Good-time-in-bed: Sexkontakte und Partnersuche

Lustvolle Frauen bei Goodtimeinbed

Link: Goodtimeinbed.com

Liebe und Sexreffen mit exotischen Frauen

Eine geile Zeit im Bett
Good-time-in-bed ist eine Partnerbörse zum Finden von Sexkontakten und eines Lebenspartners. Normalerweise wären dafür zwei Portale nötig. Aber hier finden Sie beides gleichzeitig. Singles aus allen Erdteilen können auf Partnersuche gehen. Oder Menschen kontaktieren, die zu einen Sextreffen bereit sind.

Die Frauen bei Good-time-in-bed kommen aus Asien, Afrika, Osteuropa und Lateinamerika suchen überwiegend einen Lebensgefährten. Ungefähr jede Fünfte bietet sexuelle Dienste an. Aber gerade sie sind die eigentliche Attraktion der Singlebörse.

Kontakt-Möglichkeiten – Reihenfolge der Kontinente:
Deutschland
Asien
Afrika
Lateinamerika
Osteuropa
Westeuropa
Englischsprachige Länder

 

Profile suchen – wie geht das?
Ich habe die erweiterte Suche am besten gefunden (bei Suchen/ erweiterte Suche). Dort kann man das Wunschalter des Partners, seine Körpergröße, das Gewicht und sein Land einzutragen. Ferner den Körperbau und die sexuelle Ausrichtung.

Außerdem gewährt Good-time-in-bed die Möglichkeit, den gewünschten Sexkontakt oder Lebenspartner zu präzisieren. Je nachdem, ob man einen Mann, eine Frau, ein Paar, Gruppensex oder einen Ladyboy zu finden wünscht.

 

Deutschland und Österreich

Kontakt-Beispiele für ein Sextreffen
„Ich bin lebenslustig, aufgeschlossen und so verdammt heiß“ So stellt sich Littlesugar (24) aus Frankfurt vor. Die hübsche Singlefrau ist eine Bi. Sie mag Sex mit Frauen und mit Männern. Hemmungslos zeigt sie etliche Nacktbilder. Sie steht auf Oralsex, Fetisch und BDSM. Auch das Meister/ Sklave-Spiel mag sie.

Annika (27) aus Ludwigshafen zeigt bei Good-time-in-bed etliche Fotos mit Strapsen und nackten Brüsten. So will die sehr gut aussehnende, große Frau Männer heiß darauf machen, sie von hinten zu nehmen. Gern auch unter der Dusche, im Wald, im Fahrstuhl, am Strand oder am Küchentisch.

Ein 52-jähriger Mann und seine 35-jährige Filipina aus Heidelberg suchen Swinger-Kontakte für Gruppensex. Das Poppen darf auch mit Handschellen, als Flotter Dreier und mit Lecken der Genitalien stattfinden. Das wird dem alten Bock gefallen, eine junge Lady zu rammeln. Während seine Filipina es sich von einem gleichaltrigen Mann besorgen lässt.

Asialady (45) aus Berlin ist eine etwas reifere Asiatin, die Sex verdammt nötig hat. In hochhackigen Schuhen streckt sie ihren Arsch nach hinten heraus. Und sie zeigt uns die behaarte Muschi. Die sexuellen Interessen sind breit bestreut. Die Asiatin mag Gangbang (ein Mann, mehrere Frauen), Rollenspiele und Gruppensex. Nicht nur im Bett, sondern auch im Freien und in der Sauna.

Jasmina (36) ist eine gebürtige Polin aus Berlin. Sie zeigt uns erotische Nacktfotos. Unter anderen mit Intimschmuck an der Möse. Die bevorzugte Sex-Disziplin ist Sadomaso. Sie ist darauf spezialisiert, Männer zu züchtigen.

Joanny (21) aus Villingen ist eine ziemlich kräftige junge Frau. Mal reibt sie sich die Muschi, mal streckt sie den Männern den saftigen Po entgegen. Ihre Favoriten sind der erzwungene Sex in Handschellen, das Ficken von hinten, Sex-Massagen und Masturbation. Sie treibt es mit Männern überall, wo sich eine Gelegenheit dazu ergibt.

Devou (42) kommt aus Österreich. Die Grazerin ist nach eigenen Worten eine devote Fickstute, die auf gnadenlos harten Sex steht. Dabei lässt sie sich gern von mehreren Männern zugleich missbrauchen. Auch eine gespielte Vergewaltigung bringt sie zum Orgasmus. Auf einem Foto zeigt sie, wie ein Mann von hinten in die Fotze und ein anderer in den Arsch eindringt. Die Österreicherin hat ca. 6 mal Sex in der Woche. Ein geiles Luder also, das sich auf Sexkontakte bei Good-time-in-bed freut.

Das war es für den deutschsprachigen Raum. Mit Liebesgedöns und Partnersuche habe ich hier leider nichts gefunden.

 

Asien

Eine geile Zeit im Bett mit Asiatinnen
Die Userin „Musicscene“ (32) ist ein leckeres philippinisches Püppchen, das ihre Möse und die Brustwarzen gern nackt zeigt. Sie besorgt es sowohl Männern als auch Paaren.

Lekka (30) ist ebenfalls sehr lecker. Das Thai-Girl mit dem violetten Slip hat es darauf abgesehen, mit ihren Arsch- und Titten-Bildern die Männer bei Good-time-in-bed scharf zu machen. Damit sie als Sexurlauber zu ihr nach Pattaya kommen. „Du wirst dich in mich verlieben“, schreibt sie. Das ist nicht ganz ausgeschlossen. Viele Touristen haben mit Thai-Mädchen nicht nur fantastischen Sex. Sondern sie nehmen sie gleich mit nach Hause.

