Single-Urlaub

Urlaub-Infos Mallorca: Insel-Rundreise

Mallorcas romantische Orte und Sehenswürdigkeiten

Ist Mallorca nur Party am Ballermann? Welche Urlaubs-Attraktionen hat die Balearen-Insel sonst noch zu bieten? Hier meine Rundreise über Malle

Highlights beim Mallorca-Urlaub. Kathedrale Palma de Mallorca

Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca

Rundreise Mallorca
Wenn wir den Namen Mallorca hören, denken wir zuerst an den Urlaub am Ballermann. Dabei hat die Insel weit mehr zu bieten als Party, Strand, nackte Haut, Feiern und Bier trinken.

Die Urlauber können sich sportlich betätigen. Es gibt viele kulturelle und historische Baudenkmäler zu entdecken. Dazu urige Höhlen, einsame Sandstrände und Kathedralen. Buchten, Yachthäfen und viele interessante Orte. Nicht zu vergessen die kulinarischen Spezialitäten der Insel Mallorca.

Da wir uns hier auf einem Blog für Singles befinden, werde ich meine Beschreibung vorwiegend aus dem Blickwinkel von Alleinstehenden verfassen. Ein Single kann allein in Urlaub fahren. Oder zusammen mit einer Gruppe auf Tour gehen. Seit vielen Jahren haben sich Reiseveranstalter etabliert, die Gruppenreisen ganz speziell für Menschen ohne Partner anbieten.

Da unheimlich viele Deutsche nach Malle fliegen, sind die Flugkosten niedrig. Die Singlereisen-Anbieter kümmern sich um die Hotelbuchung. Vor Ort organisieren sie Ausflüge, Besichtigungen und sportliche Aktivitäten.

Ich lade Sie jetzt ein zu einer Rundreise über die Sonneninsel Mallorca

Damit Sie wissen, wo die von mir beschriebenen Orte liegen, werfen Sie hin und wieder mal einen Blick auf diese Landkarte hier.

 

Hier ein paar alternative Urlaubsreisen zum Mallorca-Trip

 

Palma de Mallorca
Die Hauptstadt von Malle liegt direkt neben dem Ballermann – ganz im Südwesten der Insel. Hier ein paar interessante Sehenswürdigkeiten von Palma.

Kathedrale La Seu
Sie ist eine der größten und schönsten Kirchen von ganz Spanien – siehe Artikelbild ganz oben. Eine Länge von 120 Meter und eine Breite von 55 Meter lassen ahnen, wie groß und wuchtig die Kathedrale La Seu ist. Die Außenfassade ist kunstvoll und mit viel Liebe gestaltet.

Nach dem Eintreten fallen gleich 14 Säulen auf. Sie sind 22 Meter hoch. Besonders auffallend ist eine riesige Fensterrose mit einem Durchmesser von gut 11 Meter. Das Fenster besteht aus mehr als 1.000 einzelnen Glasabschnitten. Je nachdem, wie die Sonne einfällt, können Sie bunte Lichterspiele und Lichtreflexe beobachten. Bemerkenswert sind auch die Bilder und Malereien an der Decke.

Die Kathedrale La Seu ist ein Muss für jeden Mallorca-Urlaub. Auch dann, wenn Sie als Single eigentlich nur die Ballermann-Party geplant hatten. Wahrscheinlich wird der Reiseleiter Sie sowieso hierhin führen.

Wenn nicht, dann haben Sie die Möglichkeit, sich für ein paar Stunden von der Gruppe abzuseilen und auf eigene Faust dieses sehr bemerkenswerte Gebäude zu besuchen.

Palma Aquarium
Dieses Wasserbecken ist nur wenige Hundert Meter vom Ballermann entfernt. Daher kann jeder Single auf Partyurlaub zwischendurch mal einen Abstecher machen. Und einen Eindruck bekommen von der Unterwasserwelt rund um Mallorca. Das Aquarium von Palma de Mallorca hat 55 Bassins. Dort schwimmen Haie, Thunfische, riesige Schildkröten, Kraken und alle möglichen Fische herum. Zum Anfassen nah.

