Partnersuche im Ausland

Lebenspartnerin in Asien finden: AsianDating im Test

Schöne Frauen aus Asien

Webseite: Asiandating.com

Singlebörse mit Asiatinnen zum Heiraten

Wer benutzt die asiatische Singlebörse?
AsianDating ist ein viel genutztes und erfolgreiches Kontaktportal zum direkten Kennenlernen schöner Frauen aus Asien. Viele Männer aus dem Westen suchen hier nach einer Lebenspartnerin. Weil sie sich davon größere Vorteile versprechen als durch eine Ehe mit einer Einheimischen.

Bei AsianDating finden heiratswillige Männer Frauen-Profile von den Philippinen, aus China, Indonesien, Singapur, Indien, Japan, Thailand und einigen kleineren Ländern in Fernost. Das Dating mit diesen Damen war in meinen Test-Wochen sehr erfreulich. Ich hatte den Eindruck, man hat gute Chancen, bei AsianDating einen hübsche und treue Ehepartnerin zu finden.

Ungefähr 180.000 deutsche Männer haben sich in 20 Jahren bei der Singlebörse angemeldet, um das Liebesglück in Asien zu finden. Bei den asiatischen Frauen liegt die Zahl um ein Vielfaches höher. Bei meinen Tests waren tagsüber ungefähr 3.000 Damen online und somit direkt erreichbar. Weltweit haben sich über 2 Millionen Menschen ohne Partner bei AsianDating angemeldet.

Asiatinnen von den Philippinen, aus Thailand, Hongkong und Südkorea sind bei alleinstehenden Männern aus Deutschland gut angesehen. Fast immer sind sie klein gewachsen, haben eine schlanke Figur und ein exotisches Aussehen. Viele von ihnen wirken unschuldig und natürlich. Sie sind unterhaltsam, verspielt, sexy, höflich, zurückhaltend und treu.

Der Anmut und das grazile Erscheinungsbild asiatischer Frauen hat schon so manchen Mann aus Europa dazu gebracht, sie zu heiraten. Wer schon öfter nach Asien gereist ist, wird die Mentalität der Damen zu schätzen wissen. Daraus ergeben sich gewisse Vorteile bei der Partnersuche auf AsianDating.

 

Registrieren & die Bilder asiatischer Frauen begutachten
Die kostenlose Anmeldung bei AsianDating ist drei Minuten erledigt. Vorname, Geschlecht, Passwort eingeben, seine Sprache auswählen. Das war es schon. Die Kontaktbörse fordert mich nun auf, ein Bild hochzuladen. Das schiebe ich ein wenig vor mir her. Ich möchte mich zuerst von der Attraktivität der Damen aus Asien überzeugen.

Später – wenn mein Profil fertig ist – werde ich das über die Funktion „Traumpartner“ machen können. Jetzt im Augenblick kann ich mir Asiatinnen ansehen, die gerade online sind. Oder ich klicke auf „Suche“. Dort mache ich Alterseingaben. Und los geht’s mit der Suche nach einer hübschen Asiatin.

Frauen, die noch in Asien leben
Madison (27) ist eine junge Dame aus Manila, Hauptstadt der Philippinen. Sie benutzt einen amerikanisch klingenden Benutzernamen. Das hübsche Mädchen spricht fließend Englisch. Für eine Filipina hat sie protzige Brüste und ist mit 1,68 m ziemlich groß geraten. Madison hat eine tolle Figur, die sich auch im Bikini gut macht.

Eins von den Bildern zeigt sie in schwarzer Reizwäsche. „Ich bin hier, um eine langfristige Beziehung zu finden. Es ist mir egal, was die Leute über meine sexy Fotos denken.“ Schaden wird es der philippinischen Frau wohl kaum. Die Männer werden sich darum reißen, mit ihr zu chatten.

Genau so groß, nur ein wenig fülliger kommt Henny (35) aus Jakarta daher. Die ledige Frau aus Indonesien sieht aus wie eine Göttin. In diese Fotos kann man sich leicht verlieben. Die knackige Asiatin mit dem runden Po verspricht viele Freuden beim im Bett.

Henny sucht einen „guten Mann“. Entweder einen Gleichaltrigen oder auch gern einen reiferen Lebenspartner. Für ihre große Liebe würde sie nach Europa oder Amerika umziehen. Die hervorstechenden Merkmale der Asiatin ist die sexy Figur, das schöne Gesicht und ihre angenehme Zurückhaltung.

Yolly (40) von den Philippinen ist ein kleines Busenwunder. Trotz der kleinen Statur bekam ich Stilaugen beim Anblick ihrer Fotos. Sie weiß ihre Beine einzusetzen, um auf Männer erotisch zu wirken. Das Handicap der Filipina: sie hat ein Kind. So wird es schwer werden bei der Partnersuche. Wenn man das bedenkt, ist es verwunderlich, dass die Frau aus Asien einen Mann will, der nicht mehr 10 Jahre älter ist als sie.

Supawadee (34) sieht genau so aus, wie sich viele Männer das Klischee einer thailändische Prinzessin vorstellen. Mit ihrem hervorragenden Englisch, dem freundlichen Lächeln und einem blitzsauberen Aussehen stellt sie eine traumhafte Lebenspartnerin aus Asien dar. Sie sucht eine Langzeitbeziehung, einen freundlichen, romantischen Mann zwischen 35 und 50 Jahren. Die christliche Religion des Partners stellt für die Buddhistin aus Thailand kein Problem dar.

Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele Filipinas mit üppigen Brüsten gibt. Berna (31) aus Cebu City zeigt mädchenhaft unschuldig ihre weiblichen Reize. Auch diese Philippinin strebt eine langfristige Beziehung an. Der Heiratskandidat sollte ein galanter Herr sein, der fürsorglich ist. Sie für immer lieben wird und ihr oft Blumen schenkt.

