Vegetarier & Veganer: VeggieCommunity.org im Test

Veganer & Vegetarier-Singlebörse unter der Lupe

Kurzportrait des Veggie-Portals
Das Anmelden bei dieser ganz speziellen Datingseite nur dann anzuraten, wenn man sich mit den Idealen der Community identifiziert. Das bedeutet: im Denken und Handeln ist man vegetarisch bzw. vegan und grün-alternativ eingestellt. Die User sind ums Tierwohl besorgt. Daher essen sie keine tierischen Nahrungsmittel.

Sie sind Öko- und Bio-Freunde. Bei ihren Reisen verhalten sie sich klimafreundlich. Die Mitglieder dieser Singlebörse leben durch und durch gesundheits- und umweltbewusst. Man sollte um Himmels willen kein Schnitzel-Fan bzw. Fleischesser sein! Solche Singles hätten nicht viel Freude beim Chatten auf dieser Seite.

Man kann bei VeggieCommunity.org mit viel Glück den künftigen Lebensgefährten finden. Viel wahrscheinlicher trifft man jedoch auf Gleichgesinnte mit ähnlichen Ernährungs-Vorlieben und ähnlichen ethischen Ansichten hinsichtlich Tierschutz, Ökologie, Gender-Diskussionen, Umweltschutz und nachhaltiger Lebensgestaltung. Die Essgewohnheiten zweier Liebender sollten nicht zu unterschiedlich sein, sonst gibt es immer wieder Querelen über den Speiseplan.

Wer ist bei diesem Portal registriert? Mit weniger als 10.000 deutschen Mitgliedern kommt die Nischenseite ein wenig unterzuckert daher. Neben deutschen Singles trifft man auch Kontaktanzeigen von Fleisch-Abstinenzlern aus Österreich, aus der Schweiz, Großbritannien und aus den Vereinigten Staaten.

Weltoffenheit und Toleranz werden groß geschrieben in der bunten Veggie-Community. Ungefähr 1,5 Prozent der Mitglieder outen sich als Queer (also schwul oder lesbisch). Außer Christen findet man auch jüdische, islamische und sogar buddhistische User. Die Damen haben mit ca. 53 Prozent ein wenig die Überhand.

 

Anmeldung und Test der Funktionen
Das Registrieren bei VeggieCommunity ist ein kurzer Prozess. Die Singles geben ihre E-Mail-Adresse ein plus ein paar weitere Daten. Danach wird die Identität durch einen Bestätigungslink sichergestellt. Zuletzt kann man freiwillig einen Persönlichkeitstest machen, in dem man Fragen beantwortet zur Person, zu den Essgewohnheiten, zum Charakter, zum Beziehungsstatus und zu seinen Vorlieben.

Im Feld Ernährung stehen die Kriterien Vegetarier, Fast Vegetarier, Veganer, Fast Veganer, Frutarier und Freeganer zur Auswahl. Diese Klassifizierung erleichtert es anderen Usern, den für sich passenden Partner zu finden.

Am Ende werden noch ein paar Fotos ins Profil hochgeladen. Und der Support der Veggie-Gemeinschaft genehmigt die Freigabe der Kontaktanzeige.

Wie sieht das Profil aus?
Aus dem Persönlichkeitstest ergeben sich die Inhalte des Inserats. Dieses ist etwas ausführlicher gestaltet als bei den meisten anderen deutschen Singlebörsen. Neben den persönlichen Basisdaten erscheinen die Beschreibung des idealen Partners, die Offenbarung der eigenen Ängste und die positiven Eigenschaften.

Außerdem erfahren andere Singles etwas über meine Freizeitgestaltung, was mich in Unruhe versetzt und ob ich abhängig bin von der Meinung anderer Menschen. Last but not least darf jeder im Profil beschreiben, was seinen Traumpartner ausmacht. Das alles geschieht nicht durch Anklicken, sondern durch freigewählte Worte.

Ein Manko bei dieser speziellen Singlebörse: die Profilinhalte können im öffentlich-rechtlichen Bereich von Online-Surfern teilweise eingesehen werden. Wer zufällig vorbeikommt an der Veggie-Community, erhält Einblick in etliche Daten und Bilder der Mitglieder.

Kostenlose Funktionen des Standard-Kontos im Test
Alle für die Kommunikation wesentlichen Funktionen sind gratis erhältlich. Die Anmeldung und der Fragebogen sowieso. Auch die Gestaltung der Anzeige. Ferner das Suchen nach geeigneten Profilen und das Anschreiben gefälliger Personen.

