Singlebörsen-Test nach Mitgliederzahlen

Mitglieder-Analyse deutscher Kontaktbörsen

In diesem Test-Artikel stelle ich Ihnen die 15 teilnehmerstärksten Singleseiten
Deutschlands vor. Darunter befindet sich ein Erotik-Portal,
mehrere Partnervermittlungen, kostenpflichtige sowie kostenlose Singlebörsen.

Regionale Singlebörsen und spezielle Datingportale für dicke, kleine, große,
christliche, pferdeliebende und ältere Singles können naturgemäß nicht
zu den ganz Großen gehören.

Denn die Mitgliederzahl ist geografisch bzw. durch die spezifische Ausrichtung
beschränkt. Das bedeutet aber nicht, dass Singles mit gewissen Eigenschaften
und Vorlieben bei den Top-Portalen nicht auch ihre Chancen hätten.

Was hat ein solcher Test nach Mitgliedern überhaupt für einen Zweck?
Wäre es nicht sinnvoller, eine ausführliche Kosten-Analyse durchzuführen?
Bitte schön, das haben wir auch.
Wenn Sie auf den Link klicken, kommen Sie zum Preisvergleich.

In diesem Beitrag hier bekommen Sie nun einen Überblick, bei welchen
Singlebörsen sich die Suche nach der großen Liebe,
einem Flirt- oder Freizeitpartner lohnt.
Denn nur die großen Portale haben genug Teilnehmer in Ihrer Nähe.
Grundsätzlich kann man sich bei allen Seiten kostenlos anmelden.
Um sich einen groben Eindruck zu verschaffen, was dort abgeht.

 

Parship

Anzahl der Mitglieder
Parship ist der Rekord-Testsieger aller Singlebörsen.
Diese Dominanz kommt nicht von ungefähr.
Deutsche Singles wissen die Vorzüge dieser Top-Partnervermittlung zu schätzen.

Insgesamt haben sich bei Parship bereits mehr als 5 Millionen Mitglieder
für die Partnersuche registriert.
Aber auch auf internationalem Parkett ist Parship aktiv.

Im 7-Tage-Takt schauen ungefähr 750.000 Singles bei der Partnerbörse herein.
Das bedeutet: die Aktivitätsrate liegt so hoch,
dass ausgezeichnete Chancen bestehen, sein Herzblatt zu finden.
Wer sich längere Zeit nicht mehr eingeloggt hat, wird aus der Datenbank entfernt.

 

Parship: beste deutsche Partnerbörse

 

Welche Singles sind bei Parship aktiv?
Die Mitglieder kommen aus der gehobenen Mittelschicht.
Die meisten haben gut dotierte Jobs. Die Kosten für die Suche nach einem
Lebenspartner bewegen sich im oberen Preissektor.

Ob mit oder ohne mobiles Dating:
Parship ist weniger zum Flirten oder Meinungsaustausch gedacht.
Wer sich bei dieser Singlebörse anmeldet, will auch nicht spielen
oder seinen Marktwert testen. Sondern einen patenten Partner
für eine gemeinsame Zukunft finden.

Der Frauenanteil liegt mit 51 Prozent nicht so hoch wie bei ElitePartner.
Die meisten Mitglieder sind zwischen 30 und 50 Jahren alt.

Weitere Kennzeichen der Singlebörse
Dreh- und Angelpunkt der Partnersuche bei Parship ist das Singlebörsen-Profil.
Dieses wird anhand einer gründlichen Befragung erstellt.
Danach brauchen sich die Mitglieder zunächst um nichts mehr zu kümmern.
Parship liefert bald spezifisch ausgesuchte Kontaktvorschläge.

Parship ist einer der wenigen Partnervermittler, die sich der Bedürfnisse
schwuler und lesbischer Singles annehmen.
Auf dem ausgelagerten
Sonderportal für Gays und Lesben haben diese
Randgruppen die Chance, einen Menschen mit ähnlichen Sex-Vorlieben zu finden.

 

ElitePartner-Test

Anzahl der Mitglieder
ElitePartner darf sich zu den 3 größten deutschen Partnervermittlungen zählen.
Die enorm hohe Anzahl registrierter Singles garantiert genügend Online-Kontakte
mit Option auf eine feste Beziehung.

In Deutschland haben sich mittlerweile fast 4 Millionen Partnersuchende
bei ElitePartner registriert. Rechnet man Österreich und die Schweiz dabei,
kommt nochmal eine halbe Million dazu.

Nach eigenen Angaben melden sich jeden Tag 1.000 neue Mitglieder an,
um dem Liebesglück auf die Sprünge zu helfen.

Welche Singles sind bei ElitePartner auf der Partnerjagd
Noch deutlich mehr als Parship setzt ElitePartner auf hochgebildete Singles.
Der Anteil der Akademiker macht den Löwenanteil der Mitglieder aus:
Studenten, Ärzte, Anwälte, akademisch gebildete Führungskräfte
aus Politik. Wissenschaft, sozialem Bereich
und Wirtschaft.

Bei ElitePartner trifft man ausschließlich auf alleinstehende Menschen,
die sich vorgenommen haben, endlich ihren Seelenpartner zu treffen.
Darunter findet man auch etliche Vegetarier, Öko-Freaks und Veganer.
Die Partnersuche ist auch via App möglich.

