Single-Urlaub

Singleurlaub am Strand: Reiseziele Europa und Übersee

Auswahl schöner Urlaubsstrände

Die meisten Alleinstehenden verbringen den Singleurlaub am Strand. Hier möchte ich ein paar Reiseziele aus aller Welt für den Badeurlaub vorstellen

Frau im Singleurlaub auf Teneriffa

Manche Singles wollen im Urlaub ihre Ruhe haben. Sich bei Sonne und Strand vom Stress erholen. Andere legen großen Wert auf Party, Action, Sport und Freizeitangebote. Wiederum andere sind kulturell interessiert.

Es gibt Singles, die wollen allein ans Meer fahren. Andere möchten den Singleurlaub im Rahmen einer Gruppenreise verbringen. Was gewisse Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Ich habe im Internet recherchiert nach attraktiven Stränden in Europa und in Übersee. Schauen Sie selbst, ob Ihnen eines der Reiseziele gefällt. Oder zu weiterführenden Urlaubsideen inspirieren kann.

Ich werde Ihnen jetzt folgende Reiseziele für einen Strandurlaub vorstellen

  • Kanarische Inseln
  • Curacao/ Karibik
  • Antalya/ Türkei
  • Korfu/ Griechenland
  • Bulgarien/ Schwarzes Meer
  • Kreta
  • Malediven
  • Algarve/ Portugal
  • Seychellen
  • Mallorca
  • Bahamas
  • Sardinien

 

Kanarische Inseln
Die zu Spanien gehörenden Kanaren liegen im Atlantik. Ungefähr 150 Kilometer vor der Küste von Marokko bzw. West-Sahara. Sie gehören zu den beliebtesten Reisezielen für deutsche Singles. Millionen kommen jedes Jahr auf die Kanarischen Inseln. Der Hauptgrund dürfte im ganzjährig milden Klima liegen. Und in der landschaftlichen Schönheit dieser Region.

Es gibt ein paar Punkte, wo alle 7 Inseln sich ähnlich sind: gemäßigt warmes Klima zu jeder Jahreszeit. Vulkangesteine und hohe Berge. Es gibt aber auch Unterschiede, die ich jetzt beschreiben werde.

Teneriffa – tauglich für alle Urlaubs-Geschmäcker
Wie merkwürdig, dass eine nur 40 mal 40 Kilometer große Insel von Nord nach Süd so große Klimadifferenzen aufweisen kann wie Teneriffa. Der Norden ist relativ regenreich. Die grünen Wälder eignen sich gut zum Wandern und Biken. Der Süden hingegen ist sonnig und trocken. Wie gemacht für einen Single-Badeurlaub.

Hier im Süden finden sich etliche Sandstrände, die pro Jahr viele Urlauber aus ganz Europa anziehen. Teneriffa garantiert einen schönen Standurlaub. Bietet aber auch andere Freizeitbeschäftigungen.

Wahrzeichen dieser Kanaren-Insel ist der 3.700 Meter hohe Vulkanberg Pico del Tide. In der Hochebene am Fuß des Berges sieht es aus wie fast auf der gesamten Insel Lanzarote. Grau-schwarze Lava-Gesteinsschichten wirken auf den Betrachter gespenstisch.

Folgende Sportarten sind auf Teneriffa möglich:

  • Wandern, Reiten und Fallschirmgleiten
  • Segeln, Tauchen, Windsurfen und Mountainbiken
    Wie man sieht: eine reichliche Auswahl an Freizeitaktivitäten.

Fuerteventura – Strand, FKK und Surfen
Die Unterschiede zu Teneriffa ist nicht sehr groß. Im Süden gibt es ebenfalls schöne saubere Strände (Playas), die einen sonnenreichen Singleurlaub ermöglichen. Die blauen Wellen des Atlantiks schlagen auf Fuerteventura etwas höher aus als auf Teneriffa. Der Wind bläst stärker. Das Wellenreiten im „Hawaii Europas“ ist eine tolle Sache.

Wenn man von den FKK-Stränden absieht, hat Fuerteventura etwas weniger Sehenswürdigkeiten zu bieten als Teneriffa. Das Ganze fokussiert sich in erster Linie auf Badeurlaub und Surfen. Im südlichen Teil beider Inseln finden Singles Uferpromenaden, Hotelanlagen und gute Unterhaltungs-Möglichkeiten für den Abend.

Gran Canaria – Party, Strand und Natur
Auch auf dieser Kanarischen Insel ist der Süden touristisch am besten erschlossen. Die Singleurlauber wohnen in modernen Hotels. Tagsüber ist zwischen den Sanddünen Sonnenbaden und Faulenzen angesagt. Vielleicht auch Wassersport oder Beach-Volleyball. Danach löscht man den Durst mit einem Erdbeer- oder James-Bond-Cocktail.

Am Abend geht die Fete dann richtig los. Von allen Kanarischen Inseln wird auf Gran Canaria am heftigsten Party gefeiert. Da sind spezielle Bars und Clubs für Singles und Leute unter 40. Dort wird wie so oft im Urlaub heftig geflirtet. Ältere Herrschaften vergnügen sich in separaten Tanzschuppen bei Schlagermusik und Oldies.

Auch der Norden von Gran Canaria ist ein beliebtes Reiseziel. Die Inselhauptstadt Las Palmas ist die größte Stadt auf den Kanaren insgesamt. Hat auch kulturell einiges zu bieten.

