ZDF-Doku: Reife Singlefrauen auf Partnersuche

Warum finden reife Single-Frauen
keinen Mann?

Die ZDF-Doku interviewt 3 Single-Frauen unterschiedlicher Altersklassen.
Alle drei sind bereits in einem reifen Alter. Und schon seit längerer Zeit solo.
Die ZDF-Doku möchte herausfinden:
Warum haben sie kein Glück bei der Partnersuche?
Aus welchen Gründen scheitern sie immer wieder daran,
das Singledasein zu beenden.

 

ZDF-Doku: Drei Frauen, ein Dilemma
Wenn wir uns Sonntag Abend im ZDF das Traumschiff oder Rosamunde Pilcher
ansehen: dann wissen wir schon nach 5 Minuten, wer am Ende der Kreuzfahrt
oder der Schloss-Romanze ein Liebespaar ist.

Zwei Menschen blicken sich in die Augen.
Es gibt noch ein paar künstlich eingebaute Widrigkeiten.
Am Ende aber ist alles Friede, Freude, Eierkuchen.
Doch im richtigen Leben läuft das Spiel meist anders.

Single-Frau 1:
Davon kann auch Esther (44) ein Lied singen.
Eine reife Single-Frau in den allerbesten Jahren. Sie hat sich freiwillig
zur ZDF-Doku der Sendung 37 Grad gemeldet. Schon seit 10 Jahren lebt sie allein.
Ihre Ehen wurden geschieden, weil beide Männer
geistig nicht mit ihr Schritt halten konnten.

Was die Partnersuche angeht, weiß Esther in der ZDF-Dokumentation
nicht viel Gutes zu berichten.
Sie sieht hübsch aus. Die meisten Männer wollen nur Sex von ihr.
Der Langzeitsingle Esther möchte sich gern wieder verlieben.
Mit einem Partner eine Beziehung eingehen. Aber nicht um jeden Preis.
Nebenbei ist sie im Internet auf Singlebörsen aktiv.
Doch online oder offline: das macht für Ihren Misserfolg keinen großen Unterschied.

Single-Frau 2:
Nicht viel anders geht es Viola (34).
Seit 12 Jahren ist sie solo. Also fast ihr ganzes Erwachsenenalter lang.
Viola berichtet in der ZDF-Doku:
Bei mir scheitert die Partnersuche regelmäßig schon beim ersten Date.
Sie lernt Männer auch über Partnerbörsen im Internet kennen.
Sie kommt mit ihnen zusammen. Und stellt fast immer fest:
Diese Typen haben Bammel vor einer gestanden Frau.
Ein Phänomen, das wir häufig beobachten in unserer Zeit.

Als einzige von den drei ZDF-Frauen hat Viola noch ein anderes Problem:
Sie sucht nicht nur einen Lover, sondern einen Familienvater.
Viola möchte Kinder bekommen. Und das möglichst bald.
Sie hört die biologische Uhr ticken.
Ein echter Abtörner für viele Männer, wie sie zu berichten weiß.

Frauen mit Kinderwunsch haben schlechte Karten auf dem Partner-Markt.
Es sei denn: sie erwischen einen Kerl, der genau im richtigen Alter ist.
Eine Studie hat belegt: Männer zwischen 35 und 40 sind am ehesten bereit
für Nachwuchs. Nach dem 40. Geburtstag nimmt der Wunsch schon wieder ab,
eine Familie zu gründen.

Single-Frau 3:
Die dritte Dame in dieser ZDF-Doku geht schon auf das Rentenalter zu.
Auch Elke (60) aus Berlin möchte noch einmal eine richtige Liebe erleben.
Vielleicht sogar nochmal heiraten.
Seit fast 10 Jahren ist Elke solo. Ihre Chancen schätzt sie schlecht ein.
Die Kinder sind besorgt darüber, dass sie allein wohnt.
Wie soll das im Alter werden?