Das Aquarium hat verschiedene Teilbereiche. In der „Alten Welt“ können Sie Meerespflanzen besichtigen. In der „Neuen Welt“ sehen Sie die Vielfalt der Fische in tropischen Gewässern. An jedem Fenster steht ein Computer-Bildschirm. Wo Sie deutschsprachige Kurzinfos einsehen können.

Im Becken „Big Blue“ können Sie dem Hai direkt ins Auge sehen. Vielleicht zwinkert er Ihnen ja zu. Oder er zeigt sein niedliches Gebiss. Wenn Sie im Anschluss noch die Gartenanlage mit künstlichen Wasserfällen besichtigen, sollten Sie für das Aquarium insgesamt schon 4 Stunden einplanen.

Castell de Bellver – die runde Festung
Bellver bedeutet auf Deutsch: schöne Aussicht, schöner Ausblick. Diese Burg aus dem Mittelalter befindet sich am westlichen Stadtrand von Palma de Mallorca. Das Castell ist weltweit das einzige Schloss, das nicht als Rechteck, sondern kreisrund gebaut wurde.

Umgeben wird die Festung von einem 4 Meter breiten Graben. Die Burganlage hat insgesamt 4 Türme. Sie dürfen hinaufsteigen und einen herrlichen Blick über die Hauptstadt von Mallorca bis hin zum Mittelmeer genießen.

Vergessen Sie nicht, im Keller das gruselige Verlies zu besichtigen. Hier unten wurden früher unliebsame Mitbürger eingesperrt und gefoltert. Für historisch interessierte Singles ist diese spanische Burg ganz sicher einen Ausflug wert. Allein schon die Aussicht ist fantastisch.

 

S’Arenal – Sommer, Sonne, Strand und Party
Der katalanische Begriff El Arenal ist uns Deutschen wohl besser bekannt. Viele von Ihnen werden es kennen. Sie haben schon mal am Ballermann Urlaub gemacht. Vor allem uns Deutsche zieht es Jahr für Jahr an die Playa de Palma.

Hier stehen riesige Hotelanlagen mit insgesamt 50.000 Betten. Döner-Stände, McDonald’s, Burger-King, Bratwurst-Buden und Biergärten. Aber auch feine Restaurants und Boutiquen. Alles, was dem Urlauber aus Deutschland lieb und teuer ist.

Tagsüber wird an der berühmten Bierbude von Ballermann 6 deftig Party gefeiert. Wenn Sie noch nicht zu viel Alkohol im Kopf haben, können Sie auch eine Runde schwimmen gehen. Am Abend geht die Party weiter. Ab geht’s ab in den „Bierkönig“, in den  Megapark oder ins Oberbayern.

Da wird Disco oder deutsche Schlagermusik aufgelegt. Deutsche TV-Stars wie Jürgen Drews, Claudia Jung und DJ Ötzi heizen dem Publikum mit Mallorca-Hits ordentlich ein. Bier und Wodka fließen in Strömen. Es wird gesungen, getanzt und geflirtet. An Schlafen ist überhaupt nicht zu denken. Ich schneide das Thema „Urlaub am Ballermann“ nur kurz an. Da dieser Artikel eigentlich eine Rundreise über ganz Mallorca darstellen soll.

 

Das Aqualand von El Arenal
Das Aqualand ist eine Art Badeanstalt. Die Wasserlandschaft besteht aus Schwimmbecken, Whirlpools und 12 verschiedene Rutschbahnen. Geeignet für Alt und Jung.