Sie können Gran Canaria zu Fuß oder mit dem Mietauto kennenlernen. Wie überall auf den Kanaren wechseln die Landschaften ab zwischen Bergen und Schluchten. Wanderfreunde schätzen den Duft der Kiefer- und Lorbeerwälder.

La Gomera – Wandern und Trekking
Wer allein oder in einer Reisegruppe mit dem Rad oder zu Fuß wandern möchte, den zieht es vielleicht auf die Kanaren-Insel La Gomera. Die Temperaturen sind nicht so heiß wie auf Mallorca und Ibiza. Dafür sind die Touren in der Bergwelt von La Gomera anspruchsvoller als auf Malle.

Bergauf geht es durch Lorbeerwälder. Belohnt wird der Aufstieg vom Tal des Großen Königs (Valle Grand Rey) hoch auf den Alto de Garajonay (1.500 m) – mit einem schönen Rundumblick auf die endlosen Weiten des Atlantiks.

La Gomera hat nur ein paar kümmerliche Strände. Das Hauptaugenmerk in diesem Singleurlaub liegt nicht auf Schwimmen, Sonne und Wassersport. Sondern auf dem Naturerlebnis bei Trekking und Wandern.

Lanzarote – ruhiger Singleurlaub in der Mondlandschaft
In meinen Augen gibt Lanzarote von allen 7 Kanaren-Inseln das traurigste Bild ab. Vor 300 Jahren gab es hier eine blühende Pflanzenwelt. Dann haben heftige Vulkanausbrüche die Insel in Schutt und Asche gelegt. Davon hat sich Lanzarote nie wieder erholen können. Überall sieht man nur Felsen, Lavasteine und Geröll. Im Timanfaya-Nationalpark können die Singles die mondähnliche Kraterwelt gut besichtigen.

Es gibt ein paar schöne Sandstrände auf der Insel. Aber nicht so viele wie auf Teneriffa und Fuerteventura. Erstaunlicherweise kommen trotz der landschaftlichen Tristesse doch viele Urlauber aus Europa nach Lanzarote. Vielleicht gerade wegen des mondähnlichen Erscheinungsbildes. Das zumindest in Europa seinesgleichen sucht.

La Palma – das grüne Paradies der Kanaren
Ebenso wie La Gomera, ist La Palma ideal für Wanderungen in einem angenehmen Klima. Durch starke Niederschläge im Winter ist die Vegetation sehr kräftig – wie auf Korfu.

Wenn ein Singleurlauber mit seiner Gruppe in Trekkingschuhen auf Tour geht, kommt er vorbei an Plantagen und Terrassenfeldern. Dort wachsen Bananen, Mangos und Ananas. Es gibt auf La Palma aber auch Wälder. Und vor allem hohe Berge.

Schwimmen ist so weit draußen auf dem Atlantik etwas schwierig. Man hat ein Naturschwimmbecken eingerichtet. Richtige Strände kann man an wenigen Fingern abzählen.

El Hierro
ist die kleinste und unscheinbarste der 7 Kanarischen Inseln.
Viel ist nicht zu sagen. El Hierro steht ganz im Schatten der Geschwister-Inseln. Wer nichts mit Sport, Action, Sightseeing und Party am Hut hat. Wer mit einem einzigen Strand oder einem Naturschwimmbecken zufrieden ist: kann auf El Hierro gewiss einen ruhigen Urlaub verbringen.

Hier Beispiele für einen Kanaren-Urlaub

 

Curacao – Singleurlaub in der Karibik
Tauchen und Sonne tanken auf Curacao. Die tropische Sonneninsel liegt 100 Kilometer vor der Küste von Venezuela. Der Name der Hauptstadt Willemstad sagt uns, dass Curacao früher zu Holland gehörte. Die Bewohner der Karibik-Insel sind ein Mix aus Schwarz, Weiß und Braun.

In keinem Monat liegt die Tagesdurchschnitts-Temperatur unterhalb
von 27 Grad. Einen ausgesprochenen Sommer oder Winter gibt es nicht in Curacao. Luft- und Wassertemperaturen sind stets gleichhoch.

Schaut man sich das Bild der Insel im Inneren an: Hitze und Trockenheit lassen nur wenig Pflanzenwuchs zu. Die stacheligen Kakteen erinnern ein wenig an die Wüste von New Mexiko.

Was Curacao für einen Singleurlaub so reizvoll macht, sind vor allem die schneeweißen Sandstrände. Und die Tauchreviere direkt vor der Haustür. Jedem Beach ist ein Korallenriff vorgelagert. Sie tauchen oder schnorcheln also in ruhigem Lagunenwasser. Können dabei hunderte Fischarten beobachten und filmen.

Beginnen wir mit dem Sea-Aquarium-Strand. Dort ist am meisten los. An den Wochenenden kommen die Insulaner hierher, um sich in der Sonne oder im Strandkorb zu erholen. Oder im karibischen Meer zu baden. Wie an allen 35 Stränden Curacaos kann man am „Sea-Aquarium“ prima tauchen und schnorcheln.

Nummer 2 ist der Curacao Mambo Beach. Dort läuft den ganzen Tag über Musik. Abends finden unter Palmen Partys und Live-Konzerte statt. An den Strandbars können die Singles karibische Cocktails probieren.