Auch Kinder kriegen ist für Berna ein Thema. Sie beschreibt sich als lustige Person, die Musik liebt, gern tanzt und Sport treibt. Leider spricht sie nur ein wenig Englisch. Also wird der Mann vielleicht den Übersetzer des Portals brauchen und eine Platin-Mitgliedschaft abschließen müssen.

Bei AsianDating findet man auch Single-Frauen aus Indien. Priyanka (25) aus Bangalore habe ich knapp verpasst. Sie war vor einer Stunde online. Das Gesicht sieht typisch indisch aus. Also deutlich dunkler als bei den mandeläugigen Damen aus Fernost. Unter den Blue Jeans der Inderin sieht man stramme Beine. Auf den zweiten Bild läuft sie im Rock durch einen Park.

Die indische Frau mag Hunde. Sie bezeichnet sich als etwas „altmodisch“. Nun ja, Bangalore liegt auf dem Land, im Süden von Indien. Ihr Traumpartner sollte Nichtraucher sein. Sie braucht viel Zärtlichkeit. Wer sich nur für ein Abenteuer interessiert, soll ihr fernbleiben – schreibt sie im Profil.

Rini (29) lebt auf der indonesischen Insel Bali. Das Foto zeigt die Frau aus Südostasien im Zug sitzend. Unter dem Top zeigen sich schöne Äpfel, die zum Träumen animieren. Die Indonesierin ist bereit, auf einen anderen Kontinent auszuwandern. Der Traummann sollte nicht langhaarig und nicht über 1,85 groß sein. Ihr Aussehen beschreibt Rini als „sehr attraktiv“. Sie ist zwar dem Islam angehörig, hält allerdings nicht viel von Religionen.

Auch Frauen aus China suchen bei AsianDating einen Lebenspartner. Peng (33) ist eine schmale Lady, mit einer Figur wie eine Leistungssportlerin. Im Vergleich zu ihrer Schönheit scheint sie nicht besonders anspruchsvoll zu sein. Die Chinesin bevorzugt einen nicht trinkenden Ehemann, der bis zu 12 Jahre älter sein darf.

Besonderes Merkmal: meine Brust, schreibt sie. Ich glaube, das hätte sie wohl gern. Die Dinger sind eher mittelmäßig groß. Vielleicht lässt sich mit ein bisschen Kneten und Massage noch etwas machen. Beruflich ist die Dame aus China Autorin für eine Webseite. Dort schreibt sie Liebesgeschichten.

Die junge Frau aus Singapur (32) trägt den Benutzernamen „No time wasters“ (keine Zeit verlieren). Bei Bildung schreibt sie Bachelor. Ihren Sex-Appeal beschreibt sie als durchschnittlich. Besonders selbstbewusst scheint diese asiatische Frau nicht zu sein. Ich finde die Fotos absolut sexy. Vor allem die schönen langen Beine. Die Dame möchte ihre Zeit nicht mit langem Chatten vergeuden. Sie ist interessiert an einem Mann, der ernste Heiratsabsichten mitbringt und fähig ist, ihr ein glückliches Leben zu bieten.

Pooja (38) wohnt in der indischen Hauptstadt Delhi. Auch sie spricht sich für eine lange Lebensgemeinschaft aus. Sie trägt fast europäische Gesichtszüge. Ein Elternteil stammt aus einem westlichen Land. Der Altersunterschied zu ihrem „verständnisvollen“ Geliebten darf bis zu 14 Jahre betragen. Die indische Frau spricht Englisch und Hindi. Rein von den Profil-Eigenschaften her könnte die hübsche Asiatin auch zu mir passen. Etliche grüne Felder zeigen Gemeinsamkeiten an.

10 Jahre jünger als die Inderin ist Olivia (28) aus der indonesischen Hauptstadt Jakarta. Sie ist ein sportlich und sympathisch wirkendes Prachtweib, mit Körpermaßen von 1,68 m und 63 kg. Ein Bild zeigt die Lady mit der leckeren Figur im Fitnessstudio. Olivia beschreibt sich als akademisch gebildete, hart arbeitende Frau, die sich gesund ernährt. Die Indonesierin besucht gern kulturelle Veranstaltungen, Tempel und asiatische Sehenswürdigkeiten. Ihr Zukünftiger sollte Charakter haben und seine Lebenspartnerin aus Asien respektvoll behandeln. Besonderes Merkmal: wenn du Glück hast, zeige ich es dir später.

Lena (36) lebt im chinesischen Changsha. Das liegt 600 km westlich von Shanghai, also im Landesinneren. Die Chinesin reist viel, tanzt gern und macht gern Yoga. Die freundlich wirkende Frau wünscht sich, bei der Partnersuche auf AsianDating einen seriösen kaukasischen oder asiatischen Herrn zu finden, der sie heiraten wird. Sie hat gute Englischkenntnisse und ein grünes Verifizierungszeichen im Profil. Diese Mühe machen sich meist nur solche Singles, welche die Ernsthaftigkeit ihrer Heiratsabsichten unterstreichen wollen.

Bei AsianDating sind auch etliche Frauen aus Japan registriert. Eri (37) aus Osaka ist eine elegante, modebewusste Dame mit einem Schlitz im Abendkleid. Sie möchte keinen Mann über 50. Und keinen, der Kinder anhängen hat. Keinen sexuell Angetriebenen und keinen Schnarcher. Die Japanerin ist hübsch und selbstbewusst. Sie weiß, was sie will. Eri aus Osaka bezeichnet sich als ruhige asiatische Frau mit vielfältigen Interessen wie Reisen, Yoga, Tennis spielen und wandern.

Melissas (35) Heimat ist Hongkong. Das elegante Erscheinungsbild macht es wahrscheinlich, dass viele Männer aus dem Westen mit ihr schreiben und chatten wollen. Mit ihren guten Englischkenntnissen wird auch im Chat von AsianDating eine ordentliche Unterhaltung möglich sein. Dort wird man sich von den optischen Qualitäten der feschen Asiatin aus Hongkong überzeugen können. Allerdings macht sie erhebliche Einschränkungen. Melissas Schatz darf nicht älter als 40 sein.

