Singlebörse: Suche-Funktionen effektiv nutzen

Partnersuche bei Kontaktbörsen

Singlebörsen sind vor allem auch für schüchterne Singles
eine gute Chance, neue Kontakte zu finden.
Tipps, wie man die Suche am effektivsten gestaltet

 

Wie finde ich eine gute Singlebörse?
Die Partnersuche im Internet wird heute von vielen Menschen genutzt.
Diese Art der Suche ist modern, zeitsparend und effektiv.
Bevor ich mit den Suchfunktionen anfange, möchte ich Ihnen zuerst
einen kurzen Überblick geben über die verschiedenen Arten von Singlebörsen.
Man kann die Börsen in verschiedene Kategorien unterteilen:

Klassische Singlebörsen (wie z.B. LoveScout24).
Kontaktseiten für die ernsthafte Partnersuche (wie z.B. Parship).
Reine Chat-Portale (wie z.B. Badoo, Zoosk und Jappy).
Portale für erotische Sexkontakte (besonders für Singles geeignet).
Seitensprung-Agenturen für Fremdgeher.

Auf dieser Testseite finden Sie eine Auswahl der besten deutschen Kontaktbörsen
aller Kategorien. Vielleicht werfen Sie mal einen Blick darauf.
Das geht schneller, als wenn ich hier alles im Detail beschreiben würde.

Wichtig bei der Auswahl einer Singlebörse sind vor allem 3 Dinge:
Es müssen genügend Mitglieder dabei sein.
Es müssen gute Suchfunktionen vorhanden sein.
Das Portal muss die Sicherheit bieten, dass Kontaktdaten sicher verwahrt werden.
Bei Seiten mit dem Siegel von Stiftung Warentest oder vom TÜV
können Sie davon ausgehen, dass der Datenschutz gewährleistet ist.

 

Suchfunktionen bei einer Singlebörse
Sie haben sich bei einer der Top-Singlebörsen angemeldet.
Sei es um neue Freunde oder Freizeitpartner zu finden. Oder um zu chatten.
Sie haben ein ansprechendes Profil geschrieben.
Jetzt wollen sie mit der Suche nach geeigneten Partnern beginnen.
Dazu gibt es prinzipiell 2 Möglichkeiten: die Schnellsuche und die Detailsuche.

Die Schnellsuche
Bei den meisten Singlebörsen ist es so: Menschen, die sich zum Reinschnuppern
kostenlos angemeldet haben, können die Schnellsuche benutzen.
Dort kann man wenige Kriterien wie Alter und Bundesland/ Entfernung eingeben.
Aber schon mit diesen Funktionen können Sie sich in etwa ein Bild machen,
welche Menschen bei dieser Singlebörse aktiv sind.

Die Detailsuche
Richtig effektiv suchen können Sie bei einer Singlebörse aber erst
mit der Detailsuche.
Bei den meisten Kontaktseiten brauchen Sie dafür eine Premium-Mitgliedschaft.
Bei der Detailsuche können Sie sehr genaue Angaben machen,
welche Menschen Ihren Vorstellungen entsprechen. Wen sie hier finden wollen.

 

Singles auf Partnersuche bei Parship

 

Wichtige Kriterien der Detailsuche
Das Herzstück jeder Singlebörse ist die Suchfunktion.
Zwar werden Ihnen bei vielen Portalen „Singles aus der Nähe“ angezeigt.
Oder auch Mitglieder, die gerade online sind. Das ist aber nur ein zufällig
ausgewählter Auszug aus Zigtausenden Profilen.
Wenn Sie wirklich viele und passende Single-Kontaktanzeigen sehen wollen,
dann müssen Sie die effektive Funktion „Detailsuche“ nutzen.

Jeder Mensch stellt bestimmte Ansprüche an einen Partner.
Auch dann, wenn es nur ein Chatpartner sein soll.
Je detaillierter wir unsere Wünsche bei der Suchfunktion eingeben,
desto genauer werden die Ergebnisse unserer Suche sein.
Dann werden solche Partnervorschläge angezeigt,
die genau unseren Anforderungen entsprechen.

Das bedeutet im Gegenzug aber auch:
Wenn wir uns bei der Auswahl der Kriterien zu sehr eingrenzen.
Wenn wir zu detaillierte Wünsche eingeben:
Dann bekommen wir deutlich weniger Kontaktvorschläge
als bei relativ allgemeinen Angaben.