Am Caracasbaai-Beach können Sie ein Volleyballnetz aufspannen. Den Cas Abao Beach kennen Sie vielleicht aus Dieter Bohlens Fernsehserie „Deutschland sucht den Superstar“.

Sie können auf weichem Sand die Sonne einfangen. Oder am Riff die bunte Unterwasserwelt erkunden. Wer die Stille sucht, sollte zum Santa Barbara Beach fahren. Hier kommen nicht so viele Leute her. Vielleicht auch, weil man Eintritt zahlen muss.

Curacao ist 40 Kilometer lang und ca. 5 Kilometer breit. Die Sehenswürdigkeiten halten sich also in Grenzen. Einen Abstecher wert ist der Nationalpark. Dort sehen Sie ein original-holländisches Landhaus im Kolonialstil des 17. Jahrhunderts.

Die Tierwelt beschränkt sich auf Arten, die es bei diesen Temperaturen aushalten: Leguane, Pelikane und diverse Vogelarten. Sie können am frühen Morgen durch den Nationalpark wandern. Oder sich mit dem Quad fahren lassen.

Der Singleurlauber wird sich die Hauptstadt Willemstad ansehen. Im Hafen sehen Sie möglicherweise Kreuzfahrtschiffe vor Anker liegen. Schauen Sie sich das altholländische Fort Amsterdam an. Zu empfehlen ist die Altstadt, die Markthalle und das Sklavenmuseum. Sie werden nicht umhin kommen, von karibischen Köstlichkeiten und Meeresfrüchten zu kosten.

Wer von den Singles Lust hat, kann die Nachbarinsel Klein-Curacao aufsuchen. Berühmt ist das Eiland durch seine Meeresschildkröten.

Neben Tauchen, Kitesurfen, Schwimmen und Schnorcheln können Sie in den ruhigen Gewässern der Lagunen ganz gut Stehpaddeln. Sie stellen sich aufrecht auf das Board. Und paddeln durchs Wasser. Mit Wandern ist auf Curacao nicht viel zu machen. Die Temperaturen sind zu hoch. Es gibt auch keine schattigen Wege oder Schluchten. Sie müssen sich schon auf Wassersport beschränken.

Nähere Einzelheiten zum Singleurlaub auf Curacao

 

Reiseziel Antalya/ Türkei
Zu den schönsten Sandstränden des Mittelmeeres gehören die von Antalya – an der türkischen Südküste. Sie heißen u.a. Lara Beach, Konyaalti, Cleopatra Beach und Kemer Beach. Wer seinen Singleurlaub in Antalya verbringt, kann sich in Beach-Clubs vergnügen oder Golf spielen. Er kann auch mal an einem einsamen naturbelassenen Strand relaxen. An einem der Strände mündet ein hoher Wasserfall direkt ins Meer.

Im Hafen von Antalya besteht die Möglichkeit zu Ausflügen per Boot oder Kayak. Im nahe gelegenen Taurusgebirge (2.000 m hoch) können die Singles an professionell geführten Rafting-Touren (Wildwasser) teilnehmen. Oder sich ein Pferd ausleihen und reiten. Auch Paraglider haben in diesem Singleurlaub die Chance, ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Abends gehen Sie allein oder mit der Gruppe in die Disco oder zu einer Beachparty. An Ausflugsmöglichkeiten wäre die Nachbarstadt Alanya zu nennen. Die Schmetterlingsbucht und die Düden Wasserfälle. Auch eine eintägige Seereise vor der türkischen Küste ist möglich.

Wem das noch nicht genügt, der kann sich zu einer Jeep-Tour ins Taurus-Gebirge anmelden. Diese wird mit mehreren Fahrzeugen unter Anleitung eines Scouts durchgeführt. Bei dem Trip kann ein Single die Lebensart der türkischen Bergbevölkerung kennenlernen.

 

Alternative Reiseziele
Weitere Reiseideen für den Sommer

 

Korfu
Die griechische Insel Korfu ist mit 60 X 10 Kilometern ein beschauliches Reiseziel für einen Singleurlaub. Ein wenig ruhig, aber sehr beliebt.

Auffallend ist die subtropisch-üppige Vegetation. Daher wird Korfu gern die grüne Insel genannt wird. Wohin das Auge blickt, sieht man Zypressen, Weinberge, Oleander, Akazien, Orchideen und Olivenhaine. Von der Sonne ausgedörrte Erde wie auf den Balearen gibt es hier kaum.

Die schönsten Strände befinden sich im Norden und Westen der Insel. Teilweise mit Sand, teilweise mit Kieselsteinen. Zu den Sehenswürdigkeiten in diesem Singleurlaub auf Korfu zählt mit Sicherheit die Inselhauptstadt Kerkyra (= Korfu-Stadt).

Wenn man durch die Gassen schlendert, merkt man schon, dass Korfu italienisch geprägt ist. Das spürt man auch in Restaurants. Auf der Speisekarte steht nicht nur Lammfleisch, Gyros und Tzatziki. Sondern auch einiges, was wir von einem Italien-Urlaub her kennen.

Sehenswert sind die beiden Festungstürme im Hafen von Korfu-Stadt. Ein Relikt aus der Zeit, wo die Seemacht Venedig Korfu unter seinen Fittichen hatte.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Insel: Das Schloss Achillion – die Urlaubsvilla der Kaiserin Sissi von Österreich. Zahlreiche Klöster, Kirchen und Tempelruinen aus antiker Zeit. Auf dem höchsten Berg von Korfu (900 m hoch) erzielt man schöne Fotomotive.

