Traumpartner-Suche: feste Beziehung per Web

Wie und wo finde ich meinen Traumpartner?

Feste Beziehungen entstehen heute immer mehr
über das Web. Hier meine Tipps für die
Traumpartner-Suche online:
Auswahl der Kontaktseite und Spielregeln


Glückliches Paar nach erfolgreicher Traumpartner-Suche im WebDie Suche nach einer festen Beziehung nimmt im Leben
vieler junger Menschen einen großen Stellenwert ein.
Während man in früheren Zeiten den Traumpartner
vorwiegend im engen Bekanntenkreis, bei der Arbeit
oder bei Freizeit-Veranstaltungen fand,
hat sich die Suche in unserem Jahrtausend immer mehr
ins World-Wide-Web verlagert.

Mittlerweile finden 20 bis 25 Prozent aller Singles
ihren Partner im Netz. Millionen Leute versuchen,
den Traum von einer festen Beziehung über das Internet
wahr werden zu lassen. Dort wimmelt es nur so
von Kontaktbörsen aller Art.


Ich möchte versuchen, hier ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.
Und ein paar Vorschläge und Strategien für die Online-Partnersuche aufzuzeigen.
Grundsätzlich ist es so, dass bei allen Dating-Portalen eine kostenlose Anmeldung
möglich ist. Man kann sich unverbindlich umsehen.
Und sich ein Bild machen, ob eine Seite als geeignet erscheint.

 

Partnervermittlungen im Web – die gezielte Suche
Die Gruppe der Partnerbörsen bietet Alleinstehenden wohl die größten Chancen,
das persönliche Liebesglück zu finden. Das schlägt sich auch in den Zahlen nieder:
weit mehr als 10 Millionen deutsche Singles haben sich im Lauf der Jahre
bei den Marktführern Parship, eDarling und ElitePartner registriert.
Doch woher kommt dieser Boom? Warum vertrauen so viele Menschen darauf,
bei einer Partnervermittlung den Traumpartner fürs Leben zu finden?

Bei einer Partner-Agentur geht es einzig darum, eine feste Beziehung zu finden.
Die Mitglieder werden nicht abgelenkt durch irgendwelche Spielereien
(wie bei Singlebörsen). Zielgenau pickt die Automatik der Kontakt-Börse
Menschen heraus, die zu den eigenen Vorstellungen passen.

Im Eingangsbereich der Partnervermittlung absolviert jeder Single einen Testbogen.
Dieser besteht aus vielen Fragen zu allen möglichen Lebensbereichen.
Die Antworten ergeben ein recht genaues Bild über die Persönlichkeit
und die Wünsche eines Users.

So ist es für die Partnervermittlung nicht schwer, aus dem Pool der Mitglieder
geeignete Traumfrauen oder Traummänner herauszufiltern.
Menschan also, die ähnliche Interessengebiete, Wertvorstellungen und einen
ähnlichen sozialen Stellenwert haben.
Denn eine Beziehung hat dann die besten Langzeitchancen,
wenn beide Partner in wichtigen Belangen ähnlich veranlagt sind.

 

Traumpartner-Suche bei Parship


Vorteile von Online-Partnerbörsen

Neben der zielgerichteten Suche ist der Hauptvorteil die Zeitersparnis.
Während man sich bei einer Singlebörse selbstständig durch die Profile
durchwurschteln muss, übernimmt die Partnervermittlung dieses Auswahl-Verfahren
für Sie. Jeden Tag erhalten Sie – ohne den Finger zu rühren –
konkrete Kontaktvorschläge mit potentiellen Traumpartnern.
Das sind Singles, die an einer festen Beziehung interessiert sind.

Die Suche bei einer Partner-Börse findet halbwegs anonym statt.
Zwar laden Sie bei der Registrierung schon Bilder in Ihr Profil hoch.
Diese sind aber noch nicht öffentlich zu sehen.
Sondern nur verschwommen, wie durch einen Nebelschleier.
Jedes Foto wird durch Sie selbst voll sichtbar gemacht.
Und zwar erst dann, wenn sich ein vertrauensvoller Mail-Kontakt entwickelt hat.

Die richtige Zielgruppe finden
Alle Partnerbörsen im Web können kostenlos getestet werden.
Dadurch hat man genügend Zeit, sich für das richtige Portal zu entscheiden.
Denn es gibt gewisse Unterschiede.