Zuerst möchte ich Ihnen jetzt solche Suchfunktionen vorstellen,
die für eine erfolgreiche und effektive Partnersuche wichtig sind.
Später kommen Eigenschaften, auf die man vielleicht verzichten kann.

Beziehungs-Status
Beim Chatten ist es nicht so furchtbar wichtig, ob ich es mit einem Single
oder einem Verheirateten tue. Bin ich hingegen auf Partnersuche,
dann spielt das eine entscheidende Rolle.

Also klicke ich bei den Suchfunktionen auf jeden Fall „Ledig“ oder „Singles“ an.
Dann habe ich einigermaßen die Garantie, dass die Singlebörse
mir nur Menschen anzeigt, die nicht in einer Beziehung leben.
Mit Verheirateten würde ich nur meine Zeit verschwenden.

„Einigermaßen“, habe ich gesagt.
Es gibt natürlich auch Schlauberger (egal ob Männer oder Frauen):
die geben im Profil einen falschen Beziehungsstatus an.
Sie schreiben, sie sind Single und auf der Suche nach wer weiß was.

In Wirklichkeit sind sie verheiratet.
Sie wollen sich einen kleinen Seitensprung gönnen.
Vor allem nicht mehr so junge Männer haben es auf Frischfleisch abgesehen.
Dazu stellen sie Bilder von vor 15 Jahren ins Profil.
Und versprechen sich so gute Kontaktmöglichkeiten zu jungen Single-Frauen.

 

Hier gibt es weitere Infos
zum Dating auf Singlebörsen

 

Entfernungssuche
Wenn Sie auf einer Singlebörse nur Unterhaltung haben wollen.
Ohne Ambitionen auf ein richtiges Date.
Dann können Sie die Entfernung einfach außer Acht lassen.
Mehr als eine Online-Freundschaft wird es nicht werden.

Dann ist der Wohnort Ihrer Bekanntschaft egal.
Dann passen auch Flensburg und Rosenheim gut zusammen.
Sie können in der Funktion „Suche“ auf „Alle“ oder „Egal“ klicken.

Etwas anders sieht die Sache aus, wenn Sie mit dem Gedanken spielen,
Menschen real zu treffen. Dann sollte die Distanz nicht so wahnsinnig groß sein.
Jeder muss selbst entscheiden, wie weit er zu einem Treffen fahren will.

Welche Kriterien kann man bei der Entfernungssuche anklicken?
Singlebörsen bieten verschiedene Funktionen an:
Die Suche nach Kilometern (Umkreissuche), nach Bundesland, nach Stadt
oder Postleitzahl. Mit solchen Suchfunktionen können Sie bestimmen,
dass nur Menschen bis zu einer bestimmten Entfernung als Vorschläge
präsentiert werden.

Das Alter
Schon beim Chatten ist diese Suchfunktion wichtig. Es ist kaum vorstellbar,
welche Gemeinsamkeiten ein 45-Jähriger mit einer 20-jährigen Frau haben sollte.

Noch viel wichtiger ist das Alter allerdings,
wenn Sie echt auf Partnersuche gehen  wollen.
Normalerweise suchen sich Singlebörsen-User
Leute im annähernd gleichen Alter aus. Plus minus 5 oder maximal 10 Jahre.

Es gibt aber auch Schlawiner, die sich einbilden,
eine wesentlich jüngere Dame oder einen jungen Lover kennenzulernen.
Und sich mit dieser Person zu verabreden und sie abzuschleppen.
Ob ein solches Vorgehen gute Erfolgsaussichten hat, sei dahin gestellt.
Es könnte auch reine Zeitverschwendung sein.

Körpermaße wie Gewicht und Größe
Ich persönlich finde dieses Suchkriterium nicht für so wahnsinnig wichtig.
Viele Singles sind anderer Meinung, vor allem die jüngeren.

Bei der Auswahl eines potentiellen Lebenspartners achten sie genau
auf Körpergröße und auf die Figur.
Es ist verständlich, dass eine Frau keinen Mann haben möchte,
dem sie auf den Kopf spucken könnte.
Andererseits: was kann ein Partner nutzen, der die Idealmaße mitbringt?
Mit dem man sich aber nicht gescheit unterhalten kann.

Singlebörsen bieten einige Möglichkeiten zum Anklicken:
Schlank, sportlich, normal, korpulent, dick, mollig, Rubensfigur usw.
Gewiss spielen solche Eigenschaften eine gewisse Rolle bei der Partnerwahl.

Allerdings sollte man berücksichtigen, dass Äußerlichkeiten nicht alles sind.
Langfristig gesehen sind die viel gescholtenen inneren Werte
und Übereinstimmungen wichtiger für das Gelingen einer Beziehung.