Liebenswerte Philippinen-Frauen bei FilipinoCupid kennenlernen
Hier attraktive Filipinas treffen

 

Die Singlebörse AsianDating ist sehr multinational aufgestellt. So findet man hier auch heiratswillige Damen aus Vietnam. Eine davon ist die hübsche Alice (37). Sie hat Geld ausgegeben, um Platin-Mitglied zu werden. Die Bilder zeigen eine sportlich gekleidete Frau mit nachdenklich-verträumtem Blick.

Alice ist sicher keine oberflächliche Person. Um die ernsthafte Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit zu betonen, hat sich Alice einen Platin-Account gekauft. Und ihre Identität vom Portal überprüfen lassen. Die Vietnamesin beschreibt sich als einfache Frau, die einen einfachen Mann finden und lieben möchte.

Wir kommen noch einmal nach Singapur. Elli (28) wohnt im asiatischen Stadtstaat mit den tollen Sehenswürdigkeiten, Hotel-Kolossen und Streetfood-Märkten. Elli scheint eine Frau von Welt zu sein. Sie gehört zu den ganz neuen Mitgliedern bei AsianDating.com. Die Bilder zeigen sie beim Shoppen in Singapur. Und mit schönen freien Beinen auf einer Hochhaus-Terrasse.

Für die Partnersuche wünscht sie sich eine „firm relationship“. Für sie käme auch ein klein gewachsener Lebenspartner unter 1,75 in Frage. Damit sie sich beim Küssen nicht zu sehr strecken muss. Schlank sollte er sein, Single und Nichtraucher.

Zum Abschluss der Damen, die momentan noch in Asien leben, nochmal ein Blick zu den Philippininnen. Chun (28) ist schlank. Das Aussehen würde ich als mittelprächtig bewerten. Aber oft verstehen es gerade die fast unscheinbaren Frauen, das Tier im Mann zu wecken. Bei dieser etwas molligen Filipina mit den strammen Schenkeln könnte man sich das gut vorstellen. Die Asiatin spielt gern Schach. Sie wirkt freundlich und kein bisschen eingebildet. Ihr Traummann ist ein einfacher Mensch, ehrlich, romantisch und treu.

Asiatische Schönheiten aus Deutschland
Emely (38) aus Erfurt in Thüringen: bei ihrem Anblick bekommt man Lust aufs Leben und das Verlangen nach erotischer Zweisamkeit. Eine hoch gewachsene Asiatin mit 1,70 Körpergröße. Eine wunderschöne gefühlvolle Frau, die sich eine romantische Beziehung wünscht. Ich muss gestehen, ihre Fotos machen mich ein wenig verrückt. Emely isst gern Meeresfrüchte und Chinesisch. Sie spielt gern Billard und Volleyball. Eine sportliche, gut aussehende Asiatin mit einem außergewöhnlichen Sex-Appeal. Wenn dieser Testbericht fertig ist, werde ich sie anschreiben.

Ganz in meiner Nähe wohnt die 32-jährige Gin: in Bingen am Rhein. Die Fotos sind in ihrer Wohnung aufgenommen. Mal hat sie Rasta-Locken, mal langes glattes Haar. Gin lebt mit ihrem 10-jährigen Sohn zusammen. Das wird nicht jedem Mann gefallen. Die Rheinländerin singt gern, kocht gern und liebt ihren kleinen Garten. Sie geht gern zum Schwimmen oder zum Badminton. Eine aktive, hübsche Asiatin, mit der es bestimmt nicht langweilig wird. Gin wünscht sich einen ehrlichen, offenherzigen Lebenspartner mit Humor.

Ebenfalls in Deutschland wohnt Juzme (40). Die Darmstädterin hat ein ebenmäßig schönes Gesicht. Sie will bei AsianDating keine doofen Spiele mit unreifen, sexsüchtigen Herren mitmachen. Sondern sich in einen Mann verlieben, dem sie vertrauen kann. Der zu einer festen Bindung fähig ist. Von Schauspielern, Abenteurern und Fremdgängern hat sie genug. Juzme sucht einen seriösen Mann, der gern etwas älter sein darf.

Jenni (27) aus Bayreuth würde ich nicht direkt als erotisch bezeichnen. Dafür ist sie eine sympathische Erscheinung, die auf den Fotos viel Lebensfreude ausstrahlt. Jenni kam vor 2 Jahren aus Indonesien nach Deutschland. Ihr Wunsch wäre ein akademischer, tüchtiger Lebensgefährte, der mit ihr eine Familie gründen möchte.

Asiatische Frauen aus Österreich
An Gie (36) wohnt in der Steiermark, im schönen Graz. Sie bezeichnet sich als finanziell unabhängige Frau, die keinen Versorger sucht. Er sollte nicht älter als 44 sein, ehrlich sein, gut zu ihr passen und kulturelle Interessen haben. Er darf auch gern – wie sie – schon eine Scheidung hinter sich haben. Als Hobbys gibt die Österreicherin Camping, Kino und Grillen an. Eine unkomplizierte, liebenswerte Asiatin, die bei AsianDating endlich den Richtigen finden möchte.

Nomadin (29) lebt in Linz/ Oberösterreich. Eine schlanke, mit 1,70 hoch geschossene Asiatin, die ursprünglich aus Malaysia stammt. Mit ihren sexy Beinen ist sie auch im Minirock eine Augenweide. Die passionierte Bergwanderin hat einen Bachelor-Abschluss. Sie bezeichnet sich als frechen Träumer. Bei der Partnersuche will sie nur grundehrliche Männer kennenlernen. Von Abenteuern mit verheirateten Männern hält sie nichts.

 

Dating-Inserat für die asiatischen Damen aufsetzen
Was brauche ich für meine Online-Kontaktanzeige? Um eine Lebenspartnerin in Asien zu finden, ist es nötig, das Profil so weit wie möglich auszufüllen. Das Wichtigste dabei sind meine Bilder. Die schriftlichen Inhalte werden den Damen zeigen, was für ein Mann ich bin. Welche Qualitäten ich habe. Und ob sie sich mit mir einlassen wollen.