Mit der Online-Partnersuche hat Elke nicht viel am Hut.
Sie versucht es lieber auf konventionelle Weise.
Sie geht viel aus. Zu Freizeit-Treffs, wo reifere Singles zusammen kommen.
Dort hat sie gute Unterhaltung. Sie besucht Sportveranstaltungen.
Setzt sich auch schon mal ins Cafe.
In der Hoffnung von einem einsamen Männerherzen angesprochen zu werden.

Trotz dieses offenen Lebenswandels ist Elke zu der Erkenntnis gekommen:
Eine neue Liebe zu finden, das ist für eine Frau in ihrem Alter fast unmöglich.
Obwohl sie von den 3 Damen hier die geringsten Ansprüche stellen würde.

 

Wie hilfreich ist die ZDF-Doku für andere Single-Frauen?
Der Film geht leider nur über 30 Minuten.
Genug, um die Probleme der drei reifen Damen zu erläutern.
Zu wenig aber, um nach Lösungswegen zu suchen.

Man hätte sich eine längere TV-Sendung gewünscht, wo auch Männer
zu Wort kommen. Wo über dieses Thema diskutiert wird.
So lässt die ZDF-Sendung zuschauende Single-Frauen im Regen stehen.
Hinterher sind sie nicht schlauer als zuvor.

 

ZDF-Interview mit einem professionellen Single-Berater
Thema: Frauen über 40 und die Probleme bei der Partnersuche.
Hier erfahren wir schon mehr darüber, warum reife Frauen sich so schwer tun.
Er nennt dem ZDF mehrere Gründe:

Online-Dating
Dort liegt das Problem in der Altersklasse. Wenn eine Frau 30 ist,
dann hat sie im Internet gute Chancen bei der Partnersuche.
Jeden Tag ist das Postfach voll mit Zuschriften.
Vorwiegend von Männer, die ca. 5 Jahre älter sind.
Die denken jetzt endlich daran, auf Brautschau zu gehen.
30 ist die beste Zeit für eine Frau, um ein Liebesglück zu finden.
Nicht nur online. Männer um die 35 sind sozusagen reif für eine feste Beziehung.

Bei den Damen ab 40 ergibt sich – wie in der ZDF-Doku gesehen –
ein ganz anderes Bild. Paarungswillige Männer im richtigen Alter sind vergeben.
Frauen Ü40 sind auf Datingbörsen klar in der Überzahl.
Die Auswahl an Männern ist also relativ gering.
Entweder sie nehmen, was sie bekommen können.
Oder sie bleiben allein. Was ziemlich oft der Fall ist.

Noch schlimmer sieht es für ledige Damen ab 50 aus.
Für sie ist der Zug fast schon abgefahren.
Wenn sie nicht mit einem wirklich attraktiven Aussehen aufwarten können,
haben sie nur noch minimale Chancen bei der Partnersuche.
Denn auf der einen Seite suchen Männer ab 50 nicht selten nach einer
deutlich jüngeren Partnerin. Auf der anderen Seite sind diese Typen
gar nicht mehr bereit, sich fest zu binden.

Wettstreit mit jungen Single-Frauen
Der ZDF-Interviewer erfährt:
In ca. 8 Prozent aller Fälle heiratet ein reifer Mann eine Frau,
die 10 Jahre oder mehr jünger ist. Ein Sugar-Babe.
Nach dem Motto: wohlhabender Mann sucht junge hübsche Partnerin.
Mit einer sexy Ausstrahlung. Und nicht so kompliziert wie die Damen über 40.
Hier erfahren Sie mehr über das Thema: Altersunterschied in einer Beziehung.

Ob er seine junge Traumprinzessin findet und dauerhaft an sich binden kann:
das ist eine andere Frage. Fakt ist aber: diese Männer stehen für reifere Frauen
nicht mehr zur Verfügung.
„Sorry, du bist mir nicht knackig genug“ ist die Standard-Antwort,
die so manche Frau über 40 bekommt. Weil sie mit dem Sex-Appeal
einer 27-Jährigen naturgemäß meist nicht mithalten kann.