Während bei Parship und eDarling die Allgemein-Bevölkerung auf die Suche
nach dem passenden Traumpartner geht. Suchen bei ElitePartner und erst recht
bei AcademicPartner nur hochrangig gebildete Menschen nach einer Beziehung.
Also Akademiker, Uni-Absolventen, Menschen mit einem hohen sozialen Status.

Diese Klassifizierung möchte ich Ihnen von Anfang an mit auf den Weg geben.
Für den Durchschnittsmenschen sind die Elite-Börsen weniger geeignet.
Parship und eDarling hingegen sind für den Otto-Normalverbraucher kompatibel.

Noch eine Bemerkung zu den Preisen
Jeder kann sich gratis anmelden. Und einen Blick auf die Partnervorschläge werfen.
Um diese Personen anzuschreiben, braucht man zwingend einen Premium-Account.
Das heißt: es kostet Geld.
Im Vergleich zu den Singlebörsen ist es rund 20 Prozent mehr.

Das bietet aber die Garantie, dass es sich bei der Partnervermittlung nur um Leute
handelt, die ernsthaft auf der Suche sind nach einer langfristigen Beziehung.
Wer würde schon 40 Euro pro Monat nur so zum Spaß ausgeben?

In Relation zum klassischen Eheanbahnungs-Institut „Club der einsamen Herzen“
sind das allerdings nur Peanuts.
Während Sie beim klassischen Partner-Institut  leicht und locker
ein paar Tausend Euro abdrücken können, sind es bei den Agenturen im Web
rund 30 bis 60 Euro pro Monat – je nach Länge der Laufzeit.

Die größten deutschen Partnerbörsen
Abschließend können Sie hier einen Blick riskieren
auf die beliebtesten Partnervermittlungen in Deutschland.
Natürlich gibt es unzählige kleinere Seiten im Internet.
Aber wie groß sollen die Erfolgschancen für die Suche sein, wenn ein Portal
nur ein paar Hundert registrierte Mitglieder hat? Das wäre nur Zeitverschwendung.

 

Hier gibt es weitere News zur Partnersuche
bei Online-Partnervermittlungen

 

Feste Beziehung finden bei Singlebörsen
Viele Menschen mögen es nicht, passiv auf Partnervorschläge zu warten.
Sie wollen sich selbstständig und selbstbewusst auf die Jagd gehen.
Das ist gewiss recht reizvoll.
Es braucht allerdings viel Zeit, hunderte Profile durchzuklicken und zu lesen.
Um bei klassischen Singlebörsen einen Lebenspartner zu finden,
muss man unter Umständen viele Stunden seiner Freizeit investieren.

Wenn Sie alleinerziehend sind und ein Kind zu betreuen haben, könnte das schon
schwierig werden. Auch wenn Sie durch den Job stark beansprucht werden.
Dann wäre eine Partnervermittlung wie Parship vielleicht doch die bessere Wahl.

Wie geht die Suche nach dem Traumpartner bei Singlebörsen vor sich?
Auch Kontaktanzeigen-Portale wie LoveScout24, Neu.de, Bildkontakte und Co.
kann man zuerst kostenlos testen. Sie bezahlen bei der Anmeldung keinen Cent.
Sie können sich umsehen. Sie erstellen ein aussagekräftiges Profil.
Mit Ihren persönlichen Interessen. Und mit den Absichten in Bezug
auf eine Beziehung, Freundschaften, Flirtpartner usw.

Im Gegensatz zu den Partnerbörsen können Sie auf der Webseite
einer Singlebörse die Bilder anderer Singles alle betrachten.
Das sehe ich einerseits als einen großen Vorteil an:
man sieht sofort, ob jemand attraktiv oder potthässlich ist.

Auf der anderen Seite stehen Sie damit voll in der Öffentlichkeit.
Jeder kann sehen, dass Sie hier aktiv auf der Suche sind.
Singlebörsen sind nicht so anonym wie Partnervermittlungen.
Für viele Menschen spielt das allerdings keine Rolle.
Mir persönlich hat das nie etwas ausgemacht.

Andere Singles suchen und anschreiben
Bei den großen Single-Portalen mit Millionen von Mitgliedern kostet die aktive
Kontaktaufnahme Geld (Ausnahme: Bildkontakte.de).
Pro Monat können Sie mit rund 20 bis 35 Euro rechnen.
Mit einer kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft können Sie so viele Menschen
anschreiben, bis die Fingerspitzen wund werden. Es gibt keine Einschränkungen.

