Warum ist Internet-Partnersuche bei deutschen Singles so beliebt?

Erfolgsgeschichte des Internet-Datings

Jeder dritte Singles ist heute im Internet auf Partnersuche.
Hier die Gründe, warum das Online-Dating
bei Singles so beliebt ist

Jeder Dritte hat seinen Partner im Internet gefunden. Egal ob jung oder alt:
deutsche Singles vertrauen dem Internet mehr als der traditionellen Partnersuche.
Rund 8 Millionen Singles nutzen aktuell das Netz, um bei Singlebörsen
und Partnervermittlungen ein passendes Pendant zu finden.

Die Beliebtheit der Partnersuche im Internet wurde noch deutlich größer,
als Dating Apps wie Lovoo und Tinder auf den Markt kamen.
Denn damit ist auch die junge Facebook-Generation auf den Zug
der Online-Dater aufgesprungen.

 

Die 6 Formen der Partnersuche im Internet
Viele tun es: Der geschiedene Nachbar und die junge alleinerziehende Frau
möchten im Internet wieder einen Partner finden. Der Teenager sucht auf seiner
mobilen App junge Leute, mit denen er sich spontan treffen kann.
Die 25-Jährige, die noch nicht heiraten möchte,
flirtet auf Kontaktbörsen mit männlichen Altersgenossen.

Der beziehungsmüde Arbeitskollege sucht im Internet nach einer Gefährtin
für eine gepflegte Seitensprung-Affäre.
Man kann online sogar eine Ehefrau aus dem Ausland finden.

Die Suche in Net ist nicht zuletzt deshalb bei deutschen Singles so beliebt,
weil es für jeden Geschmack das passende Portal gibt.
Hier zeige ich Ihnen jetzt die Kategorien aller Singlebörsen auf.
Und welche Möglichkeiten Sie dort haben.

Partnerbörsen
Den Klassiker unter den Online-Agenturen bilden die Partnervermittlungen.
Die größten unter ihnen – ElitePartner, Parship und eDarling –
haben jeweils mehrere Millionen Mitglieder.
Bei Partneragenturen geht es nicht um den lockeren Flirt.
Singles, die für die Partnersuche im normalen Leben zu wenig Zeit
oder Gelegenheit haben, wollen dort die zweite Hälfte finden.

Partnerbörsen sind vor allem deshalb so beliebt, weil es deutlich einfacher ist,
einen Partner zu finden als beim Ausgehen oder bei Veranstaltungen.
Eine zeitaufwändige Suche über viele Monate oder Jahre ist nicht nötig.

Die User füllen einen Fragebogen aus.
Dabei beschreiben sie ihren Charakter und das Wunschbild des Lebensgefährten.
Daraufhin macht die Partnervermittlung den Singles Vorschläge mit Leuten,
die ein ähnliches Persönlichkeitsbild haben.

Zur Beliebtheit trägt auch bei, dass die Singles ohne viel Mühe Kontakte
herstellen können. Im Gegensatz zu den Singlebörsen braucht man nämlich nicht
unendlich viele Profile zu lesen. Sondern nur diejenigen,
welche die Vermittlungsagentur gezielt als passende Partner ausfindig gemacht hat.

Singlebörsen
Zu den beliebtesten Plattformen im deutschen Internet gehören seit eh und je
Kontaktbörsen à la Friendscout, Bildkontakte und Neu.de.

Auf diesen Webseiten geht es meist nicht um die Suche nach einem Liebespartner.
Die meisten User wollen mit interessanten Gesprächspartnern kommunizieren.
Dazu bieten die Singlebörsen eine Chat-Funktion an. Man kann aber auch
Nachrichten verschicken. Und so Menschen aus ganz Deutschland kennenlernen.

Damit die Singles das unterwegs tun können,
bieten die Singlebörsen neuerdings mobile Apps an.
Fast jede zweite User nutzt die Chance, in öffentlichen Verkehrsmitteln,
in der Mittagspause oder wann immer Zeit ist, mit anderen Singles zu flirten.
Und bei Gefallen ein richtiges Treffen zu festzumachen.

