Singletreffen.de


Singletreffen.de - Partnersuche Flirten verlieben

button

Link: Singletreffen.de

Singles kennenlernen bei Singletreffen.de

Für Frauen kostenlos, für Männer preiswert: Singletreffen.de ist eine solide Singlebörse. Wo die Partnersuche durchaus erfolgreich sein kann

Singletreffen.de im Test
Schon seit 1998 ist das Portal auf dem Dating-Markt. Also ein Neandertaler unter den Singlebörsen. Bei Singletreffen.de haben sich seither Jahren ca. 550.000 Mitglieder angemeldet. Um nach lockeren Flirtkontakten zu suchen. Oder auch nach einem netten Partner.

Im Gegensatz zu den Top-Singlebörsen in Deutschland sind Design und Bedienung bei Singletreffen.de einfach und schnörkellos gehalten. Man beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionen zur Kontaktaufnahme. Diese Schlankheit spielt sich angenehmerweise im Preis wieder. Eine Premium-Mitgliedschaft kostet rund ein Drittel im Vergleich zu Markennahmen wie LoveScout24.

Dafür sind aber auch die Kontaktchancen etwas geringer. Ich habe bei meinem Test festgestellt, dass nicht annähernd so viele Männer und Frauen online waren als z.B. bei Neu.de oder Bildkontakte. Super-Qualität hat eben ihren Preis. Singletreffen.de ist zwar billiger, dafür aber auch kleiner als die Top-Portale.

 

Zielgruppe Singletreffen.de
Viele User der Singlebörse sind im Alter zwischen 20 bis 35 Jahren. Ich selbst habe bei entsprechender Sucheinstellung aber auch viele Frauen jenseits der 40 gesehen.

Die Männer sind mit 53 Prozent ein wenig in der Überzahl. Die Tatsache, dass Frauen Singletreffen.de kostenlos nutzen können, bringen uns aber immerhin 47 Prozent Damenprofile. Dieser Anteil kann sich durchaus sehen lassen.

 

Anmeldung
Sie können sich bei Singletreffen.de kostenlos registrieren. In meinem Test habe ich dafür 5 Minuten gebraucht. Ich verzichte darauf, mich über meinen Facebook-Account anzumelden.

Zuerst gehe ich auf die Startseite der Singlebörse. Im Fenster „Jetzt kostenlos testen“ gebe ich ein: Bin ein Mann. Ich tippe meinen Benutzernamen und meine Mail-Adresse ein. Und bestätige, dass ich die AGBs gelesen habe und akzeptiere.

Im nächsten Fenster wähle ich mein Passwort. Und sage „Partnersuche starten“. Doch bevor es losgehen kann muss ich noch meine Profil-Daten hinterlegen. Bei „Ich suche“ klicke ich auf „Frau“. Ich gebe meinen Wohnort ein und die PLZ. Singletreffen.de will meine Körpermaße und mein Geburtsdatum wissen.

Jetzt fällt mein Blick auf das Fenster „Interessen“. Ganz oben gibt mir die Singlebörse die Gelegenheit, in eigenen Worten etwas „Über mich“ zu erzählen. Weiter unten klicke ich verschiedene Eigenschaften an: u.a. meine Augen- und Haarfarbe, meine schulische Ausbildung und mein Familienstatus.

Jetzt will die neugierige Singlebörse noch wissen, was für ein Typ Mensch ich bin: klassisch, leger, sportlich, elegant oder alternativ. Danach fragt Singeltreffen.de noch nach meiner Kirchenangehörigkeit/ Religion. Nach meinem Sternzeichen und ob ich Kinder habe. Am Ende meine musikalischen Vorlieben. Und was ich so in der Freizeit mache.

Abgeschlossen wird die Anmeldung bei Singletreffen dadurch, dass ich Bilder in mein Profil hochlade. Ohne ein Foto hat man keine Chance bei Dating-Portalen. Am besten bestückt man seine Kontaktanzeige sogar mit einer ganzen Foto-Galerie. Je mehr, desto besser. Allerdings sollten die Bilder gut getroffen sein.

Es dauert nun eine Weile, bis meine Fotos zu sehen sind. Der Service von Singletreffen.de prüft individuell, ob Bilder und Über-mich-Texte koscher sind. Ob ich keine Nackt- oder Sexfotos hochladen will. Es braucht seine Zeit, bis meine Schnappschüsse zu sehen sind.

Doch ich kann schon mal fortfahren mit meinem kleinen Test-Rundgang. Oben rechts klicke ich auf „Home“. Ich soll jetzt noch meine E-Mail-Adresse verifizieren. Dann ist die kostenlose Registrierung am Ende.

Jetzt kann ich anfangen, mich auf dem Single-Portal umzusehen. Um mir einen Eindruck zu verschaffen. Und zu sehen, ob ich hier gute Chancen für Flirtkontakte oder für die Partnersuche sehe.