Im Vergleich zu anderen großen Singlebörsen ist der Altersdurchschnitt
bei ElitePartner ziemlich hoch. Unter 25 Jahren findet man nur wenige.
Viele der gebildeten Singles haben die 40 schon überschritten.
Das sind entweder geschiedene Akademiker. Oder Nachzügler, für die der Zug
bei der Partnersuche im normalen Leben schon fast abgefahren ist.

 

Akademische Partnersuche bei ElitePartner.de

 

Infos zu dieser Top-Singlebörse
Um den elitären Status zu wahren, werden alle Registrierungs-Versuche
von ElitePartner einem strengen Test unterzogen.
Viele Berufsgruppen werden dabei als nicht gut genug zurückgewiesen.
Obwohl auch den Machern der Partnerbörse klar sein dürfte,
dass Intelligenz nicht unbedingt etwas mit der Ausbildung zu tun haben muss.

Frauen sind bei ElitePartner in der Mehrheit.
Durchaus ungewöhnlich für eine große Singlebörse.
Nach dem Partnertest erhält jeder Single immer wieder Kontaktvorschläge.
Diese ergeben sich aus den persönlichen Eigenschaften
und Ansprüchen, die man im Fragebogen definiert hat.

 

LoveScout24

Wie viele Singles sind angemeldet?
An dieser Stelle möchte ich Ihnen nun das größte deutsche Kontaktanzeigen-
Portal vorstellen. Wie Parship und Bildkontakte, so ging auch LoveScout
schon bei vielen Bewertungen als Testsieger hervor.

Mit 6,5 Millionen Profilen hat jeder – egal ob Single oder verheiratet –
eine immens große
Auswahl an Flirtmöglichkeiten.
Besonders zur Abendzeit ist bei LoveScout ganz schön was gefällig.
Das sieht man an den „Online-Mitgliedern“.

Allerdings muss ich gleich eine Einschränkung machen.
Ein Phänomen, das bei allen Singlebörsen zu beobachten ist.
Ein erheblicher Anteil der Anzeigen ist nicht mit Bilder ausgestattet.
Das hat in diesem Fall nichts mit Fakes zu tun.
Solche Profile nennt man im Fachjargon „Karteileichen“.

Die gibt es ausnahmslos auf allen Kontaktportalen.
Erfahrungsgemäß sind ca. 10 – 15 Prozent aller jemals angemeldeten Singles
aktuell noch aktiv. Die anderen stammen aus vergangen Jahren.
Im Grunde genommen sollte man nur Kontaktanzeigen mit Fotos anschreiben.
Oder solche, bei denen ein neueres Login-Datum deutlich zu erkennen ist.

 

Kontakte zu Singles bei LoveScout24

 

Mitglieder bei LoveScout
Als ich die Seite getestet habe, konnte ich keine Schwerpunkte bei der
Altersstruktur erkennen. Ich habe 18-jährige Frauen und Männer gesehen.
30-jährige, 40-Jährige.
Und Menschen über 50 – die von sich behaupten, sie seien „im besten Alter“.

Nach neusten Erhebungen sind ca. 57 Prozent aller Mitglieder bei LoveScout
männlich. Daraus ergeben sich relativ gute Chancen auf ein Date
auch für solche Damen, die nicht besonders gut aussehen.
Oder nicht ganz so schreibgewandt sind.

Merkmale der Singlebörse
LoveScout24 eignet sich sowohl für nette Freizeitkontakte als auch für die
zielstrebigen Partnersuche. Das Publikum ist bunt gemischt.
Da man für die Mitgliedschaft schon einige Euros hinblättern muss,
ist nicht mit lästigen Fakes zu rechnen.

Für die mobile Nutzung stellt LoveScout übrigens schon lange eine App
für Android-Smartphones zur Verfügung.
Dort oder auf der Desktop-Webseite hat man die Möglichkeit,
andere Singles mit portalinternen E-Mails zu kontaktieren.

Frauen, denen dazu der Mut fehlt, sollten sich unbedingt das Date-Roulette
von LoveScout ansehen. Dort kann man mit günstigen Foto-Bewertungen
die Aufmerksamkeit des potentiellen Traumpartners auf sich lenken.
In jedem Fall ist LoveScout eine Top-Adresse unter den deutschen Single-Portalen.

 

Test der Singlebörse Neu.de

Wie viele Mitglieder?
Wer sich bei Neu.de kostenlos anmeldet, darf sich auf mehr als 5 Millionen
deutsche Kontaktanzeigen freuen. Damit gehört die Kontaktbörse leistungsmäßig
zum Besten, was die hiesige Dating-Welt zu bieten hat.

Die optimale Zeit zum Flirten, Chatten und Anmachen ist nach Feierabend.
Und vor allem der Sonntag.
Manchmal befinden sich 90.000 Mitglieder gleichzeitig online.

Wer meldet sich an bei Neu.de?
Eine genaue Typisierung fällt mir schwer.
Weil auch die Singlebörse Neu.de ein Portal fürs gesamte Volk ist.
Bei meinem Test habe ich auf dieser Flirtseite Profile aller Art gesehen:

Junge Menschen, Studentinnen, Senioren, Beamte Akademiker und Arbeiter.
Wer etwas auf sich hält, gibt in seiner Anzeige nicht nur seine Körpergröße,
das Gewicht und seine Interessen an.
Sondern auch sein berufliches Betätigungsfeld.

Bei Neu.de trifft man auf Singles und Geschiedene.
Sowie auf verheirate Frauen und Männer, die sich laut Profiltext
nur „ein wenig umschauen“ wollen.

