Single-Urlaub

Skireisen und Gruppenurlaub Österreich & Schweiz

Beliebte Skigebiete in den Alpen

Soll man allein auf Skireisen gehen? Oder mit einer Gruppe? Hier ein paar attraktive Wintersport-Orte in Österreich und der Schweiz

Skifahren im Gruppenurlaub Österreich

Neben Rundreisen in ferne Länder sind Skireisen im Winter der Hit. Dabei stellt sich die Frage: soll man allein auf Tour gehen? Oder in Gesellschaft anderer Menschen einen unterhaltsamen Gruppenurlaub verbringen?

Gewisse Fakten sprechen für das Reisen in der Gruppe. Dabei sind nicht nur Action und Erholung garantiert. In einer Gemeinschaft hat man jede Menge Spaß und Gaudi.

Außerdem kümmert sich ein Reiseleiter um den täglichen Ablauf. Er sucht die besten Pisten, Loipen und Après-Skiorte. Und er verhandelt mit dem Hotel-Management. So können die Skiurlauber in aller Ruhe ihrem Vergnügen nachgehen.

Die attraktivsten Skiorte liegen in der Bergwelt von Österreich und in der Schweiz. In Kitzbühel, Ischgl, Sölden, St. Moritz, Davos und Crans Montana herrschen ausgezeichnete Schnee- und Pistenbedingungen für einen Skiurlaub. In den deutschen Alpen ist es so eine Sache mit der Schneesicherheit.

In diesem Beitrag Möchte ich Ihnen ein paar der besten Skiorte in Österreich und der Schweiz vorstellen.

Die sportlichen Aktivitäten bei Skireisen
Neben Skifahren und Skilanglauf stellen moderne Wintersportorte Carving-Pisten, Freerider-Strecken und Funparks für Snowboarder zur Verfügung. Vielerorts können die Urlauber auf dem Eis Schlittschuhe laufen, rodeln und Curling spielen. Oder ausgedehnte Schneewanderungen machen. Zu einem Skiurlaub gehört natürlich auch ein zünftiger Après-Ski.

 

10 gute Skigebiete im Überblick
Es gibt Reiseveranstalter, die sich auf den Gruppenurlaub im Winter spezialisiert haben. Hier das Ergebnis meiner Recherche:

Davos                              Schweiz
Zillertal                            Österreich
Crans Montana               Schweiz
Saalbach-Hinterglemm   Österreich
Bad Gastein                    Österreich
St. Moritz                         Schweiz
Defereggental/ Tirol        Österreich
Tuxertal                           Österreich
Wildschönau                   Österreich

 

Davos: Top-Skiurlaub in der Schweiz
Beginnen möchte ich mit einem Skigebiet der Superlative. Dass Davos die am höchsten gelegene Stadt Europas ist, ist fast nebensächlich. Viel wichtiger: Davos hat das größte und das attraktivste Ski-Resort in der Schweiz. Wenn nicht sogar im gesamten Alpenraum. Deshalb kommen die Urlauber aus halb Europa, sogar aus Russland und aus den USA.

Die Wintersport- und Unterhaltungsangebote sind topp. Zudem ist das Skigebiet von Davos ideal für den Familienurlaub mit Kindern. Mit Höhenlagen von 1.800 bis 3.300 Meter bietet es 100-prozentige Schneegarantie. Der Après-Ski ist – laut Internetbewertungen – der beste in der Schweiz.

Insgesamt gibt es in Davos 6 Skigebiete bzw. Skiberge: Jakobshorn, Parsenn, Pischa, Madrisa, Rinerhorn und Schatzalp. Die Abfahrtspisten sind zusammen 320 km lang. 50 moderne Liftanlagen besorgen den Personentransport am Berg. Alle 6 Skigebiete kann man leicht und kostenlos mit Skibussen erreichen.

Die Reisegruppe wohnt im Sporthotel Derby. Das liegt im Ortsteil Davos-Klosters. Von der Terrasse aus hat man einen schönen Blick auf die 3.000er Berge. Das Derby-Hotel bietet einiges an Komfort in Bezug auf Verpflegung, Wellness und Sportmöglichkeiten.

Die Skigebiete bei Davos
Am Jakobshorn wird am geilsten Après-Ski gefeiert. Die Skipisten sind relativ flach. Und damit gut für Anfänger. Außerdem ist das Jakobshorn interessant für Snowboarder, Carver und Freestyler.

