Tipps für Partnervermittlungen

Erfolgreiche Partnersuche: Parship-Test

Sich verlieben bei Parship

Webseite: Parship.de

Parship für Sie gecheckt

Erfolgs-Modell Parship – die Hintergründe
Ziel der Online-Partnerbörse ist es, für Singles eine dauerhafte Beziehung mit einem passenden Menschen zu ermöglichen. Die umfangreichen Funktionen von Parship legen dafür die Grundlage. Wer es auf amüsante Flirtkontakte abgesehen hat, ist bei dieser Partnervermittlung fehl am Platze.

Die Singles bei Parship haben ein relativ hohes Bildungsniveau. Sie sind anspruchsvoll, erfolgreich im Beruf. Und sie verdienen überdurchschnittlich gut. Der Akademiker-Anteil liegt nicht so hoch wie bei ElitePartner. Aber weit höher als bei jeder anderen Partnervermittlung im Internet.

Maßgebend für den Erfolg von Parship ist die Qualität des Persönlichkeitstests. Auf dieser Basis können zielgenaue Kontaktvorschläge ermittelt werden, die in vielen Fällen zu einem Date und zu einer Partnerschaft führen.

Von Anfang an war Parship eine der größten Partnervermittlungen in Deutschland. Und eine der größten in Europa. 5,6 Millionen Alleinstehende haben sich im Laufe der Jahre angemeldet. In Europa sind es 11 Millionen. Jeden Tag kommen Zehntausende deutsche Anmeldungen hinzu. Dabei halten sich Männer- und Frauenprofile die Waage.

Parship hat einen separaten Sektor, in dem Singles einen gleichgeschlechtlichen Partner finden können. gay Parship ist eine hochwertige Plattform für die Partnersuche von Schwulen und Lesben.

Typische Berufe bei meinen weiblichen Parship-Partnervorschlägen waren: Prokuristin, Angestellte im öffentlichen Dienst, Assistenten der Geschäftsführung, Beamte, Selbstständige und höhere Verwaltungsangestellte. Aber auch einfache Berufsfelder wie Rezeptionistin, Krankenschwester, Buchhalterin, Bürokauffrau, Erzieherin, Heilpädagogin, Kosmetikerin, AOK-Angestellte und Bankkauffrau.

 

Einstieg und Persönlichkeitstest bei Parship
Auf der Startseite erscheinen abwechselnd ein Mann und eine Frau. Zuerst wählt man sein Geschlecht aus. Danach ein Klick auf: ich suche Mann oder ich suche Frau. Bei diesem heterosexuellen Parship-Portal ist es nicht möglich, einen gleichgeschlechtlichen Partner zu suchen. Nur bei gay Parship – wie oben bereits erwähnt. Nach dem Setzen von Benutzername und E-Mail-Adresse fahren wir fort mit dem Persönlichkeitstest.

Dieser besteht aus einem wissenschaftlich konzipierten Fragebogen. Dafür sollte man sich mindestens 20 Minuten Zeit lassen. Ich brauchte allerdings 30 Minuten. Man soll – laut Parship – spontan und ehrlich antworten. Damit für die späteren Leser des Profils ein realitätsgetreues Bild entsteht. Ausgetüftelt wurde der Partnerschaftstest von spezialisierten Diplom-Psychologen. Diese haben langjährige Berufserfahrungen in der Paarforschung und in Beziehungs-Angelegenheiten.

Grob gesehen geht es bei den Fragen im Eingangstest um Liebe, Ehe, Charakter, Wohnen, Lebensgewohnheiten, Erwartungen und Freizeit-Präferenzen. Manche Fragen sehen ein wenig merkwürdig aus. Vor allem das Anklicken von Bildern bereitete mir ein wenig Kopfschmerzen. Weil ich mir nicht vorstellen konnte, was das mit meiner Psyche zu tun haben soll. Aber da muss man durch. Nur bei ausgefülltem Fragebogen kann man die Partnersuche bei Parship überhaupt starten.

Blondine bei Partnerbörse Parship kennenlernen
Hübsche stilvolle Frauen bei Parship kennenlernen

 

Was will der Persönlichkeitstest alles wissen?
Wo möchten Sie in Zukunft wohnen: in der Stadt, auf einem Land? In welcher Art von Haus: Mietshaus, Landhaus, Designer-Haus?

Warum wollen Sie eigentlich einen Schatz finden? Was macht das für einen Sinn? Was vermissen Sie zur Zeit als Single?

Was ist Ihnen am Partner am wichtigsten? Das Erscheinungsbild? Ein warmherziges Wesen? Seine Karriere?

Was ist in der Beziehung am wichtigsten? Freiräume? Kompromissbereitschaft? Toleranz? Ruhiges oder aufregendes Leben?

Welche Freizeit-Interessen haben Sie?

