Single-Urlaub

Auswahl schöner Single-Trips

Portugals Strände im Singleurlaub
Sonnenuntergang in Portugal

Sehenswerte Reiseziele für Alleinstehende

Eine Singlereise kommt genau dann richtig, wenn einem die Decke auf den Kopf zu fallen droht. Oder wenn in der kalten Jahreszeit der Himmel in Deutschland voller Wolken hängt. Dann wird es Zeit, einen Single-Trip zu buchen: zu den schönsten Stränden dieser Welt, zum Abenteuerurlaub oder um fremde Kulturen und hinreißende Landschaften kennenzulernen.

Um Singles aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz die Entscheidung etwas zu erleichtern, welches der perfekte Single-Trip sein könnte, stelle ich in diesem Beitrag eine Auswahl von 7 schönen Reisezielen zur Verfügung, die von Alleinstehenden ziemlich oft anvisiert werden:

 

Mallorca
Ibiza und Mallorca stehen als Sinnbild für einen ausschweifenden Partyurlaub am Mittelmeer. Auf den anderen Balearen-Inseln geht es bedeutend ruhiger zu. Daher reisen die meisten Singles nach Mallorca, um vor allem im Küstenabschnitt El Arenal die Nacht zum Tag zu machen.

Der Ballermann ist eine Singlebörse unter freiem Himmel. An den Stränden und im Nachtleben der spanischen Insel wird gefeiert, gebaggert, geflirtet und geknutscht wie sonst kaum irgendwo auf der Welt. Das ist die eine Seite der größten Baleareninsel, die massentouristische. Es gibt aber auch noch eine andere, bei jungen Leuten wahrscheinlich weniger bekannte Welt Mallorcas.

Abseits von der Partymeile Ballermann können sich die Singleurlauber nämlich prima erholen. Dazu hat man eine Auswahl vielfältiger Strände und ruhiger Buchten: zum Beispiel Es Trenc oder die Cala Millor. Auch hier trifft man viele Singles, mit denen man z.B. beim Beachvolleyball oder am Hotelpool herzhaft flirten kann. Selbst wenn dabei keine Urlaubs-Romanze herausspringt, können solche Begegnungen als schöne Erinnerungen im Gedächtnis haften bleiben.

Mallorca ist eins der schönsten Paradiese für Radfahrer im Mittelmeerraum. Auf dem Fahrrad lassen sich verschlafene Dörfer, Bauernhöfe, Fincas und malerische Olivenhaine entdecken. Das Gruppenwandern durch den Gebirgszug der Serra de Tramuntana macht ebenso viel Spaß wie das Schluchtenwandern durch den Torrent de Pareis – den Grand Canyon der Balearen-Insel.

Zu den Sehenswürdigkeiten auf Mallorca zählen nicht nur die Megaparks zum Feiern und die sonnigen Strände. Die Insel bietet den Gästen noch einiges mehr an interessanten Unternehmungen. Sie können als Solo-Tourist oder zusammen mit der Single-Gruppe Tropfsteinhöhlen begehen, mit einer nostalgischen Eisenbahn fahren, das abgeschiedene Klosterleben und die einheimischen Mallorquiner kennenlernen.

Ferner besteht die Möglichkeit, im Mallorca-Urlaub an Weinverkostungen teilzunehmen (spanischer Wein), Golf zu spielen oder die Highlights der Inselhauptstadt Palma de Mallorca zu fotografieren. Wer im Frühjahr nach Mallorca reist, wenn der Tourismus noch nicht eingesetzt hat, kommt in den Genuss der Mandelblüte mit ihren herrlichen Landschaftsbildern.

Reisevorschläge für Mallorca

 

Südafrika
Die Südafrikanische Republik ist vor allem ein Safariland. Die Safari kann auf dem Wasser stattfinden (Walbeobachtungs-Touren) oder in der Wildnis des afrikanischen Buschs. Der Kruger-Nationalpark ist ideal, um sich im offenen Geländewagen wie ein Großwildjäger den wilden Großtieren Afrikas zu nähern: den Elefanten, den Löwenfamilien, Nashörner, Geparden, Leoparden, Zebras, Giraffen und den langhornigen afrikanischen Kaffernbüffeln.