Im Außenbereich des Aqualand finden Sie eine grüne Gartenanlage. Auf den Liegestühlen können Sie in der Sonne liegen, ein Buch lesen und sich vom Ballermann-Stress etwas erholen.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Im Restaurant gibt’s Getränke, Pizza, Pasta, Salate und Eis. Falls Sie auf Ihrer Mallorca-Rundreise mal in den Norden der Insel kommen: Alcudia hat ein ähnliches Erlebnisbad.

 

Marineland
Das Marineland befindet sich 5 Kilometer westlich von Palma de Mallorca. Dieser Freizeitpark ist wohl eher etwas für Familien mit Kindern. Aber auch Sie als erwachsener Single können sich hier vergnügen.

In den Wasserbecken gibt es bunte Fische aus tropischen Gewässern zu bestaunen. Dazu Haie, Delfine, Seelöwen und Seehunde. Aber nicht nur das. Auch Affen, Papageien und Flamingos gibt es zu sehen. Mehrmals pro Tag finden Vorführungen statt.

 

Mallorca-Urlauber im Meer

 

Manacor
Auf der Rundreise durch Mallorca kommen Sie vielleicht auch in Manacor vorbei. Nach Palma de Mallorca ist dies die zweitgrößte Stadt der Insel. Manacor liegt im Ostteil von Malle.

Die Stadt ist ungefähr 10 Kilometer vom Sandstrand entfernt, der die Urlauber zum Sonnenbaden und Schwimmen einlädt. Sehenswert sind einige Kirchen und Patrizierhäuser aus alter Zeit. Ganz in der Nähe von Manacor finden Sie ein mittelalterliches Dominikanerkloster.

Die Windmühle Moli d’en Polit könnte für Touristen interessant sein. In einer Fabrik von Manacor werden Kunstperlen hergestellt. Sie könnten Ihren Lieben eine Perlenkette als Souvenir mit nach Hause bringen. Lassen Sie sich den Obst- und Gemüsemarkt nicht entgehen. Dort gibt es alle Früchte zu kaufen, die eine gesunde Mittelmeerküche ausmachen.

 

Yachthafen Porto Cristo
Die Hafenstadt Porto Cristo liegt an der Ostküste von Mallorca. Touristenmäßig noch wenig erschlossen, geht’s dort eher ruhig zu. Der Hafen ist eine Augenweide: da liegen jede Menge Jachten im Wasser. Eine schöner als die andere.

Zum Essen können Sie in eines der Fischrestaurants von Porto Cristo einkehren. Ausflüge mit dem Schiff werden angeboten. Besonders interessant sind dabei Boote mit einem gläsernen (durchsichtigen) Boden. Der ermöglicht einen Blick in die Welt unter Wasser.

Porto Cristo ist ein malerisches, mediterranes Städtchen mit engen, schattigen Gassen. Wie sie typisch sind für Südeuropa. Ganz in der Nähe gibt es einen Piratenwachturm zu besichtigen.

 

Drachenhöhle Coves del Drac
Wenn Sie mit Ihrer Reisegruppe schon mal im Osten von Mallorca sind: dann lassen Sie sich bitte die weltberühmte Drachenhöhle zeigen. Ein Touristen-Magnet erster Klasse auf Malle. In dieser Tropfsteinhöhle befindet sich der größte unterirdische See von Europa: der Martelsee oder Llac Martel. Er ist 177 m lang und 30 m breit.

Das Gewässer künstlich beleuchtet. Damit die Urlauber etwas sehen. Tag für Tag besuchen Tausende Touristen dieses besondere Schauspiel unter der Erde. Es empfiehlt sich, morgens möglichst früh das Bett zu verlassen. Dann ist der Andrang noch nicht so groß. Insgesamt ist der Weg in die Höhle hinein 1.700 Meter lang. Natürlich finden Führungen statt. Die ganze Sache ist total ungefährlich.

Nach einer spanischen Legende haben vor Urzeiten Piraten in dieser Höhle Goldstücke deponiert. Bewacht wird der Schatz von einem feuerspeienden Drachen. Bislang ist es aber noch niemand gelungen, die Perlen und Juwelen zu finden. Vielleicht haben Sie ja das Glück und kehren als reicher Mann/Frau nach Deutschland zurück.

