Kontaktbörsen (Singlebörsen)

Kontaktbörsen: Tipps für effektives Suchen

Unzufrieden mit dem Internet-Dating?

Um bei Kontaktbörsen effektiv und erfolgreich nach einem Partner zu suchen, sollte man Bescheid wissen über mögliche Suchkriterien. Welche sind wichtig? Welche weniger interessant? Hier gebe ich ein paar Tipps für die effektive Partnersuche bei Internet-Portalen.

 

Suche nach der perfekten Kontaktbörse
Der erste Schritt beim Online-Dating ist die Auswahl einer geeigneten Plattform. Bei der großen Anzahl ist die Entscheidung nicht ganz einfach. Um diese Hürde zu meistern, sehen Sie sich am besten eine Vergleichs-Webseite an, wo verschiedene Kontaktbörsen beschrieben werden.

Danach stellt sich die Frage: ist das Suchen bei einer kostenlosen Datingseite genauso effektiv wie bei einer kostenpflichtigen? In der Tat ist es so, dass Gratis- Kontaktbörsen in der Regel weniger Möglichkeiten für die Partnersuche bieten als die Top-Portale LoveScout, ElitePartner und Parship.

Um herauszufinden, was für Sie das Beste ist, könnten Sie sich kostenlos und unverbindlich bei 2 oder 3 Partnerbörsen anmelden. Und sich dann nach reiflicher Überlegung ein Urteil bilden, wo Sie aktiv werden möchten.

 

Effektives Suchen nach bindungswilligen Singles
Okay, nehmen wir an: sie haben Ihre Favoritenseite gefunden. Die Kontaktbörse hat viele Mitglieder. Die Fotos der Frauen bzw. Männer sehen ganz gut aus. Sie finden auch genügend Alleinstehende, die nicht weit weg wohnen.

Jetzt gilt es, ein paar Kniffe zu beherzigen. Um bei Suche keine unnütze Zeit zu vergeuden. Sondern zielgerichtet und erfolgreich an die Sache heranzugehen. Hier meine Tipps für Sie:

 

Effektives Suchen: was sind wirklich wichtige
Suchkriterien bei der Partnersuche?

Geschlecht und sexuelle Orientierung
In unserer aufgeschlossenen Zeit ist es nicht immer so, dass ein Mann nach einer Frau sucht oder umgekehrt. Sowohl Lesben als auch Schwule suchen nach gleichgeschlechtlichen Kontakten. Bei etlichen Kontaktbörsen bestehen 4 Möglichkeiten, einen Traumpartner zu finden. Mit Er sucht sie, Sie sucht ihn, Sie sucht sie und Er sucht ihn sind alle Varianten abgedeckt.

Sollten diese Optionen bei einer Kontaktbörse nicht vorhanden sein: dann klicken Sie im Feld „Suche“ auf „Mann“ oder „Frau“ an. Dabei kann man eigentlich nichts falsch machen.

Alter des Partners
Ob eine Partnerschaft gute Überlebenschancen hat oder nicht: das hängt auch vom Altersunterschied ab. Viele Menschen bilden sich ein, sie können die Bedürfnisse eines wesentlich jüngeren Partners befriedigen. Wenn die Altersdifferenz allerdings größer ist als 10 Jahre: dann geht es mit der Zeit meistens doch nicht gut. Falls es überhaupt je zu einer Beziehung kommt.

Das wissen die jungen Frauen und Männer auf Datingbörsen natürlich auch. Sie werden Mühe haben, mit denen eine virtuelle Freundschaft aufzubauen. Wenn Sie effektiv einen Flirt- oder Lebenspartner finden wollen: dann bleiben Sie besser in Ihrer Altersgruppe: Plus Minus 4 bis 7 Jahre.

Entfernung bei der Partnersuche
Das Internet lässt bei vielen Alleinstehenden die Illusion entstehen, dass sie hunderttausende Kontaktmöglichkeiten haben. Theoretisch stimmt das auch. Doch bei genauerem Hinsehen reduziert sich das Angebot erheblich.

