Sexportal Poppen.de

Sex-Community Poppen.de

Bei dem Sexportal Poppen.de können Singles und Verheiratete Sexkontakte oder Seitensprungpartner finden. Hier ein Portrait des Sex-Anbieters Poppen.de

 

Testbericht Poppen.de
Bei diesem Sexportal treffen sich erotikbegeisterte Männer, Frauen und Paare, um Gleichgesinnte zu finden. Dabei sind die Interessen der Mitglieder weit gefächert:

Virtuelles Casual-Dating, echter Seitensprung, One-Night-Stand, Swinger, Cyber-Sex, Telefonsex, Gruppensex, Striptease per Video. Das und noch einiges mehr ist möglich.

Der Erfolg des Sexportals Poppen.de liegt darin begründet, dass man alle wesentlichen Funktionen kostenlos nutzen kann. So sind jeden Tag bis zu 100.000 User online, um auf unkomplizierte Art und Weise einen Sexpartner zu finden. Oder um im Forum und im Chat von Poppen.de sexuelle Erfahrungen auszutauschen.

Mit 3,5 Millionen Mitgliedern ist Poppen.de zahlenmäßig die größte Sex-Erlebnisseite in Deutschland. Pro Tag melden sich 2.000 User neu an.

 

Zielgruppe
Beim Sexportal Poppen.de sind Männer mit circa 60 Prozent klar in der Mehrheit. Gute Chancen also für die Damen, einen Seitensprungpartner oder sonstige erotische Kontakte zu finden.

Die riesige Anzahl der Mitglieder bietet aber auch für Männer gute Kontaktmöglichkeiten. Sofern sie sich nicht daneben benehmen.

Die meisten Mitglieder von Poppen.de sind zwischen 30 bis 45 Jahren jung und Singles. Man sieht aber auch viele Paare, die auf der Suche sind nach außergewöhnlichen Abenteuern. Sie möchten sich zum Besuch eines Swingerclubs verabreden. Oder direkt bei Poppen.de einen zeitlich begrenzten Partnertausch organisieren.

 

Anmeldung
Ich habe mich bei Poppen.de kostenlos registriert. Bei der Profilerstellung werde ich nach meinen Interessen gefragt: One-Night-Stand, Affäre, Hausfreundin, Cybersex, Seitensprung und einiges mehr.

Noch vielfältiger sind die erotischen Vorlieben, die man beim Sexportal anklicken kann: Küssen, Rollenspiele, Voyeurismus, Porno, Telefonsex, erotische Massagen, Poppen, Oralsex, Gruppensex usw.

Der Filter von Poppen.de ermöglichst es mir festzulegen, von welchen Menschen ich kontaktiert werden möchte. In Textfeldern kann ich noch einmal genau erklären, welche Art von Sexpartner ich finden möchte. Danach lade ich ein paar ganz normale Bilder hoch. Und fertig ist meine Kontaktanzeige.

Jetzt kann ich mir auf verschiedene Arten Frauen-Profile ankucken. Links auf der Webseite sehe ich, wer gerade online ist. Dabei kann ich F (Frauen) und M (Männer) vorwählen. Oder ich gehe oben zu Suche/ Mitglieder.

Leider zeigen viele Mitglieder des Sexportales Poppen.de überhaupt kein Foto. Viele Frauen-Profile haben eindeutig ein finanzielles Interesse. Diese sind dankenswerter Weise aber ganz klar als solche gekennzeichnet. So dass jeder Kerl sieht, was Sache ist.

Ich möchte mit meinem Test niemand auf den Holzweg führen. Daher meine ehrliche Einschätzung. Die zweifellos heiß aussehenden Damen strecken mir ohne Hemmungen ihre großen Brüste und ihren scharfen Po entgegen. Um zahlungswillige Männer für ihre Dienste zu gewinnen. Frauen, die ein Bild zeigen und außerdem ohne Geldinteressen auf der Suche sind nach einem Sexpartner/Seitensprung: die sind nach meiner Einschätzung etwas in der Minderheit.

Manchmal habe ich junge Mädchen knapp über 20 gesehen. Die aber echt aussahen. Weil sie keine Nacktfotos zeigten. Teilweise haben mir auch recht unansehnliche ältere Damen entgegen geblickt, die wohl sonst keine Gelegenheit zum Sex haben. Eine nicht-professionelle, attraktive Frau im mittleren Alter (25 bis 45 Jahre) habe ich nicht oft zu Gesicht bekommen.