Am Abend feiern junge Urlauber aus ganz Europa in den Discos. Der so genannte Disco-Strip von Kerkyra ist die größte Partymeile der Insel.

Auf dem Ionischen Meer haben die Singles die Möglichkeit, verschiedenen Wassersportarten nachzugehen. Wie Kitesurfen, Segeln, Schwimmen und Tauchen. Wer das Tauchen nicht gelernt hat, kann in einer Tauchschule einen Kurs belegen.

Die Hotels bieten Möglichkeiten zum Golfspielen und Tennis. Sportlich wird auf Korfu einiges geboten. Im Zentrum der Insel gibt es ein ganzes Netz von Rad- und Wanderwegen.

Mehr Infos über den Singleurlaub auf Korfu

 

Billiger Ballermann-Urlaub in Bulgarien
Seit dem EU-Beitritt hat sich auf dem Tourismussektor Bulgariens einiges getan. An der Schwarzmeerküste befinden sich 2 Strände, die wie gemacht sind für einen actionreichen Singleurlaub.

Im Norden nahe der Küstenstadt Varna befindet sich der Goldstrand. Weiter im Süden bei Burgas der Sonnenstrand. Ein Urlaub in Bulgarien ist so preiswert wie sonst nirgendwo in Europa. Viele ehemalige Mallorca-Besucher feiern neuerdings hier die Ballermann-Party.

Der Goldstrand verdankt seinen Namen dem gelbgoldenen Sand. Andere sagen: früher hätten Piratenhier einen Schatz verbuddelt. Das Nachtleben ist dem auf Mallorca vergleichbar. Es gibt Clubs, Strandbars und Discos en masse. Deutschsprachige Schlagerstars wie Jürgen Drews unterhalten die Massen. Der Goldstrand ist auf junge Urlauber (Singles und junge Paare) zugeschnitten.

Als Sport-Aktivitäten bieten sich an: Reitausflüge, Beachvolleyball, Tennis und Minigolf. Auf dem Schwarzen Meer können Sie Wassersport treiben. Ausflüge gibt es mit dem Jeep, mit einem Segelschiff oder mit einer Jacht.

Am Sonnenstrand im Süden geht es nicht ganz so wild zu wie am Goldstrand. Dafür ist diese Region touristisch etwas besser entwickelt. Wir sehen viele moderne Hotels und Ferienwohnungen. Wir haben etliche Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Außer den oben beim Goldstrand genannten Möglichkeiten wird am Sonnenstrand Fallschirmgleiten, Bogenschießen und Windsurfen angeboten.

Der Sonnenstrand ist 8 Kilometer lang. Bietet reichlich Platz für junge Urlauber aus Westeuropa. Auch aus Russland und der Ukraine kommen viele Touristen hierher.

Für ein paar ruhige Momente kann man vom Sonnenstrand ein paar Kilometer weiter nach Süden fahren. Dort liegen noch einsame Sandbuchten und Strände zum Abschalten. Vielleicht auch zum FKK-Baden. Offiziell ist das in Bulgarien nicht erlaubt.

Am Abend können die Singleurlauber in einer Strandbar abfeiern oder in Discos gehen. Da gibt es z.B. eine Orange-Disco, eine Viking Bar und eine Partyhütte. In dieser Hütte bringen deutsche Klein- und Großstars das Partyvolk mit Ballermann-Hits zum Kochen.

 

Kreta
Die größte Insel Griechenlands ist ein schönes Reiseziel für einen Singleurlaub von Frühjahr bis Herbst. An 300 Tagen scheint die Sonne vom blauen Himmel. Kreta bietet antike Schätze, landschaftliche Highlights und attraktive Unterhaltungsmöglichkeiten.

Die Nordküste von Kreta ist touristisch gut entwickelt. Jeden Sommer fallen Urlauber aus ganz Europa fallen ein. Im Süden finden sich einsame Strände und Fischerdörfer. Aber kaum Hotels.

An der Nordküste von Kreta finden Singleurlauber jede Menge Strände. Manchmal mit Sand, manchmal mit Kies. Der belebteste Beach ist der Palmenstrand von Vai – im Osten der Insel. Einer der schönsten Strände von Kreta liegt bei Balos. Bei weißem Sand vor türkisblauem Meer hat man den Eindruck, man sei auf Malediven.

Ruhiger, aber nicht weniger schön geht es auf Südkreta zu. Am Preveli Beach oder auf der Insel Elafonisi kann sich ein Single – umgeben von Eukalyptusbäumen – eine ruhige Auszeit gönnen.

Auch der Palmenstrand Preveli Beach ist sehenswert. Was im Süden fehlt, sind zahlreiche Unterkünfte und Menschenmassen. Die Hotels im Norden bieten Standardkomfort mit Wellnessanlagen, Hotelbars, Fitnessbereich usw.

Auf Kreta gibt es mächtig hohe Gebirgszüge (bis 2.400 Meter hoch). Im Sommer, wenn der Schnee fort ist, können Singles sich einen Jeep mieten. Und die Bergwelt von Kreta kennenlernen. Inklusive der urkretischen Landbevölkerung. Die von Europa ungefähr soviel mitkriegt wie Sie und ich vom Mond.