 

Button Grün 1


Den Traumpartner online finden:
Bei Singletreffen.de


Singletreffen.de - Partnersuche Flirten verlieben

 

Singletreffen.de kostenlos testen
Frauen brauchen sich keinen Kopf zu machen. Ihnen wird der Premium-Account mit all seinen Möglichkeiten quasi geschenkt. In den nächsten Schritten werde ich untersuchen, welche Gratis-Möglichkeiten die Singlebörse einem Mann bietet. Denn nicht jeder will gleich Geld ausgeben. Und die Katze im Sack kaufen.

Also klicke ich auf das Menü „Kontakte“. Hier sehe ich, wie viele User bei Singletreffen.de gerade online sind. Wahrscheinlich habe ich mit Samstagmorgen 8.00 Uhr einen schlechten Zeitpunkt erwischt. Denn es haben sich gerade mal 208 Leute eingeloggt.

Bei „Kontakte“ werde ich später sehen, welche Singles mein Profil besucht haben. Und welche beim Anblick meines Profils auf „Finde ich gut“ geklickt haben. Da ich mich frisch angemeldet habe, steht dort natürlich noch die Null.

Im Menü „Nachrichten“ befindet sich mein Postfach. Hier werde ich später die eingehenden Mails sehen. Im Menü „Speed-Dating“ kann ich nun endlich aktiv werden. Hier zeigt Singletreffen.de zuerst mal das Profil einer Frau. Links daneben ein großes Bild. Ich kann die Aufnahme bewerten mit: „Mag ich“ oder „Mag ich nicht“.

Erst wenn ich eins von beiden angeklickt habe, wird das nächste Foto gezeigt. So könnte man ewig weiter machen. Nach 5 Profilen mache ich Schluss.

Ich gehe jetzt das Menü „Suche“. Das ist die Suchfunktion von Singletreffen.de. Links steht „Suche eine Frau“. Als Land ist Deutschland vorgegeben. Das sind die Voreinstellungen von der Anmeldung her.

Ich habe jetzt die Möglichkeit, mit der Maus an einem Lineal zu ziehen. Um sowohl das Alter (mit Ober- und Untergrenze) als auch die Entfernung zu meinem potentiellen Schatz einzustellen. Am Ende klicke ich auf „Suche starten“. Bis hierhin ist bei Singletreffen.de alles kostenlos.

Ich doppelklicke nun das Profil einer Frau. „Venezuela“ nennt sie sich. Sie ist 40 Jahre alt. Und wohnt in Landau/ Pfalz. Sie ist geschieden. Und sucht einen Mann. Venezuela ist wirklich eine hübsche Damen.

Ich klicke oben rechts auf den Daumen-hoch. Damit sage ich: „Finde ich gut“. So gehört die Frau jetzt zu meinen gespeicherten Favoriten. Einen Kuss darf ich ihr noch gratis schicken.

Jetzt klicke ich auf den Button „Anschreiben“. Doch da ist Schluss mit kostenlos. Wenn ich eine Mail an Venezuela schreiben will, muss ich bei Singletreffen.de Premium-Mitglied werden.

Ich sehe mir noch viele andere Frauen an. Ich will wissen, welche Typen bei dieser Kontaktbörse aktiv sind. Fakes sehen ganz anders aus. Ich habe bei meinen Testberichten schon tausende Bilder und Profile auf anderen Kontaktseiten gesehen. Zum Teil unnatürlich sexy aufgemacht.

Das ist bei Singletreffen.de eindeutig nicht der Fall. Die Mädels tragen gewöhnliche Klamotten. Viel nackte Haut ist nicht zu sehen. Ganz normal, würde ich sagen.

Kurzes Resümee über die kostenlosen Möglichkeiten bei Singletreffen.de
Anmelden

Profil mit Bildern installieren

Sehen, wer im Augenblick online ist

Nach anderen Singles suchen. Also die Männer- bzw. Frauengalerie durchforsten

Mit der Entfernungs-Einstellung auch User in der Nähe suchen

Mit „Finde ich gut“ einen Single zu den Favoriten hinzufügen

Im Speed-Dating mit „Mag ich“ ein Flirt-Signal senden

Virtuellen Kuss abschicken

Im Prinzip ist bei Singletreffen.de auch für Männer einiges kostenlos. Nur eben das Wichtigste nicht: die Kontaktaufnahme. Wenn ich eine Frau anschreiben will, muss ich wohl oder übel ein paar Euros ausgeben.

Die kostenlosen Funktionen helfen mir zwar nicht wirklich weiter. Aber ich habe einen kurzen Einblick gewonnen, wie die Singlebörse funktioniert. Und ob es hier interessante Frauen in eine Entfernung von beispielsweise 50 oder 100 Kilometern gibt.

 

Ähnliche Singlebörsen in Deutschland

In-ist-drin.de

LoveScout24

Bildkontakte

Neu.de

 

Kostenpflichtige Mitgliedschaft
Nachdem es oben nicht möglich war, eine Frau kostenlos anzuschreiben, werde ich jetzt testen, was ich dafür tun muss. Bzw. welche Möglichkeiten mir ein Premium-Account bei Singletreffen.de bringt.