Vorhandene Kinder/ Kinderwunsch
Diese Suchfunktion ist in jedem Fall wichtig.
Nehen wir an: sie sind kinderlos.
Sie wollen sich im Chat mit einer alleinerziehenden Frau unterhalten.
Es ist zu bezweifeln, ob beide denselben Background haben.
Ob sie genügend gemeinsame Gesprächsthemen finden.

Ganz anders sieht es aus, wenn Sie selbst geschiedener Vater oder Mama sind.
Wenn Sie sich mit Kindern auskennen.
Und einen Gefährten mit Anhang in Erwägung ziehen.
Dann können Sie die Funktion „mit Kindern“ durchaus anklicken.

Falls Sie Single sind, und der Kinderwunsch noch in weiter Ferne liegt:
dann sollte man nur nach solchen Menschen suchen,
die noch keinen Nachwuchs haben.

Bei Online-Partnervermittlungen wie Parship oder eDarling können Sie
im Eingangstest angeben, wie Sie zum Thema „Kinder“ stehen.
Haben Sie welche? Wollen Sie in absehbarer Zeit welche haben?
Das sind bei der Partnersuche schwergewichtige Gesichtspunkte.

Bilder als Hauptkriterium bei der Suche
Fotos sind enorm bedeutsam bei einer Singlebörse.
Wer überhaupt keinen Schnappschuss publiziert, wird nur wenig Beachtung finden.
Auf seine Nachrichten bekommt er keine Antwort.
Also ist es wichtig, sein Profil mit guten Fotos zu bestücken.
Vorzugsweise mit solchen, die in letzter Zeit aufgenommen wurden.

Wie kann man bei klassischen Singlebörsen
wie LoveScout nach Profilen mit Bildern suchen?
Bei der Suchfunktion setzt man ein Häkchen bei „nur mit Foto“.
Dann werden nur solche Kontaktanzeigen vorgetragen.

Bei Online-Partnervermittlungen  spielen Bilder vorläufig keine Rolle.
Da die Mitglieder einen festen Partner finden wollen, der gut passt,
legt die Agentur zuerst mehr Gewicht auf die charakterlische Übereinstimmung.

Fotos werden zunächst unkenntlich gemacht.
Sobald Sie einen User durch E-Mails etwas besser kennengelernt haben,
können Sie auf freiwilliger Basis Ihre Schnappschüsse für diesen Kontakt freigeben.

Bildungsniveau auswählen
Im Gegensatz zum Beruf (siehe unten) halte ich dieses Kriterium für wichtig.
Weder im Chat noch bei der Suche nach der großen Liebe macht es Sinn,
nach Menschen mit einer total anderen Bildung zu fahnden.
Die Unterschiede zwischen einem Professor und einem Arbeiter sind zu groß.
Worüber sollte man schrieben oder chatten? Über das Wetter vielleicht?

Mit der Auswahl einer Partnervermittlungs-Agentur legt man von vornherein fest,
ob man Menschen mit einer gehobenen Bildung oder Ottonormalverbraucher
suchen möchte.

ElitePartner ist ein Paradebeispiel für eine Partnerbörse,
wo nur hochgebildete Menschen eine Beziehung wollen.
Wer lieber Menschen mit einer durchschnittlichen Bildung kennenlernen will,
sollte besser zu Parship, Heartbooker oder Lovepoint gehen.

Absichten bei der Singlebörse
Es gibt Kontaktseiten, wo man wählen kann zwischen verschiedenen Absichten.
Das halte ich für sinnvoll.
Ich möchte lockere Freundschaften schließen.
Was nutzt es mir, Singles kennenzulernen, die einen Partner finden möchten.
Das würde nur in Stress ausarten.

Ich möchte gern einen Partner zum Fremdgehen finden: Was nutzen mir dann
Partnerschläge von Leuten, die auf freundschaftliche Unterhaltung aus sind?
Indem ich bei den Suchfunktionen gleich die richtige Rubrik bzw. Intention anklicke,
kann ich mir das Anzeigen unpassender Profile ersparen.

Beispiele für verschiedene Absichten bei Online-Kontaktbörsen:
Partnersuche, Unterhaltung, Chatten, Rendezvous, Freundschaft, Chatroom.
Sexkontakte, platonische Beziehung, Blind-Date,
Seitensprung, Flirten, Gelegenheits-Sex.