Schon mit nur einem einzigen Bild erziel man 10 mal mehr weibliche Profilbesucher als ohne Foto. Das sagt zumindest der Betreiber der Vermittlungsseite. Ich habe bei meinem Test von AsianDating fünf Aufnahmen hochgeladen. Je mehr, desto besser, denke ich mir. Das Hauptbild zeigt meinen Kopf ziemlich groß. Die anderen zeigen mich in verschiedenen Situationen: am See, mit dem Fahrrad und mit dem Hund. Das bleibt jedem selbst überlassen. Ich darf bei AsianDating nicht x-beliebige Aufnahmen hochladen. Unzüchtige Fotos werden von der asiatischen Singlebörse verworfen.

Unter „Profil bearbeiten“ kann ich meine Hauptdaten von der Anmeldung sehen und korrigieren. Ferner darf ich hier den Damen aus Asien mein Aussehen beschreiben. Vor allem die Körpergröße und das Gewicht. Ich teile Infos mit über meinen Lebensstil. Dazu gehören vorhandene oder gewünschte Kinder, Rauch- und Trinkgewohnheiten.

Ferner mache ich Angaben zu meiner Ausbildung, zu den Sprachkenntnissen, zur Konfession und zu meinem Sternzeichen. Bei „Traumpartner“ lege ich die gewünschten Eigenschaften meiner künftigen Lebensgefährtin fest. Dazu bestehen die gleichen Auswahl-Möglichkeiten wie beim Erstellen des Profils.

Mein asiatischer Schatz sollte ein gewisses Alter haben. Zum Beispiel zwischen 28 und 35 Jahren. Und ein knackiges Aussehen. Ich möchten gern guten Sex mit ihr haben. Ich kann mir aussuchen, in welchem Land sie wohnt. Das kann auch Deutschland, Österreich und die Schweiz sein. Weitere mögliche Angaben sind die Körpergröße und die Figur: dick, mollig, normal, sportlich oder schlank.

Zu beachten ist: Asiatinnen sind grundsätzlich kleiner als europäische Frauen. Am besten man legt die Körpergröße von 1,52 m aufwärts fest. Oder man lässt „beliebig“ stehen. Wählt man z.B. ab 1,60 m: dann bekommt man zu wenig Kontaktvorschläge. Mein Goldschatz könnte mir so möglicherweise niemals angezeigt werden.

Die künftige Lebenspartnerin aus Asien wird es interessieren, was ich in meiner Freizeit mache. Ob ich nur auf der Kautsch liege und Chips kaue. Oder ob ich einen aktiven Lebensstil pflege. Bei den Hobbys hat man eine riesige Auswahl zum Anklicken. Danach wird man gefragt, welches Essen man bevorzugt: Chinesisch, indisch, Mittelmeerküche, vegan, Fast Food, Grillgerichte usw. Ich sage den Asiatinnen, welchen Sport ich aktiv betreibe oder was ich mir gern im Fernsehen ansehe.

Bei Personalität mache ich eine ganze Reihe von Texteingaben. Ich beschreibe in Worten meine Traumpartnerin, meine Lieblings-Reiseziele. Ich plaudere über meine Hobbys, Interessen und den Humor. Ich nenne meine Lieblings-Filme, was ich lese und den bevorzugten Musikstil. AsianDating.com übersetzt meine deutschen Eingaben in die Sprache, welche die jeweilige Frau in ihrem Account eingestellt hat. Das kann Philippinisch sein, Thailändisch, Englisch, Chinesisch usw.

Mit den Profil-Eingaben kann der Mann den asiatischen Frauen ein sehr ausführliches Persönlichkeitsbild liefern. So können die Damen schon ziemlich gut beurteilen, ob er ein passender Lebenspartner ist. Und ob sie ihn kennenlernen wollen.

Asiatische Single-Frauen im Internet

 

Die Kontaktvorschläge von Asiandating.com
Die Vorschläge sind die Basis meiner Partnersuche in Asien. Sie sind abhängig von meinen Suchbestimmungen im Menü „Suche“. Dort lege ich fest, wie alt meine Lebenspartnerin sein soll. In welchen Land ich sie finden will. Neben asiatischen Ländern sind hier auch viele europäische aufgeführt. Inklusive Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Ich möchte nur Vorschläge haben mit Frauen, die eine feste Beziehung anstreben. Das kreuze ich an. Wer eine Asiatin in Deutschland treffen will (um mir ihr Spaß zu haben), kann auch „Freundschaft“ anklicken. Dann mache ich Angaben zum Aussehen und zur Figur meiner Partnerin. Ich lege fest, ob sie raucht, Alkohol trinkt oder Kinder haben darf. Ganz wichtig sind noch die gewünschten Englisch-Kenntnisse. Ich klicke auf „ein paar“.

Meine Erwartungen sind damit festgelegt. Nun präsentiert mir die asiatische Singlebörse bei „Traumpartner“ eine Vielzahl von Damen, die meinen Kriterien entsprechen. Auf der Übersichtsseite erkenne ich, wie viele Bilder ein Profil enthält. Ich kann gleich drauf klicken, um mir die Fotos anzusehen. Außerdem zeigt mir der grüne Punkt, welche Frauen aus Asien zur Zeit eingeloggt sind. Das „Interesse zeigen“ funktioniert kostenlos. Eine Nachricht kann ich erst dann schreiben, wenn ich für eine Gold-Mitgliedschaft bezahlt habe.

Im Nachrichtenblock sehe ich übrigens meine Posteingänge. 24 Stunden nach der Anmeldung haben schon einige Mädels aus Asien versucht, mich zu erreichen. Die junge gut aussehende Alanya von den Philippinen schickt mir einen Brief. Dass sie sich für einen Mann um die 40 interessiert, liegt vielleicht daran, dass sie 2 Kinder im Gepäck hat. Leider kann ich jetzt noch nicht antworten. Zuerst muss ich in eine Mitgliedschaft investieren.