Die Persennbahn ist die längste, steilste und anspruchsvollste Abfahrt in Davos. Auch dort findet der Skiläufer viele Berghütten zum Einkehren und Feiern. Die Skiberge Madrisa, Rinerhorn und Pischa sind familienfreundlich. Im Schweizer Davons gibt es Kinderparks, wo die Kleinen an den Wintersport herangeführt werden. Während die Eltern skaten oder sich am Ski-Alpin ergötzen.

Sonstige Wintersport-Aktivitäten in Davos
Alle 6 Skigebiete haben zusammen ein Loipen- bzw. Skatingnetz von 75 km Länge. Zahlreiche Snow- und Funparks stehen zur Verfügung. Wo die Snowboarder akrobatische Künste demonstrieren.

Die Skiregion Davos hat 4 Rodelbahnen. Außerdem kann man hier auf der größten europäischen Natureisbahn Schlittschuh fahren.

Für meine Begriffe unfassbar: es gibt Leute, die bei winterlichen Temperaturen durch die eisige Luft fliegen wollen. In Davos sieht man tatsächlich manchmal Gleitschirmflieger. Ich denke, das können nur Eskimos sein.

Das Skihotel Derby íst an eine Wintersportschule angeschlossen. Wo die Leute Kurse im Skifahren, Freeriden und Snowboarden belegen können.

Bei sonnigem Wetter unternimmt der Reiseleiter mit Interessenten eine normale Winterwanderung. Oder eine Tour in speziellen Schneeschuhen. Davos ist zwar ein Schweizer Skifahrer-Paradies. Wer damit aber nicht viel Hut hat, kann auch beim Wandern einen schönen Winterurlaub erleben. Insgesamt hat Davon 150 Kilometer Schnee-Wanderwege.

Après-Ski in Davos
Während andere Skiorte der Schweiz partymäßig deutlich hinter denen von Österreich herhinken, braucht sich Davos nicht zu verstecken. In 50 Berghütten und Bergrestaurants wird gefeiert bis zum Abwinken.

In Davos finden wir Nobel-Clubs, Casinos, einfache Kneipen und Cocktail-Bars: der Postli-Club, die EX-Bar und der Cabanna-Club.

Die besten Locations am Berg: Parsennhütte, das Panoramarestaurant am Jakobshorn, die Saaseralp auf dem Madrisa und die Hüblhütte am Rinerhorn. Dabei sind der Fantasie und Verrücktheit keine Grenzen gesetzt. An einem Berg gibt es sogar einen Open-Air-Whirlpool.

Davos hat auch gemütliche Orte, wo die Reisegruppe einen ruhigen Abend verbringen kann. Wer mal Null Lust hat zum Ausgehen: auch das Hotel Derby bietet 2 Mal pro Woche eine überschaubare Après-Ski-Feier.

Mehr Einzelheiten zum Skigebiet Davos
(Nach Link-Klick oben rechts Suchlupe klicken und „Schweiz“ eingeben)

 

Ramsau (Österreich) –
Ruhiger Gruppen- oder Familienurlaub

Der Ort Ramsau in der österreichischen Steiermark zählt 2.700 Einwohner. Das Skigebiet liegt am Fuß des Dachstein-Gletschers. Der Winterurlaub in Ramsau ist etwas für Menschen, die es lieber ruhig mögen.

Die Teilnehmer dieser Skireisen wohnen im Skihotel Zillerhof, in der Ortsgemeinde Ramsau. Der zugeteilte Reiseleiter ist dafür zuständig, die Gruppe zu den verschiedenen Berghängen zu bringen – mit dem Skibus oder mit der Zillertalbahn.

Das sonnige Hochplateau am Rittisberg liegt 1.000 bis 1.700 Meter hoch. Falls der Winter mal eine Pause einlegt: auf dem Dachsteingletscher (Entfernung 5 km) ist Skifahren zu jeder Jahreszeit möglich. Eine Alternative dazu bildet das nah gelegene Skigebiet von Schladming.

Ramsau in Österreich ist familien- und kinderfreundlich. Kalis Kinderwelt ist der Urlaubs-Kindergarten für die Kleinen. Es gibt eine spezielle Skischule, wo der Nachwuchs die ersten Versuche auf Skibrettern wagen kann.

