Wie das Winterwetter Singles auf den Geist geht

Was tun beim Sauwetter im Winter?

Singles haben es im Winter besonders schwer:
Weihnachten, einsam, müde und lustlos. Meine Tipps,
wie Sie bei trübem Wetter gut über die Runden kommen

Im Sommer ist das Single-Leben ganz gut zu verkraften.
Bei strahlendem Sonnenschein kann man schöne Dinge draußen unternehmen:
Grillpartys, im Biergarten flirten, Sport treiben, Open Air-Konzerte besuchen.

Sobald sich das Wetter im Herbst eintrübt, wird es immer schwerer,
sich angenehm zu beschäftigen. Fallende Temperaturen, wenig Sonnenlicht,
Schneematsch und Regenwetter machen die dunkle Jahreszeit für Singles
zur Qual. Denn nun wird ihnen bewusst, wie allein sie doch eigentlich sind.
Wenn man jetzt wenigstens einen Menschen zum Kuscheln an seiner Seite hätte.

So mancher Single verfällt ab der Weihnachtszeit in eine trübselige Depression.
Würde am liebsten in einen tiefen Winterschlaf fallen.
Bis im Frühjahr endlich die ersten Sonnenstrahlen das Herz wieder lachen lassen.
Doch irgendwie müssen sie diese schwermütige Zeit überstehen.
Hier ein paar Anregungen, wie ein Single auch bei winterlichem Wetter
eine gute Zeit haben kann.

Die Stimmungskiller
Genau drei Dinge sind es, welche den Winter für Singles so schlimm machen.
Zum einen haben wir wetterbedingt weniger soziale Kontakte als im Sommer.
Zum zweiten macht uns das bewusst, wie allein wir doch eigentlich sind.
Und drittens schlägt uns der Lichtmangel im Winter auf den Geist.
Auf diese 3 Themen werde ich in diesem Artikel eingehen.

 

Die verfluchten Weihnachtsfeiertage
Andere Menschen freuen sich darauf. Endlich mal ein paar Tage ausspannen.
Zeit haben für die Lieben. Die festliche Stimmung genießen.
Für Singles sieht die Lage etwas anders aus. Weihnachten ist ihnen einen Gräuel.
Niemand ist da, mit dem sie unter dem Christbaum Geschenke auspacken.
Keiner nimmt sie in den Arm und flüstert ihnen nette Worte ins Ohr.

Es ist schon ein Fluch mit dem Fest der Familie.
Dennoch kann auch ein Single die Weihnachtszeit ganz gut für sich nutzen.
Denn er hat Freiheiten, die verheiratete Leute nicht haben.

Vor allem sollte man sich als Alleinstehender die Weihnachtsmärkte nicht entgehen
lassen. Denn hier gibt es viele schöne Flirtmöglichkeiten.
Auch und vor allem bei kaltem Wetter.
Ebenso bei einem Rundgang durch die Geschäfte.
In Anbetracht des bevorstehenden Weihnachtsfestes sind Singles
in dieser Zeit aufgeschlossener für Kontakte.
Möglicherweise auch, sich zu verlieben.

Der Glühweinstand ist eine tolle Erfindung.
Wie gemacht, um in vorweihnachtlicher Stimmung mit anderen Singles
anzubandeln. Man muss es nur tun. Und nicht dumm herumstehen und abwarten,
dass andere aktiv werden. Auch als Frau können Sie einem Mann zuprosten.
Und so ein Gespräch anfangen. Mit 0,2 Promille funktioniert das umso leichter.

Wir sollten versuchen, dem Winterwetter positive Seiten abzugewinnen.
Wozu gibt es Schnee und Eis? Na klar: zum Skifahren in den Bergen.
Wo steht geschrieben, dass ein Single Weihnachten zu Hause verbringen muss?
Mit Sicherheit kommen viele Alleinstehende auf die glorreiche Idee,
das Fest der Weltuntergangsstimmung zu meiden.
Und sich bei Höhensonne in der weißen Winterlandschaft zu vergnügen.
Im Nu ist der Weihnachtsspuk vorbei.
Wenn man nach Haus kommt, kann man sich auf das neue Jahr freuen.