Ein Schelm, wer dabei ans Fremdgehen denkt.
Ich sah sowohl schöne Frauen als auch weniger attraktive Exemplare.
Wer sich bei der Partnersuche nach allen Seiten Chancen offen halten möchte,
ist bei Neu.de goldrichtig.

 

Flirtkontakte bei Neu.de

 

Wie tickt die Singlebörse?
LoveScout und Neu.de sind fast wie Bruder und Schwester.
Bei meinem Test konnte ich etliche Parallelen feststellen.
Wahrscheinlich rührt es daher, dass beide zum gleichen Dachverband
der französischen Dating-Gruppe Meetic angehören.
Meetic hat eine megagroße Datenbank von 45 Millionen Profilen europaweit.

Diesen Vorzug macht sich Neu.de schon etliche Jahre zunutze.
In der Rubrik „Suche“ wird man bald feststellen,
dass man hier nicht nur Singles aus Deutschland kennenlernt.
Sondern aus fast ganz Europa –
inklusive England, Italien, Spanien, Osteuropa, Russland und Ukraine.

Wer eine Ehefrau aus dem Ausland sucht, braucht dafür nicht unbedingt
eine spezialisierte Partnerbörse. Bei Neu.de kann man parallel national
und international nach einer neuen Liebe Ausschau halten.
Nach dem Anklicken eines Landes sieht man, wer aktuell online ist.
Wen man also in den Direktchat einladen kann.

 

Test eDarling

Mitglieder-Größe
Betrachtet man nur Deutschland: dann steht eDarling mit 2,8 Registrierungen
gut da. Ein noch besseres Bild ergibt sich im Hinblick auf die internationale
Partnersuche. Über die ganze Welt verteilt haben bereits mehr als 20 Millionen
Singles eDarling ihr Vertrauen geschenkt.

Jede Woche lesen oder verschicken mehr als eine Viertelmillion Teilnehmer
Nachrichten mit Kontaktwünschen. Wer in einer Grenzregion lebt –
Lausitz, Ostfriesland, Saarland, Ostbayern, Allgäu –
kann bei dieser Singlebörse auch einen Partner aus Polen,
der Schweiz, Frankreich oder Österreich in Betracht ziehen.

Welche Singles suchen bei eDarling ihr Glück
Von elitär oder einem besonderen Niveau kann hier keine Rede sein.
eDarling
ist für alle Alleinstehende eine gute Anlaufstelle.
Sofern sie nicht mit anderen spielen wollen – wie es bei den lockeren Flirtseiten
Neu.de und LoveScout24 manchmal der Fall ist.
Sondern eine langfristige Partnerschaft anstreben.

Das Durchschnittsalter liegt etwas niedriger als bei Parship und ElitePartner.
Ungefähr bei 38 Jahren. Auch ältere Menschen über 50 haben bei eDarling
noch passable Chancen für die Partnersuche. Singles im etwas gehobenen Alter
bilden sowieso die Haupt-Zielgruppe aller Partnervermittlungen.

Wer hingegen jünger ist als 25, nimmt die Partnersuche noch nicht so tierisch ernst.
Verlässt sich lieber auf Freundschaftsbörsen, Disco-Besuche, Speed-Dates
oder andere Veranstaltungen in der realen Welt.
Oder möchte ganz einfach noch eine Zeit lang allein bleiben.


Erfolgreiche Partnersuche bei eDarling

 

Typische Merkmale der Partnersuche bei eDarling
Nach der kostenlosen Anmeldung erwartet die Singles zunächst ein etwas
zeitraubender Persönlichkeitstest. Dort muss man seine Interessen,
Freizeitaktivitäten und seine Vorstellungen über den Zukünftigen eintragen.

Eine Zigarettenlänge später liefert eDarling bereits die ersten Mitglieder
mit ähnlichen Präferenzen. Die kann man sich in aller Ruhe ansehen.
Und bei Gefallen durchdachte Nachrichten abschicken.

Der Algorithmus einer Partnervermittlung ist eine Wissenschaft für sich.
Laut Foren-Berichten funktioniert es meist ganz gut mit den Partnervorschlägen
von eDarling. Um aber auch Mister Zufall eine Chance zu geben,
werden ab und an solche Singles vorgeschlagen,
die sich minimal außerhalb der eigenen Wunschvorstellungen befinden.

 

C-Date-Analyse

Anzahl der Mitglieder
C-Date ist mit Abstand das größte deutsche Erotik-Portal.
Seit der Gründung (erst im Jahr 2008) haben sich sagenhafte 4,8 Millionen
Deutsche angemeldet. Weltweit sind es sogar 40 Millionen aus 40 Staaten.
Pro Woche verzeichnet C-Date über 10.000 Logins – nur in der Bundesrepublik.

Jeden Tag melden sich 3.000 deutsche Mitglieder neu an.
Die meisten sind um die 40 – wenn die Lust im Ehebett deutlich abgeflaut ist.
Aber auch Youngsters und alte Menschen beiderlei Geschlechts
fühlen sich dazu berufen, aus Mangel an anderen Gelegenheiten
ein Sex-Abenteuer bei C-Date anzuleiern.
Solche Erotik-Portale haben die größten Zuwachsraten im Dating-Bereich.

Im Vergleich zu anderen Seiten, wo man sich für ein Sextreffen verabreden kann,
liegt die Frauenquote bei C-Date bei fast 50 Prozent.
Begünstigt wird dieser Umstand dadurch,
dass liebesbedürftige Damen dieses Portal kostenlos nutzen dürfen.

