Beste Komplimente an eine Frau: mit Stil und Esprit

Komplimente, die bei Frauen gut ankommen

Stil, Witz und Esprit sind das A und O beim Flirten
mit einer Frau. Nur mit wirklich guten Komplimenten
können Sie die Sympathie einer Dame gewinnen

Wer eine Frau erobern will, muss sie amüsant unterhalten können.
Und zwar auf witzige und stilvolle Art und Weise. Es macht keinen Sinn,
ihr Komplimente zu machen, die sie schon 100 mal gehört hat.
Damit kommen Sie nicht weit.

Die besten Schmeicheleien an eine Frau strahlen Esprit und Niveau aus.
Das bedeutet. Die Sprüche des Mannes müssen möglichst überquellen
vor Intelligenz, Schlagfertigkeit und geistvollen Gedankenspielen.
Dann hat er beste Chancen, mit seinen Komplimenten die Frau ins Bett zu bringen.
Oder für eine feste Beziehung zu gewinnen.

Im Prinzip hören alle Menschen gern Komplimente.
Allerdings kommen beim Flirten mit einer modernen, gebildeten Dame
abgedroschene Floskeln nicht gut an.
Sie können es noch so gut oder ehrlich meinen:
wenn Ihre Worte weder Stil noch Esprit haben,
werden Sie nur mitleidig belächelt.
Sie holen sich einen Korb. Die Lady wendet sich gelangweilt ab.

 

Wozu sind Komplimente gut?
Beim Flirten ist eine stilvoll eingesetzte Bemerkung das Salz in der Suppe.
Natürlich können Sie sich mit ihr auch unterhalten, ohne sie zu loben.
Auf rein freundschaftlicher Ebene. 

Wenn Sie allerdings mehr von ihr wollen als eine platonische Freundschaft:
dann sollten sie das Komplimente-Machen üben.
Das wird nicht von Anfang an perfekt funktionieren.
Sie werden gute und schlechte Erfahrungen sammeln,
immer mehr dazu lernen und immer besser werden.

Wer es versteht, ein Kompliment mit Witz und Esprit zu würzen,
hat deutlich mehr Erfolg bei Frauen als der Langweiler.
Die Mädels lieben gute Konversation über interessante Themen.
Was sie allerdings noch mehr mögen:
wenn sie wertgeschätzt oder sogar begehrt werden.
Wenn Sie ihr untergründig dieses Gefühl vermitteln. Und sich nicht blöd anstellen.
Dann haben Sie die erste Tür zu ihrem Herzen aufgestoßen.

Mit einem Kompliment geben Sie der Frau ein Zeichen, dass Sie interessiert sind.
Natürlich auch auf sexueller Ebene. Allerdings muss man da sehr vorsichtig sein.
Wenn Sie eine Lady mit primitiven sexuellen Andeutungen anbaggern –
saftiger Knackpo, scharfe Titten: Dann hören Sie bald ein
„Go home, Alter. Für notgeile Typen habe ich nichts übrig“.

Wozu sind Komplimente gut? Nun, um aus einem langweiligen Allerweltgespräch
eine interessante Unterhaltung mit Flirtcharakter zu machen.
Nehmen wir an, sie haben gerade eine fremde Tusse angesprochen.
Nicht auf der Straße, sondern an einem Ort,
wo man genügend Zeit hat für eine Unterhaltung.
Zum Beispiel in der Eisdiele oder bei Mc Donalds.

Wenn Sie das Gespräch steril und geschlechtsneutral halten,
wird sie bald gelangweilt auf die Uhr blicken.
Wenn Sie allerdings lustige Komplimente mit Esprit in den Smalltalk einstreuen,
wird sie gar nicht merken wie die Zeit vergeht.
Sie wird richtig Lust bekommen auf mehr.
Mehr Unterhaltung, mehr Flirten, mehr Schmunzeln, mehr in die Augen schauen.

 

Hier gibt es weitere Tipps
zum Flirten online und offline

 

Tipps für Komplimente beim Frauen-Ansprechen
Wer eine Frau erobern will, muss nett zu ihr sein. Diese Floskel kennen wir.
Bis zu einem gewissen Grad stimmt das auch.
Als Grobian oder Flegel werden Sie kaum Chancen bei ihr haben.
Allerdings dürfen Sie es nicht übertreiben mit dem Freundlich-Sein.
Sonst können nämlich 2 Dinge passieren:

Szenario 1
Als erstes kann das Mädchen auf die Idee kommen:
dieser Typ könnte ein „super Freund“ werden.
Ein Mann, mit dem ich mich über alles unterhalten kann.

