Webcam-Sex: geile Frauen live ficken vor Kamera

Sex mit geilen Frauen im Internet

Frau ficken bei Webcam-Sex

Beim Webcam-Sex erleben Männer und Frauen den gewünschten Sexpartner live
am Bildschirm. Das Spektrum reicht von stilvoller Erotik
über Porno und Sexspielereien aller Art.

Besonders beliebt sind Webcam-Sexportale, bei denen man mit hübschen
und zunächst halbnackten Mädchen bestimmte Fantasien ausleben kann.
Die Luder kennen keine Scheu, dem Mann ihre körperlichen Reize zu zeigen.
Und auf seine erotischen Wünsche einzugehen.

Ganz wichtig: bevor man sich an den Live-Sex im Internet heranwagt,
sollte man einen Blick auf eine Vergleichsseite werfen.
Damit der Computer durch das erotische Fick-Vergnügen keinen Schaden
davon trägt (Malware).

 

Porno-Sex, aber bitte sicher!
Junge Männer, reife Paare, Single-Mamas, Schwule und Lesben holen sich
auf Pornoseiten Anregungen und Lust auf Sex.
Das Bordell und der Callboy sind Vergangenheit.
Heute findet die Sex-Suche online statt.
Doch welche Webseiten dieser Art sind überhaupt empfehlenswert?

Natürlich können Sie sich bei RedTube, YouPorn oder xhamster niveaulose
und amateurhafte Fickfilme ansehen.
Aber bevor sich Ihr Laptop oder Smartphone dort einen Virus einfängt,
vertrauen Sie lieber den Erfahrungen eines seriösen Sex-Livecam-Vergleich.

Dieser testet verschiedene Erotikkanäle, Swingerclubs und Escort-Seiten
auf Virensicherheit, Originalität und Qualität.

Sie können auf der Vergleichsseite einen Erfahrungsbericht anwählen
(z.B. von Mallorcateens oder Alphaporno). Und auf der nächsten Seite
mit einem Bannerklick das entsprechende Portal selbst ausprobieren.

Eine solche Vorauswahl guter Communitys ist zielführend und günstig.
Wenn Sie einen Kühlschrank suchen, lesen Sie ja auch zuerst bei
Stiftung Warenentest oder auf einer anderen Vergleichsseite nach.
Bevor Sie bei Media-Markt oder Saturn einen kaufen.

 

Cybersex mit Web-Kamera
Der große Vorteil: Man sieht die Nacktheit seines Sexpartners am Monitor.
Das erotische Erlebnis ist somit deutlich geiler als ermüdender Telefonsex.

Welche Menschen sind überhaupt scharf auf solche Sex-Spiele am Bildschirm?
Es sind nicht nur Männer. Immer mehr unbefriedigte Frauen bedienen sich
des Internets, um den Sexualtrieb zu befriedigen. Und dabei sich selbst
und anderen Männern höchste Wonnen der Lust zu schenken.


Spitz auf knackige Titten-Girls:

Verheiratete Männer, Senioren und männliche Singles
Sie wollen Teenager-Mädchen oder gestandene Frauen ficken?
Nicht nur aus Deutschland – das wäre langweilig.
Sondern zuckersüße, erotische Sexbomben aus Brasilien.

Oder bildschöne zierliche Mädels aus Thailand und der Karibik?
Vielleicht auch animalisch wirkende Afrikanerinnen, die mit langen schwarzen
Beinen jedem echten Mann einen bullig-harten Ständer bescheren?

Dann haben Sie auf Webcamsex-Portalen gute Karten. Dort sind viele junge Frauen
aus dem Ausland auf der Suche nach einem heißen Sex-Abenteuer.

Dass sich auf deutscher Seite viele Singles sich auf solchen Webseiten tummeln,
ist kein Wunder. Ein junger Mann steht voll im Saft.
Die Hoden sind allzeit prall gefüllt.
Onanieren ist nur ein schwacher Ersatz für handfesten Sex.