 

Sex mit geilen Frauen

 

Welche Singles sind und Verheiratete suchen bei C-Date Sexkontakte?
Normalerweise sollte man annehmen, dass vor allem junge Singles
die größte Kundschaft eines Casual Dating-Portals ist.
In Wirklichkeit sind aber fast 70% aller Mitglieder verheiratet.

Bei der Sex-Suche spielen Faktoren wie Beruf und Freizeit-Interessen
überhaupt keine Rolle – wie es bei der normalen Partnersuche der Fall ist.
Beim erotischen Sextreffen geht es nur um die Befriedigung des Sextriebs.
Dennoch dauert es in der Regel eine Weile,
bis eine Dame sich zu einem Treffen mit einem Fremden bereit erklärt.

Manche Mitglieder von C-Date liebäugeln mit einem Seitensprung.
Sexprobleme in der Ehe verleiten sie zu einer Affäre.
Manche spekulieren sogar auf einen flotten Dreier.
Andere erhoffen sich ein schwules/ lesbisches Sextreffen.
Vieles ist möglich in der unverklemmten Welt von C-Date.

Wer glaubt, auf dem Erotikkanal könne man sich an Sexbildern,
dicken Titten und nackten Frauen aufgeilen, sieht sich getäuscht.
Um seine Mitglieder vor Voyeuren zu schützen,
werden die Profilfotos wie im Nebel dargestellt.
Man erkennt keine Gesichter. Man sieht die Bilder erst dann,
wenn der potentielle Sexpartner damit einverstanden ist.

Die Untersexten sind alle mehr oder weniger auf der Suche nach einem Partner
für schöne erotische Treffen. Dabei geht um unkompliziertes Poppen
oder andere erotische Praktiken wie Fetisch-Sex, Domina-Spiele, SM usw.

Wie entsteht nun ein Sex-Date via Internet?
Zuerst müssen die Neu-Mitglieder (wie bei einer Partnervermittlung)
einen Fragebogen zu ihren sexuellen Vorstellungen ausfüllen.
Dann sucht C-Datei in der Kartei nach Menschen,
die zu diesen Wünschen passen. Und trägt sie als Partnervorschläge vor.

Danach nimmt man Kontakt auf – immer noch ohne ein Bild zu sehen.
Und findet in der Kommunikation heraus, ob man sexuell auf einer Welle schwimmt.
Sympathie und optisches Gefallen (nach Freischalten der Fotos)
gehören natürlich auch dazu.

 

Bildkontakte-Test

Anzahl registrierter Mitglieder
Vom Boom der Singlebörsen hat Bildkontakte.de ganz besonders profitiert.
In den letzten Jahren haben die Anmeldungen erheblich zugenommen.
So dass man jetzt die 3-Millionen-Schallmauer durchbrochen hat.

Damit gehört das Dating-Unternehmen aus Köln hinter LoveScout,
ElitePartner, Parship, Neu.de und C-Date (Sexkontakte)
zu den Top 6 der deutschen Singlebörsen.

Über den Tag verteilt sind mehrere Zehntausend Frauen und Männer online.
Um Flirtnachrichten abzuschicken, um beim Chatten Spaß zu haben.
Zur Kontaktanbahnung durch spielerisches Foto-Voting.
Oder um durch eine beharrliche Profilsuche möglichst bald dem Traumpartner
zu begegnen. Sofern es diesen außerirdisch Guten überhaupt geben mag.

Was ist das Besondere bei Bildkontakte?
Bei anderen Singlebörsen sieht man seitenweise Anzeigen ohne Bilder.
Bei Bildkontakte ist zumindest ein Foto Pflicht.
Andernfalls kommt man gar nicht durch die Anmeldung.

Zur Partnervermittlung stellt die Kölner Singlebörse Kontaktvorschläge
zur Verfügung. Man kann aber auch eigenmächtig die Profile durchstöbern.
Es ist immer wieder interessant zu lesen,
was andere Leute schreiben oder sich für einen Partner wünschen.

Auch wenn Bildkontakte.de so gut wie kostenlos ist,
liegt es dennoch auf der Höhe der Zeit.
Man stellt seinen Schäfchen Apps fürs mobile Dating zur Verfügung:
für Android, iPad und iPhone. Diese können direkt in der Fußzeile
der Webseite zum Downloaden angeklickt werden.

Welche Singles sind bei Bildkontakte angemeldet
Grundsätzlich sind alle Altersgruppen vertreten.
Mit einem leichten Hang zur Ü30-Generation.
Bei Bildkontakte können aber auch jüngere Menschen auf Partnersuche gehen,
denen wenig Geld zur Verfügung steht.

Denn weite Teile des Datingbereiches können kostenlos genutzt werden.
Es gibt nur ganz wenige Funktionen, für die man eine Mitgliedschaft eingehen
muss. Diese ist zudem noch spottbillig im Vergleich zu anderen Singlebörsen.

Es könnten etwas mehr Frauen sein bei Bildkontakte.
Mit 40 Prozent bilden sie eine recht deutliche Minderheit.
Woran das liegt, konnte ich trotz aller Recherche herausfinden.
An den Kosten kann es jedenfalls nicht liegen.
Möglicherweise scheut die andere oder andere nicht so attraktive Dame
das Tageslicht (Zeigen eines Fotos).

 

Dating Cafe

Anzahl der Mitglieder
Ungefähr 1,8 Millionen dürften es sein, die das Dating Cafe nutzen,
um Freundschaften zu pflegen. Um die Freizeit miteinander zu verbringen
oder einen Partner zu finden.

