Partnersuche im Ausland

Schönheit russischer Frauen

Russinnen sehen oft zum Anbeißen aus


Sexy russische Frau
Russische und ukrainische Frauen sind höchst begehrt im Westen. Ihre Schönheit verleitet viele Männer, sich eine sexy Dame aus Russland zum Heiraten zu suchen.

Weiblichkeit, Eleganz, Miniröcke und Sex-Appeal gehören zur Standard-Ausstattung fast aller Damen aus Osteuropa.

Grundsätzlich gilt dieses Phänomen für den gesamten ehemaligen Ostblock. In Budapest, Rostow, Prag, Wolgograd, Bratislava, Warschau, Riga, Kiew, Minsk und Moskau:

Überall zeigt sich die Attraktivität der Ladys durch weibliches Selbstbewusstsein, durch sexy Kleider, Pumps und rot geschminkte Lippen.

Erotisches Umfeld färbt ab, im Osten wie im Westen. Wenn eine Deutsche eine Weile in Moskau oder St. Petersburg wohnt, passt sie sich unmerklich dem Schönheitsideal der Russin an.

Sie geht öfter zum Kosmetiker und Nageldesigner. Sie achtet mehr auf ihr Aussehen. Wenn eine russische Frau im Westen sich der deutschen Lässigkeit anpasst, hält sie sich für unsagbar ungepflegt.

Hier nun ein paar Beauty-Geheimnisse russischer Frauen. Warum machen sie sich gern so perfekt zurecht? Warum sind sie so anders als unsere Mädels?

 

 

Schönheits-Begeisterung in Russland und Osteuropa
Frauen aus Russland, Polen und der Ukraine investieren viel Zeit in Aussehen und Körperpflege. Außerdem tragen genetische Faktoren dazu bei, dass Slawinnen auf viele Männer einen größeren erotischen Reiz ausüben als die Damen aus dem Westen.

Die Russin – und ebenso die Ukrainerin – brilliert durch modisches Outfit und sexy Kleidung. Dazu gehören der obligatorische Pelzmantel und die Damenstiefel. Auch mit Top-Marken wie Hilfiger und Amina.

Andere Damen tragen hohe Stöckelschuhe. Selbst wenn sie wissen, dass dies orthopädisch höchst ungesund ist. Sie wollen, dass Beine und der Body länger aussehen als sie in Wirklichkeit sind. Denn viele Männer träumen vom Poppen mit einer groß gewachsenen Frau.

Um den Sex-Appeal zu unterstreichen tragen viele Frauen aus Russland Miniröcke, schicke Kostüme und Blusen mit reizenden Ausschnitten. Selbst reifere Ladys ziehen busenbetonte Blusen und kurze Röcke vor, welche die sexuelle Fantasie männlicher Wesen in Gang setzen. Man stellt sich vor, welch aufregende Brüste und Lustzentren sich unter dem bisschen Stoff befinden.

Bei russischen Frauen ist es ganz selbstverständlich, dass sie perfekt und möglichst sexy bekleidet durch den Tag wandeln. Selbst im weltoffenen Paris oder in der Modestadt Mailand kommt kaum eine Frau so aufgetakelt daher wie die perfekt gestylte Russin aus Moskau, Kasan, Nowgorod und Samara.

Im Verhältnis zum Einkommen sind russische Mädchen die Weltmeister im Geldausgeben für Kosmetika und Kleider. Auch wenn sie es sich am Mund absparen müssen.

Die meisten Russinnen sind darauf angewiesen, günstige Sachen zu kaufen. Die werden eben beim Schneider so umgemodelt, dass sie wie Top-Klamotten aussehen. Die Devise lautet: maximale Eleganz mit minimalem Einsatz. Diese Effizienz gehört zu den Charakterstärken russischer Frauen.

Schmuck:
Auch wenn es nur billiges Gold und Silber ist, was sie trägt: Ohrringe, Broschen, Halsketten, Armreifen und Fingerringe unterstreichen ebenfalls die Weiblichkeit der Russin. Ihre Königsdisziplin ist das Schminken. Das schenkt den Damen eine jugendlich frische Haut, von der nicht nur Männer in Russland schwärmen.

