Welche Singlebörsen haben Niveau?

Singlebörsen-Vergleich

Niveauvolle Singlebörsen sind recht selten
in der Dating-Welt. Hier mein Singlebörsen-Vergleich
mit den besten deutschen Online-Portalen

Bei Singlebörsen können Sie einen Lebenspartner finden.
Oder Kontakte, um mit anderen Singles zu flirten und zu chatten.
Um Gedanken auszutauschen oder einen Reisepartner zu finden.

Doch welche Singlebörsen haben genügend Niveau für Ihre Bedürfnisse?
Bevor man sich aus Unerfahrenheit bei einem miesen Portal anmeldet.
Und damit viel Zeit verliert. Sollte man sich einen Singlebörsen-Vergleich
wie zum Beispiel diesen hier ansehen.

Solche Testseiten erleichtern die Auswahl enorm. Weil sie Ihnen nur
niveauvolle Seiten vorstellen. Und einen groben Überblick geben
über Zielgruppe, Qualität und Erfolgschancen auf den Dating-Webseiten.

In meinem Singlebörsen-Vergleich werde ich Ihnen jetzt
7 Single-Portale vorstellen

LoveScout
ElitePartner
eDates
Bildkontakte
Millionaertreff.de
AcademicPartner
Dating Cafe

 

Partnersuche im Ausland
Hier die besten internationalen Singlebörsen

 

Ich habe mich bei allen 7 Singlebörsen angemeldet. Und die Seiten ausführlich
getestet. Diese 7 halte ich nach reiflicher Überlegung für die niveauvollsten
Angebote im gesamten deutschen Internet. Wobei man die eine oder andere
wie Parship oder Neu.de vielleicht noch hinzufügen könnte.

Ich würde Ihnen raten:
Klicken Sie ohne Geld- und mit wenig Zeiteinsatz wenigstens 2, 3 oder 4
dieser Singlebörsen an. Melden Sie sich dort kostenlos und unverbindlich an.
Das ist in jeweils 10 Minuten erledigt. Und machen Sie sich ein Bild,
welche Singlebörse am besten für Ihre Zwecke geeignet ist. Lieber am Anfang
etwas genauer hinschauen. Also später feststellen: oh, das war wohl nichts!

 

LoveScout24
Mit ca. 7 Millionen registrierten Mitgliedern ist LoveScout die größte Singlebörse
in Deutschland. Wenn Sie sich bei befreundeten Singles umschauen:
jeder dritte hat irgendwann mal bei LoveScout24 ein Profil angelegt.

Doch Niveau hat nicht nur mit Masse zu tun. Bei meinem Test haben mich
vor allem die vielfältigen Funktionen von Love Scout überzeugt.
Sie haben nicht nur die Möglichkeit, andere Singles anzuschreiben.
Sie können auch mit ihnen chatten. Sie können im Date-Roulette Fotos
mit einem „Ja“ als gut bewerten. Und somit einen Wink geben,
dass sie diesen Mann oder diese Frau gern näher kennenlernen möchten.

 

Kontakte zum Flirten und Chatten beim LoveScout

Damit andere Singles sehen, wer Sie sind. Und welche Einstellungen Sie zum
Leben, zur Liebe und zu einer Beziehung haben, können Sie bei der LoveScout-
Anmeldung 25 vorgefertigte Fragen beantworten.
Sie legen ein umfangreiches Profil an. Sie laden private Fotos oder nicht öffentliche
VIP-Bilder hoch. Sie können bei der Suchfunktion zahlreiche Kriterien
wie Alter, Entfernung, Gewicht anklicken.

LoveScout24 bietet kostenlos eine mobile App für Android (Google) und
iOS (Apple) an. So dass die Singles auch unterwegs die eingehende Post lesen
oder mit anderen Leuten chatten können.

Eine Singlebörse kann nur dann als niveauvoll bezeichnet werden, wenn sie
seriös ist. Das ist vielleicht die wichtigste Grundvoraussetzung. Es wird Ihnen
bei LoveScout24 nicht passieren, dass Sie von irgendwelchen Halunken/innen
angeschrieben werden.