Eine Freundschaft sicher nichts Schlechtes.
Für Ihre Zwecke – die Frau rumzukriegen – allerdings total ungeeignet.
Ein Freund wird fast nie zu einem Lover werden.
Als bester Freund werden Sie keinen Sex mit ihr haben.
Und auch keine Chance auf Liebe und Beziehung.

Szenario 2
Sogar wenn die  Flirtsprüche mit Esprit und Stil gesalzen sind,
können Sie trotzdem auf die Verliererstraße kommen.
Ein unglaublich netter Mann hat nicht selten große Probleme mit Frauen.
Er wirkt durch seine Gutmütigkeit nicht besonders männlich.
Und somit auf eine Frau sexuell nicht attraktiv.

Zu nett bedeutet nicht nur lahmarschig, sondern auch: leicht zu haben.
Um den Finger wickeln können. Ein Mann, mit dem man spielen kann.
Der eine Frau aber nicht verzaubert.
In den sie sich nie und nimmer verlieben könnte.

Schmeicheleien sind dann goldrichtig, wenn wir sie aus einer starken männlichen
Position heraus vortragen. Auf keinen Fall unterwürfig oder schleimig.
Ein Mann muss den Eindruck erwecken, dass er felsenfest von dem überzeugt ist,
was er sagt. Er will mit seinen Komplimenten kein egoistisches Ziel erreichen
(Sex, Liebe). Sondern er will der Frau mit seinem Kompliment Freude bereiten.
Sie amüsieren, ihr ein gutes Gefühl geben.
Aber immer mit einer starken, männlichen Haltung.
Niemals als glitschiger Schleimer.

Stilvolle Komplimente – die Kennzeichen
Jetzt wird es etwas theoretisch. Ein Mann sollte wissen,
aus welchen Komponenten ein espritreiches Wortspiel besteht.
Es reicht nämlich nicht, einer Dame einen Satz an den Kopf zu schmeißen.
Nein, er muss eine positive Wirkung entfalten.

Sehen wir uns die 3 Komponenten eines guten Komplimentes an:
Zuerst schildern Sie beim Smalltalk, was Ihnen an der Dame gefällt.
Sofort danach kommt ein Satz, mit dem Sie dieses Kompliment begründen
oder näher beschreiben: was bewirkt die positive Eigenschaft der Frau bei Ihnen?
Und am Ende stellen Sie eine Frage.

Diese Frage hat den Sinn, dass sie gezwungen wird,
auf Ihre Schmeichelei zu antworten.
Erst mit der Frage halten Sie das Gespräch am Laufen., den Fisch an der Angel.

Nur ein Kompliment machen und sonst gar nichts: das zieht nicht.
Weil das alle Männer so machen.
Wenn Sie allerdings genau beschreiben,
warum Sie eine Eigenschaft der Dame für so zauberhaft halten.
Und dann noch eine Frage hinterher schicken.
Dann tut sie das, was Frauen am liebsten mögen:
Sie wird anfangen zu reden.

Beispiel 1
„Für mich ist es sehr angenehm, mit dir zu sprechen.
Ich finde dich echt klasse.
(= das Kompliment selbst).

„Du strahlst so viel Lebensfreude, Witz und Esprit aus.
Wenn ich mit dir spreche, könnte ich glatt die Zeit vergessen“
(= die Beschreibung).

„Würde es dir gefallen, wenn wir am Sonntag zusammen etwas unternehmen.
In der Stadt xyz finden Mittelalterspiele statt. Hast du Lust?“
(= die weiterführende Frage).

Beispiel 2
„Du hast eine Figur wie eine 20-Jährige
Ich mag schlanke Frauen sehr.
Machst du Sport?“

Beispiel 3
„Dein Haar ist so wunderschön.
Schwarz ist mein Lieblingstyp.
Und was ist deiner?“

 

Gute Komplimente mit Esprit und Witz
Jede Frau freut sich beim Smalltalk über geistreiche Schmeicheleien
voller Humor, Provokation und Kreativität.
Idealerweise sollten die Männer-Komplimente mit Esprit gespickt sein.
Aber natürlich nicht im steif-intellektuellen Sinn.
Sondern so wie ein großer Verführer seine Liebessprüche als Waffe einsetzt.

Dann wird die Frau die Anmache als ein Geschenk des Himmels ansehen.
Vielleicht braucht sie das gerade in einem Augenblick, wo der Ex sie verlassen hat.
Wo keiner sie zum Tanzen auffordert.
Oder wo sie in einer depressiven Phase steckt.

