Tipps für Partnervermittlungen

Partnervermittlung mit Erfolgschancen: die Kennzeichen

Woran erkennt man eine gute Partnerbörse?

Verliebtes Paar bei leidenschaftlichem Kuss

Viele Dating-Portale im Internet sind schlichtweg minderwertig. Sie haben zu wenige Mitglieder. Man bekommt kaum Rückantworten. Die Parameter für die Suche nach dem gewünschten Partner sind dürftig. Manche Partnerbörsen setzen sogar Fakes ein, um nach außen größer zu wirken als sie eigentlich sind.

Bei solchen halbseidenen Schmuddel-Portalen sind Männer und Frauen entweder nur auf schnelle Abenteuer aus oder auf oberflächliches Chatten. Nicht jedoch auf eine feste Beziehung.

Der Vermittlungsdienst ist nicht vielseitig genug aufgestellt (Alter, Geschlecht). Andere wiederum verschleiern geschickt die Kosten für die Partnersuche.

Um sich solch unnütze Spielereien, Enttäuschungen und Zeitverluste zu ersparen, sollte man wissen, woran man eine gute Online-Partnervermittlung erkennt. Anhand der folgenden 5 Beispiele stelle ich Ihnen die Kennzeichen einer erfolgsorientierten Partnervermittlung vor.

In diesen Absätzen erfahren Sie, worauf ein Single bei der Auswahl einer seriös arbeitenden Partnerbörse achten sollte. Damit die Suche nach dem Traumpartner nicht ewig lange dauert.

Am Ende des Artikels geben ich noch ein paar Verhaltenstipps, die für Ihren Erfolg bei der Partnersuche nützlich sind.

 

Fallbeispiel 1: Parship
Die Erfolgsstory von Parship begründet sich auf die hohe Anzahl der Singles auf Partnersuche. Und darauf, dass man schon lange auf dem Internetmarkt vertreten ist.

Im Gegensatz zu Eintagsfliegen, die manchmal wie Pilze aus dem Boden schießen, ist Parship schon sehr lange im Geschäft. Das ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal einer seriösen Onilne-Partnervermittlung.

Um bei Parship erfolgreich zu sein, muss jeder Single einen Check durchlaufen. Man wird z.B. gefragt, ob man ein Herz für Kinder hat. Oder ob die Beziehung kinderlos bleiben soll. Andere Fragen zielen in Richtung des persönlichen Charakters und der Partnerwünsche.

 

Parship-Partnervermittlung

 

Da alle Singles diesen Parcours durchlaufen, kann Parship sich am Ende ein Bild machen über die Kompatibilitäts-Chancen der Mitglieder. Sobald die schriftliche Fragestunde beendet ist, setzt der Partner-Radar ein.

Dieser ermittelt in der Datenbank Singles, die mit den Vorstellungen und Eigenschaften des Suchenden konform laufen. Somit bekommt jeder Vorschläge geschickt, wer zu wem passen könnte.

Grundsätzlich achtet Parship darauf, dass nur erfolgreiche, kultivierte Singles mit einem gewissen Anspruch auf die Mitgliederliste gelangen. Diese können zuerst kostenlos agieren.

Bevor man einem anderen Single eine Nachricht schreibt, muss man eine Gebühr für einen gewissen Zeitraum der Mitgliedschaft zahlen. Beil Mailen erweist es sich als Chancen-Tod, wenn man sexuell gefärbte Anliegen vorbringt.

Ein bemerkenswertes Kennzeichen von Parship ist die gleichgeschlechtliche Ausrichtung. Auch Singles, die schwul oder lesbisch sind, können mit ihrer sexuellen Einstellung Erfolg haben.

  • Angemeldete Mitglieder bei Parship:
    etwas über 5 Millionen (aktuell 400.000 Singles)
  • Anmeldung: kostenlos
  • Kostenpunkt für die Kontaktaufnahme: 74,90 Euro für 6 Monate
  • Erfolgschancen: optimal

Preisgarantie
Die in diesem Artikel bei allen Partnervermittlungen genannten Preise sind eine aktuelle Momentaufnahme. Eine Garantie für spätere Preisentwicklungen kann an dieser Stelle natürlich nicht gegeben werden

Aktuelle Mitglieder
Damit kein falscher Eindruck entsteht, muss ich für alle hier beschriebenen Portale sagen: die Mitgliederzahlen beziehen sich auf die Gesamtzahl der Singles, die sich seit der Anfangszeit vor 10 oder 15 Jahren angemeldet habe.

Als Faustregel zur Ermittlung der aktuellen Teilnehmerzahlen kann man ungefähr 8 Prozent aller jemals Registrierten veranschlagen. Das sind bei Parship also ungefähr 400.000 aktive Profile deutschlandweit.