Fast immer werden diese Typen, die meist gar kein richtiges Profil haben,
schon bei der Anmeldung auffällig und aussortiert. Sollten sie diese Hürde
dennoch passieren: dann werden sie bei verdächtigen Spam-Nachrichten
von verantwortungsvoll denkenden Singles an den Service von Love Scout
gemeldet. Und dann sofort gecancelt.

Jeder Single kann LoveScout24 unverbindlich ausprobieren.
Eine kostenlose Kontaktaufnahme ist allerdings nur passiv möglich.
Wenn Sie von einem zahlenden Mitglied angeschrieben werden, können Sie
ohne weiteres antworten. Wollen Sie selbst aktiv eine Mail schreiben,
dann brauchen Sie – wie bei allen Singlebörsen mit Potential –
einen Premium-Account.

Hier die Kosten für diese Mitgliedschaft (Juli 2015)
6 Monate:     24,90 Euro pro Monat
12 Monate:   19,90 Euro pro Monat
Damit können sich auch kleine Sparschweine Love Scout leisten.

Erfolgschancen
Die Münchener Singlebörse kann wie ElitePartner ganz gut für die Partnersuche
genutzt werden. In erster Linie aber geht es um spaßige Kontakte zu anderen
Singles. Sie können neue Freundschaften knüpfen. Sich im Chat über Ihre Hobbys,
Reisen, Kinofilme, Online-Spiele und Sport unterhalten. Und natürlich flirten.

Wenn sich mit der Zeit eine Sympathie entwickelt, dann können Sie auch mal
ein Treffen arrangieren. Ob danach noch mehr möglich ist, dass muss sich zeigen.

Wer bei LoveScout24 keine Kontakte findet, bei dem sind wirklich Hopfen
und Malz verloren. Keine der hier getesteten Singlebörsen hat so viele Mitglieder
wie dieses Portal. Jeden Tag melden sich 10.000 neue User an.
In Spitzenzeiten abends sind bis zu 100.000 Singles online.

Hier noch viel mehr Details über LoveScout

 

ElitePartner
Bei der Partnerbörse ElitePartner haben sich mit der Zeit knapp 4 Millionen User
angemeldet. Das sind keine durchschnittlichen Allerwelt-Singles.
Sondern ausgesprochen elitär ausgerichtete Menschen. ElitePartner möchte
in der Kartei nur erfolgreiche, niveauvolle Singles mit gewissen Ansprüchen sehen.

Leute mit Hochschulbildung, Studienräte, Unternehmer und Realschullehrer.
Leitende Angestellte, Selbstständige, Geschäftsleute und auch Studenten.
Meist sind es Singles mit einem angesehenen sozialen Status,
einem hohen Einkommen und einer hochwertigen Ausbildung.
Die aber irgendwie Probleme haben mit der Partnersuche offline.
Vielleicht auch nicht genügend Zeit, Kaltschnäuzigkeit oder Energie haben,
um in der realen Welt ein passendes Gegenstück zu finden.

Bei meinem Singlebörsen-Vergleich konnte ich feststellen, dass bei ElitePartner
so gut wie alle Altersgruppen zwischen 25 und 55 vertreten sind.

 

ElitePartner.de

Die Anmeldung bei ElitePartner ist kostenlos. Am Anfang legen Sie in einem
Eingangstest fest, welche Ansprüche Sie an einen künftigen Partner stellen.
Sie machen auch Eingaben über die eigene Person. Und zu Ihren Vorstellungen
von einer Beziehung und vom Leben überhaupt. Das alles ist sehr wichtig.
Damit ElitePartner Ihnen später optimale Kontaktvorschläge liefern kann.
Bei mir waren das zu Beginn schon 160 an der Zahl.

Während bei Singlebörsen ein hohes Maß an Eigeninitiative gefragt ist,
brauchen Sie bei einer Partnervermittlungs-Agentur wie ElitePartner, Parship
oder AcademicPartner nicht selbstständig auf eine zeitraubende Suche zu gehen.

Diese Aufgabe nimmt Ihnen das Portal ab. Indem es für Sie solche Singles sucht,
die ähnliche Persönlichkeitsmerkmale und Partnerwünsche haben wie Sie selbst.
Wenn Sie sich zu einer Vollmitgliedschaft durchringen,
können Sie diese Menschen kontaktieren.

