Blind Date beim Kochen: Jumpingdinner.de

Partnersuche und Leute kennenlernen beim Kochen

Kurzbeschreibung des Dinner-Veranstalters
Unsere Single-Gesellschaft nimmt manchmal kuriose Züge an. Heutzutage sind es nicht mehr nur Bar-Besuche, Musikkonzerte und herkömmliche Kontaktbörsen, wo sich Alleinstehende treffen und kennenlernen. Immer mehr gesellen sich Speeddating- und Blind Date Anbieter dazu.

Jumpingdinner.de versteht sich als alternative Partnerbörse. Schon seit fast 20 Jahren organisiert das Portal eine ganz besondere Art Single-Events: nämlich Blind Dates beim Kochen.

Mindestens 6 Pärchen verwöhnen sich gegenseitig. Nicht mit Küssen, Streicheleinheiten oder Gruppensex, sondern mit leckeren Gerichten. Nach dem Motto „kochen, essen, feiern“ finden über Jumpingdinner regelmäßig Kochevents in verschiedenen Städten statt.

Da es sich ausschließlich um Großstädte handelt, kommen oft Studentinnen, Studenten und Akademiker zusammen, um sich an den Kochkünsten von Zufallsbekanntschaften zu laben. Die empfohlene Garderobe: Freizeitklamotten. Das Jumping Dinner ist keine Gala-Veranstaltung. Sondern ein lockeres Beisammensein mit freundschaftlichem Charakter.

Für die Studenten ist das Blind Date eine schöne Abwechslung zum Einerlei des Mensa-Essens. Für Singles über 30 bedeutet das Jumping-Dinner die Chance, im etwas gehobenen Alter einen Partner zu finden. Bei den Jumping-Dinners sind auch Nicht-Akademiker, Paare und Vegetarier willkommen.

Voraussetzung für die Registrierung bei den Single-Events: die Teilnehmer sollten kontaktfreudig sein, Spaß haben am Kochen und auch etwas Gescheites zustande bringen. Fast Food, Fertiggerichte, Dosensuppe, Pommes mit Mayo, Eintopf, schlichter Nudelsalat und Frittenbuden-Kost ist nicht angesagt. Den eingeladenen Gästen soll das Essen gut schmecken. Dann kommt auch die Lust aufs Flirten.

 

Anmeldung zu den kulinarischen Blind Dates
Bei den Events nehmen statistisch gesehen etwas mehr Frauen als Männer teil. Männliche und weibliche Singles und auch Paare können sich zusammen als Kochpärchen-Team anmelden. Oder man registriert sich als Einzelperson. Dann findet jumpingdinner.de nach dem Zufallsprinzip (Blind Date) einen Kochpartner bzw. eine Kochpartnerin für Sie. Wünsche bezüglich des Geschlechts werden dabei berücksichtigt. Und auch, dass man nur vegetarische Gerichte mag.

Beim Registrierungs-Prozess ist anzugeben, ob man über eine geeignete Küche verfügt. Sollte das nicht der Fall sein, wird ein Partner zugeteilt, der eine Küchenzeile in seiner Wohnung hat. Damit alles gut klappt, bekommt jeder Teilnehmer die Kontaktdaten seines Kochpartners. So kann man sich vorher absprechen, welches Essen man zubereitet, wessen Küche benutzt wird, was und wo man einkauft.

Jedes Paar erhält vom Organisator Anweisungen, für welchen der drei Menügänge es zu kochen hat: für die Vorspeise, für den Hauptgang oder den Nachtisch. Jeder Teilnehmer darf hingegen frei auswählen, mit welchen Leckereien er seine vier Gäste überraschen wird.

Die Anmeldung bei jumpingdinner.de geschieht folgendermaßen: zuerst wähle ich eine deutsche Großstadt, die in der Nähe liegt. Ich suche mir ein Datum aus. Anschließend gebe ich an, dass ich eine einzelne Person bin. Freunde können sich als Team gemeinsam anmelden. Jumpingdinner überlässt mir die Wahl, ob ich mit einer Frau oder mit einem Mann zusammen kochen möchte. Ich gebe meine Personalien an (Alter, Geschlecht, E-Mail) und entscheide mich, wie ich die Teilnahmegebühr von aktuell 26 Euro bezahlen möchte, also mit PayPal.

