Partnersuche im Ausland

Russische Frau – Integration in Deutschland

Eingliederung einer Frau aus Russland

Die Integration einer russischen Frau läuft immer nach dem gleichen Schema ab: Sprachkurs beim Goethe Institut, Visum besorgen, Integrationskurs in Deutschland

Attraktive russische Frau mit schönen Augen

Russische Frauen und deutsche Männer
Schon viele Männer aus Deutschland haben eine russische Frau als Lebenspartnerin. Zuerst muss man eine Russin finden und kontaktieren. Das können Sie auf einer Reise machen. Oder online: bei einer Singlebörse bzw. Osteuropa-Partnervermittlung.

Danach gilt es, die Frau kennenzulernen. Und sie dann in Russland bzw. der Ukraine zu besuchen.

Wenn man eine gemeinsame Zukunft plant, steht nach der Hochzeit die Integration der russischen Frau auf dem Programm.

Vieles von dem, was ich hier schreibe, trifft auf alle Damen aus Osteuropa zu. Nicht nur auf Frauen aus Russland und der Ukraine.

 

Eine Russische Frau heiraten
Sie können die Frau in Russland heiraten. Oder aber auch in Deutschland.

Die Eheschließung in Deutschland läuft folgendermaßen ab: zuerst geht der deutsche Mann zum Standesamt. Dort informiert er sich. Reicht alle nötigen Unterlagen ein. Gleichzeitig geht er zur Ausländerbehörde. Unterschreibt dort eine so genannte Verpflichtungserklärung. Er stellt sicher, dass er für den Unterhalt der Frau aufkommen wird.

Dann wird die deutsche Botschaft in Russland kontaktiert. Und eine Einreise-Erlaubnis für Deutschland beantragt. Die russische Frau erhält das Visum, kommt nach Deutschland. Und es wird geheiratet.

 

Traumpartnerin in Osteuropa finden

 

Die Integration beginnt beim Goethe-Institut im Heimatland
Die Frau aus Osteuropa muss nach aktuellem Stand 650 Wörter verstehen und 300 Wörter sprechen können: vorrangig oft gebrauchte Ausdrücke aus dem Alltag.

Sie lernt, einfache Fragen zu stellen: zum Beispiel nach dem Weg fragen. Oder Fragen zu beantworten: zum Beispiel wo sie wohnt. Wohl alles im Hinblick darauf, dass sie nicht verloren geht, wenn sie in Deutschland mal allein auf Achse ist.

Sie haben eine Frau in Russland, in der Ukraine oder in Weißrussland geheiratet. Oder Sie wollen hier bei uns Hochzeit feiern. Sie soll also jetzt nach Deutschland kommen.

Bevor die russische Frau das Visum beantragen kann, muss sie in ihrem Heimatland einen kleinen Deutschkurs absolvieren. Und zwar bei einem Goethe-Institut.

Ein solches Institut gibt es in vielen Ländern. In diesem Sprachkurs lernt die die Lady die ersten Grundlagen der deutschen Sprache: sie erwirbt das Goethe-Zertifikat A1. Ohne diesen Deutschkurs bekommt die Russin kein Visum für Deutschland.

Deutsch lernen (Stufe A1) bedeutet
Die Frau aus Russland muss einfache Sätze bilden können. Sie lernt auch schon, die ersten Worte zu schreiben. Und sie muss ein paar grundlegende Dinge über Deutschland wissen. Das alles lernt sie in diesem Sprachkurs in ca. 160 Unterrichtsstunden.

 

Hier gibt es weitere News
zur Partnersuche Osteuropa

 

Visum beantragen und Einwanderung
Wer Staatsbürger eines EU-Staates ist (Polen, Lettland, Tschechien usw.), darf auch ohne spezielle Erlaubnis nach Deutschland einreisen. Menschen aus Nicht-EU-Staaten (Russland, Ukraine, Weißrussland usw.) brauchen dafür in der Regel ein Dokument.

Das Visum wird im Heimatland der Frau beantragt. Dafür ist die deutsche Botschaft dort zuständig. Zuerst erkundigt man sich bei der Botschaft, welche Unterlagen man einreichen muss, um eine Einreise-Erlaubnis zu beantragen.

In der Regel muss die Russin dort schon die erfolgreiche Teilnahme an einem Sprachkurs beim Goethe-Institut vorlegen. Und noch ein paar weitere Dokumente.

Was kostet ein Visum? Wie lange dauert das Antragsverfahren? Die Gebühr liegt im Jahr 2013 ca. bei 60 Euro pro Person.

Wenn die russische Frau dauerhaft (länger als 3 Monate) in Deutschland leben will, braucht die deutsche Botschaft mehrere Monate für das gesamte Zulassungs-Verfahren.

 

Integrationskurs in Deutschland
Damit sich eine Frau aus Russland hierzulande wohl fühlt, sind Sprachkenntnisse und eine Integration nötig. Ohne Kenntnisse der Sprache werden Ausländer immer Fremde bleiben.

Jeder, der sich nicht ausreichend auf Deutsch verständigen kann, ist laut Zuwanderungsgesetz zu einem Integrationskurs verpflichtet.

Zu allererst ist hier der deutsche Mann gefordert. Er muss seinen russischen Schatz an die zuständigen Stellen führen. Und sie mit Rat und Tat unterstützen. Auch beim Lernen natürlich.