Wanderfreunde sollten sich die 18 Kilometer lange Samaria-Schlucht nicht entgehen lassen. Falls Sie nicht mit einer Gruppe in den Singleurlaub reisen, dann suchen Sie sich besser eine Begleitperson. Die Südküste von Kreta ist schroff und steil. Mit dem Boot können Sie die Buchten und Fischerdörfer vom Meer aus anpeilen.

Sehenswürdigkeiten: Mit dem Flieger landen sie in der Inselhauptstadt Heraklion. Bevor Sie an die Nordküste fahren, sollten Sie sich den antiken Palast von Knossos ansehen. Sehenswert ist die unbewohnte Insel Chrissi im Süden von Kreta. Bei Ebbe kann man zu Fuß dorthin waten.

Kreta hat viele Berge, Strände und Schluchten. Sportliche Singleurlauber können wandern oder joggen. Mit dem Mountainbike auf die Lassithi-Hochebene hinauf klettern. Und an den Badestränden tauchen, auf den Wellen surfen oder Boot fahren.

Der Ballermann von Kreta liegt in Chersonissos, an der Nordküste von Kreta. Junge Urlauber aus ganz Europa – meistens Singles – können in den Pubs, Tavernen und Nachtclubs durchfeiern. Im New York Club, im Havana und im Cameo-Club spielen DJs alle denkbaren Musikrichtungen.

Mehr Informationen zum Reiseziel Kreta

 

Malediven: Ruhige Auszeit für Singles
Als Malediven bezeichnen wir Gruppe von mehr als 1.000 Inseln südlich von Indien bzw. Sri Lanka. Sie bilden eine 800 Kilometer lange Inselkette. Ungefähr 80 dieser Inseln kommen für einen Singleurlaub in Frage. Die Malediven sind ein islamischer Staat. Nacktbaden geht nicht. In der Hauptstadt sollte man nicht einmal halbnackt herumlaufen.

800.000 Touristen machen jährlich Urlaub auf den Malediven. Jeder achte davon aus einem deutschsprachigen Land. Die Hotels auf den Malediven sind modern eingerichtet.

Die sonnigen Malediven sind auch bei Singles sehr beliebt. Denn die Luft-Temperaturen liegen übers ganze Jahr bei 30 Grad. Das Wasser misst fast genauso viel. Außerdem sind es relativ ruhige Inseln. Nicht zu vergleichen mit Kreta, Zypern oder gar Ibiza. Wer sich wirklich erholen will, ist auf den Malediven richtig.

Die Strände sind nicht besonders groß. Aber feinsandig und extrem sauber. Nur muss man aufpassen, weil man nicht überall barfuß laufen kann. Die Meeresgezeiten bringen Korallenreste an den Strand. Mancherorts sollte man Badeschuhe tragen, um sich nicht zu verletzten.

Auf den Malediven können die Singles Wassersport treiben. Vor allem Wellenreiten –  auf den 3 Meter hohen Wogen des Meeres. Noch ein Grund, warum Touristen so gern hierher kommen, sind die Tauchgründe. Jede Insel hat ihr Korallenriff. Wo es alle möglichen Fische zu sehen gibt: Muränen, Papageienfische, Trompetenfisch, Thunfische und viele kleinere Meeresbewohner.

Die Ausflugsmöglichkeiten auf den Malediven sind bescheiden. Man kann zwar von Insel zu Insel reisen. Aber es gibt nur eine einzige Stadt, die diesen Namen wirklich verdient. Dort haben die Singleurlauber ganz gute Einkaufschancen.

 

Algarve
Die Sonnenküste Portugals ist der südwestlichste Zipfel von Europa. Die Algarve unterteile sich in eine Westküste (direkt am Atlantik). Und eine Südküste, die bis zur spanischen Grenze reicht. Die 200 km lange Algarve steht für einen abwechslungsreichen, und dennoch beschaulichen Singleurlaub.

Sie können im Hotel oder in einer Ferienwohnung campieren. An den Küsten finden wir Sandstrände. Aber auch immer wieder schroff-steile Felsenklippen. Die Algarve ist eins der schönsten Surfer-Paradiese in Europa.

Das Klima in Südportugal ist ziemlich warm. Aber durch die Nähe zum Atlantik nicht extrem heiß. Es ist angenehm, ganz entspannt am Strand (Praia) zu liegen. Die Badebuchten der Algarve sind nicht viele  Kilometer lang. Sondern immer wieder durch Felsen und Klippen unterbrochen.

Am kuriosesten ist der Praia de Carvalho. Sie können vom Felsen aus 12 Meter tief ins Meer springen. Batsch! Ist aber noch nichts gegen den 35 Metern im mexikanischen Acapulco.

Das Hinterland der Algarve hat historisch und kulturell einiges zu aufzuweisen: Als Ausgangspunkt der portugiesischen Entdecker, des Sklavenhandels und wegen der arabischen Besatzung im Mittelalter ist die Algarve ein geschichtsträchtiger Landstrich.

Interessierte Singles können maurische Burgruinen, alte Kupferminen oder ein Vogelschutzgebiet besichtigen. Nehmen Sie an einem Bootsausflug teil, hinaus auf den Atlantik. Sie werden Delfine sehen. Und vom Meer aus in eine Höhle hinein fahren. Bei diesem Törn übernachten Sie in einem Fischerhaus, auf einer Insel.