Vorteil dieser Methode: es werden Ihnen bei ElitePartner nur solche niveauvolle
Mitglieder angezeigt, die aufgrund des Persönlichkeitstest als geeigneter
Lebenspartner für Sie in Frage kämen. Damit das Deckelche auf’s Töpfche passt,
müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Sie können sich also bequem zurücklehnen. Sie können jeden Tag oder jeden
2. Tag die Partnervorschläge durchsehen. Wenn Ihnen ein Single sympathisch
oder passend erscheint, dann schicken sie ihm eine kurze, wohlüberlegte Mail.

Kostenmodelle für die effektive Partnervermittlung
bei ElitePartner (Juli 2015)

6 Monate:     49,90 Euro pro Monat
12 Monate:   39,90 Euro pro Monat
Bei einer so wichtigen Sache wie der Partnersuche braucht es schon
eine gewisse Zeit. Kürzere Mitgliedschaften als 6 Monate halte ich für sinnlos.

Erfolgschancen
ElitePartner ist die ideale Plattform für niveau- und stilvolle Singles, die einen
Partner auf gleichem Level suchen. Dazu nutzen sie die Partnersuche online.
Weil die klassische Agentur der einsamen Herzen in der Stadt mit 2.000 Euro
Minimum zu teuer ist. Und weil diese höchstwahrscheinlich
eine zu geringe Auswahl an Mitgliedern hat.

Ein gutes Bildungsniveau bringt meist auch eine anspruchsvolle berufliche Tätigkeit
mit sich. Fast immer über die 40- oder 50-Stunden-Woche hinaus.
Menschen mit Uni-Abschluss oder im Studium haben oft zu wenig Zeit,
um im Alltag oder am Wochenende auf Partnersuche zu gehen.

Viel einfacher ist die Suche bei einer renommierten Partner-Börse.
Wo vielleicht schon 30 Minuten pro Tag ausreichen.
Vielleicht können Sie das schon unterwegs oder in der Kantine erleidigen.
Indem Sie das Portal mit der mobilen App aufrufen.

Zu den Vorteilen von ElitePartner gehört vor allem auch, dass es ganz gezielt
nur um Partnersuche geht. Der typische Singlebörsen-Spaß-Chatter wird sich nicht
auf eine solche Online-Partnervermittlung verirren.

Hier der komplette Testbericht ElitePartner

 

eDates
Die Singlebörse eDates ist erst seit wenigen Jahren auf dem Markt.
Die Zielgruppe: gebildete, niveauvolle Singles versuchen hier,
Menschen auf gleichem Level kennenzulernen.

Es kann, muss aber nicht um die ernste Partnersuche gehen. So mancher möchte
vielleicht gern einen Freizeitpartner mit gleichen Interessen finden.
Um zum Beispiel am Wochenende gemeinsam etwas zu unternehmen:
einen Ausflug, eine Fahrradtour oder ein Konzert besuchen.
Wenn dabei noch ein Flirt herausspringt: umso besser.

Bei eDates wird man ganz sicher auch Singles finden,
die auf der Suche sind nach einem festen Partner.
Ein Mensch, der attraktiv ist und ein gewisses Bildungsniveau hat.
Der möglichst in der Nähe wohnt. Und der auch eine neue Liebe finden möchte.

 

Erfolgreiche, gebildete und niveauvolle Singles online

Senioren-Singles findet man nicht so viele bei eDates. Die meisten sind zwischen
20 und 40 Jahren jung. Wer über schon 45 ist, sollte sich lieber
bei LoveSscout oder ElitePartner anmelden.

Da die Singlebörse eDates erst seit 2011 online ist, ist die Anzahl der Mitglieder
mit 200.000 noch etwas bescheiden. Es werden auch niemals so viele werden
wie bei den ganz großen Singlebörsen. Nach dem Motto „Qualität statt Masse“
werden bei der Anmeldung nämlich solche Singles ablehnt,
die nicht durch eine stilvolle Art überzeugen können.

