Kontaktbörsen (Singlebörsen)

Kontakt- und Freundschaftssuche bei Singlebörse

Freundschaften oder Beziehung finden per Internet

Kontaktbörsen im Fokus: Lesen Sie hier meine Tipps, wie man die Seiten erfolgreich für die Suche nach freundschaftlichen Kontakten oder für die Partnersuche einsetzen kann

Millionen Menschen nutzen Singlebörsen als Zeitvertreib. Sie wollen neue Kontakte finden. Sie sind auf der Suche nach Online-Freundschaften. So mancher Single sucht eine feste Beziehung. Oder gar eine lockere Liebschaft, um endlich mal wieder Sex zu haben.

Bei der Suche auf Kontaktbörsen gilt es, gewisse Regeln zu beachten. Damit das Vorhaben von Erfolg gekrönt wird. In diesem Artikel beschreibe ich ein paar Erfolgsrezepte für den Online-Flirt.

Soll ich oder soll ich nicht? Viele Menschen haben immer noch ein gewisses Unbehagen, wenn sie an Singlebörsen denken. Vielleicht weil sie das nicht kennen. Oder Schlechtes davon gehört haben. Die Frage ist nur: von wem gehört?

Nehmen wir an: Sie sind solo. Sie wollen an diesem Zustand etwas ändern. Sie können weiter machen wie bisher. Und im realen Leben auf einen Glückstreffer hoffen. Für manche Singles ist die Chance dazu nicht viel größer als ein 5er im Lotto. Vor wenn sie im ländlichen Bereich wohnen.

Option 2: Sie ziehen sich in ein Schneckenhaus zurück. Mit der Gewissheit: mich will sowieso niemand. Dann können Sie sich auch gleich einmotten lassen.

Oder aber Sie suche Ihre Chance bei einer Singlebörse oder Partnervermittlung. Keiner kann garantieren, dass Sie dort einen Partner finden. Angst brauchen Sie davor gewiss keine zu haben. Im Gegenteil: Sie haben im Internet die Gelegenheit so viele Menschen kennenzulernen wie sonst nirgendwo.

 

Vergleich: Partnersuche online und konventionell
Wer neue Freundschaften oder einen Partner finden möchte, sollte nicht vergessen: das Dating im Web ist nur eine Möglichkeit von vielen. Es hat sogar gewisse Vorteile gegenüber der Suche, die Sie bisher betrieben haben.

Dennoch sollte man nicht den Fehler begehen, sich ausschließlich auf Singlebörsen zu konzentrieren. Den größten Erfolg werden Sie haben, wenn Sie mehrere Eisen im Feuer haben.

Vergessen Sie neben dem Internet nicht die normale Welt vor der Haustür. Sollte es Ihnen nur um Spaß und nette Kommunikation gehen: dann können Sie bei Singlebörsen allerdings nicht viel falsch machen.

Die Suche nach Kontakten im Internet hat unbestreitbare Vorteile:

  • Der Aufwand ist geringer als wenn Sie im realen Leben auf die Jagd gehen.
  • Es spielt keine Rolle, ob das Wetter schön oder grauenvoll ist.
  • Sie brauchen vorläufig keine weiten Entfernungen zu überwinden.
  • Sie können sich relativ flapsig im Bademantel an den PC setzen.
  • Sie sind zeitlich flexibel.

Wenn Sie am Abend keine Lust auf den Fernseher haben: dann werfen Sie für eine Stunde den Laptop an. Loggen sich bei einer Singlebörse ein. Sie beantworten die Nachrichten anderer User. Und halten Ausschau nach neuen Kontakte.

Wie sieht die konventionelle Partnersuche aus?
Als Single-Frau warten Sie in Disco oder Tanzlokal stundenlang darauf, bis ein Mann Sie anspricht. Als Mann gehen Sie 4 Samstage aus, bevor Sie endlich den Mut haben, eine Frau anzusprechen.

Das alles dauert eine gefühlte Ewigkeit. Oder haben Sie immer noch die Hoffnung, am Arbeitsplatz, bei Ikea oder an der Tankstelle der großen Liebe über den Weg zu laufen?