Ausflug ins 300 km entfernte Lissabon: Sollte man eigentlich machen. Wer weiß, wann man noch einmal nach Portugal kommt. In Lisboa angekommen, können die Singleurlauber an einer kleinen Stadtrundfahrt teilnehmen: Mit dem Bus oder mit der urigen Straßenbahn.

Das Wahrzeichen von Lissabon ist der Tower Torre de Belem. Der ehemalige Leuchtturm ist nur übers Wasser zu erreichen. Sehenswert ist auf jeden Fall die Altstadt von Lissabon, die Alfama. Sowie die Freiheitsbrücke über den Tejo. Sie erinnert ein wenig an die Golden Gate in San Francisco.

Fahren Sie mit dem Lift hoch auf die Spitze der Christus-Statue (80 Meter). Genießen Sie den Ausblick auf die quirlige Metropole ganz am Rande Europas, und auf den blauen Atlantik. Oben auf der Christus-Statue können Sie schöne Fotos machen. Danach verschnaufen Sie am Rossio-Platz. Oder im Café Brasileira. Und verarbeiten die Eindrücke von Lissabon.

Wir sind wieder zurück an der Algarve. In den größeren Orten wie Faro finden Singles eine Reihe von Discos und Einkehrmöglichkeiten. Es muss an der Algarve abends keineswegs langweilig werden. Allerdings ist es deutlich ruhiger als auf Ibiza oder Malle.

Tagsüber bietet die Algarve etliche Sportmöglichkeiten. Sie können auf einem Motor- oder Segelschiff mitfahren. Schwimmen und tauchen sowieso. Es gibt windgeschützte 18-Loch-Golfanlagen. Die Westküste der Algarve ist ideal zum Wellenreiten und Surfen. Denn der Atlantik bringt höhere Wellen als das Mittelmeer.

Hier ein Beispiel: Strandurlaub an der Algarve

 

Seychellen – Reiseziel im Indischen Ozean
Wellenreiten, Schnorcheln, Sonnenbad und Schwimmen. Die Inselgruppe der Seychellen bietet paradies-ähnliche Zustände für Strandurlauber. Bei meiner Reisebeschreibung möchte ich mich auf die 3 größten Inseln beschränken: Mahé, Praslin und La Digue. Die Seychellen gehörten zuerst zu Frankreich. Später zum englischen Weltreich. Genau wie auf Mauritius werden beide Sprachen gesprochen.

Von allen hier aufgeführten Reisezielen sind die Seychellen mit Sicherheit am ruhigsten. Es gibt keinen Massentourismus, keine Müllhalden, keine überfüllten Strände, keine riesigen Hotelbunker wie auf Mallorca.

Bislang waren die Seychellen Anlaufstation für Luxusurlauber aus Europa und Amerika. Die Preise für einen Singleurlaub sind entsprechend hoch. Es mehren sich die Gerüchte, dass man nun auch Billigurlauber und Dosenbier-Touristen für sich gewinnen möchte.

Die Strände der Seychellen bieten ein ähnliches Bild wie auf den Malediven. Wohin man blickt: nur weißer Sand, grüne Palmen, sauberes Meerwasser und ein tiefblauer Himmel. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 25 und 30 Grad. Sie haben ideale Wassersportbedingungen.

Schöne Strände gibt es auf fast allen Inseln der Seychellen. Auf der Hauptinsel Mahé und auf Praslin ist noch einigermaßen etwas los. Ganz ruhig geht es zu auf La Digue. Keine laute Musik, keine Partys, keine nervenden Motorboote. Nur das Rauschen des Ozeans und das Kreischen der Seevögel. Ein perfekter Urlaubsort zum Abschalten und Erholen.

Der Verkehr zwischen den ca. 100 Inseln findet über kleine Flugzeuge oder Schiffe statt. Die größte Stadt auf den Seychellen heißt Victoria, auf Mahé. Mit 30.000 Einwohnern wohl eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Wahrzeichen der Stadt ist der Uhrturm. Die Briten haben ihn nach dem Vorbild des Big Ben gebaut.

Ganz interessant ist noch der Marktplatz. Wo es Fisch, Meeresfrüchte und heimische Produkte zu kaufen gibt: Bananen, Ananas, Mangos und Papayas. Sehenswert ist der Botanische Garten. Das war es aber auch schon. Victoria ist nach europäischen Maßstäben ein Provinznest.

Bei Inselausflügen werden Sie feststellen, wie stark die Vegetation auf den Seychellen entwickelt ist. Vergleichbar mit Mauritius. In den Urwäldern gibt es keine Raubtiere. Nur Vögel, Kleinvieh und Papageien. An den Stränden legen Riesenschildkröten ihre Eier ab. Sie können sich ruhig heran wagen. Den Panzer streicheln und sie füttern.

Das Meer des Indischen Ozeans ist ziemlich wild in diesem Bereich. Ein gefundenes Fressen für Wellensurfer. Schnorchler finden auf den Seychellen eine zauberhafte Unterwasserwelt vor. Sie müssen nicht weit hinaus schwimmen. Schon im Strandwasser können Sie bunte Fischarten beobachten.

Theoretisch könnten sie auch in den Bergen wandern. Ob das bei tropischen Wetterverhältnissen sehr angenehm istm muss jeder selbst herausfinden. Erfrischender ist ein Ausflug mit Fischern hinaus aufs Meer. Sie haben Gelegenheit zum Angeln. Und erfahren einiges über Hochseefischerei.