Nun heißt es warten. Einige Tage vor dem Blind Date bekomme ich eine Mail. Darin steht geschrieben, wer mit mir kochen wird und dass wir den Hauptgang kreieren sollen. Ich setze mich mit meiner Co-Köchin in Verbindung. Wir beraten uns, womit wir unser Gäste erfreuen werden, wo wir die Lebensmittel hernehmen und in wessen Küche das Menü zubereitet wird. Die Kündigungsfrist bei jumpingdinner.de beträgt übrigens 5 Tage. Bis Montag Punkt 12 Uhr muss ich dem Veranstalter mitteilen, dass ich abspringen oder meine Teilnahme auf später verschieben möchte.

 

3 Gänge-Menü in 3 Wohnungen: kochen, essen & flirten
In jeder Wohnung wird von einem Zweipersonen-Team einer der drei Gänge (Vorspeise, Hauptgang, Dessert) zubereitet und serviert. Sobald die Speisen fertig sind, stehen vier Gäste vor der Tür. In der Regel sind das zwei Frauen und zwei Männer. So lernen sich zwischen Küche und Esszimmer sechs Menschen gegenseitig kennen.

Insgesamt nehmen an einem einzigen Event 12 Leute teil, die sich bislang wahrscheinlich noch nie gesehen haben. Mit diesen hat man ein kulinarisches Blind Date. So war es ursprünglich angedacht. Mit den Jahren sind es immer mehr Teilnehmer geworden. Heute findet ein Städte-Kochtreff nur noch dann statt, wenn sich mindestens 18 Leute anmelden. Es kann durchaus mal vorkommen, dass bis zu 30 Leute bei der spaßigen Kennenlernen-Tour mitmachen.

Beim Einkaufen, beim Kartoffeln schälen, Gemüse zerkleinern, Backen, Kochen, Flambieren und beim Herstellen von Eis kann sich das Pärchen, welches ein Kochteam bildet, rasch näher kommen. Wenn die beiden sich nicht so toll lieb haben, besteht die Möglichkeit später bei Tisch mit einem der Gäste anzubandeln.

Nachdem man zu sechst zusammen gespeist und sich zugeprostet hat, jumpt jedes Pärchen weiter zum nächsten Dinner-Gang – in eine andere Wohnung, in der gleichen Stadt. Diejenigen, die in der ersten Wohnung den Koch gespielt haben, sind also bei einem anderen Pärchen zu Gast. Auch dort sitzen wieder 6 Singles zusammen am Tisch, um sich die Köstlichkeiten munden zu lassen und sich Interessantes zu erzählen.

 

Tipps zum Blinddate
Wie finde ich bei solchen Events einen Partner?

 

Der ungefähre Zeitplan für die Dinner-Events
14 Uhr: Lebensmittel einkaufen

16 Uhr: Betreten der Küche
Die Zutaten werden gewaschen und vorbereitet. Dann wird der Herd bzw. Backofen angeschaltet. Und los geht’s mit dem Kochen und Kennenlernen.

Ich habe mich erkundigt und mir einige der am meisten gekochten Dinner-Rezepte nennen lassen. Viele Köche scheinen echte Spezialisten, vielleicht sogar Gourmets zu sein. Das hätte ich in diesem Ausmaß nicht erwartet. Die Stilrichtung beim Kochen kann sehr unterschiedlich sein. Verwendet werden weniger deutsche Gerichte als vielmehr Köstlichkeiten der französischen, italienischen, griechischen, mexikanischen und der chinesischen Küche.

18 Uhr: die Dinner-Vorspeise wird serviert

  • Sushi in verschiedenen Variationen
  • Tomaten Mozzarella-Salat mit frisch geröstetem Brot
  • Räucherlachs-Tiramisu
  • Erdbeersalat mit Gurken und Garnelen
  • Pfannkuchen-Rouladen
  • Quiche Lorraine (eine Art Kleinpizza à la française, mit Käse und Speckteilchen)
  • Muscheln mit Knoblauch-Chili Soße
  • Mediterrane Kürbissuppe
  • Lachstatar im Honiglimetten-Dressing oder Avocado
  • Zitronengrassuppe mit Putenstreifen
  • Gurken-Fischragout, garniert mit Dill
  • Ziegenkäse mit Feigen