Überlegen Sie mal: wie viele Kontakte könnte man in dieser langen Zeit bei einer Singlebörse geknüpft und vertieft haben? Bei großen Portalen sind abends oder am Wochenende zigtausende Menschen online. Es gibt theoretisch hunderttausende Profile, die Sie unter die Lupe nehmen können. Mit Sicherheit auch welche aus der Heimatregion.

Freilich sollte man nicht verschweigen, dass die Freundschaftssuche im Internet auch ein paar Schattenseiten hat. Deshalb empfehle ich immer, zweigleisig zu fahren.

Sie haben in einer Bar einen Mann kennengelernt. Sie sitzen sich am Tresen gegenüber. Sie blicken ihm in die Augen und unterhalten sich gut. Wenn der Typ nicht ein ausgemachtes Schlitzohr ist, wird er Ihnen nichts vormachen können. Sie merken recht bald, wenn etwas faul ist an seiner Person.

Im Internet kann dieser Vorgang ein bisschen länger dauern. Weil der Kontakt nicht so intensiv ist wie in der realen Welt. Das Mädel am Bildschirm sieht attraktiv aus. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie viele Männerbekanntschaften hat. Woher wollen Sie wissen, ob ausgerechnet Sie ihr spezieller Favorit sind?

Aber Sie können es leicht herausfinden. Indem Sie ein Telefongespräch oder ein Treffen vorschlagen. Wenn die Lady sich alle möglichen Ausreden einfallen lässt: dann blasen Sie den Kontakt ab. Und schauen sich bei anderen Frauen um.

 

3 Arten von Singlebörsen
Facebook gehört natürlich nicht dazu. Weil man dort nur bestehende Freundschaften pflegen kann. Für die Suche nach neuen Kontakten sind soziale Netzwerke weniger gut geeignet. Man kann keine Suchkriterien eingeben. Die Profilangaben sind lückenhaft.

Klassische Singlebörsen – wie zum Beispiel LoveScout oder Neu.de – stellen die erste Kategorie dar. Sie bieten ganz andere Möglichkeiten als Facebook. Diese Portale sind darauf ausgelegt, aktiv nach Menschen zu suchen.

Sie geben in die Suchmaske der Singlebörse ein: Geschlecht, Alter, Körpergröße, Entfernung und ein paar Interessengebiete. Und schon werden je nach Ihren Auswahlkriterien dutzende oder hunderte von Profilen angeboten.

Sie können sehen, wer in diesem Augenblick online ist. Sie können eine Person zum Chatten einladen. Wenn Sie die App von einer Singlebörse auf dem Smartphone haben, können Sie unterwegs die mobile Webseite aufrufen.

Das ist auch bei der zweiten Kategorie möglich: bei den Partnervermittlungen. Bei ElitePartner und Parship zum Beispiel suchen Singles keine oberflächlichen Flirtkontakte. Sondern eine feste Bindung. Dazu ist es nötig, dass Sie einen umfassenden Fragebogen ausfüllen. Die Partnerbörse möchte wissen, welche Prioritäten Sie bei einem Partner und in der Beziehung setzen.

Die Suche bei einer Partnervermittlung ist noch zeitsparender als bei normalen Singlebörsen. Weil die Agentur Ihnen regelmäßig passende Singles vorschlägt. Singles, die Ihren Vorstellungen entsprechen könnten.

Numer 3 bei den Singlebörsen im Internet sind Portale für erotische Sexkontakte. Wie zum Beispiel First Affair oder Secret.de. Der neudeutsche Begriff dafür lautet: Casual Dating.

Hier stehen weniger Freundschaft oder Chatten im Fokus. Auch nicht eine feste Partnerschaft. Die Singles auf diesen Seiten möchten eine Verabredung treffen für ein erotisches Abenteuer. Im Klartext: sie suchen einen Sexpartner. Für ein einziges Treffen, vielleicht auch für eine längere erotische Affäre.