Sonstige Wintersport-Aktivitäten in Ramsau
Neben Pisten mit verschieden starken Gefällen gibt es in Ramsau weitläufige Langlaufloipen und Wanderwege. Für Freestyler steht ein Snowpark bereit. Freerider (Tiefschnee-Freaks) werden abseits der Pisten von österreichischen Bergführern auf die Edelgrieß-Abfahrt geführt. Wobei vorher eine Kurzausbildung im Fach Lawinenkunde erfolgt. Eine Sache, die leider vielfach unterschätzt wird.

Vor allem Kinder und Jugendliche werden sich für die Rodelbahn begeistern. Sowie an Ausflügen mit der Pferdekutsche. In Ramsau werden in der Abenddämmerung Fackelwanderungen veranstaltet.

Wellness-Möglichkeiten
Das Ski- und Sporthotel hat einen Wohlfühl-Bereich: mit eiskaltem Kneippbad, Sauna und Massageraum. Dort können die Teilnehmer der Skireise nach einem anstrengenden Wander- oder Pistentag die müden Muskeln wieder lockern.

Hüttenzauber in Ramsau
Direkt an den Hängen findet man zahlreiche Hütten und Almen. Zum Beispiel Rittisstadl, Walcheralm, Brandalm und Ramsauer Tenne. Da wird gut gegessen, getrunken und gefeiert. Da Ramsau abseits der großen Touristenpfade liegt, geht es am Abend eher gemächlich zu. Im Ort gibt es ein paar schicke Restaurants. Das Skihotel hat eine Bar und ein Kaminzimmer.

Hier mehr Infos zum Skiort Zillertal-Raumsau
(Nach Link-Klick rechts oben Suchlupe klicken und „Österreich“ eingeben)

 

Crans Montana (Schweiz)
Der Skiweltcup-Ort Crans Montana liegt in den Walliser Alpen. 20 Kilometer östlich vom Genfer See. In Sichtweite von Matterhorn und Mont Blanc können Skifreunde hier einen bildschönen Winterurlaub verbringen.

Bemerkenswert ist die Höhenlage dieses Schweizer Skigebiets: die Zwillingsorte Crans und Montana liegen – fast wie Davos  und St. Moritz –  1.500 Meter über dem Meeresspiegel. Die Pisten gehen hoch bis auf 3.000 Meter. Tauwetter ist in Crans Montana kein Thema. Die längste Abfahrt (an der Bahn Les Violettes) geht über 10 km. Dazu braucht der Skifahrer schon eine Top-Kondition.

Die meist sonnigen Pisten (weil Südhänge) gehen insgesamt über 140 Kilometer. Nirgendwo in der Schweiz scheint die Sonne so lange wie im französischsprachigen Crans Montana. 26 Lifte sorgen für einen zügigen Skiverkehr. Das spüren auch die Langläufer, Freerider und Snowboarder.

In den Funparks gibt es eine Halfpipe. Sowie Skicross- und Boarderbahnen. Für Skating und Langlauf-klassisch stellt Crans-Montana 40 km präparierte Strecken zur Verfügung.

Die Teilnehmer dieser Skireisen sind untergebracht im Skihotel Carlton. Mit Panoramablick auf die Bergwelt der Walliser Alpen. Direkt vor der Tür beginnt die Seilbahn. Binnen kurzer Zeit ist man oben auf dem Berg.

Einige der Skireisen werden exklusiv als Ski-Singlereisen angeboten. Bei solchen Terminen wird das Carlton komplett für Singles freigehalten.

Weitere Wintersport-Möglichkeiten im Skiurlaub Crans Montana
Kostenlos im Preis enthalten sind geführte Touren über die gesamte Skiregion. Der Reiseleiter wird Ihnen die besten Wege zeigen. Und Sie einweisen in die Lauftechnik beim Schneewandern. Danach können Sie mit den Gruppenmitgliedern oder auch selbstständig die Schneeschuhe anziehen und auf Tour gehen.

Crans Montana hat einiges an Freizeitangeboten aufzuweisen. Da haben wir ein Hallenbad, eine Eislaufbahn, Tennis- und Squashhallen. Höhensüchtige können sich im Paragliding versuchen. Für die Kleinen bietet Crans Montana die längste Schlittenpiste der Schweiz (6 km).

Die Skihotels stehen in Verbindung mit Skischulen. Anfänger können spielerisch leicht das Skifahren oder Snowboarden lernen. Die Snow-Fit-Veranstaltungen in Crans Montana könnte man noch erwähnen. Das ist eine Kombination aus Wintersport und Wellness. Mit Schneewanderungen, Massage, Stretching und Yoga-Übungen.