Dazu kommt noch ein anderes Problem:
Knapp 10 Prozent aller Männer, die im gesetzten Alter eine Scheidung hinter sich
haben, wollen von emanzipierten deutschen Frauen nichts mehr wissen.
Sie konzentrieren die Partnersuche auf den ausländischen Heiratsmarkt.

Viele Frauen aus Osteuropa, Südamerika, Asien oder Afrika sind gern bereit,
mit einem reiferen deutschen Mann Hochzeit zu feiern.
Man könnte darüber philosophieren, warum nur Männer solche Absichten hegen.
Deutsche Frauen sind scheinbar viel weniger bereit, einen ausländischen Partner
zu akzeptieren. Höchstens noch dann, wenn er hier in Deutschland wohnt.

Ansprüche reifer Frauen an einen potentiellen Lebenspartner
Der Single-Berater meint im ZDF-Interview:
Wenn sie 25 ist, läuft das Leben noch spielerisch leicht.
Gestern Paul, heute Sven, morgen Mario.
Auch die Sache mit dem One Night Stand wird meist nicht so eng gesehen.
Man hat noch so viel Zeit. Will das Leben genießen.
Und vieles ausprobieren, bevor man sich festlegt.

Die Frau mit 40 hingegen hat schon einiges hinter sich.
Nicht selten sind es schlechte Erfahrungen.
Sie will unbedingt vermeiden, die Fehler der Vergangenheit noch einmal zu machen.
Bei einem Treffen mit einem Mann achtet sie genau darauf,
ob er ihren Ansprüchen genügt. Männer sind diesbezüglich nicht so penibel.

Sie will nicht nur einen Kerl, der ihr vom Erscheinungsbild her gefällt.
Auch die inneren Werte und Einstellungen müssen stimmen.
Er muss ihr geistig Paroli bieten können.
Er muss ihr genug Freiheiten lassen. Gleichzeitig aber treu sein.
Der Prototyp für diese Art Frau ist Esther aus der ZDF-Doku oben.

Eine reifere Frau lässt sich bei der Suche nicht mehr von romantisch-märchenhaften
Gesichtspunkten leiten. Sie analysiert haarscharf das Pro und Contra
der interessierten Kandidaten. So kommt es, dass bei den eh schon
seltenen Gelegenheiten fast alle Männer die strenge Prüfung nicht bestehen.

 

Tipps für reife Frauen auf Partnersuche
Im ZDF-Interview meint der Single-Berater:
Wenn die Lady über 40 oder 50 noch einmal die Liebe finden möchte:
dann sollte sie nichts überstürzen. Sich nicht unter Zeitdruck setzen.
Nur mit einer gewissen Lockerheit (Kommst du heute nicht, kommst du eben
morgen) ist es möglich, auf Männer begehrenswert zu wirken.

Das bedeutet nicht, dass sie die Hände in den Schoss legt.
Abwarten und Tee trinken ist mit Sicherheit nicht zielführend bei der Partnersuche.
Die Frau über 40 sollte ein möglichst aktives Leben führen. Hinausgehen in die Welt.
Und ohne Aufdringlichkeit offen sein für Gespräche mit Männern.
Sie sollte einen Ansprechversuch nicht gleich abblocken,
nur weil er eine Brille trägt oder schütteres Haar hat.
Weil er kleiner als 1,80 ist oder am Anfang ein wenig ungeschickt daher kommt.

Neben allem Kalkül (der perfekte Partner muss das und das …, darf das nicht …)
sollte sich eine reife Dame auf ihre Intuition besinnen.
Wie junge Frauen es tun, sollte sie auf die innere Stimme hören,
wenn sie einem alleinstehenden Mann begegnet.

Denn die Anziehungskraft ist Grundvoraussetzung dafür,
dass eine Partnerschaft auf Dauer funktionieren kann.
Was nützt es, wenn beide die gleichen Interessen und Weltanschauungen haben:
wenn es tief im Herzen und bei den Sexualhormonen nicht Klick macht.