Styling und Pflege:
Bevor sie am Morgen Wohnung verlässt, braucht sie eine Stunde vor dem Spiegel. Um Rouge aufzulegen, die Augenlider zu stylen, die Lippen rot zu färben. Auch Lidschatten und Lidstrich müssen dem Schönheitsanspruch eines Models gerecht werden.

Russinnen und Frauen aus Weißrussland gehen nur selten ohne Handtasche aus. Darin befinden sich nicht etwa Präservative oder Pfefferspray. Sondern hauptsächlich Kosmetikartikel wie Parfumflacon, Wimperntusche, Lippenstift, Handspiegel, Make-up, Deodorant, Brauen-Gel und Handcreme.

Wichtig ist in Russland auch die Fußpflege und die Maniküre. Hände, Fingernägel und Fußzehen haben ebenfalls erstklassig auszusehen bei russischen Frauen, die auf ihr erotisches Erscheinungsbild bedacht sind. Sie kennen sich perfekt aus mit Hautstraffung, Nageldesign, Faltencremes und Schönheits-Lotionen.

Parfüm:
Nicht jeder Mann mag es, wenn die Frau eine zwar verführerische, aber doch ziemlich starke Duftwolke hinter sich her zieht. Wer so einem stark parfümierten Exemplar auf Deutschlands Straßen begegnet, kann fast sicher sein, dass es sich um eine Russin, Ukrainerin oder Polin handelt.

Westlichen Frauen kommt die Schönheitspflege osteuropäischer Frauen übertrieben vor. Warum soll man sich für die Männer so sehr herausputzen? Wo die doch selbst herumlaufen wie die letzten Penner.

Die Russin hat für die Lässigkeit deutscher Frauen nur Verachtung übrig. Für sie gibt es nichts Wichtigeres als schön und reizvoll auszusehen. Um dem männlichen Geschlecht und rivalisierenden Damen zu imponieren.

Zumal in einem Land, wo neben jungen nur die attraktivsten Frauen eine annehmbare Chance haben, einen Mann zu finden. Auf 80 Russen kommen ungünstigerweise 100 Russinnen. Daraus ergibt sich für viele reifere Ladys über 30 die Notwendigkeit, nach einem Liebsten im Ausland Ausschau zu halten.

Das Männerdefizit und das weibliche Selbstverständnis sind nur zwei Ursachen, warum sich Russinnen so schön stylen. Ein anderer liegt in der kommunistischen Vergangenheit. Bis 1991 war es in der Sowjetunion verpönt, dass die sozialistische Frau sexy Kleidung trug. Oder ihre körperlichen Reize öffentlich zur Schau stellte.

Während für westliche Frauen – emanzipiert oder nicht – Körper- und Nacktkult nichts Besonderes mehr ist, besteht bei Frauen aus dem Osten Europas noch immer ein großer Nachholbedarf. Das könnte sich irgendwann ändern. Momentan jedenfalls sind viele Russinnen aufgetakelt als ginge es zum Eurovision-Beauty-Contest.

Außerdem liebt die Russin es, sich selbst zu gefallen. Das Ziel liegt darin, andere Frauen schönheitsmäßig auszustechen. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein. Darin sind sie von den grünen Emanzen in Deutschland so weit entfernt wie der Mond von der Erde. Aber es ist doch schön, dass nicht alle Frauen und Kulturen gleich sind. Wie langweilig wäre das denn?

Eine weitere Motivation für den Schönheitskult liegt darin, dass viele junge Damen aus den Großstädten durch ein geiles Outfit versuchen, sich einen reichen Russen an Land zu ziehen.

Diese Oligarchen oder Sub-Oligarchen sind dünn gesät. Also müssen sich Irina, Tanya und Natascha mächtig sputen, um aufzufallen. Für einen normalen Westler auf Partnersuche sind diese anspruchsvollen Puppen unerreichbar. Sie stehen auf Geldsäcke, teuren Schmuck, Luxusjachten und Karibik-Reisen.