Kochen Sie gern? Welchen Sport betreiben Sie aktiv und wie oft?

Was schätzen Sie, warum Sie bisher den Richtigen nicht gefunden haben?

Wünschen Sie in der Beziehung getrennte Schlafzimmer?

Bestehen Sie auf absoluter Treue? Oder kommt Ihnen das altmodisch vor?

Bei vielen Fragestellungen darf man 3, 4 oder 5 Eigenschaften anklicken. Zum Beispiel wie man sich selbst einschätzt: z.B. spontan, nachdenklich, gebildet, anpassungsfähig, sportlich.

Wie verbringen Sie den Urlaub: Aktivurlaub, Gruppenreisen, Urlaub am Strand, in den Bergen?

Planen Sie alles bis ins Kleinste oder entscheiden Sie aus dem Bauch heraus?

Sind Sie schon früh am Morgen fit? Oder erst wenn es in die Nacht hinein geht?

Wollen Sie später Kinder haben?

Zur tiefenpsychologischen Analyse dient immer wieder das Anklicken von Bildern. Was gefällt Ihnen besser? Womit assoziieren Sie dieses Foto?

Bei mehreren Fragen soll man eine Antwort auswählen, wie man in einer bestimmten Situation reagiert oder was man denkt. Dabei will Parship herausfinden, ob man grundsätzlich eine positive oder negative Lebenseinstellung hat. Wie reagiert man, wenn man auf einer Banane ausrutscht: zornig oder gelassen? Oder wenn es nachts an der Haustür klingelt? Oder wenn man von jemand verbal angegriffen wurde? Glauben Sie an das Gute im Menschen? Damit lassen wir es gut sein mit den Fragen.

Matchingpunkte
Der Persönlichkeitstest mündet in einem Matching-System. Das bedeutet: Parship vergleicht die Charaktere und Sehnsüchte. Und filtert genau solche Singles als passend für eine Beziehung heraus, die große Ähnlichkeiten oder konstruktive Ergänzungen zu meiner Person aufweisen. Darin sieht Parship die optimale Basis für eine glückliche Partnerschaft.

Nach der Persönlichkeits-Analyse sehe ich eine Liste mit Partnervorschlägen. Die Reihenfolge lässt sich in der rechten Sidebar von Parship „verfeinern“. Dort kann man die Angebote nach Stichworten sortieren lassen. Und zwar nach den Kriterien Sport, Musik und Urlaubsverhalten.

Wenn mir an einem Partner liegt, der Fahrradfahren, Rock-Musik, einen Wanderurlaub oder Abenteuerurlaub bevorzugt, kann ich das hier anklicken. Damit ändert sich die Reihenfolge der Partnervorschläge. Weiter unten in diesem Testbericht schildere ich meine Erfahrungen mit den Vorschlägen.

Die Parship-Anzeige auf Erfolgskurs bringen
Nach dem Persönlichkeitstest bekommen die Singles per E-Mail einen Verifizierungs-Link. Danach ist es wichtig, sein Profil mit diversen Angaben zu komplettieren. Damit andere User sich ein vollständiges Urteil über die Persönlichkeit bilden können. Mit einer aussagekräftigen Kontaktanzeige erhöhen sich die Erfolgschancen für die Partnersuche ganz erheblich.

Bei den Profildaten gebe ich ein: Vorname, Nachname, Geburtstag, Beruf, meine Größe, den Familienstand und den Bildungsabschluss. Danach noch mein Heimatland Deutschland und die Postleitzahl. Das Bruttoeinkommen kann man offen lassen. All diese Infos sind nicht sichtbar für andere Parship-Mitglieder.

Nun werde ich mein Profil vervollständigen. Dazu gehört zumindest ein qualitativ gutes Foto, das beim Besucher der Anzeige Sympathie hervorruft. Das Profilbild ist die Grundvoraussetzung für die Parship-Kontaktgarantie. Maximal kann man 9 Bilder ins Fotoalbum hochladen. Diesen Faktor sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Einerseits zeigen die Aufnahmen Momente aus meinem Leben. Andererseits bieten sie den anderen Singles Anknüpfungspunkte, wenn sie mich kontaktieren wollen.

Die Frauen-Profile, die ich bei meinem Parship-Test gesehen habe, hatten ausnahmslos mehrere Bilder da stehen. Das unterstreicht die Ernsthaftigkeit der Partnersuche. Deutlich erkennen kann man die Fotos aber erst, wenn man Vollmitglied geworden ist. Und nachdem der oder die andere die Aufnahmen für mich freigegeben hat. Das Verschwommene bietet den Parship-Usern ein gewisses Maß an persönlichem Schutz. Andererseits soll das Finden des Traumpartners zuerst mal über die so genannten inneren Werte laufen. Und nicht über die äußere Ausstrahlung.