Die Worte sollten für die Frau überraschend kommen.
Ihr runter gehen wie ein Happen Schwarzwälder-Kirschtorte.
Ihr ein wunderbares Gefühl geben.
Und damit das Selbstbewusstsein steigern.
Damit haben Sie zumindest mal ihre Sympathie gewonnen.
Und dürfen auf mehr hoffen als nur dieses Flirtgespräch.

Leider sind die meisten Männer vom perfekten Flirter so weit weg
wie der Saturn von der Erde. Weil sie vollkommen talentfrei sind.
Sie haben nie gelernt, wie man geistreich eine Frau anmacht.
Sie glauben, mit extravaganten Sprüchen können sie eine Lady beeindrucken.
Werden aber ganz schnell als Angeber entlarvt.

Hier jetzt meine Tipps, wie der perfekte Verführer beim Smalltalk vorgeht:

Stilvolle sexuelle Komplimente
Das dürfen mit der Zeit durchaus auch erotische Anspielungen sein.
Aber niemals plump vorgetragen wie:
„Für solche Titten (Brüste) brauchst du eigentlich einen Waffenschein“.
Sondern stilvoll und mit Hintersinn:
„Dein schöner Körper inspiriert meine Gedanken“.

Das klingt espritmäßig und unaufdringlich.
„Dein schöner Body macht mich verrückt“.
Das geht schon einen Schritt weiter.
Am Anfang der Unterhaltung sollte man diesen Spruch noch nicht loslassen.

Mit sexuell getönten Worten können Sie die Fantasie einer Frau anregen.
Mit erotischen Feinsinnigkeiten die Gedanken auf eine emotional-erotische
Ebene umleiten. So dass ihr zwangsläufig das Thema „Sex“ in den Sinn kommt.

Ein zartes Pflänzchen, das Sie im Laufe der Unterhaltung
regelmäßig mit Wasser begießen und zum Wachsen bringen.
Damit erzeugen Sie in der Fantasiewelt der Frau das eine oder andere Bild.
Sie wird sich vorstellen, wie es sein könnte,
von Ihnen geküsst und sexuell beglückt zu werden.

Keinen Dank erwarten fürs Kompliment
Die meisten Frauen sind scharfsinnig genug, um zu erkennen:
der Typ will sich nur einschleimen.
Mit seinen Komplimenten will nur ein bestimmtes Ziel erreichen.
Mich schwach machen, mir an die Wäsche gehen,
an meinen Slip kommen, mich vögeln.
Wenn sie diesen Eindruck bekommt, haben Sie verloren.

Lassen Sie bei der Unterhaltung nicht durchblicken,
dass Sie etwas von der Frau wollen.
Kein Dankeschön, kein Date, keine Sex-Geschichte, keine Liebesbeziehung.
Rein gar nichts, rien! Sie geben nur, sie nehmen nicht.
Sie sind selbstlos, aber nicht niveaulos.
Sie erwarten keine Gegenleistung für ihre espritvollen Worte.

Sobald Sie sich eine Weile unterhalten haben, werden Sie sicher ein paar
liebenswürdige Charakterzüge an der Frau entdecken.
Die dürfen Sie loben.
Allerdings so, als wären Sie echt überrascht von ihren Qualitäten.

In einer gespielten Fassungslosigkeit dürfen Sie sogar einmal stottern.
Ein Kompliment darf auf keinen Fall so klingen, als haben sie schon
beim Weggehen zu Hause gewusst, was sie dem Mädel sagen wollen.
Es muss echt und spontan klingen.
So als sei der Gedanke gerade eben erst entstanden.

Machen Sie kein großes Trara, um das Kompliment –
mit bildhaften Ausführungen und langatmigen Vorträgen.
In der Kürze liegt die Würze.
2 bis 3 Sätze, stilvoll formuliert, bringen mehr als 1.000 Worte dummes Gelaber.

Geben Sie sich dabei so gleichgültig wie möglich. Es ist Ihnen verdammt egal,
ob Sie mit dem Kompliment irgendeinen Erfolg haben.
Sie loben die Frau, weil Ihnen danach ist.
Es kommt aus Ihrem Inneren und muss unbedingt heraus.
Das wirkt echt und authentisch. Sie zeigen der Dame, was Sie gerade empfinden.
Das beeindruckt sie viel mehr als unnatürlich-angeberische Sprüche.

Komplimente müssen ehrlich klingen
„Du bist das schönste Mädchen auf der ganzen Welt“ Na super!
Keine Frau wird eine so idiotische Übertreibung für voll nehmen.
Selbst mit einem Augenzwinkern vorgetragen, wirkt es nicht besonders stilvoll.
Sondern dumm bis nichtssagend.
Komplimente müssen beim Flirten ehrlich und realistisch klingen.
Ein simples „Du bist hübsch“ oder „Du bist nicht gerade hässlich“
klingt nicht übertrieben.