Bei bestimmten Erotikportalen wird nach sexuellen Vorlieben gefragt.
Die möchte ich hier aber nicht aufzählen.

 

Relativ unwichtige Such-Funktionen bei Singlebörsen

Farbe der Augen und Haare
Diesem Kriterium würde ich persönlich keine große Bedeutung beimessen.
Es gibt viel wichtigere Dinge, die zwischen 2 Menschen passen müssen.
Die Augenfarbe schon mal gar nicht.
Was interessiert mich, ob die blau, braun, lila oder grün sind?

Bei der Haarfarbe könnte man noch Verständnis haben.
Nicht jeder steht auf rothaarige oder grauhaarige Typen.
Während Blonde und Schwarzhaarige für die meisten Partnersuchenden
voll akzeptabel sind.

Um die Anzahl der Partnervorschläge nicht unnötig zu limitieren,
sollte man auf Augenfarbe und Haarfarbe vielleicht ganz verzichten.
Wenn man diese Merkmale später in einem Profil liest,
kann man immer noch wegklicken.

Hobbys und Freizeit-Interessen
Gewissermaßen kann es schon von Vorteil sein,
wenn 2 Singles ähnliche Interessen haben.
Zum Beispiel sportliche Aktivitäten, Reisen, Musik oder gewisse Bücher.

Dennoch würde ich bei den Suchfunktionen keine Hobbys anklicken.
Man verbaut sich dadurch viele Chancen. Weil durch die Einschränkung
viele Singles nicht als Vorschläge angezeigt werden.

Mein Traumpartner muss nicht zwangsläufig denselben Geschmack haben wie ich.
Oft kann es anregend sein, neue Freizeitideen kennenzulernen.
Wenn ich später im Profil eines Singles sehe: das passt überhaupt nicht
mit den Hobbys, dann kann ich immer noch abwinken.

Merke ich allerdings: Aber Hallo, diese Single-Frau verbringt ebenfalls
den Urlaub gern in südlichen Ländern.
Sie hat Reisefotos von Italien und Spanien ins Profil hochgeladen.
Dann habe ich gleich einen Anknüpfungspunkt für meine erste Kontaktaufnahme.
Ich kann Fragen stellen zur letzten Urlaubsreise.
Und so eine nette Unterhaltung in Gang bringen.

Beruf
Ob Zahnarzt, Verkäuferin im Supermarkt, IT-Netzwerker.
Realschullehrer, MTA, Angestellter bei Banken oder der Deutschen Bahn:
bei Singlebörsen findet man Menschen mit allen möglichen Berufen.
Die Frage ist nur:
wie wichtig ist der Job als Suchkriterium?

Nicht ganz unwichtig, würde ich sagen.
Dennoch würde ich bei „Beruf“ überhaupt nichts anklicken.
Wenn ich mich auf bestimmte Berufsbilder festlege,
dann bekomme ich zu wenige Partnervorschläge.

Wenn ich später beim Anklicken eines Inserats sehe:
neben einem unpassenden Beruf gefällt mir dieser Single auch optisch nicht.
Dann klicke ich ihn einfach weg. Im Vorfeld möchte ich keinen Beruf ausschließen.
Allenfalls sehr extreme Tätigkeiten, die überhaupt nicht in Frage kommen.

Sternzeichen/ Horoskop
Bei meinen Aktivitäten auf Singlebörsen habe ich immer wieder die Frage erlebt:
„Welches Sternzeichen hast du?“. Für mich ist das eine total unverständliche Frage.
Was spielt es für eine Rolle, ob ich Wassermann, Krebs,
Fisch, Löwe oder Zwillinge bin?

Manche Menschen bilden sich ein,
dass die Astrologie bei der Partnersuche eine tragende Rolle spielt.
Das ist Geschmacksache. Ich halte das für Kokolores. In jedem Fall bieten
einige Singlebörsen die Möglichkeit, nach Sternzeichen auszufiltern.

Fazit zu den Suchfunktionen bei Singlebörsen
Jeder muss selbst beurteilen, was ihm wichtig ist und was nicht.
Wenn ich unbedingt eine Nichtraucherin als Partnerin haben möchte,
dann sollte ich diese Funktion natürlich anklicken.
Alle wirklich wichtigen Eigenschaften kann ich verwenden.
Bei den weniger wichtigen sollte man gar nichts auswählen.
Sonst bekommt man zu wenige Single-Profile zu sehen.