 

Safari Zoo
Das Tiergehege „Reserva Africana“ liegt ebenfalls an der Ostküste von Mallorca. 5 Kilometer nördlich von Porto Cristo. In freier Wildbahn kann man sich hier zahlreiche afrikanische Tiere ansehen: Affen, Giraffen, Nashörner und Zebras. In einem abgesicherten Terrain können Sie einen Blick auf Tiger und Elefanten riskieren.

Der Reiseleiter wird für die Reisegruppe bzw. für die Singlegruppe einen Bus oder einen Jeep mieten. Und innerhalb des Zoos eine Rundreise starten. Man muss also nicht nach Afrika fliegen, um eine Safari zu erleben. Obwohl auch solche Reisen manchmal als Singlereisen angeboten werden. Zum Beispiel nach Südafrika oder Namibia.

 

Erlebnisreiche Reisen für Singles

 

Cap Formentor
Die 15 Kilometer lange Halbinsel Formentor ist die nördlichste Spitze von Mallorca. Charakteristisch für diese Region ist die ursprüngliche Wildheit und Naturbelassenheit.

Der Weg hin zum Cap ist nicht ganz einfach. Obwohl man es in so einer Gegend vielleicht nicht vermuten würde: aber hier ist richtig viel Autoverkehr! Außerdem reiht sich eine Kurve an die andere. Am besten setzt man sich in einen Bus und lässt sich kutschieren.

Die Fahrt hin zum Cap ist landschaftlich sehr reizvoll. Die Straße ist teilweise umgeben von hohen Bergen. Auf der anderen Seite können Sie in tiefe Schluchten sehen. Fast wie in den Karl-May-Filmen auf dem Balkan.

Auf dem Weg zum Cap machen Sie einen Stopp am Cami de Mirador. Hier hat man einen traumhaften Ausblick auf das Meer. Noch ein Stück weiter ist die Badebucht Cala Pi zu sehen. Ein einsamer Strand, wie Sie sich vielleicht vorstellen können. Dort könnte man – wenn man mit dem Mietwagen unterwegs ist – eine Stunde lang in die Sonne legen, das Rauschen der Brandung hören und die Seele baumeln lassen.

Dann endlich ist es geschafft. Das Cap Formentor von Mallorca liegt vor uns. Auch hier wieder ein schöner Panorama-Ausblick auf die See, auf den Küstenstreifen und auf zerklüftete Hügel. Mit etwas Glück können die Besucher einen unvergesslichen Sonnenuntergang erleben. Und mit der Kamera einzigartige Fotos machen.

 

Der Botanische Garten von Ses Salines
Das Dorf Ses Salines liegt ganz im Süden von Malle. Zwischen der Hafenstadt Colonia de Sant Jordi und Santanyi. Wer sich für die Pflanzenwelt begeistern kann, wird an dieser Anlage seine helle Freude haben. Der Botanische Garten von Ses Salines ist mit 18 Hektar der größte in Europa.

Er ist unterteilt in 3 Teilbezirke. Im Mallorca-Garten gibt es Obstbäume zu sehen, die für die Insel typisch sind: Bäume mit Orangen, Zitronen, Oliven, Mandeln, Mandarinen. Im Kaktusgarten erwarten die Erlebnis-Urlauber Tausende verschiedener Kakteenarten. Im Garten Nummer 3 sind Palmen, Seerosen und Bambusse zu sehen. Pflanzen also, die in Wassernähe wachsen und gedeihen.

 

Soller und Porto de Soller
Die beiden Orte liegen an der Westküste der Balearen-Insel. Von Palma de Mallorca aus kann man die 35 Kilometer mit dem Leihauto bewältigen. Oder mit der berühmten Bummelbahn „Ferrocarril“ – auch „Roter Blitz“ genannt. Obwohl dieser Zug keineswegs blitzschnell fährt.