Um die Kontaktanzeige wenigstens zur Hälfte auszufüllen, beantworte ich jetzt noch ein paar Fragen. Zum Beispiel: 3 Dinge, die mir wichtig sind. Oder: ein Tag ist perfekt für mich, wenn …. Im Feld „Persönliches Zitat“ schreibe ich ein paar Sätze über mich und meinen Partnerwunsch.

Um das Profil für die Partnersuche zu optimieren, besteht die Möglichkeit, den Telefon-Service von Parship um Rat zu fragen. Außerdem kann man das Design individuell gestalten, indem man der Anzeige ein Hintergrundfoto verpasst. Ein bisschen Spielerei ist schon dabei. Die vorgegebenen Motive gefallen mir leider nicht.

Parship ist bestrebt, dubiose Menschen von der Partnersuche auszuschließen. Dazu werden die Anmeldungen geprüft. Und auf Inhalte untersucht, die sich oft als Fake-typisch herausgestellt haben. Fakes fallen durch inhaltsleere Profile auf. Und dass sie spamartige Massenmails verschicken. Mir sind im Test keine Fakes aufgefallen.

Andererseits haben die Alleinstehenden die Möglichkeit, sich von jedem Fake-Verdacht reinzuwaschen, indem sie den ID-Check mit einem Sicherheitscode absolvieren. Und somit die Echtheit ihrer Person beweisen. Damit hat man größere Erfolgschancen, angeschrieben zu werden.

Erfolgreiche Partnersuche bei Parship.de

 

Die Vermittlungs-Vorschläge von Parship analysieren
Nach der kostenlosen Anmeldung führt mich Parship zu den Partnervorschlägen. Schon am ersten Tag sind es mehr als 300 Frauen. Zunächst sind die Vorschläge nach der Höhe der Matchingpunkte aufgereiht. Je mehr Punkte zwei Singles miteinander verbinden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie zusammen passen und sich beim Date verlieben können.

Der oberste Partnervorschlag hat bei mir 114 Übereinstimmungspunkte, der unterste nur 85. Da maximal 140 Punkte möglich sind, ist 114 nicht schlecht. Aber auch nicht überragend viel. Das bedeutet: ich muss meine Sucheinstellungen noch ein wenig liberaler einstellen. Parship meint: alles über 100 Punkte sieht Erfolg versprechend aus.

Ich sehe mir die Single-Damen jetzt an, die Parship für mich vorgesehen hat. Beim Lesen der Anzeigen stelle ich tatsächlich Gemeinsamkeiten fest. Das Aussehen kann ich allerdings noch nicht beurteilen, solange wir uns keine Fotos freigeschaltet haben.

Über die Technik des Matching-Systems könnte man wahrscheinlich ein Buch schreiben. Parship nutzt einen ausgefeilten Such-Algorithmus, um für jeden Kunden passende Vorschläge zu finden. Dabei werden persönliche Merkmale dreimal so stark gewichtet wie Freizeit-Interessen und Situations-Einschätzungen. Ich habe mir bei meinem Test mehrere Vorschläge genauer angesehen:

Selbstständig in Mode“ ist eine attraktive Blondine, etwas jünger als ich. Sie lebt in einer Entfernung von 30 Kilometer. Im Profil sehe ich etliche Ähnlichkeiten mit meiner Person. Sie will einen aktiven Partner finden, geht gern im Wald spazieren. Sie steht gern früh auf. Sie geht gern aus und trifft Freunde. Den Trekkingurlaub verbringt die Blondine in den Bergen. Mit dieser Dame würde es aber nichts werden. Denn sie ist für meinen Geschmack zu dick. Da ich derzeit nur kostenlos angemeldet bin, bekomme ich leider noch keine Infos, wie sie sich ihren Traumpartner bei Parship vorstellt.

Ebenfalls in meiner Nähe wohnt eine schwarzhaarige kaufmännische Angestellte. Auch hier ist das Bild nur verschleiert zu sehen. Sie bezeichnet sie als humorvoll, zuverlässig und familiär. Sie schreibt, sie sieht fast aus wie eine südamerikanische Latina. Das finde ich knackig. Die Lady hat ein Kind im Teenager-Alter. Bei jeder ihrer Eigenschaften und Äußerungen habe ich die Möglichkeit, ihr mit einem Like ein Kompliment zu schicken.

Die „Bilanzbuchhalterin“ ist 10 Jahre jünger als ich. Man kann vage erkennen, dass sie sexy aussieht. Schöne schulterlange, schwarze Haare. Sie sucht einen gepflegten Nichtraucher in einer Umgebung von 100 km. Die Alleinerziehende beschreibt sich als elegant. Sie liebt es, in den Arm genommen zu werden. Das erste Date sollte bei einem Spaziergang in der Sonne stattfinden.