Nirgendwo hat er Gelegenheit, richtig Frauen zu ficken.
Am Urlaubsstrand und an der Uni laufen nur eingebildete Weiber herum.
Beim Sport und in der Disco das gleiche Spiel.
Bis man einen Partnerin findet, ist der Cam-Sex also ein guter Ausweg,
um überschüssige Manneskraft loszuwerden.

Ältere Männer über 50 haben zwar noch 2 gesunde Hände und Wichsbilder.
Aber oft keine reale Chance mehr zum Poppen.
Es sei denn: sie naschen bei geilen Frauen im Internet.
Eine appetitliche Nacktheit aus Lateinamerika oder eine mandeläugige
Barbie-Puppe von den Philippinen kommt da gerade recht.

Eine Sonderstellung nimmt der verheiratete Kerl ein.
Er will beweisen, was er für ein tolles Mannsbild er ist.
Der alte Sack sucht sich auf einem Webcam-Portal ein heißes Luder aus.
Die beschert ihm einen spritzigen Orgasmus.

Der Macker hat seine Abwechslung vom tristen Home-Sex gehabt.
Und schon ist die Welt wieder in Ordnung.
Denn er hat mit der jungen versauten Muschi beim Cybersex
tabufreie Dinge erlebt,
die er seiner Gattin niemals zumuten könnte.

Aber Halt! Jetzt hätte ich den Männern doch fast Unrecht getan.
Viele verheirate Frauen fühlen sich sexuell vernachlässigt.
Allzeit derselbe Trott im Schlafzimmer. Fremdgehen wollen sie nicht.
Aber so ein bisschen im Internet schmökern.
Und beim Anblick eines fickenden Paares seine Lust abreagieren: das geht allemal.

 

Blondine in heißer Unterwäsche ficken

 

Geile Weiber um die 40 heiß machen
Die weibliche Libido hat ihren Höhepunkt erreicht.
Frauen im mittleren Alter sehen meist bezaubernd und sexy aus.
Trotz aller Emanzipation brennt ständig das Feuer zwischen den Beinen.
Oft sind sie geschieden. Auch im Fremdgehen
haben sie Erfahrung gesammelt.

Wenn sie nackt vor dem Spiegel stehen, erinnern sie sich an bessere Zeiten.
Als Männer sie mit den Augen auszogen.
Als sie noch Schlange standen, um ihr ins Höschen zu greifen.
Um ihr den Slip oder Bikini vom Leib zu reißen.

Die Brüste der 40-jährigen Vollblutfrau stehen in voller Blüte.
Die Brustnippel stehen ständig aufrecht. Die Muschi ist dauerfeucht.
Und jederzeit bereit, einen jungen Lover in allen möglichen Stellungen
in Grund und Boden zu vögeln.

Wenn das 40-jährige Vollweib ein knutschendes Pärchen sieht,
bekommt sie Stilaugen. Sie stellt sich den Mann nackt vor.
In ihrem Kopfkino spielen sich wilde Sexorgien ab.
Nur gut, dass die Kinder nicht ahnen, wie wollüstig Mutti ist.

Geile Frauen zwischen 35 und 45 haben fast immer einen knackigen Fickarsch.
Genau die richtige Größe, um sie in der Hundestellung von hinten zu bumsen.
Beim Anblick der prallen Busen könnte man auf der Stelle abspritzen.

Hat die Liebesbedürftige keine Gelegenheit zum Ficken,
dann masturbiert sie notgedrungen.
Auch beim Live Cam Sex – wenn ein fickbereiter Mann ihr Profil angeklickt hat.
Dem läuft gleich das Wasser im Mund zusammen
beim Anblick von so viel Erotik und Sex-Appeal.

Selbstbefriedigung ist ein weit verbreitetes Phänomen bei allen Frauen.
Egal ob Single, verheiratet oder kurz vor dem Rentenalter.
Jede Dame versteht es, die Finger geschickt einzusetzen,
um der fordernden Fotze den Pimmel zu ersetzen.