Wellness
Das Skihotel Carlton hat eine Gesundheits-Oase mit einer Finnland-Sauna. Zusätzlich zur Außenterrasse hat man neuerdings eine Dachterrasse gebaut. Dort kühlen die erhitzten Sauna-Fans nach dem Aufguss Haut und Atemwege ab. Ein Physiotherapeut steht bereit, um nach einem anstrengenden Skitag
die verspannten Muskeln zu massieren.

Après-Ski in Crans Montana
Für Schweizer Verhältnisse sind die Unterhaltungs-Möglichkeiten wirklich gut. Zwar gibt es keine rauschenden Mega-Partys wie im österreichischen Ischgl oder Sölden. Im Ort selbst findet man aber ein paar Lokale, um einen kurzweiligen Abend zu verbringen: n Karaoke-Bars, Diskotheken und Nachtclubs. Teilweise auch mit Live-Musik. Spielertypen können ihr Glück im Casino versuchen. Snowgame-Shows runden das Veranstaltungsbild von Crans-Montana ab.

Auch das Skihotel bietet einiges an Unterhaltung. Für Fußballfans findet ab und zu ein Kicker-Turnier statt. Man veranstaltet Raclette-Abende. An einem ruhigen Abend setzen sich die ausgepowerten Ski-Urlauber in die Wintergarten-Bar des Hotels. Und feiern bei Partymusik und coolen Drinks.

Wem das noch nicht genügt: der Skiverband Crans Montana veranstaltet abendliche Fackelwanderungen. Einzelheiten darüber können Sie beim Reiseleiter einholen.

Hier mehr Infos zu Crans Montana
(Nach Link-Klick rechts oben Suchlupe klicken und „Schweiz“ eingeben)

 

Après Ski in Österreich:
Diese Skiorte sind Narrenkäfige

 

Saalbach-Hinterglemm (Österreich)
Dieser Skiort liegt im Salzburger Land: in der Mitte zwischen Kitzbühel und Zell am See. Das Hotel liegt in einer Höhe von 1.000 Meter. Die Pisten reichen hinauf bis ca. 2.200 Meter.

Die Bergwelt von Saalbach-Hinterglemm gehört mit einer Gesamtpistenlänge von 240 Kilometern zu den größten Wintersport-Regionen in Österreich. Knapp 70 Sessel- und Liftbahnen garantieren einen reibungslosen Ablauf des Skibetriebes.

Die Pisten von Saalbach-Hinterglemm sind in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade unterteilt. Diese werden mit Farben gekennzeichnet. Anfänger (blau markierte Pisten), Fortgeschrittene (rot) und Profis (schwarz).

Sonstige Wintersport-Aktivitäten im Salzburger Land
Im so genannten „Skicircus“ von Saalbach-Hinterglemm können die Teilnehmer des Gruppen-Urlaubs auf alpinen Skiern ins Tal düsen. Für Langlauffreunde steht ein 150 km langes Loipennetz bereit. Snowboarder freuen sich über 3 Freestyle- und Funparks.

Neben diesen Standards bieten die Skireisen nach Saalbach-Hinterglemm noch ein paar Extras: bei geführten Touren können die Winterurlauber auf Schneeschuhen durch die weiße Natur wandern. Dazu stehen mehr als 20 verschiedene Wanderstrecken zur Auswahl. Pferdeschlittenfahrten und Quad-Touren sind möglich. Eine Rodelbahn ist ebenfalls vorhanden.

Wellnes in Saalbach-Hinterglemm
Bei diesen speziellen Ski-Gruppenreisen geht es nicht nur um Sport und Natur. Das Hotel Gollinger Hof hat einen komfortablen Wellness-Bereich. Die Teilnehmer der Skireisen können abends in die normale oder in die Bio-Sauna gehen. Sie können das osmanische Dampfbad oder das Sportstudio nutzen: mit Hometrainer, Kraftgeräten, Crosstrainer und allem Pi-Pa-Po.

Après-Ski
Wo geht am Abend die Post ab in Saalbach-Hinterglemm? An ruhigen Tagen kann sich die Urlaubsgruppe an der Hotelbar treffen. Ansonsten geht’s hinaus auf in die Party-Wildbahn.

Die beliebtesten Treffpunkte sind die Alibi Bar, der Goaßstall, der Hasenstall, die Panoramaalm und Bauers Ski-Alm. Also jede Menge Hütten und Kneipen, wo die Skiurlauber bis in die Nacht hinein feiern und tanzen kann.