Wenn ich in der linken Navibar mit der Maus über die Online-Kontakte fahre: jedes 2. Profil hat überhaupt kein Bild dabei. Die restlichen sind größtenteils sexy aufgemacht: geiler Knackarsch im heißen String. Oder sexy Busen.

Im Prinzip ist dagegen überhaupt nichts zu sagen. Sieht sehr lecker aus. Wenn nur nicht so viele Professionelle dabei wären. Wie komme ich zu dieser Erkenntnis: ich klicke oben auf das Menü Suche/ Mitglieder. Gebe das Alter von 25-45 Jahren ein: bei jedem 2. Profil steht in orangener Schrift das Logo „finanzielle Interessen“ dabei.

Leider kein besonders gutes Urteil für Poppen.de also. Wer eine Nutte sucht, für den ist es vielleicht interessant. Das könnte man aber auch live in der Nachbarstadt tun statt im Internet.

Wer erfolgversprechende Sexkontakte mit Verheirateten oder Singles sucht, sollte sich besser an seriöse Portale wie First Affair, C-Date, First Casual oder Meet2Cheat wenden. Das ist meine ehrliche Überzeugung.

Bei den Männer-Profilen dürfte es anders aussehen. Auch die Jungs scheuen sich oft, ein Bild zu präsentieren (Online-Mitglieder links). Sie sind aber weitgehend ohne finanzielle Ambitionen.

Die Herren hoffen wohl, bei Poppen.de echte Sexkontakte zu finden. Oder sich mit einer Prostituierten zu verlustieren. Viele schreiben sich im Forum ihre guten oder schlechten Sexerfahrungen von der Seele. Andere nutzen den Schreibchat. Was ich nicht besonders interessant fand. Da die Herren hier weitgehend unter sich sind.

Poppen.de ist so gut wie kostenlos. Wenn man die Qualität bzw. Ernsthaftigkeit der Mitglieder außer Betracht lässt, dann ist das Sexportal durchaus attraktiv. Die wichtigsten Features sind gratis zu haben.

Hier die wesentlichen kostenlosen Funktionen im Überblick
Anmelden und Profil anlegen. Dabei seine sexuellen Interessen beschreiben.

Bilder hochladen. Richtig scharfe Schnappschüsse kann man in eine „geheime Fotogalerie“ stellen.

Sich am Forum und in Schreibchats beteiligen.

Schnellsuche nach Mitgliedern. Die Profile können also eingesehen werden.

Nachrichten schreiben. Allerdings nicht an alle Teilnehmer.

Man kann bestimmen, von welchen Menschen man kontaktiert werden möchte.

Nachrichten empfangen und lesen.

Und noch ein paar kleinere Spielereien wie Zwinkern, Veranstaltungen erstellen, SMS schreiben usw.

 

Seitensprung-Alternativen zu Poppen.de

Lovepoint

C-Date

Meet2Cheat

First Casual

 

Kostenpflichtige Mitgliedschaft
Gegen Geld kann man sich bei Poppen.de zahlreiche Funktionen und Zusatz-Spielereien erkaufen. Das Sexportal unterscheidet zwischen einer Premium-Mitgliedschaft und einer VIP-Mitgliedschaft. Kann man haben, muss man aber nicht.

Da ich ein Freund von Live-Kommunikation bin, ist in meinen Augen der Videochat als kostenpflichtige Funktion noch am interessantesten. Im Prinzip bietet der Premium-Account eine Verbesserung aller kostenlosen Funktionen. Man kann zum Beispiel detaillierter nach Kontakten und nach Fotos suchen.

Hier ein paar Beispiele für kostenpflichtige Premium-Funktionen
Ansehen der Profilbesucher

Nachrichten mit Foto abschicken

Videos der Mitglieder ansehen

Im Profil die Entfernung zu einem User sehen

Geheime Videogalerie anschauen

Fotosuche (speziell auch von neuen Usern)

Umkreissuche nach Entfernung

Videochat mit Webcam. Und noch ein paar mehr …

Die VIP-Mitgliedschaft von Poppen.de dient in erster Linie dazu, sein Profil und seine Nachrichten in den Suchergebnissen weiter oben zu platzieren. So dass man öfter gefunden wird. Das erhöhte theoretisch die Chancen, einen Sexpartner für einen Seitensprung oder ONS zu finden.