In der Freizeit entspannt sich die Bilanzbuchhalterin und widmet sich den beiden Kindern. Sie mag Badeurlaub und Wellnessreisen. Wie gesagt: als Basismitglied erfährt man nichts über die Partnerwünsche der Mitglieder. Erst wenn man Vollmitglied geworden ist.

 

Weitere Partnervorschläge:
so wird der Idealpartner neu definiert
Im Fenster mit den Partnervorschlägen klicke ich auf rechts auf „Sucheinstellungen ändern“. Dort kann ich einstellen: Alter, Körpergröße, Rauchgewohnheiten, Kinder vorhanden, Kinderwunsch, Länder und Regionen des Partners. Sobald ich Premium-Kunde geworden bin, kann ich auch den Bildungsstand anwählen. Und bei der Umkreissuche Parshipperinnen aus meiner Umgebung kennenlernen.

Am Ende meiner Änderungen klicke ich auf „Partnervorschläge ermitteln“. Dann erscheinen 330 Partnervorschläge aus Rheinland-Pfalz. Auch als kostenloses Mitglied kann ich ein anderes EU-Land (z.B. Österreich) auswählen.

Bei der Wohnentfernung sollte man sich besser nicht zu sehr einengen. Allenfalls in Ballungszentren wie Rhein-Main-Gebiet oder im Ruhrpott. Wer in einer Kleinstadt oder in einem Dorf an der Mosel wohnt, tut gut daran, seinen Suchradius bei der Premium-Umkreissuche auf 100, 150 oder 200 km auszuweiten.

Sollte sich die Frau oder der Mann aus Kaiserslautern, Lothringen, Luxemburg, Mainz, Bitburg oder Bonn als Fehlgriff erweisen, kann man später immer noch abbrechen. Vor allem für ländliche Singles sind die Erfolgschancen größer, wenn man Kriterien wie Entfernung, Alter oder Körpergröße nicht zu eng fast.

Die Bilder meiner Kontakt-Angebote sind nur vage angedeutet. Aber nicht deutlich zu erkennen. Erst wenn mir eine Dame ihre Fotos freigibt, sehe ich, wer sie ist. Für die Menge der Partnervorschläge macht es einen großen Unterschied, ob ich bei den Altersangaben eine Differenz von 5, 10 oder 15 Jahren eingebe. Außerdem zeigt Parship nicht alle betreffenden Singles auf einmal an. Jeden Tag kommen neue Partnervorschläge dazu.

 

Kontaktversuche: Singles erfolgreich anschreiben
Grundsätzlich geht bei der Kommunikation auf Parship Qualität vor Quantität. Mit unüberlegten, schnell dahin geschmierten Äußerungen oder gar sexuellen Anmachversuchen erreichen Sie nicht viel. Zumal die Betreiber der Partnervermittlung die Mails auf ungehörige Wörter abchecken lassen. Schließlich ist man hier nicht auf einem Erotik-Portal.

Die besten Chancen auf eine positive Antwort hat, wer sich mit dem Profil eines Singles wirklich befasst hat. Wenn man dessen Persönlichkeits-Merkmale, seine Hoffnungen, Ansprüche und Hobbys unter die Lupe nimmt und überdenkt. Der Schreibstil und die gewählten Worte dürfen gern kreativ und originell wirken. Am besten kommt es rüber, wenn man die Lady oder den Typ gegenüber zum Schmunzeln bringt.

Bei meinen Test-Anfragen an die Parship-Damen habe ich die besten Erfahrungen gemacht mit Nachrichten, die 6 bis 8 Sätze lang waren. Weniger als 4 Sätze ist etwas dürftig. Über 10 Sätze sind schon etwas übertrieben für die erste Mail.

Wen soll ich überhaupt anschreiben, wen soll ich abblitzen lassen? Auch dazu äußert sich Parship bei den Hilfethemen. Das Portal empfiehlt, beim Kontakt nicht jede Bemerkung auf die Goldwaage zu legen. Kleine Schnitzer oder Rechtschreibefehler können jedem mal passieren. Das ist kein Weltuntergang.

Grundsätzlich sollte man (fast) jedem Bewerber eine Chance geben. Und sich von bisherigen Beuteschemen und althergebrachten Vorurteilen frei machen. Zum Beispiel: eine ledige Frau von 38 wird von vielen Männern als beziehungsunfähig angesehen. Alleinerziehende Mamas suchen einen Versorger. Polizisten sind Machos. Bürohengste sind unsportlich. Das kann selbstverständlich zutreffen, muss aber nicht.

Erst wenn man während des Online-Kontakts Zweifel bekommt an der Ernsthaftigkeit und an der Seriosität eines Kandidaten, sollte man die Reißleine ziehen und den Kontakt abbrechen. Zitat von Parship: „Wer zu streng siebt, dem kann sein Goldschatz unerkannt durch die Lappen gehen“. Ferner rät die Online-Partnervermittlung dazu, sich nicht zu schnell auf einen Traumpartner festzulegen. Sondern mehrere Kontakte auszuprobieren. Das erhöht die Erfolgs-Wahrscheinlichkeit bei der Partnersuche.