Es ist wenig effektiv, wenn Sie Ihre Suche auf ganz Deutschland beziehen. Es sei denn, Sie wären bereit, den aktuellen Wohnort aufzugeben. Sie können in der Regel nicht damit rechnen, dass andere Singles umziehen wollen.

Es ist noch nicht einmal zielführend, die Entfernung auf maximal 350 Kilometer einzustellen. Selbst wenn Sie keine feste Partnerschaft anstreben, sondern auf einer Erotikseite nach Wochenend-Sex suchen: selbst dann ist es unbequem, jeden Samstag längere Distanzen zurückzulegen.

Mein Tipp: Sie haben bei den Kontaktbörsen verschiedene Möglichkeiten, die Entfernung zu Ihrer Traumfrau oder Ihrem Prinzen festzulegen. Geben Sie das eigene Bundesland an. Oder die erste Ziffer Ihrer Postleitzahl. Oder einen Suchradius von maximal 100 bis 150 Kilometer.

Ein Sonderfall sind internationale Kontaktbörsen. Wenn ein Mann zum Beispiel eine Dame aus dem Ausland sucht. Und wenn auf der Seite verschiede Länder zur Auswahl stehen. Dann machen Entfernungsangaben natürlich keinen Sinn. Überlegen Sie sich nur, welche Nationalitäten bzw. Ethnien in Frage kommen.

Aussehen und Attraktivität
Ob bewusst oder unbewusst: das äußere Erscheinungsbild spielt sehr wohl eine Rolle bei der Partnerwahl. Wenn Sie bei Kontaktbörsen die Suche-Funktion anwählen, dann haben Sie die Optionen: mit Foto/ ohne Foto. Es ist nicht effektiv, wenn Sie auf das Anzeigen eines Bilds verzichten. Auch mit der Funktion „mit Foto“ bekommen Sie noch reichlich viele Kontaktvorschläge. Zumindest bei den großen Seiten.

Leider sieht die Sache bei Partnerbörsen wie eDarling und Partner.de etwas anders aus als bei Singlebörsen. Das Motto jener Portale lautet nämlich: Partnersuche zuerst ohne Bilder. Singles sollen miteinander bekannt gemacht werden, die von den inneren Werten und Erwartungen an das Leben her möglichst gut harmonieren. Erst später, wenn ein Online-Kontakt gut verläuft, können Sie einer Online-Bekanntschaft Fotos zeigen.

Nun könnte man sagen: Partnervermittlungen sind Bullshit. Diesen Satz kann ich nicht unterschreiben. Denn sie bieten ein paar Vorteile, die Singlebörsen nicht haben. Wenn Sie zum Beispiel recht wenig Zeit haben, um per Internet und erst recht im Alltag einen Partner zu suchen: dann sind Partnerbörsen eine Top-Sache.

Sie öffnen jeden Abend das Profil. Und sehen sich die Partnervorschläge von Parship oder ElitePartner an. Diese sind nicht lieblos zusammengestellt. Sondern explizit nach den eigenen Charaktereigenschaften und Interessen.

Kinderwunsch
Es gibt ein paar grundsätzliche Einstellungen, die einfach übereinstimmen müssen, wenn Mann und Frau eine Lebensgemeinschaft eingehen. Dazu gehört auch die Frage: wollen wir Kinder haben oder nicht?

Wenn Sie via Partnervermittlung eine Ehe oder feste Partnerschaft anstreben. Dann können Sie beim Anfangs-Fragebogen sagen: sie wollen keinen Nachwuchs in die Welt setzen. Weil die Karriere wichtiger ist. Oder warum auch immer. Daraufhin werden Ihnen nur solche Singles vorgestellt, die genauso denken.

Wie sieht das Ganze bei Kontaktbörsen aus? Dort dürfen Sie frei auswählen, wen Sie anschreiben wollen. Es könnte gut sein, dass Sie dabei auf allein erziehende Singles (meist Frauen) stoßen.