Um Flusspferde und Krokodile vor die Linse zu bekommen, müsste man von Südafrika aus schon ein Stück weit nach Norden fahren, zu den mächtigen Flüssen Sambesi und Crocodile River. Im Kruger Nationalpark besteht für den Backpacker oder den in einer Gruppe Reisenden übrigens die Möglichkeit, in einem tiersicheren Camp zu übernachten.

In Südafrika gibt es für Singles ein paar interessante Großstädte, die man besuchen sollte. Allen voran Kapstadt mit den Townships, dem Tafelberg und dem Spitzberg Lions Head. Von da aus kann man in der Ferne eine Robbeninsel sehen. Aber auch die Diamantenstadt Johannisburg und der Badeort Durban sind einen Abstecher wert. Für Beach-Urlauber ist Südafrika kein ideales Reiseziel. Dafür aber für Wassersportler, Golf-Fans, Trekking-Begeisterte und für Naturliebhaber.

Bei einem Trip nach Südafrika wird die Single-Gruppe die Naturwunder des Landes kennenlernen. Dazu gehören Tierbeobachten im Addo Elephant Nationalpark. Und das Wandern durch die Berg- und Seenlandschaft des Blyde River Canyon in den Drakensbergen. An einem bestimmten Punkt haben die Urlauber eine umwerfende Aussicht auf ein 1.000 Meter tiefer gelegenes Tal.

Ein Ausflug zum Leuchtturm am Kap der Guten Hoffnung darf bei einer Singlereise nach Südafrika auf keinen Fall fehlen. Das Kap ist die Schnittstelle zwischen dem Südatlantik und dem Indischen Ozean. Nicht schlecht wäre auch eine Weinprobe in Stellenbosch oder in Franschhoek. Die Hügel und Täler der Kap-Region werden von der Sonne verwöhnt. Es ist aber nicht so brütend heiß wie in Zentralafrika. Schon die holländischen und französischen Kolonisten hatten im 17. Jahrhundert erkannt, dass in diesem Flecken der Erde vorzügliche Weintrauben gedeihen.

Reizvolles Südafrika: weitere Infos

 

New York und die USA
Die meist besuchte Stadt bei Singlereisen in die USA ist New York. So gibt es zahlreiche Reiseunternehmen, welche Single-Trips ausschließlich zur Weltmetropole am Hudson-River durchführen. Egal ob Sie die Freiheitsstatue besichtigen, über den Times Square flanieren, auf der Insel Manhattan shoppen, die Aussicht vom Empire State Building aus genießen oder sich im Central Park eine kleine Auszeit gönnen: der Big Apple von New York gehört zum Beeindruckendsten, was ein Single im Urlaub erleben kann.

Der östliche und südliche Teil der Vereinigten Staaten ist mit Sicherheit die Kosten für eine Singlereise wert. In Städten wie Boston, Washington DC, Atlanta, Miami und New Orleans bekommt der Urlauber einiges zu sehen, was sein Herz höher schlagen lässt.

Der Freedom-Trail in Boston erinnert an den Freiheitskrieg der USA. In Washington kann das Weiße Haus betreten werden. New Orleans lockt mit Jazzclubs, Mississippi-Ausflügen und mit seiner multikulturellen Vielfalt.

Die Sehenswürdigkeiten im amerikanischen Nordosten heißen Indian Summer und Niagarafälle. Von den Stränden Floridas aus können die Singleurlauber einen Ausflug zu den Everglades-Sumpfgebieten machen oder das Walt Disneyland in Orlando erleben. Wer die Natur über alles liebt, wird sich für einen Wildnis-Marsch über den Appalachen-Trail entscheiden.