 

Mallorca
Mallorca bedeutet für viele Singles: Partyurlaub am Ballermann. Bis zu 7 Millionen Urlauber kommen jährlich aus ganz Europa auf die Insel, um Spaß zu haben und wilde Partyorgien zu veranstalten. Vorwiegend junge Singleurlauber fliegen regelmäßig nach Malle, um bei reichlich Alkoholkonsum zu flirten, zu schunkeln und Party zu feiern.

Dabei wird nur zu leicht vergessen, dass die Baleareninsel viel mehr zu bieten hat als Bier, Sangria, Wodka-Lemmon, Sex und Komasaufen. Das Zentrum und der Norden von Mallorca sind durchzogen von Rad- und Wanderwegen. An allen Ecken und Enden entdeckt man Zeitzeugen der wechselhaften Geschichte von Mallorca.

Die meisten Strände befinden sich im Südwesten der Insel – nicht weit von Palma de Mallorca. Dort gibt es sogar ruhigere Abschnitte. Wo sich ein Single bei hochgradigen Temperaturen und Sonnenschein von den Strapazen der Nacht erholen kann. Vor allem den Palmenstrand von Sant Jordi sollte man gesehen haben.

Falls Sie mit einer Singlegruppe auf Mallorca unterwegs sind, können Sie gemeinsam Ausflüge starten. Sie können eine Yacht chartern. Und die Insel umrunden. Dabei in kleinen Fischdörfern und in sandigen Buchten Halt machen.

Auch im Landesinneren von Mallorca gibt es zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Wie z.B. die Ruinen des Wallfahrtortes Santurai de Lluc – ein Madonnenkloster. Die Hauptstadt Palma de Mallorca ist gewiss einen Hinkucker wert. Fotografieren Sie die imposante Kathedrale La Seu. Besichtigen Sie die alte Burgfestung Castell de Bellver.

Mit dem Roten Blitz können die Singles auf einer Fahrt zwischen Palma und Soller altmodische Eisenbahnromantik erleben. Er fährt nicht blitzschnell, sondern langsamer als ein Bummelzug. Dabei sehen Sie viel mehr von der Landschaft als bei einem ICE. 

Für eine relativ kleine Insel hat Mallorca einiges zu bieten. Wenn Sie mal genug haben vom Ballermann-Fieber in El Arenal, können Sie den Partyurlaub kombinieren mit einem Erlebnisurlaub:

Beim Wandern mit dem Bike oder zu Fuß kommen Sie an Mandel-Plantagen und Weinbergen vorbei. Sie sehen Orangen- und Zitronenbäume. Mit ein wenig Spanisch-Kenntnissen können Sie sich mit den Mallorquinern unterhalten.

Besonders beliebt bei sportlich ambitionierten Singleurlaubern ist das Tramuntana-Gebirge, im Norden von Mallorca. Nach einer anstrengenden Fahrradtour können Sie sich am Strand von Alcudia in die Sonne legen. Oder am Cap Formentor den Sonnenuntergang über dem Mittelmeer genießen.

Am Ballermann 6 geht am Abend der Punk ab. In den Musik- und Saufställen Oberbayern und Mega-Park spielen DJs und Schlagerstars fetzige Musik. Dabei werden Sie leicht neue Bekanntschaften machen. Wer auf Mallorca niemand zum Flirten findet, dem ist nicht zu helfen.

Nicht viel nobler als am Ballermann geht es in den Dance-Clubs zu. In den Rui Palace und vor allem ins Titos verirrt sich manchmal sogar ein Promi. Es wird gut getrunken. Showgirls und rassige Bikini-Mädchen aus Spanien und Osteuropa muntern die Stimmung auf.

Mehr Einzelheiten zum Strandurlaub auf Malle

 

Bahamas
Die 700 Inseln der Bahamas liegen nicht weit weg von Florida und Kuba – etwas außerhalb des Golfes von Mexiko. Für einen Singleurlaub kommen nur wenige Inseln der Bahamas in Frage. Viele sind sehr klein und unbewohnt.

Die hohen Temperaturen des smaragdblauen Atlantikwassers (über 25 Grad) sind ideal zum Schwimmen, Tauchen und Wassersport. Das haben auch zahlreiche Promis erkannt. Johnny Depp, Jennifer Lopez, Shakira und Golfstar Tiger Woods mit seinen Liebschaften kommen gern auf die Sonneninseln.

Auf den Bahamas gibt es keine Kiesstrände. Alles ist weißer Sand. Was auffällt, ist das freundliche Wesen der Bevölkerung. Gastfreundschaft wird in der Karibik groß beschrieben. Ein bisschen Naivität ist sicher auch dabei. Die Männer wird es freuen: Einheimische Mädels sind fast ausnahmslos braun gebrannte Strandschönheiten. Die sich ihres Sex-Appeal wohl bewusst sind.

Ideal zum Relaxen sind die etwas abgelegenen Inseln der Bahamas. Dort kommen nicht so viele Touristen hin. Aber auch in der Nähe der Hauptstadt Nassau können Sie ruhige Stunden verbringen: zum Beispiel am Love Beach. Einfach in der Sonne liegen. Und den Blick auf das blaue Meer genießen. Lebhafter geht es zu am Cable Beach und Caves Beach.