Carmela (28) aus Makita ist eine herrische Domina. Die Lady aus Südkorea zeigt sich in Lack und Leder. Sie beschreibt sich als kleine Sadistin, die Männern gern bestraft, wenn sie nicht gehorchen. Sie möchte ihre Sexkontakte zu hündischen Sklaven ausbilden. Und ihnen das Fell über die Ohren ziehen. Prost Mahlzeit! So eine hätte mir gerade noch gefehlt.

Applesex (26) ist eine junge Chinesin bei Good-time-in-bed. Sie trachtet den Männern nach ihren Schwänzen. „Ich bin hier angemeldet, um einen Sex-Liebhaber zu finden. Einen, der heiß ist wie Feuer. Ha ha.“ Das glaube ich gern, du geile Schnecke.

Partnersuche in Asien
Aber nicht alle Asiatinnen sind so durchtriebene Luder, dass sie Mann den letzten Tropfen aus den Eiern saugen. Die meisten geben sich ziemlich normal. Auch wenn immer ein wenig der sexuelle Touch zu erkennen sind. Um in der Konkurrenz mit Latinas und Afrikanerinnen zu bestehen, müssen sie das auch.

Sehr gut gefällt mir Ladyhawk (37) von den Philippinen. Auch wenn sie sich auf einem Bild verführerisch auf dem Bett räkelt: ich glaube trotzdem, sie ist ein gutes Mädchen. „Ich hoffe, du bist es“, schreibt sie. Sie braucht viel Liebe von einem Mann.

Sexyjane (27) ist eine etwas größere Thailänderinnen auf Partnersuche. Von aufregenden Profilfotos sieht man hier gar nichts. Sie erzählt stattdessen von ihren Hobbys und Lieblingsspeisen. Sie möchte gern mit einem liebenswerten Mann aus den USA, Europa oder aus China zusammen leben.

Princessahley (26) gehört zu den etwas kräftigeren Asiatinnen. Sie hat viele freizügige Aufnahmen ins Profil von Good-time-in-bed gestellt. In der Hoffnung, die Männer aus der Reserve zu locken. Damit sie ihr schreiben.

Filipinalover (25) sucht den Mann fürs Leben. Dazu gehören natürlich ein paar Fotos mit tiefem Ausschnitt. Wer will ihr das verübeln? Das sieht sexy aus und erfreut das Herz jedes Kerls. Wie ernst es der Prinzessin mit der Partnersuche ist, sieht man daran, dass sie in der Anzeige einen ganzen Roman schreibt. Eine positiv eingestellte, sportliche junge Asiatin sucht einen netten, spaßigen Herrn für eine langfristige Partnerschaft.

Ich könnte hier noch ewig weiter schreiben über asiatische Frauen, die bei der Singlebörse auf einen Mann zum Heiraten warten. Superjenny (30) aus Taiwan ist ein sexy Luder. Sweet Teresse (33) aus Vietnam schaut unschuldig wie Schneewittchen. Die Japanerin Pussycat (36) hat kein Interesse daran, sich beim Chatten über Sex zu unterhalten.

Vielleicht am Ende meiner Asien-Rallye noch 2 Chinesinnen. Koala (27) aus Shanghai ist ein echt süßes Mädchen. Man könnte sich fast vorstellen, dass sie noch Jungfrau ist. „Mein Leben ist einsam und langweilig“, meint sie. Mit Yoannieliue (36) kommen wir optisch wieder in heißere Klimazonen. Die Englisch-Lehrerin aus Peking hofft bei Good-time-in-bed auf einen humorvollen, unkomplizierten Lebensgefährten.

 

Afrika

Sex mit scharfen Afrikanerinnen
Gloria (34) ist ein bezauberndes Geschöpf von der Elfenbeinküste. Ein Bild für die Götter, wie die prachtvoll gewachsene, bräunliche Afrikaner im Liegestuhl liegt. Man möchte glatt drauf springen und zu hoppeln anfangen. Mit ihren kraftvollen Schenkeln wird das 1,74 große Afro-Girl ihrem Geliebten beim Sex sicher stark einheizen.

Submee (28) sucht ebenfalls einen Sexpartner. Die kurzhaarige Afrikanerin mit den goldenen Ohrringen ist in Namibia zu Hause. Sie zeigt herrliche Möpse. Und sie streckt die Zunge heraus. Seht her ihr Männer, damit werde ich euch die Eier lecken.

Dicke Eier könnte man auch beim Anblick der Negerin Abena (30) aus Ghana bekommen. Sie will ihrem Sklaven-Meister bei Sex-Spielen eine hörige Schlampe sein. Die devote Dienerin aus Afrika folgt den Befehlen ihres Meisters aufs Wort. Sie lutscht ihm den Schwanz, lässt sich auspeitschen, in den Käfig sperren, an der Leine führen und erniedrigen. Und sie reitet ihn wie eine feurige Stute. So soll es sein. Auf dem schwarzen Kontinent ist die Welt noch in Ordnung.