Preise für die Vollmitgliedschaft bei eDates (Juli 2015)
Wie alle Portale in diesem Singlebörsen-Vergleich, so können Sie sich
auch bei eDates kostenlos anmelden.
Für richtige Kontaktaufnahmen brauchen Sie eine Premium-Mitgliedschaft.

Eine Laufzeit von 6 Monaten kostet 19,90 pro Woche = 79,60 pro Monat.
Damit ist eDates teuer. Richtig teuer.
Es hat aber auch den Vorteil, dass hier nur solche Singles aktiv werden,
die einer gehobenen Schicht angehören. Und viel Geld verdienen.
Handwerker, Minijobber und Zeitarbeiter werden diese Kosten scheuen.

Wer das Portal nur mal kurz ausprobieren möchte:
eDates bietet eine Testversion für 15 Tage an. Die kostet 2,90 Euro.

Erfolgschancen bei der Singlebörse eDates
Besonders Single-Männer haben bei eDates gute Chancen,
eine attraktive, weltgewandte Partnerin zu finden.
Weil die Frauen mit ca. 60 Prozent die Mehrheit bilden.

Wer einen wirklich niveauvollen Traumpartner oder Freizeitpartner auf Augenhöhe
finden möchte, braucht sich bei eDates nicht mit durchschnittlichen
Allerweltsprofilen abzugeben.
Eine Vorauswahl ist durch die Singlebörse selbst schon getroffen.
So spart man viel Zeit bei der Suche.

Mehr Infos über die Singlebörse mit Niveau

 

Bildkontakte
Bei der Kölner Singlebörse Bildkontakte herrscht ein freundlicher Umgangston.
Die Leute haben Respekt voreinander und schätzen sich. Doch noch mehr als die
3 Millionen Single-Teilnehmer, verdient das Portal selbst das Prädikat „Niveauvoll“.

Nicht umsonst wurde Bildkontakte von 2012 bis 2014 von deutschen
Singlebörsen-Usern dreimal in Folge als Testsieger gewählt:
zur beliebtesten Dating-Webseite in Deutschland.
Bei einer Konkurrenz von mehr als 3.000 Portalen will das schon etwas heißen.

Dass Niveau und das Prädikat „Kostenlos“ sich keineswegs ausschließen müssen,
sieht man nirgendwo besser als bei Bildkontakte.de.
Denn alle wesentlichen Funktionen fürs Online-Dating können die Singles
bei dieser Kontaktbörse unentgeltlich nutzen. Das Wichtigste dabei ist:
Sie können Nachrichten an andere Singles schreiben, ohne einen Cent auszugeben.


Freundschafts-Börse Bildkontakte

Außerdem dürfen Sie kostenlos flirten und chatten.
Und zahlreiche Zusatzfunktionen von Bildkontakte nutzen:
Das Single-Magazin, den Reiseblog und die Bewertung fremder Profilbilder
(Foto-Voting). Zusätzlich gibt Ihnen Bildkontakte immer wieder Partnervorschläge.
Mit Singles, die ähnlich ticken wie Sie.

Für das hohe Mitglieder-Niveau der Singlebörse sprechen gleich mehrere Dinge.
Bei meinem Singlebörsen-Vergleich habe ich herausgefunden:
Bildkontakte ist das einzige Portal, welches ohne Wenn und Aber auf Profilbildern
besteht. Wer keine Fotos hochlädt, wird nicht zugelassen.
Sie können also bei jedem User das Aussehen checken.
Das verhindert eventuelle Enttäuschungen, wenn man sich zu einem Date trifft.

Außerdem können Singles die Kopie ihres Personalausweises einschicken.
Und so von einem langjährigen VIP-Mitglied von Bildkontakte kostenlos die
persönliche Angaben überprüfen lassen. Wenn Sie diesen Identity-Test absolvieren,
dann bekommen Sie im Profil ein Qualitäts-Siegel. Damit wissen andere Singles,
dass Sie gewiss kein Fake sind. Damit steigen ihre Kontaktchancen.

Nur 2 Dinge kosten Geld bei Bildkontakte:
Das Chatten mit Webcam und die regionale Suche in Ihrer Nähe.
Alles andere ist bei Bildkontakte umsonst. Im kostenlosen Status können Sie
nur die Suche nach Bundesländern verwenden. Was aber kein großer Nachteil ist.