Während Ihnen Partnerbörsen passende Singles auf dem Silbertablett servieren,
müssen Sie hier selbst auf die Suche gehen.
Alle Singlebörsen haben gute Suchfunktionen.
Dort haben Sie folgende Einstellungsmöglichkeiten:

Alter, Körpergröße, Gewicht, Haarfarbe, Augenfarbe, Entfernung
(bzw. Region, Bundesland). Manchmal können Sie auch Hobbys,
Alkohol- und Rauchgewohnheiten voreinstellen.
Am Ende werden Singles angezeigt, die Ihre Suchkriterien erfüllen.

Ob es Sinn macht, sehr viele Kontakte zu unterhalten, das möchte ich bezweifeln.
Meine Meinung: 5 bis 10 wirklich gute Kontakte ergeben besser Chancen
für die Traumpartner-Suche als 25 recht oberflächliche.
Die Qualität der Kontakte ist aus meinem Blickwinkel ein ganz entscheidender
Faktor. Sie können bei LoveScout, Neu.de und In-ist-drin auch den Chat benutzen.
Eine Möglichkeit, die es bei den oben genannten Partnerbörsen nicht gibt.

Wen oder was finden Sie bei Singlebörsen?
Nicht jeder, der sich bei einer solchen Webseite angemeldet hat, ist unbedingt
auf Partnersuche. Denn viele Menschen nutzen solche Portale, um zu flirten,
zu chatten, zu spielen. Um Witze und Sprüche zu klopfen.
Oder um Süßholz zu raspeln.
Böse Lästerzungen behaupten sogar: um die Zeit totzuschlagen, wie bei Facebook.
Oder um andere Leute doof anzumachen und zu ein bisschen zu kitzeln.

Ganz besonders bei rein kostenlosen Singlebörsen melden sich Hunderttausende
männliche und weibliche Paradiesvögel an. Einfach, um dabei zu sein.
So dass man mitsprechen kann.
Mit Traumpartner-Suche hat das manchmal nichts zu tun.
Singlebörsen können, müssen aber nicht geeignet sein, um die Liebe zu finden.

Solche Kontaktportale gibt es wirklich unendlich viele.
Für den Laien ist es nicht einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen.
Deshalb habe ich diesen Singlebörsen-Vergleich angefertigt.

Dort haben Sie einen Überblick über die namhaftesten deutschen Singleseiten.
Es spricht übrigens nichts dagegen, sich bei verschiedenen Seiten
kostenlos anzumelden. Und selbst einen Vergleich anzustellen.
Bevor man sich für die beste Singlebörse entscheidet.

 

Die Suche nach sehr speziellen Kontakten im Web
Kommen wir nun zu den Exoten unter den Singlebörsen.
Das ist keineswegs abwertend gemeint. Es handelt sich dabei um Dating-Portale,
die sich auf einen bestimmten Bereich von Menschen spezialisiert haben.

Frauen-Suche in Osteuropa
So mancher deutsche Single-Mann möchte sein zukünftiges Glück
lieber im Ausland finden. Die Gründe dafür können vielfältig sein.
Meist sind es Männer, die schlechte Erfahrungen gemacht haben
mit deutschen Mädels.

Es gibt Dutzende Kontaktbörsen, wo man Frauen aus aller Welt finden kann.
Am meisten genutzt werden die Portale für Osteuropa-Kontakte.
Bei solchen Singlebörsen können Männer aus dem Westen Frauen
aus den EU-Ländern Polen, Tschechien, Ungarn und Lettland finden.
Vor allem aber auch aus Staaten der ehemaligen Sowjetunion.

Viele der Frauen aus Osteuropa sprechen Englisch oder Deutsch.
So dass ein virtuelles Kennenlernen absolut möglich ist.
Ob aus dem Online-Kontakt wirklich eine Beziehung bzw. Ehe entstehen kann:
das muss jeder für sich herausfinden. Beispiele gibt es jedenfalls genug.

 

 Russische Frauen bei Single-Portal RussianCupid

 

Liebespartner für gewisse Stunden
Daneben gibt es Webseiten, auf denen man Ausschau halten kann
nach erotischen Kontakten
aller Art. Während dies lange Zeit eine Männer-Domain
war, haben in den letzten Jahren deutsche Frauen kräftig nachgezogen.
Auf Erotik-Portalen sind vorwiegend Singles aktiv. Um wenigstens hin und wieder
mal jemand zu finden für Liebe, Sex und Zärtlichkeit.

Das Ganze hat rein gar nichts zu tun mit Pornoseiten oder billigen Sexseiten.
Bei diesen Portalen hier haben sich ganz normale Menschen registriert,
um auf die Suche zu gehen nach einem möglichst niveauvollen Abenteuer.
Bis vielleicht irgendwann doch wieder eine feste Partnerschaft ansteht.