Mehr Detail-Infos zum Winterurlaub
in Österreich oder Schweden

 

Bad Gastein (Österreich) –
Gruppenurlaub für Singles und Alleinstehende

Diese Skireisen hier nach Bad Gastein werden in erster Linie Singles angeboten. Für Leute die allein sind. Aber keine Lust haben solo Wintersport zu treiben.

Die Skigebiete der Luftkurorte Bad Gastein und Bad Hofgastein liegen mitten im Herzen des österreichischen Nationalparks Hohe Tauern. Nicht weit weg von Bischofshofen und Zell am See.

Der Ort Bad Gastein liegt 1.000 Meter hoch. Die Pisten beginnen oben bei 2.700 Meter. Alle zusammen haben eine Länge von 270 km. Schneemangel ist in Bad Gastein kein Problem.

Aufgrund eines mondänen Ortsbildes wird Bad Gastein gern das Monte Carlo von Österreich genannt. Der Ort hat 4 Skigebiete (Berge). Je nach Wetter und Können sucht man sich das Passende aus.

Bei Skiprofis und Freeridern ist das Gebiet „Sportgastein“ sehr beliebt. Auf den schwarz markierten Pisten dieses größten Berges bei Bad Gastein können die Skifahrer ihre Fertigkeiten beweisen.

Im Hotel Bärenhof bekommt jeder Singlereisen-Teilnehmer ein Einzelzimmer. Alles im Reisepreis inklusive. Der Bärenhof ist berühmt wegen seiner typisch österreichischen Kaffeespezialitäten beim Frühstück. Bei Mittag- und Abendessen stehen u.a. Gerichte der Mittelmeerküche und vegetarische Menüs zur Auswahl.

Sonstige Wintersportarten in Bad Gastein
In Sichtweite des Großglockners können die Urlauber Ski-Alpin fahren. Es gibt weite Strecken zum Skilanglauf. Auch an Snowboarder und Carving-Freunde hat man gedacht. Sogar Eisklettern ist möglich: am Wasserfall von Bad Gastein. Der ist 200 Meter hoch. Und bei ausreichendem Frost knallhart gefroren.

Skirlauber, welche die winterliche Märchenlandschaft in Ruhe kennenlernen möchten, dürfen an einer Rundfahrt mit einem Pferdeschlitten teilnehmen. Bad Gastein verfügt über 100 km präparierte Ski-Wanderwege und eine Rodelbahn.

Wellness in Bad Gastein
Das Hotel Bärenhof hat eine Wellness-Oase. In der finnischen Sauna, im Whirlpool, bei Kneipp-Anwendungen und Ganzkörpermassagen können die Skifans es sich gut gehen lassen, relaxen, zur Ruhe finden. Und sich mit anderen Reisegefährten über die Pisten-Erlebnisse unterhalten.

In diesem Kurort gibt es noch andere Anwendungen. Zum Beispiel in den Thermalquellen. Das warme mineralhaltige Wasser der Alpenthermen entspannt verkrampfte Muskeln.

Après-Ski in Bad Gastein
Was kann können Singles bei diesen Skireisen am Abend unternehmen? Wenn Sie ein Spielertyp sind, gehen Sie ins Casino zum Blackjack und Roulette. Schon beim Skifahren können Sie entlang der Piste in Berghütten einkehren: in die Bellevue-Alm oder in den Waldgasthof. Um sich mit einem Jagatee oder einem Schnapserl aufzuwärmen.

Am Abend gehts zu stimmungsvollen Après-Ski-Partys. Österreich ist ja weltberühmt für seine wilden Veranstaltungen. In Bars, Clubs und Nachtlokalen geht bei Live-Musik und alkoholischen Getränken der Punk ab wie nirgendwo sonst.

Weitere interessante Skiorte in Österreich

 

St. Moritz (Schweiz)
Diese Skireisen gehen in den südlichsten Kanton der Schweiz, ins Oberengadin. Die Skiregion von St. Moritz ist die größte im Eidgenossen-Land. 350 Pistenkilometer sind sogar in der Schweiz einzigartig. Noch größere gibt es nur in den französischen Alpen und in Nordamerika.

Der Hausberg bei den Skireisen St. Moritz heißt Corvatsch. Irgendwie hört sich das nicht sehr schweizerisch an. Den Skiläufern, Carvern und Snowboardern stehen dort Pisten von 120 Kilometer zur Verfügung.