Preise zur kompletten Nutzung von Bildkontakte (Juli 2015)
6 Monate:     9,97 Euro pro Monat
12 Monate:   8,32 Euro pro Monat.
Billiger geht’s kaum noch. Aber auch ohne diese Mitgliedschaft
können Sie ganz gut auf Partnersuche gehen.

Erfolgschancen
Die Altersgruppen sind bei Bildkontakte bunt gemischt.
Als eines der wenigen Portale darf man sich hier schon ab 16 registrieren.
Aber auch mittelalterliche und ältere Single-Semester sind gut vertreten.

Eine Singlebörse für jeden, der Wert legt auf einen gepflegten, niveauvollen
Umgangston. Die große Anzahl der Singles sollte es ermöglichen,
dass Sie auch in Wohnort-Nähe zahlreiche gute Kontakte einfahren können.
Zum Flirten, Chatten und mit etwas Glück für die Option auf mehr.

Singlebörse Bildkontakte: hier mehr Details

 

Millionaertreffen.de
Hört sich lustig an. Diese Singlebörse fällt gewiss etwas aus dem Rahmen.
Sie hat auch mit 160.000 registrierten Nutzern keine riesige Bandbreite.
Trotzdem möchte ich das Portal nicht unerwähnt lassen.
Weil es auch hier um Menschen geht, die gewisse Ansprüche
an sich selbst und einen Partner stellen.

Die Zielgruppe bei der Millionär-Suche:
Auf der einen Seite sehr attraktive Menschen. Die durch Aussehen
und Ausstrahlung hoffen, einem reichen Partner zu gefallen.
Auf der anderen Seite Millionäre oder Menschen mit viel Geld.
Das können gut verdienende Profisportler oder Models sein.
Der Arzt, der Anwalt, der Börsianer, reiche Bänker.
Aber auch gut betuchte Menschen mit einem akademischen Hintergrund.

 

Millionäre und reiche Männer treffen

Nun könnte ja jeder kommen und sagen: Ich bin reich wie ein arabischer Ölscheich.
Natürlich geht das nicht.
Die Singlebörse kontrolliert neue Mitglieder auf Einkommensverhältnisse hin.

Nur sehr wenige Frauen und Männer von Millionaertreff.de sind wirkliche Millionäre.
Der Rest gehört zu der gut verdienenden Oberschicht. Wer bei dieser Singlebörse
als Millionär dargestellt werden will, muss irgendeinen Beweis bringen.
Es muss mit irgendeinem Dokument oder Steuerbescheid belegen, dass er
ein reicher Sack ist. Die Untergrenze liegt bei 200.000 Euro Bruttoverdienst pro Jahr.

Bei so schwindelerregenden Möglichkeiten nehmen sich die anderen Funktionen
von Millionaertreff aus wie kalter Kaffee. Die Singles können einen Reichen nicht nur
durch eine direkte Ansprache kontaktieren. Sondern auch im Diskussions-Forum
der Singlebörse. Wo man sich unauffälliger an ein Opfer heranpirschen kann.

Menschen, die von Geld, Wohlstand und Gala-Kleidern träumen, sollten sich
bei Millionaertreff auf jeden Fall optimal präsentieren. Dazu gehören Top-Fotos,
viel Sex-Appeal. Und möglichst beeindruckende und einzigartige Profiltexte.

Preise für die Partnersuche der Reichen und Schönen (Juli 2015)
6 Monate: 29,90 Euro pro Monat.
Natürlich ist auch eine kürzere Laufzeiten über 1 oder 3 Monate möglich.
Dann kostet es pro Monat eben etwas mehr. Falls es Ihnen gelingen sollte,
einen Geld-Menschen an Land zu ziehen oder gar zu heiraten:
dann sind dies natürlich Peanuts aus der Portokasse.

Erfolgschancen
Wie hoch die Aussichten sind, sich einen Millionär zu angeln,
das vermag ich nicht zu sagen. Ich möchte darüber auch nicht spekulieren.
Denn natürlich sind diese Leute klar in der Unterzahl.