 

Erfolgreich Kontakte und Freundschaft suchen
Wie fängt man es nun an, wenn man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat? Der erste Schritt ist die Wahl der richtigen Singlebörse. Am besten: man verschafft sich einen Gesamt-Überblick auf einer Vergleichsseite. Wo viele Online-Portale aufgelistet sind.

Gutes Profil erstellen
Sie haben sich für ein Portal entschieden. Jetzt können Sie sich kostenlos registrieren. Und einen Blick auf die User und ihre Fotos werfen. Sie checken, wie viele Singles aus Ihrem Bundesland oder Landkreis dabei sind. Denn die Entfernung spielt beim Online-Dating oft eine wichtige Rolle.

Sie können ein persönliches Profil anlegen. Sie laden ein paar schöne Bilder hoch. Und schreiben ein paar Worte über Ihre Person:

  • Was Sie suchen
  • Was Sie für Interessengebiete haben – bei Erotik-Portalen: sexuelle Vorlieben
  • Welchen Hobbys und Sportarten Sie in der Freizeit nachgehen
  • Welche Bücher Sie gern lesen
  • Was Ihre Lieblingsfilme und Ihre Lieblingsmusik sind

Fotos sind ganz wichtig bei einer Kontaktanzeige. Denn Bilder sind das erste, worauf beim Surfen in einer Singlebörse geschaut wird. Ebenfalls wichtig ist ein interessanter klingender Nickname (Benutzername). Für die Auswahl dieses Pseudonyms sollte man sich wirklich Zeit lassen. Vielleicht 10 Ideen sammeln. Und sich dann in Ruhe entscheiden.

Für ziemlichen Quatsch halte ich das Motto in einer Singlebörse. Viele Singles setzen hier nur schwachsinnige Zitate rein. Darauf können wir gut und gern verzichten.

„Was suche ich?“
In dieser Rubrik können Sie Ihren Kontaktwunsch beschreiben. Wenn Sie nur Chatten und Flirten im Sinn haben, können Sie das in 3 Sätzen abhaken. Es reicht, wenn Sie Ihre Hobbys aufzählen. Und Ihre Person kurz beschreiben.

Wenn Sie ernsthaft einen festen Partner finden möchten, müssen die Angaben natürlich fundierter sein. Hier ein paar Beispiele:

  • Ich will in der Großstadt wohnen
  • Ich bin ein Weltenbummler
  • Ich brauche meine Freiheiten
  • Ich bin eine romantische Person
  • Mein Partner soll Kinder mögen
  • Er soll sich für Fußball, Kino, Rockmusik oder Literatur interessieren
  • Ich mag es gemütlich zu Hause

Sie können dabei auch sagen, was Sie auf keinen Fall möchten. Ich will keinen Raucher, keinen Langeweiler, keinen Arbeitslosen und kein Sexmonster. Allzu viele Dinge sollte man aber nicht ausschließen. Sonst bekommen Sie zu wenig Kontaktvorschläge.

Es macht sich gut, wenn Ihre Texte von Humor zeugen. Das zeigt dem Besucher Ihres Profils, dass Sie ein lustiger Typ sind. Den er vielleicht gern kennenlernen möchte.

Die Suche auf Singlebörsen beginnt
Jetzt können Sie sich schon die Profile anderer User ansehen. Und mit Ihren Nachforschungen beginnen. Dazu müssen Sie nicht rasiert oder gestylt sein. Sie haben eine Tasse Kaffee, ein paar Süßigkeiten oder ein Glas Wein neben sich stehen. Und können in aller Ruhe in den Kontaktanzeigen stöbern.

Am Anfang ist man von der großen Anzahl der Profile wie erschlagen. So viele Menschen hier auf diesem Portal! Natürlich sind die Fotos immer der erste Blickfang. Aber Sie lesen auch, was die Menschen im Profil schreiben.

Marco aus Saarbrücken ist auf der Suche nach Freundschaften und Flirts. Lisa aus Leipzig möchte ihr Solodasein beenden. Und wieder einen neuen Mann finden. Kevin aus Düsseldorf möchte endlich mal wieder ein aufregendes Sex- Erlebnis finden. Dazu hat er sich auf einer speziellen Singlebörse für erotische Kontakte angemeldet.