Damit gehört das Portal zahlenmäßig zwar nicht den absoluten Spitzenreitern.
Geht man jedoch nach der Zufriedenheitsskala: dann ist Dating Cafe
die beliebteste Singlebörse in ganz Deutschland.
Die Mitglieder sind mit sich im Reinen.
Weil man sich beim Online-Dating und bei den Singletreffs offenbar wohl fühlt.

Welche Singles sind beim Dating Cafe angemeldet
Jungspunde habe ich bei meinem Test nur selten gesehen.
Die meisten Mitglieder haben mehr als 35 Lenze auf dem Buckel.
Ein reifes Alter, um zu heiraten und Kinder in die Welt zu setzen.
Das ist aber auch nicht unbedingt die Absicht.
Das Dating Cafe kommt mir fast so vor wie eine Art Freizeit-Club
mit sehr günstigen Mitgliedsbeiträgen.

Den Umgangston im Nachrichtenverkehr würde ich als vergleichsweise höflich
bezeichnen. Ausfallende Sätze oder Beleidigungen kamen nie vor.
Die Singles des Dating Cafe wissen sich – dem Alter entsprechend – zu benehmen.

Alleinstellungs-Merkmale der Singlebörse
Das Dating Cafe eignet sich nicht nur hervorragend zur Partnersuche.
Ganz nebenbei bietet das Portal den Mitgliedern gemeinsame Gruppenreisen an.
Dazu arbeitet man mit dem ebenfalls aus Hamburg stammenden
Veranstalter Sunwave-Singlereisen zusammen.

Zur Auswahl stehen gemeinsame Strandurlaube am Mittelmeer,
Städtereisen in Europa, Skireisen und Kreuzfahrten.
Außerdem veranstaltet Dating Cafe Feste, zu denen die Singles eingeladen sind.

Wer dem Dating Cafe beitreten will, muss ein Ident-Verfahren mit Personalausweis
absolvieren. Damit haben Fakes nicht den Hauch einer Chance.
Daran könnten sich andere Singlebörsen ein Vorbild nehmen.
Das meinte auch die Stiftung Warentest, als sie das Single-Portal
vor einiger Zeit zur besten deutschen Kontaktbörse auszeichnete.

 

In-ist-drin.de unter der Lupe

Beachtliche Mitgliederzahl
Diese Singlebörse gibt es schon seit Urzeiten.
In all den Jahren haben sich ungefähr 2,8 Millionen Singles bei In-ist-drin registriert.
Wenn man von einem Quotienten von 10 Prozent ausgeht,
dürften ungefähr 250.000 aktuell das Portal nutzen. Hin und wieder zumindest.

Dass immer 1.000 Leute online sind – wie die Singleböse behauptet –
ist etwas übertrieben. Wir haben jetzt im Moment Dienstag Mittag 13.00 Uhr.
Nun gut: es sind immerhin 60 Seiten mit je 12 Profilbilder = 720.
So ganz weit hergeholt sind die 1.000 wirklich nicht.

Alle, wirklich alle zeigen ein Foto: die Russin Irina, der Hippie BobMarley1
und die Frau mit dem verträumten Blick (Anna aus Weingarten).
Die Foto-Galerie ist ein echter Pluspunkt.

Welche Singles sind gehen bei In-ist-drin auf Partnersuche
Das ist genau das richtige Stichwort. Im Gegensatz zu Neu.de, Finya
und LoveScout steht die Suche nach einem Lebensgefährten bei In-ist-drin.de
im Vordergrund. Viele Singles schreiben in den Kontaktanzeigen,
dass sie davon träumen, sich zu verlieben.
Aber auch belangloses Chatten ist bei In-ist drin möglich.

Schlecht für männliche Singles: mit fast 60 Prozent sind sie klar in der Überzahl.
Auch 16-Jährige dürfen sich schon anmelden bei In-ist-drin.
Das findet man sonst nur bei Seiten mit Community-Charakter:
Facebook, Badoo, Jappy usw.

Ein paar Besonderheiten der Singlebörse
Schon bevor ich mich bei meinem Test kostenlos angemeldet hatte,
konnte ich auf den ersten Blick sehen, welche Mitglieder bei In-ist-drin online waren.
So kann man sich das Prozedere des Anmeldens sparen,
wenn einem die Fotos und die Profile nicht zusagen.

Neben der Illusion, den Herzallerliebsten zu finden und einem Chat,
bietet In-ist-drin merkwürdigerweise ein paar infantile Spiele an
(Poker, Roulette, Flirt-Games). Was man bei einer seriösen Singlebörsen
und bei der gesetzten Altersstruktur der Mitglieder nicht erwarten würde.
Vielleicht will man damit Teenager und Twens an das Portal heranführen.

 

Badoo

Anzahl der Mitglieder
Die Dating-Welt aus den Angeln zu heben. Menschen rund um die Globus
die Möglichkeit geben, miteinander zu kommunizieren.
Das war der Traum des in London lebenden Russen Andreev.

Zusammen mit Zoosk gehört Badoo zu den größten Dating-Netzwerken
der Erde. Facebook ist ja bekanntlich kein Netzwerk für die Partnersuche.
Mehr als 300 Millionen Menschen aus fast 200 Ländern nutzen Badoo.
Um zu chatten, um
merkwürdig schnell Liebesangebote einzureichen.
Oder auch um ernsthaft die zweite Hälfte zu suchen.