Ein Single-Trip durch den Westen der USA ist nicht minder reizvoll als Neuengland und der Tiefe Süden. Vor allem Kalifornien ist ein beliebtes Reiseziel für Singles und Alleinreisende. Los Angeles, Hollywood, San Franzisco, die Strände von Malibu und Santa Monica sind nur einige der vielen Highlights an der US-Westküste.

Dazu kommen die Skigebiete und Trekkingrouten in den Rocky Mountains. Und eine Vielzahl von ungewöhnlichen Nationalparks in Utah, Nevada, Colorado und Texas. Der Berühmteste davon ist der Yellowstone Nationalpark. Aber auch den Grand Canyon und das Western-Feeling auf einer Ranch von Arizona sollte man sich bei einer Singlereise durch die Vereinigten Staaten nicht entgehen lassen.

Mit anderen Singles in die USA: mehr Details

 

Portugal
Lissabon gehört zu den beliebtesten europäischen Reisezielen für Single-Städtereisen. Die Stadt an der Tejo-Mündung hat ein ganz besonderes Charisma. Fast könnte man das Gefühl haben, irgendwo in einer Mischlingsstadt zwischen Lateinamerika und Afrika zu sein. Bemerkenswert ist die besondere Mentalität der Portugiesen, die sich unter anderem in den Balladen des Fado wiederspiegelt.

Was gibt es in Lissabon zu sehen? Vieles hat mit der Geschichte Portugals zu tun. Mit der exponierten westlichen Lage am Atlantik und mit den portugiesischen Seefahrern zu Beginn der Neuzeit.

Den Torre de Belém sollten die Singles besichtigen. Ferner natürlich die Lissaboner Altstadt Alfama mit den engen Gassen und den melancholisch klingenden Fado-Songs. Die Oberstadt Barrio Alto sollte man im Singleurlaub Portugal besucht haben. Und die Shoppingmeile Baixa mit den typisch gelben Straßenbahnen. Auf dem Marktplatz der Unterstadt dürfen die Touristen sich Südfrüchte, kühlendes Eis und portugiesische Fleisch-Spezialitäten munden lassen.

Im Umfeld von Lissabon wäre die ehemalige Königsstadt Sintra mit ihren Prachtbauten einen Abstecher wert. Die Strände der Costa de Lisboa bietet Gelegenheiten zum Surfen und Kiten auf den starken Wellenkämmen des Atlantischen Ozeans.

Die Algarveküste im Süden Portugals ist ein Top-Urlaubsziel für Badeurlauber und Vergnügungssüchtige. Viele europäische Singles zieht es an die sonnigen Strände von Lagos, Faro und Albufeira. Da so viele Touristen hier den Sommerurlaub verbringen, gibt es eine große Auswahl an Shops zum Einkaufen. Und es wird kräftig gefeiert an der allzeit sonnigen Algarve. Sowohl in Clubs und Bars, aber auch an den Stränden und bei Straßenfesten ergeben sich gute Chancen auf einen heißen Urlaubsflirt – auch mit den Portugiesen und Portugiesinnen.

Was gibt es sonst noch an Glanzlichtern in Portugal. Die zweitgrößte Stadt des Landes, Porto, ist die Heimat des Portweins. In dieser Gegend findet der Wanderer viele schöne Spazierwege durch die Weinberge.

Im Hinterland von Lissabon liegt eine äußerst idyllische Landschaft: das Alentejo. In dieser stillen, von Landwirtschaft geprägten Region, ist nichts zu sehen von Massentourismus. Hier regiert die Gemütlichkeit. Der Singlereisende kann in ruhigen Dörfern und kleinen Städtchen wie Évora, Beja oder Cuba und bei Wanderungen durch den Nationalpark Guadiana seine innere Mitte wieder finden.

Reiseziele in Portugal: ein Überblick

 

Türkische Riviera
Die Türkei und Griechenland konkurrieren nicht nur um Zypern und um die Gasvorkommen im Mittelmeer, sondern auch um die Gunst ausländischer Touristen. Es ist schwer zu sagen, wer dabei auf lange Sicht die Nase vorn hat. Bedingt durch Terroranschläge war es in der Zeit nach 2016 auf jeden Fall Griechenland.