Vielfalt der Partnervorschläge
Zu meinen Traumpartnerinnen gehört Ghie (29) aus Hongkong. Eine außergewöhnlich scharfe Asiatin mit einer mittelschlanken, Appetit machenden Figur. Nina und Gladys von den Philippinen gehören ebenfalls zu den für mich ausgesuchten Premium-Vorschlägen. Ellen (32) aus Cebu City sucht einen Ehemann bis maximal 52 Jahre. Da liege ich deutlich drunter.

Oft sieht man bei den Vorschlägen auch Asiatinnen, die bereits in Europa leben. Die Singlebörse schlägt mir die 37-jährige Mary aus dem holländischen Den Haag vor. Dann müsste ich zum Date nicht besonderes weit fahren. Eine etwas reifere Dame ist Ana (42) aus Indonesien. Aber auch sie ist noch hübsch genug, um einen Mann zu bezaubern.

Wen haben wir noch bei den Partnervorschlägen? Die Japanerin Megumi (36) aus Tokio. Die Vietnamesin Shally Lee (31) aus Saigon. Sie sehnt sich nach einer Familie. Die Inderin Chennai (28) ist eine hochattraktive Frau auf der Suche nach ihrem Seelengefährten. Jackie (34) aus dem bayerischen Traunstein gehört ebenfalls zu meinen angepriesenen Traumfrauen. Juliet aus Malaysia gefällt mir optisch nicht besonders gut. Dafür umso mehr Rhya aus Bali, die Filipina Neth aus Manila und Edelita aus Taiwan.

Wenn man sich alle Vorschläge durchsehen möchte, hat man viel zu tun. Sicher werden sie nicht alle 100-prozentig zum eigenen Geschmack passen. Aber dennoch ergeben sich bei AsianDating hervorragende Möglichkeiten, eine hübsche Frau zum Heiraten zu finden.

 

Kommunikation: Frauen aus Asien kontaktieren und mit ihnen chatten
Ich kaufe mir nun eine Premium-Mitgliedschaft für 3 Monate. Denn anders macht dieser Test keinen Sinn. Ich muss die Möglichkeit haben, die Damen aktiv zu kontaktieren. Ich kann nicht darauf warten, dass ich von einer zahlenden Lady angeschrieben werde. Das könnte ewig dauern.

Worüber kann man im Chat von Asiandating am Anfang sprechen? Manche Themen sind auf der ganzen Welt bekannt. Kinofilme aus Hollywood, internationale Musik-Interpreten, Filmstars, große Sport-Ereignisse, Fußballstars usw. Darüber kann man wahrscheinlich auch mit einer jungen Dame aus asiatischen Ländern sprechen und diskutieren. Man kann ihr im ersten Schreiben auch Komplimente machen über das entzückende Aussehen.

Als besonders wertvoll erwies es sich bei meinen Test-Kontakten, wenn ich mir Mühe gab, an der Asiatin Interesse zu zeigen. Wenn ich sie ausfragte über ihre Hobbys, die Familie und die Kultur des Landes. Wir haben auch über partnerschaftliche Themen geschrieben. Ich habe die Mädchen nach ihren Familienwünschen gefragt. Wie viele Kinder sie haben wollen. Das sind ernsthafte Themen. Zwischendurch sollte man versuchen, im Chat ein paar spaßige Sprüche einzubauen.

Meine Test-Erfahrungen mit der Online-Kommunikation bei AsianDating sind gut. Ich habe für 3 Monate bezahlt. In diesem Zeitraum hatte ich es mit mehr als 50 Damen aus allen Regionen Asiens zu tun. An der Freundlichkeit der Asiatinnen könnten sich die Teilnehmerinnen auf deutschen Singlebörsen ein Beispiel nehmen. Höflichkeit ist das oberste Gebot für die Frauen aus Asien. Natürlich wissen sie auch, dass ich eine riesige Auswahl an attraktiven Damen habe. Und dass ich einen Kontakt sofort abbrechen kann, wenn mir eine dumm kommt. Aber dazu kam es nie.

Wer mit einer Frau aus Asien chatten möchte, sollte die Zeitverschiebung beachten. Diese kann zwischen 5 und 7 Stunden betragen. Asiatische Länder sind unserer Uhrzeit um einige Stunden voraus. Am einfachsten ist das Chatten mit Filipinas, Thai-Mädchen und Chinesinnen, die in gerade online sind. Dann muss man sich nicht lange verabreden. Sondern kann gleich loslegen. Für die Unterhaltung sollte man Englisch sprechen können. Es sei denn, der Schatz wohnt in Deutschland.

 

Alternativen zu AsianDating

Philippinische Damen als Lebenspartnerin

Thai-Frauen kennenlernen

Frauen aus der Karibik und aus Südamerika

Afrikanische Frauen im Internet

 

Was ist zu bedenken, wenn man eine Asiatin heiraten will?
Im Internet habe ich den Bericht eines österreichischen Mannes gelesen, der seine Lebenspartnerin bei AsianDating kennengelernt hat. Er schreibt, man müsse vor allem Geduld haben beim Erobern des exotischen Mädchens. Ein bedächtiges Vorgehen sei nötig, damit eine sensibel-schüchterne Asiatin sich dem Mann aus Europa öffnet.

Wenn er Humor besitzt, wird er bei der Partnersuche etwas schneller vorankommen. Dumme Witze sollte man beim Chatten mit einer Asiatin aber nicht reißen. Denn den tiefen Sinn versteht sie meist doch nicht. Zumal man sich wahrscheinlich auf Englisch unterhält.

Der Schreiberling aus Wien gibt zu bedenken, dass man eine große Verantwortung auf sich nimmt, wenn man eine Frau aus ärmeren Ländern wie Thailand oder von den Philippinen heiratet. Das sollte sich nur ein Mann zutrauen, der über ein sicheres Einkommen verfügt.

