Single-Communitys: soziale Netzwerke für junge Singles

Social Communitys zum Flirten und Spielen

Das Internet ist voll von sozialen Netzwerken und Single-Communitys.
Vor allem junge und jugendliche Singles tauschen sich dort aus.
Sie flirten, chatten oder sind auf der Suche nach der Liebe.

Facebook kennt jeder. Allerdings sind die Kontaktmöglichkeiten dort ziemlich
eingeschränkt. Meist kommuniziert man nur mit Menschen,
die man sowieso schon kennt.

Man findet im Netz aber auch eine ganze Menge kostenloser Social Media-
Communitys und Flirtbörsen, bei denen man aktiv nach neuen Bekanntschaften
suchen kann.

10 davon habe ich selbst getestet, und werde sie nun kurz vorstellen.

Eine Alternative zu diesen Portalen wäre,
wenn man sich bei großen Singlebörsen kostenlos anmeldet.
Und dort sein Glück versucht. Für die Partnersuche wäre das sogar
noch aussichtsreicher als bei sozialen Netzwerken.

 

Bildkontakte
Der Name sagt es bereits: bei dieser Community findet man nur Singles-Profile
mit Fotos. Das finde ich höchst angenehm. Wer hat schon Lust,
sich mit einem Menschen zu beschäftigen, der seine Visage nicht zeigen möchte.

Bildkontakte hat eigentlich den Charakter einer kostenlosen Singlebörse.
Darüber hinaus sind einige Merkmale eines sozialen Netzwerks vorhanden.
Zum Beispiel das Ratgeber-Magazin, der Chat
und das Reiseportal mit Singlereisen.

Bei Bildkontakte sind mehr als 2 Millionen Singles registriert.
Ohne einen Cent auszugeben, können Sie auf dieser erfrischend jungen
Community andere User anschreiben, sich mit ihnen im Chat
und später im realen Leben treffen.

Die Kontaktaufnahme wird erleichtert durch regelmäßige Partnervorschläge.
Diese sind aufgrund der Selbstbeschreibung in den Profilen sorgfältig ausgewählt.

Das Mindestalter zur Anmeldung beträgt 16 Jahre. Generell findet man auf diesem
Portal junge und mittelalter Singles sowie jung Gebliebene über 40.
Erfahrene VIP-Mitglieder von Bildkontakte können um Rat gebeten werden,
wenn es Probleme mit der Handhabung der kostenlosen Singlebörse gibt.

Wenn man eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufmacht,
ist Bildkontakte das Top-Portal in Deutschland.
Keine andere Flirt-Community bietet so viele Möglichkeiten zum Kennenlernen
bei gleichzeitig kostenloser Nutzung.
Dafür hat die Singlebörse in den letzten etliche Siegerpreise gewonnen.

Mehr über die Single-Flirtbörse Bildkontakte

 

Jappy
Auf Jappy finden derzeit 500.000 vorwiegend junge Singles ab 14
gute Kommunikations-Möglichkeiten.
Vor dem App-Zeitalter (bis 2010) waren es noch deutlich mehr.
Bei diesem sozialen Netzwerk sind teilweise auch Verheiratete angemeldet.
Die Partnersuche steht bei Jappy nicht im Vordergrund.
Sondern das Teilen von Neuigkeiten aller Art sowie eine Reihe von Spielen.

Bei der Jappy-Community fällt es leicht, Freunde oder eine Freundin zu finden.
Machen Sie Bekanntschaft mit einem attraktiven Mädchen oder einem Boy:
Dann können Sie diese Person kostenlos anschreiben.
Und so bei geschicktem Vorgehen zu einem Date kommen.

Der Aktionsradius von Jappy beschränkt sich auf Deutschland, Österreich
und die Schweiz. Hier ist es nicht möglich, weltweit Kontakte zu knüpfen –
wie es z.B. bei Badoo, Zoosk oder internationalen Singlebörsen der Fall ist.

Die Single-Community Jappy samt den vielen Chatrooms stehen grundsätzlich
kostenlos zur Verfügung. Wer besonders aktiv ist, kann sich so genannte Coins
verdienen. Diese können Sie einsetzen,
um andere Singles mit virtuellen Geschenken zu beglücken.

Das wäre ein spaßiger Ansatzpunkt für die erste Kontaktaufnahme.
Die Coins gewähren ferner die Möglichkeit, bis zu 10 Bilder
in sein Profil hochzuladen. Oder sie bei Spielen als Einsatz anzubieten.

