Thaifrau.de: die Liebe in Thailand finden

Die Liebe in Asien finden

Entzückende Thailänderin mit Sex-AppealThaifrau.de im Test
Die Seite www.thaifrau.de ist eine kostenlose
Kontaktbörse für thailändische Frauen.
Eine Art Mini-Ebay-Kleinanzeigen
im Bereich Singles auf Partnersuche.

Registriert sind knapp 600 Thai-Girls
verschiedener Altersgruppen
zwischen 20 und 50 Jahren.

Mädchen aus Asien sind in Westeuropa
als Ehefrauen beliebt.
Neben den Thailänderinnen stechen
die Frauen von den Philippinen hervor.

Asiatinnen gelten gemeinhin als umgängliche,
höfliche, freundliche und sexy Frauen.
Meist klein und zierlich gebaut. Glatte dunkle Haare und fast nie übergewichtig.

Thaifrauen.de wird betrieben von einem Mann aus Norddeutschland.
Uwe Ellenberg wohnt in Haffkrug bei Lübeck.
Bei Fragen kann man eine E-Mail an Herr Ellenberger schreiben.

Worum geht es bei Thaifrauen.de?
Sie ahnen es schon: natürlich um Liebe und Heiraten.

Wer etwas anderes erhofft hatte wird leider enttäuscht.
Auch wenn das Land des Lächelns berüchtigt ist für seinen Sextourismus,
können Single-Männer bei Thaifrauen.de keine Sex-Dates herausschlagen.
Dafür gibt es möglicherweise andere internationale Erotik-Portale.

Zielsetzung ist eine spätere Hochzeit.
Das Kennenlernen zwischen deutschen Männern und Frauen aus Asien
kann über Thaifrau.de abgewickelt werden.

 

Heiratsanzeige aufsetzen
Thai-Frauen:
Nach eigenen Angaben können heiratswillige Mädels aus Thailand
nicht selbstständig eine Anzeige aufgeben.
Sie müssen in irgendeinem deutschsprachigen Land (inklusive Elsass,
Südtirol und Liechtenstein) Verwandte haben, welche das für sie erledigen.

Das bedeutet einen gewissen Schutz für interessierte Männer.
Normalerweise sollte sich von den in Europa lebenden Thais
niemand dazu hergeben, einer Betrügerin den Weg zu ebnen.

Männer auf Brautschau:
Im Gegensatz zu fast allen anderen Kontaktbörsen können sich Männer
bei Thaifrauen.de nicht registrieren. Man kann ein Mädchen anschreiben.
Die Thai-Frauen haben keine Chance, von sich aus einen Mann auszusuchen.
Sie können nur auf Kontaktanfragen reagieren.

 

Thai-Frauen zum Heiraten

 

Partnersuche nach Thai-Frauen
Das Herzstück von www.thaifrauen.de sind die Anzeigenprofile der Damen.
Man kann sie nach Alter auswählen. Damit hat man noch weniger Arbeit
zum Suchen als es bei den nur 570 Inseraten eh schon nötig wäre.

Was schreiben die Thai-Damen:
Im Profil selbst schreibt ein Drittel auf Deutsch, die anderen zwei Drittel
auf Englisch. Ob jemand tatsächlich diese Sprache kann,
muss man im jeweiligen Profil nachlesen.

Dort steht natürlich fast nie Deutsch als Fremdsprache.
Die Profiltexte wurden von Verwandten übersetzt.
Die Thailänderinnen bei Thaifrauen.de meisten sprechen ein wenig Englisch.
Aber auch davon sollte man sich nicht zu viel erhoffen.

Wenn ich mir in der Übersicht die Profil-Hauptbilder ganz links ansehe:
Im Bezug zum Alter machen sie einen realistischen Eindruck.
Es sind durchaus schöne Frauen dabei.
Vor allem die jungen Bienen unter 30 sehen zum Anbeißen aus.
Top-Models sind definitiv keine dabei. Wer will die denn schon heiraten?

Die meisten Frauen aus Thailand wollen einen Nichtraucher,
einen Nichttrinker oder Wenigtrinker. Ein wenig zu streng, wie ich finde.
Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass auch bei der Partnersuche
nichts so heiß gegessen wird, wie es gekocht ist.
Wenn man mit einer Frau schreibt,
relativieren sich strenge Ansprüche meist etwas nach unten.

Der ausländische Mann darf in der Regel 8 bis 15 Jahre älter sein.
Einen Opa wünscht sich aber keine der Frauen als Ehegatten.
Als 50-Jähriger dürfen Sie kaum darauf hoffen,
eine sexy 30-Jährige an Land zu ziehen.