Partnersuche in Afrika
Nanalove (32) ist eine tiefschwarze, sehr hübsche Negerin aus dem Senegal. Ihr Ziel ist es, bei Good-time-in-bed den geeigneten Lebenspartner zu finden. Die Frau aus Westafrika hat es nicht nötig, nähere Angaben zu machen. So attraktiv und liebreizend wie sie aussieht, wird sie sich vor Nachrichten kaum retten können. Nanalove ist nicht so wuchtig wie viele andere Negerinnen. Sie hat eine angenehm schlanke Figur.

Bernice (31) aus Ghana ist voll auf die Partnersuche eingestellt. Sie ist ebenfalls eine unglaublich hübsche Frau. Im Gegensatz zu vielen fetten Afrikanerinnen, die ich aus Ghana gesehen habe. Das muss man auch sagen. Im königsblauen Kostüm und mit dem lockigen Haar strömt Bernice eine bewundernswerte Eleganz aus. Du bist mein schwarzer Engel. Dich möchte ich gern kennenlernen. Daher lege ich sie zu meinen Lieblings-Frauen.

Aber habe ich überhaupt eine Chance bei ihr? Sie ist kein afrikanisches Dummchen. Statt stupide Online-Spiele zu spielen, kreiert sie Damen-Unterwäsche – auch die eigenen Dessous. Man darf gespannt sein, wie sexy das aussieht. Sie möchte einen Mann, der vor lauter Liebe zu ihr betrunken ist. Das könnte leicht passieren. Der Traummann soll fürsorglich, freundlich und tüchtig sein. Er soll gern reisen und ihr Kinder machen. Afrika, ich komme!

Jetzt habe ich Ihnen 2 absolute afrikanische Traumfrauen vorgestellt. Natürlich sind sie das nicht alle. Ich habe Ihnen die Sahnehäubchen herausgesucht. Dazu gehört auch die Userin „Mum“ (35) aus Kenia. Ja, absolut, wenn ich die Fotos sehe, wird mir ganz anders. Tolle Brüste, perfekte Proportionen, erotisierende Beine, ein ebenmäßiges Gesicht. Herz, was willst du mehr?

Die Dame aus Kenia bezeichnet sich als zuverlässig, sexy und selbstbewusst. Allerdings möchte sie von einem starken Mann beschützt werden. Die Kenianerin ist keine dumme Puppe, mit der man nach Belieben spielen kann. Aber: man kann ihr scheiben und mit ihr chatten. Und so herausfinden, wie sie wirklich ist.

Die nächste dunkelhäutige Schönheit ist Oforiwa (31) von der Insel Mauritius. Dort soll es laut Reiseberichten sehr viele schöne Frauen geben. Oforiwa ist eine wahre Strandschönheit. Sie zeigt viele Fotos, wo sie am Meer entlang geht. Und im Bikini den Sonnenuntergang genießt. Eine schlanke, sportliche Afrikanerin, die keine Probleme haben dürfte, bei Good-time-in-bed einen gescheiten Mann zu finden.

 

Lateinamerika

Sexkontakte mit heißen Latina-Frauen
Die Frauen aus Brasilien gehören unbestritten zu den aufregendsten der Welt. Manche Damen haben es auf Sextouristen abgesehen. Sie wollen mit einem Gringo ficken und ihn in die brasilianische Liebeskunst einführen.

Eine dieser absolut geilen Latinas ist die Brasilianerin Cerqueira (34) aus Rio. Ein knuspriges, braunhäutiges Schoko-Mädchen. Ihr Sex-Appeal ist unfassbar. Sie nutzt ihre weiblichen Kurven, um bei Good-time-in-bed, Männer scharf zu machen. Wenn beide mit dem Kontakt zufrieden sind, besteht die Möglichkeit Cerqueira im Brasilien-Urlaub zu treffen und flachzulegen.

Sex mit jungen Frauen: hier bei GoodtimeinbedMayra (30) aus der Dominkanischen Republik (siehe Bild ganz oben) sucht angeblich einen Mann. Das hört sich gewöhnlich an. Wenn man hinter die Kulissen kuckt und die kurvigen Profilfotos des Schoko-Girls anschaut, sieht man ihre wahre Absichten. Sie sucht ein Sex-Abenteuer der ganz harten Sorte. 

Der runde Fickarsch ist perfekt geeignet, um einem Mann den Verstand und den Schlaf zu rauben. Ihre Spezialitäten sind das Blasen, der Reitersex und der Gangbang. Das ist die englische Bezeichnung für Rudelbumsen oder Gruppensex. Diese geile Latina-Muschi ist mit Sicherheit in der Lage, drei Männer auf einmal zu befriedigen.

Auch Fatima (23) aus Buenos Aires hat sich bei Good-time-in-bed angemeldet, um Sexkontakte zu einsamen Männern herzustellen. Die blonde Argentinierin hat eine weiße Haut. Auf den Fotos trägt sie sexy Unterwäsche. Für sie wäre es vorstellbar, es in einer Gruppe oder als Dreier mit einem Paar zu treiben.

Canela (37) kommt aus Kolumbien. „Ich bin sexy und heiß“. So lautet die Einleitung im Dating-Profil. Sie kocht gern und macht gern Sport. Meine Vermutung: sie meint den Matratzen-Sport. Denn wie sie sich präsentiert, kann es nur um Sex gehen. Der String zwischen den Beinen ist nur ein dünnes Fädchen. Er gibt den Blick frei auf einen affengeilen braunen Latina-Po.