Geile Frauen um die 40 haben alle Hemmungen früherer Jahre abgelegt.
Genau jetzt ist ihre beste Zeit. Sie sind frivol, manchmal sexsüchtig,
und zu allen verruchten Sexspielen bereit.
Hauptsache, die Geilheit auf einen harten Männerschwanz wird gestillt.


Ficktreffen mit reifen Frauen um die 50

Die Dame mit dem prallen Arsch weiß,
dass die Natur ihr nicht mehr viel Zeit lässt, den Sextrieb auszuleben.
Mag sein, dass der Schwanz des Ehegatten keine Erektion mehr hin bekommt.
Oder dass die wilde Reiterin den Bluthochdruck-Patienten
beim Poppen konditionell überfordert.

Auf jeden Fall sind reife Frauen dankbare Geschöpfe.
Sie akzeptieren auch mal minderwertigen Sex.
Im Glauben, es könne der letzte sein. Man weiß ja nie.

Viele karrierebewusste Frauen um die 50 haben eine gute Bildung.
Im Beruf läuft alles wie am Schnürchen.
In puncto Sex stehen sie aber ganz erbärmlich da.

So liegen sie jede Nacht wach. Sie träumen von einem jungen starken Hengst,
der sie knallhart durchfickt und begattet.
Und ihnen den tollsten Orgasmus ihres Lebens besorgt.
Reife Hausfrauen ohne Mann haben übrigens dasselbe Problem.

Wer eine so erfahrene und sextolle Liebhaberin kennenlernen möchte,
wird bei Cam-Portalen bestens bedient.
Reife Frauen prostituieren sich auf dem Bildschirm.
Im Fetisch oder halbnackt: sie zeigen alles, was sie haben.

Um den Mann scharf zu machen, strecken sie ihm dem nackten Po
und die behaarte Fotze entgegen.
Auch mit derben Sprüchen sind reife Frauen Ü50 nicht zimperlich.

Nur wer es selbst erlebt hat, weiß, wie geil es ist eine tabulose Frau im gehobenen
Alter nach Strich und Faden zu durchzubumsen.
Oder noch besser: sie beim Poppen vor sich zu sehen.
Wenn sie mit wippenden Titten, wilden Stößen und lautem Geschrei
wie ein Staubsauger den letzten Tropfen
aus dem wund gefickten Pimmel heraus saugt.


Live-Sex für untervögelte Frauen

Es ist keineswegs so, dass nur Männer bei pornografischen Darstellungen
mitfiebern. Immer mehr geile Frauen – vor allem im mittleren Alter
oder wenn sie solo sind – verlegen ihr Sexleben ins Internet.

Dort können sie sich niveauvolle Videos ansehen.
Sich durch Sexfilme inspirieren lassen. Sich die Brustwarzen massieren.
Und Hand anlegen, wo immer sie es nötig haben.


Lesben-Sex mit der Live Cam

Das Gleiche gilt für lesbische und bi-sexuelle Frauen.
Auf dem Portal xconfessions.com zum Beispiel können die Mädels sinnliche Erotik
mit ähnlich eingestellten weiblichen Zeitgenossinnen erleben.

Es geht nicht um billige Sexfilme, bei denen Frauen fantasielos miteinander bumsen.
Sondern um den Austausch von erotischen Praktiken auf einem gehobenen Level.

Wie können Frauen überhaupt miteinander Sex haben, fragt sich so mancher Mann.
Beim Vorspiel werden Zunge, Lippen und Finger eingesetzt.
Nicht nur Heteros, sondern auch Lesben und die Bi legen mehr Wert
auf Hautkontakte als Männer.

Der Reitersex und die Missionarsstellung können zum Geschlechtsverkehr
von Lesben und bi-sexuellen Frauen dazu gehören.
Vor allem dann, wenn eine von beiden sich als der dominierende Part (als Mann)
versteht, kommen solche Fick-Praktiken zum Einsatz.