Was ist gut oder schlecht bei der ersten Mail?
Bei der ersten Ansprache nimmt man Bezug auf das, was der Persönlichkeitstest ergeben hat bzw. was in der Kontaktanzeige steht. Da schreibt eine Dame im Profil: bisher war sie einfach noch nicht so weit für eine Beziehung. Meine Frage könnte lauten: was hat sich in letzter Zeit geändert? Bist du reifer worden? Oder sie schreibt, bei Liebeskummer verliert sie den Appetit. Das könnte eine Gemeinsamkeit sein, die man im ersten Brief anspricht.

Ein Mann bezeichnet sich als kinderlieb, gesundheitsbewusst und sportlich. Frage: welchen Sport machst du? Liebst du nur die Kids deiner Geschwister? Oder möchtest du eigene haben? Er bezeichnet sich als phantasievoll. Frage: wie äußert sich das im Alltag? Bist du kreativ? Oder ein bunter Vogel mit lauter verrückten Ideen? Der Mann möchte sein Leben gern in ruhige Bahnen lenken? Frage: Wie kann man sich das vorstellen? Bist du ein Langweiler oder ein Stress-Vermeider? Die Fragen sollten jedoch nicht zu provozierend klingen.

Beim Alkoholkonsum klicken viele Parshipper den Mittelweg „gelegentlich“ an. Das ist ein dehnbarer Begriff. Auch hier könnte man ein wenig nachhaken. In der Freizeit gehen viele Singles gern ihren Hobbys nach. Frage: welche sind das? Vielleicht entdeckt man ein gemeinsames Steckenpferd. Zum Beispiel das Reisen oder das Fotografieren. Das sind hervorragende Gesprächsthemen für den Beginn einer Kommunikation. Ebenso das Thema „Kochen“, die Film-Geschmäcker, Sport, Musik und diverse Gewohnheiten im Alltag.

Fragen dieser Art signalisieren Sie ein ernsthaftes Interesse an der Person des anderen. Und an der Partnersuche generell. Sie erhöhen die Chancen auf ein freundliches Feedback. Außerdem kann es sich als günstig erweisen, bei der Parship-Kommunikation Gemeinsamkeiten zu erwähnen. Nicht liebestoll oder aufdringlich. Sondern mit der nötigen Distanziertheit, die zwischen zwei fremden Menschen am Anfang angebracht ist.

Auch wenn es altmodisch und voremanzipatorisch klingt: die meisten alleinstehenden Frauen wollen immer noch oder schon wieder richtige Männer. Keine Weicheier, furchtbar nette Typen, Bittsteller oder Spielkameraden. Das sollte den Alleinstehenden allerdings nicht davon abhalten, mit einer interessanten Dame galant und zuvorkommend zu kommunizieren.

Kontakte werden oft abgebrochen, wenn man seinen Gegenüber die eigene Überlegenheit spüren lässt. Wenn man glaubt, seine hervorragende Bildung immer wieder betonen zu müssen. Wenn man ständig seinen Sex-Appeal hervorkehrt, seinen Wohlstand, das umfassende soziale Netzwerk, die unglaublich guten Partnerchancen beim anderen Geschlecht.

Selbstbewusstsein ist wichtig für die Partnersuche. Überheblichkeit, Arroganz und Angeberei machen einsam. Mehr Tipps dazu: auf der Parship-Seite unter „Kontaktaufnahme leicht gemacht“. Nachdem man einige Damen oder Herren angeschrieben hat, sollte man immer wieder einen Blick ins Postfach werfen. Dort werden die erhaltenen Nachrichten angezeigt.

Partnersuche bei Parship

 

Leistungen und Kostenvoranschlag für die Mitgliedschaft
Die kostenlose Partnersuche bei Parship umfasst im Grunde genommen alles außer der wirklichen Kontakt-Herstellung und dem Anzeigen von Bildern.

Was bietet Parship gratis an?

  • Registrieren und Durchlaufen des Persönlichkeitstests
  • Reichlich Kontaktvorschläge mit der Chance, sich die Profile anzusehen
  • Erkennen, wer online ist
  • Eine vorgefertigte Spaßanfrage, ein nettes Kompliment oder ein Lächeln an einen Kontaktvorschlag senden. Allerdings erst dann, wenn man das eigene Profil zu 50% ausgefüllt hat. Das erreicht man am besten, indem man möglichst viele Fragen mit eigenen Worten beantwortet.
  • Die minimale Auswertung des Partnerschaftstest ist bei Parship kostenlos. Sie bringt allerdings keine großen Erkenntnisse.
  • Die Partnersuche auf halb Europa ausweiten ist ebenfalls gratis. Insgesamt bietet die Partnerbörse Single-Profile aus 13 europäischen Ländern an.
  • Fotos freigeben ist kostenlos möglich. Allerdings nutzt das wenig, wenn der andere sie nicht sehen kann. Weil er ebenfalls noch kein zahlendes Mitglied ist.
  • Partneranfragen von Premium-Kunden lesen und die Möglichkeit, ein einziges Mal zu antworten.
  • Mobiles Dating mit der Parship-App ist kostenlos eingeschränkt nutzbar. Zum Beispiel kann man die Suche nicht verfeinern. Und keine Fotos anschauen.
  • Last but not least: Das Lesen der Magazin-Beiträge, der Profiltipps zum Verlieben und der allgemeinen Tipps für die Partnersuche.