Ein Tittenwunder der Extraklasse ist die Userin Firuce (29) aus São Paulo/ Brasilien. „Ich bin eine Schlampe. Ich brauche jeden Tag einen Fleischstab, um meine feuchte Möse zu trocknen“. Damit ist alles gesagt. Die Brasilianerin ist heiß aufs Bumsen. Wer sie in Brasilien trifft, darf natürlich erst mal die Geldbörse öffnen. Das ist klar. Das Tor zum Paradies wird nicht kostenlos geöffnet.

Eine letzte Sexkontakt-Spezialistin, mit der man im Bett eine geile Zeit haben kann, ist Yoselin (26) aus Venezuela. Knackig, jung, unverbraucht, fast ein wenig jungfräulich und unverschämt sexy. So würde ich die Latina beschreiben. Und gelenkig wie eine Ballett-Tänzerin, hola! Sie hebt das Bein hoch bis ans fast rechte Ohr.

Es könnte anstrengend werden, diese bezaubernd hübsche Dame aus Venezuela im Bett satt zu bekommen. Also die Männer: vorher ein Schnitzel essen, einen Vitamin-Shake trinken und Viagra schlucken. Dann kann es eine rauschende Nacht werden mit Yoselin.

Partnersuche Südamerika und Karibik
Nach so vielen Sex-Angeboten geil aussehender Frauen kommen wir nun hoffentlich in ruhigere Gewässer. Doch zu früh gefreut. Yordana (35) ist die nächste Traumfrau aus Lateinamerika. Die Latina aus der Dominikanischen Republik hat eine Figur zum Zunge schnalzen. Sie ist nicht besonders groß. Aber alles ist dort, wo es hin gehört. Ein süßer Po, mittelgroße Brüste und ein Minirock so kurz, dass er aus ihrer Katechumenen-Zeit stammen muss.

Doch wir sind nicht hier, um ihre Erotik anzupreisen. Sie sucht einen Mann. Einen warmherzigen, lustigen, romantischen Typ für eine „super sexy Beziehung“. Also doch, du kleines braunes Mulatten-Luder.

Luna (39) – die Mondfrau – ist eine lustige, temperamentvolle Mexikanerin mit einem Sombrero-Hut auf dem Kopf. Die meisten Fotos zeigen den Strand von Yucatán. Dort ist sie zu Hause. Sie geht gern schwimmen und spielt mit Delfinen. Vom Aussehen eher Mittelmaß, versucht die Mexikanerin bei Good-time-in-bed ihre zweite Hälfte zu finden. Mit diesem Profil wird das nicht einfach. Wenn man Online-Dating macht, dann gleich richtig. Sie muss viel mehr über sich und den gewünschten Mann schreiben und nicht nur drei Fotos zeigen.

Anna (34) ist ein Busenwunder aus Argentinien. Sie sucht einen Mann zum Heiraten. Die Profilfotos verraten eine gewisse Attraktivität. Aber auch eine beträchtliche Körperfülle. Nicht nur an den Brüsten. Anna gewährt den Verehrern tiefe Einblicke in den Brustbereich. Das macht Appetit, sie zu küssen und zu umarmen. Doch bevor es so weit ist, will die Latina aus Argentinien durch amüsante Flirt-Gespräche erobert werden.

Recht attraktiv ist die Kubanerin Eloisa (23). Die Negerin ist etwas klein und zierlich. Ganz untypisch eigentlich für Frauen aus Kuba. Sie sucht eine feste Beziehung. Ebenso wie La Negra (32) aus der Brasilien. Der Name ist irreführend. Denn die Hautfarbe ist nicht schwarz, sondern kaffeebraun. Die ledige Frau aus Rio de Janeiro ist nach eigenen Worten eine ehrliche, liebevolle, leidenschaftliche Frau. Sie sucht einen loyalen Gefährten, der ihr Herz berührt.

Linda (28) aus Uruguay ist ebenfalls auf der Suche nach einem festen Partner. Sie würde sich glücklich schätzen, einen aufrichtigen Mann kennenzulernen, der 5 oder 10 Jahre älter ist. Linda ist eine weiße, schlanke Lady aus Südamerika, mit fast aristokratischen Gesichtszügen.

Valeria (22) heißt die junge Latina aus dem Andenstaat Peru. Sie scheint sportlich zu sein. Das Bild zeigt sie beim Smartphone-Chatten im Fitnessstudio. „Ich bin ein sehr liebesvolle Mädchen und suche Vertrauen.“ Kurz und bündig. Zu kurz für meinen Geschmack. Die Latina aus Peru kann sich nicht allein auf ihrem gehobenen Sex-Appeal ausruhen. Sie muss schon etwas dazu beitragen, damit die Partnersuche erfolgreich verläuft.

Anabela (40) von der Karibik-Insel Dominikanische Republik ist nicht mehr die Jüngste. Aber sie sieht immer ziemlich reizvoll aus. Die Haut gleicht einer Schoko-Praline. Sie ist mit 1,75 ziemlich groß und hat eine leicht füllige Figur. Sie ist –  wie fast alle Latinas – romantisch und leidenschaftlich. Anabela gibt offen zu: „Ich liebe Sex in allen Formen“. Sie wird sich dem Ehemann voll und ganz hingeben. Die Karibik-Lady braucht einen kompromissfähigen Mann für eine dauerhafte Beziehung. Keinen, der im Webcam-Chat oder bei Skype mit ihr Sex spielen will.

Louisa (33) scheint es gut zu gehen in ihrer Heimat Kuba. Sie trägt feine Kleider. Scheinbar hat sie einen guten Job. Sie wünscht sich keinen Versorger. Sondern einen Kerl, der sie inspiriert und geistig mit ihr mithalten kann. Das hat man ganz selten bei Latinas. Die meisten sind einfache Frauen. Das Leben spielt sich für Louisa nicht nur im Bett ab. Wer nichts als das Ficken im Kopf hat, braucht die Kubanerin nicht anzuschreiben.