Ob damit ein Orgasmus erreicht werden kann, ist von Fall zu Fall verschieden.
Das hängt von der sexuellen Fantasie der Lesben ab.
Oft ist es so, dass der sexuelle Höhepunkt nur durch Stimulieren der Mösen-Rosette
erreicht wird: mit Muschi fingern, Fotze lecken, Klitoris-Stimulation, Dildo-Einsatz.


Sex-Sklavin ficken

Auch Sado Maso-Liebhaber kommen auf beim Live Cam-Sex auf ihre Kosten.
Sie können sich einer Domina unterwerfen.
Oder auf verschiedenen Portalen den Spieß herum drehen.
Und sich eine Sex-Sklavin gefügig machen.

Das ist besonders interessant für verheiratete Männer,
die zu Hause nichts zu melden haben.
Hier sind sie der König, sie geben die Richtung an.
Dazu muss man eine Frau erwischen, die sich gern extrem unterwürfig gibt.
Eine solche wird sich alle Perversitäten und versaute Sprüche gefallen lassen.

Das Rollenspiel mit der Live Cam ist auch umgekehrt denkbar.
Um sexuell auf Touren zu kommen, braucht mancher Mann
die Erniedrigung durch eine starke Frau, eine Domina.

Er lässt sich beschimpfen und behandeln wie ein Sklave.
Das Peitschen-Weib in Lack und Leder setzt ihm die Metallklammer auf den Pimmel.
Er wird mit Bändern oder Ketten gefesselt.
Er muss ihr die Füße ablecken wie ein Hund. Oder die Schuhe wichsen.

Der Schwanz wird in einen Eimer mit eisigem Wasser getaucht.
Er wird von der Domina an den Haaren gezogen.
Schläge tun nicht weh, sondern erhöhen die sexuelle Lust. Nur so geht ihm einer ab.


Voyeure

Es gibt Menschen auf dieser Welt – vorwiegend Männer:
Die können nur dann geil werden, wenn sie anderen beim Ficken zuschauen.
Beim Voyeur geschieht das passiv: bei Sexfilmen im Fernsehen oder im Internet.

Manchmal ertappt er ein bumsendes Pärchen in der Dunkelheit
oder bei nicht vorgezogenen Fenster-Vorhängen.
Für solche Top-Gelegenheiten zum Onanieren haben Voyeure eine feine Antenne.

Oder aber sie ergreifen die Chance, selbst mal sexuell aktiv zu werden.
Und einer aufregenden Frau ernsthaft gegenüber zu treten.
Eine solche Möglichkeit bieten die Live Cam-Chats im Internet.
Endlich können sich diese meist schüchternen Typen mal im Flirten üben.
Denn Ablehnung ist ganz selten im Webcam-Chat.

Wollen Voyeure dennoch ihren Neigungen treu bleiben,
haben sie bei Cam-Webseiten die Chance, poppenden Paaren zuzuschauen.
Das sind fast nie Professionelle. So manches ganz normale Pärchen findet den Sex
vor einem Publikum nämlich supergeil. Ähnlich wie im Swingerclub.


Abenteuer für Männer und Frauen ohne Sexpartner

Damit meine ich nicht nur Langzeitsingles.
Sondern auch Leute, die oft und lange unterwegs sind.
Zum Beispiel Fernfahrer, Sportler, Bosse, Piloten oder Geschäftsreisende.
Am Abend im Hotel schalten sie den PC an.
Und vergnügen sich mit frivolen Weibern.

Ein sexueller Pflegefall sind alleinerziehende junge Mamas.
Eine geschiedene Frau mit Kind im Alter von 30 Jahren steht voll im Lebenssaft.
Ständig begegnet sie im Alltag attraktiven Männern. Aber keiner von denen ahnt,
dass sie täglich 3 mal hart gefickt werden möchte, bis die Wände wackeln.

So ist sie gezwungen, ihre Muschi vor dem Einschlafen selbst zu versorgen.
Manchmal wacht sie aus einem erotischen Traum auf.
Und das gleiche Spiel beginnt erneut, mitten in der Nacht.

