Single-Magazin

Valentinstag für Singles: am Tag der Liebe allein sein

Wie überlebt ein Alleinstehender den Valentinstag?

Der Valentinstag wurde dazu erfunden, um Singles zu demütigen und in Panik zu versetzen. Er ist eine Verletzung der Menschenrecht mitten in Deutschland. Eine Folter, die der heiligen Inquisition kaum nachsteht.

Überall sehen Singles strahlende Gesichter und verliebte Paare, für die der Valentinstag das eigentliche Weihnachten ist. Die Geschäfte preisen Geschenke für den Tag der Liebe an. Niemand scheint es zu kümmern, dass ein nicht Gebundener an diesem Tag ganz allein, depressiv und todunglücklich ist.

Doch es gibt ein paar Strategien und Überlebenspläne, wie man dem verhexten Valentinstag eins auswischen kann. Denn einfach ignorieren funktioniert nicht. Dazu müsste man schon blind und taub sein.

 

Nichts wie weg und ab in den Urlaub
Das Beste wäre es, wenn man als Single an diesem Unglückstag durchsichtig oder gar nicht da ist. Vorausplanend könnte man sich in der Weihnachtszeit einen Ausflug ausdenken. Oder noch besser eine Reise über den 14. Februar hinweg.

Zu dieser Jahreszeit bieten sich die karibischen Inseln an, Thailand, Südafrika oder Brasilien. Ein Singleurlaub unter der Sonne. Oder ganz einfach ein Skiurlaub in den Bergen. Es ist eigentlich egal, wohin man sich verdrückt. Hauptsache weg von diesem verflixten Valentinstag. Allein oder mit Freunden, alles egal.

Strandurlaub und Städtereisen

 

Wellness für die Seele
Am Valentinstag arbeiten zu gehen, kommt nicht in Frage. Auf dem Weg zur Firma begegnet man vielen Turteltäubchen und heimtückischen Werbeplakaten, die nur eins im Sinn haben: den Single in eine tiefe Depression zu stürzen. Außerdem wird man von Kollegen mitleidig angesehen, weil man immer noch allein ist. Oder schon wieder eine Beziehung vermasselt hat.

Nicht mit uns, meine Herrschaften. Wir schließen am Tag der Liebe einfach die Wohnungstür zu. Und machen uns in den eigenen vier Wänden einen traumhaft schönen Urlaubstag.

Das Smartphone wird ausgeschaltet. Ebenso Computer, Haustürklingel und vor allem das Radio mit seinen verdammten Liebesliedern. Wir sehen uns beziehungsfreie botanische Filme an. Wir nehmen ein Entspannungsbad. Oder wir relaxen ein paar Stunden in der Sauna.

 

Aufheiterung am Valentinstag
An dem Datum, wo sich so viele Singles allein gelassen fühlen, sitzen mit Sicherheit viele von ihnen vor dem Laptop und stöbern in Singlebörsen herum. Vielleicht kann man – dem Kalender zum Trotz – am 14. Februar den Startschuss geben für eine aussichtsreiche Partnersuche. Und zwar auf einer Seite, wo man garantiert keine selbstzufriedenen Paare antrifft.

Die Partnervermittlung Parship zum Beispiel wäre eine gute Option, um der Einsamkeit über kurz oder lang eine Wendung zu geben. Das „funktioniert ja doch nicht“ entspringt einer pessimistischen Lebenshaltung. Wer sich auf einen neuen Menschen einlassen will, sollte versuchen, positiv zu denken. Dann klappt es auch mit einer neuen Beziehung.

 

Hinaus in die freie Natur
Überall wo sich am Tag der Liebe Menschen anhäufen, läuft ein Single Gefahr, genervt zu werden von irgendwelchen glücklichen Menschen. Die scheinbar nichts anderes zu tun haben als sich zu küssen, abzuknutschen und abzulecken. Können die nicht in den Keller gehen, auf den Eiffelturm oder ins Bergwerk?

Manchmal herrscht am Valentinstag richtiges Winterwetter. Dann sollte man ins nächste Mittelgebirge fahren. Und sich dort einen Tag im Schnee gönnen. Mit Wandern, Glühwein trinken, Skilanglauf oder Rodeln.

Ist der Winter schon vorbei, dann macht man eben eine Wanderung durch die nah gelegenen Wälder. In der vagen Hoffnung, nicht auf verliebte Paare zu stoßen, die sich ausgerechnet hier und heute im Gebüsch verlustigen wollen.

 

Valentinstag mit Freunden verbringen
Viele Singles wollen am verhasstesten Tag des Jahres nicht ganz allein sein. Sondern mit anderen Alleinstehenden etwas unternehmen. Ein gemeinsamer Kinotag wäre eine Möglichkeit. Man sucht sich eine Woche vorher geeignete Filme, in denen sich kastrierte Männer und asexuelle Frauen nicht näher kommen als fünf Meter.

Die Planung für den Valentinstag muss so aussehen, dass man eine möglichst lange Zeit im Kino sitzt. Es ist kaum zu erwarten, dass Verliebte sich hier blicken lassen. Die haben jetzt anderes im Sinn: schick essen gehen, Geschenke auspacken, einen Guinnessbuch-Rekord im Dauerküssen aufstellen oder die neue Matratze testen.

 

Singleparty statt Single-Frust
Zumindest den Nachmittag und Abend des Valentinstags können Sie totschlagen mit einer Party unter Freunden. Es sollten aber nur gut gelaunte Singles sein. Die ganze Zeit läuft Pop- oder Discomusik. So dass traurige Liebeskummer-Unterhaltungen erst gar nicht erst aufkommen.

Ein kleiner unverbindlicher Flirt mit einem netten Bekannten könnte den Valentinstag noch retten. Dazu gibt es auf der Single-Party gutes Essen, kalorienreichen Nachtisch und Sekt. Herz, was willst du mehr?

Morgen gehts wieder zur Arbeit. Dann kräht kein Hahn mehr danach, ob man seine Nächte allein verbringt. Falls Sie nur wenige oder gar keine Freunde haben: in größeren Städten finden an diesem rabenschwarzen Unglückstag Anti-Valentinspartys statt.

 

Wenn die Seele leidet –
Weitere Vorschläge gegen den Single-Frust

Weniger gute Ideen für den Valentinstag
Shoppen und in Regalen stöbern ist zu anderen Zeiten eine vergnügliche Sache. An diesem Tag des Teufels ist es aber nicht zu empfehlen. Denn auch in Kaufhäusern können sie es nicht lassen, die Super-Glücklichen. Sie fummeln und küssen sich als wenn morgen die Welt am Ende wäre.

Normalerweise sind Singles gar nicht so abgeneigt, sich Liebesfilme anzuschauen. Aber muss es ausgerechnet am Valentinstag sein? An dem Tag wo man sich wie an keinem anderen seiner Einsamkeit bewusst wird. Nein, das ist wirklich zum Heulen.

Wenn schon Fernsehen, dann bitte etwas Eunuchenhaftes: ein Tierfilm bei ARTE, eine Reisereportage über die Pflanzen im Amazonasgebiet bei 3sat oder – wenn möglich – ARD Sport-extra.

Am schlimmsten für den Valentinstag sind Erinnerungsfotos an eine vergangene Beziehung. Wo man noch glücklich war mit dem/der Ex. Als man am Tag der Liebe noch im siebten Himmel schwebte. Diese Bilder sollte man an diesem Höllentag meiden wie der Teufel das Weihwasser.