Wer das Paradies der Bahamas nicht nur am Strand erleben möchte: für den bieten sich Ausflüge an. Zunächst einmal sollten die Singleurlauber die Hauptstadt Nassau auf der Insel New Providence besichtigen. Sie sehen Häuser aus der britischen Kolonialzeit. Auch die anglikanische Kathedrale und zahlreiche Forts erinnern an die Zeit, als die Kolonialmacht England hier das Sagen hatte.

An verschiedenen Stränden der Bahamas werden Bootstouren angeboten. Dabei können die Urlauber Hautkontakt aufnehmen zu Delfinen. Sie fahren hinaus zu einem Cay (= Sandbank), wo die verspielten Säugetiere gern vorbeiziehen.

Delfine sind an Menschen gewöhnt, sehr zutraulich. Sie können sie berühren und sich durchs Wasser ziehen lassen. Dasselbe ist auch mit einer harmlosen Hai-Art möglich. Die haben garantiert keinen Hunger auf Menschenfleisch.

Auf den Bahamas gibt es Stellen, die stark an die Vereinigten Staaten erinnern. Auf der Insel Andros können Sie – wie in Georgia – mit dem Paddelboot durch die Wasserläufe der Mangrovenwälder fahren.

Auf Abaco sehen Sie ein für die Karibik untypisches Schauspiel. Man kommt sich vor wie in den Neuengland-Staaten. Tatsächlich haben US-Siedler aus New Plymouth damals versucht, die Wohnverhältnisse ihrer Heimatstadt hierhin zu kopieren. Auch die Burger-Buden an den Stränden erinnern an US-amerikanische Verhältnisse.

Die Bahamas sind ein Paradies für Taucher. Die Unterwasserwelt der Korallenriffe übt einen Zauber aus auf Profi- und Hobbytaucher. Eines der schönsten Tauchreviere finden Sie auf der Insel Long Island. Auf den Bahamas können Sie nicht nur Fische und Meerestiere beobachten. Sondern auch Schiffswracks aus alten Piratenzeiten entdecken.

Aber nicht nur Taucher kommen beim Strandurlaub auf den Bahamas auf ihre Kosten. Sie können in aller Ruhe nach Fischen angeln. Die Strandhotels stellen Golf- und Tennisanlagen zur Verfügung. Sie können segeln und auf dem Windboard surfen.

 

Sardinien
Die Strände von Sardinien gehören zu den schönsten am Mittelmeer – egal, in welchem Küstenabschnitt Sie sich befinden. Das Landesinnere ist gebirgig und noch relativ wild. Sehenswert sind neben den Städten auch die Höhlen der italienischen Mittelmeerinsel.

Die Strände von Sardinen kann man gar nicht alle aufzählen. Die schönsten liegen wohl an der Ostküste: Die Costa Paradiso und die Costa Orsei. Und die Costa Smeralda im Norden.

Badeurlauber dürften sich an diesen Sandstränden wohl fühlen. Der Beach bei Cagliari hat den Vorteil, dass man in der Nähe einer größeren Stadt wohnt. Und so abends mehr Unterhaltungsmöglichkeiten hat.

Die Badesaison auf Sardinien wird erst Mitte Juni eröffnet. Vorher ist das Wasser noch recht frisch. Wir befinden uns nicht so weit südlich wie auf Kreta oder Zypern. Es ist aber durchaus möglich, noch bis in den Oktober hinein an sardischen Ufern zu schwimmen.

In der Inselhauptstadt Cagliari und in Alghero können Sie mediterranes Leben kennenlernen. Damit meine ich weniger den chaotischen Autoverkehr. Also vielmehr das laute Treiben auf den Marktplätzen, den Hafen und die malerische Altstadt, mit den Tavernen und Fisch-Restaurants.

Die Singleurlauber könnten sich auch verschiedene Tier- und Naturparks ansehen. Auf Sardinien gibt es mindestens ein Dutzend sehenswerter Grotten. Am berühmtesten ist wohl die Blue Marino. Touristen werden mit dem Boot hineingefahren.

In der Grotta di Ispinigoli sehen Sie einen 38 Meter langen und 2 Meter dicken Tropfsteinzapfen. Den größten seiner Art in Europa. Ein gewaltiges Naturschauspiel, das man unbedingt in Bildern festhalten sollte.

Sportliche Singles kommen an den Stränden von Sardinien voll auf ihre Kosten. Sie können tauchen. Oder das Tauchen in Schulen lernen. Sie können schnorcheln und natürlich im Wind surfen.

Sie sollten nicht allein auf eine Bergwanderung gehen. Sondern mit einer Gruppe. Denn die Wege im Hinterland von Sardinien nicht gut beschildert. Vielleicht suchen Sie sich einen Bergführer, der Sie bis zu den Mittelgebirgszügen des Punta la Marmora oder des Bruncu Spina hinauf führt.

Pferde haben auf Sardinien eine lange Tradition. Auf Reiterhöfen können Sie sich einen Gaul für einen Ausritt mieten kann.  Reitkurse werde abgehalten.

Partymäßig gibt ein Single-Urlaub auf Sardinen nicht so wahnsinnig viel her. In Städten und größeren Ferienorten gibt es Clubs, Kneipen und Vinotheken. Aber mit den Balearen kann man Sardinien ganz sicher nicht vergleichen. Das Hauptaugenmerk bei Sardinien-Reisn liegt auf Strandurlaub und sportlichen Aktivitäten.

Reiseziel Sardinien: mehr Details zum Singleurlaub