 

Frauen aus Polen kennenlernen:
Singles aus Warschau, Krakau, Lodz und Breslau

 

Sex-Appeal schöner Russinnen betört die Männer
Blondes Haar, enge Kleidung, gut erkennbarer Po, sinnlich rote Lippen, hohe Schuhe, mittelgroße bis üppige Brüste, Hüfte schwingender Gang: das sind die Erotik-Prädikate ukrainischer und russischer Frauen. Durch das Zelebrieren der Weiblichkeit verstehen sie es meisterhaft, die Aufmerksamkeit einheimischer und ausländischer Männer auf sich zu ziehen.

Verführerisches Auftreten ist eine Seite der Medaille. Andererseits wirken viele Russinnen wie ein unschuldiges Lämmchen: schutzbedürftig, empfindsam und eben typisch weiblich. Sie lassen sich gern erobern. Auch das kommt bei den meisten Kerlen gut an.

Sie fühlen sich als vollwertige Männer, wenn sie einer Dame den kaputten Fahrradreifen wechseln oder im Restaurant die Rechnung bezahlen. Männern in Deutschland hingegen wird von den hiesigen Damen jegliches Selbstbewusstsein genommen.

Frauen aus dem Osten kleiden sich nicht nur sichtbar attraktiver als bei uns. Sie legen auch großen Wert auf eine sexy Unterwäsche. Auch hier steht das Bedürfnis im Vordergrund, einem Mann, der sie vor dem Sex auszieht, zu gefallen. Ihn in den Bann ihrer Schönheit zu schlagen. So dass er gar nicht anders kann als sie stark wie ein Bär zu poppen.

Auch wenn eine hübsche russische Lady mental anders drauf ist als eine Deutsche, so schlagen gewisse westliche Tendenzen doch durch. Immer mehr russische Ladys verzichten im Sommer auf BH und Slip. Auch wenn sie – oberflächlich betrachtet – zugeknöpft aussieht: ob sie Unterwasche an hat oder nicht, erfährt man erst, wenn man sich sexuell näher kommt.

Während deutsche Frauen über die Themen Yoga, Selbstfindung, Flüchtlinge, Klimaschutz, Polareis und die Welt retten nachdenken, kreisen die Gedanken von Russinnen oft um den eigenen Körper.

Wie schaffe ich es, die Schönste in der Firma, in der Stadt oder in meinem Wohnblock zu werden? Das mag oberflächlich klingen. Entspricht aber dem Charakter russischer Frauen. Diese Einstellung macht sie als naturechte Damen so begehrt im Westen.

Die tolle Anziehungskraft vieler Russinnen kommt auch von ihrer guten Figur. Die meisten sind schmäler sind als die wohlstandsgenährten Damen im Westen. Russinnen haben nicht so viel Naschzeugs und süße Softdrinks zur Verfügung. Außerdem bewegen sie sich notgedrungen mehr. Sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Abgesehen von Moskau und St. Petersburg haben die meisten Russinnen kein Auto.

Selbst wenn sie in Deutschland leben, haben vor allem die über 35-Jährigen oft keinen Führerschein. Auch das entspricht dem weiblichen Rollenbild der russischen Frau. Alles was mit Technik zu tun hat, überlässt sie lieber ihrem Freund oder Mann.

 

Der ganz besondere Charakter russischer Frauen
In Russland sind die Männer durchschnittlich härter und männlicher, die Frauen hingegen deutlich weiblicher als im Westen. In Deutschland kann es passieren, dass man bei manchem Weibsbild den Unterschied zu einem Mann nicht auf Anhieb erkennt.

Die Rolle der Mutter in Russland ist eine ganz andere. Auf Hausfrauen und Mütter wird bei uns spöttisch herab gesehen. Das Heimchen am Herd gehört in die vor-emanzipatorische Zeit. In Osteuropa hingegen genießt die Erziehung des Kindes einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft.

Der Verlust an Weiblichkeit geht in Deutschland einher mit dem Bestreben, es beruflich weit zu bringen. Keine Mühe wird gescheut, um den Männern Paroli zu bieten oder sie zu übertreffen. Der Preis dafür ist hoch. Mit zunehmendem Intellekt geht ein gutes Stück weibliche Originalität, Anmut und Eleganz verloren.