 

Hier gibt es weitere Infos
über Single-Leben, Single-Probleme und Single-Ansichten

 

Schlechte Laune durch Einsamkeit
In keiner Jahreszeit wird einem Single das Alleinsein so sehr bewusst
wie im Winter. Mit schuld an dieser Misere ist sicher das unfreundliche Wetter.
Kein Mensch geht vor die Tür.
Wir vermissen die Feste unter dem warmen Sternenhimmel des Sommers.
Wie wir in Badezeugs Schaumpartys gefeiert haben.
Am besten sollte man gar nicht darüber nachdenken.
Das macht nur noch trübseliger und apathischer.

Singles sollten versuchen, das zu nehmen, was der Winter hergibt.
Es gibt durchaus Lichtblicke in der dunkeln Jahreszeit.
Den Skiurlaub habe ich weiter oben schon genannt.
Die Silvesterparty und die Vorbereitungen dafür sind eine gute Chance,
mit anderen Menschen zusammen zu kommen. Und sich weniger einsam
zu fühlen. Das gleiche gilt für die 5. Jahreszeit: den Karneval.

Denken Sie darüber nach, welche ihrer Freunde sich vielleicht genauso allein
und überflüssig vorkommen könnten. Rufen Sie einfach an. Plaudern Sie entspannt.
Mit Sicherheit kann man auch im Dezember oder Januar eine Party organisieren.
Oder eine gemeinsame Schneewanderung am Sonntag Nachmittag.
Vielleicht noch bei sonnigem Winterwetter.
Das wäre Balsam für die geschundene Single-Seele.

Wenn Sie so überhaupt nichts haben, womit Sie sich die Zeit vertreiben können.
Wenn das Wetter so grausam ist, dass man keinen Hund auf die Straße jagen
würde. Dann schalten Sie den Rechner an. Und schauen nach,
ob Sie dort irgendwelche Kontaktmöglichkeiten zu anderen Singles finden können.
Die Chancen stehen speziell im Winter nicht schlecht.

Es hängt von Ihnen ab, wie sich solche Kontakte gestalten.
Vielleicht sind Sie generell mit ihrem Leben ganz zufrieden. Nur eben jetzt nicht.
Dann bieten sich Soziale Netzwerke wie Facebook oder Badoo an.

Vielleicht keimen seit kurzem in Ihrem Gehirnstübchen aber auch immer öfter
Liebesgedanken. Single zu sein, kann für eine gewisse Zeit sehr angenehm sein.
Aber für immer? Sie sehen ja, was draus wird. Sie sitzen alleine da
an den Feiertagen. Und haben alle Mühe, nicht depressiv zu werden.

Auf keinen Fall sollten Sie bei Kontaktbörsen ungestüm vorgehen.
Sondern sich alles in Ruhe ansehen.
Ein paar Singles aus Ihrer Region anschreiben. Und vielleicht chatten.
Viele Singles fühlen jetzt in sich den Wunsch,
einen netten Menschen bei sich zu haben.
Obwohl es keine günstigere Jahreszeit gibt für die Partnersuche,
sollten Sie nicht gleich zu viel erwarten. Und sich in Geduld fassen.

 

Winterblues durch mieses Wetter
Draußen ist es höchst ungemütlich. Vielen Singles fällt im nichts Besseres ein,
als die Freizeit vor dem Fernseher zu verbringen.
Kein Wunder, dass wir dann in eine Winterdepression fallen.
Was uns fehlt, um lustig zu sein, ist das natürliche Sonnenlicht.
Auch wenn der Himmel bewölkt ist, haben wir draußen
viel mehr Helligkeit als in der Wohnung.
Welche Auswirkungen hat nun ein Mangel an Tageslicht auf unsere Stimmung?