Hier die exakte Parship-Analyse

 

Fallbeispiel 2: ElitePartner
Wie alle hier aufgeführten Partnervermittlungen lässt ElitePartner keinen Zweifel entstehen über die Kosten für Traumpartner-Suche. Diese sind nicht gerade niedrig, werden aber offen dargelegt. So kann jeder Single sich ein Urteil bilden, ob ElitePartner in den jeweiligen Finanzrahmen passt.

In den allermeisten Fällen ist das der Fall. Denn ElitePartner richtet sich an Menschen mit einem gewissen gesellschaftlichen Status. Leute, die einen hochqualifizierten Job haben. Oder bei denen dieser durch das Studium in Aussicht steht. Frauen, die einen Ernährer suchen, erfolglose Zeitgenossen und Harz 4 Empfänger sind bei ElitePartner nicht zugelassen.

Im Gegensatz zu einigen unseriösen Angeboten dreht sich die Preisspirale bei ElitePartner für bestimmte Aktionen nicht nach oben. Das ist ein deutliches Kennzeichen, dass eine Partnervermittlung kein falsches Spiel treibt mit ihren Mitgliedern oder mit etwas unerfahrenen Neulingen.

 

ElitePartner.de

Grundsätzlich ähneln sich Parship und ElitePartner in gewisser Weise. Nur mit dem Unterschied, dass bei ElitePartner erkennbar mehr Singles suchen, die eine Uni absolviert haben. Wer Chancen auf eine erfolgreiche Partnersuche haben möchte, sollte sich im Schriftverkehr gewählt ausdrücken können.

Auch beim Date sollte man nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen. Denn studierte Singles gelten gemeinhin als kritisch und anspruchsvoll. Sie kommen nicht gern so schnell zur Sache wie der Otto-Normalverbraucher.

  • Angemeldete Mitglieder bei ElitePartner:
    3,8 Millionen (aktuell 300.000 Singles)
  • Anmeldung: kostenlos
  • Kostenpunkt für die Kontaktaufnahme: 69,90 für 6 Monate
  • Erfolgschancen: sehr gut

Partnervermittlung ElitePartner im Test

 

Beispiel 3: eDarling
Nummer 3 im Bund der Top-Partnervermittlungen stellt eDarling dar. Elite-Singles haben hier weniger gute Chancen als bei Parship und ElitePartner. Denn auf dieser Vermittlungsseite treffen sich in der Regel Menschen aus allen Gesellschaftsstrukturen.

Die Arbeiterin, der Taxifahrer, der Realschullehrer, der Fabrikarbeiter, die Bankangestellte, die Frisöse, der Handwerker oder auch eine Akademikerin. Alles bunt durcheinander gewürfelt.

Bei eDarling gibt es keine Beschränkungen was die Bildung, Intelligenz oder Berufsstand angeht. Praktisch alle Singles haben gute Chancen, die Liebe fürs Leben zu finden.

Der Weg dahin führt über eine Untersuchung der persönlichen Merkmale und Partner-Erwartungen durch eDarling. Man wird über allerlei ausgefragt. Über die Haltung gegenüber Flüchtlingen und Klimazielen. Welche Lebensziele man hat. Auf welchen Gebieten man seine Stärken und Schwächen vermutet. Und tausend andere Sachen. Auch über Freizeitbeschäftigungen, Stresstoleranz, Beziehungsfragen, Film- und Wohngeschmack. 

 

Top-Partnervermittlung eDarling

 

Zu den Vorzügen dieser Online-Vermittlung gehört die Qualität der Kontaktvorschläge, die jeder Single bekommt. Damit hat man eine hochqualifizierte Auswahl an partnersuchenden Menschen zur Hand. Auch aus der eigenen Region dürften viele dabei sein.

Um die Vorschläge etwas übersichtlicher zu gestalten, kann man sie kennzeichnen bzw. nach gewissen Kriterien sortieren, die man für wichtig erachtet. Zum Beispiel liebevoll, sportlich, humorvoll, kinderlieb, Sex ist sehr wichtig usw. Damit stehen die Singles mit den am meisten gewünschten Eigenschaften im oberen Bereich der Vorschlagsliste.