Preise bei Premium-Mitgliedschaft (Dezember 2014)
1 Monat       9,90 Euro
3 Monate     7,50 Euro pro Monat
6 Monate     5,98 Euro pro Monat
12 Monate   4,49 Euro pro Monat

Preise bei VIP-Mitgliedschaft (Dezember 2014)
1 Monate   16,90 Euro
3 Monate   11,97 Euro pro Monat
6 Monate     9,98 Euro pro Monat
12 Monate   7,49 Euro pro Monat
Bei Premium- und VIP-Account sind die Kosten für Männer und Frauen gleich.

 

Besondere Features von Poppen.de
Besonders empfehlenswert ist der kostenpflichtige Videochat. Und die Möglichkeit, professionelle Damen zu kontaktieren. Wenn man das denn will. Ansonsten gibt es bei Poppen.de zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten. Ob die einen wirklichen Mehrwert haben, dass kann jeder mit einer kostenlosen Anmeldung selbst herausfinden.

 

Abo kündigen
Ohne Kündigung verlängert sich die Mitgliedschaft bei Poppen.de automatisch. Beim Kündigen eines Premium- oder VIP-Accounts gibt es keine Kündigungsfrist. Um auf Nummer-Sicher zu gehen, sollte man es aber mindestens 24 Stunden vor Ablauf der Vertragszeit tun.

Mit der Kündigung wird man zum kostenlosen Mitglied zurück gestuft. Kann also weiterhin etliche Funktionen von Poppen.de nutzen.Im Gegensatz zu vielen anderen Sexportalen kann man bei Poppen.de online kündigen: Und zwar bei Mitgliedschaft/ Meine Mitgliedschaft/ Status.

Der Support von Poppen.de: Es gibt ein Kontaktformular (Fußzeile der Webseite unter „Feedback“).  Man kann sich in den FAQ informieren (ebenfalls Fußleiste der Webseite). Oder die telefonische Hotline benutzen. Die Nummer entnehmen Sie bitte dem Impressum. E-Mail-Adresse: kontakt@poppen.de

 

Poppen.de – mein Testfazit
Das große Plus des Sexportals Poppen.de ist die riesige Mitgliederzahl und die kostenlose Nutzung. Vor allem, dass man ohne Geldeinsatz Nachrichten schreiben darf.

Allerdings sollte man sich von den 3,5 Millionen registrierten Nutzern nicht täuschen lassen. Ungefähr die Hälfte der Frauen dürfte ihre sexuellen Dienste gegen Geld anbieten. Bares für Rares sozusagen.

Im Prinzip möchte ich Poppen.de nur den Damen empfehlen. Wer die Nerven hat, dumme Anbagger-Versuche zu ignorieren, kann als Frau bei Poppen.de mit etwas Glück und Geduld durchaus einen Sexpartner finden.

Wer diese Engelsgeduld aber nicht mit sich bringt, sollte sich bei Erotik-Portalen wie Secret.de, First Affair oder dem JOYclub umsehen. Männer, die sich nicht zu benehmen wissen, können dort nämlich dem Betreiber gemeldet und ausgeschlossen werden. Somit ist ein besseres Niveau gewährleistet.

Sexbedürftige Männer dürften sich schwer tun, bei Poppen.de vernünftige Kontakte zu finden. Weil sie im Vergleich zu den „normal suchenden Frauen“ ganz klar in der Mehrzahl sind. Und weil viele „echte“ Damen durch sexuelle Anfragen und Anmachen derart genervt sind, dass sie bei dummer Ansprache gleich abwinken.

Ich habe mich in freudiger Erwartung bei Poppen.de angemeldet. Habe auch viele Interessen angeklickt. Habe das Portal aber ernüchtert wieder verlassen. Attraktive Frauen im Alter zwischen 25 und 45, die keine finanziellen Interessen haben, habe ich nur wenige gesehen.

Wenn Sie als Mann ein echtes Interesse an guten Sexkontakten haben, dann wenden Sie sich besser an erfolgversprechendere Internet-Plattformen mit geprüften, seriösen Mitgliedern: Portale für Erotikkontakte/ Gelegenheitssex oder für Seitensprünge.

Auch dort können Sie sich kostenlos anmelden. Sich einen Überblick verschaffen über die Kontaktmöglichkeiten. Und dann weiter sehen.