Dating-Analysen

Mitgliedschaft bei der Singlebörse In-ist-drin kündigen

Kündigungs-Vorgang bei In-ist-drin.de

In-ist-drin.de gehört zu den Top Ten der deutschen Singlebörsen. Hier treffen sich Alleinstehende, die einen festen Partner finden und sich wieder verlieben wollen. Das scheint bei mehreren Hunderttausend aktiv suchenden Singles durchaus realistisch.

In-ist-drin hat einige Alleinstellungsmerkmale: in den „Lovestories“ können sich die einsamen Herzen davon überzeugen, wie andere Artgenossen die Partnersuche erfolgreich abgeschlossen haben. Das „Zapping“ ist ein Kennenlernen-Spiel mit Profilbildern. Je nachdem, welches Mitglied gerade gezeigt wird, kann man ein Gefallen oder Missfallen äußern.

Wem das alles nicht mehr gefällt oder wer einen Schatz gefunden hat, wird sich früher oder später die Frage stellen: wie kann ich meine Mitgliedschaft kündigen und mein Profil löschen lassen?

Bevor ich mich dazu äußere, kurz noch ein paar Worte, wie man überhaupt Mitglied wird und was das bedeutet. Zuerst meldet man sich bei der Singlebörse in-ist-drin.de kostenlos an. Dann heißt es, eine Kontaktanzeige zu erstellen mit allem, was dazugehört: Fotos, Texte, Interessengebiete und Partnerwünsche.

Zur Belohnung erhält man bald einige Partnervorschläge. Der Neuling sieht, wer gerade online ist und welche Frauen bzw. Männer im eigenen Einzugsbereich wohnen (Single-Schnellsuche).

Wer die Leute nicht nur anschauen, sondern anschreiben möchte, braucht eine feste Mitgliedschaft bei In-ist-drin. Dazu wählt man eine Laufzeit zwischen 3 und 12 Monaten aus und überweist den fälligen Betrag an das Portal. Nun kann man durch die Profile surfen und nach Lust und Laune mit anderen Alleinstehenden des anderen Geschlechts kommunizieren.

 

Was steht bezüglich der Kündigung in den AGB des Single-Portals In-ist-drin?
Ich bin gewiss kein Paragraphenreiter. Aber manchmal muss es sein, dass man im Kleindruckten nachliest, was Sache ist. Als Erstes sehe ich im Abschnitt „Vertragsabschluss“ den Passus: jeder, der das 16. Lebensjahr vollendet hat, darf sich anmelden und zunächst kostenloses Mitglied werden. Man muss also nicht volljährig sein, um bei den Singles von In-ist-drin einen Lebensgefährten oder Freizeitpartner zu finden.

Sobald man den Premium-Account erworben hat, macht die Umschau einen Sinn. Denn nun ist es gestattet, Mails zu verschicken an Leute, mit denen man virtuell anbandeln möchte.

Im Absatz 9 der Geschäftsbedingungen ist vermerkt, dass zum Kündigen der Mitgliedschaft von In-ist-drin eine Frist eingehalten werden muss. Beträgt die gewählte Laufzeit 3 Monate, muss man 4 Wochen vor dem Ende aktiv werden. Hat man sich 6, 9 oder 12 Monate für die Partnersuche veranschlagt, beträgt die einzuhaltende Frist 8 Wochen.

Eine außergewöhnliche Kündigung seitens des Betreibers ist dann vorgesehen, wenn jemand mit ungebührlichem Verhalten wiederholt gegen die guten Sitten des Kontaktportals verstößt: wenn er andere beleidigt, stalkt, bedroht, diskriminiert oder sexuell anmacht.

Wer den vorgeschriebenen Termin versäumt, dessen Mitgliedschaft wird nicht von den Flirtkontakten ausgeschlossen. Nein, sein Account wird automatisch und ohne Mitwirkung um eine weitere Zeitperiode verlängert.

Die Singlebörse geht davon aus, dass er damit einverstanden ist. Denn welche Dame oder welcher Herr auf Freiersfüßen wird so blöd sein, eine Stornierung – auch wenn es nur um ein paar Euro geht – zu vergessen? Im nächsten Kapitel erzähle ich Ihnen, wie man die Partnersuche bewusst beendet.

In den AGB erfahren wir etwas über die Optionen, wie eine Kündigung bei In-ist-drin ablaufen kann. Unter Mitgabe des Benutzernamens kann man einen herkömmlichen Brief verschicken, das Ende der Teilnahme im Mitgliederbereich veranlassen oder eine E-Mail an die Kontaktbörse schicken.

 

Die Mitgliedschaft online bei In-ist-drin kündigen
Zunächst muss man sich mit Nickname und Passwort einloggen. PS: Hier erfahren Sie, welche Nicks bei deutschen Kontaktbörsen zu empfehlen sind. In der linken Navigationsbar klicke ich auf „Mein Profil“. Dort kann ich den Inhalt meines Inserats bearbeiten und anderen Singles jeweils drei Fragen stellen.

Wer den kostenlosen Status verlassen hat und Vollmitglied geworden ist, sieht den Reiter „Meine Mitgliedschaft“. An dieser Stelle kann ich sie beenden. Am Ende der Prozedur erhalte ich noch eine Mitteilung von In-ist-drin. Ich werde aufgefordert, einen Link zu klicken.

Damit ist meine Abmeldung erfolgreich abgeschlossen. Mein Profil wird gelöscht. Sollte ich je wieder Lust haben, bei dieser Singlebörse aktiv zu werden, muss ich ganz von vorn anfangen, und das Spiel mit der Registrierung beginnt erneut.

 

Wie schreibe ich eine Mail oder einen postalischen Kündigungsbrief an In-ist-drin?
Damit das Aussteigen von der Partnersuche rechtsgültig wird, ist es besser, man hält bestimmte Formalitäten ein. Nicht dass ich dieser Singlebörse misstrauen oder ihr böse Absichten unterstellen würde. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Denn Abzocker-Portale gibt zur Genüge im Internet.

Ich habe auf einer Juristen-Seite ein Formular gefunden, wie man vorgeht. Das sieht ungefähr so aus. Wir beginnen oben links im Brief, hier mit fiktiven Daten.

(Absender des Mitglieds)
Otto Mustergültig
85521 Ottobrunn
Witzkommraus-Straße xxx
Telefon: 089/ xxxxx
bring-den-eimer-karlotto@googlemail.com
Nickname: Ottileinxxl007

(Adresse von In-ist-drin)
Eden Single & Freizeit GmbH
Hauptstraße 99
96120 Bischberg bei Nürnberg

(Ort und Datum)
Ottobrunn, den ……

Betreff: Kündigung meiner Premium-Mitgliedschaft

Hallo In-ist-drin,

Mit diesem Schreiben kündige ich meinen Account. Und zwar unter Einhaltung der vorgeschriebenen Frist zum ….

Damit wird auch meine Einzugsermächtigung für die Gebührenüberweisung an Ihre Singlebörse außer Kraft gesetzt. Dies ist mein offizieller Widerruf.

Bitte seien Sie so gut und bestätigen Sie meine ordentliche Kündigung möglichst zeitnah.

Vielen Dank und schöne Grüße (aus dem Frankenland)

(Handschriftlich unterzeichnet)

Otto Mustergültig
………………………………………………………