Ein Integrations-Kurs besteht aus 2 Teilen
Und geht ungefähr über 7 bis 8 Monate.

  • Teil 1: Deutschkurs: 600 Unterrichtsstunden
  • Teil 2: Orientierungskurs: 60 Unterrichtsstunden
    Wer besonders schnell und gut lernt, kann den Kurs abkürzen und seine Prüfung früher ablegen.

Ziel des Sprachkurses:
Die Russin soll sich im alltäglichen Leben verständigen können. Nicht mit Händen und Füßen. Sondern schon einigermaßen gut und leicht:

  • beim Shoppen
  • beim Friseur
  • beim Sprechen mit deutschen Leuten
  • bei Behörden
  • beim Arzt
  • bei der Benutzung von Bus und Bahn
  • beim Sportverein oder im Fitness-Studio

Deutsch lernen ist für eine Frau aus Osteuropa nicht ganz einfach. Aber mit der entsprechenden Motivation und mit Kontakten hier im Alltag gelingt es dann doch einigermaßen schnell.

Die Sprachkurse sind nach Schwierigkeitsstufen gestaffelt: A1, A2, B1. Sie bauen aufeinander auf. Am Schluss jeder Stufe wird eine Prüfung abgelegt. Die Frau aus Russland bekommt ein Zertifikat. Nur mit einer bestandenen Prüfung dürfen Ausländer auf Dauer hier wohnen bleiben.

Ziel beim Orientierungskurs
Ihre russische Frau lernt Deutschland kennen: die Themen Demokratie, Politik, Gesellschaft, Kultur, Alltagsleben, deutsche Sitten und Bräuche. Sowie die jüngere deutsche Geschichte.

Hier auf dieser Seite können sich Frauen aus Osteuropa schon vorab Informationen zu diesen Themen abholen. Oben links kann man als Sprache auch „Russisch“ einstellen.

Eine Frau aus Russland oder der Ukraine kann sich nebenbei mit Zeitschriften in ihrer Muttersprache über Deutschland informieren. In vielen deutschen Städten gibt es solche Magazine zu kaufen.

 

Integration durch Kontakte zu Deutschen und Russen
Eigentlich noch wichtiger als der Kurs zur Integration sind Begegnungen und die Kommunikation mit deutschen Menschen. Dafür sind Sie als ihr Mann zuständig.

Sie haben gute Gründe gehabt, diese Dame aus Osteuropa zu heiraten. Jetzt müssen Sie auch dafür sorgen, dass es ihr gut geht. Sie müssen versuchen, die Frau mit möglichst vielen Freunden und Bekannten zusammen zu bringen. Mit solchen Kontakten wird sie immer besser Deutsch lernen und die Aussprache verbessern.

Natürlich wird Ihre Liebling hier bei uns auch andere Frauen aus Russland suchen und finden. Vielleicht schon im Deutschkurs. Oder aber in russischen Restaurants, Discos oder Clubs. Das ist gut und richtig so. Vor allem in der Anfangszeit – wenn die Sprachkenntnisse noch sehr bescheiden sind. Und das Heimweh noch an der Seele nagt.

In Deutschland leben viele russische Frauen und Männer. Es dürfte kein Problem sein, eine russische Freundin zu finden.

Allerdings wird in diesem Kreis dann doch meist russisch gesprochen. Und das ist für die Integration an sich nicht von Bedeutung. Es sei denn: wenn die russische Freundin schon sehr lange hier lebt. Sich voll integriert hat. Und gut Bescheid weiß über Deutschland.

Wichtiger wären eigentlich Kontakte zu deutschen Leuten. Zuerst einmal, um die Sprachkenntnisse möglichst schnell zu verbessern oder zu perfektionieren. Und um mehr über unser Land und unsere Bräuche und Sitten zu erfahren.

 

Russische Frau auf Arbeitssuche
Die meisten Frauen aus Osteuropa werden wohl früher oder später eine Arbeit finden wollen. Sie wollen unter Leuten sein, Geld verdienen, ihren Beitrag zum Lebensunterhalt leisten. Und auch eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit erreichen.

Natürlich hängt es von der Qualifikation der Russin ab. Was hat sie in Russland gearbeitet? Oft wird eine qualifizierte Berufsausbildung aus Russland (z.B. Ärztin) in Deutschland nicht direkt anerkannt. So muss die Frau eine Art Weiterbildung machen. Um ein Zertifikat zu erhalten. In der Regel ist das gut machbar.

Eine andere Möglichkeit: bei bestimmten Jobs sind hervorragende Sprachkenntnisse in Russisch sehr gefragt. Deutsche Firmen, die Filialen in Russland haben, brauchen Übersetzer: Mitarbeiter, welche die Kommunikation mit Russland abwickeln. Auch als Lehrkraft bei einem Integrationskurs sind Russisch-Kenntnisse von Vorteil.

 

Die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben
Diesem Thema werde ich später einen Artikel widmen. Hier nur ein paar Grundinformationen. Ein Ausländer muss 8 Jahre hier leben. Dann kann er die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen. Dazu muss er sich zu unserer Demokratie bekennen. Er muss gut genug Deutsch sprechen. Er darf nicht vorbestraft sein.

 

So liebe Leser,
ich hoffe, Sie haben hier ein paar nützliche Infos gefunden, wie man eine russische Frau in Deutschland integrieren kann.
Hier können Sie Frauen aus Osteuropa im Internet finden und kontaktieren.