  • Angemeldete Mitglieder:
    2,8 Millionen deutsche Singles (aktuell 290.000). Da eDarling erst relativ spät gestartet ist, liegt die Prozentzahl der aktuell Aktiven höher als 8%.
  • Anmeldung: kostenlos
  • Kostenpunkt für die Kontaktaufnahme: 49,90 Euro für 6 Monate
  • Erfolgschancen: gut

Mehr Details über eDarling

 

Hier die Erfahrungen einer geschiedenen
Frau mit der Partnersuche

 

Beispiel 4: Heartbooker
Hinter den 3 Medaillenrängen hat sich Heartbooker mittlerweile als durchaus ernst zu nehmende Partnervermittlung etabliert. Die Erfolgschancen sind aufgrund geringerer Teilnehmerzahlen als weniger gut einzuschätzen wie bei Parship, ElitePartner und eDarling. Dennoch sollten sich auch bei Heartbooker gute Gelegenheiten ergeben, einen Partner fürs Leben zu finden.

Der Einstieg erfolgt auch bei Heartbooker durch einen Persönlichkeitstest zur Abklärung der persönlichen Ansprüche und Eigenschaften. Das duale System bringt in der Folgezeit passende Kontaktvorschläge.

Die Singles können nämlich – wie bei gewöhnlichen Singlebörsen – aktiv in den Profilen suchen und ohne Wartezeiten direkt Kontakte aufnehmen. Bei ElitePartner, eDarling und Parship ist man durchweg von den Partnervorschlägen abhängig. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Das bedeutet allerdings nicht, dass es hier wie bei den Flodders oder bei vollständig kostenlosen Partnerbörsen alles drunter und drüber geht. Eine gewisse Struktur wird schon eingehalten. Vor allem, was den Verhaltenskodex angeht.

Heartbooker verlangt, dass sich alle Singles einer Fake-Kontrolle unterziehen. Und dass sich beim Online-Verkehr jeder so benimmt, wie er selbst gern behandelt werden möchte. Auch an der Kommunikations-Kultur erkennt man eine gute Partnervermittlung.

Als Ausgleich dafür, dass Heartbooker weniger Singles in der Kartei hat, kommt man in den Genuss einer extrem günstigen Preisliste. Einschränkend lässt sich sagen, dass bei diesem Portal im Schnitt mehr Spätzünder oder früh Geschiedene über 30 einen Partner suchen. Der Seniorenanteil ist bei allen in diesen Kurztests aufgeführten Partnervermittlungen annähernd gleich.

  • Angemeldete Mitglieder:
    1,4 Millionen (aktuell 110.000 Singles)
  • Anmeldung: kostenlos
  • Kostenpunkt für die Kontaktaufnahme: 19,90 Euro für 6 Monate
  • Erfolgschancen: befriedigend

Nähere Infos über Heartbooker
im ausführlichen Testbericht

 

Beilspiel 5: Gleichklang.de –
die sozialverträgliche Partnervermittlung

Sogar im Vergleich zu einem Top-Portal wie Parship gibt es bei Gleichklang eine hohe Trefferquote bei den Vorschlägen für die Partnersuche. Weil man sich bei Gleichklang sofort in eine spezielle Richtung orientieren kann. Viele  Singles bei dieser Börse haben körperlich oder auf geistiger Ebene besondere Kennzeichen.

Da sind Menschen, die durch ihre Körpergröße aus dem Rahmen fallen: sehr kleine, große oder dicke Personen. Partnersuchende, die sich für Umwelt, Klimaschutz und Naturschutz engagieren. Auch sozial schwache Singles: Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Flüchtlinge, Behinderte und Migranten.

Ferner finden wir bei der Partnervermittlung Gleichklang.de Singles, die den Grünen nahestehen: Atomkraftgegner, Aussteiger, gesundheitsbewusste Zeitgenossen (Vegetarier, Veganer). Männer mit Potenzproblemen, Schwule, Lesben und bisexuell veranlagte Singles. Und nicht zuletzt alleinerziehende Mütter und Väter. Bei allen anderen Partnerbörsen haben diese Gruppen einen schweren Stand.

Andersgläubige, Ausländer, Exoten und Flüchtlinge haben bei Gleichklang.de generell bessere Erfolgschancen als bei den oben genannten Portalen. Die Stimmung auf dieser Webseite ist ziemlich offen für Handicaps, Außenseiter und Andersdenkende.

Kennzeichnend für Gleichklang.de ist die soziale Komponente: Singles mit einem guten Einkommen finanzieren die Mitgliedschaft sozial schwacher Teilnehmer teilweise mit.

Von politischen Extremisten (Brandschatzende Linke und Neo-Nazis) distanziert sich Gleichklang.de ausdrücklich. Auch das entspricht dem Katechismus der Grünen. Ebenso von Hooligans und von Menschen, die das Gedankengut von AfD, NPD und Pegida verbreiten wollen. Toleranz ist gut, solange sie nicht die Grundfesten unserer Gesellschaft und die persönliche Unversehrtheit gefährdet.