Was hat Soller zu den Mallorca-Reisenden zu bieten? Da ist zuerst mal die Kirche Sant Bartolomeu. Mit sehr schönen Fensterrosen. Am Bahnhof können Kunstliebhaber Bilder von Picasso bewundern. Auch Soller hat einen Botanischen Garten mit Pflanzen aus der Mittelmeer-Region. Man könnte auch die Eisfabrik besuchen.

Nur wenige Kilometer weiter liegt die der Fischerhafen Porto de Soller. Sonnenanbeter und Wasserratten werden diesen Sandstrand lieben lernen. Die an und für sich steile Felsenküste im Westen von Mallorca wird hier unterbrochen von einem malerischen Meerbusen. Im Hafen liegen viele sehenswerte Segler und Jachten. Ansonsten der übliche Touristen-Komfort: Restaurants, Cafés und Geschäfte zum Shoppen.

 

Zu fernen Ländern reisen
Angebote für Fernreisen

 

Sport- und Freizeitangebote
für den Aktivurlaub auf Mallorca

Viele Menschen haben kein Interesse daran, die ganzen Ferien faul am Strand zu liegen und in der Sonne zu braten. Sie möchten ihren Mallorca- Aufenthalt lieber aktiv gestalten. Dazu bietet die Mittelmeerinsel einige Möglichkeiten. Folgenden Sportangebote können Singles bei einer Singlereise auf Mallorca wahrnehmen:

Fahrrad und Mountainbike
Malle ist nahezu ideal für den Radsport. Pro Jahr kommen mehr als 80.000 Radtouristen auf die spanische Insel. Das ist nur möglich, weil es hier ein gut ausgebautes Netz von Wegen gibt.

Die flachen Küstenstreifen kann man mit dem Leih-Fahrrad erkunden. Die Hügel und Berge im Hinterland (Tramuntana-Gebirge) eignen sich gut, um mit dem Mountainbike zu trainieren.

Sogar das Profiteam der Telekom kommt von Zeit zu Zeit nach Mallorca, um sich für die Tour de France oder die Italien-Rundfahrt vorzubereiten. Hobby-Radler können den Drahtesel entweder allein in Gang setzen. Oder sich einer organisierten Fahrradtour anschließen. Auch E-Bike fahren ist möglich.

Ausgangsort vieler Radwege ist Palma de Mallorca oder Alcudia (ganz im Norden). Wer mehr Infos über die Touren erhalten möchte, kann sich vorab im Internet bei den Touristencentern informieren

Die ideale Jahreszeit für den Radsport ist das Frühjahr und der Herbst. Dann ist es auf der Insel nicht so heiß. In jedem Fall ist es besser, nicht allein loszufahren. Sondern eine Gruppe zu bilden.

Tauchen vor Mallorca
Wenn Sie noch nicht tauchen können: auf Mallorca gibt es etliche Tauchschulen, die Lehrgänge anbieten. Zum Beispiel die Aqua Mallorca Diving in Puerto de Andratx. Das ist 30 Kilometer vom Ballermann entfernt. Vor allem an der Südwestküste (Region Palma) und an der Südostküste der Balearen-Insel gibt es jeweils eine Reihe von Tauchbasen. Von wo aus die Urlauber in die Unterwasserwelt abtauchen können.

Beim Tauchen vor Mallorca können Sie eine große Vielfalt an verschiedenen Fischarten beobachten: Muränen, Meeraale, Barrakudas und Zackenbarsche. Sie werden Höhlen und Grotten entdecken. Wenn Sie Glück haben, können Sie beim Tauchen eins der gesunkenen  spanischen Schiffe aus längst vergangenen Zeiten ausfindig machen.