Aus Deutschland haben sich knapp 3 Millionen Leute registriert.
Pro Woche loggen sich bei der Badoo-Community weltweit weit über 10 Millionen
User ein. Das sind beeindruckende Werte. Die Chancen auf nationale
und internationale Bekanntschaften und Chatkontakte sind gegeben.

Welche Chatter sind bei Badoo angemeldet
Wer darauf aus ist, Freunde oder nette Flirt-Bekanntschaften
aus fremden Erdteilen
zu finden, sich auf Englisch oder Spanisch zu unterhalten:
für den ist Badoo eine gute Adresse.
Praktischerweise findet man auf dieser Mega-Singlebörse auch Leute
aus Deutschland. Speziell aus dem eigenen Bundesland.

Viele Mitglieder von Badoo gehören der jungen Smartphone-Generation an –
wie auf den meisten sozialen Netzwerken.
Ich habe aber auch Frauen jenseits der 40 gesehen.
In die Jahre gekommene Ladys, die testen wollen,
ob sie bei Männern noch gute Chancen haben.

Specials der Singlebörse
Badoo gehört prinzipiell zu den kostenfreien Kontaktportalen.
Nur spezielle Funktionen machen einen finanziellen Einsatz nötig.
Darauf werde ich nicht eingehen.
Bei meinem Versuchen habe ich Badoo stets kostenlos genutzt.

Wer nach Kontakten sucht, sollte zunächst die Umkreissuche verwenden.
Dort findet man sowohl Singles als auch verheirate Menschen aus der Region.
Mit einer unaufdringlichen Chat-Nachricht kann man
das Kennenlernen oder die Partnersuche einleiten.

Was mich bei meinem Badoo-Test extrem genervt hat waren die vielen Fakes.
Man sieht bildhübsche Frauen ohne Ende.
Manche Exotinnen schrieben mich an.
Sie behaupten, dass sie in mein Foto verliebt sind. Oh Wunder!
Was für ein attraktiver Mann ich doch bin. Diese Masche ist leicht zu durchschauen.

Außerdem sollte ich mich beim zweiten Login über meinen Twitter-Account
anmelden. Einen solchen habe ich überhaupt nicht.
Also musste ich mir widerwillig einen zulegen.
Ich denke, diese Umständlichkeit wird viele Menschen von Badoo abhalten.
Beim letzten Test 1 Jahr zuvor war das noch nicht der Fall.

Sehr aufschlussreich fand ich hingegen, dass man bei dieser Mega-Singlebörse
sehen kann, wer sich für einen interessiert. Diese Person kann man,
wenn sie sexy aussieht, anschreiben. Und sich im Badoo-Chat treffen.

 

Single.de

Anzahl der Mitglieder
Ein wenig auf dem absteigenden Ast befindet sich das Dating-Portal Single.de.
Zwar haben sich dort bereits 2 Millionen Alleinstehende registriert.
Die besten Zeiten der Singlebörse scheinen aber vorbei zu sein.

Dennoch verzeichnet die Datingseite immer noch Hunderttausende Logins
monatlich. Ganz so schlimm wird es also nicht aussehen.
Auf mich hat Single.de im Test einen recht ordentlichen Eindruck gemacht.

Welche Alleinstehende sind bei Single.de angemeldet
Wem die großen Top-Singlebörsen etwas zu kostspielig sind,
weicht gern auf günstigere Varianten aus.
Zu dieser Sorte gehört die Kontaktbörse Single.de.

Bei einer Laufzeit von 12 Monaten zahlt man aktuell 15 Euro im Monat.
LoveScout und erst recht eDates (Singlebörse mit besonders schönen Frauen)
verlangen deutlich mehr.

Single.de ist – analog zur Partnervermittlung eDarling – eine Singlebörse
für jedermann. Man findet auf diesem Portal meist reifere Singles
in den Dreißigern bis zu Senioren 50plus.
Die junge Generation scheint von Single.de nicht viel zu halten.

Auffällig bei dieser Singlebörse
Um den drohenden Niedergang aufzuhalten,
hat sich Single.de vor einigen Jahren dem Zeitgeist angepasst.
Man veröffentlichte eine mobile Dating-App.
Damit können Singles nun auch unterwegs mit dem Handy flirten.
Und mit dem Schreiben von Nachrichten die Partnersuche ankurbeln.

Wer es noch altmodisch mag, loggt sich am Computer ein.
Wenn man mit einem User chatten will, ist das bequemer.
Man ist entspannter, wenn man ein Stück Kuchen neben sich liegen hat
als wenn man mit dem Smartphone am Bahnhof auf den Zug wartet.
Und ständig darauf achten muss, dass man beim Chatten
lustige Sprüche vom Stapel lässt.

Ganz interessant ist die Kuss- und Knutschfunktion (Hallo, hier bin ich).
Und der Date-Finder von Single.de.
Mit einem Kussmund und oder mit einer positiven Bildbewertung kann man
ein kleines Sympathiezeichen setzen. Bevor man vielleicht 2 Tage später
die erste Kontaktnachricht an diesen User absendet.

Singles mit einer poetischen Ader können einer Frau oder einem Mann,
der ihnen gefällt, einen netten Eintrag ins Gästebuch machen.
Das kommt besser an als eine normale Mail.
Außerdem wird eine charmante Mitteilung oder ein verkapptes Liebesgeständnis
im Gästebuch garantiert nicht übersehen.