Denn letztendlich fallen vor allem nach der Hochzeit erhebliche Kosten an: die Sprachkurse, gestiegene Haushaltskosten ohne entsprechenden Verdienstanstieg, gelegentlicher Urlaub in ihrem Heimatland und möglicherweise hier und da eine kleine Spende an die Familie der asiatischen Lebenspartnerin. Für Zeitarbeiter und Geringverdiener sei dieses Ehe-Modell eher nicht zu empfehlen.

 

Was kostet die Partnersuche in Asien?
Grundsätzlich stellt das Portal 3 Mitgliedschaften zur Verfügung. Die eine ist zum Einstieg kostenlos. Sie bietet aber kaum Möglichkeiten, mit einer Asiatin in Kontakt zu treten. Die anderen beiden werden von Männern genutzt, die zielstrebig in Asien eine Braut zum Heiraten suchen. Reine Chat- und Freundschafts-Kontakte sind bei AsianDating auch möglich. Sie ergeben aber nicht besonders viel Sinn, sofern man einen ausgefüllten Alltag hat.

Kostenlose Möglichkeiten

  • Anmelden, Suchprofil erstellen.
  • Optisch ansprechende Fotos hochladen.
  • Kontaktanfragen von Asiatinnen erhalten. Ohne sie lesen zu können.
  • Anschauen der Partnervorschläge. Kucken, ob schon eine potentielle Lebenspartnerin dabei ist. Ganz oben erkennt man an einem kleinen Männchen-Symbol, welchen Mitglieder-Status die Dame hat. Wenn sie bezahlt hat, darf ich ihr kostenlos antworten. Das war fast nie der Fall.
  • In der Suchfunktion die Eigenschaften meiner Idealpartnerin formulieren. Die daraus resultierenden Suchergebnisse beeinflussen die Entscheidung des Mannes für oder gegen eine Premium-Mitgliedschaft.
  • Sehen wer im Moment online ist (grüne Lampe) ist kostenlos. Damit lässt sich möglicherweise ein Direktkontakt einleiten.
  • Per Klick kann ich einer Asiatin mein Interesse zeigen.
  • Favoritenliste anlegen mit Mädchen, die mir am besten gefallen.
  • Kostenlos alle Fotos der Frauen aus Asien anschauen.
  • Erkennen, wer mein Anzeige besucht und gelesen hat.
  • Bei „neue Interessen“ sehen, wer mich wann zu seinen Lieblingen hinzugefügt hat.
  • Briefe schreiben mit zahlenden Mitgliedern ist kostenlos. Damit ist aber kaum zu rechnen. Selbst die Asiatinnen in Deutschland werden sich lieber anschreiben lassen als für die Partnersuche Geld zu investieren. Ich habe während der gesamten Testzeit vielleicht 10 oder 12 Frauen aus Asien gesehen mit einer bezahlten Mitgliedschaft.

Was dem kostenlosen Account fehlt, ist die Möglichkeit, mit einer attraktiven Frau wirklich in Kontakt zu treten. Das Anschauen von Bildern macht auf Dauer nicht glücklich.

Goldpreise
12 Monate Laufzeit:    10,00 Euro pro Monat
3 Monate Laufzeit:      19,99 Euro pro Monat
1 Monat Laufzeit:        29,98 Euro

Was bringt die Gold-Mitgliedschaft
Gegenseitiger Versand von Nachrichten, ohne Beschränkungen. Nun kann ich auch von nicht zahlenden Frauen angeschrieben werden und kommunizieren. Ich darf jetzt ohne Limit Flirt-Mitteilungen verschicken und empfangene lesen.

Der Chat-Messenger ist zwar kein Video-Chat mit Live-Bildern. Aber immerhin haben die Männer die Chance, mit den asiatischen Schönheiten, die gerade online sind, unmittelbar schriftlich zu verkehren. Diese Art des Kennenlernens ist bei einer steifen Partnervermittlung für Asien undenkbar. Daher bin ich so begeistert von dieser Singlebörse und ihren Cupid Media-Schwestern.

Mit der Gold-Mitgliedschaft wird man in den Suchlisten weiter oben gezeigt. Das bedeutet: viel mehr Damen werden mich finden und meine Anzeige anklicken. Außerdem werden Premium-Mitgliedern keine Werbebanner mehr eingeblendet. Zum Beispiel von Avira Antivir. Oder von einem Singlereisen-Veranstalter wie der hier:

Erlebnisreisen für Singles mit Sunwave

 

Platin-Preise
12 Monate-Abo:   11,67 Euro pro Monat
3 Monate-Abo:     23,33 Euro pro Monat
1 Monat-Abo:       34,98 Euro

Was bringt der Platin-Account
Ich genieße alle Vorzüge der Gold-Mitgliedschaft. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit, mich mit Asiatinnen im Live-Chat zu treffen. Dort könnte ich meine Zukünftige zum ersten Mal live erleben. Und ihre Qualitäten, Sprachkenntnisse und ihre Liebenswürdigkeit testen. Mit Sicherheit eine spannende Angelegenheit.

Weniger interessant ist der Übersetzungsdienst von AsianDating.com. Die Singlebörse übersetzt Platin-Mitgliedern automatisch Mails, die nicht auf Deutsch geschrieben sind.

 

AsianDating: die Specials

Dating-App
Wer ein Handy mit Android-System hat, kann AsianDating.com auch mobil für die Partnersuche einsetzen. Fast im gleichen Umfang wie wenn ich am Computer sitzen würde. Wer keine Mitgliedschaft erworben hat, kann auch über die App keine Nachrichten verschicken.

Die asiatische Dating-App zeigt mir auf dem Smartphone sofort an, sobald mir eine Filipina oder eine andere Asiatin eine Antwort oder eine Kontaktanfrage geschickt hat. Das ist praktisch für unterwegs. So kann man in der Mittagspause, im Skilift oder auf der Parkbank mit seinen Lieblingen chatten, Profile anschauen oder ihnen Grüße schicken.

