SeeDate: Test der Bodensee-Singlebörse

Kommunikations-Plattform am Bodensee

SeeDate.de im Test
In Deutschland gibt es so manche kostenlose regionale Singlebörse: für Berlin, Köln, das Schwabenland, Thüringen, Hamburg, Rhein-Main oder München. Zu dieser Kategorie gehört auch SeeDate.de – die Singlebörse für den Bodensee-Bereich.

Das kostenfreie Portal kann grenzübergreifend auch in Österreich und in der Schweiz genutzt werden. Die Mitglieder kommen aus Konstanz, Singen, Meersburg, Lindau, Friedrichshafen, Allensbach, Kreuzlingen, Bregenz, Biberach, Heidenheim und vielen kleineren Orten.

Es wundert uns nicht, dass bei einer regional auf den Bodensee ausgerichteten Singlebörse, wo es überhaupt keine richtige Großstadt gibt, nicht so viele Menschen präsent sein können. Es sind ungefähr 1.000 an der Zahl. Dafür wohnen alle auf einem relativ engen Raum von 100 Kilometern. Für ein Date hat man eine kurze Anreise.

 

Anmeldung und Funktionen
Bei der Singlebörsen SeeDate.de kann man komplett kostenlos agieren. Ich trage meine Daten ins Anmeldeformular ein. Ich lade ein Profilbild hoch. Bei der Kategorie sage ich „Er sucht Sie“. Bei den Interessen klicke ich an: Ausgehen, Bodensee, Computer, Reisen, Musik hören, Freunde treffen und Sport.

Folgende Eigenschaft soll mein Partner bzw. meine Bekanntschaft haben: Freundlichkeit, Sensibilität, Humor. Irgendwie scheint es hier doch auch um Flirten und um die Partnersuche zu gehen.

Bei „Ich mag nicht“ sage ich: Arroganz und Umweltzerstörung. Damit wissen die Leute vom Bodensee, worüber man sich auf der Kontaktbörse oder bei einem eventuellen Date mit mir unterhalten kann. Bevorzugte Bücher, Musik und Lieblingsessen kann man ebenfalls auswählen.

Ich bekomme eine E-Mail von SeeDate.de. Der angekündigte Bestätigungslink fehlt jedoch seltsamerweise. Das scheint nicht zu funktionieren. Dabei belasse ich es vorläufig. Ich habe bei meinem Test weder Lust noch Zeit, mich eine Stunde lang damit herum zu ärgern.

 

Mitglieder-Suche bei Seedate.de
Rechts sieht man, wie viele Nutzer gerade bei der Bodensee-Singlebörse eingeloggt sind. An der linken Seite klicke ich auf „Mitglieder-Suche“. Im Fenster, das jetzt erscheint“ wähle ich aus: Sie sucht Ihn.

Das Ergebnis meiner Suche: ich sehe mir die Liste der Frauen an. Bei den Männern ist zwischen 30 und 63 Jahren alles dabei. Bei den Mädels fällt auf, dass sie zwischen 30 und 45 Jahren jung sind. Ältere Damen vom Bodensee haben es wohl nicht so mit der Online-Kommunikation.

Wer junge Singles vom Bodensee kennenlernen möchte oder mit der Anzahl der Mitglieder bei SeeDate.de nicht zufrieden ist, sollte sich dann doch lieber bei einem überregionalen Portal für Süddeutschland umschauen.

 

Frauen vom Bodensee kennenlernen
Ich klicke auf Latisha (37). Sie wohnt in Singen. Also in der Nachbarschaft von Konstanz. Ich klicke auf das Profilbild. Dann erscheinen noch zwei weitere Fotos. Wow, sie scheint ein Campingfreund zu sein.

Latisha hat eine sympathische Ausstrahlung. Nach meinem Test werde ich sie anschreiben. Vielleicht treffen wir uns mal zu einem Spaziergang oder einer Bootstour auf dem Bodensee. Was ich danach mir ihr anstelle, geht keinen was an.

Leider muss ich feststellen, dass Latisha ein Einzelfall war. Viele Frauen vom Bodensee zeigen zu meiner Enttäuschung überhaupt keine Bilder. Wie soll man da Lust bekommen auf eine schriftliche Kommunikation oder gar auf ein Flirtgespräch?

Das Abschicken einer Nachricht und der Chat funktionieren nur dann, wenn ich eingeloggt bin. Die Sache mit dem Bestätigungslink hatte ja nicht funktioniert. Also werde ich meine Anmeldung später noch einmal wiederholen.

 

Kosten
Die regionale Singlebörse für den Bodensee kann kostenfrei genutzt werden. So wie alle regionalen Singlebörsen in Deutschland.

 

Testfazit SeeDate.de
Die Probleme beim Anmelden sind grottenschlecht. Ich war bitterböse, als mir auch im zweiten Versuch kein Bestätigungslink geschickt wurde. Ich hätte noch Verständnis dafür, wenn die Mail mit einer Stunde Verzögerung kommt. Dass sie aber total leer ist, ist ein Zeichen von technischen Problemen.

Ganz schlecht finde ich, dass viele Mitglieder keine Fotos zeigen. Warum eigentlich nicht? Ist das nur Bequemlichkeit, oder was? Wenn man sich ernsthaft miteinander auseinandersetzen will, sollte man sein Gesicht zeigen.

Mein Fazit: wenn die Bodensee-Singlebörse eine Zukunft haben will, sollte sie technische Probleme schleunigst abstellen. Und das Hochladen eines Bildes zur Pflicht erklären. Bis das geschehen ist, bekommt SeeDate.de von mir die Note ungenügend.

 

Zurück zur Übersicht der Singlebörsen