Innerhalb der Kategorie Singlebörsen gibt es noch ganz spezielle Kontaktseiten.
Dort finden Dicke, Ältere, Alleinerziehende, Christlich-religöse, Sportliche
oder auch Schwule und Lesben Kontakte zu Menschen mit demselben Hintergrund.

Auslands-Portale für die Partnersuche
Es ist noch gar nicht so lange her, da musste ein deutscher Mann auf ziemlich
beschwerliche Art und Weise nach einer fremdländischen Ehepartnerin suchen.
Man bestellte sich einen Katalog. Konnte dort die Bilder der Interessentinnen sehen.
Und auf gut Glück eine Frau auswählen. Dies war ziemlich riskant,
da man nie wusste, welchen Charakter eine Dame hat.

Warum sind Auslands-Singlebörsen so beliebt? Ganz einfach:
Es ist nun alles viel einfacher geworden. Deutsche Singles haben nun
die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme per Internet.

In den Profilen erfahren sie schon einiges über die Wesensart der Damen.
Männer können die Frauen aus Asien, Südamerika, Afrika und aus Osteuropa
anschreiben – falls die Deutsch oder Englisch sprechen. Und sie somit näher
kennenlernen. Bevor sie sich auf eine kostspielige Reise ins Ausland begeben.

Kostenlose Dating Apps
Die Shooting-Stars unter den Kontaktmöglichkeiten im Internet bilden die
mobilen Dating Apps. Vor allem Tinder und Lovoo scheinen bei den jungen Singles
sehr beliebt zu sein. Jeder sechste zwischen 15 und 30 hat eine solche App
auf sein Handy bzw. Smartphone heruntergeladen.

Teenager und Twens finden das schnelle Dating deshalb so gut, weil es deutlich
einfacher abläuft als bei Singlebörsen und Partnervermittlungen.
Man vertändelt keine Zeit, um ein Inserat auszufüllen.
Das besorgen die Apps automatisch durch die Anmeldung über Facebook.

Innerhalb von wenigen Minuten können junge Singles
bei Tinder, Badoo und Lovoo mit der Suche starten.
Dabei kommt ein GPS-gesteuertes Flirtradar zum Einsatz.
Dieses System sucht nach Kontaktmöglichkeiten im näheren Umkreis.
Wenn Sie also gerade im Kaufhof, Globus-Handelshof oder bei Ikea sind.
Und ein anderer Singles sitzt 500 Meter weiter in der Bahnhofskneipe:
Dann können Sie mit dem eine SMS schreiben. Und sich auf einen Drink treffen.

Die Flirtpartner-Suche via Tinder und Lovoo findet also nicht vor dem Bildschirm
in den eigenen 4 Wänden statt. Sondern wenn man außer haus ist.
Sogar am Arbeitsplatz nutzen junge Singles jede nur denkbare Gelegenheit,
um schnell eine Nachricht rauszuschicken.

Die Generation der über 30-jährigen findet diese Art von Internet-Partnersuche
wohl zu kindisch und oberflächlich.
Sie melden sich lieber bei Single- oder Partnerbörsen an.
Bei den mobilen Dating Apps geht es nämlich nicht darum,
eine neue Liebe zu finden.
Sondern sich mit einem anderen Single auf ein schnelles Date zu treffen.

Sex-Partnersuche
Diese Kategorie unterscheidet sich von den anderen 5 dadurch,
dass es um rein sexuelle Kontakte geht. Auch hier muss man flirten können.
Um eine Frau oder einen Mann von sich zu überzeugen.

Allerdings ist es relativ einfach, einen Sexkontakt herzustellen.
Weil auf diesen Portalen nur solche Menschen aktiv sind,
die einen Partner für gewisse Stunden suchen.

Bei den Erotik-Portalen sind Singles angemeldet, die im normalen Alltag nur wenige
Chancen sehen, einen Partner fürs Bett zu finden.
Oder denen es zu anstrengend ist, in einer Bar oder Kneipe herauszufinden,
ob eine Frau Single ist. Und dazu noch Lust hat auf Sex.