Wenn ein Patchwork-Familie für Sie überhaupt nicht in Frage kommt, dann klicken Sie bei den Sucheinstellungen an: Frau oder Mann ohne Kind. Bei Singlebörsen mit feinsten Suchkriterien wie z.B. Neu.de können Sie das leicht abwählen.

Bildungsgrad
Ich habe lange überlegt, ob ich dieses Suchkriterium zu den wichtigen oder weniger wichtigen ablegen soll. Letztendlich habe ich mich für wichtig entschieden. Sie können mit einem Mann Ihr Liebesglück finden, wenn der eine Glatze, einen Bauch oder angegrautes Haar hat. Auch mit einer Lady, die nicht Ihrem Idealbild von einer Traumfigur entspricht.

Aber sehr wahrscheinlich werden Sie mittelfristig keine Befriedigung in einer Beziehung finden, wenn Schulbildung, Ausbildung und Intellekt zu weit auseinander klaffen.

Das hat nur indirekt etwas mit dem ausgeübten Beruf zu tun. Eine Frau mit Hochschulstudium kann bei schlechter Arbeitsmarktlage dazu gezwungen sein, vorübergehend in einem weniger qualifizierten Job zu arbeiten. Im Extremfall sogar bei einer Zeitarbeit-Firma oder in einem Minijob.

Dennoch bleibt sie eine Studierte. Sie hat ganz andere geistige Interessen als ein Bauarbeiter, Bäcker, Autolackierer oder Steinmetz. Wenn die Hauptschule Ihr höchster Bildung-Abschluss ist: dann klicken Sie bei der Suche nicht Uni, Akademiker oder Abi an. Realschule ist aber okay.

 

Oberflächliche Partnerwünsche –
kontraproduktiv für eine effektive Suche

Wenn Sie auf einer Kontaktbörse wie eDarling oder Bildkontakte den Wunschkandidaten bis ins kleinste Detail beschreiben, bekommen Sie qualitativ gute Vorschläge. Aber leider nur sehr wenige. Möglicherweise sogar gar keine.

Deshalb sollte man weniger wichtige Suchkriterien zunächst außen vor lassen, damit das Portal Ihnen genügend Singles präsentiert. Beim Lesen der Kontaktanzeigen können Sie dann immer noch Ja oder Nein sagen zu diesem Kontaktvorschlag. Wenn Ihnen z.B. die Haarfarbe, die Figur oder die berufliche Tätigkeit nicht passt.

Sternzeichen: passt Wassermann zu Krebs?
Die Geschmäcker bei der Partnersuche sind sehr verschieden. Die einen legen großen Wert auf Aussehen und Sex-Appeal. Andere wollen in erster Linie einen herzensguten Gefühlmensch finden. Frauen haben mich bei Kontaktbörsen oft genervt mit der Frage: welches Sternzeichen hast du?

Ach du grüne Neune! Was bitte soll das denn sein? Sogar die Wissenschaft sagt: Sternzeichen haben Null Auswirkungen darauf, ob zwei Menschen gut zusammen passen oder nicht. Das ist Käse hoch drei!

Aber wenn ein Single abergläubisch ist und jeden Tag das Horoskop liest, wird er sich von diesem Weg nicht abbringen lassen. Weil er der Meinung ist, Sternzeichen haben sehr wohl eine Bedeutung für die Partnersuche.

Größe und Gewicht
Welche Rolle spielen diese beiden Eigenschaften? Das Körpergewicht würde ich beim Suchen nicht überbewerten. Lassen Sie das Anklicken von „schlank“, „athletisch“ und „sportlich“ oder „dick“ einfach weg. Klicken Sie auf „egal“ oder „alle“. Später können Sie anhand der Profile anderer Singles immer noch ausfiltern, welche Dame oder welcher Herr Ihren Idealvorstellungen entspricht oder nicht.