Chatten mit Webcam: kommt hoffentlich bald wieder!
Das ist bzw. war der Hit bei AsianDating.com. Das gibt es außerhalb der Cupid Media-Gruppe bei keinem anderen internationalen Kontaktportal. Davor ziehe ich meinen Hut. Es war nicht immer leicht, mich im Video-Chat mit den jungen Girls zu unterhalten. Das lag aber weniger an den Damen – die konnten meist ganz gut Englisch. Es lang vielmehr an mir. Bei mir ist alles ein wenig eingerostet, auch die Flirt-Kompetenzen.

Das Wichtigste war mir nicht unbedingt die verbale Kommunikation. Sondern die hübschen Asiatinnen live vor mir zu sehen. Ich kenne einige Filipinas aus meinem Ort. Habe aber noch nie Kontakt gehabt zu einer Frau, die noch in Asien lebt. Sie lachen gern. Das ist mir aufgefallen. Es sind lustige Frauen, die trotz oft bescheidener Lebensverhältnisse das Leben von der positiven Seite sehen. Übrigens hat keine versucht, mir sexuelle Avancen anzubieten oder mich mit zu freizügiger Kleidung scharf zu machen.

 

Asiatische Frauen kennenlernen: wie, wo und warum?
Zuerst stellt sich die Frage, wo man überhaupt Frauen aus Asien finden kann. Da dieser Artikel nicht nur ein Singlebörsen-Test ist, sondern sich ganz allgemein mit dem Wesen der Asiatin beschäftigt, muss auch dieser Sachverhalt angesprochen werden. Aus folgenden Ländern habe ich bei AsianDating Kontaktanzeigen asiatischer Frauen gesehen:

Deutschland, Österreich, Schweiz. In Europa die Länder Frankreich, Italien, Holland und das Vereinigte Königreich. Ferner Asiatinnen aus den USA und aus Kanada. Profile aus Asien kommen vor allem von den Philippinen. Aber auch von den indonesischen Inseln, aus Singapur, Thailand, Indien, Vietnam, Korea und Kambodscha. Aus Ostasien habe ich Damen-Profile aus China, Japan, Hongkong und Taiwan gefunden.

Asiatische Ladys im Internet
Asiatinnen, die noch in der Heimat wohnen, kann man eigentlich nur online kennenlernen. Das bedeutet: Google aufschlagen und eingeben: Frauen aus Asien Lebenspartnerin. Und schön bekommt man ein riesiges Angebot an allen möglichen Portalen, wo man vermeintlich Asiatinnen trifft.

Bei vielen Seiten muss man mit großen Ausgaben rechnen. Und man weiß doch nicht, was man für sein Geld bekommt. Denn viele Betrüger wittern das große Geld, wenn ein deutscher Mann eine Frau aus dem Ausland sucht. So ist ein gewisses Maß an Vorsicht geboten bei Partnervermittlungen, die teure Verträge abschließen wollen.

Viel einfacher und billiger gestaltet sich die Suche nach einer Lebenspartnerin aus Asien bei Portalen mit frei ersichtlichen Kosten. Dort liegen die Gebühren deutlich niedriger als bei hochtrabenden Partnerbörsen. Vor allem kann man spielend leicht und schnell Kontakt aufnehmen kann zu den asiatischen Beautys.

Eine dieser empfehlenswerten Kontaktseite ist AsianDating.com. Hier erwarten den heiratswilligen Mann aus Deutschland, Österreich oder anderen europäischen Ländern nicht nur faire Preise. Sondern die Gewissheit, dass er direkt mit den Frauen chatten und sie begutachten kann.

Hier ledige Asiatinnen kennenlernen

 

Asiatinnen in Deutschland kennenlernen und anmachen
Das scheint noch komfortabler zu sein als eine im Internet zu treffen. Bei uns leben mehrere Hunderttausend alleinstehende Frauen asiatischen Ursprungs. Man geht zu Großveranstaltungen wie zum Münchener Oktoberfest, zum Düsseldorfer Rheinfest, zum Rhein in Flammen zwischen Mainz und Koblenz oder zum Cannstatter Wasen. Oder in ein Café, von dem man weiß, dass dort asiatische Communitys ihre Treffen abhalten. Man sucht den Blickkontakt zu einer bezaubernd hübschen Filipina oder zu einem Thai-Girl. Und schon kommt die Liebe ins Rollen.

Leider ist es so, dass das Flirten mit einer Asiatin in deutschen Städten nicht ganz so einfach ist wie das Anbaggern im Internet. Asiatinnen, die schon länger in Europa wohnen oder hier geboren wurden, sind zwar genauso freundlich und sexy. Aber deutlich selbstbewusster als die exotischen Damen aus Neu Delhi, Colombo, Shanghai, Kuala Lumpur, Seoul oder Ho Chi Minh Stadt.

Auch bei interkulturellen Festen muss sich der Deutsche ganz schön ins Zeug legen, wenn er das Herz einer ledigen Asiatin gewinnen, sie küssen und umarmen will. Mit verheirateten Filipinas braucht er schon gar nicht anzufangen. Denn die sind zu treu, um sich auf ein Abenteuer einzulassen.

So bleibt der bequemste Weg, um eine Lebenspartnerin zum Heiraten zu finden, doch wieder das Internet. Aber bitte nur bei seriöse Kontaktbörsen mit vielen Tausend Mitgliedern und überschaubaren Kosten – wie bei Asiandating.com. Die Damen werden nicht zwangsläufig für mich ausgesucht, wie bei einer asiatischen Partnervermittlung. Sondern ich suche sie mir selbst aus.

Wie sind die hübschen Ladys direkt aus Asien?
Weil die meisten Asiatinnen romantisch veranlagt sind und ein zartes Gemüt haben, wäre es fatal, wenn man beim Dating den großen Macho gibt. Vielmehr ist es nötig, sich der zierlichen Dame gegenüber wie ein Gentleman der alten Schule zu benehmen. Mit ein paar Schmeicheleien wird sie ihr Herz öffnen. Und beim Chatten auf AsianDating erste Sympathie-Gefühle zeigen.