Wie heiratswillig diese Typen sind, weiß ich auch nicht.
Es käme auf einen Versuch an. Mit meinem nur durchschnittlichen Aussehen
habe ich mal eine Weile mit einer hübschen Frau Dr. med. so und so geschrieben.
Wirklich anbaggern wollte ich sie aber nicht.
Ich hatte auch nicht die Zeit dazu, ehrlich gesagt.

Durchaus gute Partnerchancen sollten schöne Frauen und attraktive Männer haben.
Und Menschen mit einem weit überdurchschnittlichen Monatseinkommen
bzw. Bankkonto. Vorausgesetzt: die bilden sich nicht allzu viel ein
auf Aktien, Villa, Weltreisen, Jacht und Porsche und Ferrari.
Denn was am Ende immer noch den Ausschlag gibt sind Sympathie,
Anziehungskraft und Gefühle.

Singlebörse Millionaertreff.de: genaue Beschreibung

 

AcademicPartner
Die Hamburger Singlebörse ist – ähnlich wie ElitePartner –
auf gebildete Singles mit einem niveauvollen Lebensstil spezialisiert.
Allerdings legt AcademicPartner noch eine Schippe drauf.

Während bei ElitePartner auch solche Singles auf Partnersuche gehen,
die ohne akademische Ausbildung in der freien Wirtschaft
einen hervorragenden Posten haben:
sind bei AcademicPartner nur promovierte Singles mit Diplom zugelassen.

Bei AcademicPartner findet die strengste Auslese aller deutschen Singlebörsen
statt. Nirgendwo sonst finden so scharfe Kontrollen bei Neuanmeldungen
statt wie hier.

So ist es nicht verwunderlich, dass die noch junge Singlebörse nur über 225.000
angemeldete Mitglieder verfügt. Ein kleiner, exklusiver Kreis also.
Aber dennoch mit enormem Erfolgspotential.

Denn gerade diese Spezies Singles hat es nicht leicht mit der Partnersuche.
Vor allem Akademiker-Frauen stellen meist so hohe Ansprüche an das Niveau
einer Partnerschaft, dass sie sich leicht ins Abseits manövrieren.

Auch bei AcademicPartner ist die Anmeldung kostenlos bis zur Kontaktaufnahme.
Auch hier wird ein Persönlichkeitstest durchgeführt.
Wo jeder Aussagen machen kann über seine Wertvorstellungen.

Es werden ausgetüftelte Fragen gestellt, ob man sich neben der Karriere
auch Kinder vorstellen könnte. Ob der Beruf über alles geht.
Welche Wohnsituation man sich denken könnte. Wie man den eigenen Charakter
einschätzt. Ob man dominant, stress-resistent, erfolgshungrig oder sensibel ist.

AcademicPartner will außerdem wissen, ob der Partner zwangsläufig
das gleiche Bildungsniveau haben muss. Oder ob man zu Abstrichen bereit wäre.
Welche Art von Urlaub man bevorzugt: Fernreisen, Bildungs- oder Studienurlaub,
Sprachreisen, Actionurlaub. Oder einen hundsgewöhnlichen Standaufenthalt.

Sucht man einen Single, der sich für Kultur, für Sport, klassische Musik,
schöngeistige Literatur, Kunst, Fitness oder für Lifestyle-Themen interessiert?
Das alles sollte ziemlich gut passen, wenn sich zwei gebildete,
anspruchsvolle Menschen auf den gemeinsamen Lebensweg machen wollen.

Aufgrund dieses Fragebogens ermittelt die Singlebörse AcademicPartner
dann aus der Datenbank Singles, die ähnlich sind.
Und ähnliche Prioritäten setzen beim Wunschpartner.

Will man nun einen passablen Vorschlag anschreiben,
dann ist eine Vollmitgliedschaft nötig. Wenn Sie sich dafür entscheiden,
können Sie auf der Webseite von Adacemic Partner die Auswertung
Ihrer Persönlichkeitsanalyse als PDF herunterladen.

Kosten für die streng akademische Partnersuche (Juli 2015)
6 Monate:     59,90 Euro pro Monat
12 Monate:   49,90 Euro pro Monat
Es kostet mehr als bei den meisten anderen Singlebörsen.
AcademicPartner nimmt allerdings Rücksicht auf Menschen, wo das Einkommen
noch nicht ganz so beeindruckend ist. Studierte Frauen, die alleinerziehend sind.
Sowie Akademiker-Singles unter 30 bekommen 50 Prozent Preisnachlass.