Mehr über das soziale Netzwerk Jappy

 

 

Weitere Flirt-Communitys für Singles aller Couleur

Parship
Partnersuche für einsame Singles

Cupid Media Love
Internationale Flirts und Partnersuche

Dating Cafe
Community mit Single-Veranstaltungen

 

Flirt-fever
Zu den größten Social-Communitys in Deutschland gehört Flirt-fever.
Wer heiß ist aufs Flirten im Internet, wird hier jede Menge Spaß haben.
Pro Monat loggen sich ungefähr 100.000 User auf der Flirtbörse ein.
In erster Linie sind es junge Singles zwischen 18 und 30.

Flirt-fever gehört nicht zu den komplett kostenlosen sozialen Netzwerken.
Die Bezahl- Mitgliedschaft kann 2 Wochen lang für einen Minimalbetrag getestet
werden. Damit erhält man einen Überblick über Profile auf dieser Seite.
Und man kann über den Nachrichtendienst E-Mail-Kontakte
zu anderen Usern aufbauen.

Wer Freude hat an diesem Portal, kann nach Ablauf von 2 Wochen
eine klassische Mitgliedschaft erwerben. Wer sich dagegen langfristig
auf den kostenlosen Account bei Flirt-fever beschränken möchte,
hat damit dennoch die Möglichkeit, sich mit anderen Singles im Chat zu verabreden.

Im Blog-Bereich des sozialen Netzwerks findet man Beiträge und Ratschläge
zu den Themen Dating und Liebe. Speed-Dating-Elemente und Bilder bewerten
gehören ebenfalls zum Repertoire dieser großen Flirtbörse.

Insgesamt beurteile ich die Kontaktmöglichkeiten bei Flirt-fever mit gut.
Denn auf dieser Flirtseite ist ähnlich viel los wie bei Bildkontakte und Jappy.de.
Besonders vorteilhaft fand ich die Suche nach Kontakten in einem bestimmten
Umkreis vom Heimatort. Nicht alle Single-Communitys bieten diese Funktion an.

Mehr über die Flirtbörse Flirt-fever

 

Kwick
Mit mehr als einer Million Mitgliederprofilen ist Kwick.de ein aussichtsreiches
Kontaktportal für Singles. Auf dieser Webseite können Sie nach Herzenslust
neue Leute kennenlernen und Chatten bis zum Abwinken.
Auch wer einen Partner finden möchte, kann bei Kwick Erfolg haben.

Kwick gehört zu den kostenlosen Communitys für Flirtkontakte.
Besonders die vielen Funktionen zum Kommunizieren und Informieren
haben mich auf diesem sozialen Netzwerk überzeugt.
Kwick ist als Desktop-Version (normale Webseite)
und als App über Google-Android und iOS für Apple verfügbar.

Der Social-Media Charakter von Kwick äußert sich u.a. in der Witze-Ecke
und im Rockcafé. Im Forum können kostenlos angemeldete Singles
an Diskussionsrunden teilnehmen.
Bei „Blog“ haben Sie die Möglichkeit eigene Blogger-Beiträge zu verfassen.
Und damit die Aufmerksamkeit anderer Singles auf sich zu lenken.

Ein weiteres Highlight bei Kwick ist der Event-Bereich.
Dort bekommen Sie Tipps zu Single-Veranstaltungen in Ihrer Heimat.

Bei Kwick können sich auch Jugendliche ab 12 Jahren anmelden.
Um Minderjährige unter 16 zu schützen, unterbindet die Kwick-Gesellschaft
die Kontaktaufnahme Erwachsener zu den jungen Leuten.

Wie sieht es nun mit der Flirt-Partnersuche aus?
Nach dem Login sehen Sie, wer online ist.
Das bietet – zumindest zu günstigen Tageszeiten – reichlich Gelegenheit,
um einen andern Single direkt mit einer Freundschafts-Nachricht anzusprechen.

Zudem können Sie sich in den Chatrooms von Kwick treffen.
Die sind mit einer kostenlosen Videofunktion ausgestattet.
Auch ein lustiger Spruch ins Gästebuch eines Users kann zu einer netten
Brieffreundschaft oder letztendlich zu einem Date führen.