Die Urlaubergruppe wohnt im Hotel Maloja. Das liegt 15 km von St. Moritz entfernt. Ganz am Südende des Silser Sees. Der ist im Winter fast immer zugefroren. Bis zur italienischen Grenze sind es nur 10 Kilometer.

Der Skiort Maloja liegt 1.800 Meter über Meeresniveau. Das sind ausgezeichnete Bedingungen für einen schneereichen Skiurlaub in der Schweiz. Die Pisten im Skigebiet St. Moritz beginnen oben in einer Höhe von 3.300 Meter. Auf den Gletschern ist Skifahren noch bis Ende März möglich.

Von den Hotelzimmern aus hat man einwandfreien Blick auf die Eis- und Schneefläche des Silser Sees. Gleich dahinter liegt die imposante Bergwelt von St. Moritz. Dank der Höhenlage ist das Oberengadin reich an Sonnenschein.

Andere Wintersport-Aktivitäten
Im Skigebiet St. Moritz sind Loipen bzw. Skaterstrecken auf einer Länge von 220 Kilometern präpariert. Diese Bahnen verlaufen im Schweizer Nationalpark. Das Gelände ist teilweise hügelig und recht anspruchsvoll.

Mitte März findet der Engadin-Skimarathon statt (42 km). Wer gerade in dieser Zeit auf Skiurlaub ist, kann an dem Schweizer Großereignis teilnehmen. Der Startschuss zum Marathon fällt ausgerechnet vor dem Maloja-Hotel.

Snowboarder können sich in Snowparks austoben. Auch Spaziergänger
haben Spaß in der schneeweißen Landschaft. Der Reiseveranstalter bietet kostenlose Walking-Touren an.

Es ist nicht damit getan, die Schneeschuhe anzuziehen und frei Schnauze loszumarschieren. Wie beim Nordic Walking ist es von Vorteil, technisch sauber zu laufen. Diese Technik wird den Urlaubern vom Reiseleiter in einem Schnellkurs beigebracht. Ebenso wie die Technik beim Langlauf-klassisch und beim Skating.

Wellness
Das Maloja Club-Hotel war früher ein pompöses Grand Hotel. Es hat einen Wintergarten und eine Sonnenterrasse zum Relaxen. Für sportlich ambitionierte Urlauber bietet sich der Gymnastik- und der Geräteraum an.

Das Skihotel hat einen Therapeuten angestellt. Der verwöhnt die Skiurlauber mit Öl- und Sportmassagen. Muskelkater und Verspannungen kommen beim Wintersport immer wieder vor.

Après-Ski in St. Moritz
In dieser Beziehung sieht es nicht so rosig aus. Maloja ist ein kleiner Ort. Das Skihotel hat realistisch betrachtet nicht viel zu bieten. Wenn die Reisegruppe am Abend etwas erleben möchte, muss sie einen Kleinbus oder ein Taxis mieten. Und in die Stadt St. Moritz (5.000 Einwohner) hinein fahren.

Dort gibt es einige Möglichkeiten, die Nacht zum Tag zu machen. Bars, Lokale und Clubs bieten niveauvolle Unterhaltung. Whisky-Liebhaber werden am Hotel Waldhaus ihre Freude haben. Zocker und Poker-Faces im Spielcasino.

Die angesagtesten Bars und Clubs in St. Moritz: das Cascade, die Roo Bar, der King’s Clu, das Stubli. Der Dracula Club, die Bodega und die Rote Bar. Nähere Einzelheiten erfahren Sie bei Google, beim Reiseveranstalter oder bei Ihrem Gruppenleiter.

 

Defereggental (Österreich) –
Wintersport ohne Stress und Hektik

Diese Skireisen führen ganz in den Süden von Österreich. Singles und Alleinreisende dürfen teilnehmen. Familien eher nicht. Das Defereggental liegt nicht weit von der Grenze zu Südtirol/ Italien.

Die Orte im Wintersportgebiet St. Jakob liegen ca. 1.300 Meter über Meeresniveau. Die Abfahrtspisten beginnen auf einer Höhe von 2.600 Meter. Das Defereggental gilt als ziemlich schneesicher.

Im Tal um St. Jakob kann man einen schönen und vor allem erholsamen Gruppenurlaub haben. Denn anders als in den österreichischen Massenzentren Ischgl, Kitzbühel und Sölden tickt die Uhr hier deutlich langsamer. Die Pisten sind nicht so überlaufen. Unter der winterlichen Sonne von Osttirol strahlt alles mehr Ruhe und Gelassenheit aus.

