Wie finde ich einen Sexpartner?

Sexkontakte und One-Night-Stand

Mit Erotikdating finden viele Singles niveauvolle Sexkontakte und Sexpartner für Gelegenheitssex. Hier meine Tipps,
wie Ihr One-Night-Stand ein Erfolg wird

Heute geht es um das Thema:
Sexpartner für erotische Abenteuer.

 

Casual-Dating – was ist das?
Beim Erotikdating im Internet finden Singles Gelegenheits-Sex.
Einmalig pro Sexpartner, mehrere Male oder sehr oft.

Kein planloses Poppen.
Sondern es gehört eine Menge Taktgefühl und Sensibilität dazu.
Damit das erotische Abenteuer für alle Beteiligten zufriedenstellend
und zwangslos abläuft.

Beim Erotikdating finden viele Singles, die keine feste Beziehung eingehen können
oder wollen, den Sexpartner ihrer Wahl.

 

Hier gibt es weitere Infos
zum Thema Erotik-Kontakte

 

Die User auf den Erotik-Portale kommen aus allen Altersgruppen
und aus allen Gesellschaftsschichten:
Manager(innen), Hausfrauen, Arbeiter(innen), Akademiker(innen).
Rechtsanwälte (m/w), Beamte, Ärzte …
Männlich und weiblich zu fast gleichen Teilen.

Es geht um Poppen und Sex.
Mit der klassischen Partnersuche hat das überhaupt nichts zu tun.
Es geht hier auch nicht so sehr um einen Seitensprung.
Das ist etwas für Menschen, die in einer Beziehung leben.
Nein, beim Casual-Dating suchen vorwiegend Singles ein Sextreffen,
um ihre Lust auszuleben.

Vom One-Night-Stand, über Gelegenheitssex (z.B. 2 mal pro Woche)
bis zur dauerhaften erotischen Affaire ist hier alles möglich.

Viele Frauen verbinden mit dem Wunsch nach einem erotischen Abenteuer
die Sehnsucht nach Liebe, nach Zuneigung und
nach einer neuen Beziehung.
Warum sollte sich auch beides ausschließen?

 

Was lieben Frauen beim Sex?

 

Sexkontakte – wer sucht die eigentlich?
Diese Art, seine sexuellen Bedürfnisse auszuleben,
hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt.
Bei einem Erotik-Portal handelt sich um ein Unternehmen,
das nichts gemeinsam hat mit irgendwelchen Porno-Seiten im Web.
Diskretion und Niveau wird im Bereich Sexkontakte ganz groß geschrieben.

Mit dem Entstehen solcher Agenturen ist es für Singles sehr einfach geworden,
ihren Sexpartner für gelegentliches Poppen zu finden.
Denn die Anzahl der User auf diesen Seiten ist enorm groß.
Besonders Frauen nehmen dieses Angebot immer mehr wahr.

Die Gründe dafür:
Beim Erotikdating wird großen Wert gelegt auf Vertrauenswürdigkeit
und Sicherheit. Nur seriöse Männer haben die Chance,
bei solchen Portalen angenommen zu werden.

Aber es sind nicht nur Singles, die hier aktiv werden.
Viele verheiratete Frauen finden in ihrer Ehe nicht mehr die Wertschätzung
und die sexuelle Befriedigung, die sie sich wünschen.
Und so wundert es nicht, dass sie sich woanders umsehen,
um Sex zu haben.

Beim Erotikdating sind keineswegs nur frustrierte Frauen jenseits der 40 aktiv.
Besonders großen Zulauf haben die Erotikseiten
von jungen Single-Frauen Anfang bis Mitte zwanzig.
Bevor sie sich in eine feste Beziehung stürzen,
wollen sie sich hier noch mal so richtig ausleben.

Andere Singles können oder wollen keine feste Beziehung eingehen.
Oder aber sie leben in Scheidung. Sind fast schon wieder Single.
Sie alle wollen aber auf Sex nicht verzichten.

Und interessanterweise finden sich hier auch viele Frauen,
die erst seit kurzem verheiratet sind.
Wie so denn das, wird so mancher fragen.
Man vermutet, dass es in diesen Ehen von Anfang an
nicht so richtig rund lief im Bett.
Oder dass ihre Männer jetzt schon fremdgehen.

 

Was lieben Männer beim Sex?