Aufenthalt im Freien macht glücklich
Morgens Glatteis, mittags grauer Himmel, bei Feierabend stockdunkel.
Wie soll man bei dem Wetter noch gut gelaunt sein? Und doch ist es möglich!
Wir müssen uns nur bewusst machen, dass der Aufenthalt im Freien –
auch bei Regen oder Schnee – wie ein Stimmungsaufheller wirkt.

Ohne Tageslicht bilden sich in unserem Gehirn verstärkt das Schlafhormon
Melatonin. Wir sind müde, antriebslos, lustlos und schlecht drauf.
Verbringen wir hingegen täglich 1 oder 2 Stunden im Freien,
dann wird dieser Stimmungskiller zurück gedrängt.
Es bildet sich der Gegenspieler: das Gute-Laune-Hormon Serotonin.

Im Sommer ist unser Gehirn voll mit diesem Glücksbringer.
Im Winter müssen wir aufpassen, dass wir genug davon bekommen.
Das ist nur im Freien möglich. Selbst das hellste Zimmerlicht ist nicht in der Lage,
einen niedrigen Serotoninhaushalt auszugleichen.

Was können wir also tun?
Gehen Sie so oft spazieren wie es möglich ist.
Nutzen Sie die Mittagspause für einen kurzen Rundgang um den Block.
Am Wochenende bummeln Sie 3 Stunden durch die Stadt.
Wenn die Sonne scheint, sollten Sie möglichst viele Stunden lang draußen
das glücksbringende Tageslicht einfangen.
Nur so lässt sich eine Winterdepression verhindern.

Lichttherapie als Simmungsaufheller
Es gibt nur eine Alternative zu natürlichem Tageslicht: Das ist die Lichttherapie.
Bei diesem anerkannten Naturheilverfahren handelt es nicht um gewöhnliches
Kunstlicht. Sondern um eine extrastarke Lichtquelle.

Das Zimmerlicht hat ungefähr 400 Lux.
Die Lampen bei der Lichttherapie hingegen 10.000 Lux.
Das entspricht ungefähr der Lichtmenge bei bedecktem Himmel.
Bei sonnigem Wetter haben wir sogar 20.000 Lux.

Wenn Sie 2 oder 3mal pro Woche jeweils für 30 bis 60 Minuten zur Lichttherapie
gehen: Dann wird das Depressions-Hormon Melatonin zurückgebildet.
Der Gegenspieler Serotonin kommt stärker zum Zug.
Die Laune wird spürbar besser.

Ein Single, der bei trübem Wetter unter Stimmungsschwankungen zu leiden hat,
könnte sich sogar überlegen, eine Lichttherapie-Lampe zu kaufen.
Bei Amazon habe ich 10.000 Lux-Schreibtischlampen
für ungefähr 100 bis 150 Euro gesehen.

Während Sie am PC arbeiten, machen Sie die Lampe für eine Stunde an.
Sie verlieren also keine Freizeit dabei.
Falls Sie die Phototherapie in einer Praxis durchführen wollen:
Dann erkundigen Sie sich über die Kostenübernahme bei der Krankenkasse.

Allerdings sollte man sich selbst kritisch prüfen.
Hat das Stimmungstief erst mit dem Winteranfang eingesetzt?
Oder war es schon vorher da. Hat also nichts mit dem trüben Wetter zu tun.
Dann hilft auch mehr Licht nicht wirklich.
Dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Es könnte sein, dass Sie nicht unter einer harmlosen jahreszeitlich-bedingten
Verstimmung leiden. Sondern an einer echt krankhaften Depression.

 

So halten Singles das Winterwetter aus

Sonne und Meer
Gestern Regen, heute Nebel, morgen Schneematsch.
So eine Witterung kann nicht nur Singles gehörig auf den Geist gehen.
Was nutzen die freien Tage um die Jahreswende, wenn alles Grau in Grau ist.
Wenn man kaum vor die Tür gehen kann.
Sich vielleicht noch einen Grippevirus holt. Was für ein Elend!