Kontaktaufnahme
Bisher war alle spielerisch leicht. Jetzt geht es zur Sache. Zwar ist es im Web sehr viel leichter jemand anzusprechen als auf der Straße oder im Karstadt. Vor allem unsichere Menschen werden diesen Vorteil bald zu schätzen wissen. Dennoch kommt es darauf an, dass die erste Nachricht Anklang findet.

Meist ist es so, dass bei einer Singlebörse der Mann die Initiative ergreift. Während eine Frau nur die Mails in ihrem Postfach zu beantworten braucht. Das ist oft voll mit Kontaktanfragen. Wenn ein Mann bei diesem Überangebot von der Frau eine Antwort bekommen will, sollte sein Schreiben kreativ klingen und nicht nach Schema F. Sonst landet es gleich im Papierkorb der Dame.

Lesen Sie sich die Annonce der Lady genau durch. Irgendeinen Punkt werden Sie wahrscheinlich finden, auf den Sie Ihre ersten Sätze beziehen können. „Dein Bild finde ich schön. Du hast ein interessantes Profil„. Das klingt nach Schlaftabletten. Damit werden Sie keine Katze – pardon: keine Frau – hinter dem Ofen hervorlocken. Suchen Sie nach Gemeinsamkeiten im Inserat:

  • Vielleicht fotografieren Sie beide gern.
  • Vielleicht fahren Sie beide gern nach Italien in Urlaub.
  • Oder zum Skifahren nach Österreich.
  • Oder Sie besuchen gern Pop-Konzerte der Band xy.
  • Vielleicht kochen Sie auch leidenschaftlich gern.
  • Sie machen  Sie dieselbe Ausbildung. Haben dasselbe Studienfach belegt.
  • Oder sie vereint die Liebe zu Katzen, Hunden oder Pferden.

Wenn Sie überhaupt keine Übereinstimmungen finden: dann schreiben Sie halt ein kleines Kompliment über ihr Aussehen. In jedem Fall sollten Ihre Worte positiv klingen. Am Ende der ersten Mail stellen Sie am besten eine Frage, welche die Lady zum Antworten animieren soll. Zum Beispiel: „Hast du schon den nächsten Urlaub geplant?“

Wenn Sie gemeinsame Interessengebiete ansprechen, haben Sie gute Chancen auf einen Online-Kontakt. Schreiben Sie am Anfang bitte keinen Roman. Ein paar Sätze zum Hobby oder zum Profilbild genügen vollkommen. Es ist ja nur ein erstes „Hallo, ich finde dich interessant„. Wenn die Frau antwortet, darf die zweite Mitteilung schon etwas länger ausfallen.

Telefonieren und Treffen
Wenn Sie endlos lange schreiben oder chatten: das führt zu nichts. Denn die Konkurrenz ist groß bei Singlebörsen. Wenn Sie zu lange zögern, wird ein anderer Ihnen die Single-Dame vor der Nase wegschnappen. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Fantasie das Mädchen mit der Zeit zu einer Idealfigur macht, die der Wirklichkeit nicht standhalten kann.

Man sollte also nicht zu lange zögern. Und vielleicht in der dritten Message auf ein Telefongespräch drängen. Dazu geben Sie als Mann Ihre Nummer heraus. Mit der Bitte, sie möge doch bitte anrufen.

Wenn sie ein wirkliches Interesse an Ihnen hat, wird sie das tun. Wenn sie immer wieder Ausreden erfindet, dann sollten Sie den Kontakt bald abbrechen. Und sich eine neue Favoritin suchen.

Aber Sie haben Glück gehabt. Das Handy klingelt. Sie hören eine weibliche Stimme. Nach ein paar Sätzen wird sich die anfängliche Befangenheit lösen. Sie werden lockerleicht drauf los erzählen. Wenn es Ihnen gelingt, mit ein paar lustigen Geschichten die Frau zum Lachen zu bringen, wird sie wohl nichts dagegen haben, Sie demnächst in natura zu treffen.