Als türkische Riviera wird der Küstenabschnitt im Golf von Antalya bezeichnet. Die am häufigsten gebuchten Badeorte für den Strandurlaub in der Türkei sind außer Antalya noch Alanya, Side, Belek, Kemer, Lara und Fethiye. Dazu kommen auf türkischem Boden noch die Küstenstädte an der ägäischen Küste wie Izmir und Bodrum. Diese möchte ich hier aber außen vor lassen.

Die türkische Riviera muss bei Singlereisen in die Türkei unbedingt mit einbezogen werden. Denn hier ganz im Süden scheint die Sonne an 3.000 Stunden pro Jahr auf die Strandgebiete herunter. Dadurch kann man sogar noch im Frühherbst ins Meer hinaus schwimmen und schnorcheln gehen. Das Wasser an der türkischen Riviera ist von sauberer Qualität. Die Industriezentren der Türkei liegen weit weg, in Istanbul und Ankara.

Im Hoheitsgebiet von Antalya finden die Singles aus Deutschland, Österreich und aus der Schweiz kilometerlange Strände mit zahlreichen Wassersport-Optionen vor. Im Hafen liegen Segeljachten, mit denen man einen Ausflug hinaus in den Golf machen kann. Antalya ist zur Freizeitgestaltung ein ganz nettes Städtchen. Im Zentrum Kaleici stehen Fachwerkhäuser aus der Zeit des Osmanischen Reiches. Sowie noch viel ältere Gebäude aus der römischen (Hadrianstor) und aus der byzantinischen Epoche.

Das mittelalterliche Yivli-Minarett gehört zu den touristischen Attraktionen von Antalya. Der Marktplatz der feilschenden Händler wird in der Türkei Basar genannt. Dazu haben die Singleurlauber zahlreiche Shopping- und Einkehrmöglichkeiten. So oder so ähnlich sieht es in allen prominenten Küstenorten der türkischen Riviera aus. In der einen oder anderen Küstenstadt darf eine Moschee oder ein Kloster besichtigt werden.

Ein paar Kilometer nördlich von Antalya liegt das über 2.000 Meter hohe westliche Taurusgebirge. Wer sich im Türkei-Urlaub sportlich betätigen möchte, erwandert dieses Gebiet oder benutzt das Mountainbike. Das Nachleben an der Riviera ist dem Touristenstrom angemessen. Aber nicht so wild wie auf Mallorca oder Ibiza.

 

Irland
Vom heißen Süden kommen wir nun in den windigen Westen Europas. Singlereisen nach Irland bedeutet: Dublin und ein Bewegungsurlaub in einer dünn besiedelten Naturlandschaft.

Irland wird gern als grüne Insel bezeichnet. Große Flächen der Insel bestehen aus Wiesenlandschaften. In Irland wird viel Schafzucht betrieben. Die Webseite www.farmarbeit.de/farmarbeit-irland.html bietet zivilisationsmüden Städtern zeitlich befristete Jobs an: bei einem irischen Schäfer, auf einer Pferderanch oder einem Bauernhof.

Beim Single-Trip nach Irland dürfen sich die Teilnehmer auf einen idyllischen Aufenthalt freuen. Abgesehen von Dublin gibt es nur noch 3 Städte mit über 50.000 Einwohner: Cork, Galway und Limerick. Die meisten Ortschaften sind Dörfer und Kleinstädte. So wundert es nicht, dass die grüne Insel fast vollständig von der Natur beherrscht wird.

Fahrradtouren sind ein beliebtes Mittel, um das authentische Irland kennenzulernen. Immer wieder kommen die Radler an seltsamen Steinkreuzen vorbei. Diese stammen aus einer Zeit, als die Kelten noch die Herren über die Insel waren. Auch Klöster und Burgen aus dem Mittelalter sind zu sehen. Die bekannteste Radroute ist der Ring of Kerry, an der Südwestspitze der grünen Urlaubsinsel.

