Partnersuche im Ausland

Sexy Französinnen – der Traum vieler Deutschen

Traumfrau aus Frankreich kennenlernen

Hübsche Frau aus Frankreich

Mit ihrer ausgeprägten Weiblichkeit und sexy Ausstrahlung stellt die Französin den Traum vieler Männer dar. Das Erscheinungsbild vieler Damen aus Paris, Marseille und Bordeaux äußert sich in Eleganz, in schicken Kleidern und sexy Beinen.

Dazu kommen gewisse innere Werte, welche die Frauen aus Frankreich extrem anziehend machen.

Französinnen sind erotischer, charmanter und entspannter als die meisten Damen in Deutschland. Damit ergibt sich eine gewisse Ähnlichkeit von Chantal, Violette, Lucienne und Adèle zu den Damen aus Osteuropa und Südamerika.

 

Die Pariserin kleidet sich nur dann sportlich, wenn sie wirklich Sport treibt. Ansonsten besticht sie durch elegante Kleidung, die ihren Sex-Appeal betont.

Auch die schlanke Figur und die jugendliche Frische machen Männer aus allen westlichen Ländern so verrückt auf den Liebreiz der Frauen aus Frankreich. Sie scheinen wie geschaffen für die Liebe. Außerdem steht die Französin in puncto Temperament den Italienerinnen und Spanierinnen kaum nach.

Geht es nur um Äußerlichkeiten, warum die Männerwelt Französinnen so fantastisch findet? Oder spielen noch andere Faktoren eine Rolle? Wie lernt man sie kennen? Was bewegt sie? Wie sind sie im Bett? Hier mein Testbericht.

 

Sex-Appeal und Schönheit der französischen Verführerin
Was speziell deutsche Männer an einer Französin reizt, ist ihre lässige Mentalität – das savoir-vivre, der spezielle Esprit. Sie genießt das Leben statt sich von Zeitvorgaben und unwichtigen Dingen hetzen zu lassen.

Franzosen sind nicht besonders pünktlich. Sie gönnen sich ab und zu Ruhepausen. Das gemeinschaftliche Essen kann Stunden lang dauern. Dabei erzählt man sich nette Anekdoten. Und man ist freundlich zueinander.

Das Zusammenleben mit einer Französin stellen sich viele Männer unkomplizierter und stressfreier vor als mit einer Deutschen. Die Frauen in Frankreich sind nicht so stark kopfgesteuert, emanzipiert und nicht so durchsetzungsfähig wie bei uns.

Die Lässigkeit der Französinnen geht einher mit einer auffälligen Lebensfreude. Negatives Denken ist den meisten fremd. Im Gegenteil: mit einem unwiderstehlichen Charme wirken sie auf Männer attraktiv und umwerfend sexy. Eine Braut mit so viel Sinnlichkeit möchte man unbedingt in den Armen halten, küssen und scharf machen.

Viele Französinnen bilden sich nicht besonders viel ein auf ihre Attraktivität. Im Umgang mit Männern wirken vergleichsweise höflich und freundlich. Und sie sind gute Zuhörer. So stellt sich der Mann eine echte Traumfrau vor.

Ledige Französinnen lernt man unkompliziert und schnell auf einer Kontaktbörse wie InternationalCupid vor. Das ist keine teure Partnervermittlung. Sondern ein Portal, wo man eigenständig und mit geringen Unkosten Frauen aus Frankreich, England, Italien und vielen außereuropäischen Ländern antrifft.

 

 Attraktive Französinnen kennenlernen

 

Paris ist bekanntlich die Stadt der Liebe. Auch der körperlichen Liebe. Die erotische Ausstrahlung der Französin zeigt sich auch darin, wie sexy sie sich unten drunter kleidet.

Die Pariser Mode bietet aufregende Dessous mit Netz und feinen Spitzen. Berühmte Unterwäsche-Designer wie Aubade, Cadolle, Wolford und Princesse tam.tam sind an der Seine zu Hause.

Wenn die Französin chic ausgeht, trägt sie gern Schmuck von Cartier und Schuhe von Karl Lagerfeld. Kosmetikartikel bezieht sie von L’Oréal de Paris. Damit wirkt sie wie eine Dame von Welt. Fast ein wenig unnahbar. Aber dieser Eindruck täuscht. Das elegante Aussehen gehört zu ihrem Lebensstil. Die meisten Frauen in Frankreich sind kreativen Annäherungsversuchen gewogen.

Bei Amazon.de gibt ein interessantes Buch zu kaufen: „Warum französische Frauen jünger aussehen“. Hier beschreibt eine Autorin aus Frankreich das Schönheitsgeheimnis der Landsfrauen. Sie brauchen weder Gesichts-Wellness noch Haut-Lifting oder Beauty-Cremes.

