Verführungstipps

Mann heiß machen: Tipps fürs Schlafzimmer

Frau mit Rock sitzt auf Schoss von MannErotik-Tipps für Frauen

Dumme Männer, intelligente Männer: in puncto sexuelle Lust sind sie alle miteinander primitive Wesen. Manche Frauen nennen das auch „Schweine“. Schon bei kleinen erotischen Reizen reagieren ihre Sexhormone.

Seltsamerweise geschieht das am heftigsten, wenn sie eine fremde Frau vor sich sehen. Oder eine sexy Bekannte, wo sie nicht ran dürfen.

Die Männer träumen von einem Seitensprung. Sie malen sich erotische Bilder aus, wie diese Frau unten drunter aussieht. Sie stellen sich vor, die schöne Lady auszuziehen. Und heißen Sex mit ihr haben. Vom Gedanken bis zur Tat ist es dann oft nicht mehr weit.

Unter solchen Fantasien leidet die Ehepartnerin oder die langjährige Freundin. Wenn eine Beziehung in die Jahre gekommen ist, wird es für die Frau immer schwieriger, das sexuelle Interesse des Mannes aufrechtzuerhalten.

Mit folgenden Tipps und ein wenig Fantasie sollte es Ihnen dennoch gelingen, den Partner zum Sex zu verführen.

 

Mann im Wohnzimmer scharf machen
Nach dem Essen neigst du dich weit vorn. Um die Kerze auszublasen. Dabei erhält der Kerl einen intimen Einblick in dein Innerstes. In deinen Ausschnitt.

Er wird Lust verspüren, deine Brüste zu berühren, zu massieren und zu lecken. Von hier aus ist es nur noch ein kleiner Sprung ins Schlafzimmer.

Danach kannst du ihn heiß machen, indem du auf der Couch – beim Fernsehen oder Urlaubsbilder anschauen – wie zufällig deine Hand auf sein Bein legst. Dabei schwärmst du, wie schön es doch war, nackt am Mittelmeerstrand zu liegen.

Deine Hand muss sich dabei nicht hin und her bewegen. Das wäre zu offensichtlich. Allein die Tatsache, dass sie in der Nähe seines Lustzentrums liegt, wird den Mann und seinen Lümmel auf erotische Gedanken bringen.

Männer lieben versaute, aber auch unschuldig wirkende Frauen und Mädchen. Diese Tatsache kannst du dir zunutze machen.

Während du in der Küche irgendwas machst, fahre geistig scheinbar abwesend mit beiden Händen über die Brüste. Und zwar so, dass er es nicht übersehen kann. Etwas lüstern kommst du auch rüber, wenn du bei der Unterhaltung mit einem Finger in deinem Haar herum fuchtelst.

 

Spezielle Orte zum Vergnügen:
Sex an außergewöhnlichen Plätzen

 

Spiele etwas später mit den Fingern in deinem Ausschnitt. Als wenn dich dort etwas jucken würde. Dabei achtest du gar nicht auf deinen Mann oder Freund.

Du schaust gedankenverloren vor dich hin. Als wenn du über etwas nachdenken würdest. Beim Gefummel im Brustbereich darf es ruhig vorkommen, dass der BH-Träger oben zum Vorschein kommt. Die ganze Vorstellung macht deinem Partner Lust auf Sex.

Noch erregender ist es, wenn du mit den Händen über deine Oberschenkel gleitest. In kurzen Momenten auch in Richtung Vagina. Diese Selbstmassage wird ihn in den Wahnsinn treiben.

Dabei fährst du mit der Zunge über deine Lippen. Dein Freund wird sich vorstellen, wo du beim Vorspiel mit diesem Stück Fleisch sonst noch drüber lecken wirst.

Viele Männer lieben große Busen. Wenn du tief einatmest (als müsstest du dich von einem Stressmoment erholen). Und dabei die Brüste weit nach vorn anhebst, möglichst noch nah vor seinen Augen: das wirkt wie eine Brustvergrößerung.

Wenn dann noch die Nippel in der Bluse sichtbar werden, wird er dich schleunigst ins Schlafzimmer tragen. Die gleiche erotisierende Wirkung erzielst du, wenn du beide Hände an den Hinterkopf legst. Und somit den Busen vorn weit heraus streckst.