Eine junge alleinerziehende Frau von 25 oder 30 ist fast zwangsläufig heiß auf Sex.
Sie wagt es aber nicht, einem Mann entsprechende Avancen zu machen.
Sie hat es auf Erotik-Portalen
probiert.
Aber dort dauert es zu lange, bis man den passenden Sexpartner findet.
Sie will die sexuelle Befriedigung jetzt ganz zeitnah. Und nicht erst in 4 Wochen.

Da ist sie nun am Bildschirm: die junge geschiedene Singlefrau.
Halbnackt tänzelt sie vor der Kamera herum.
Die sexy Biene zeigt verführerischen Titten und einen affengeilen Po.

Die Hand taucht in den Slip hinein. Dann macht sie macht einen Striptease.
Streichelt mit dem befeuchteten Zeigefinger über den Kitzler und die rasierte Möse.
Dabei stöhnt sie vor Verlangen auf. Und blickt dem Zuschauer bettelnd in die Augen.
Das bringt sogar tote Hosen zum Explodieren.

Als Zuschauer stellen Sie sich vor, wie Sie sich auf die aufreizende Singlefrau legen
und ihre Beine auseinander spreizen. Oder Sie knien hinter ihren Po-Backen.
Der Muschisaft tropft auf den Boden.
Sie stecken den angeschwollenen Hammerschwanz in das hungrige Loch.
Dann stoßen Sie wie ein wildes Kaninchen die Wimmernde
hemmungslos zum Orgasmus.

Auch solch ausgehungerte, untersexte und allzeit bereite Mädels lernt man im Web
bei Livecam-Portalen kennen.
Da sie einen großen Leidensdruck haben und unbedingt ficken wollen will,
können Sie mit denen sogar extreme Sexspiele veranstalten.

 

Cybersex mit Freundin im Ausland
Nehmen wir an, Ihr Schatz studiert in Brüssel, Paris oder London.
Vielleicht haben Sie über eine internationale Singlebörse auch eine Liebschaft
mit einer attraktiven Ausländerin
angefangen.

Sie kennen sich schon eine ganze Zeit lang.
Doch außer netten Mails und Flirtgeflüster war nichts.
Diese Geschichte ist höchst unbefriedigend.
Sie wollen mehr als nur plantonische Liebe.

Nachts liegen sie allein im Bett. Das Ding zwischen den Beinen juckt wie verrückt.
Also ist mal wieder wichsen angesagt, um die größte Not zu lindern.
Dabei stellen sie sich das Bild von Ihrem Schatz vor.
Wie sie sich lustvoll auf Ihrem Becken räkelt.

Doch das muss nicht sein. Sie haben eine hervorragende Möglichkeit,
mit ihrer Freundin über Entfernungen sexähnlichen Geschlechtsverkehr zu haben.
Und zwar mit dem Skype-Messenger.

Der Unterschied zu den Live Cam Portalen:
Sie genießen Erotik mit einer Frau, die Sie lieben.
Es ist kein anonymes Sex-Date mit einem fremden Mädchen aus dem Internet.

Richtiges Ficken ist mit am Bildschirm natürlich nicht möglich.
Aber sie sehen Ihre Bekannte über die Kamera.
Sie können sich beide langsam entkleiden und küssen.
Sie sagen sich, worauf sie gerade Lust hätten.
Und Sie befummeln die eigenen Intimzonen.

Wie Sie dieses Sex-Abenteuer enden lassen,
hängt von Ihren erotischen Einstellungen ab.
Es kann in einer voyeuristischen Masturbations-Show enden.
Oder sie halten die sexuelle Spannung für das nächste Wiedersehen aufrecht –
indem Sie sich schweren Herzens wieder anziehen.
Es gibt viele Spielarten vor der Skype-Kamera. Seien Sie kreativ!

 

Life-Sex mit geilen Frauen – wie funktioniert das?
Sie brauchen einen Computer mit Internetanschluss. Alternativ einen Laptop
oder ein mobiles Smartphone. Dazu noch eine Webcam (z.B. Logitech).
Und den Adobe Flash Player zur Bild-Darstellung.