One-Night-Stand und Fremdgeh-Affäre
In die gleiche Kerbe schlagen so genannte Seitensprung-Portale.
Wobei dort in erster Linie Männer und Frauen aktiv sind,
die in einer festen Beziehung leben. Sich dort aber sexuell nicht mehr wohl fühlen.
Sie wollen ausbrechen, suchen Abwechslung.

Das Fremdgehen scheint sich in Deutschland immer mehr auszuwachsen.
Wer solche Ambitionen hegt, kann auf diesen speziellen Webseiten viel leichter
und viel geschützter (anonymer) Sexkontakte finden als im Büro
oder auf dem Sportplatz. Der Erfolg ist nicht so sehr von Zufälligkeiten abhängig
wie bei der Seitensprung-Suche im normalen Leben.

Menschen mit bestimmten Merkmalen
Kommen wir wieder zurück zur richtigen Partnersuche.
Viele Singles haben es bei normalen Singlebörsen oder Partnervermittlungen
schwer, etwas fürs Herz zu finden. Weil sie etwas außerhalb der Norm stehen.

Hier ein paar Beispiele:
Richtig dicke Menschen (Rubenstypen) gelten oft als wenig anziehend.
Männer unter 1,65 oder Frauen über 1,80 sind echte Problemgruppen bei der
Traumpartner-Suche. Genauso wie alleinerziehende Singles. Auch für sie gibt es
spezielle Portale, wo sich Menschen mit ähnlichen Eigenschaften treffen.

Daneben gibt es Kontaktbörsen für christlich geprägte Menschen, für Moslems,
für Juden und Türken. Für Behinderte, für Esoteriker, für Vegatarier.
Für Landwirte, Pferdeliebhaber und für Senioren.
Als kleines Kuriosum gibt es auch Singlebörsen,
wo man angeblich besonders wohlhabende Singles kontaktieren kann.

Sollten Sie zu diesen Personengruppen gehören, dann werden Sie
bei der Google-Suche sicher Ihr Lieblingsportal finden.
Wo man ähnliche Menschen kennenlernen und eine Beziehung anbahnen kann.
Ich kenne eine ziemlich gutes Portal für Außenseiter-Singles aller Art.
Das nennt sich Gleichklang.de.

 

Vorteile der Partnersuche im Internet
Gezielte Suche:
Bei den Partnerbörsen oben habe ich es schon angedeutet:
Die Zeitersparnis ist einer der größten Vorteile der Suche im Web.
Weil Sie zielgerichtet nach Gleichgesinnten suchen können.
Statt – wie im normalen Leben – auf einen glücklichen Zufallstreffer zu spekulieren.

Große Auswahl:
Außerdem findet man online eine große Masse an potentiellen Traumpartner-
Kandidaten. Bei LoveScout24 sind zum Beispiel sind 6 Millionen Profile registriert.
Jeden Tag sind mehr als 100.000 User online.
Jetzt überlegen Sie mal, wie vielen geeigneten Singles Ihnen im Alltag
oder beim Ausgehen am Wochenende über den Weg laufen.

Charakterspezifische Suche:
Die Suchfunktionen bei Singlebörsen bzw. der Testbogen bei einer Partner-Börse
beschert Ihnen Menschen mit einem ähnlichen Background.
Wenn Sie im Alltag einen Single kennenlernen, müssen Sie diese
Übereinstimmungen erst mühsam herausfinden.
Am Ende kann sich das Ganze dann noch als Fehlschlag erweisen.

Der Kostenfaktor spielt eine nicht unerhebliche Rolle:
Von klassischen Partnervermittlungen wollen wir hier gar nicht erst reden.
Die sind teuer wie Gift. Bei einer Singlebörse zahlen Sie bei einer Abo-Laufzeit
von 3 Monaten maximal 30 Euro pro Monat.
Wenn Sie ein extrem sparsamer Typ sind, reicht das gerade für 2 Mal Ausgehen.
Wie viele Kontaktmöglichkeiten haben Sie an 2 Samstag-Abenden?

Für schüchterne Menschen ist die Suche im Web wie gemacht:
Wie viele von 100 Männern trauen sich, eine wildfremde Frau auf der Straße,
an der Bushaltestelle oder im Supermarkt anzusprechen?
Die Mädels selbst tun dies in der Regel überhaupt nicht.
Im Internet ist es viel leichter Kontakte herzustellen.
Es gehört nicht viel Mut dazu, einem Single ein paar Zeilen zu schreiben.