Da es im Prinzip jedes Jahr dasselbe ist, könnten Sie sich als Single im Herbst
Gedanken machen, wie sie dem trübseligen Winter ein Stück weit entfliehen
können. Gehen Sie ins Reisebüro. Schauen Sie sich Prospekte an.
Oder suchen Sie im Internet nach Singlereisen über die Feiertage.
Vielleicht wäre das sogar die beste Idee. Nicht allein zu verreisen,
sondern zusammen mit anderen Singles in sonnige Regionen zu fliegen.

In Europa ist das nicht ganz einfach. Um die Jahreswende haben wir
nur noch auf den Kanaren angenehmes Urlaubswetter.
Andere Möglichkeiten sind zum Beispiel die Karibik, Marokko, Thailand, Mauritius.
Oder auch eine Reise ins winterliche Schweden.
Wo es wenigstens richtigen Schnee gibt.

Frische Luft und Sonnenlicht
Der wolkenverhangene Himmel drückt bei allen Menschen auf die Stimmung.
Nicht nur bei Singles. Es ist zum Fortlaufen. Doch auch bei trübem Wetter kann man
mit ein wenig Fantasie eine gute Zeit haben.
Wir müssen nur versuchen, uns das zu holen, was wir im Sommer reichlich haben:
nämlich den Aufenthalt im Freien. Auch wenn die Sonne im Winter nicht so oft
scheinen mag, ist das Licht draußen 30 mal heller als im beleuchteten Wohnzimmer.

Außer bei kräftigem Regenwetter können wir immer spazieren gehen.
Auch wenn es schneit. Wir brauchen nur eine entsprechende Kleidung.
Ein Single kann allein eine Wanderung unternehmen.
Und dabei abschalten und relaxen. Oder er sucht sich eine nette Begleitung.
Wahrscheinlich findet man unterwegs sowieso Menschen,
mit denen man sich unterhalten und gemeinsam ein Stück gehen kann.

In der Vorweihnachtszeit sollten Singles jede freie Minute nutzen,
um hinaus zu gehen. Die Stadt ist geschmückt mit Tannenbäumen,
Kerzen und Lichterketten. Bummeln Sie einfach.
Lassen Sie die festlichen Eindrücke auf sich wirken.
Ganz nebenbei tanken Sie das so wertvolle Tageslicht.
Wenn Sie nach Hause kommen, ist Ihre Stimmung wie ausgewechselt.

Was gibt es im Winter, was es im Sommer nicht gibt?
Na klar: die Eisbahn. Schnappen Sie sich Schlittschuhe.
Gehen Sie zum Marktplatz. Und drehen Sie ein paar Runden auf dem Eis.
Das macht Spass und hebt die Laune.
Anschließend gönnen Sie sich einen heißen Glühwein.
Und können dabei vielleicht eine neue Bekanntschaft machen.

Verwöhntherapie
Alles, was der Seele gut tut, hilft den Singles, das verdammte Winterwetter besser
zu überstehen. Vielleicht sogar positiv wahrzunehmen.
Es gibt so vieles, was unser Herz begeistern kann.
Pfeifen Sie die geplante Diät. Die können Sie später in der Fastenzeit beginnen.

Essen Sie stattdessen ruhig Süßigkeiten: Kuchen, Plätzchen, Lebkuchen und
Schokoprodukte. Die enthalten viel Zucker.
Nicht gut für Figur und Zähne. Aber Zucker setzt Glückshormone frei.
Und ist ein Energielieferant ersten Grades.

Wellness-Anwendungen sind eine großartige Möglichkeit, die Laune zu heben.
Im Winter denke ich da besonders an die Sauna.
Verbringen Sie doch einfach einen ganzen Tag in einer Badelandschaft.