Falls Sie bei unbekannten Portalen herum suchen,
sollten Sie einen exzellenten Virenscanner haben (z.B. Avira Antivir).
Dann geht das Sextreffen los. Kostenlose Portale gibt es keine.
Ein paar Penny pro Monat müssen Sie schon investieren.

Der Live Cam-User ist kein passiver Voyeur, wie bei Pornofilmen auf YouTube.
Er greift aktiv in das Geschehen ein.
Nach der Anmeldung und dem Anklicken eines Profils, das online ist,
geht sofort die Post ab. Zuerst erscheinen die meist jungen Frauen in Bikini,
Unterwäsche oder Reizwäschen. Sie tragen aufgeilende Dessous,
Strapse, Strings, Fetische, Tangas oder Lackkostüme.

Manche kommen gleich zu Beginn oben herum nackig daher.
Der einen oder anderen gefällt die Verkleidung als Stewardess,
Domina, Zimmermädchen, Nutte oder Krankenschwester.

Manche Mädchen sind schmal und zierlich gebaut – vor allem Asiatinnen.
Andere haben einen mega-geilen, saftigen Pracht-Arsch
(Türkinnen, schwarze Afrikanerinnen).
Reife Frauen im besten Alter scheuen sich nicht, dem User Hängetitten
mit großen Brustrosetten und dicken Nippeln zu präsentieren.

Die sprachliche Kommunikation verläuft in 2 Richtungen.
Die Frau sieht und hört, mit wem sie es zu tun hat.
Sobald sie nackig ist, können Sie durchaus Ihre erigierte Kanone herausholen.
Das wird wohl Eindruck machen.

Wer beim Webcam Livesex Sonderwünsche hat,
kann den Girls entsprechende „Befehle“ erteilen.
In der Regel sind sie gefügig, und machen, was verlangt wird. Als echter Demokrat
werden Sie aber fragen, ob sie Lust hat, dies oder jenes zu machen.

Vielleicht wird sich die eine oder andere nach Schulmädchen-Art etwas schüchtern
geben. Um durch kindhafte Naivität die Männer noch mehr zum Bumsen reizen.
Aber das ist nur gespielt.

In Wirklichkeit sind die Mädchen und Frauen aus den Live-Chats mit allen Wassern
gewaschen. Selbst die perversesten Pornopraktiken
und Hurenspiele gehören zu ihrem Repertoire.

Sie haben keine Probleme mit Strippen, SM, Blowjob, Vibrator, Schwanz-Reiten,
Eichel lecken oder Analverkehr. Auch nicht mit Muschilecken, Eier massieren,
Onanieren, Pimmel blasen oder wichsen.
Auch nicht mit dem Einsatz von Peitschen, Fesseln oder Selbstbefriedigung
per Vibrator. Sollte sie zickig werden: dann vergeuden Sie nicht ihre Zeit.
Sondern besuchen gleich das nächste Profil.

Sie müssen beim Webcam-Sex nicht den Macho heraushängen lassen.
Verkneifen Sie sich beleidigende Sprüche.
Geile Fickschlampe, versautes Luder, Spermafotze, Schwanzlutscherin
und verdammte Sauhure kommen möglicherweise nicht so gut an wie Komplimente.
Dann wird das leckere Sahnetörtchen auch gern die Beine für Sie breit machen.

 

Goldschatz finden beim Webcam-Sex?
Bleibt noch eine Frage:
Kann man seine Zuckerpuppe aus der Cam-Community im realen Leben treffen?
Funktioniert die Partnersuche im Sexportal? Will man das überhaupt?

Wenn sie eine Top-Figur hat, ein liebevolles Wesen und stramme Brüste
wie ein Pornostar: dann vielleicht. Aber es ist nicht einfach.

Probieren Sie einfach, über den Textchat Ihre Mail-Adresse zu schreiben.
Oder Ihren richtigen Namen. Den könnte das Girl nach dem Sextreffen googeln.
Und so die Telefonnummer heraus bekommen.

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,