20 Uhr: das Abendessen (Hauptgericht) steht auf dem Tisch

  • Italienisches Grillgemüse
  • Hühnchenbrust in Basilikumsoße
  • Kartoffelgratin
  • Lammfleisch mit Ratatouille und Reis
  • Verschiedene Pasta-Gerichte
  • Geschnetzeltes
  • Bandnudeln mit Steinpilzsoße
  • Rindfleisch-Ragout
  • Pizza Firenze und Pizza vegetarisch
  • Lachs mit gefülltem Zucchini
  • Chicken di Mar (Meeresfrüchte mit asiatischen Gewürze drin)
  • Goldbraune Bratkartoffeln mit Spinat oder gebratenem Speck
  • Garnelen mit Knoblauch-Mayonnaise
  • Spaghetti Bolognese oder Spaghetti Thunfischsoße
  • Chili con Carne mexikanisch
  • Steak mit Sardellenbutter und Pfeffersoße
  • Paella (original spanisch)
  • Chinesische Hähnchenpfanne mit Reisbällchen
  • Kasseler Spießbraten mit Jägerkraut
  • Baked Beans karibische Art
  • Tortellini mit Rucola und Avocado (für Vegetarier)
  • Geschmorte Kalbsschulter mit Kartoffel-Paprikapüree
  • Fischfilet mit Kräutersoße-Hollandaise

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Serviert wird mit Rotwein, Weißwein oder einem Tropfen Rosé.

22 Uhr: das Dessert wird gereicht

  • Raffaello Creme
  • Vanille Ricotta mit Orangenfilets
  • Spaghetti-Eis Dessert
  • Crème Brulée mit Karamellkruste
  • Parfait mit Zitrone und Erdbeeren
  • Vanillepudding mit Himbeersoße
  • Kokos-Milchreis mit Ananas
  • Panna Cotta-Pudding mit Erdbeersoße
  • Mousse au Chocolat
  • Vanilleeis mit Kirsch-Brandy-Soße

23.30: After-Dinner-Party in einer angesagten Bar
Die Teilnehmer des Events treffen sich auf einen Absacker. Beim gemütlichen Zusammensein, das auch mal 3 Stunden dauern kann, lassen sie die Veranstaltung Revue passieren. Sie unterhalten sich ungezwungen. Sie trinken Bruderschaft. Es kommt natürlich auch zu Flirts. Man tauscht gegebenenfalls Telefonnummern aus, verabredet sich.

Die Abschiedstour kann manchmal bis 3 Uhr dauern. Das macht aber nichts. Denn die Jumping Dinners finden immer am Samstag statt. Am Sonntag wird dann ausgeschlafen und vielleicht schon zum Telefonhörer gegriffen, um eine nette Bekanntschaft anzurufen.

 

Was kostet das Event?
26 Euro pro Person kostet die Teilnahme an den Blind Date-Treffen zurzeit. Vielen Singles ist das egal. Sie haben schon mehrmals daran teilgenommen und tun es immer wieder. Denn es ist eine lustige Gesellschaft bei den Dinners.

Das Navigieren und sich informieren auf der Website von jumpingdinner.de ist auch ohne Anmeldung kostenfrei. So zum Beispiel das Anschauen von Kochevents-Fotos, auf den man einiges sehen kann. Gebührenfrei ist auch die Nutzung des Jumpingdinner-Blogs. Dort bekommen die Singles Tipps aus der Dating-Szene. Und es werden in den Städten, in denen Blind Dates stattfinden, Locations beschrieben, wo Alleinstehende sich in ihrer Stadt sonst noch treffen können.

 

Lohnt sich das Springer-Dating?
Jumpingdinner.de glaubt fest daran, dass die Liebe durch den Magen geht. Der mobile Veranstalterdienst ermöglicht es experimentierfreudigen Großstadt-Singles, sich am Kochherd und beim Essen näherzukommen. Das wird besonders solche Menschen freuen, die gerade umgezogen sind und in der neuen Stadt außer den Kollegen noch niemand kennen. Die Partnersuche findet quasi im Restaurant statt: teils in der Kochküche, teils an Gästetischen.

Bei einem der drei Dinner-Gänge muss das Zufalls-Pärchen seine Kochkünste unter Beweis stellen. Bei den beiden anderen beiden wird man als Springer in fremden Wohnungen als Gast empfangen. Dort darf man gespannt sein, welche Rezepte das Gastgeberpaar aus dem Hut gezaubert hat.

Ist Jumpingdinner nur eine verrückte Idee oder zur Partnersuche zu gebrauchen? Ich tendiere ganz klar zu Ersterem. Es sind einfach zu wenige Leute, die sich da an einem Kochabend treffen. Außerdem kommt es gelegentlich vor, dass das Geschlechterverhältnis unausgewogen ist. Das Springen von einem Dinner zum nächsten macht sicher Spaß und ist eine originelle Idee. Wer als Großstadt-Single mit Bestimmtheit ein erotisches Date oder einen festen Partner sucht, sollte sich dort umsehen, wo tausende Singles der großen Liebe entgegensehen.