Surfen auf Mallorca
Am besten geeignet zum Windsurfen ist die Nordostküste der Insel – von Alcudia bis nach Cala Ratjada. Aber auch in der Bucht von Palma und an der Südostküste (Cala d’or) findet der sportbegeisterte Urlauber eine gute Thermik. In jedem Fall kann man nur dort surfen, wo ein Sandstrand gegeben ist.

Als Neuling können Sie in Surfschulen die Technik lernen. Oder als Anfänger Ihre Fertigkeiten verbessern. Bevor Sie sich selbstständig auf die Wellen des Mittelmeeres wagen. In den Surfschulen können Sie das Board ausleihen.

Golf spielen auf Malle
So mancher wird in guter Urlaubs-Gesellschaft Lust haben, mit dem Golfsport zu anzufangen. 23 Hotels auf Mallorca haben derzeit Golfplätze mit 18 Löchern. Schwerpunktmäßig im Südwesten (Region Palma). Aber auch im Osten (Arta/ Capdepera).

Die Golfplätze auf Mallorca sind in einem guten Zustand. Und landschaftlich meist schön gelegen. Golfkurse für Anfänger sind nicht ganz billig. Normalerweise kosten sie 200 bis 300 Euro. Nur der minimale Schnupperkurs ist für 100 Euro zu haben.

Klettern
Die Felsen und Berghänge von Mallorca eignen sich gut zum Klettern. Auf jeden Fall sollten Sie einen erfahrenen Kletterer oder Bergführer dabei haben. Besonders für Anfänger sind die Kletterrouten auf Mallorca gut geeignet.

Man legt hier großen Wert auf Sicherheit. Die Abstände zwischen den einzelnen Haken sind maximal 3 Meter. Für Neulinge und Fortgeschrittene gibt es Routen mit unterschiedlichen Schweregraden.

Gute Regionen fürs Klettern: Die Bergwelt der Tramuntana (Nordwesten von Mallorca). Hier sind die höchsten Gipfel der Insel. Bis zu 1.400 Meter hoch. Dazu die Steilhänge am Cap Formentor und an der Südküste. Im Prinzip kann man zu jeder Jahreszeit klettern. Nur der April ist ein bisschen ungünstig. Weil es dann am stärksten regnet auf Mallorca.

Canyoning
Das ist ein wahnsinnig interessanter Abenteuersport. Das Wander-Team von einem ortskundigen Guide angeführt. Auch hier muss ab und zu mal etwas geklettert werden. In erster Linie geht es aber darum, durch eine mehr oder weniger unwegsamen Schlucht zu wandern. Das erfordert nur wenig Mut und etwas mehr Geschicklichkeit. Ein gewisses Maß an Fitness und natürlich robuste Schuhe.

Vorschlag für eine Canyon-Route: Der Wildbach von Torrent de Pareis. Im Norden von Mallorca. Im Gegensatz zum Klettern kann man beim Canyoning als Anfänger viel leichter und schneller einsteigen.

Learning by doing ist das Motto. Dabei gibt es auch bei den Gebirgsschluchten verschiedene Schwierigkeitsgrade. Man sollte sich einer Gruppe anschließen, die dem eigenen Niveau entspricht.

Worum geht es genau beim Canyoning? Ringsherum sind steile, unüberwindliche Felswände. Es gibt kein Ausweichen. Um einem Bachlauf in einer Schlucht zu folgen, muss man oft Hindernisse (Felsen, Steine, Baumstämme) überwinden. Oder sie umgehen.

Dazu kann es nötig sein, das Wasser zu durchqueren. Von einem Fels zum anderen zu springen. Vielleicht auch mal den Po ins kühle nASS zu strecken und sich vom Wasser ein Stück abwärts tragen zu lassen. Ab und zu auch mal ein paar Meter am Berg hoch klettern. Und dann seitwärts ein Hindernis im Fluss umgehen bzw. überqueren.