Beispiel für eine Thai-Frau:
Natnicha Loysuwan ist 38 Jahre jung (siehe Bild oben).
Im Gegensatz zu vielen anderen zeigt sie nur ein einziges Foto von sich.
Ein bisschen dürftig. Dafür sehe ich aber ihre E-Mail-Adresse
und ihre Wohnadresse. Ich könnte sie jetzt anschreiben, wenn ich wollte.

Natnicha möchte einen Mann, der mindestens 45 Jahre alt ist.
Von unreifen Burschen scheint sie nicht viel zu halten.
Die hübsche Tailänderin gibt Körpergröße und Gewicht an.
Sie hat füllige Rundungen und für eine Asiatin große Brüste.
Meist kommen Asiatinnen genetisch bedingt sogar mit Idealgewicht daher.

Zu Kindern und Sternzeichen macht die Thai-Frau keine Angaben.
Das eine wäre wichtig, das andere nicht.
Leider spricht sie nur Thailändisch.
Wer sie kennenlernen oder heiraten möchte,
wird also an der Kommunikation zu knabbern haben.
Dafür stellt die Partnervermittlung Thaifrauen.de
übrigens ein Übersetzungsfenster zur Verfügung.

 

Kontaktaufnahme zur Lieblings-Thaifrau
Wie kann ich Natnicha anschreiben? Dazu gibt Thaifrauen.de Anweisungen.
Ich kann über mein Web.de eine Mail schreiben.
Und ein paar Bilder von mir hinzufügen.
Würde sie Deutsch oder Englisch sprechen, wäre das kein Problem.
Da dies nicht der Fall ist, habe ich 2 Möglichkeiten:

Entweder ich benutze den Übersetzer von Thaifrauen.de.
Oder ich lasse mir den Brief von einem Thailänder/in
aus meinem Bekanntenkreis übersetzen.

Den Online-Übersetzer habe ich mal getestet.
Unten kommen lauter komische Schriftzeichen heraus.
Ich kann die Qualität dieser Übersetzung nicht kontrollieren.

Wenn Sie niemanden kennen, der Thailändisch kann:
Dann würde ich empfehlen nur solche Frauen anzumailen,
die im Profil als Fremdsprache Deutsch oder Englisch stehen haben.
Man weiß nie, wie eine maschinell angefertigte Übersetzung rüber kommt.

 

Sonstige Funktionen von Thaifrauen.de

Prüfung auf Echtheit
Die Liebe in Thailand zu suchen, kann ein riskantes Unternehmen sein.
Wer an eine Betrügerin gerät, kann leicht viel Geld in den Sand zu setzen.

Um dieses Szenario weitgehend auszuschließen,
können die Thai-Frauen die Ernsthaftigkeit ihres Heirats-Vorhabens unterstreichen.
Indem sie nämlich eine Passkopie an Thaifrauen.de schicken.
Außerdem noch die Postadresse und die E-Mail-Adresse.

Wer das getan hat, bekommt im Profil als Ehrlichkeits-Attest ein grünes Häkchen.
So sieht der Mann, welche Frauen sich verifiziert haben.
Wenn ich die Damengalerie durchsehe:
Ungefähr zwei Drittel haben das Echtheits-Zertifikat.
Bei den Frauen ab 40 sind es eigentlich alle.

Chatten
Sinn und Zwecks des Chats wird nicht genau erklärt.
Angeblich muss man bei Facebook angemeldet sein, um Chat-Nachrichten
zu sehen. Ich kann nicht sagen, dass mir das gefällt.
Außerdem ist mir nicht klar, ob und wie man hier direkt chatten kann.
Ich denke, man sollte sich aufs Briefeschreiben konzentrieren.

Ich bin bei meinem Test nicht so weit gegangen,
eine Thailänderin anzuschreiben. Falls man chatten kann,
dann ist die Zeitdifferenz von 5 Stunden zwischen Thailand und Deutschland
zu beachten. Das ist aber noch annehmbar.

Auf internationalem Parkett existieren nur extrem wenige Kontaktbörsen
oder Partnervermittlungen mit einer echten Chat-Funktion.
ThaiCupid.com und FilipinoCupid.com bieten diese Möglichkeit.

Ich muss sagen, dass mir das mehr zusagt, als wenn man sich
nur Briefe schreibt. Außerdem sind auf den Cupid-Portalen sehr viel mehr Frauen
aus Asien auf Männer-Suche als hier bei Thaifrauen.de.