  • Angemeldete Mitglieder:
    40.000 (aktuell 12.000 Singles, laut eigenen Angaben)
  • Anmeldung: kostenlos
  • Kostenpunkt für die Kontaktaufnahme: 84 Euro für 12 Monate, entspricht 42 Euro für 6 Monate.
  • Erfolgschancen: gut für alternative Singles aller Art

Die geringe Anzahl der Profile ergibt sich daraus, dass Gleichklang keine Mainstream-Singlebörse ist. Sondern vorrangig für Menschen gedacht ist, die sich auf irgendeine Art und Weise von der großen Masse abheben.

Nähere Details hier im Portal-Test

 

Allgemeine Tipps für eine erfolgreiche Partnersuche

Bilder machen Leute: gute Schnappschüsse
Bevor Sie sich bei einer Partnervermittlung kostenpflichtig anmelden, sollten Sie sich schnell nochmal gute Fotos machen lassen. Der Fotograf weiß vielleicht nicht so genau, auf was es beim Online-Dating ankommt.

Bitten Sie besser einen Freund oder eine Freundin, Bilder von Ihnen zu machen. Mit einem schönen Hintergrund. Und in verschiedenen Entfernungen und Positionen. Ohne Haustiere, ohne Sonnenbrille, ohne Kopfbedeckung und nackte Haut.

Wenn Sie am Ende der Aktion z.B. 30 oder 50 Fotos gemacht haben, suchen Sie sich die 3 besten aus. Die können Sie nun auf die Festplatte hochladen. Und für das Profil der Partnervermittlung bzw. zum Versand an interessierte Singles bereit halten. Alte Aufnahmen, Passbilder und unvorteilhaft getroffene Schnappschüsse verringern die Chancen bei der Partnersuche.

Geduld ist gefragt bei der Suche nach einem Lebenspartner
So mancher Single bildet sich ein, nun sei es nur noch eine Frage der Zeit, bis er auf einem Online-Portal die große Liebe findet. An Halloween hat er sich angemeldet. Er ist sich sicher, Weihnachten nicht mehr allein zu sein. So kann man das aber nicht stehen lassen.

Es ist richtig: im Web hat man eine große Auswahl an Heirats-Kandidaten. Dennoch halte ich es für nicht zielführend, sich ausschließlich auf die Partnersuche im Internet zu verlassen. Sondern parallel dazu in der Firma, bei Veranstaltungen, auf dem Weihnachtsmarkt oder im Fitnessstudio offen zu sein für eventuelle Möglichkeiten.

Was Sie jedoch auf keinen Fall machen sollten: Geld an Offline-Heiratsinstitute zu verschwenden. Sparen Sie sich dieses Geld lieber für das nächste Auto oder den nächsten Sommerurlaub auf.

Die Erfolgschancen bei Heiratsvermittlungen, die offline in einem Büro agieren, sind anhand der mickrigen Mitgliederschaft weniger als bescheiden.

Schnelligkeit bei der Partnersuche tut nur selten gut. Vergleichen Sie besser Ihre Kontakte. Treffen Sie mehrere Leute. Bevor die Fahrt in Richtung Zusammenziehen und Beziehung geht.

Rücksichtnahme, Höflichkeit und Toleranz
sind wichtige Eigenschaften, die von Charakter zeugen. Sollten der bei Ihnen weniger stark ausgebildet sein, dann tun Sie wenigstens so als ob. Egoisten und Egozentriker werden bei der Traumpartner-Suche schnell an ihre Grenzen stoßen.

In Bezug auf Partnervermittlungen bedeutet das: lassen Sie die Kirche im Dorf. Rom, Berlin und Paris sind nicht in einer Woche erbaut worden. Lassen Sie sich Zeit mit der Telefon-Nummer, mit der Herausgabe von Bildern, mit dem ersten Treffen. Wenn Sie bei der Partnersuche zu schnell alles wollen, geht der Schuss nach hinten los. Sie wirken hilfebedürftig und unattraktiv.

Über Höflichkeit muss man wohl nicht viel sagen. Sie kommen hoffentlich aus einem guten Elternhaus. Sie wissen, wie man sich anderen Menschen gegenüber benimmt. Das gilt bei der Kommunikation (z.B. bei Parship) genauso wie bei einer Enttäuschung. Aber auch dann, wenn Sie selbst jemand beim Date abweisen müssen.

 

Niveauvolle Kontaktanzeigen-Seiten:
Wo kann ich bei Singlebörsen
einen passenden Partner finden?