Erfolgschancen
Gebildete Männer und Frauen haben bei AcademicPartner gleichgute Chancen.
Denn sie sind mit um die 50 Prozent in etwa gleichstark vertreten –
auf einer Singlebörse, wo der Otto-Normalverbraucher nun wirklich
überhaupt nichts zu suchen hat. Die Erfolgsquoten bei AcademicPartner
sind höher als bei allen anderen Singlebörsen.
Was für die Qualität der Partnervorschläge spricht.

Die Chancen bei der Partnersuche bemessen sich auch daran, welche Ansprüche
jeder Einzelne stellt. Wer in seinem Persönlichkeitstest viele der angezeigten
Partner-Eigenschaften als ein Muss betrachtet.
Sich also zu elitär gibt: der bekommt natürlich auch weniger Kontaktvorschläge.

Man sollte es mit seinem Anspruchsdenken nicht übertreiben.
Später bei den Vermittlungsvorschlägen kann man immer noch aussieben.
Zuerst müssen aber mal genügend vorliegen.

 

Dating Cafe
Bei diesem Flirtcafe haben sich 1,75 Millionen Singles registriert.
Die Atmosphäre ist ausgesprochen herzlich und niveauvoll.
Man merkt gleich, dass die Mitglieder schon ein paar Lenze auf dem Buckel haben.
Das Durchschnittsalter liegt bei 36 Jahren.

Für diese Wohlfühl-Atmosphäre und für seine Eigenschaft als Allrounder-
Singlebörse ist das Dating-Cafe bei Stiftung Warentest
als Testsieger aller Singlebörsen hervorgegangen.

Die Singles können auf Partnersuche gehen.
Oder mit anderen Teilnehmern kommunizieren.
Zum Beispiel im Chat oder auch über Mails.
Sie können auch Freizeitkontakte finden.
Denn das Dating Cafe ist nicht nur Kontaktbörse.
Sondern eine Social-Community für gemeinsame Aktivitäten.


DatingCafe.de

Bei den hier vorgestellten niveauvollen Singlebörsen gibt es nur ganz wenige,
die für ihre User im realen Leben Veranstaltungen organsieren.
Bildkontakte macht das auch noch.

Dazu gehören Single-Partys, Tanzkurse, sportliche Aktivitäten
und sogar gemeinsame Singlereisen. Diese bietet das Dating Cafe auf seiner
Webseite im Namen des Hamburger Singleurlaub-Reiseveranstalters Sunwave an.
Wer lieber selbstständig auf Tour gehen will,
kann über Dating Cafe auch nach einem Reisepartner suchen.

Für das Niveau dieser Singlebörse spricht, dass viele Singles sich freiwillig
identifizieren lassen. Sie schicken eine Ausweiskopie an den Betreiber.
Anhand des Bildes und der Altergaben wird konstatiert, dass es sich um ein
geprüftes Mitglied handelt. Das ist eine sinnvolle Maßnahme.
Wenn man bedenkt, wie viele – meist kostenlose – Schundportale
als Fakeschleudern die Datingwelt verpesten.

Was mir bei meinem Singlebörsen-Vergleich nicht so toll gefallen hat:
in den Profilen bei Dating Cafe sind relativ wenige Angaben gemacht.
Das liegt nicht an der Faulheit der Singles.
Das Flirtcafe hat hier noch erhebliches Verbesserungspotential.

Man muss eben in einer Unterhaltung herausfinden, wie der andere so ist.
Auf der anderen Seite besteht aber die Möglichkeit,
in sein Inserat eine Videoaufnahme hochzuladen.

Grundsätzlich ist es so, dass die aktive Kontaktaufnahme zu anderen Singles
eine Premium-Mitgliedschaft erfordert. Danach können Sie andere Leute
nach Lust und Laune anschreiben und mit ihnen diskutieren.
Oder sie in den Videochat einladen.