Sicherheit für die Partnersuche
In dieser Rubrik gibt der deutsche Betreiber den Männern eine Reihe
von Vorsichtsmaßnahmen an die Hand, um eine Thai-Betrügerin zu entlarven.
So wird dringend davor gewarnt, einer Dame Geld zu schicken.
Wenn überhaupt: dann nur nach einer längeren Zeit des Kennenlernens.
Und nachdem die Dame die Kopie Ihres Personalausweises
an die Partnerbörse geschickt hat.

Guide
Extrem gut gefallen mir die Artikel im „Guide“ von Thaifrauen.de.
Dort hat sich jemand richtig viel Mühe gegeben.
Damit der Mann mehr erfährt über die Mentalität und Bräuche in Thailand.

Ferner werden die Themen Sprachprobleme, Heiraten, Thai-Frau treffen
und Urlaub in Thailand behandelt. Der Guide ist ein ganz dickes Plus,
von dem sich mancher kostenpflichte Partner-Service
eine Scheibe abschneiden könnte.

Um diese Kenntnisse zu vertiefen, kann der Mann aus Europa im Shop
von Thaifrauen.de entsprechende Bücher erwerben.
Dabei wird mir auch klar, womit das Portal sein Geld verdient.
Es vermittelt nämlich Flüge, Minibus-Mietwagen,
Last-Minute- und Pauschalreisen nach Thailand.
Das ist keineswegs verwerflich. Das machen viele Internetseiten.
Dafür kann man aber kostenlos auf Partnersuche gehen.

Auch durch den Versand von Blumen und Geschenken an eine Noch-Freundin
in Thailand dürfte Thaifrauen.de profitieren. Alles ist im grünen Bereich.
Niemand wird gezwungen, auf diesem Kontaktportal Geld auszugeben.

 

Kosten
Die Partnersuche bei Thailand.de ist für Männer komplett kostenlos.
Ob die Frauen Geld zahlen müssen, habe ich nicht herausfinden können.
Ich tippe eher auf Nein. Das wäre sehr unüblich für ein Entwicklungsland.

 

Testfazit für die Partnersuche in Asien
Positiv schlägt die kostenlose Nutzung zu Buche.
Bei der internationalen Partnersuche ist es extrem selten,
dass man ohne finanziellen Einsatz eine Frau zum Heiraten suchen kann.

Positiv sehe ich auch die recht umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen.
Thaifrau.de will sicherstellen, dass nur echte Damen eine Kontaktanzeige
erstellen können. Das ist keineswegs selbstverständlich. Hut ab!

Sehr ordentlich ist die FAQ-Seite und der Guide.
Man bekommt etliche Informationen, die wichtig sein können
beim Umgang mit der Singlebörse Thaifrauen.de und mit den Frauenprofilen.

Würde man sich auf Bewertungen im Internet verlassen,
dann müsste ich von Thaifrauen.de abraten.
Viele Single-Männer schreiben, sie bekommen gar keine Antworten.
Andere erhalten Geldwünsche.

Mit der Einordnung solcher Bewertungen sollte man jedoch vorsichtig sein.
Nur selten sieht sich jemand mit positiven Erfahrungen motiviert,
dies im Internet kundzutun.
Die meisten Bewertungen kommen naturgemäß von Meckerern.
Das betrifft Hotelportale ebenso wie die Bewertung von Amazon-Produkten.

Leider ist das entscheidende Ergebnis meines Singlebösen-Test die geringe Zahl
der Thai-Frauen, die auf der Singlebörse die Liebe finden möchten.
Damit hat der Mann aus Deutschland, Österreich und der Schweiz
nur eine geringe Auswahl an potentiellen Ehekandidatinnen.

570 ist extrem wenig, wenn man andere Asien-Portale zum Vergleich zieht.
Bei ThaiCupid.com zum Beispiel geht die Mitgliederzahl in die Zigtausende.

Auf ein kostenloses Portal werden natürlich sehr viele Männer abfahren.
Man kann sich vorstellen, dass eine hübsche Thai-Frau unter 30 pro Tag
500 Zuschriften bekommt. Das jedenfalls behauptet der Betreiber Herr Ellenberger.

Wenn dem tatsächlich so ist, kann man sich seine Liebeschancen ausrechnen.
Kostenlos ist gut und lobenswert.
Desto größer wird aber auch der Konkurrenzdruck unter den Männern.
Von daher gesehen wäre es doch zu überlegen,
ob man nicht zu einer kostenpflichtigen Kontaktbörse
für Thailand (wie z.B. ThaiCupid.com) ausweicht.

Bildquelle:
© Kzenon / Fotolia.com. #89864723

 

Zur Übersicht der Auslands-Partnerbörsen