Russische Frauen hingegen haben den Vorteil, dass niemand von ihnen in der Berufswelt Wunderdinge erwartet. Nur die wenigsten haben einen Job, der einem Universitätsstudium entspricht.

Dafür bewahren sich Russinnen sehr viel besser ihre natürliche Schönheit. Davon profitieren nicht nur die Russen im Land. Sondern auch ein Mann aus Westeuropa, der eine hübsche Lady kennenlernt und mit ihr flirtet.

Wer es gewohnt ist, nur mit Frauen aus Deutschland oder Österreich zu kommunizieren oder auszugehen, erlebt beim Date mit einer Russin sein blaues Wunder. Leicht kann es passieren, dass er ob ihrer Schönheit und durch den umwerfenden Sex-Appeal einen Ständer bekommt. Oder den begehrlichen Blick, der es ihm für eine ganze Weile fast unmöglich macht, an einer Unterhaltung teilzunehmen.

 

Eine schöne Osteuropäerin als Frau –
der Traum vieler Männer im Westen
Auch in der heutigen Zeit sehnen sich viele Männer immer noch nach der großen Liebe und einer intakten Familie. Leider werden solche Absichten in vielen Beziehungen frühzeitig über den Haufen geschmissen. Weil es bei deutschen Paaren so viele Scheidungen gibt. Weil deutsche Frauen sich zu schnell und zu oft trennen.

Wer sich nach einer langfristigen Beziehung sehnt, könnte es mit einer Russin versuchen. Sie ist traditioneller eingestellt. Die Familie, die Kinder und die Verbundenheit mit den Eltern sind für sie ein bedeutendes Gut im Leben. Im Zweifelsfall ordnet sie das der Karriere unter.

Das Kennenlernen einer Russin ist relativ einfach. In deutschen Großstädten leben hunderte alleinstehender russischer Mädchen. Eine noch größere Auswahl an russischen Singles hat man auf gewissen Online-Portalen. Diese sind teilweise aufs Flirten, teilweise auf die Eheanbahnung ausgelegt.

Schwieriger ist der zweite Schritt: wenn man sie für sich gewinnen will. Wie jede Frau mit Rückgrat möchte die Russin von ihrem Freier umworben werden. Mit etwas Charme, mit höflichen Manieren, mit guter Unterhaltung und mit einer gewissen männlichen Ausstrahlung.

Aber selbst wenn man die hat, sollte man sich nicht einbilden, eine Russin schnell flachlegen zu können. Eine Frau über 30 wird es sich gut überlegen, ob das erste Treffen mit einem Westler im Bett enden soll.

Sie will schließlich keinen sexbesessenen Tunichtgut. Sondern einen seriösen Partner für eine zukunftsweisende Partnerschaft. Jüngere Damen aus Russland könnten vielleicht eher zu einem lockeren erotischen Geplänkel bereit sein.

Der größte Unterschied zwischen Frauen aus Russland und Deutschland besteht noch nicht einmal in Schönheit und Eleganz. Sondern in der inneren Einstellung zur Partnerschaft.

Das männliche Geschlecht ist für Russinnen zwar nicht unbedingt ein Vorbild – schon gar nicht im eigenen Land. Aber sie sind es gewohnt, sich dem Freund oder Partner in einem gewissen Maß unterzuordnen.

Nach alter russischer Tradition ist der Mann der Lenker im Haus. Dafür konzentriert sie sich aufs Kochen, auf die Kinder und die alltäglichen Dinge, die so anfallen. Zum Beispiel wenn eine Geburtstagparty vorzubereiten ist.

 

Schöne Damen aus der Ukraine treffen

 

Foren-Meinungen zu Beziehungen mit Ost-Frauen
Auch Polinnen gehören zu den schärfsten Frauen in Osteuropa. Eine junge Frau aus Danzig hält die Unterschiede zwischen Mann und Frau für naturgegeben. Dabei sollte es auch bleiben.