In der Schwitzkabine treffen Sie zwischen den Jahren 100-prozentig andere Singles.
Sie können gemeinsam auf das Elend der Weihnachtstage zurückblicken.
Und im Whirlpool Ideen austauschen.
Zum Beispiel, wie und wo man Silvester feiern wird.

Wenn das Wetter allzu grauselig ist, können Sie sich auch zu Hause ganz gut
verwöhnen. Stellen Sie alles auf OFF, was Sie stören könnte:
die Türklingel und das Handy.
Gönnen Sie sich ein paar entspannende Stunden bei einem Buch.
Das Sie sich extra für diesen Moment aufgehoben haben.

Sport im Freien vertreibt Müdigkeit
Bewegung eine erstklassige Möglichkeit für Singles, die Winterdepression
zu vertreiben. Sport wirkt antidepressiv und hebt die Stimmung.
Ideal ist Sport in einer Gruppe. Das macht gleich doppelt gute Laune.
Aber auch allein können Sie stramm durch den Schnee wandern.
Bewegung jeder Art fördert den Serotoninspiegel.
Der so wichtig ist für unser Wohlbefinden im Winter.

Sie können joggen oder an einem Lauftreff teilnehmen.
Für Jogger gibt es kein schlechtes Wetter, nur nicht angepasste Kleidung.
Die muss nicht sehr dick sein. Muss nur gegen Niederschläge schützen.

Radfahren kommt wegen der Kaltluft nicht in Frage. Allenfalls ab Mitte Februar.
Sie können Wintersport treiben:
Skilanglauf in einer gespurten Loipe kann jeder machen.
Ist eine super Sportart. Vor allem bei sonnigem Wetter.
Das Laufen oder auch nur Gehen durch Schnee und Wälder wirkt wie Urlaub
für die Seele. Und bringt viel gesundes Tageslicht in unser Gehirn.

Sie können auf dem zugefrorenen Weiher Schlittschuhe laufen.
Sogar wenn Sie nur eine Outdoor-Sportveranstaltung besuchen
(z.B. Biathlon oder Skispringen): das ist schon Gold wert.
3 oder 4 Stunden im hellen Tageslicht heben die Stimmung.
Und helfen dem Immunsystem gegen Erkältungen.
Denn das wäre wirklich das Letzte, was wir bei der eh schon
angeschlagenen Laune noch gebrauchen könnten.

 

Singlereisen über Weihnachten und Silvester

 

Soziale Kontakte
Noch besser als im Internet gleichgesinnte Singles kennenzulernen,
ist die gemeinsame Zeit mit Freunden. Weil eben direkter.
Der Winter ist lang genug. Dieses Wochenende hat vielleicht der einmal Zeit,
mit Ihnen gemeinsam etwas zu unternehmen. Nächste Woche ein anderer.

Jede Minute, die wir in netter Gesellschaft verbringen, gibt uns ein gutes Gefühl.
Wir können essen, trinken, feiern. In alten Erinnerungen schwelgen.
Schneeballschlachten machen. Schlitten fahren. Und lustige Sprüche klopfen.
Besuchen Sie gemeinsam Veranstaltungen.
Sehen Sie sich zusammen einen schönen Kinofilm an.
Machen Sie anschließend eine Runde durch die Kneipen der Stadt.

Optimale Ernährung bei kaltem Wetter
Klingt etwas langweilig. Kann aber im Winter dazu beitragen, sich besser zu fühlen.
Natürlich werden wir auf den Weihnachtsbraten, auf Plätzchen und leckeren Kuchen
nicht verzichten wollen. Aber das sind ja nur wenige Tage.

Ansonsten sollte man versuchen, dem Körper das zu geben,
was er besonders im Winter braucht. Nämlich bestimmte Vitamine.
In der kalten Jahreszeit brauchen wir vor allem Vitamin C und B-Vitamine.
Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, sollten Sie eigentlich genug davon haben.
Alternativ kann man Vitamin B1, B6 und B12 separat einnehmen.
Einen Versuch könnte es wert sein.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,