Das Prinzip Jung sucht alt oder umgekehrt sollte nicht nur für Männer gelten.
Geben Sie auch solchen Männern eine Chance bei der Partnersuche,
die 10 Jahre jünger oder älter sind als Sie selbst.
Denn nicht immer ist der Kalender ein guter Ratgeber in Liebesdingen.
Nicht wenige Männer wissen die Vorteile einer Partnerschaft
mit einer reifen Frau durchaus zu schätzen.

Tipps für das Internet-Dating reifer Frauen
Es wäre kontraproduktiv, wenn Sie sich bei einer Online-Partnervermittlung
oder bei einer Kontaktanzeige in der Zeitung ein falsches Persönlichkeitsbild
von sich abgeben. Nur um möglichst vielen Männern gut zu gefallen.
Und viele Dates zu bekommen.
Das tut die selbstbewusste Viola aus der ZDF-Doku zwar nicht.
Dennoch macht sie einen folgenschweren Fehler:

Sie beschreibt im Dating-Profil ihre Wünsche nicht sehr genau und ehrlich.
So kommt es immer wieder zu Fehlschlägen und Enttäuschungen bei den Dates.
Nämlich genau dann, wenn der Mann merkt, dass sie eigentlich
einen Vater sucht für künftige Kinder.

Das Beste, was reifere Frauen machen können: die Vorstellungen exakt darlegen.
Dann lernt man vielleicht nicht so viele Männer kennen.
Allerdings dafür nur solche, die ähnliche Wünsche haben.
Man verschwendet nicht so viel Zeit mit unpassenden Kandidaten.

 

Ups: Sind Single-Frauen in den 40ern
etwa ganz besonders glücklich?

Sie jammern zwar und lamentieren, dass der Partnermarkt für sie nicht viel hergibt.
Vor allem Frauen mit Hochschulbildung sind fast unvermittelbar.
Im Grunde genommen wollen aber viele reife Mädels zwischen 40 und 50
gar keinen Mann an ihrer Seite. Vor allem dann nicht,
wenn sie eine schwere Scheidung hinter sich haben.

Die  Umfrage einer Partnerbörse belegt:
Die Damen ab 40 sind oder fühlen sich als Single ganz besonders glücklich.
Die Kinder sind aus dem Gröbsten heraus. Den Alten sind sie endlich los geworden.
Befreit von vielen Zwängen genießen sie jetzt die neu gewonnene Freiheit.

Im zweiten Frühling blühen sie förmlich auf. Sie geben sich attraktiver.
Sie können mit Freundinnen um die Häuser ziehen.
Sie fangen an, Sport zu treiben. Sie können reisen wie sie wollen.
Und Sex haben, mit wem sie wollen.
So muss doch das Paradies aussehen. Ähnliche Zustände wie mit 20.
Wie konnte man nur jemals so dumm sein, zu heiraten?

Doch leider hat die Sache einen Haken.
Über einige Jahre hinwwg genießen selbstbewusste Single-Frauen
über 40 das unabhängige, selbstbestimmte Leben.
Nicht alle natürlich! So manche sehnt sich auch nach einer Scheidung
gleich wieder nach einer neuen Liebschaft.

Doch viele fühlen sich total wohl in ihrer Haut.
Bis dann irgendwann der Zeitpunkt gekommen ist, wo sie genug haben
von dieser grenzenlosen Freiheit. Immer öfter beschleicht sie das Gefühl:
da müsse noch etwas kommen. So wie in der ZDF-Doku die Esther und Elke.

Oft geschieht dieser Bewusstseinswandel erst dann, wenn es schon zu spät ist.
Wenn sich die Falten im Gesicht nicht mehr übermalen lassen.
Wie es bei grauen Haaren problemlos möglich ist.
Wenn die Spuren des Alterns unübersehbar sind.

Deshalb sollte eine geschiedene Single-Frau über 40,
die aus gut verständlichen Gründen über den Wolken schwebt,
das Thema Partnersuche nicht ganz aus den Augen verlieren.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,