Die Premium-Dienstleistungen bei Parship

  • Unbegrenztes Kommunizieren und Flirten mit anderen Singles
  • Sucheinstellungen eingrenzen auf die Heimatregion. Damit werden mehr Singles aus der Nähe angezeigt als wenn man „Deutschland“ ausgewählt hat
  • Mitglieder, die online sind, direkt anschreiben. So kann man schon in Kürze eine Antwort erhalten
  • Broschüre mit der Auswertung des Persönlichkeitstests erhalten
  • Die Profilbesucher betrachten
  • Sich gegenseitig Fotos zeigen. Im Gegensatz zur kostenlosen Mitgliedschaft kann man die Bilder der Kontaktperson nun wirklich sehen
  • Partnervorschläge sortieren nach den Kriterien Entfernung, neue Mitglieder, Matchingpunkte oder letztes Login-Datum
  • Kontaktgarantie von Parship
  • Single-Veranstaltungen
  • Alle Möglichkeiten der mobilen App ausschöpfen

Rabatt-Aktion von Parship
Derzeit läuft eine Sonderaktion mit einer Preisersparnis von 50%. Das ist wohl der Urlaubszeit geschuldet. Außerdem werden manchmal Schnupper-Gutscheine vergeben, mit denen man die Partnervermittlung wesentlich günstiger nutzen kann. Wer sich kostenlos angemeldet hat, wird per Mail über Rabatt-Aktionen benachrichtigt. Hier die Preise des aktuellen Sonderangebots:

6 Monate Premium:    29,95 Euro pro Monat (= Premium lite)
12 Monate:                  17,45 Euro pro Monat (= Premium classic)
24 Monate:                  12,95 Euro pro Monat (= Premium comfort)

Die normalen Kosten für die Partnersuche
6 Monate Premium:     59,90 Euro pro Monat (lite)
12 Monate:                  34,90 Euro pro Monat (classic)
24 Monate:                  25,90 Euro pro Monat (comfort)

Damit liegt Parship auf dem Niveau anderer Top-Partnervermittlungen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis kann man getrost als gut bezeichnen. Denn das Portal hat vielfältige Funktionen, hohe Mitgliederzahlen und mit den Partnervorschlägen gute Kontaktchancen zu bieten. Daran gemessen fallen 20 Euro mehr im Monat (gegenüber Billig-Partnervermittlungen) nicht ins Gewicht.

 

Nützliches Beiwerk zur erfolgreichen Partnersuche
bei Parship

Ratgeber-Teil und Forum .
Beide sind absolut empfehlenswert für Singles, noch keine Erfahrungen haben im Online-Dating. Das Magazin ist grob unterteilt in die Themenbereiche: Partnersuche, Date, Trennung, Single-Städte, Tipps zu Parship und Experten. In allen Rubriken können Sie interessante Beiträge lesen, die bei der Suche nach dem Glück weiterhelfen können. Nicht nur bei Parship, auch im realen Leben. Hier ein paar Beispiele:

  • 6 Strategien, wie die erste Nachricht gut ankommt.
  • Mit Profilfotos den Erfolg steigern.
  • Korb geben: wie man einen Kontakt fair beendet.
  • Umgang mit unnahbaren Frauen.
  • Smalltalk beim Date und beim Flirten.
  • Tipps für einen erfolgreichen Persönlichkeitstest.
  • Wie mache ich mich interessant beim Schreiben, Treffen und beim Kennenlernen?
  • Welcher Frauentyp bzw. Männertyp passt am besten zu mir?
  • Angst verlieren vor dem Date.
  • Liebe im Alter.
  • Mit der richtigen Einstellung zur glücklichen Partnerschaft.
  • Von einer Beziehung in die nächste.

Das ist ein äußerst minimaler Auszug aus den Themen im Magazin der Partnervermittlung.