Männer sind heiß auf saftige Frauen-Ärsche. Ein praller Hintern ist eins der wirksamsten Mittel, um die Gedanken des Mannes in Richtung Sex zu leiten. Schlabbrige Jeans und weite Jogginghosen helfen da nicht weiter.

Am erregendsten ist der Po, wenn er in engen Hosen steckt. Und wenn du das leckere Teil zur Geltung bringst. Du könntest dich über den Kühlschrank lehnen, um am Fenster die Blumen zu gießen. Oder du bückst dich im Stehen nach den Brotkrümeln, die dummerweise auf den Boden gefallen sind.

Wenn du schlank oder normal gebaut bist, kannst du den Po-Effekt durch das Tragen eines engen Rocks noch verstärken.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Verführungstipps und Sex

 

Mann im Schlafzimmer heiß machen
Du hast ihn in die Werkstatt abgeschleppt. Um ihn noch weiter anzuheizen, musst du ihn nicht unbedingt an den Eiern packen. Es gibt elegantere Mittel und Wege, seine Leidenschaft zu befeuern.

Eine romantische Stimmung kann dazu beitragen. Stell im Schlafzimmer Kerzen und Teelichter auf. Rotlicht wirkt sich günstig auf das sexuelle Verlangen aus.

Ein altbewährtes Hausmittel fürs Vorspiel ist der Striptease. Nach und nach lässt du die Hüllen fallen. Wenn du es kunstvoll inszenierst, verschlingen seine Augen deinen Body.

Fange am besten oben an. Zieh deine Bluse aus. Darunter trägst du einen zu engen Büstenhalter. Damit deine Brüste größer wirken als sie sind. Beim Striptease räkelst du den Schoß im Kreis.

Langsam ziehst du die Hose nach unten. Du wirfst sie durch das Schlafzimmer. Jetzt sieht er das Höschen oder die Strapse. Dreh dich herum und zeige ihm aus gebührender Entfernung deinen Po.

Wenn er ihn anfassen will, schlägst du ihm auf die Finger. Oder du drohst ihm mit der Peitsche, die du plötzlich unter dem Bett hervor gezaubert hast. Dabei flüsterst du ihm zu: „Böser Junge!“.

Vielleicht bekommt er bei diesem Spiel Lust, erniedrigt und malträtiert zu werden. Das muss nicht mal ein Auspeitschen sein. Du watschst ihm seine Backen. Immer wieder links und rechts. So wie kleine Kinder sich prügeln. Dein Becken sitzt dabei auf seiner Mitte So dass er deinen Arsch an sich ziehen und in dich eindringen kann.

Wenn er noch nicht zum Sex bereit ist, entfernst du dich wieder, und beendest den Strip. Nachdem du nun den Slip abgelegt hast, fängst du an, es dir selbst zu machen. Am besten auf dem Bett oder Stuhl. Dabei ignorierst du den Kerl. Du bist nur mit dir selbst beschäftigt.

Die Hand fährt am Schamhügel auf und ab. Du leckst deine Lippen und hebst den Po nach oben. Du imitierst mit leichten Zuckungen die Reiterbewegungen beim Geschlechtsverkehr und am Ende den sexuellen Höhepunkt. Er wird sich vernachlässigt fühlen, weil er nicht mitspielen darf. Wie ein brünstiger Hengst wird er über dich herfallen.

Du hast dein Ziel erreicht. Nach dem Blasen liegt er auf dir, unter dir oder nimmt dich von hinten. Er ist begeistert von deiner neuen Intimfrisur. Jetzt wird es Zeit für ein paar aufreizende Sprüche.

Wenn du beim Sex nur teilnahmslos da liegst, wird sich die Gier deines Mannes in Grenzen halten. Einen richtig guten Orgasmus kannst du mit lustvollem Stöhnen und mit versauten Worten provozieren:

Mach mir den Hengst, du Perverser. Versohl mir Mischi, du starker Bulle. Steck dein Goldstück tiefer rein. Ich explodiere. Wenn du dich beim Sex heftig mit bewegst, verstärkst du die Effekte dieser Worte.

Bildquelle: © K.- P. Adler/ Fotolia.com. #56886222