Mehr über die Single-Community Kwick

 

Lovoo
Lovoo ist eine kostenlose mobile Anwendung, die speziell bei jungen Singles
bis 25 tollen Anklang findet. Ältere Alleinstehende testen es vielleicht mal aus.
Wenden sich dann aber doch meist Singlebörsen wie Bildkontakte
oder einer Partnervermittlung wie eDarling zu,
um durch seriöse Kontakte einen Freund oder Partner zu suchen.

Die beliebteste Suchfunktion bei Lovoo ist das Flirtradar.
Damit kann man per Handy Mitglieder der Lovoo-Community finden.
Vorzugsweise solche, die sich gerade in einer geringen Entfernung aufhalten.

Das öffnet alle Möglichkeiten zu einem spontanen Treffen.
Falls Sie und der andere gerade Zeit haben. Zum Beispiel in der Mittagspause.
Oder nach Feierabend zu einer gemeinsamen Shopping-Tour oder einem Drink.

Lovoo besteht aus 2 Komponenten.
Sie können den Dienst nach dem Download der App mit dem Smartphone
verwenden. Oder aber auch am heimischen Laptop.

Dort kommt nach einer Profil-Erstellung (auch über Facebook-Daten)
die Partnersuche über Bild-Einblendungen zum Tragen.
Lovoo vergleicht Ihre Profilangaben mit denen aller Mitglieder.
Und zeigt dann Fotos von Singles, die ähnliche Interessen haben.

Sie haben nun die Möglichkeit, ein Foto bei Nichtgefallen wegzuklicken.
Dann kommt schon das nächste.
Oder Sie schreiben im Chat-Fenster ein paar nette Worte.
Wenn die Kontaktperson Sie ebenso cool findet, macht sie ebenfalls einen Like.
Sie werden zeitnah von Lovoo benachrichtigt.
Über ein Chat-Fenster können Sie nun zu diesem Single Kontakt aufnehmen.

Die Flirtchancen bei Lovoo sollten aufgrund der großen Anzahl
der registrierten Singles eigentlich hervorragend sein.
Dennoch beschweren sich viele Mädchen,
dass notgeile Männer ihnen immer wieder Sex-Angebote machen.
Wenn Sie beim weiblichen Geschlecht mehr Sympathien gewinnen wollen:
Dann verhalten Sie sich bitte entsprechend.

Lovoo ist im Prinzip kostenlos. Wer seine Erfolgschancen erhöhen will,
kann durch eine Mitgliedschaft (derzeit 45 Euro pro Jahr) Optionen dazu buchen.
Bemerkbar macht sich das vor allem,
wenn Sie eine wirklich attraktive Braut kennenlernen möchten.
Die hat jeden Tag Dutzende Kontaktanfragen im Postfach.
Daher werden nur die Flirtanfragen zahlender Mitglieder
an heiß begehrte Frauen weitergeleitet.

Mehr über Lovoo

 

Flirtcafe
Flirtcafe gehört zu den Communitys, wo es vorrangig darum geht,
zusammen mit anderen Singles Spaß zu haben, miteinander zu flirten
und eine angenehme Zeit zu bringen.

Zum Beispiel mit Diskussionen über Hobbys, Reisen, Schule, Uni, Sport, Sex
und Musik. Das sind Themen, die das junge Publikum zwischen 18 und 30
am meisten interessieren.

Mehr als eine Million Millionen Registrierungen hören sich nicht übel an.
Allerdings sind etliche Profile nur Scheinanmeldungen.
Mit solchen Maschen versucht Flirtcafe sein Prestige aufzupolieren.

Es gibt aber auch Positives zu berichten.
Nach der kostenlosen Anmeldung gibt jeder einige Details über seine Person
preis. Man legt sich auf ein Interessengebiet fest.
Zum Beispiel Dating, Freunde treffen, Flirten, Abenteuer erleben usw.
Obwohl es keinen Persönlichkeitstest gibt, kann ich bei jedem Profil sehen,
wie gut der oder die zu mir passen würde. Dazu zeigt Flirtcafe Prozentzahlen an.

Leider hat mein Singlebörsen-Test ergeben,
dass Flirtcafe die teuerste Community in Deutschland ist.
Derzeit müssen Singles für eine Mitgliedschaft 19 Euro pro Woche berappen.

Das nutzt es nur wenig, dass man mit einer 2-wöchigen Probemitgliedschaft
zu 1,99 Euro das Portal erst mal testen kann.
19 Euro pro Woche ist jenseits von Gut und Böse. Noch nicht einmal
die Top-Partnervermittlungen Parship und ElitePartner verlangen so viel.
Ganz schön happig, würde ich meinen.