 

Zoosk

Anzahl der Mitglieder
Bei Zoosk sind theoretisch 60 Millionen User aus aller Welt angemeldet.
Allerdings muss man diese Zahl kritisch sehen.
Bei etlichen dürfte es sich um Falschspieler (Fakes) handeln.

Deutschland ist bei Zoosk mit ungefähr 700.000 Profilen vertreten.
Der Nachrichtenverkehr reißt keine Sekunde lang ab.
Pro Tag werden weltweit Millionen Mails verschickt.

Welche Flirtwillige sind angemeldet?
Wer bei Zoosk auf Weltreise geht, ist meist unter 35.
Nur wenige Menschen über 45 verirren sich bei dieser Singlebörse.
Dafür geht es zu wuselig zu. Ständig fliegen einem nach Tinder-Art Bilder
und oberflächliche Kontaktangebote um die Ohren.
Die meisten Senioren haben für diesen Zirkus keinen Sinn.

Auf eine Frau kommen bei Zoosk zwei Männer.
Das mag für eine Dame auf den ersten Blick verlockend klingen.
Schlägt aber bald ins Gegenteil um.
Nach der Anmeldung schwillt das Postfach gleich an.
Ständig wird sie von ungebetenen Leuten angeschrieben.

Die Qualität der Kontaktanfragen und Liebesangebote lässt zu wünschen übrig.
Das habe ich auch bei meinem Test erfahren. Ständig quatschen mich afrikanische,
asiatische, russische und sexy Latina-Frauen an.
Nur am Anfang fand ich das noch amüsant.

Merkmale der weltweiten Community
Für ein soziales Netzwerk ist Zoosk nicht gerade billig.
Facebook, Badoo, Twitter, Instagram und Pinterest dürfen vollkommen gratis
genutzt werden Bei Zoosk kostet der Monatsbeitrag zur Zeit 16 Euro und mehr –
je nach Länge der Laufzeit.

Im Gegenzug hat man bei Zoosk viele Kontaktmöglichkeiten.
Sehr viel mehr als bei deutschen Singlebörsen.
Die junge Generation bedient sich dabei der kostenlosen App.
Wer in aller Gemütlichkeit flirten oder kommunizieren möchte,
tut das besser zu Hause am Bildschirm.

Was mir beim Test übel aufgestoßen ist: Zoosk setzt Fake-Profile ein.
Man sieht es daran, dass man hier – auch wenn man auf Englisch schreibt –
sehr viel weniger Antworten bekommt als bei Parship,
eDarling, Badoo oder im kuscheligen Dating Cafe.

Wer sicher gehen will, dass er nur mit echten Menschen kommuniziert,
sollte sich ansehen, wer bei Zoosk gerade online ist.
Ansonsten stehen auch Suchfunktionen zur Verfügung.
Mit der Option auf ein erotisches Erlebnis oder aufs Flirten.

 

Finya im Test

Anzahl der Mitglieder
Bei der Singlebörse Finya sind 1,2 Millionen Singles registriert.
Bei meinem Test stellte ich erfreut fest, dass 20.000 User eingeloggt waren.
Das zeugt von einer lebendigen Gemeinschaft.

Die Erfolgsaussichten für die Partnersuche sollten bei Finya nicht schlecht sein.
Vor allem für Frauen. Die Jungs sind nämlich mit 55 Prozent in der Überzahl.
Auf der Startseite werden neue Mitglieder angezeigt.

Welche Menschen sind bei Finya angemeldet
Die Mitglieder kommen vorwiegend aus dem norddeutschen Raum:
Aus Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Niedersachsen.
Sie suchen einen Schatz.
Sie wollen mit anderen Singles Freundschaft schließen.
Um sich die Zeit ein wenig zu vertreiben.
Oder sich zu gemeinsamen Unternehmungen zu treffen.
Insofern unterscheidet sich Finya nicht von den großen Kontaktanzeigen-Portalen.

Typisierung
Finya gehört zu den kostenlosen Singlebörsen – ganz ohne Einschränkungen.
Singles können ohne finanzielle Belastung einen Partner suchen,
flirten, sich verlieben oder sich zu Diskussionen verabreden.
Die Finanzierung des Single-Portals geschieht durch Werbebanner.
Sie haben auf Finya die Möglichkeit (wie bei Facebook),
Neuigkeiten mitzuteilen und andere News zu liken.

Negativ ist die Tatsache, dass so mancher Mann
Frauen sexuell anmacht und aufdringlich wird.
Das Niveau der Kommunikation lässt zu wünschen übrig.
Dieses Dilemma zeigt sich leider bei vielen kostenlosen Singlebörsen.

Das können dumme, unreife Jungs aus Deutschland sein.
Noch schlimmer ist es, wenn irgendwelche raffinierte Scammer
aus dem Ausland versuchen, den Single-Frauen von Finya zuleibe zu rücken.

Bei kostenlosen Datingbörsen wird oftmals nicht geprüft,
was es sich mit Menschen auf sich hat, die sich neu anmelden.
Wenn man einen Mann als Scammer in Verdacht hat,
sollte man ihn beim Finya-Team melden. Damit er schleunigst aussortiert wird.

 

Jappy-Test

Mitgliederzahl
Mit Finya hätten wir die ganz großen Portale abgehakt.
Es gibt aber noch ein paar andere, die alsbald an der Millionengrenze kratzen.
Dazu gehört die Singlebörse Jappy.

Die Glanzzeit von Jappy liegt ein paar Jahre zurück.
Durch das Aufkommen der Dating-Apps ab 2012 ist bei vielen Singlebörsen
eine Stagnation oder sogar eine Rezession zu beobachten.