Der größte Fluss Irlands ist der Shannon. Zum Bootfahren eignen sich allerdings besser die Seen in der Landesmitte und im Westen. Diese werden in Irland wie auch in Schottland als „Lough“ bezeichnet. Die Westküste ist viel zu stürmisch zum Paddeln. Höchstens oben im Norden ist es möglich.

Der wohl imposanteste Touristen-Bestseller auf irischem Moden sind die 200 Meter hohen Klippen von Moher an der atlantischen Westküste. Ein weiteres Highlight des Natururlaubs in Irland ist der Nationalpark Connemara, nordwestlich von Galway.

Der Park ist nicht besonders groß, aber wunderschön naturbelassen mit seinen Wäldern, Weiden und Mooren. Ebenso einige andere Naturschutzgebiete, die über die Insel verteilt sind. Wer sich für die Historie Irlands interessiert, ist gut beraten, an Führungen teilzunehmen. Überall auf der Insel stehen noch Burgen und Schlösser der Normannen und mittelalterlicher Fürsten.

Dublin ist natürlich ein Muss bei einer Singlereise nach Irland. Zwei oder drei Pubs sollte man von innen gesehen haben. Um das Guinness-Bier zu probieren und die authentische irischen Bevölkerung kennenzulernen. Im siebenstöckigen Guinness Storehouse von Dublin erfahren Sie, wie das edle Gebräu hergestellt wird. Wer es fertig bringt, im März nach Irland zu reisen, kann am St. Patrick’s-Festival teilnehmen, dem größten Volksfest in ganz Irland.

 

Après Ski-Urlaub für Singles
Der echte Après Ski, der diesen Namen auch wirklich verdient hat, wird eigentlich nur in Österreich praktiziert. In anderen Alpenländern ist nicht besonders viel los bei den Skipartys. Wer also unbedingt kräftig feiern will, sollte einen Single-Skiurlab in Tirol, im Zillertal, im Vorarlberg oder im Salzburger Land buchen. Oder an einer Ski-Gruppenreise teilnehmen.

Das Flirten ist des Singles allerliebstes Kind. Im Skiurlaub haben sie dazu reichlich Gelegenheit. Auch bei nachgestellten Veranstaltungen in einigen deutschen Großstädten. Das Singen von flätigen Liedern und das Alkoholschunkeln bringen die Skifans in eine lockere Stimmung. So ist es ein Kinderspiel, zu anderen Menschen Kontakte zu schließen, Bruderschaft zu trinken und Küsschen auszutauschen.

Die wildesten Skipartys finden in diesen Après-Skiorten statt. Man sollte sich beim Skifahren oder Schneewandern tagsüber nicht verausgaben. Damit des Abends noch ein wenig Energie vorhanden ist, um eine fesche Skilady oder einen Skihengst anzubaggern.

Alleinstehende, die vom Ski-Zirkus nicht viel halten, können sich im Skiurlaub rein auf den Wintersport konzentrieren. Dabei besteht die Möglichkeit, seine Fertigkeiten in einem Skikurs aufzufrischen. Bei Langläufern wird das nicht nötig sein. Denn hier passieren deutlich weniger Unfälle als auf der Piste.

Flirten und sich nett unterhalten kann man übrigens auch ohne Alkohol. Zum Beispiel am Skilift, auf der Strecke selbst oder beim Mittagessen in einer Skihütte. Hier kommt es garantiert nicht zu Suff-Gesprächen, an die man sich am nächsten Tag nicht mehr erinnern kann.

Viele Skifans aus Deutschland und anderen europäischen Ländern nutzen den Skiurlaub, um eine Frau oder einen Skitrainer ins Bett zu bekommen. Bei Singles mag das legitim sein. Wenn ein alter, verheirateter Skihase sich allerdings auf ein erotisches Geplänkel einlässt, kann es zu bösen Nebenwirkungen kommen.

 

Bildquelle:
© Jutta Adam / Fotolia.com. #105174242