Liebes-Nachrichten

Kosenamen für Verliebte

Beliebte Kosenamen

Wer verliebt ist, nennt seinen Schatz nicht schmucklos beim Vornamen. Er möchte in der Anrede seine Liebe ausdrücken. Doch welche Kosenamen verwenden Verliebte am häufigsten?

Um das zu testen, hat die Partnervermittlung Parship eine Umfrage gestartet. Man hat Singles, die schon mal einen Partner hatten, langjährige Paare und junge Pärchen befragt, welche Ausdrücke sie nutzen.

Wenn Sie, liebe Leser, kurz vor einer Beziehung stehen, bekommen Sie in diesem Artikel Anregungen, wie Sie Ihr Herzblatt nennen können. Weiter unten stelle ich Ihnen noch ein paar verruchte Kosenamen beim Sex vor.

 

Untersuchung von Parship:
Wie kosen sich die Deutschen am liebsten

Deutsche Paare sind etwas konservativ eingestellt. Die meisten Kosenamen, die sie ihrem Liebsten zuhauchen, haben schon die Eltern gebraucht. Experimentierfreude sieht anders aus. Zumindest in der Öffentlichkeit, wo jeder zuhört. Im Bett gehen die Liebenden dann etwas mehr aus sich heraus – wie wir später noch sehen werden.

Was hat Parship im Detail herausgefunden?
Nicht jeder steht auf blumige Bezeichnungen für seinen Lebenspartner. Jeder achte Befragte (13 Prozent) hält das Getue mit den Kosenamen für kindische Spielerei. Vor allem diejenigen, die länger verheiratet sind.

Besonders ausgeprägt ist diese Ablehnung bei Senioren-Paaren über 65. Dort gehört die Verliebtheit in vielen Fällen bereits der Vergangenheit an. Bei den restlichen 87 Prozent, die den Liebling mit einem Kosenamen betiteln, ergibt sich folgendes Bild:

Schatz, hast du meine Schuhe gesehen? Schatzi, gib Küsschen. Das klassische Wort „Schatz“ ist nach wie vor der Champion unter den Liebesbezeichnungen deutscher Paare. 4 von 10 Menschen benutzen das Wort „Schatz“.

Der Hase oder der Hasi rangiert mit Abstand auf Rang zwei. 8 Prozent rufen ihren Liebling Hase. Noch etwas seltener kommt die Maus, das Mausi oder das Mäuschen zum Einsatz. Jeder Zwanzigsten Verliebte nutzt diesen Kosenamen für seinen Partner

Ebenso viele finden Liebling für eine gute Bezeichnung. Auf Platz 5 in der Parship-Skala für Kosenamen stehen der Bär (4 Prozent) und das Bärchen (2 Prozent.

Auch Süßer (3 Prozent) bzw. die weibliche Form Süße gehören zu den Top Ten. Da der Kosename Baby nur auf Frauen passt, schneidet diese Bezeichnung bei deutschen Paaren vergleichsweise schwach ab (2 Prozent).

 

Ausländische Kosenamen
wie wir sie von Spielfilmen her kennen, gefallen deutschen Liebespaaren – laut Parship-Umfrage – nicht so besonders gut.

  • Darling, Cherie, Amore mio, Bella, Beauty, Barbie, Dreamgirl,
  • Sweetie, My love, Angel, Mon amour, Sugar Babe, My dear,
  • Queen, Sunshine, Sexy, Beautiful, Honey und Sweetheart
    landen bei der Erhebung der Partnervermittlung ganz weit hinten.

 

Weitere Ideen für weibliche und männliche Fantasienamen
Wer seinen Schatz mit einem Kosenamen anspricht, will dabei eine positive Assoziation erzeugen. Und das Gefühl der Zusammengehörigkeit stärken. Daher werden niemals Schimpfworte oder hässliche Begriffe verwendet. Wie zum Beispiel Tratschbase, Affe oder Monster.

Spitznamen werden ironisch eingesetzt
Wenn der Mann zwei Meter groß ist, nennt sie ihn Zwerg oder Kleiner. Einige davon liegen schon hart am Rand der Beleidigung. Zum Beispiel Zicke und Pupser.

Falls er einen schmächtigen Körperbau hat, nennt sie ihn Tarzan oder King Kong. Er nennt die spindeldürre Frau Pummelchen oder Speckröllchen. Bei der Umwelt löst das natürlich Gelächter aus. Man sollte darauf achten, dass solche Kosenamen den Partner nicht verletzten.

Tiernamen sind in der Kuschelszene Verliebter ziemlich häufig

  • Maus, Bär und Hase sind der Renner
  • Dazu kommen Mäuschen, Kätzchen, Schmusemaus, Mietze
  • Mausebär, Kuscheltiger, Kater, Bienchen, Liebster, Knuddelbär
  • Knuddelmaus, Hasimausi, Bärchen und Brummbär
  • Schmusekater, Schatzimausi, Rehlein, Häschen, Chaosmaus
  • Knuddelhase und Schmusekatze.

Manche von diesen Namen können für Mann und Frau eingesetzt werden.

Märchengestalten für Kosenamen
Prinz, Engelchen, Prinzessin, Schneewittchen, Zauberfee, Traumprinz

Weitere Vorschläge für Kosenamen

  • Herzallerliebste, Sonnenblume, Schnucki, Spatz, Engel
  • Kleine, Dickerchen, Moppelchen, Alte, Herzchen, Sternenfee
  • Schnuckelchen, Püppchen, Sahnehäubchen, Rose, Goldstück
  • Sternchen, Liebchen, Süße, Schmusekater, Schnecke
  • Schmuckstück, Engelchen, Goldlöckchen, Lotusblüte
  • Herzblatt, Schmetterling, Teufelchen, Sonnenschein, Hübsche
  • Liebes, Schokoherz, Zuckerschnute, Perle

 

Verruchte Kosenamen im Erotik-Bereich
Im Bett herrschen andere Gesetze als im Alltag. Beim Poppen verwenden Verliebte gern perverse Ausdrücke, die mit Sex zu tun haben.

Die Bezeichnungen beziehen sich auf das Sexualverhalten oder die Vorlieben des Partners. Oder sie sollen ihn zu noch größerer Leidenschaft im Bett anspornen.

Kraftausdrücke für Männer lauten

  • Fickhengst, Bulle, Tiger, Hurenbock, Stecher
  • Wilder Stier, geiler Hengst, Starficker

Frauen werden beim Bumsen bezeichnet als

  • Möschen, geile Stute, verfickte Nutte,
  • Wildkatze, Muschi, Schlampe, scharfes Luder,
  • Miststück, versaute Hure

Sobald man das Schlafzimmer verlässt, kommen wieder gewöhnliche Kosenamen zum Einsatz. Natürlich muss man aufpassen, dass man den Partner bei der Party nicht aus Versehen mit einem sexuell getönten Spitznamen anredet. Das würde für Belustigung sorgen.