Sonstige Aktivitäten
Obwohl es im Tiroler Defereggental eher beschaulich und stressfrei zugeht, sind dennoch fast alle Wintersportarten möglich. Abfahrt, Snowboard, Loipen und Skater-Strecken. Dazu Schlittschuhlaufen und sogar Rodeln.

Wellness
Nach einem harten Tag auf der Piste oder im Schnee können sich die Teilnehmer der Skireisen im Wellness-Hotel erholen. Das Haus hat einen Spa-Bereich mit einem Schwimmbecken. Dazu Sauna, Dampfbad, ein Eiswasserbecken und eine Sonnenbank. Fürs Krafttraining steht ein Fitnessraum zur Verfügung.

Unterhaltung am Abend
In St. Jakob stehen einige Skihütten, wo man zünftig Après-Ski feiern kann. Wem das zu viel Trubel ist, der kann sich abends im Kaminzimmer mit gleichgesinnten Gruppenmitgliedern bei einer Flasche Wein unterhalten.

 

Gepäck für den Ski-Urlaub
Was muss man einpacken?

 

Skireisen ins Tuxertal (Österreich)
Das Skigebiet Tuxertal liegt in den Zillertaler Alpen von Tirol. Zwischen Innsbruck und Mayrhofen. 10 km östlich der Brenner-Autobahn A13. Diese führt von hier aus ins italienische Südtirol. Der Begriff „Tal“ ist dabei relativ. In Deutschland würde man die Höhenlage des Skiortes Vorderlanersbach (1.280 m) als Mittelgebirge bezeichnen.

Die Gletscherwelt von Hintertux reicht hinauf bis auf 3.260 Metern Höhe. Damit ist es das einzige Skigebiet in Österreich, wo man das ganze Jahr über (365 Tage) Ski und Snowboard fahren kann. Richtung Tal wird natürlich mit Skikanonen Kunstschnee aufgetragen – wie überall in den Alpen.

Die Gesamt-Pistendistanz beträgt 220 Kilometer. Bei 60 modernen Liften ist die Wartezeit an der Gondel recht kurz. Um die Skifahrer auf die 3.000er Gletscher zu bringen, sind hochmodere, leistungsfähige Seilbahnen nötig. Bei der Fahrt hat man einen gewaltigen Ausblick. Auch hinüber ins benachbarte Zillertal.

Bei diesen Skireisen wohnt die Gruppe im Hotel Kirchlerhof in Vorderlanersbach. Das ist ganz am Anfang des Tuxertals. Nicht weit von einem anderen klasse Skigebiet: Mayrhofen. Die Hotelküche bietet meist typisch österreichische Gerichte.

Sonstige Wintersport-Aktivitäten im Tuxertal
Ski-Alpin, Skating, klassischer Skilanglauf. Dazu Snowboard und Carving. Das ganz normale Programm also. Wer mit Schneeschuhen wandern will: dem stehen 70 Kilometer gut präparierte Wanderwege zur Verfügung.

In Skischulen und Kursen können die Winterurlauber Skifahren und Snowboard lernen. Oder vorhandene Fertigkeiten verbessern. Abends können sie bei Kunstlicht auf einer Naturrodelbahn Schlitten fahren. Auch ein Eisplatz für Curling ist vorhanden.

In Vorderlanersbach bzw. im Tuxertal gibt es eine Reihe guter Freizeitmöglichkeiten. Der Gruppenleiter dieser Skireisen organsiert eine Fackelwanderung, mit anschließender Glühweinrunde. Sofern die Ski-Trips um die Feiertage liegen, findet im Hotel eine Weihnachts- bzw. Silvesterparty statt. Feuerzangenbowle und Feuerwerk inklusive.

Wellness
Zu jedem gescheiten Skiurlaub gehört ein bisschen Wellness dazu. Das Hotel hat eine Nordische Sauna, eine Bio-Sauna und ein Solebad.

Après-Ski
Entlang der Abfahrtspisten stehen im Tuxertal zahlreiche Almhütten. Wo man sich zwischendurch mit einer Brotzeit stärken kann. Die Skiparty am Berg und unten im Ort beginnt am späten Nachmittag. Skischuhe, Anzug und Helm kann man am Eingang der Sonnenbergalm oder des Hexenkessels einfach abgeben. Um sich so schnell wie möglich unter das Partyvolk zu stürzen.