Wandern auf Mallorca
Auch zum ganz normalen Wandern bietet die Balearen-Insel interessante Möglichkeiten. Wem die Sportarten Klettern, Canyoning oder Tauchen zu schwierig sind: Wandern kann eigentlich jedermann! Die besten Jahreszeiten sind der Frühling und der Herbst. Weil es dann nicht so heiß ist auf Mallorca.

Man sollte gute Wanderschuhe tragen. Genügend Proviant im Rucksack haben. Und vor allem genug Wasservorrat mitnehmen. Man sollte im Voraus planen, wo man die Möglichkeit hat, seine Trinkflasche aufzufüllen. Also auf der Karte nach Flüssen und Bächen Ausschau halten.

Ferner sollte man dabei haben: Sonnenbrille, Sonnenhut, Handy, Erste-Hilfe-Kasten (mit Pflaster) und Sonnenmilch für die Haut. Regenschutz ist auf Malle nur extrem selten nötig.

Beim Wandern auf Mallorca kann man die Vielfalt der Landschaften kennenlernen: Hügel, Berge, Klöster, Schluchten. Badebuchten und Felsenküste. Orangenfelder, Zitronenhaine, Oliven-Plantagen. Kleine Fischerdörfer und mondäne Jachthäfen. Bei der Planung der Route achtet man besonders darauf, wo gute Aussichtspunkte liegen.

Es gibt sehr viele Wanderwege auf Malle. Viele davon führen durch das Gebiet der Sierra de Tramuntana. Das ist eine mittelgebirgs-ähnliche Berglandschaft an der Nordwestküste der Insel. Aber das ist nur ein Teil vom Ganzen. Eigentlich ist ganz Mallorca mit Wanderwegen übersät.

Unterwegs kehrt man in einer Finca ein. Um sich zu stärken. Oder um zu übernachten. Wenn man das in freier Natur tun will, dann im Zelt oder unter dem Sternenhimmel.

Natürlich ist es auch beim Marschieren ratsam, sich zu einer Gruppe zusammen zu schließen. Wenn Sie mit anderen Singles auf eine Singlereise gegangen sind, finden Sie wahrscheinlich ein paar Leute, die Sie bei einem Wanderausflug begleiten werden.

Eine beliebte Route ist der 7,5 Kilometer lange Rundwanderweg bei Valldemossa. An der Westküste, südlich von Porto de Soller. Oder auch im Süden von Banys de sa Font zum Naturstrand Playa d’Es Trenc.

 

Es Trenc
Bleiben wir gleich hier. Es Trenc liegt nah an der Südspitze der spanischen Mittelmeerinsel. Hier gibt es den größten Naturstrand von Mallorca. Der sandige Beach ist 4 Kilometer lang.

Es Trenc relativ ruhiger Ort. Noch nicht so sehr vom Urlaubs-Tourismus heimgesucht. Dennoch muss man auch hier nicht verhungern oder verdursten. An zahlreichen Strandbuden bekommt man reichlich Essen und Getränke.

Die Playa Es Trenc ist ideal, um – fernab vom Trubel des Ballermann – zu sich selbst zu finden. Loslassen und entspannen. Die Ruhe und Abgeschiedenheit des Naturstrandes ermöglicht ein fast einmaliges Spektakel: hier eine der wenigen FKK-Strände auf Mallorca.

Kein Polizist wird sich darum kümmern, wenn Sie Bikini oder Badehose ausziehen. Umso ins Wasser zu steigen, wie Gott Sie geschaffen hat. Wer noch ein wenig mehr von der Gegend sehen will, geht ein paar Meter weiter. In den Salinas de Llevant wird in großen Mengen Salz abgebaut.

 

Valldemossa
Keine Ortschaft von Mallorca liegt höher als Valldemossa. Das Dorf liegt in den Tramuntana-Bergen. Nicht weit von der Westküste der Insel. Wie schon erwähnt, ist diese Gegend gut geeignet zum Wandern. Neben der Höhenlage zählen Olivenfelder, skurrile Gassen und verwinkelte Nebengässchen zu den Attraktionen von Valldemossa.