Die letzte Dame aus Lateinamerika, die ich Ihnen vorstelle, nennt sich Karibethmorales. Sie ist 24 Jahre jung und lebt als Reiseführerin abwechselnd in Venezuela und auf den Jungferninseln. Ob das ein Omen ist? Sie sucht einen Ehemann, der sie wirklich liebt – in guten wie in schlechten Zeiten. Schlechte Zeiten hat Venezuela aktuell wirklich genug. Trotz mächtiger Ölvorkommen gehört es zu den marodesten Ländern in Lateinamerika. Das Aussehen würde ich als hübsch bezeichnen. Sie sieht fast aus wie 18.

 

Osteuropa

Sexkontakte mit osteuropäischen Damen
Magdalena (25) ist eine flotte polnische Biene aus Swinemünde. Wer seinen Urlaub zufällig auf der Ostseeinsel Usedom verbringt, kann sich mit ihr treffen. Mit den Fotos beweist sie, wie lecker junge Polinnen nackt aussehen. Sie steht auf Hardcore-Sex mit Männern bis 35. Vor dem Sextreffen soll man ihr beim Chatten auf Good-time-in-bed die Penislänge nennen. Und ihr Bilder schicken, wo der Pimmel gerade abspritzt. Meine Herren, was für ein geiles Luder.

Blondie (31) ist eine heiße Amazone aus Olsztyn (Alleinstein) im südlichen Teil von Ostpreußen. Leider kann man nicht das Gesicht sehen. Dafür aber umso mehr Eindrücke von ihrem Knackarsch und von den Möpsen bekommen. Die Polin ist mit 1,77 groß gewachsen. Sie möchte ihre Sexkontakte allerdings nur online treffen. Sie möchte sie heiß machen auf einen virtuellen Fick.

Kaja (25) aus Warschau ist ebenfalls ein scharfes Miststück aus Polen. Auch in Osteuropa hat sich die Bi-Mode durchgesetzt. Ewelinka (28) aus Breslau an der Oder macht kein Geheimnis daraus, dass sie auch auf Frauen steht.

Partnerin finden in Osteuropa
Ich habe bei der Profilsuche auch brave Polinnen gefunden, die sich ehrlich nach einem Schatz sehnen. Oliwia (24) aus Radom ist eine davon. Sie möchte bei Good-time-in-bed einen Mann zum Heiraten finden. Ein Deutscher wäre ihr genauso lieb wie ein Pole, Norweger oder Engländer.

Eliska (44) ist eine etwas reifere Frau aus Tschechien. Die Pragerin sieht mittelmäßig gut aus. Nun kommen wir zu den vielleicht bezauberndsten Schönheiten in Osteuropa: in die Ukraine. Dort geht es fast nie um Sexkontakte. Sondern fast immer um das Kennenlernen einer künftigen Braut.

Ich fange an mit Natasha (36). Leider haben die meisten ukrainischen Damen im Profil nicht ihre Stadt genannt. Das muss man bei Good-time-in-bed herausfinden. Natasha sieht gut, freundlich und schlank aus. Sie freut sich darauf, bei der Singlebörse herzliche Männer aus Westeuropa kennenzulernen. Sie findet, es wird nun langsam Zeit, sich fest zu binden.

Etwas jünger ist Julya (32). Bei ihr wäre ich nicht ganz sicher, ob sie wirklich jemand zum Verlieben sucht. Denn sie zeigt doch einige anzügliche Profilfotos in Unterwäsche. Das erhöht natürlich ein wenig die Chancen für die Partnersuche. Kann aber auch abenteuerliche Gestalten anziehen. Julya ist offen für alles Neue. Und sie versteht es, den künftigen Mann zufriedenzustellen. Einen versauten Spruch hat sie auch noch drauf, den ich lieber nicht nennen werde.

Die Fotos von Malinka (28) sehen nicht ganz jugendfrei aus. Auch diese Ukrainerin zeigt eigentlich zu viel nackte Haut für die Partnersuche. Außerdem ist sie sehr sportlich und gelenkig: sie macht einen Spagat am Boden. Wen sie sucht, beschreibt sie leider nicht.

Irina (30) sucht ganz sicher jemand zum Heiraten. Daran ändert auch das Bild mit den Hotpants nichts. Sie könnte sich in einen klugen, sanften, freundlichen Mann verlieben. Ich denke, das klingt gut. Gepaart mit ihrem Sex-Appeal könnte Irina die perfekte Traumfrau aus der Ukraine sein.

Deutlich hitziger als Irina präsentiert sich Galinamak (28) bei Good-time-in-bed. Wenn das Wort „Sexbombe“ je seine Berechtigung hatte, dann sicher bei ihr. Sie ist ein ganz klein wenig mollig. Der pralle Busen lässt erotische Träume entstehen. Was mir bei den Damen aus der Ukraine fehlt, ist einfach die Beschreibung des Wunschpartners. Bei Galinamak wird das wohl ein reicher Sack sein. Oder ein Kerl mit einem goldenen Pimmel.