Viele Menschen sind zeitlich sehr eingeschränkt:
Sie arbeiten im Schichtsystem oder im Wochenenddienst.
Haben neben dem Beruf noch andere Verpflichtungen.
Man ist müde und überfordert.
Wie soll man da noch einen Partner finden und kennenlernen?

Wenn Sie Ihre Lieblings-Kontaktbörse gefunden haben:
dann setzen Sie sich nach Feierabend kurz an den PC.
Checken das Postfach. Sie schreiben Antworten.
Oder suchen eine halbe Stunde nach interessanten Profilen,
die Sie dann vielleicht unter Ihren Favoriten abspeichern
und später anschreiben können. Falls Sie jetzt gerade ausgelaugt sind.

 

Gute Strategien für die Suche im Web

Kontaktanzeige der Spitzenklasse
Sie können noch so ein toller Hecht oder noch so eine sympathische Frau sein.
Das wird Ihnen relativ wenig nützen, wenn Sie eines nicht haben:
ein anständiges Profil. Egal, bei welcher Art von Portal: eine gut Verpackung
ist wichtig, wenn Sie gute und viele Kontakte haben wollen.

Einerseits muss die Online-Anzeige so gestaltet sein, dass es in der Masse auffällt.
Dazu zählen vor allem gestochen klare Bilder.
Auf der anderen Seite muss der Inhalt gut sein.
Geben Sie sich bitte große Mühe in allen Feldern, die angeklickt oder mit Text
gefüllt werden können.
Ein lustloses: „Na ja, dachte es wird mal Zeit, mich hier anzumelden“
wird für die Traumpartnersuche ganz schön kontraproduktiv sein.
Schreiben Sie Sätze, welche Ihre Besucher mit Neugier erfüllen.

Ehrlichkeit ist ein Muss
Das Internet ist relativ anonym. So mancher Single kann der Versuchung nicht
widerstehen, gegenüber einem Online-Kontakt zu flunkern.
Er will ein besseres Bild abgeben als es der Realität entspricht.
Das mag bei Singlebörsen vielleicht noch angehen.
Wenn Sie damit Online-Kontakte zu besonders attraktiven Frauen haben wollen.
Die Sie aber niemals wirklich treffen werden.

Sollte das Augenmerk allerdings auf dem Finden einer festen Beziehung liegen.
Und wollen Sie in Kürze mit einer Dame ein Date haben:
Dann lohnt es sich nicht, zu schummeln.
Mit ihrem erfahrenen Blick wird die Lady gleich erkennen,
dass Sie nicht viel gemein haben mit der Person auf der Singlebörse.

Sich Zeit lassen bei der Suche
Sie sind schon so lange allein. Endlich haben Sie sich entschlossen, im Web
Ihre zweite Hälfte zu finden. Und jetzt soll auf einmal alles ganz schnell gehen.
Bei Parship und LoveScout sind Hunderttausende Singles aktiv auf der Suche
nach einem Traumpartner. Es müsste doch mit dem Teufel zugehen,
wenn man dort nicht Windeseile sein Herzblatt findet.

Doch so funktioniert die Partnersuche nur in Ausnahmefällen.
Wenn Sie als Mann zu schnell sind, wenn Sie zuviel auf einmal wollen:
das törnt Frauen ab. Umgekehrt natürlich genauso.
Sie wird den Eindruck haben, dass sie nur auf eine schnelle Nummer aus sind.

Drängen Sie nicht gleich auf ein Telefongespräch.
Sondern lassen Sie sich genügend Zeit zum virtuellen Kennenlernen.
Beschnuppern Sie sich zuerst online, bevor Sie zum Hörer greifen.
Vereinbaren dann erst dann ein Rendezvous.
Lassen Sie die Dinge sich in Ruhe entwickeln.

Flexibel sein
Sie haben einen interessanten Kontaktpartner gefunden.
Sie schreiben sich gegenseitig Nachrichten.
Die Luft brennt wie Feuer. Love is in the air.
Es wirkt alles so fantastisch, wie in einer Märchenwelt.
Sie schweben schon auf Wolke 7.
Endlich haben Sie Ihren Traumpartner gefunden, hoffen Sie zumindest.

Doch Halt! Woher wollen Sie wissen, dass dieser Mann oder die Frau nicht noch
ähnliche Kontakte unterhält? Wer sich nur auf einen einzigen Menschen fokussiert,
könnte bei der Partnersuche leicht eine Pleite erleben.