Ehrliche Lobsprüche können die Frau in eine euphorische Stimmung versetzen.
Wenn sie den Mann nur halbwegs attraktiv findet, wird sie sich gut fühlen
in seiner Gesellschaft. Und auf weitere schöne Worte hoffen.

Komplimente über Aussehen oder innere Werte?
Natürlich kann man am Anfang des Gespräches noch nichts
über die Charaktereigenschaften einer Frau wissen.
Eine wohldosierte Bemerkung über ihre Schönheit kann das Eis brechen.

Schauen Sie sich das Mädel in Ruhe an. Was fällt Ihnen am Outfit an?
Welche Schuhe trägt sie? Welches Kleid, welchen Schmuck? Wie ist die Frisur?
Als Flirt-Einstieg ist ein Kompliment zum Aussehen durchaus geeignet.

Allerdings machen das viele Männer so.
Damit können Sie nicht besonders viele Sympathiepunkte sammeln.
Zumal die meisten Typen maßlos übertreiben.
Das klingt für Dame schlichtweg unglaubwürdig und aufgesetzt.

Deutlich besser kommt ein Lobspruch über die Persönlichkeit der Auserwählten an.
Denn dazu gehört mehr Scharfsinn und Esprit,
als nur die schönen Augen oder die sexy Figur anzuhimmeln.
Im Laufe eines Gespräch sollten Sie unbedingt
Verhaltens- oder Charakterzüge einer Frau loben.

Doch wie kann ein solches Kompliment aussehen?

Hier ein paar Beispiele:
Wenn die Dame einen Dialekt oder Akzent hat:
Dann sagen Sie, wie sehr Ihnen das Bayerisch, Niederdeutsch
Kölsch oder Berlinerisch gefällt.

Sie hat ein Talent für eine amüsante Unterhaltung:
„Ich genieße es, mit dir zu sprechen. Du bist nicht so oberflächlich-dumm
wie viele andere Mädchen“

Die Frau hat eine optimistische Lebensausstrahlung:
„Ich mag deine strahlenden Augen und deine positive Weltanschauung“.
Und vergessen Sie nicht: hinter jede Aussage kommt eine Frage!

Wir sprechen hier von Komplimenten, die ein Single-Mann einer ungebundenen
Frau macht. Sie gefällt ihm. Vielleicht ist sie ja die richtige Partnerin für sein Leben.

Man sollte nicht vergessen, dass auch in einer festen Beziehung
Komplimente wichtig sind wie Blumen und Geschenke zum Hochzeitstag.
Auch im Arbeitsleben sollte man Komplimente an die Kolleginnen dosiert einsetzen.
Das schafft ein gutes Klima.

Espritvolle Komplimente müssen individuell auf die Frau passen
Wie auch in anderen Bereichen der Partnersuche, so müssen Sie sich
beim Ansprechen einer Frau von der Masse abheben.
Sie müssen nicht unbedingt viel besser sein, aber anders als andere Männer.
Erst diese Andersartigkeit erweckt bei Frauen Interesse.

Mit Allerweltfloskeln, die man irgendwo im Internet abgelesen hat,
kann man höchstens bei weniger anspruchsvollen Frauen landen.
Versuchen Sie, einen individuellen Bezug zur Flirtpartnerin herzustellen.
Die besten Komplimente passen haarscharf genau auf diese eine Frau.
Und haargenau auf die derzeitige Situation, in der Sie sich befinden.
Esprit bedeutet: Originalität, Kreativität, Einzigartigkeit, geistreiche Anspielungen.

Wenn ein Spruch so überhaupt nicht zu der Lady passt:
dann können Sie keine Sympathie nicht gewinnen. Allgemeinplätze stechen nie.
Sie müssen sich schon etwas Spezielles einfallen lassen.
Dazu betrachten Sie das Aussehen der Frau: Gesicht, Hände, das Lachen.
Sie beobachten, wie sie sich beim Sprechen gibt.

Jetzt müssen Sie auf Ihre innere Stimme hören.
Die Ihnen hoffentlich eine Idee einflüstert.
Nur bei einem persönlichen Kompliment bekommt die Frau den Eindruck,
dass es individuell und nur für sie bestimmt ist.
Dass Sie ein Charmeur mit guten Einfällen sind.
Bei einer  Lobpreisung, die ihr noch nie von einem anderen Mann gemacht wurde.