Eine ukrainische Frau möchte ich noch nennen. Royallyubow (39) ist schon etwas reifer. Nicht so sexy wie viele andere. Dafür finde ich das Gesicht ästhetisch sehr schön. Nach meinem Geschmack ist sie das Beste, was ich hier bei den Frauen aus der Ukraine gesehen habe. Sie wird wohl eher als die jüngeren Küken ahnen, dass auch im goldenen Westen die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

— Westeuropa und angelsächsische Länder finden Sie weiter unten —

 

Einstieg in die Partnersuche
Auf der Startseite von Good-time-in-bed sehe ich einen Mann, der im Bett auf einer halbnackten Frau liegt. Sie küssen und erregen sich gegenseitig. Er zieht ihr gerade das Höschen aus. Das ist ein Hinweis, worum es hier geht.

Für die kostenlose Anmeldung gebe ich ein: ich bin ein Mann, suche eine Frau. Dann die E-Mail-Verbindung. Danach noch meine Login-ID, den Benutzernamen und meine WhatsApp.

Ich kann nun auswählen, ob ich ausschließlich Frauen kennenlernen will. Oder alternativ gemischte Paare, ein schwules oder ein lesbisches Paar. Nach dem Geburtstag kommt noch die sexuelle Orientierung, der Körperbau und die Haarfarbe.

Wer die Chance auf ein Sex-Date haben möchte, muss unbedingt ein Foto hochladen. Und dieses am besten noch kommentieren. Im nächsten Schritt der kostenlosen Registrierung werde ich gefragt, welche sexuellen Präferenzen ich habe: offene Beziehung, Online-Sex, diskreter Seitensprung, Swinger-Sex, langfristige Beziehung, Gruppensex. Zuletzt meine Nationalität und meine Stadt.

Good-time-in-bed bietet die Möglichkeit, das Profil mit einem Cover auszuschmücken. Darauf verzichte ich. Anschließend habe ich Gelegenheit, meine Anzeige zu verfeinern. Mit den Fragen: Wie oft haben Sie Sex und wo? Wo finden Sie das Poppen am heißesten?

Ich werde gefragt, ob ich Nacktfotos von Frauen sehen möchte. Ich sage „Ja“. Dann klicke ich auf „Durchsuchen“, um mir die Damen anzuschauen. Was dabei herausgekommen ist, haben Sie bereits gelesen.

 

Meine sexuelle Vorlieben
Jedes Mitglied sollte nach der Anmeldung und dem Betrachten der Kontaktanzeigen sein Profil möglichst bald vervollständigen. Unter den persönlichen Infos können die Sprachkenntnisse und die Penisgröße angegeben werden. Außerdem die Körperbehaarung, Tattoos und Piercings. Ich frage mich, warum Frauen den Brustumfang nicht nennen dürfen.

Speziell für die Suche nach Sexkontakten hat man noch mehr Möglichkeiten, seine Präferenzen zu beschreiben. Am informativsten für andere User sind die sexuellen Interessen. Dazu kann man bewerten, wie wichtig einem die Themen sind: Massagen, Oral-Sex, Gruppensex, Lecken, Fetisch und BDSM.

Damit können sich die Afrikanerin, die Asiatin und die Latina einen Eindruck verschaffen, auf welche Sex-Praktiken man steht. Außerdem kann ich beschreiben, an welchen Orten mir das Bumsen am meisten Spaß macht: in der Öffentlichkeit, im Wald, am Strand, auf der Waschmaschine oder wo auch immer.

 

Was kostet die Suche nach Sexkontakten?
Die Preise, um heiße Mädchen direkt anzusprechen, können von Zeit zu Zeit variieren. Das ist üblich im Dating-Bereich. Für Frauen ist Good-time-in-bed komplett kostenlos. Aktuell gilt für Männer folgende Regelung:

Ein Monat mit maximal 500 Kontakten für 19 Euro. Die Mitgliedschaft für ein Quartal macht 10 Euro pro Monat. Wer ein halbes Jahr bucht, zahlt 7,50 Euro für den gleichen Zeitraum. Die Jahresmitgliedschaft beläuft sich auf 6,82 Euro für den Monat. Das alles ohne Gewähr.

Die aktuellen Preise erfahren Sie mit einem Klick auf den grünen Balken ganz oben. Oder Sie öffnen ein Profil. Und versuchen, eine Dame zu „kontaktieren“.

 

Westeuropa

Sex-Profile bei Good-time-in-bed
Wie wäre es mit Liebe auf Französisch: die Pariserin Clarecuir (44) ist eine bisexuelle Frau. Sie ist vielseitig talentiert. Sie verwöhnt den Sexpartner im Latexkostüm mit der Peitsche. Sie spielt auch mal gern die Polizistin oder das naive Zimmermädchen. Devote Sklaven und Sklavinnen führt sie am Halsband und lässt sich von ihnen die Füße lecken. Um selbst geil zu werden, lässt sich die Französin die Muschi lecken. Am Ende treibt die Domina ihren Partner gern zum Höhepunkt.

Auch Ariane (23) aus Mailand ist eine Bi. Zum Appetit holen zeigt die sexy Latina aus Italien den potentiellen Sexpartner ein Aktbild, eine Gruppensex-Orgie und ihren geilen Fickarsch. Die Latina lässt sich gern von dominanten Männern begatten. Sie mag aber auch Sex mit Frauen. Ariane mag fantasiereiche Rubbel- und Rollenspiele. Das Muschilecken macht sie rasend. Sie wird den Sexpartner, der gern aus einem anderen europäischen Land kommen darf, auch an einem italienischen Strand befriedigen.