Kann man Flirtcafe vielleicht irgendwie kostenlos nutzen?
Bis zu einem gewissen Grad ist das möglich.
Man kann nach Singles suchen und die Profile betrachten.
Dabei sieht man im Gratis-Modus auch alle Fotos.

Kostenlos sind auch die Kontaktvorschläge. Zum Flirten selbst braucht man
bei dieser Community jedoch einen zahlungspflichtigen Account.
Wie teuer der ist, haben wir gesehen.
Von daher kann man das Flirtcafe allenfalls für eine kurze Laufzeit empfehlen.

Mehr über die Dating-Börse Flirtcafe

 

Knuddels
In vielen Online-Foren liest man die Frage:
Wer kennt eine kostenlose Community für Singles unter 16.
Oft lautet die Antwort: Knuddels. Dieses soziale Netzwerk scheint für viele
junge Leute ein idealer Zeitvertreib zu sein.

In der Tat ist Knuddels eine der größten Teenie-Plattformen zum Spielen,
Witze erzählen und Chatten. Mehr als 4 Millionen junge Singles sollen es sein,
die sich seit der Jahrtausendwende dort angemeldet haben.
Der Faktor kostenlos ist für Schüler und Azubis unschlagbar.
Fast eine halbe Million Logins im Monat sprechen eine deutliche Sprache.

Knuddels bietet neben einer ganzen Reihe Spiele viele Chatrooms.
Dort kommunizieren vorwiegend Teenager ab 14 mit Emoticons
und in der ihnen eigenen Chat-Sprache.
Für Erwachsene bedeutet dieser eigenartige Slang so viel wie spanische Dörfer.

Das Forum von Knuddels wird gern genutzt.
In der Fotogalerie kann man Bilder teilen.
Knuddels veranstaltet Mitglieder-Umfragen.
Überwacht wird das ganze Geschehen von altgedienten Admins.
Zu den Spielen gehören u.a. Word Mix, Bingo, Poker, Ballspiele und das Quiz.

Die Online-Community Knuddels geht mit der Zeit.
Junge Singles finden Apps megacool. Diesem Trend hat sich Knuddels angepasst.
Jeder zweite User spielt oder chattet übers Handy in diesem sozialen Netzwerk.

Mehr über den Single-Treffpunkt Knuddels:
Testseite über die Teenie-Community ist in Arbeit

 

 

Finya
Etwas mehr in Richtung Singlebörse tendiert die Finya-Community.
Dort findet man schwerpunktmäßig Singles zwischen 20 und 40.
Finya ist aufgrund seines Preis/Leistungsverhältnisses mehrfach zum Testsieger
aller Singlebörsen des Jahres gekürt worden.
Unter anderem durch Stiftung Warentest.

Es gibt nur wenige Kontaktbörsen mit großer Teilnehmerzahl,
die man gratis nutzen kann. Zu den Top 3 gehören neben Bildkontakte
und Lablue auch die kostenlose Singlebörse Finya.

Das mag mit ein Grund dafür sein, dass sich seit der Gründungszeit
bereits über eine Million vorwiegend jüngere Singles angemeldet haben.
Wer noch keine Erfahrung hat im Online-Dating,
für den ist die kostenlose Singlebörse ein idealer Einstieg.

Bei Finya legt man zuerst in seiner Kontaktanzeige fest,
ob man auf der Suche ist nach einer netten Bekanntschaft/ Freundschaft.
Oder ob man gern einen lieben Partner finden möchte.
Danach präsentiert man den anderen Singles noch ein paar Bilder.
Das alles riecht nach Singlebörse à la LoveScout und Neu.de.

Die Social Media-Komponente von Finya äußert sich u.a. im Gästebuch
jedes Mitglieds. Leider haben es die Community-Betreiber noch nicht
für nötig gehalten, eine App auf die Beine zu stellen.

Ein typisches Problem kostenloser Kontaktbörsen zeigt sich auch bei Finya.
Mit dem Niveau der Mitglieder hapert es ein wenig.
Wenn die Anmeldung ohne Geldeinsatz möglich ist,
melden sich auch viele Spaßvögel und Stalker an.
Vor allem Frauen bekommen das zu spüren.
Nicht nur im Chat, sondern auch wenn Sie ihre Post lesen.