Blickkontakt beim Flirten
Wenn Sie die Frau bildhübsch finden, dürfen Sie das
im Lauf des Gespräches ruhig mal sagen.
Allerdings nicht mit Blick auf die Brüste, sondern in die Augen.
Auch nicht mit einem verschlagenen Gesichtsausdruck.
Sondern indem Sie den Kopf leicht seitlich bewegen/ schütteln.
So als seien Sie fassungslos über soviel Schönheit und Sex-Appeal.

Der Blick in die Augen signalisiert der Flirtpartnerin mehrere Dinge.
Sie sind ein selbstbewusster, offener und ehrlicher Mensch.
Ein mutiger Mann, der sich nicht scheut,
einer neuen Bekanntschaft in die Pupillen zu schauen.

Außerdem sieht ein Kerl nur solchen Frauen in die Augen,
für die er sich echt interessiert.
Wenn es Ihnen mehrfach gelingt, der Dame in die Augen zu blicken:
dann haben die Komplimente Früchte getragen.
Nun dürfen Sie auf mehr hoffen als auf einen lustigen Flirt.

 

Schlechte Komplimente stoßen Frauen ab
Alles, was ich bisher hier geschrieben habe,
kann man natürlich auch ins Gegenteil drehen.
Es gibt für einen Mann viele Chancen, ins Fettnäpfchen zu treten.

Wenn Sie ein Lob schlecht vortragen, dann ist es wie ein Spiel mit dem Feuer.
Statt die Sympathie der Frau zu gewinnen,
wendet sie sich gelangweilt oder angewidert ab.
Dumme  Anmachversuche ohne jeden Stil hat sie schon mehr als genug erlebt.
Das heißt für Sie: Lieber gar kein Kompliment als ein hirnloses und espritfreies.

Schmeicheleien, die nicht von Herzen kommen
sind einfach nur schlecht. Weil sie oft berechnend sind.
Und einen bestimmten Zweck verfolgen.
Zum Bespiel, die Frau flachzulegen.

Es ist geradezu lächerlich, wenn Sie ein Mädel mit auswendig gelernten
Sprüchen beeindrucken wollen.
Selbst wenn das bei Ihrem besten Kumpel schon mal funktioniert ist:
muss es nicht auch bei Ihnen klappen.

Es hängt in erster Linie vom Geschmack der Frau
und von Ihrer Vortragsweise ab, ob Anmachsprüche zum Erfolg führen.
Allerweltssprüche sind billige Massenware.
Wenn Sie der Lady wirklich gefallen wollen, müssen Sie schon Fantasie beweisen.

Wiederholungen sind sinnlos
Sogar ein esprit-triefendes Kompliment verpufft dann im Sande,
wenn sie eine Frau ständig mit solchen Äußerungen bombardieren.
Man sollte seine Schmeicheleinheiten beim allersten Gespräch
in der ersten halben Stunde vielleicht 3 bis 4 Mal einsetzen.
Zu wenig ist natürlich auch nicht gut.
Nach 4 stilvollen Lobpreisungen weiß die Dame,
dass Sie Interesse an ihr haben.
Danach können Sie einen Gang herunter schalten.

Lügen-Komplimente kann man vergessen
Negativ kommen sind unglaubwürdige Äußerungen rüber.
Wenn die Dame 15 oder 20 kg Übergewicht hat, macht es keinen Sinn,
die Figur als sexy zu bezeichnen.
Im Gegenteil: sie könnte es für eine ironische Bemerkung halten.
Auf diese Geschenke kann sie locker verzichten.
In einem solchen Fall sollten Sie sich besser auf die charakterlichen Vorzüge
oder auf die schönen Augen Ihres Schwarms konzentrieren.

Sich nicht verhexen lassen
Es gibt Frauen, zu denen können Sie sagen, was Sie wollen: alles ist falsch.
Sie drehen Ihnen jedes Wort im Mund herum.
Ich denke, jeder Mann hat diese Erfahrung schon gemacht.

Wenn Sie zu sagen: „Heute bist du aber hübsch“.
Dann antwortet sie: „Und an anderen Tage nicht, oder wie?“
Oder: „Was man von dir nicht gerade behaupten kann“. Womm!

Bevor Sie sich sinnlos verausgaben, machen Sie lieber gleich einen Rückzieher.
Entweder Sie sind überhaupt nicht der Typ dieser Kratzbürste.
Oder sie hat generell eine negative Einstellung zu Männern.
Heben Sie sich Ihre Energie für lohnendere Objekte auf.

 

Schlagworte: , , , , , , , ,