 

Rückschläge verdauen
Eine Zurückweisung bei einer Partnervermittlung oder ein schlechtes Treffen können immer mal vorkommen. Das Leben ist kein Wunschkonzert. Soll man deswegen die Flinte ins Korn werfen? Nur wegen eines oder zweier Fehlschläge?

Ich sage: nein. Dasselbe kann Ihnen bei der konventionellen Partnersuche im Alltag passieren. Singles, die Sie übers Internet kennenlernen, haben Ansprüche, die womöglich nicht jeder erfüllen kann. Natürlich haben sie auch mehrere Kontakte am Laufen.

Ein anderer passt vielleicht besser als Sie. Weil er besser aussieht, näher wohnt oder weil der Altersunterschied geringer ist als bei Ihnen. Wenn Sie sich dessen bewusst sind, wird es leichter fallen, einen Fehlschlag im rechten Licht zu sehen. Nur mit einem Mindestmaß an Ausdauer wird man bei einer Partnervermittlung seinen Schatz finden.

Eine Prise Esprit statt oberflächlich zu suchen
Nicht immer stimmt der Grundsatz: viel hilft viel. Wenn Sie bei einer Partnerbörse zu viele Kontakte gleichzeitig unterhalten, kann sich das negativ auf Ihre Erfolgsbilanz auswirken. Man verzettelt sich zu sehr. Das richtige Maß zu finden, ist enorm wichtig bei der Partnersuche.

Einerseits sollte man sich nicht vorschnell auf einen Kontakt festlegen. Sondern durchaus eine Zeit lang mehrere potentielle Partner in Betracht ziehen und bei Laune halten. Andererseits wäre es fatal, mit 20 Leuten zugleich Mails auszutauschen. Oder jedes Wochenende einen anderen zu treffen.

Die oberflächliche Suche äußert sich auch darin, dass so mancher Single auf die glorreiche Idee kommt, eine vermeintlich erfolgversprechende Ansprache für seine erste Mail aufzusetzen. Um diese dann an mehrere Frauen bzw. Männer zu verschicken.

Jeder Typ ist individuell verschieden. Ansatzpunkte zu einer Person finden Sie in deren Profil bei der Partnervermittlung. Nehmen Sie Bezug darauf, wenn Sie jemand anschreiben. Lesen Sie genau, was da steht. Das bedeutet ein wenig mehr Aufwand. Aber es lohnt sich, auf die spezifischen Vorstellungen und Charaktereigenschaften eines Menschen einzugehen.

Ehrlich währt am längsten
Sind solche Sprüche überhaupt noch zeitgemäß? Das Internet verführt dazu, bei der Suche nach einem Lebensgefährten zu mogeln. Hier ein bisschen, da ein bisschen: das merkt doch keiner.

Ein bisschen jünger, ein wenig größer, nicht so kräftig. Dazu sportlich, unternehmungslustig, gebildet. Es wäre doch gelacht, wenn man mit kleinen Beschönigungen nicht bald den ersehnten Partner finden sollte.

Doch ist das wirklich zielführend? Mit kleinen Lügen können Sie auf andere Singles eindrucksvoller wirken. Die Beschönigungen platzen wie eine Seifenblase, wenn Sie sich beim Date gegenüber stehen. Spätestens dann, wenn Sie sich mit dem anderen unterhalten. Wenn sich herausstellt, das Sie gar nicht so klug, agil und intelligent sind.

Viele Alleinstehende scheitern immer wieder an einer unrealistischen Erwartungshaltung. Sie bilden sich ein: bei einer so großen Auswahl müsste mit etwas Glück ein traumhafter Typ zu finden sein. Eine sexy junge Frau mit langen Beinen. Ein Mann, der andere Frauen neidisch macht. Doch das sind Traumschlösser.

Diese Rechnung geht nur selten auf. Kein Mensch – zumindest nicht in Deutschland – möchte sich unter Wert „verkaufen“. Jeder bekommt im Prinzip das, was ihm die Natur zugedacht hat. Nicht nur in Bezug aufs Aussehen, sondern auch auf persönliche Eigenschaften und Qualitäten.

Bevor man also bei einer Partnervermittlung anfängt und zu gedankenlos den Testbogen ausfüllt, sollte man in sich gehen und sich Notizen machen. Wer oder was bin ich eigentlich? Wie schätzen mich meine Freunde ein?

Wenn Sie diese Frage ehrlich zu Papier bringen und später in den Fragebogen der Partnerbörse: dann steigen die Chancen enorm, einen gleichwertigen Partner für eine langfristige Beziehung zu finden.

Ich denke, mit diesen Tipps für die Online-Partnersuche können Sie weit kommen. Dazu wünsche ich viel Glück!