Die Jugendlichkeit der Französin kommt von innen heraus. Auch im Alter von 50 können sie einen Mann mit ihrem weiblichen Charme noch verzaubern. Mehr über dieses Phänomen erfahren Sie in diesem Artikel von Vogue.de.

Eine gewisse Caroline de Maigret – Ex Model bei Karl Lagerfeld und Aktivistin für Zalando – geht in ihrem Buch „How to be Parisian whereever you are“ (Wie du an jedem Ort der Welt eine Pariserin sein kannst) der Frage nach, was Französinnen so sexy macht. Sie beschreibt dabei die Unverkrampftheit (laissez faire), die Lebenseinstellung, den Mythos und die Macken der Frauen aus Paris.

Ganz besonders wird in diesem Buch herausgestellt, dass die Damen aus der französischen Hauptstadt sich in jeder Lebenslage um Entspanntheit bemühen.

Selbst wenn sie tagsüber noch so viel Ärger hatten: abends beim Feiern oder bei einem Date schütteln sie das alles erfolgreich ab. Wenn sie mit 28 oder 32 noch Single sind, machen sie sich nicht verrückt mit der Partnersuche. So viel zur Literatur. Nun zurück in die Realität.

Der makellose Körper vieler Pariserinnen verführt manche Männer zu Träumen von einem unbeschreiblich erotischen Abenteuer. Der eine oder andere fährt extra zwecks Partnersuche nach Frankreich, um sich eine hübsche Mademoiselle anzulachen.

Nadine, Alice, Fabienne, Désiré und Yvonne sind nicht zuletzt deshalb so begehrt, weil sie im Vergleich zu deutschen Frauen einen traumhaft schlanken Körperbau haben. Und weil sie nicht überschminkt sind.

Die Französin setzt Make-up und Lidschatten nur minimal ein. Ist dies das Beauty-Geheimnis, warum die Haut auch im Alter noch nahezu faltenfrei aussieht?

Was haben Brasilien und Frankreich gemeinsam? Fußball, okay! Das ist hier nebensächlich. Die Frauen beider Länder tun etwas für ihren außergewöhnlichen Sex-Appeal.

In der Online-Zeitschrift Brigitte erfährt man, wie figurbewusst sich die Frau aus Frankreich ernährt. Sie hält nichts von Abnehmen durch Blitzdiäten. Stattdessen setzt sie auf langfristiges Gewichthalten.

Abends schlägt sie sich nicht den Bauch voll. Statt Schnitzel, Pizza, Braten oder Döner zieht sie leichte Kost, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse vor. Sie trinkt kein Bier. Französischen Wein, Champagner und Cidre nur in Maßen. Und so gut wie keinen Cognac. Stattdessen konsumiert sie literweise Mineralwasser.

Der weitgehende Verzicht auf Koffein und das Rauchen nötigt vielen Männern Respekt ab. Sie lassen gern ihre Fantasie spielen beim Anblick von so viel Anmut und Sex-Appeal. Auch wenn die Pariserinnen um den Busen herum ein wenig flacher gebaut sind als viele andere Europäerinnen. In Deutschland fallen besonders die Russinnen durch beträchtliche Brüste auf.

 

Sexy Französinnen online kennenlernen
Das Internet ist eine effektive Möglichkeit, um internationale Kontakte zu knüpfen. Man kann dort viele Single-Frauen aus Süd- und Westeuropa kennenlernen. Also auch aus Frankreich, Belgien, Holland und Spanien.

Zuerst sieht man sich die Bilder von Arielle, Sandrine oder Chanelle an. Bei Wohlgefallen schreibt man sie an. Gegebenenfalls trifft man sich im Chat.

Neben dem einen oder anderen deutschsprachigen Portal kann man sich auch eins direkt aus Frankreich aussuchen. Dazu muss man aber die Sprache beherrschen. Ebenso mühevoll dürfte die Suche bei Facebook sein.

Bei www.parship.fr/, www.edarling.fr/ und www.eliterencontre.fr/ wird ernsthafte Partnersuche betrieben. Andere Seiten dienen zum lockeren Anbandeln, woraus sich aber auch Liebe und Zuneigung entwickeln können. Die bekanntesten Singlebörsen aus dem französischen Internet lauten: www.leparfaitgentleman.fr/ und www.meetic.fr/

Mancher Kerl wird sich ausschließlich sexuell zu Französinnen hingezogen fühlen. Für einen Urlaub in Frankreich könnte man im Voraus eine sexy Dame aussuchen. Und zwar bei C-dating.fr oder bei thecasuallounge.fr. Dort findet man jede Menge erotische Kontakte, mit denen man ein Treffen aushandeln kann.