Mehr über die Single-Community Finya

 

Badoo
Badoo ist die größte Online-Community auf der ganzen Welt.
Mehr als 300 Millionen Menschen haben sich auf diesem kostenlosen
sozialen Netzwerk angemeldet. Allein aus Deutschland sind es 3 Millionen.
2 Millionen User sind weltweit täglich online bei Badoo.
Das klingt fantastisch. Bringt aber auch gewisse Probleme mit sich.

Badoo verfügt über keinerlei Mitgliederprüfung.
So kommt es immer wieder zu gefälschten Profilen (Fakes).
Als Mann hat man es oft mit reizenden Animationsdamen aus allen Kontinenten
zu tun. Zum Beispiel mit thailändischen Girls
oder bildhübschen Mädels aus der Karibik.

Sie locken mit ihrem geilen Body. Manchmal wollen sie männliche Singles
oder Lesben auf eine andere Webseite einladen.
Das sollte man sich aus Sicherheitsgründen besser verkneifen.
Auf Badoo gibt es fast doppelt so viele Frauen wie Männer.

Für die Partnersuche kann man Badoo vergessen.
Es geht rein ums Chatten auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Plattform veranstaltet Gewinnspiele.
Man kann mit Menschen aus der Nähe und aus fernen Ländern in Kontakt treten.

Ein Großteil der Belegschaft bei Badoo besteht aus jungen Menschen und Singles.
Ich habe aber auch mit alleinstehenden und verheirateten Frauen aus meiner
Region gechattet. Die habe ich mit der Umkreissuche der Community gefunden.
Badoo präsentierte mir nach ein paar Suchangaben (geringe Entfernung)
eine einige „Volltreffer“.

Die meisten sozialen Netzwerke kommen nicht ohne Schnickschnack aus.
So kann man bei Badoo Geschenke (Rosen, Herzchen, Küsse) verteilen.
Kostenlos sind diese Flirtbeschleuniger nicht.
Für solche Zusatzfunktionen braucht man bei Badoo eine feste Mitgliedschaft –
Super Powers genannt. 6 Monate mit Super Powers kosten derzeit knapp 30 Euro.

Mehr über das Single-Netzwerk Badoo

 

Spin.de
Sehr viel weniger bekannt als Badoo ist die kostenlose Single-Community Spin.de.
Wer auf Online Spiele, Dating und Chatten steht, ist bei dieser Plattform goldrichtig.
Schon mit 16 kann man sich anmelden.
Spin.de ist ein universelles soziales Netzwerk.
Auch ältere Herrschaften über 50 sind gut vertreten.

Im Gegensatz zu manch anderem Portal in diesem Vergleichs-Artikel lohnt es sich
bei Spin.de durchaus, auf kostenlose auf Partnersuche zu gehen.
Wir haben auf dieser Webseite verschiedene Möglichkeiten, sich gegenseitig
kennenzulernen. Der private Chat von Spin.de lädt zum Flirten, Kuscheln
und Verabreden ein. Wer sein Postfach unterwegs checken will,
ist mit der App von Spin.de gut bedient.

Das soziale Netzwerk richtet sich nicht nur an Partnersuchende.
Sondern auch an Menschen, denen es Spaß macht, mit Internet-Freundschaften
zu diskutieren. Zum Beispiel im Forum. Dort gibt es Threads
zu den Themen Freizeit, Sport, Filme, Musik und Veranstaltungen.

Auch in den Blogs von Spin.de kann man sich mit Jung und Alt unterhalten.
Jeder kann seinen ganz persönlichen Blog anlegen.
Dort postet man – wie bei Facebook – Betrachtungen, Erfahrungen
und Wasserstandsmeldungen aus seinem Leben.
Spin.de bietet ferner die Möglichkeit,
zusammen mit Gleichgesinnten eine Kommunikationsgruppe zu bilden.

Für junge Singles sind sicher die Spiele auf Spin.de interessant.
Kartenspiele (Skat, Poker) und virtuelle Brettspiele (Schach, Dame) sind
Möglichkeiten, sich die Zeit unterhaltsam zu vertreiben und andere User
kennenzulernen. Die Teilnahme an den Spielen ist kostenlos.

Wer es ernst meint mit der Partnersuche,
sollte sich besser für eine kostenpflichtige VIP-Mitgliedschaft entscheiden.
Für 2 bis 3 Euro im Monat hat man bessere Profil- und Kommunikations-Funktionen
zur Verfügung. Zum Beispiel darf man sehr viel mehr Flirtnachrichten verschicken
als bei der kostenlosen Variante.

Testseite über die Single-Community Spin.de ist in Arbeit

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,