Auch das Lesen von Rückantworten ist kostenlos. Ferner das Chatten im Live- Chat und das Anlegen eines Favoritenspeichers. So viele Freiräume gewähren nur die allerwenigsten deutschen Kontaktbörsen. Frei zugänglich sind auch die Gruppendiskussionen und die Events des Vegetarier-Portals.

Die Benutzersuche in der Veggie-Singlebörse
Die Suche nach Gesprächspartnern oder nach der großen Liebe kann vielfältig durchgeführt werden. Man hat jede Menge Felder zum Anklicken. Man kann sich das Alter seiner Kontakte aussuchen, das Geschlecht (inklusive queer = lesbisch, homosexuell) und die Ernährungsform. Man kann seine Wünsche hinsichtlich eines Dates, einer Heirat oder einer Beziehung äußern.

In der Suche kann das Zielland festgelegt werden sowie einzelne Bundesländer. Dann kommen Alkoholkonsum, Raucher, politische Gesinnung, Kinderwünsche und äußere Merkmale. Ich denke, das sind genug Kriterien, um geeignete Kandidaten zum Dating bei VeggieCommunity.org zu finden.

Wie lerne ich nachhaltig eingestellte Singles kennen?
Ganz rechts am Bildschirm sehe ich, wer momentan online ist. Ich kann ein Profil anklicken und eine Kommunikation starten. Ich darf der betreffenden Dame oder dem Mann eine Mitteilung schreiben und auf eine Antwort hoffen.

Ferner kann ich mir eine Gruppe aussuchen und mich dort in verschiedene Diskussionsthemen einklinken. Auch bei den Zusammenkünften, welche die Veggie-Singlebörse veranstaltet, ergeben sich Möglichkeiten, gleichgesinnte Menschen näherzukommen.

 

Weitere Portale für ganz besondere Singles

Gleichklang.de für Alternative und Minderheiten

gayParship.de für Homosexuelle

Parship für lesbische Frauen und Mädchen

 

Sonstige Merkmale der Veggie-Community

Der Gruppen-Chat
Bei der Veganer-Kontaktbörse darf jedes registrierte Mitglied eine Gruppe zu einem Thema gründen. Das ist bereits reichlich geschehen. Ich sehe den Frankfurter Mädelsabend, Kennenlernen in Berlin, Vegane-Vegetarische Kochgruppe, Singles Thüringen, Rohköstler aus Stuttgart, vegane Schwaben, eine große Gruppe Meditation, biovegane Landwirtschaft, alternativer Lebensstil und so weite rund so fort. Viele Gruppen haben nur 3 oder 4 Mitglieder, andere über 100.

Mit Vegetarieren und Veganern öffentlich chatten
An oberster Stelle im Chat steht die Prämisse: man soll ungebührliches Verhalten an die Betreiber der Veggie-Singlebörse melden. Da grün angehauchte Menschen heutzutage keine Aussteiger mehr sind, sondern eher bürgerlich angepasst als revolutionär, braucht man sich über grobe Belästigungen wohl keine Sorgen zu machen. Bei meinen Test-Kontakten kam es kein einziges Mal vor, dass mir jemand zu dumm kann oder ans Bein pinkeln wollte.

Öko-Singles aus englischsprachigen Ländern kennenlernen
Damit kann man seine Englischkenntnisse etwas auffrischen und etwas über die Mentalität der Engländer bzw. Amerikaner lernen. Das Umschalten von Deutsch auf Englisch geschieht ganz unten rechts in der Ecke des Bildschirms.

Anschließend klicke ich auf „User search“. Und schon erscheinen Vegetarier und Veganer wie die hübsche Mary aus Virginia/ USA, der farbige Sam aus Washington oder die schlanke Sally aus Birmingham/ England. Auch diese ausländischen Singles dürfen selbstverständlich angeschrieben werden.

Veggie-Veranstaltungen
Die Singlebörse lädt ihre Mitglieder ein zu diversen Events für Vegetarier und Veganer. Während der Corona-Pandemie fallen die natürlich ein wenig dürftig aus bzw. sie finden virtuell statt. Zu anderen Zeiten ist hier allerdings ganz schön etwas gefällig. Es kommt zu Speed Datings, zu Spieleabenden, zu gemeinsamem Kochen usw. Bei solchen Events ergeben sich zufällige Gelegenheiten, dem Traumpartner zu begegnen.