Die Dating Cafe-Kosten (Juli 2015)
6 Monate:     18,90 Euro pro Monat
12 Monate:   14,90 Euro pro Monat
Das sieht sehr gut aus.
Mit einer solchen Vollmitgliedschaft kommt keiner an den Bettelstab.

Erfolgschancen
Da die Leute beim Dating Cafe oft über 30 sind,
sind die Chancen für die Partnersuche nicht schlecht.
Denn in diesem Alter wird es für einen Single langsam Zeit,
die Weichen für die Zukunft zu stellen.
Viele werden sich mit dem Gedanken an eine ernsthafte Beziehung tragen.
Auch Männer haben ganz gute Aussichten.
Denn der Frauenanteil ist mit 53 Prozent recht hoch.

Zudem ist das Dating Cafe eine ganz stattliche Community.
Auch wenn von den 1,75 Millionen Singles ein gewisser Prozentsatz naturgemäß
schon lange nicht mehr aktiv ist. So bleiben dennoch ein paar Hunderttausend,
die man deutschlandweit kennenlernen kann.

Detail-Analyse Dating Cafe

 

Meine Kriterien, um das Niveau
von Singlebörsen zu bestimmen

Sowohl das Niveau der Mitglieder als auch die Qualität eines Dating-Portals selbst
spielen in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Hier die einzelnen Punkte:

Anzahl der Mitglieder
Je mehr Singles auf einem Portal angemeldet sind, desto höher ist die
Wahrscheinlichkeit, dass Sie gute Kontakte auch in Ihrer Region haben werden.

Die Qualität der Single-Kontakte
ist genauso wichtig. Wenn jede vierte Kontaktanzeige ein Fake ist,
dann werden Sie bald die Lust am Dating verlieren.
Hochklassige Portale haben eine Fake-Sperre eingebaut.
Indem sie neue Profile individuell überprüfen.

Sicherheit
Außerdem muss eine Singlebörse für Datenschutz garantieren.
Dies ist eines der größten Mankos von total kostenlosen Singlebörsen.
Um Geld zu verdienen, verkaufen die Ihren Namen, Ihre Wohn-
und Mail-Adresse an andere Webseiten oder Unternehmen.
Dann bekommen Sie unentwegt Spam-Post.

Die Funktionen
Eine niveauvolle Singlebörse hat eine Vielfalt von modernen Features.
Die zumindest teilweise auch kostenlos getestet werden können.
Es muss möglich sein, mehr als nur 2 Bilder hochzuladen.
Niveauvolle Seiten machen es möglich, sich in einem selbst verfassten Text
kurz vorzustellen. Bei der Premium-Mitgliedschaft muss eine Chat-Funktion
vorhanden sein. Idealerweise sogar ein Webcamchat.

Usability
In Bezug auf die Bedienungs-Freundlichkeit gibt es heute
keine großen Unterschiede mehr.
Selbst mittelmäßig niveauvolle Singlebörsen haben eine ein übersichtliches Design.
Und machen ein einfaches Handling möglich.

Preis-Leistungsverhältnis okay?
Je mehr mehr eine Singlebörse bietet, desto höher darf das Preisniveau sein.
Hier gilt es, genau hinzuschauen. Damit man nicht übervorteilt wird.

Die Erfolgschancen
einer Singlebörse hängen von vielen Faktoren ab. Nicht nur von der Anzahl
der Mitglieder. Sondern auch von deren Aktivität und Aktualität.
Was nutzt ein Portal, wo es zwar 2 Millionen registrierte Mitglieder gibt.
Am Tag sind aber nur 5.000 online.

Aber auch Sie selbst können ganz entscheidend zu Ihrem Erfolg beitragen.
Indem Sie sich an bewährte Dating-Regeln halten.
Indem Sie lernen, wie man mit fremden Singles umgeht.

Singlebörsen selbst testen
Am Ende ist es unumgänglich, das Sie selbst sich z.B. 3 Singlebörsen vornehmen.
Sich dort kostenlos anmelden. Und selbst ausprobieren,
ob die Seite gut genug ist für Ihre Zielsetzung.
Selbst der beste Singlebörsen-Vergleich kann nicht mehr als ein Wegweiser sein.
In diesem Sinn wünsche ich Ihnen toi toi toi, was immer Sie suchen oder vorhaben.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,