 

Farbige Französinnen mit Migrationshintergrund –
Kontaktportal mit schwarzhäutigen Frauen:

Farbige Französinnen aus Afrika kennenlernen

 

Wie ticken hübsche Französinnen?
Französinnen sind in der Regel schön und sexy. Einem fremden Mann gegenüber aber zurückhaltender als deutsche Frauen. Das Flirten und Ansprechen in Paris, im Urlaub oder bei einer Veranstaltung ist nicht so einfach, wie man es in einem westeuropäischen Land vermuten könnte.

Wer bei einer Frau aus Frankreich gut ankommen will, sollte sich unbedingt ordentlich anziehen und gepflegt auftreten. Männer in zerschlissenen Jeans wirken auf Celine, Caroline und Camille alles andere als sexy.

Französinnen sind mit ganzen Herzen Frauen. Sie wollen von einem Mann charmant umgarnt und erobert werden. In seinen Augen wollen sie Bewunderung und das Begehren sehen. Mit abgedroschenen Sprüchen sollte man vorsichtig sein. Die Französin liebt Männer mit Humor, Fantasie und Esprit.

Im Vergleich zu den Deutschen sind Ladys aus Frankreich konservativer erzogen. Jede dritte Single-Dame en France sieht eine Beziehung immer noch im Rollenbild des vorigen Jahrhunderts. Das bedeutet: sie wollen Frau sein – keine Kumpels, Emanzen, Lesben, Pferdestehlerinnen oder gar Mannweiber.

Einen festen Lebensgefährten zum Heiraten ziehen sie lockeren Beziehungen oder Sex-Affairen vor. Die Familie mit Kindern ist in Frankreich noch ein hohes Gut. Homosexuelle und lesbische Beziehungen gibt es nicht so häufig.

Die Damen aus Frankreich mögen l’amour mit Männern, die bodenständig sind. Er sollte nach Möglichkeit Persönlichkeit haben. Und ihr treu sein. So viel ist das gar nicht, wenn man es vergleicht mit den teils elitären Ansprüchen unserer Damenwelt.

Eine Umfrage unter deutschen Männern hat ergeben: sie halten Französinnen für die entzückendsten Ausländerinnen überhaupt. So etwas kommt nicht von ungefähr. Auf Platz 2 rangieren überraschenderweise russische Frauen. Ebenfalls sehr angetan sind die Deutschen von philippinischen Damen. Weil sie nicht nur hübsch, sondern auch sympathisch und umgänglich sind.

 

Was sagen Franzosen über Französinnen?
Bei einem Internet-Forum habe ich den Bericht des Franzosen Jacques Rousseau gelesen. Ein berühmter Name, aber dafür kann er wohl nichts.

Er lamentiert: die Französin erwartet vom Mann, dass er beim ersten Kontakt die Initiative ergreift. Sowohl bei einer Singlebörse als auch beim Ausgehen, bei Sportveranstaltungen, in Pariser Discos oder am Strand der Côte d’Azur.

Am besten fackelt man gar nicht lange. Langes Zögern mit in die Augen schauen usw. zeugt nicht von Entschlossenheit und Selbstbewusstsein. Es passt überhaupt nicht zum Charakter der Französin, ihn am Strand von Nizza oder am Seine-Ufer unverblümt anzumachen. Oder ihn später ständig mit dem Handy zu nerven. Die französische Frau sieht sich fast immer in der passiven Rolle.

Laut Jacques Rousseau ergibt sich diese Konstellation aus dem altmodischen Rollenverständnis französischer Singles. Auch er würde keine Frau wollen, die zu selbstbewusst ist und Männer anmacht.

Also haben sich die französischen Damen angepasst. Für einen Deutschen macht das die Partnersuche in Frankreich nicht unbedingt leichter. Ab und zu wäre man vielleicht froh, wenn eine angelächelte Lady einem etwas entgegen kommt.

 

Die Rolle der Frau in Frankreich
Seltsamerweise sind deutsche Frauen ab einem gewissen Alter nicht nur auf dem Partnermarkt, sondern auch im Filmgeschäft abgeschrieben. Ich beziehe mich auf einen Bericht der Tatort-Kommissarin Maria Furtwängler (Jahrgang 1966). Sie ist gewiss keine hässliche Ente.

Sie beklagt, dass deutsche Schauspielerinnen nur bis zu einem gewissen Alter Angebote für Beziehungsrollen bekommen. Maximal bis 40. Danach setzt in diesem Genre das Verfallsdatum ein.

Furtwängler sieht in der Verachtung reifer Frauen über 40 eine Ursache für den Anstieg des Feminismus und der Männerfeindlichkeit in Deutschland. Wenn man sich ihre Auftritte im Tatort ansieht, könnte man meinen, das färbt auch auf ihr Gemüt ab.

Erheblich anders ist die Rolle der Französinnen. Die Männer in Frankreich zählen nicht die Jahre einer Prominenten oder der Nachbarin. Sondern sie bewundern ihre zeitlose Schönheit. Auch wenn ab 45 die Falten kommen, so bleibt eine Catherine Deneuve doch eine verehrungswürdige grande dame.