Spanierinnen gelten gemeinhin als besonders leidenschaftlich. Lindahermosa (37) aus Madrid ist so eine abenteuerlustige Stute. Die schwarzhaarige, groß gewachsene Spanierin treibt es sowohl mit einem Liebhaber, mit 2 Männer oder mit Paaren. Sie möchte bei Good-time-in-bed ihren Erfahrungsschatz erweitern. Vor allem bullige Männer mit viel Fantasie sind ihr sehr willkommen.

Etoile folante (46) ist eine stets feuchte Pariser Milf. Eine reife Frau, die den Sex mit jüngeren Männer liebt. Diese dürften begeistert sein von den schönen Brüsten der Motorrad-Lady. Beim Sextreffen lässt sich die Frau aus Frankreich gern als Krankenschwester, Schülerin oder kurzrockige Kellnerin verführen. Das wird so manchem Jungspund gefallen: einer reifen Frau unter den Rock zu greifen und sie zu bumsen.

Partnersuche in Westeuropa
Dieser Sektor kommt bei Good-time-in-bed zu kurz. Ganz anders als bei den exotischen Frauen aus Südamerika, Afrika und Asien. Cecile (32) aus Marseille ist eine attraktive Blondine, die sich nach Liebe und Nähe sehnt. Sollte sich über längere Zeit kein geeigneter Ehemann finden, steht sie auch als Erotik-Partnerin zur Verfügung. Aber bitte nur Franzosen, Spanier, Italiener und Deutsche, schreibt sie.

Auch Linda (36) aus Stockholm ist auf die Partnersuche fixiert. Eins von den drei Bildern hat in einer Singlebörse eigentlich nichts verloren. Sexuell freizügig wie viele Schwedinnen sind, präsentiert sie dort leckere, nackte Titten. Der Mann ihrer Träume sollte sportlich sein, Sex-erfahren und komischerweise gehorsam. Was bist du denn für eine?

 

Englischsprachige Länder

Vorschläge für Sexkontakte
In angelsächsischen Ländern ist die Lesbenliebe und das Bisexuelle scheinbar weit verbreitet. Touchsluts nennt sich ein Lesbenpaar aus Fair Oaks bei Chicago. Das Foto zeigt, wie die eine der anderen von hinten die Muschi leckt. Dabei sind beide splitternackt.

Die Geleckte beugt ihre Möpse über die Fensterbank. So als wolle sie am gegenüberliegenden Fenster einem Voyeur zurufen. Die beiden US-Damen suchen bei Good-time-in-bed weibliche Sexkontakte, die das aufregende Liebesspiel zu dritt oder zu viert mit ihnen ausprobieren möchte.

Trinamarie (37) aus Toronto in ist eine bisexuelle Dame. Die 1,81 große Kanadierin mit den üppigen Kurven bezeichnet sich unmissverständlich als dominant. Sie möchte Sex mit Männern ebenso gern wie mit Frauen und Pärchen. Nach der Massage ist Trinamarie geil darauf, sich vom Sexpartner ablecken lassen.

Eine weitere Bisexuelle aus Kanada ist Lollipop (32) aus Vancouver. Eine junge Chinesin mit reizenden Titten. In einer Foto-Collage zeigt sie den Besuchern von Good-time-in-bed, wie sie sich von hinten vögeln lässt und wie sie auf einem Pimmel reitet. Da stimmt wirklich alles. Die Chinesin steht auf Oralsex (egal ob Muschi oder Penis). Auf Gangbang. Und auf das Spiel „Verführung der Studentin durch den Professor“.

Manche Damen bei der Singlebörse hatten noch nie Sex mit Frauen. Aber sie sind neugierig, wie es sein könnte. Dazu gehört Tallchineslady (30) aus Großbritannien. Die schnugglige Asiatin aus Birmingham möchte mit Frauen vieles ausprobieren, was sie noch nicht kennt. Vorzugsweise allerdings im Bett. Sex in der Öffentlichkeit ist ihr zu gewagt. Sollte sie je einen Mann haben, würde die Erotik in der Beziehung eine dominante Rolle spielen.

Emily (27) aus Minnesota/ USA ist eine geile Sau. Das verfickte Luder zeigt sich in vielen Fotos nackt. Sie hat einen Bumsarsch, mit dem sie die Männer verrückt macht aufs Vögeln. Aber auch im schwarzen Dessous gibt sie ein sexy Bild ab. Oh, am Text sehe ich: sie ist eine Mexikanerin. Ein richtiger Schwanz wäre ihr nachts, wenn sie vor lauter Sehnsucht nicht schlafen kann, lieber als an der Vagina herumzuspielen. Sie liebt es unter anderem, anal gefickt zu werden.

Naughty-Susan (44) ist eine australische Lesbe. Auf einigen Bildern zeigt sie die rasierte Muschi in Nahaufnahme. Wenn ich den fülligen Arsch sehe, könnte ich sogar Lust bekommen, diese Lesbe zu ficken. Auch wenn das unrealistisch ist. „Ich brauche keinen Schwanz, ich will Fotzen und Titten“. Susan möchte sich von der Geliebten im Bett oder am australischen Strand die Muschi lecken lassen. Bevor sie mit dem künstlichen Lesbenpenis in sie eindringt.

Partnersuche im angelsächsischen Ländern
Starlove nennt sich eine 36-jährige Amerikanerin aus dem Strandort Santa Monica bei Los Angeles. Mit ihren pechschwarzen, langen Haaren könnte sie eine Latina sein. Auf jeden Fall hat sie einen imponierenden Busen. Und einen schönen Hintern, den sie interessierten Männern bei Good-time-in-bed im Slip anbietet. Sie wünscht sich einen großen Mann, der ihr viele Freiheiten lässt.