Im Parship-Forum besteht die Möglichkeit, seine Kontaktanzeige von anderen Usern objektiv bewerten zu lassen. Man wird die eine oder andere Kritik hören. Man denkt darüber nach. Und kann das Inserat in einem begrenztem Rahmen verbessern. Außerdem äußern sich die Singles im Forum zu ihren Erlebnissen bei der Partnersuche: zu wenig Interessenten bei Parship. Sie meldet sich nicht mehr. Mehrere Kontakte gleichzeitig. Wie findet Ihr mein Profil? Was mache ich falsch bei Parship? Ein stark diskutiertes Thema: wie definiert Ihr Weiblichkeit?

Mobile Kontaktpflege mit der App
Mit der Parship-App kann man immer am Ball bleiben, egal wo man sich gerade aufhält. Sie eignet sich für die Partnersuche am Arbeitsplatz, beim Spazierengehen, auf langweiligen Festen, in der Bahn oder bei entspannten Momenten im Single-Urlaub. Wann immer die Alleinstehenden ein wenig Zeit haben, können sie mit dem Smartphone (iPhone und Android) Kontakte herstellen, Partnervorschläge begutachten, sich anderen Mitgliedern vorstellen, Sympathien gewinnen und auf ein Date hinwirken.

Internationale Partnersuche in Europa
Bei Parship besteht die Möglichkeit, seine Suche auf die Mitglieder aus anderen europäischen Ländern auszuweiten. Dafür kann es gute Gründe geben. Man plant, umzuziehen, auszuwandern oder einen Job im Ausland anzunehmen. Oder man fühlt sich überfordert mit den zuweilen ziemlich hohen Anforderungen, welche die deutsche Damen und Herren zuweilen stellen.

Sie können bei Parship niveauvolle und akademische Singles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen. Aber auch aus den Nachbarländern Frankreich, Holland, Belgien und Dänemark. Sowie Alleinstehende aus Spanien, England, Schottland, Irland, Italien, Norwegen und aus Schweden.

Single-Events
Wer für eine Mitgliedschaft bezahlt, kann sich die Parship-Veranstaltungen für Singles ansehen – auch gestaffelt nach Bundesländern. Dabei handelt es sich um Aktivtouren wie gesellige Wanderungen, Radtouren, Stadtbesichtigungen oder Weinproben, welche die Online-Partnervermittlung für eingetragene Mitglieder organisiert. Auch bei solchen Veranstaltungen kann man natürlich interessante Singles kennenlernen.

Parship gewährt objektiven Einblick in die eigene Persönlichkeit
Premium-Kunden erhalten ein umfangreiches PDF. Dieses dokumentiert die Eigenheiten, Vorlieben und Erwartungshaltungen, die sich aus dem Persönlichkeitstest ergeben. Genau daran werden Sie von anderen Parship-Mitgliedern gemessen. So manchem Single wird dabei klar, was er in seinem Fragebogen angerichtet hat.

Da sich an den Antworten rückwirkend nichts mehr ändern lässt, bleibt zu überlegen, ob man nicht in den sauren Apfel beißt: sein Profil löscht und noch einmal eine Anmeldung vornimmt. Dieses Mal mit Antworten, welche ein realistischeres Selbstbild und weniger überhebliche Ansprüche an den Partner ergeben. Was macht es für einen Sinn, sich monatelang mit den negativen Auswirkungen nicht realitätsgetreuer Angaben herumzuschlagen? Ich halte das für überlegenswert. Selbst wenn man dafür nochmal 60 Euro investieren muss.

 

Lässt sich der Vermittlungserfolg bei Parship erzwingen?
Ganz sicher nicht. Das kann kein Partner-Portal auf der ganzen Welt leisten. Allerdings erhöht man die Chancen auf eine Liebesbeziehung, wenn man sich bei der Suche nach einer hübschen Traumfrau oder dem niveauvollen Traumtypen an gewisse Spielregeln hält.

Regel Nummer eins lautet: sich in Geduld üben. Im Alltag haben Sie in vielen Monaten oder gar Jahren nicht den erhofften Seelenverwandten gefunden. Wie soll die Partnervermittlung das in 2 Wochen schaffen? Sympathie und Liebe brauchen Zeit, um sich zu entwickeln. Außerdem ist es wenig zielführend, sich bei einer Seite nur kostenlos anzumelden, 10 oder mehr Partnerbörsen zu testen und immer nur vage zu experimentieren. Das bringt mit Sicherheit keinen nachhaltigen Erfolg bei der Partnersuche.

Parship hat eine Mindestlaufzeit von 6 Monaten vorgesehen. Dadurch haben Sie genügend Zeit, die Sie auch aktiv nutzen sollten. Studieren Sie regelmäßig Ihre Kontaktvorschläge. Trauen Sie sich, Leute anzuschreiben – vor allem auch als Frau. Dann sollte es über kurz oder lang gelingen, den einen oder anderen Single in natura zu treffen. Wer nur im stillen Kämmerlein abwartet, was passiert, wird von der Vermittlungs-Agentur wahrscheinlich enttäuscht sein.