Das wirft ein gutes Bild auf die Franzosen, ein schlechtes auf die Deutschen. Für die Französin ist es keine Schande, sich stolz zu ihrer Mutterrolle zu bekennen. Dafür erntet sie Respekt und Anerkennung. In Deutschland ist eine Schwangerschaft fast das größte Unglück, das einer Frau passieren kann.

Aus dieser komfortablen Lage ergeben sich für Französinnen eine Reihe von Vorteilen. Sie ist mit sich und ihrem Dasein im Reinen. Sie kann das Leben genießen und entspannt in die Zukunft sehen.

Schaut man sich am Straßburger Münster oder auf der Place de la République in Paris die flanierenden Damen an, kann man an den Bewegungen und Gesten eine gewisse Lockerheit erkennen. Das macht sexy. Darauf schauen die Männer. So sollte eine Traumfrau sein.

 

Paradebeispiele für sexy Französinnen
Schauspielerinnen, Models, Tennisspielerinnen, Leichtathletinnen, Beachvolleyball. Aus diesen Metiers kommen gewöhnlich die erotischsten Frauen der Welt. So auch in Frankreich.

Ich habe kurz überlegt, welche hochattraktiven Damen ich selbst kenne von TV, Film und Sport. Oder welche im Internet als die erotischsten Damen Frankreichs angepriesen werden.

Zwei der aufregendsten Frauen der Welt auf der ewigen Bestenliste sind die Französinnen Claudia Cardinale und Brigitte Bardot. Beide waren in den 60er Jahren Kinostars der Extraklasse.

Claudia Cardinale oftmals in Spitzbuben-Filmen mit Belmondo (Cartouche, der Bandit/ der Mann aus Marseille). Brigitte Bardot als die Männer begeisterndes Sex-Symbol in einem bis dahin äußerst verklemmten Zeitalter nach dem Zweiten Weltkrieg.

Kommen wir zu Schätzchen Sophie Marceau. Schon als 14-Jährige wurde sie berühmt durch den Teenie-Film „La Boum“. Selbst mit ihren 50 Jahren sieht sie noch lecker aus. Gehört immer noch zur Top-Elite der französischen Schauspielerinnen. Die Jahre können dem Sex-Appeal von Sophie Marceau nichts anhaben. Schade dass man sie im deutschen Fernsehen nicht oft sieht.

Nicht viel jünger als Sophie Marceau ist die französische Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis („Weiße Hochzeit“). Sie ist die Ex-Freundin von Johnny Depp. Selbst eine Zahnlücke schadet ihrer Beliebtheit nicht. Auch sie gehört zur Gala der hübschesten Französinnen aller Zeiten.

Noch ein persönlicher Darling von mir: Ausgesprochen sexy und kraftvoll ist sie über Laufbahn geflitzt. Man hat sich über jeden Fehlstart gefreut, damit man den Anblick dieses Prachtweibs noch eine Weile länger genießen konnte.

Die Rede ist von der französischen Weltklasse-Sprinterin Christine Arron (Jahrgang 1973). Bei vielen Leichtathletik Welt- und Europameisterschaften war die schokoladenbraune Latina aus Guadeloupe (Karibik) der Blickfang für die männlichen Fernsehschauer.

Heute ist die Latina-Frau Mitte 40. Und immer noch so bezaubernd wie eh und je. Durch ihren Sex-Appeal ist sie noch 10 Jahre nach Beendigung der Karriere eine der am besten verdienenden Sportlerinnen der Welt. Man sieht Parallelen zu David Beckham.

Marion Cotillard brillierte als Model auf dem Laufsteg. Ob in sexy Bademode oder in Abendkleidern: sie machte in ihrer aktiven Zeit immer eine gute Figur. Auch die Filmschauspielerin Laetitia Casta (Asterix und Obelix) ist ein Beweis dafür, wie attraktiv Französinnen Anfang 40 noch sind.

Bei den Jahrgängen der 80er Jahre muss man gar nicht erst erwähnen, dass die jungen Damen sexy sind. Mit 35 stehen Léa Seydoux (James Bond-Partnerin) und Melanie Laurent in der Blüte ihrer Erotik. Man könnte noch mehr Beispiele von sexy Französinnen finden. Aber irgendwann muss ich auch mal ein Ende finden.

Die Möglichkeiten zum Kennenlernen habe ich genannt: deutsche und französische Online-Kontaktbörsen, Universitätsstädte und mit Abstrichen ein Urlaub in Frankreich. In diesem Sinne wünsche ich bon voyage et bonne chance beim Kennenlernen einer Französin.

Bildquelle:
© Balazs Biro / 123RF.com Nr. 10576344