Auch die Körpergröße sollte – von Extremen abgesehen – keine entscheidende Rolle spielen. Vor allem für Männer nicht. Es ist doch relativ egal, wenn sie unter 1,60 ist. Warum sollte man mit einer solchen Frau nicht glücklich werden? Mehr als 5 Zentimeter größer als er sollte sie aber nicht sein. Den meisten Männern ist die Größe der Partnerin ziemlich egal.

Bei Frauen ist der Fall ein wenig anders gelagert. Die Mädels schauen schon sehr genau hin. Wenn Sie 1,65 sind, können Sie als Mindestgröße des Mannes 1,65 bis 1,80 anklicken. Mit 1,85 und mehr schränken Sie die Kontaktchancen zu sehr ein. Die Folge: Sie werden nur wenige Kerle aus der Region finden.

Farbe von Haaren und Augen
Nach meiner Einschätzung sind das die unwichtigsten Parameter bei der Suche nach dem Liebesglück. Vielleicht haben Sie eine Allergie gegen graue oder rote Haare. Vor einem solchen Menschen würden Sie am liebsten davon laufen.

In der Praxis dürfte es aber schnurzpiepegal sein, ob die Dame eine scharfe Blondine, eine Schwarzhaarige oder eine Brünette ist. Ob die Augen blau, grün oder sonst was sind. Diese Eigenschaften entscheiden auf keinen Fall darüber, ob eine Beziehung glücklich wird oder nicht.

Beruf
Auch die Job-Angabe im Profil ist nicht besonders wichtig. Ich nehme an, Sie suchen nicht gerade einen Versorger. Dann sollten Sie das Kriterium „Beruf“ vorläufig außer Acht lassen. Wenn Sie später im Profil lesen: sie ist Putzfrau oder er arbeitet auf der Mülldeponie. Dann müssen Sie diesen Menschen ja nicht anschreiben.

Hobbys und Freizeit-Interessen
Sie sollten die Kontaktchancen nicht durch zu viele Ansprüche einschränken. Auch nicht durch Wünsche, wie der Traumpartner seine Freizeit gestaltet. Lassen Sie es darauf ankommen, dass Sie hier oder da Singles finden, wo die Hobbys nicht übereinstimmen. Das ist nicht weiter schlimm. Denn manchmal kann ein Steckenpferd des anderen, an das man bisher überhaupt nicht gedacht hat, eine Beziehung sogar bereichern.

Mein Tipp: in den Suchfeldern einer Kontaktbörse bzw. im Fragebogen einer Partnervermittlung so wenig wie möglich fordern, was die Freizeitgestaltung angeht. Wenn Sie später das Profil einer hübschen Frau gefunden haben, die gern verreist, Bücher liest, alte Schallplatten sammelt oder Sport treibt: dann haben Sie für Ihr erstes Anschreiben schon ein paar Anhaltspunkte.

Ein paar Worte zum Agieren auf Kontaktbörsen
Ich halte es für eine Illusion, nach dem absolut perfekten Partner zu suchen. In der ersten Verliebtheit bilden wir uns manchmal ein, ihn gefunden zu haben. Nach einiger Zeit stellen wir fest: leider ist es doch nicht so.

Beobachten Sie in Ihrem Bekanntenkreis mal Paare, die eine wirklich gute, weitgehend harmonische Beziehung haben. Sind dort die Persönlichkeiten 100-prozentig deckungsgleich? Gibt es nicht auch bei scheinbar perfekten Paaren manchmal Zoff und Auseinandersetzungen?

Das Problem unserer Zeit ist, dass Medien, Filme, Zeitschriften, TV und das Internet uns vorgaukeln, es gäbe den Supermann oder das Superweib. Also suchen wir und suchen und suchen … Aber immer vergeblich. Vielleicht wäre es gut, sich von unsinnigen Ideen und Traumbildern zu verabschieden, von denen sich unser Unterbewusstsein nur allzu leicht manipulieren lässt.