 

Casual-Dating – meine Tipps

Offen und ehrlich sein
Beim Erotikdating geht es letztendlich darum,
gezielt einen passenden Sexpartner zu finden.
Nach virtuellem Beschnuppern kommt es oft zu realen Sextreffen,
bei denen Männer und Frauen sich dann vergnügen können.

Damit das Ganze kein Reinfall wird, sollte man in seinem Profil
und beim Dating auf Erotik-Portalen möglichst ehrlich sein.
Man sollte seine Ansprüche und seine sexuellen Neigungen klar und deutlich formulieren. Außerdem natürlich auch, was man denn eigentlich sucht.


Respektvolles Miteinander

Auf Erotik-Seiten suchen zwar alle dasselbe.
Das heißt aber nicht, dass man sich hier wie eine Sau aufführen kann.
Niveau steht ganz oben an.
Wer sich daran nicht hält, fliegt ganz schnell wieder raus aus dem Portal.

Solange man seinen potentiellen Sexpartner noch nicht gut kennt,
sollte man sich gewisse frivole Ausdrücke verkneifen.
Nur wenn Ihr Gegenüber davon angetörnt wird, dann ist es natürlich möglich.
Man sollte daran denken, dass hinter jedem Profil ein realer Mensch steht.

Am besten fährt man vielleicht, wenn man eine solche Person zuerst einmal genau so anspricht, wie man es im realen Leben auch tun würde.
Es ist nicht geschmackvoll, damit zu prahlen,
wie viele Sexkontakte man schon gehabt hat oder gerade am Laufen hat.

Zum respektvollen Miteinander gehört auch:
dass man nicht ausfallend wird, wenn das gewünschte Date nicht zustande kommt.


Anonymität beim Erotikdating

Wer sich anmeldet und ein Profil erstellt,
ist zunächst einmal vollkommen anonym.
Niemand hat die Möglichkeit, irgendwelche Kontaktdaten zu erfahren.
Nur Sie selbst können diese Daten weitergeben.

Das sollten Sie auch tun.
Jedoch erst dann, wenn Sie die Person schon besser kennengelernt haben.
Und sicher sind: dieser Mann/ diese Frau ist vertrauenswürdig.
Und sehr interessant für Sie als Sexpartner.

Sie sollten immer dann hellhörig werden, wenn jemand schon
nach kurzer Zeit Telefonnummer oder E-Mail-Adresse haben möchte.
Die Anonymität erlaubt es den Usern, in ihren Profilen unverblümt
ihre sexuellen Neigungen darzulegen.
Sie müssen und sollen kein Blatt vor den Mund nehmen.
Hier können alle möglichen Dinge angeklickt werden

One-Night-Stand
Erotische Dauer-Affäre
Seitensprung
Videochat
Normaler Sex
Sado Maso
Fesselspiele
Oralsex
usw.

Das ist von Anbieter zu Anbieter verschieden.
Aufgrund dieser Angaben macht der Betreiber des Erotik-Portals
Ihnen passende Partnervorschläge:
Menschen, die dasselbe suchen wie Sie.


Erstes Sextreffen

Beim Casual-Dating suchen Sie (meist) nicht Ihren Lebenspartner.
Das heißt:
der Sexpartner muss nicht in jeder Beziehung perfekt zu Ihnen passen.

Es geht ums Poppen.
Es ist zweitrangig, was für eine Mentalität oder Charakter er oder sie hat.
Sie müssen mit ihm nicht ihr Leben verbringen.
Sondern Sie wollen mit ihm eventuell die Matratze teilen.
Wobei Matratze nicht der richtige Ausdruck ist:
oft trifft man sich an viel aufregenderen Orten zum Sex.

Bevor ein erstes Date zustande kommt,
sollte man sich gegenseitig aktuelle Fotos zuschicken.
Und man sollte telefonieren, am besten mehrmals.
Ein bisschen Small-Talk kann nicht schaden.
Dann formuliert man noch einmal, was man sucht
und wie weit man gehen möchte.
Man trifft sich zuerst an einem neutralen, öffentlichen Ort.
Unternimmt etwas zusammen. Und lernt sich kennen.
Und wenn das alles passt, kann man sich ins erotische Abenteuer stürzen.
Je nach Gefallen und Lust können Sie Ihren Sexpartner öfters treffen.

 

Hat mich sehr gefreut, dass Sie hier waren.
Vielleicht versuchen Sie es mal mit Casual-Dating?
Hier der Link zu den Sexkontakten.


Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,