Bei Musik, Tanzen, Gesang, Table-Dance und alkoholischen Drinks kommt die Urlaubsgruppe schnell in Stimmung. Oft geht es bis in den nächsten Tag hinein. Weitere Party-Locations im Tuxertal sind die Gletscherhütte, Fuchsbar, Forellenbar, die Diskothek Piccolo und der Tuxerhof.

Hier eine Skireise ins Tuxertal

 

Skiurlaub in Wildschönau (Österreich)
Das Skigebiet Wildschönau mit seinen 5 Orten liegt in Tirol. Zwischen Innsbruck und Kufstein. Also in den Zillertaler Alpen. Dieses Wintersportgebiet gibt es erst seit wenigen Jahren. Dementsprechend klein und beschaulich stellt sich das Ganze dar. Ein Urlaubsparadies für Singles und andere Leute, die es lieber urig, ruhig und gemütlich haben.

Das Hotel „Auffacher Hof“ liegt im 900-Seelen-Dorf Auffach. Kein Sacher-, Adlon- oder Hilton-Hotel natürlich. Neben abwechslungsreichem (auch vegetarischem) Essen wird alles geboten, was man von einem Mittelklasse-Skihotel in Österreich erwarten darf.

Im Raum Wildschönau stehen 155 Pistenkilometer bereit. Die Lifte gehen hoch bis auf knapp über 2.000 Meter. So dass die Abfahrten durchaus lang genug sind. Eine misst sogar 7 Kilometer. Für Freestyle-Freaks stehen 3 Snowpark-Arenas bereit. Freeridern ist das ziemlich egal. Sie fahren abseits der Pisten im tiefen Schnee.

Für Skilangläufer und Skater hat Wildschönau Laufbahnen von 50 Kilometer Länge vorbereitet. Manche Strecken sind anspruchsvoller, andere haben weniger Anstiege.

Von den knapp 50 Lifts ist der bekannteste wohl die Schatzkammer-Gondelbahn. Diese fängt glücklicherweise nur wenige Meter neben dem Hotel an. Der meist sonnige Schatzberg ist der Hausberg bei diesen Skireisen. Die Ski-Artisten können je nach Können zwischen blauen, roten und schwarzen Pisten wählen. Schwarz ist für echte Könner, Blau für Anfänger.

Sonstige Wintersport-Aktivitäten in den Zillertaler Alpen
Neulinge können in Skischulen das Skifahren oder Carving lernen. Die Kurse werden von ausgebildeten Skisportlehrern durchgeführt.

Im Alpbachtal von Wildschönau gibt es eine Rodelbahn. Wer keine Lust hat auf Ski, kann zusammen mit anderen Gästen einen wohltuenden Spaziergang durch die winterliche Natur machen. Dafür sind 40 km Wanderwege angelegt.

Ebenso schön sind Ausflüge mit dem Pferdeschlitten. Wildschönau führt 3 Mal pro Woche ein Nachtskifahren unter Flutlicht durch.

Wellness
Zwischen Ski-Alpin am Nachmittag und dem Feiern am Abend wollen viele Wintersportfreunde gern nochmal abschalten. Dafür hat das Hotel eine Bio-Sauna, eine Infrarotsauna und eine römische Dampfkabine. Davon abgesehen werden Wellness-Anwendungen angeboten wie Heubett, Kräuter- und Beauty-Behandlungen.

Après-Ski
Entlang der Abfahrten warten mehr als 20 Hütten. Wo man zur Mittagszeit einkehrt. Und sich eine typisch österreichische Mahlzeit bestellt. Da in Wildschönau oft die Sonne scheint, ist das Essen auch auf der Terrasse möglich.

Bei manchen Urlaubern hält sich die Begeisterung für den Wintersport in Grenzen. Sie finden gar nicht mehr zurück auf die Pisten. Sondern fangen schon nach der Mittagspause auf der Hütte mit dem Après-Ski an. Auf der Schatzbergalm, der Rübezahlalm. Und wie sie alle heißen.

Spätestens am Abend geht dann die Party für alle los. Die Bars und Pubs quellen über von Urlaubern. An der Talstation von Auffach steht das der Grutt’n Stald. Sowie die Schirmbar Kogelmoos, das Sport-Café, der Irish Pub und DJ-Bobo’s Heustadelbar.

 

Skischuhe kaufen zum Abfahren und Langlaufen
Wie sollen Skischuhe beschaffen sein?