Fremdgehen

Seitensprung-Kontakt: was kann ich am Anfang schreiben?

Einen Seitensprung-Kontakt anleiern

Frauen-Arsch auf stöhnendem Mann

Sie haben sich auf seiner Seitensprungseite angemeldet, um eine Dame für ein erotisches Treffen zu finden. Auch wenn Frauen auf Sex-Affären aus sind: ganz leicht werden die es Ihnen wohl nicht machen.

Sie werden nur dann kommunizieren und ein geiles Sextreffen ausmachen können, wenn Sie ein paar Eckpunkte beherzigen. Ein gelungenes Anschreiben ist entscheidend, damit die Lady Sie überhaupt als Sexpartner in Erwägung zieht.

 

Anständiges Seitensprung-Profil erstellen
Grundvoraussetzung für den Erfolg auf seriösen Seitensprung-Portalen ist eine ansprechende Kontaktanzeige. Auf seriösen Fremdgeh-Portalen sind Nacktbilder verboten. Erwünscht sind allerdings Aufnahmen, mit denen Sie zeigen, was für ein erotischer Typ Sie sind. Der Gegenüber soll sich an den Fotos ergötzen. Und Appetit bekommen, Sie kennenzulernen.

So mancher Mann meint, er könne die Damenwelt damit beeindrucken, dass er ihnen Lügenmärchen auftischt. Statt 1,75 ist er plötzlich 1,85 groß. Er unterschlägt 7 Kilo Übergewicht. Seine Bilder sind aus dem letzten Jahrzehnt. Er macht sich um 8 Jahre jünger. Damals hatte er noch keinen Bauchansatz und noch keine kahlen Stellen auf dem Kopf.

Diese kindischen Spiele können nicht aufgehen. Vielleicht bekommen Sie damit mehr Nachrichten von den Damen. Wenn Sie aber später ein Sextreffen mit dem Mädchen haben: dann wird sie gleich enttäuscht abwinken und Sie als Lügner abstempeln.

Es macht sich gut, wenn Sie in der Online-Anzeige des Seitensprung-Treffs ganz präzise beschreiben, welche Art von Sexerlebnis Ihnen vorschwebt. Wenn Sie sich anmelden, werden Ihnen verschiedene Spielarten beim Sextreffen bzw. beim Poppen angezeigt. Sie müssen Ihre Wünsche nur anklicken. Wenn die Dame das erste Anschreiben liest, sieht sie sich Ihre Vorlieben an. Und kann nun abwägen, ob ein Sexkontakt überhaupt Sinn macht.

 

Kein Seitensprung ohne individuelle Kontaktansprache
Auf nichtssagende Massenmails sollten Sie verzichten. Zwar ist es bequem, einen Standardtext für das erste Anschreiben aufzusetzen. Und es an 50 oder 100 Sex-interessierte Frauen zu verschicken. Wenn die Lady nicht auf den Kopf gefallen ist, wird sie die Masche jedoch schnell spitz kriegen.

Denn mit keinem Wort gehen Sie auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche der Frau ein. Sie haben sich keine Zeit genommen, das Fremdgänger-Profil zu lesen. Nach dem Motto viel hilft viel, wollen Sie schnell möglichst viele Sexkontakte anschreiben. Doch das ist der falsche Weg, um ein erotisches Abenteuer zu finden.

Eine Frau möchte immer ernst genommen werden. Auf wenn sie noch so scharf ist: es wird ihr gefallen, wenn Sie sich auch für den Mensch interessieren. Sie möchte nicht nur als Lustobjekt angesehen werden. In späteren Mails können Sie immer noch sexuelle Kraftausdrücke und Sprüche verwenden. Zuerst aber heißt es: eine minimale Vertrauensbasis schaffen.

 

Seitensprung-Kandidaten kennenlernen

 

Freundliche und höfliche Ansprache
Im Prinzip gelten für das erste Anschreiben auf Seitensprung-Portalen dieselben Spielregeln wie überall im Internet. Sie lesen sich das Profil der Dame durch. Dann schreiben Sie ein paar freundliche Worte:

Hallo hübsche Lady. Ich habe deine Anzeige gelesen. Und bin sehr gespannt, wer du bist. Dein Lächeln und deine sportliche (beeindruckende) Figur sind es, warum ich dir schreibe. Ich suche keine Frau zum Heiraten. Sondern eine, die ich in erotischen Stunden verwöhnen kann.

Sexuelle Sprüche beim ersten Anschreiben sind nicht nur auf Singlebörsen verpönt. Auch bei Seitensprung-Portalen versauen Sie sich damit alle Kontaktchancen.