Zu den Erotik-Webseiten kommen aber auch Menschen an,
die in einer festen Beziehung leben. Denen das aber nicht mehr genügt.
Weil alles irgendwie ausgelutscht ist. Im Bett spielt sich nicht mehr viel ab.
Oder der Partner ist fremdgegangen.
So können auch Verheiratete bei diesen Seiten einen Seitensprungpartner finden.

Bei Reisebörsen Partner finden
Viele Singles stehen vor dem Problem, dass sie keinen Reisepartner haben.
Weil Freunde und Bekannte andere Pläne haben.

Vielleicht haben Sie sich spontan frei genommen.
Und können auf die Schnelle niemand finden, der mitfährt.
An dieser Stelle kommen die Reisepartnervermittlungen ins Spiel.

Diese Portale sind bei deutschen Singles so beliebt, weil man dort
andere Alleinstehende als Reisebegleiter finden kann.
Die meisten Alleinstehenden können sich nur schwer vorstellen, mit Paaren
den Urlaub zu verbringen. Weil die Interessen ziemlich verschieden sind.
Und weil man den Verliebten nicht beim Knutschen zuschauen möchte.

Die Organisation dieser Reisen obliegt dem Online-Reisebüro.
Das stellt einen Reisecoach zur Verfügung,
Dieser zeigt der Single-Reisegruppe am Urlaubsort die schönsten Plätze.
Er organisiert auch Ausflüge und Partys.

Genutzt werden die Reisepartnerbörsen vor allem von Singles im Alter über 30.
Weil die nicht so gern allein auf Tour gehen.
Sondern sich auf eine nette Gesellschaft freuen.
Die junge Facebook-Generation tendiert eher zu Individualreisen.

 

Warum ist die Online-Partnersuche
bei deutschen Singles so beliebt?

Was steckt nun dahinter, dass sich so viele Singles entscheiden,
das Liebesglück im Internet zu probieren?
Die Online-Suche hat eine Reihe von Vorteilen, die ich jetzt auflisten möchte.

Große Auswahl an Singlebörsen
Einen Grund habe ich oben schon genannt. Die Portale sind spezifisch.
Man muss sich darüber klar sein, welche Art von Partner man sucht:
Einen Lebenspartner, Flirtpartner, Sexpartner, Reisepartner
oder jemand zum Heiraten aus fremden Ländern.
Insgesamt gibt es auf dem deutschen Datingmarkt
mehr als 2.500 Kontaktportale. Gute und weniger gute.

Durch die Auswahl der richtigen Kontaktbörse kann man gezielt
nach gewissen Menschen suchen.
Ganz anders als wenn Sie irgendwo in einer Bar oder im Bistro sitzen.
Wo Sie den Leuten nicht am Gesicht ablesen können, ob es Singles sind.
Ob sie Beziehungsambitionen haben. Oder für ein Techtelmechtel offen sind.

Am schnellsten geht die Partnersuche im Internet, wenn man sich
bei einem neutralen Singlebörsen-Vergleich erkundigt.
Dort bekommt man einen groben Überblick über die Möglichkeiten.
Und schlägt ohne lange Umwege gleich die richtige Richtung ein.

Es ist nicht sinnvoll, sich gleich auf ein bestimmtes Portal festzulegen.
Die Erfahrung hat gezeigt, dass es besser ist, sich bei 2, 3 oder 4 Portalen kostenlos
anzumelden. Damit man optimale Vergleichmöglichkeiten hat,
was für Sie am besten ist.

Nach dem Registrieren sieht man sich die Bilder und Profile der Singles an.
Man verschafft sich einen Eindruck über die Suchfunktionen und Qualitäten
der Seite. Natürlich auch über die Nachteile.

Man liest sich durch, wie viele Singles dort aktiv sind.
Ob ein Portal kostenlos genutzt werden kann oder nicht.
Sehr wichtig sind auch die Kontaktschancen:
Wie viele Singles aus Ihrer Ecke sind bei der Börse aktiv?