Sie geht arbeiten, kocht und backt aber auch gern. Sie zieht einen Mann vor, der sich in handwerklichen Dingen gut auskennt. Viele polnische Frauen teilen diese traditionelle Sichtweise, meint die Polin aus Danzig.

Ein Kerl bringt das Problem deutscher Frauen auf den Punkt. Er meint, viele von ihnen seien durchgeknallt. Zu sehr von sich überzeugt. Außerdem seien die Deutschen extrem wählerisch bei der Partnersuche. So dass sie lange oder sogar für immer Single bleiben.

Gegenüber solch unentschlossenen Frauen haben osteuropäische Damen leichtes Spiel. Sie setzen ihre außergewöhnliche Schönheit als Waffe ein, um sich einen Mann aus dem Westen zu angeln.

Nicht zu unterschätzen seien auch die hausfraulichen Fertigkeiten der Russinnen, Polinnen, Lettinnen und Rumäninnen. Sie können einen Mann kulinarisch verwöhnen. Während viele deutsche Mädels den Herd nicht von der Mikrowelle unterscheiden können. Von Kuchen backen und Kochen haben die meisten keine Ahnung.

Für einen anderen Mann in einem Forum ist das Körperbewusstsein der Frauen aus dem Osten ganz anders als bei uns. Die beiden russische Frauen, mit denen er geilen Sex hatte, hatten eine angenehm schlanke Figur. Seine deutschen Sexpartnerinnen hingegen waren tendenziell rundlich und fett.

Der nächste Schreiber im Forum meint: Die deutschen Männer haben genug von emanzipierten Frauen. Frauen aus dem Osten sind – ähnlich wie Philippininnenlebensfrohe, leidenschaftliche, lustige Typen. Mit einem tollen Sex-Appeal. Das macht ihn mehr an als das lächerliche Anspruchsdenken hierzulande.

 

Models und prominente Persönlichkeiten
Auch sie beweisen: die Schönheit russischer Frauen ist kein Märchen. Im Sport bestechen viele Russinnen durch einen Top Sex-Appeal:

Im Tennis (Maria Sharapova), in der Leichtathletik (Darya Klishina), beim Turmspringen, Kunstturnen und beim Beach-Volleyball lassen schöne russische Mädels den Adrenalinspiegel männlicher TV-Zuschauer ausrasten.

Irina Shayk ist zur Zeit die weltweit bekannteste und vielleicht erotischste Frau aus Russland. Sie ist zufälligerweise die Freundin von Real-Star Cristiano Ronaldo.

Anna Seleznewa steht ebenfalls als Prototyp für die Schönheit russischer Frauen. Das schlanke Model zierte als Beauty-Queen die Titelseiten zahlreicher Modemagazine.

Sogar bei den Models zeigt sich die traditionelle Haltung der Russin. Natalja Wodjanova (36) ist mittlerweile Mutter von 4 Kindern. Trotz dieser Verantwortung zeigt sie, wozu russische Frauen in der Lage sind. Sie erzieht den Nachwuchs und engagiert sich gleichzeitig im sozialen Bereich.

Natürlich sind diese Top-Frauen total sexy und sehr schön anzusehen. Aber wenn ich ehrlich bin, können solche Models mich nicht sonderlich überzeugen. Optisch sehen sie irgendwie austauschbar aus. Sie haben zu wenig Busen. Es fehlt an Charisma. Man sieht nicht, wo sie her kommen. Sie könnten genauso gut Französinnen sein, Italienerinnen oder Frauen aus London.

Besser gefallen mir eigentlich die Bilder von russischen Frauen aus dem Alltag. Wenn man ihnen in einer deutschen Stadt begegnet. Oder sich die Internet- Fotos von Russinnen aus Moskau oder Berlin ansieht.

Oder auch die Bilder bei einer Partnervermittlung Osteuropa. Zum Beispiel bei VIP-Eurodamen oder InterFriendship. Da bekommt man richtig Lust, eine solche Schönheit kennenzulernen.

Bildquelle:
Fotolia.com. #27751907 © kouptsova