Blacklady (34) aus Großbritannien ist immer noch Singles. Die Lady aus London/ Chelsea sucht einen selbstbewussten Mann, der ihr das Wasser reichen kann. Sie fühlt sich clever und selbstbewusst.

Eine Filipina hat sich mit dem Land USA angemeldet. Eigentlich wohnt sie auf den Philippinen. Jannah (35) wäre entzückt, wenn sie bei der Singlebörse den Traummann findet, der sie glücklich macht. Sie fordert die Männer bei Good-time-in-bed auf, mit ihr zu chatten. Die Fotos zeigen eine mittelschlanke Filipina mit einer begehrenswerten Figur.

Happygirl (31) ist eine attraktive Engländerin aus Liverpool. Sie sucht die Liebe ihres Lebens. Spieler und Sex-Abenteurer sind ihr zuwider. Sie ist ein braves Mädchen, das sich nach Küssen und Umarmungen sehnt. Gelegentlich aber auch den Penis des Partners mit dem Mund zum Stehen bringen möchte.

Manche Damen treiben die Partnersuche auf die Spitze. Madamevandella (34) aus dem kleinen Ort Marlborough im Südwesten Englands will die Männer mit ihren erotischen Qualitäten einfangen. Sie hat keine Hemmungen, sich im String und BH zu zeigen. Aber ich denke, mit Sexkontakten hat sie nichts im Sinn. Sie möchte ihre „love“ finden.

Mariannanowak (34) wohnt im schottischen Edinburgh. Dem Namen nach könnte es eine Gastarbeiterin aus Polen sein. Auch Maria sucht eine langfristige Beziehung. Die reizvolle Wahl-Schottin mit Hut ist nicht gerade geizig, ihre weiblichen Vorzüge zu präsentieren. Leider schreibt die Polin überhaupt nicht, wie ihr Traumtyp sein sollte. Aber das Aussehen ist so gut, dass sie sicher viel Post bekommt auf der Erotik-Singlebörse.

Die Userin mit dem Namen Ladygaga (31) aus Johannisburg/ Südafrika hat eine sehr umfangreiche Kontaktanzeige bei Good-time-in-bed. Die attraktive Negerin ist ein wenig kräftig. Wer auf mollige Damen steht, könnte sie im Südafrika-Urlaub kennenlernen. Ladygaga sucht einen unbeschwerten, lustigen Mann zum Heiraten. Gerne auch aus Europa oder Amerika. Sie beschreibt sich als rücksichtsvolle, zärtliche Frau, die das Leben liebt.

Lovethade (36) aus Brisbane ist ebenfalls Single. Die Australierin macht einen sympathischen Eindruck. Sie wird mit Sicherheit einen Einheimischen finden, der ihr gefällt.

Naomi (24) ist eine junge Asiatin aus Port Elizabeth/ Südafrika. Sie schreibt nur, dass sie Single ist und sich einsam fühlt. Das Bild sieht normal aus, nichts Anrüchiges. Aber sie beschreibt im Profil ihre sexuellen Vorlieben. Sie mag es, beim Poppen oben zu liegen und Sex an ungewöhnlichen Orten. „Kennen Sie das afrikanische Buschland?“, fragt sie. Sie wird es doch nicht bei den Elefanten treiben wollen. Was ist nur in die Afrikanerinnen gefahren? Sind die denn alle geil auf die Welt gekommen?

Sexynymphia (36) ist eine schwarzhäutige Südafrikanerin aus Kapstadt. Die 1,71 große, sexy Negerin mit dem entzückenden Hintern sucht einen Lebenspartner. Auch wenn der Name es nicht vermuten lässt.

Juliana (33) aus Sidney ist ein nach Australien ausgewandertes Afro-Girl. Das Profilfoto zeigt eine junge Dame mit langen schwarzen Haaren. Sie gibt sich nicht übertrieben erotisch. Allerdings lassen sich die fraulichen Qualitäten leicht erahnen. Die romantische, sensible Juliana möchte keine Sexkontakte und keine unnützen Spiele. Sie hat sich bei der Partner-Börse angemeldet, um einen verlässlichen Lebensgefährten zu finden. Der Mann muss nicht perfekt sein. Aber anständig, liebevoll und gesundheitsbewusst.

 

Mein Fazit über Good-time-in-bed
Im gesamten Internet gibt es keine Singlebörse, die beides unter einen Hut bringt: die Suche nach einem Liebsten und als Alternative das Chatten mit sexlustigen Menschen aus aller Welt. Da die Damen vorwiegend in Asien, Afrika und Lateinamerika leben, wird es nötig sein, für ein reales Sex-Date dorthin zu fliegen bzw. dort Urlaub zu machen.

Damit sich das wirklich lohnt, bietet Good-time-in-bed gute Funktionen an, mit denen man herausfinden kann, ob Mann und Frau gut miteinander harmonieren. Die Preise für die Partnersuche und zum Finden von Sex-Abenteuern sind moderat. Schon im kostenlosen Bereich können sich die User einen Eindruck über die Profile der Mitglieder verschaffen. Klicken Sie dazu bitte hier auf den violetten Button.

 

Weiterführende Links:

Übersicht der Sexkontakt-Portale

Singlebörsen für die internationale Partnersuche

 

Bildquelle:
Goodtimeinbed.com