Frauen haben es da besser. Sie können die Singlebörse Singletreffen.de
von Anfang an kostenlos nutzen. Ich aber muss auf „Premium werden“ klicken, wenn ich echt auf Partnersuche gehen will.

Die Funktionen der Premium-Mitgliedschaft im Überblick
Nun können auch Männer alle Features nutzen. Dazu gehören:

Ohne Limit Nachrichten an andere Mitglieder schreiben

Einblick, welche Frauen mein Profil besucht haben

Sehen, wer mich mag (wo ich zu den Favoriten gehöre)

Matches einsehen: also Frauen, die im Profil ähnliche Angaben gemacht haben.

Der Webcamchat gehört nicht mehr zum Funktionsumfang von Singletreffen.de. In älteren Test-Bewertungen kann man es immer noch so nachlesen. Finde ich eigentlich sehr schade. Obwohl bislang nur ganz wenige Singlebörsen das Chatten mit Videofunktion anbieten.

Was ebenfalls fehlt, ist eine Dating-App für Android oder iOS-Systeme.
Dennoch kann ich mich auch unterwegs mit dem Smartphone bei Singletreffen.de einloggen. Und im Postfach die erhaltenen Nachrichten lesen.

Die Kosten für das Premium-Paket bei Singletreffen.de (Stand: 2015)
1 Woche       4,99 Euro
3 Monate    10,00 Euro pro Monat
6 Monate      9,00 Euro pro Monat

Damit gehört Singletreffen.de ganz eindeutig zu den preiswerten Singlebörsen in Deutschland. Von Zeit zu Zeit bietet die Kontaktbörse mit Gutscheinen und Rabatten vergünstigte Mitgliedschaften an.

Wenn ich mich kostenlos angemeldet habe, bekomme ich ab und zu E-Mails, wo ich auf solche Sonderangebote hingewiesen werde. Dabei kann die Preisersparnis im günstigsten Fall bis zu 50 Prozent betragen.

Wie kann ich das Geld für meinen Premium-Account überweisen?
Mitgliedschaft für eine Woche: per Handypay. Die Monatspakete: per EC-Karte, Visa- und Mastercard

 

Kündigung
Wenn ich mein Herzblatt bei Singletreffen.de gefunden habe. Oder wenn ich zwischenzeitlich bei einem anderen Portal aktiv geworden bin: dann kann oder muss ich meinen Premium-Account aufkündigen.

Tue ich das nicht, dann verlängert sich mein Vertrag genau um die Laufzeit, die ich zu Beginn abonniert habe. Ich verliere also unnötig Geld. Wenn auch nur wenig.

Im Gegensatz zu vielen anderen Singlebösen gibt es bei Singletreffen.de keine Kündigungszeiten. Wenn meine Vertragszeit am 30. Juni endet, reicht es aus, am 29. Juni meinen Account aufzulösen. Bequemerweise kann ich dies direkt auf der Webseite von Singletreffen.de tun. Den Postweg kann ich mir sparen.

Wie wird gekündigt: Ich gehe rechts oben auf Profil. Dann auf Profil bearbeiten. Bei „Mitgliedschaft“ kann ich mein Konto online löschen.

 

Singletreffen.de im Test – mein Fazit
Ein dicker Pluspunkt für eine erfolgreiche Partnersuche bei Singletreffen.de: ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Mitglieder zumindest zu 98% echte, normale Personen sind.

Manche Erotikportale setzen manchmal Lockvögel ein, die mit sexuell anmachenden Bildern einen Mann zum Abschluss einer Premium-Mitgliedschaft bringen wollen. Davon habe ich bei Singletreffen.de nichts gesehen. Was nutzt es, wenn eine Singlebörse Millionen Mitglieder hat? Aber 30 Prozent davon sind Fakes.

Durch diese ehrbare Einschränkung sind die Auswahlmöglichkeiten bei Singletreffen.de natürlich nicht riesengroß. Was wiederum den Vorteil hat: ich muss mich nicht endlos durch viele und sinnlose Profile durchwühlen.

In puncto Artenvielfalt der Funktionen kann Singletreffen.de nicht ganz mit modernen Singlebörsen konkurrieren. Zum Beispiel gibt es keine „25 Fragen“ wie bei LoveScout.

Man kann nicht international auf Kontaktsuche gehen wie bei Neu.de. Sie müssen selbst wissen, ob Sie diesen Komfort brauchen. Oder ob Sie sich mit einer schlichten, aber dafür preiswerten Singlebörse wie Singletreffen.de begnügen wollen.

Speziell für Frauen ist das Portal sehr interessant. Nur die wenigsten Kontaktbörsen können von den Damen kostenlos genutzt werden. Erfolg versprechend ist die Seite speziell für jüngere Singles bis 30 Jahre.

 

Button Hellblau 1


Hier können Sie sich selbst einen Überblick verschaffen
über die Kontaktchancen bei Singletreffen.de


Zurück zur Übersicht der Singlebörsen