Asiatinnen sind meist schlanke, ziemlich sexy Frauen. Allerdings sind sie oft schüchtern, brav und zurückhaltend. Viele wirken fast jungfräulich. Sie sind noch nie einem weißen Mann aus Europa begegnet. Also heißt es: er muss beim Kennenlernen die Führung übernehmen. Im Bett sind die Mädchen nicht so kompliziert wie unsere Damen. Da gibt es keine langen Diskussionen über Vorbedingungen für den Sex. Der Mann muss nicht lange bitten und betteln.

Das hört sich super-leicht an. Doch der Gedanke, eine Asiatin gleich beim ersten Treffen flachzulegen, verbietet sich von selbst. Viele von ihnen glauben noch an den Zauber der großen Liebe. Asiatinnen geben sich zwar gern einem Mann hin. Doch nicht auf die schnelle Tour. Auch wenn viele Damen aus Asien erotisch und begehrenswert aussehen, sollte man zuerst ihr Herz gewinnen. Bevor man sie verführt und mit ihrem Körper Formel 1 fährt.

Asiatinnen stellen in einer festen Beziehung andere Erwartungen an den Mann als die Europäerin. Die Deutsche fordert oft mehr als sie gibt. Frauen von den Philippinen, aus China, Indien und Kambodscha sind dagegen fast unterwürfig. Das einzige wonach ihnen der Sinn steht: sie will vom Ehemann versorgt, geliebt und beschützt zu werden.

Wenn er das gut macht, gewährt sie ihm gern ihren verführerisch schönen Körper. Mit viel Glück kann er die Braut aus Bangkok, Manila, Tokio oder Singapur schon am Ende der ersten Reise entblättern. Die Regel ist das aber nicht.

Frauen aus Asien sind zwar zarter besaitet als unsere. Wenn es darum geht, in einer Lebensgemeinschaft die Familie zu beschützen, können sie manchmal zur Tigerin werden. Dann zeigen sie Charakter und eine Stärke, die niemand der oft geschmeidig Lächelnden zutrauen würde.

Wer bei AsianDating eine schöne Frau zum Heiraten findet, sollte wissen, dass sie auch nach der Hochzeit ein gewisses Unabhängigkeitsgefühl haben wird. Sie möchte gern mit Freundinnen shoppen oder Kaffee trinken gehen. Und zwar ohne ihren Mann. Für den Ausgeschlossenen besteht keine Veranlassung, eifersüchtig zu sein. Denn asiatische Frauen bleiben dem Angetrauten meist treu bis in den Tod. So wahr Gott ihr helfe. Und der Mann sie anständig behandelt.

Eine Asiatin kann zur Bestie werden oder sich schwer gedemütigt zurückziehen, wenn sie beobachtet, dass der Lebenspartner mit anderen Frauen herummacht. Damit sind keine körperlich-sexuellen Berührungen oder handfeste Matratzenübungen gemeint. Sondern eigentlich nur harmlose Flirts, bei denen er sich womöglich gar nichts denkt.

Für die Asiatin bedeutet der wiederholte Flirt mit einer anderen schon Fremdgehen in der Beziehung. Auch wenn die ganz große Liebe schon nachgelassen hat, würde sie ihn eher im Schlaf erwürgen als mit einer anderen zu teilen. So unterschiedlich Asiatinnen aus Indien, Pakistan, Laos, Sumatra und von den Philippinen untereinander auch sein mögen: in dieser Beziehung unterscheiden sie sich kaum.

 

Kündigung der Mitgliedschaft bei AsianDating
Eine Kündigung im eigentlichen Sinn ist nicht nötig. Allerdings muss der Verlängerungs-Mechanismus im Profil deaktiviert werden. Dann endet das Dating mit asiatischen Frauen beim Ende der bezahlten Laufzeit. Es kann aber bei Bedarf wieder aktiviert werden.

 

Fazit meines Tests
Für die Partnersuche in Asien gibt es definitiv keine bessere Option als AsianDating.com. Das sieht man auch an den hohen Mitgliederzahlen. Da kommt kein anderes Kontaktportal mit.

Zehntausende Männer suchen unter Hunderttausenden Frauen eine hübsche Lebensgefährtin zum Heiraten. Manchmal auch eine Liebhaberin für den Urlaub in Asien. Bei der Suche im eigenen Land wäre auch eine asiatische Freundin, eine Tanzpartnerin oder Freizeit-Gefährtin denkbar.

Sie können Ihren Schwarm, den Sie bei der Singlebörse kennengelernt haben, im Asien-Urlaub treffen. Das eine relativ idiotensichere Sachen. Man hat herausgefunden, dass man sich sympathisch ist. Und irgendwann muss man sich ja mal gegenüberstehen. Damit die Liebe eine Chance hat.

Anders liegt der Fall, wenn Sie eine Asien-Reise speziell nur deswegen machen, um sich dort eine Braut fürs Leben zu suchen. Das ist theoretisch zwar möglich. Aber mit einigen Risiken verbunden. Besser ist es in jedem Fall, sich zuerst beim Chatten auf einer Kontaktbörse zu treffen. Und erst wenn alles gut aussieht, den Flug nach Asien zu buchen.

Ich habe AsianDating.com fast 3 Monate lang getestet. Und an allen Einstellungen herumgeschraubt. Abgesehen von der App funktioniert alles tadellos. Ich kann die Kontaktbörse nur wärmstens weiter empfehlen. Vorausgesetzt Sie sprechen passabel Englisch. Oder Sie suchen einen asiatischen Schatz in deutschen bzw. österreichischen Bundesländern.

 

Hier finden Sie weitere Portale mit ausländischen Damen

 

Bildquelle:
© Harris Shiffman / Fotolia.com. #104019038