Wenn Sie sagen: „Hey Baby, ich bin so mega-geil auf deine Titten“: dann bekommen Sie keine Antwort. Oder Sie werden abgewatscht.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Fremdgehen und Seitensprung

 

Nicht gleich auf ein Seitensprung-Treffen pochen
Am meisten Erfolg bei Erotikseiten haben solche Männer, die zuerst ganz normale Dinge schreiben. Allerdings sollte die erste Kontakt-Mail ziemlich kurz abgefasst sein. Keine Frau hat Lust, sich einen Lebenslauf zu anzuschauen.

Sie ist auf dem Sextreff angemeldet, weil sie einen freundlichen und möglichst niveauvollen Partner fürs Bett sucht. Manche Ladys suchen nicht nur einen One-Night-Stand. Sondern möglichst eine längere Seitensprung-Affäre.

Dafür ist es gewiss nicht nötig, dass man sich in- und auswendig kennt. Es genügt schon, wenn Sie in der ersten Nachricht 3 Sätze schreiben. Vorausgesetzt, sie sind nett, lustig, unaufdringlich und interessant formuliert.

Sie sollten sich genug Zeit nehmen, um passende Sexkontakte zu finden. Das bedeutet: nicht gleich auf das erste Angebot eingehen. Sondern mehrere Damen miteinander vergleichen.

Der erste Anschein kann oft täuschen. Manche Mädchen sind in der Außendarstellung vielleicht ein wenig ungeschickt. Sie haben es aber faustdick hinter den Ohren. Andere glänzen durch eine gewandte Wortwahl und geile Bilder. Wenn es ans Eingemachte geht, bieten sie aber nur müden Sex.

Männer, die zu wenig Geduld haben, werden kaum Erfolg haben auf Seitensprung-Portalen. Es geht nicht um die schnelle Nummer wie im Bordell oder beim Parkplatzsex. Sondern um eine niveauträchtige Angelegenheit. Keine Frau wird sich schon nach der ersten Mail mit Ihnen verabreden wollen.

Lassen Sie sich auch Zeit, wenn Sie auf eine Antwort warten. Die Damen hocken nicht Tag und Nacht am Computer. Und warten nur auf Ihr göttliches Anschreiben. Es kann durchaus mal 3 oder 4 Tage dauern, bis ein Feedback kommt.

Sollte das nicht geschehen, dann können Sie maximal einmal nachhaken. Also schreiben, Sie hätten sich so auf ein Kennenlernen gefreut. Wenn auch dann keine Reaktion kommt, hat sie kein Interesse für Sex mit Ihnen.

Seien Sie im ersten Anschreiben bitte nicht aufdringlich. Manche Männer bringen es fertig, schon hier ein Sex-Date vorzuschlagen. Mit Datum, Uhrzeit und womöglich noch Vorschlägen, welche Unterwäsche sie tragen soll. Das ist natürlich Nonsense. Aus Vorsichtsgründen wird sie niemals auf ein sofortiges Sextreffen einwilligen.

Zuerst will sie herausfinden, was für ein Kerl Sie sind. Im Internet lungern so viele dunkle Gestalten herum. Glauben Sie im Ernst, sie ist so notgeil, dass sie mit dem erstbesten in die Kiste springt?

Wenn Sie online einen guten Sexkontakt gefunden haben und die Dame später in der realen Welt treffen: auch dann sollten Sie nichts überstürzen. Ihr nicht gleich den Rock hochziehen oder sie ins Hotelzimmer abschleppen.

Sehen Sie es an wie ein ganz normales Date. Gehen Sie mit ihr etwas essen. Unterhalten Sie sich über alltägliche Dinge. Kommen Sie erst ganz allmählich auf den Punkt.

 

Wie finde ich ein seriöses Seitensprung-Portal?
Auch das ist nicht so einfach, wie es vielleicht klingen mag. Denn das Internet wimmelt nur so von Sexportalen aller Art. Die meisten von diesen Webseiten können Sie in der Pfeife rauchen.

Denn sie sind pornografisch aufgemacht. Sie sehen Aktfotos, Nacktbilder und Video-Animationen. Und alle möglichen Stellungen. Kontakt aufnehmen können Sie dort im besten Fall zu professionellen Huren. Niemals aber zu normalen Frauen, die es nötig haben.

Auch der Titel bzw. die Internetadresse dieser Portale verrät schon, dass es sich um nutzlose Billigseiten handelt: Reife Frauen ficken, Hausfrauensex, Hardcoreporno, Mädchensex, Geile Luder, Parkplatzsex, kostenlos bumsen, scharfe Weiber, feuchte Muschis, Oralsex.com usw. deuten darauf hin, dass es sich um zwielichtige Web-Portale handelt.

Sie können sich dort vielleicht an Bildern und Filmen aufgeilen. Aber niemals echte Kontakte finden zu normalen erotisch-interessierten Frauen. Und wenn doch, dann sind es windige Flittchen aus dem horizontalen Gewerbe.

Bildquelle:
© sandyche / Fotolia.com. #193125869