Anonymität
Die Internetsuche ist vor allem auch deshalb so beliebt,
weil man in der Anfangsphase relativ unerkannt an die Sache rangehen kann.
Wenn Sie versuchen, bei einem Sportfest, bei einer Musikveranstaltung,
auf dem Jahrmarkt, in der Disco oder sonstwo eine Frau anzubaggern:
dann blicken Ihnen viele Augen neugierig nach.
Sieh mal der da: macht sich an die Tusse ran.

Das kann Ihnen bei Online-Portalen nicht passieren.
Wenn Sie, ohne erkannt zu werden, auf Partnersuche gehen wollen,
haben sie dort gute Aussichten.

Ihre Kontaktpersonen wissen zu Beginn nicht, wer sie sind.
Da Sie den wahren Namen nicht preisgeben.
Sondern quasi einen virtuellen Künstlernamen (Pseudonym) benutzen.
Allenfalls das Foto im Profil könnte Sie verraten. Aber auch das ist nicht tragisch.
Denn die Frau oder der Mann gegenüber ist ja auch hier angemeldet.

Unkompliziert-schnelle Partnersuche
Singles haben heutzutage vielfältige Interessen wie Yoga, Sport, Freunde treffen
und Partys. Ein großer Teil der Freizeit wird von solchen Aktivitäten bestimmt.
Dazu kommen noch Überstunden und lange Anfahrtswege zur Arbeit.

Wenn man heim kommt, ist noch einiges im Haushalt zu erledigen.
In Bezug auf die Partnersuche sind das alles richtige Zeitfresser.
Nicht jeder Single hat eine Dating App, um auch in Bus oder Bahn
nach Kontaktmöglichkeiten zu suchen.

Genau hier liegt ein großer Vorteil der Suche im Internet.
Wenn man im Web einen Partner finden möchte,
geht dies ohne großen Aufwand vonstatten.
Man ist ist nicht an einen Zeitrahmen gebunden – wie beim Ausgehen
am Samstagabend. Sondern kann sich zwischendurch oder nach dem Abendessen
an den Laptop setzen. Und in aller Ruhe im Postfach nachsehen,
welche Singles uns angeschrieben haben. Oder wen wir kontaktieren wollen.

Vor allem für alleinerziehende Singles mit Kleinkind ist diese Art der Partnersuche
gold wert. Da sie praktisch an die Wohnung gefesselt sind.
Sie müssen sich auch nicht großartig zurecht machen.
Es sei denn, sie chatten mit einer Webcam.

Singles aus dem nahen Umkreis finden
Dies scheint vor allem für Singles unter 30 interessant zu sein.
Ohne lange Vorgeschichte und Anbandeln haben sie das schnelle Date im Kopf.
So ist der große Aufschwung der mobilen Dating Apps von Tinder, Badoo, Jaumo,
Lovoo, Flirten.de, Jappy und Zoosk zu erklären.
Junge Leute sind ungeduldig. Wollen nicht weit fahren.
Und auch nicht viel Zeit verlieren, bis sie einen anderen Single live erleben können.

Partnersuche ohne Angst
Einer der meistgenannten Gründe, warum die Partnersuche im Internet
so beliebt ist: die Kontaktaufnahme ist sehr einfach.
Stellen Sie sich vor: In einer Theke steht eine attraktive Frau.
Vielleicht ist sie noch umringt von 2 liebesgeilen Männern, die ihr in den Ausschnitt
kucken. Wie wollen Sie dieses Mädel ansprechen?
Erst recht dann, wenn sie eh ein wenig schüchtern oder maulfaul sind?

Im Internet läuft die Sache anders. Schüchternheit fällt weit weniger ins Gewicht.
Sie stehen nicht unmittelbar vor einer Frau. Können sich gut überlegen,
was Sie schreiben. Und brauchen – wenn Sie freundlich sind –
auch keine schroffe Abfuhr zu befürchten.

 

Ratschläge für die Partnersuche im Internet
Am Schluß dieses Artikels möchte ich Ihnen noch ein paar Datingtipps
für Kontaktbörsen mit auf den Weg geben.
Zwar ist es auf Singlebörsen relativ leicht, Leute kennenzulernen.
Aber ein Kinderspiel ist es auch wieder nicht.
Sie sollten Bescheid wissen über ein paar grundlegende Fakten.