Ganz in der Nähe finden wir das weltberühmte Kartäuserkloster. Berühmt deswegen, weil im 19. Jahrhundert ein bekanntes Liebespaar hier einen ganzen Winter verbracht hat: der Komponist Frederic Chopin und die französische Buchautorin George Sand.

Der Musiker Chopin ist hierher gekommen, um im milden Süden Europas seine Tuberkulose auszukurieren. Die Schriftstellerin hat die Zeit genutzt, um zahlreiche Reiseberichte über Mallorca zu verfassen. Was sie im Kloster sonst noch getrieben haben, ist nicht bekannt.

 

Das Kloster Lluc
Von den vielen sehenswerten Klöstern von Mallorca möchte ich hier stellvertretend das von Lluc beschreiben. Der Ort liegt in den Bergen der Tramuntana. Über etliche Serpentinen-Windungen geht’s den Berg hinauf. Mit dem Bus, dem Auto oder für sportliche Zeitgenossen zu Fuß. Der Zutritt zum Kloster ist kostenlos.

Berühmt wurde der Wallfahrtsort durch die „Schwarze Madonna“. Die Statue dieser heiligen Jungfrau zieht Jahr für Jahr zahlreiche Pilger an. Die Urlauber können jeden Tag Punkt 11 Uhr dem Gesang des Knabenchors zuhören, welcher eine lange Tradition vorzuweisen hat. Im Museum erhalten Sie Infos zur Geschichte des spanischen Klosters Lluc.

Wenn Sie frühzeitig ein Zimmer gebucht haben, können Sie zusammen mit Ihrer Reise-Gesellschaft bzw. Singlegruppe hier oben übernachten. Zwar ist das Kloster für die katholische Kirche ein heiliger Ort. Dennoch muss man nicht leben wie ein Mönch oder eine Nonne. Essen und Trinken bekommt der verwöhnte deutsche Magen in Restaurants. Hauptsach gutt gess, wie der Saarländer sagt.

Am nächsten Tag können Sie die Wanderung fortsetzen. Denn dafür ist diese Region wie geschaffen. Für sportliche Naturen bietet sich der Abstieg durch die Schlucht des Wildbaches Torrent de Pareis an.

 

Attraktive Jachthäfen auf Malle
Davon gibt es mehr als 40. Kleine Boote, große Boote. Einfach Kähne, Luxus-Kähne. Sehen wir uns 2 der schönsten Yachthäfen an:

Port de Portals
liegt bei Portals Nous, 5 Kilometer südwestlich von Palma de Mallorca. Hier sind die Promis, Adlige und Geldsäcke zu Hause. Alles, was Rang und Namen hat. König Juan Carlos mit Familie hat hier eine Yacht an der Pier liegen.

Alles ist vom Feinsten, nobel und sau-teuer (sorry!). Für den Otto-Normalverbraucher ist es fast unmöglich, in den Geschäften Kleider einzukaufen. Das würde die Urlaubskasse ruinieren. So ist Port de Portals nur zum Anschauen da.

Port d’Andratx
liegt der südwestlichsten Ecke von Mallorca. Dasselbe kann man zu diesem Jachthafen sagen. Promis ohne Ende, Luxus-Segelschiffe und Motorjachten. Auch wenn man die Boote nur neidvoll betrachten kann: ein Ausflug nach Port d’Andratx lohnt sich in jedem Fall. Denn hier sehen Sie einen der schönsten Naturhäfen in ganz Europa.

 

Okay liebe Reisefreunde,
So weit meine kleine Rundreise über die Balearen-Insel. Wie Sie sehen, kann ein Mallorca-Urlaub sehr abwechslungsreich und interessant sein. Wenn man sich erst mal bewusst macht, welche Attraktionen „Klein-Deutschland“ für Solo-Urlauber, für Teilnehmer an Singlereisen oder für Ihren Kegelclub bereit hält.