Ein weiterer wichtiger Gesichtspunkt bei Parship sind die Profilbilder. Die dürfen ruhig eine gewisse Frische und Lebensfreude ausstrahlen. Seien Sie nicht zu restriktiv, wenn ein Kerl oder eine Dame Ihre Aufnahmen sehen möchte. Schließlich handelt es sich nicht um Nacktfotos oder dergleichen. Je großzügiger Sie sind, desto mehr aussichtsreiche Kontakte können sich ergeben.

Seien Sie bitte auch nicht geizig, was die Anzahl der Fotos angeht. So können Sie sich in verschiedenen Positionen und Alltags-Situationen darstellen: bei einer Grillparty, im Urlaub, bei einer sportlichen Aktivität. Allerdings immer mit einem gut erkennbaren Gesicht, wenn es geht. Und auch als Ganzkörperbild. Wenn das nicht den gewünschten Anklang findet, sollte man die eingegebenen Texte im Profil überarbeiten. Um auf andere Singles interessanter zu wirken.

Zum Erfolg bei der Partnersuche gehört nicht nur ein gewisses Engagement und ein langer Atem. Sondern auch genügend Entschlusskraft. Natürlich kann man nach Ablauf der 6 Monate die Laufzeit bei Parship verlängern. Oder gleich ein 12-Monats-Paket buchen. Das wird Ihnen jedoch wenig nutzen, wenn Sie davor zurückscheuen, mit anderen Menschen zu telefonieren oder sich zu treffen.

Als gebildeter Single sind Sie wahrscheinlich nicht auf den Mund gefallen. Also besteht kein Grund, sich ständig den Einladungen zu einem Date zu verweigern. In der destruktiven Gewissheit: das kann doch nicht mein Traumpartner sein. Unverhofft kommt oft. Sehen Sie jedes Date als eine Chance, dem Lebensglück ein Stück näher zu kommen.

Bei der Analyse der Psychotests stellt Parship immer wieder fest, dass die Ansprüche an den Lebenspartner sehr hoch gehalten werden. Das kann den Chancentod für die Partnersuche bedeuten – bevor es überhaupt richtig angefangen hat. Daher wäre es sinnvoll, zu überlegen, welche Anforderungen der künftige Schatz unbedingt erfüllen muss. Und welche nur der eigenen Eitelkeit geschuldet sind.

Möglicherweise lässt man sich auch zu sehr vom Gerede von Freunden oder einer guten Freundin beeinflussen. Oder man nimmt sich vermeintlich perfekte Beziehungen im Bekanntenkreis zum Vorbild. Das hat nicht unmittelbar etwas mit Ihnen zu tun.

Verkrampftes, unbedingtes Suchen verhindert ebenso wie überhöhte Erwartungshaltungen den Erfolg bei Parship. Vor allem Singles über 30 oder 35 setzen sich bei der Schatzsuche zu sehr unter Druck. Das unbedingte finden wollen stößt viele Frauen und Männer zurück. Daher sollte man versuchen, bei der Partnersuche cool und locker zu bleiben.

 

Zusammenfassung des Parship-Tests
Die angestrebte Vermittlung einer festen Beziehung spielt sich auf einem hohen Niveau und mit höflichen Umgangsformen ab. Parship gehört zu den absolut größten Partnervermittlern im deutschsprachigen Raum. Wer 12 Monate lang nicht aktiv war, wird aus den Profilen entfernt. Somit hat man es nur mit Singles zu tun, die noch aktiv nach einem Liebsten suchen.

Herausragendes Instrument ist der fundierte wissenschaftliche Persönlichkeitstest. Die Pass-Qualität der Kontaktvorschläge, die detaillierten Profile und die Ratschläge von Parship führen zu einer Erfolgsquote von 38%. Mehr als ein Drittel aller Partnersuchenden findet bei Parship sein Herzblatt.

Zur Erfolgsstrategie gehören auch die umfangreichen Hilfestellungen, die das Vermittlungs-Portal seinen Schäfchen zur Unterstützung mit auf den Weg gibt. Sei es mit Tipps zu den Sucheinstellungen, zum Anschreiben oder zum ersten Treffen.

Als Kritik bleibt anzumerken: die Parship-App ist nicht dazu geeignet, sich anzumelden oder den Persönlichkeitstest durchzuführen. Dabei würden zu viele Fehler passieren. Daran sollte die Partnervermittlung noch arbeiten, um 100-prozentig perfekt zu werden. Ebenfalls an den Partner-Erwartungen, die für kostenlose Mitglieder nicht zu erkennen sind.

Alles in allem siedelt mein Test die Chancen auf eine erfolgreiche Partnersuche bei Parship sehr hoch an. Das sah auch Stiftung Warentest so, als sie das Portal zur besten deutschsprachigen Vermittlungsbörse auszeichnete.

 

Weitere Partnervermittlungen im Überblick

 

Bildquelle:
Parship.de