Das kann, muss aber nicht unbedingt auf eine neue Beziehung hinauslaufen. Eine gute Freundschaft kann auch etwas sehr Wertvolles sein in unserem Leben. Sie fragen die Dame also am Telefon, ob sie Lust hat auf ein Date. Und ob sie Vorschläge hat, wo das Rendezvous stattfinden soll.

Diese Treffen sollte nur 1 oder 2 Stunden lang dauern. Man will dabei nur herausfinden, ob ein zweites Date überhaupt in Frage kommt.

Als beste Gelegenheiten für ein Treffen haben sich gewisse Outdoor-Aktivitäten herausgestellt. Also nicht im Café oder Restaurant sitzen. Wo man ständig gezwungen ist, ein Gespräch am Laufen zu halten. Sondern hinaus gehen in die freie Natur: zum Spaziergang, zu einer Veranstaltung, zum Radfahren oder zum Picknick.

So erlebt man die neue Freundschaft gleich in Action. Und kann besser abchecken, ob man auf derselben Wellenlänge liegt. Sollte das nicht der Fall sein: dann stecken Sie den Kopf nicht in den Sand. Sie werden auf der Kontaktbörse noch viele Menschen kennenlernen. Neues Spiel, neues Glück!

 

Ein paar No-Gos bei Singlebörse-Kontakten
Es gibt ein paar Dinge und Verhaltensweisen, die jeden Menschen abschrecken. Wenn ein Profil nur so strotzt vor Angeberei. Das wirkt nur auf dumme Menschen anziehend. Selbst wenn Sie ein Supertyp sein sollten: halten den Ball auf jeden Fall flach.

Genauso primitiv ist es, wenn Sie nicht bei der Wahrheit bleiben. Man kann die Realität zur Not um 10 Prozent beschönigen. Alles andere wäre Unfug. Und wird Ihnen bitter aufstoßen, falls Sie der virtuellen Freundschaft irgendwann einmal vor die Augen treten wollen.

Es gibt Menschen, die wirken dominant, lehrerhaft. Sie wissen alles besser. Solch unsympathische Zeitgenossen möchte niemand kennenlernen. Wenn das wirklich Ihr Charakter sein sollte: dann versuchen Sie, sich zurückzunehmen. Und die Einstellungen anderer Leute zu akzeptieren.

Jedes Ihrer Worte zeugt davon, dass Sie krampfhaft die große Liebe suchen. Das macht keinen guten Eindruck. Der Onlinekontakt merkt, wie Sie Ihre Krallen ausstrecken. Und wird sich zurückziehen. Man kann die Liebe nicht erzwingen. Also gehen Sie es locker an.

Wir treffen uns in meiner Wohnung. Machen es uns bei einer Flasche Wein auf dem Sofa gemütlich.“ Wenn Sie so von einer Dame zu einem ersten Date eingeladen werden, sollten Sie darüber nachdenken, was alles dahinter stecken kann.

Natürlich klingt es verlockend. Doch woher wollen Sie wissen, ob sich im Nebenraum nicht ihr Freund aufhält. Ein übler Typ, der Ihnen bei der ersten Gelegenheit eins über den Schädel zieht. Und die Visa Card beschlagnahmt.

Für Damen und für Männer gilt: das erste Treffen findet niemals im privaten Bereich statt. Sondern immer an einem sicheren Ort in der Öffentlichkeit. Ganz besonders bei Frauen.

Viel hilft viel. Aber nicht bei Singlebörsen. Egal, ob Sie einen festen Partner oder lockere Freundschaft suchen- Wenn sie zu viele Bekanntschaften haben, setzen Sie sich nur sinnlos unter Stress. Und die Qualität der Kontakte leidet. Lieber nur 5 bis 8 gute Freunde als 20 bis 30 oberflächliche.

 

So Leute,
so viel zum Thema Kontaktsuche bei Singlebörsen. Ich hoffe der Artikel konnte euch einen Überblick bringen, wie man am besten vorgeht. Wenn man im Internet Freunde oder auch eine neue Beziehung finden möchte.