Daher mein Tipp:
legen Sie sich zu Beginn niemals nur auf einen Single fest.
Sondern unterhalten Sie parallel 4 oder 6 Kontakte.
Das steigert die Erfolgschancen ungemein.

Wenn Sie Alles oder Nichts spielen, könnten Sie leicht eine Enttäuschung erleben.
Erst wenn sich bei einem persönlichen Treffen echte Sympathie herausbildet:
erst dann sollte man sich weitgehend auf diesen einen Menschen konzentrieren.

Mittelweg finden bei Ansprüchen
Ihr Mann soll gut und sportlich aussehen.
Er muss einen prestigeträchtigen Beruf haben.
Er soll Ihre Interessen teilen. Im Bett ist er der perfekte Liebhaber.
Er muss viele Freiräume gewähren. Treu muss er sein, na klar!
Er soll zu hochgeistiger Kommunikation fähig sein.
Aber natürlich auch humorvoll und witzig.
Einen solchen Bilderbuch-Mann können Sie sich abschminken.
Den gibt es allenfalls in Hollywood-Filmen.

Viele Singles scheinen heute übermäßig große Ansprüche an den
speziellen Traumpartner zu stellen. Ohne dabei zu realisieren,
dass sie selbst gar nicht so perfekt sind wie sie glauben.

Wer bei der Partnersuche Erfolg haben möchte, sollte sich überlegen:
Welche Eigenschaften eines Partners sind unentbehrlich?
Bei welchen Prädikaten könnte ich Abstriche machen?

Wo in aller Welt steht eigentlich geschrieben, dass man nur mit einem
vermeintlich perfekten Partner eine glückliche Beziehung haben kann?
Natürlich sollen Sie im Testbogen einer Partnervermittlung Ihre Vorstellungen
von einem Liebespartner formulieren.
Wenn Sie dabei aber den Idealpartner als ein überirdisches Wesen bescheiben,
dann müssen Sie sich nicht wundern, dass Ihr Postfach jeden Tag leer ist.

Das erste Treffen
Vorfreude, Hoffnung. Doch auch Herzklopfen, Nervenflattern, Stresshormone.
Endlich ist es so weit. Sie werden den Traumpartner in spe in natura treffen.
Doch es gibt keinen Grund, sich verrückt zu machen.
Andere Menschen kochen auch nur mit Wasser.

Achten Sie einfach auf ein gutes Aussehen und auf Körperpflege.
Machen Sie sich ein paar Gedanken darüber, worüber man sprechen könnte.
Und lesen Sie diese Tipps fürs erste Date. Dann wird’s schon werden.
Gehen Sie auch nicht mit übertriebenen Erwartungen zum Treffen.
Sondern freuen Sie sich einfach locker auf eine schöne Stunde
mit hoffentlich guter Unterhaltung.

Wenn die ganze Sache schief geht, das ist kein Beinbruch.
Umfragen haben ergeben, dass im Durchschnitt erst beim 7. Partner
die Liebesbombe einschlägt. Sie werden weitere Dates haben.
Jetzt haben Sie schon ein wenig Erfahrung: was gut ankommt und was nicht.

Bei den künftigen Treffen werden Sie nicht mehr so ein Zappelphilipp sein.
Es wird in weit ruhigeren Bahnen verlaufen als beim ersten Mal.
Sie werden sich besser auf den Partner konzentrieren können.
Und Interessantes zum Gespräch beitragen.
Denn eine Sache ist glasklar:
ein gewisses Maß an Übung und Routine ist hilfreich
bei der Suche nach einem Traumpartner.

 

So liebe Singles,
ich hoffe, diese Tipps können eine Hilfe sein
Das World-Wide-Web bietet uns heute sehr gute Chancen für die Partnersuche.
Doch das ist nur die eine Seite der Medaille.
Natürlich können Sie auch im Alltag weiterhin die Augen offen halten.

Sie sollten jetzt nicht nur die ganze Zeit vor dem Bildschirm hocken.
Sondern weiterhin hinaus gehen unter Menschen.
Die Internetkontakte können Kommunikationsfähigkeiten
mit dem anderen Geschlecht erheblich verbessern helfen.
Und den Erfahrungshorizont erweitern.
So dass der ganz große Coup dann vielleicht doch ganz unverhofft
da draußen gelingt: zwischen Biergarten, Musikkonzerten, Grillabend,
Uni, Geburtstagsparty, Sauna und Fitnessstudio.