 

Begriffsdefinitionen für mehr Durchblick
Vegetarier meiden bei Tisch oder unterwegs prinzipiell alles, was Fleisch oder Fisch enthält.

Veganer essen zusätzlich keine Eier, keine Milch, keinen Bienenhonig, keinen Milchzucker oder sonstige von Tieren gewonnene Produkte. Die Kleidung und die Schuhe des Veganers enthalten keine tierische Inhaltsstoffe (kein Naturleder, Wolle, Daunen, Pelze). Reiten wird von Veganern als Ausbeutung von Pferden empfunden. Auch der Zirkus- und Zoo-Besuch ist bei ihnen verpönt.

Was ist ein Freeganer? Jemand, der sich den obligatorischen Konsumzwängen der modernen Industriegesellschaft entzieht und bewusst nur Essensreste und Abfälle anderer Menschen zu sich nimmt. Das klingt bescheiden, eigenartig, um nicht zu sagen unappetitlich. Aber es entspricht der linken-grünen Weltanschauung des Freeganers zur Schonung der Umwelt-Ressourcen.

Was ist ein Frutarier? Auf seinem Speiseplan stehen ausschließlich Früchte (Obst und Gemüse). Er ekelt sich vor Schweinefleisch, Rindfleisch, Bratwurst, Döner und Wildsaubraten. Lieber würde er vor Hunger krepieren, als tierische Nahrungsmittel oder Inhaltsstoffe zu sich zu nehmen.

 

Kosten für die Partnersuche in der Veggie-Gemeinschaft
Ein zweiwöchiger oder einwöchiger Test-Account wird nicht angeboten. Das fällt aber nicht weiter ins Gewicht. Neben der Standard-Mitgliedschaft gibt es noch die beiden Mitgliedschaften Plus Micro und Plus Standard. Beide Bezahl-Optionen bringen den Veganern und Vegetariern keine nennenswerten Vorteile.

Das einzig Erwähnenswerte bei der Plus-Standard: mit diesem Konto kann man erheblich mehr Fotos in seine Galerie hochladen. Außerdem erhält man einen kleinen Nobelpreis, auf den man sich nicht besonders viel einbilden kann: man wird aufgrund seiner Zahlung im Profil als „Sponsor“ ausgezeichnet.

Die Preisgestaltung sieht so aus:
Plus-Micro-Mitgliedschaft: 1,00 Euro/ Monat
Plus-Standard-Mitgliedschaft: 2,50 Euro/ Monat
Das sind nur symbolische Beiträge, die den Erhalt des Kontaktportals sichern helfen.

 

Testurteil zum Abschluss
Die Ernährung ist ein zentraler Punkt bei dieser Singlebörse. VeggieCommunity.org ist ein Kommunikations-Forum für Vegetarier, Veganer, Tierschützer und nachhaltig denkende Singles aus Deutschland, Österreich, aus der Schweiz und angelsächsischen Länder. Die Sprache kann in der unteren rechten Ecke modifiziert werden.

Die Plattform für alternative Ernährungsweisen kann zur Partnersuche eingesetzt werden. Aber auch um Freundschaften zu finden oder ein Date mit einem Seelenverwandten zu organisieren. Das Treffen kann im normalen Alltag geschehen oder ganz zwanglos bei einer der vielen Veranstaltungen, welche die Alternativ-Singlebörse anbietet.

Kritikpunkt in meinem Test: die Vegetarier-Singlebörse stellt keine App zum mobilen Gedankenaustausch zur Verfügung. Außerdem ist es eine sehr kleine Gemeinschaft. Die Möglichkeiten zum Chatten sind leider recht überschaubar. Selbst zu optimalen Tageszeiten wird man kaum mehr als 25 Leute online antreffen. Es ist also ein wenig Geduld nötig, bis man Kontakt bekommt zu interessanten Menschen.

Nicht ganz in Ordnung finde ich, dass Hinz und Kunz sich Profilinhalte ansehen dürfen, ohne registriert zu sein. Diese Indiskretion habe ich bei kaum einer anderen Datingseite gesehen.

Positiv schlägt die Preispolitik ins Gewicht: die gesamte Kommunikation ist kostenfrei. Wer abseits vom Mainstream einen ernährungsbewussten Partner sucht, sollte es ruhig mal versuchen mit VeggieCommunity.org.

 

Zurück zur Übersicht der Spezial-Portale für Singles