Die Selbstdarstellung
Für die Partnersuche im Internet brauchen Sie bei allen Portalen –
auch bei den mobilen Apps – ein Profil.
Andere Singles wollen etwas über Ihre Person wissen,
bevor sie auf eine Kontaktanfrage antworten.
Die Qualität Ihrer Kontaktanzeige entscheidet maßgeblich über Erfolg
und Misserfolg beim Online-Dating.

Was will ich damit sagen?
Ich habe viele Profile gesehen, die sehen fast leer aus.
Ich sehe nicht, welche Hobbys die Frau hat.
Oder warum sie bei dieser Börse angemeldet ist. Was sie überhaupt sucht.
Das ist natürlich ganz schlecht. Oder würden Sie einen solchen Single anschreiben?

Aber auch vollständig ausgefüllte Inserate können Fehler enthalten.
Einer der größten ist es, nicht aufrichtig zu sein.
Viele schummeln beim Alter oder beim Körpergewicht.
Weil sie sich dadurch Vorteile bei der Partnersuche versprechen. Das ist Humbuck.
Wenn Sie einen anderen Menschen später wirklich treffen wollen:
dann stehen Sie da wie ein Schwindler.

Die optische Darstellung
Genauso wichtig wie ein ansprechendes Singlebörsen-Profil sind gescheite Bilder.
Es könnte sein, dass sie nur alte Aufnahmen haben.
Dann lassen sie sich eben ein paar neue machen.

Am besten Sie stellen meherere Fotos in die Anzeige.
Einmal ist das Gesicht ganz nah zu sehen. Ein anderes Mal der Oberkörper.
Ein drittes zeigt die ganze Person. Achten Sie auch darauf,
dass das Drumherum (Hintergrund) einen positiven Eindruck macht.
Nur bei Erotikportalen würde ich zu Schnappschüssen mit viel nackter Haut raten.
Ansonsten halten Sie sich lieber bedeckt.

Der erste Kontakt zu einem Single
Auch dabei kann man vieles falsch machen.
Bevor Sie im Internet jemand anschreiben, nehmen Sie sich Zeit zum Nachdenken.
Was könnte den anderen so fesseln, dass er mir zurück schreibt?
Vor allem Single-Männer haben es hier nicht leicht.
Denn Frauen bekommen jeden Tag viel Post zugeschickt.
Leicht kann Ihre Mail übersehen werden. Deshalb müssen Sie sich Mühe geben.
Und mit dem Anschreiben aus dem gewöhnlichen Rahmen fallen.

Mit „Ich finde dich sehr schön“ oder einem schmucklosen „Hallo, wie geht’s?“
wirken Sie nicht interessant genug.
Erfahrungsgemäß kommen solche Nachrichten am besten an,
die eine Frage stellen bezüglich des Profiles des anderen.
Lesen Sie das genau durch. Und denken Sie sich eine Fragestellung aus.
Über ein gemeinsames Hobby, oder so.

Wann wird es Zeit für ein Date?
Ohne sich in der realen Welt zu treffen, ist die Partnersuche im Web nicht mehr
als Spielerei. Das sollte eigentlich einleuchten.
Zwar kann man das Internet zweckentfremdet benutzen,
um z.B. die eigene Schüchternheit abzulegen.
Um später beim Ausgehen bei anderen Singles
mit mehr Erfahrung im Umgang aufzutreten.
Aber das sind wirklich Ausnahmefälle.

Man sollte nicht drängen bei einer Online-Freundschaft.
Aber auch nicht zu lange warten, bis man sich in der Realität sieht.
Wenn beide merken: da könnte etwas gehen.
Dann sollten Sie bald zum Telefonhörer greifen und einen Treffpunkt ausmachen.

Sprechen Sie mit Ihrer Bekanntschaft, ob ein spezieller Wunsch besteht.
Man könnte sich – je nach Wetter und Jahreszeit – zu einem Spaziergang,
im Cafe oder bei einer öffentlichen Veranstaltung treffen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,