, Esoterik und Philosophie zu tun hat. Welche Frau möchte schon hören, wie es einem Kerl mit seiner ehemaligen Freundin ergangen ist, welche Lebensziele er hat, wie er für den Klimaschutz eintritt und was er gerade studiert? Das ist vollkommen irrelevant für das Erreichen eines deftigen Sex-Dates.

Viel besser Chancen haben Männer, die Lustiges, nicht Berechenbares von sich geben. Frauen und Mädchen lieben amüsante Geschichten übers Reisen und über außergewöhnliche Erlebnisse. Das bringt ihre sexuelle Fantasie in Fahrt. Sie stellen sich vor, wie es wäre, mit so einem Typ zu knutschen und zu vögeln. Die graue Maus hingegen – und mag der Kerl noch so gut aussehen – regt die erotische Fantasie einer Lady weit weniger an.

 

Tipps fürs Sextreffen
Frauen verabscheuen im Grunde genommen unentschlossene Männer. Das gilt auch, wenn es darum geht, bei Tinder eine heiße Verabredung zu erreichen. Ich nenne einen Beispielsatz: „Könnten wir uns vielleicht in einem Bistro treffen, wenn du magst, oder nicht?“. Dieser Satz schreit formlich nach einer Zurückweisung. Er erwartet praktisch, dass der Antragsteller eins auf die Nase bekommt.

Viel besser klingt die selbstbewusste Aufforderung „Am Samstag treffen wir uns. Mach dich sexy, denn ich werde es auch sein“. Dieser Satz lässt überhaupt keine Zweifel daran aufkommen, dass ein Date stattfinden wird. Damit kann man ein Mädchen scharf machen auf Sex, gewisse Erwartungen in ihr wecken.

Mit Romantik und Herzenswärme kommt man also nicht weit bei Tinder. Nur wer eine gewisse Selbstsicherheit und Aggressivität ausstrahlt, wirkt auf die Damen so attraktiv, dass sie sich ein erotisches Schäferstündchen vorstellen können.

„Hey, wie wär’s, lass uns bumsen“. Wer beim Chatten so plump auftritt, wird selbst bei Tinder nicht zum Schuss kommen. Zwar ist das durchschnittliche Bildungsniveau der Teilnehmer im Vergleich zu Parship ziemlich niedrig. Aber mit dummen Anmachsprüchen lässt sich auch bei Tinder kein Blumentopf gewinnen. Ebenso nicht mit romantischen Floskeln von Liebe und Gefühlen. Hintergründige sexuelle Ausdrücke dürfen beim Sex-Dating gern verwendet werden, aber nicht gleich zu Beginn einer Chat-Bekanntschaft.

Dating-Experten raten den partnersuchenden Singles immer wieder, sich nur an öffentlichen Orten zu treffen. Das ist bieder und brav. Man geht keinerlei Risiko ein. Möglicherweise kann das auch für Tinder die richtige Strategie sein. Man könnte testweise aber auch mal versuchen, eine sexy Lady in die eigene Wohnung einzuladen, um ihr dort an die Wäsche zu gehen.

So ohne weiteres wird sie damit nicht einverstanden sein. Man muss ihr einen guten Grund nennen, warum das eigene Heim für das Rendezvous am besten ist. Videospiele, besondere Blockbuster-Filme, die Cocktailbar oder Fitnessgeräte sind glaubwürdige Vorwände für ein (Sex) Date in den eigenen vier Wänden.