Am stärksten davon betroffen sind Social-Communitys wie Jappy.
Denn dort befanden sich bis vor wenigen Jahren noch genau die jungen Singles
zwischen 15 und 25, die heute lieber auf mobilen Kommunikations-Kanälen
(Tinder, Lovoo) übers Smartphone flirten.

Geht man nach den 2 Millionen Registrierungen,
gehört Jappy.de durchaus zu den Großen. Fakt ist allerdings,
dass heute allenfalls nur noch 300.000 Leute das Portal regelmäßig aufsuchen.
Wenn man zu einer günstigen Zeit eingeloggt ist,
kann es passieren, dass immerhin 20.000 Leute online sind.

Welche Singles sind bei Jappy aktiv
Wer das 14. Lebensjahr erreicht hat, ist berechtigt, in die Gemeinschaft einzutreten.
Da dies kostenlos geschieht, könnte es für Jugendliche durchaus eine Option sein,
dort erste zaghafte Flirtversuche zu wagen.
Zumal das online sehr viel einfacher ist als in der Schule,
in der Disco oder auf dem Sportplatz.
Außerdem kann man mit Gleichaltrigen diskutieren und Spiele veranstalten.

Dass es bei Jappy nicht mehr so rosig aussieht wie noch vor 6 Jahren,
liegt an den Veränderungen der Kommunikationswelt.
Heute beherrschen das Smartphone, WhatsApp, Tinder, Instagram, Lovoo
und Snapchat die Gedanken junger Menschen.
Also bleiben für Jappy fast nur Singles und Gebundene über 30 übrig.

Das Interesse an dieser Singlebörse hat meist nichts zu tun mit Liebe,
Partnersuche und Heiratsplänen. Die meisten User kommen hierher,
um auf einer kostenlosen Community neue Leute kennenzulernen.
Und um Erlebnisse auszutauschen.
Das geschieht entweder am Bildschirm oder über die mobile App.

Spezialitäten von Jappy
Das Flirt- und Spieleportal hat verschiedene Chaträume.
Bei meinem Test habe ich mich dort umgesehen.
Meist geht es um jugendliche Themen.
Für Senioren und Singles um die 40 ist das weniger interessant.
Ebenso die etwas primitiven Spiele von Jappy.

Man kann es probieren, wenn man Lust hat. Es kostet ja nichts.
Als Erwachsener würde ich meine Zeit damit nicht verplempern.
Es gibt viel bessere Singlebörsen, wo man echt Spaß und Abwechslung
haben kann. Allen voran nenne ich wieder LoveScout und Neu.de.
Für etwas ruhiger Gemüter vielleicht das Dating Cafe und das was jetzt kommt:

 

Lablue

Mitgliederpool
Nun kommen wir in freundlichere Gefilde.
Die Singlebörse Lablue.de ist so etwas wie mein spezieller Liebling.

Zwar kommt sie ziemlich schlicht daher.
Zunächst denkt man, man befinde sich auf einer Retro-Kontaktseite
aus den Anfangszeiten des Internets. Aber das ist nur der äußere Schein.
Wichtig ist nicht irgendeine Schnickschnack-Performance.
Sondern das, was dahinter steckt.

Lablue.de gehört zu den größten kostenlosen Singlebörsen in Deutschland.
Mehr als eine halbe Million Menschen aus allen Landesteilen sind registriert.
Zwei Drittel davon sind Männer. Die Frauen haben also gut lachen bei Lablue.

Täglich rufen mehr als 1.000 Leute ihren Account auf.
Um zu sehen, ob es neue Mitglieder in der Nähe gibt.
Oder ob etwas im Postfach angekommen ist.

Welche Chatter finden wir bei Lablue?
Die Singlebörsen ist vor allem für Leute interessant, welche die Partnersuche
aus Spargründen kostenlos in Angriff nehmen möchten.
Das ist hier sehr gut möglich. Ferner interessant für ältere Singles
und Geschiedene im mittleren Alter (35 bis 45 oder 50).

Menschen, die in einer Beziehung leben und kein hohes Einkommen haben,
nutzen Lablue, um mit sich mit Gleichgesinnten zu unterhalten und zu chatten.
Das Hauptaugenmerk liegt jedoch eindeutig auf der Partnersuche.

Zu empfehlen ist die kostenlose Singlebörse Lablue aber auch für junge,
unerfahrene Singles. Hier kann der Newcomer erste Erfahrungen sammeln,
wie man sich in der Datingwelt bewegt und flirtet.
Hat man das gelernt, kann man sich dann einer größeren Singleseite
wie Bildkontakte oder LoveScout zuwenden.

Eigenarten der Singlebörse
Bei Lablue findet kein umfangreicher Eingangstest statt.
Beim Anmelden werden nur wenige Infos über die eigene Person abgefragt.
Man bekommt auch keine Partnervorschläge serviert.
Sondern muss unter „Suche“ selbstständig andere Profile ansehen
und begutachten.

Der Lablue-Chat dient dazu, anderen Singles Nachrichten zu schreiben.
Zum Beispiel ob derjenige ein Interesse an einem Kennenlernen hat.
Viel mehr fällt mir im Moment dazu nicht ein.
Wie gesagt: Lablue ist einfach und schnörkellos gehalten.
Ohne nutzlose Spielereien.
Dafür darf man sich auf erfreulich nette Antworten freuen.
Bei meinem Test hatte ich nie Grund zur Klage.

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,