 

Hier noch mehr Tipps für die Partnersuche

 

Singlebörsen-Vergleich durch kostenloses Ausprobieren
Es wäre zu überlegen, ob man ganz am Anfang nicht gleich
mehrere  Singlebörsen gegenüberstellend testen möchte. Kostenlos, versteht sich.
Auf jedem Portal kann man andere Menschen finden.
Wenn ich mich nur auf eine einzige Kontaktseite beschränke,
könnte mir mein Traumpartner vielleicht durch die Lappen gehen.

Das große Plus von Singlebörsen:
man kann sich überall gratis anmelden.
Und sich einen Eindruck verschaffen von den Singles, die dort aktiv sind.

Wenn Sie sich nun bei 3 oder 5 Singleseiten kostenlos anmelden,
können Sie sich ein besseres Urteil bilden, als wenn Sie nur eine einzige
ausprobieren. Solange alles ohne Geldeinsatz geht, hat man nichts zu verlieren.
Nach dem Singlebörsen-Vergleich entscheidet man sich dann
für das attraktivste Portal.

 

Vorgehensweise bei einer Singlebörse
Kontaktbörsen im Internet sind eine gute Möglichkeit,
neue Menschen kennenzulernen.
Derzeit sind ca. 8 Millionen Singles auf Online-Portalen aller Art unterwegs.
Im Vergleich zur konventionellen Partnersuche ist die Suche
im Internet mit weniger Zeitaufwand verbunden.

Außerdem ist es relativ bequem.
Nach Feierabend hat man vielleicht keine Lust mehr zum Ausgehen.
Sich 30 Minuten vor den Bildschirm zu hocken, ist hingegen kein großer Akt.

Durch die Nutzung der Suche-Funktionen kann man sehr zielgerichtet
Menschen finden, welche den eigenen Vorstellungen nahe kommen.
Doch eine Singlebörse ist kein Selbstläufer.
Damit man viele und vor allem gute Kontakte bekommt, sollte man
einige Tipps beherzigen. Die ich jetzt kurz aufzählen werde.

Ein ausgereiftes Profil ist das A und O beim Online-Dating
Aussagekräftige Texte und gute Bilder werden bei anderen Mitgliedern
einer Singlebörse Interesse wecken.
Sie erhalten auf Ihre Mail öfters eine Antwort.
Und Sie bekommen mehr Nachrichten als bei einem farblosen Wisch-Waschi-Profil.
Hier noch mehr Tipps, wie man eine gute Kontaktanzeige aufsetzt.

Vorsicht beim Kennenlernen
Sie lernen einen wildfremden Menschen online kennen.
Auch wenn sie noch so viele Mails geschrieben oder gechattet haben:
es bleibt ein Fremder.
Man sollte bei Singlebörsen auf keinen Fall empfindliche Daten bekannt geben.
Sondern immer daran denken:
die Welt ist voller Gauner, Witzbolde und Scharlatane.

Singlebörsen und die Partnersuche
Egal ob sie bei einer stinknormalen Kontaktbörse oder bei einer Partnervermittlung
aktiv sind: beide sind nur Mittel zum Zweck.
Das bedeutet: natürlich soll man sich etwas Zeit nehmen,
um einen Single online ein wenig zu beschnüffeln.

Allerdings sollte man diesen virtuellen Vorgang nicht auf ewig hinausziehen.
Vor allem sollte man sich nicht mit unnützen Spielereien ablenken,
wie sie viele Singlebörse im Angebot haben:
In der Bildergalerie Fotos anklicken, Küsse versenden usw.
Solche Dinge führen nicht oft zu einem wirklichen Kontakt.
Schreiben Sie lieber einen Menschen direkt an. Kurz und freundlich.

Nach 5 Nachrichten könnte man vorschlagen:
Du, ich würde gern mal mit dir telefonieren.
Dieses Telefongespräch würde ich immer einem richtigen Treffen voranstellen.
Denn Schreiben kann man viel, wenn der Tag lang ist.
Im direkten Gespräch merkt man schon eher, was für ein Typ jemand ist.

Wenn das erste Telefonat gut läuft, dann sollte man sich auf einen Kaffee
oder sonstwas verabreden. Erst dann bekommt man ein ausreichend gutes Bild
über einen Menschen. Ob er ehrlich auf Partnersuche ist.
Oder ob er nur gewisse Spielchen treibt.

Schon beim ersten Date können die Würfel fallen.
Es können weitere Treffen folgen. Dann ist man schlauer.
Bei der Suche nach erotischen Kontakten oder nach einem Seitensprung
gelten fast dieselben Schritte bis zum ersten Date wie bei normalen Singlebörsen.

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,