Von der Partnerbörse zum ersten Kuss

Der Weg zum ersten Kuss

Bei der Partnerbörse Freund oder Freundin finden.
Ein erstes Date haben. Den ersten Kuss landen.
Hier meine Tipps wie man mit Online-Dating Erfolg hat

Mann und Frau beim Kuss. Partnersuche bei Singlebörse

Von der Partnerbörse bis zum ersten Kuss.
Heute zeige ich dir, wie man beim Online-Dating erfolgreich ist.
Wie man mit seinem Partner ein erstes Date hat.
Und wie man zum ersten Kuss kommt.

Um auf einer Partnerbörse und bei der Partnersuche generell
Erfolg zu haben, solltest du nämlich ein paar Regeln
und Vorgehensweisen kennen.

 

Meine Tipps für Kontaktaufnahme,
Date und den ersten Kuss

 

Bei der Partnerbörse realistische Erwartungen haben
Vielleicht kennst du das schon?
Du hast bei einer Singlebörse oder auch auf einer Chat-Seite jemand gefunden.
Es entsteht ein guter Kontakt. Ihr schreibt euch eine Zeit lang Flirt-Nachrichten.
Alles scheint perfekt zu sein. Ganz automatisch bildet sich in deinem Kopf –
ohne dass du es merkst – ein Idealbild von deinem Flirtpartner.
Das ist ein Mechanismus, den wir kaum beeinflussen können.

Oft haben diese Fantasien nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
Erst ein reales Treffen wird dir zeigen, wie dein Gegenüber wirklich ist.
Man sollte das Online-Dating also nur dazu nutzen, einen neuen Kontakt
zu suchen. Dazu eignet es sich allerdings sehr gut.
Man hat eine große Auswahl an Profilen.
Danach aber solltest du deinen Partner sobald wie möglich treffen.
Erst jetzt beim Date siehst du, wie er wirklich ist:
Wie er spricht. Wie er lächelt. Wie er reagiert.
Welche Ausstrahlung er hat. Ob er dir sympathisch ist.
Ob insgesamt die Chemie stimmt.

 

Hier gibt es weitere Infos
zum Dating auf Singlebörsen

 

In der Partnerbörse ein TOP-Profil erstellen
Mit einem lustlos erstellten Profil wirst du nur wenige Klicks
und nur wenige Antworten bekommen.
Die User einer Singlebörse haben eine große Auswahl an Profilen.
Nur die besten Kontaktanzeigen fallen ins Auge. Und werden angeklickt.

Der erste Blickfang ist dein Foto.
Dieses Bild sollte halbwegs aktuell sein.
Und dich im besten Licht zeigen.
Sehr wichtig ist auch das, was du im Profil schreibst.
Es ist wichtig, dass dein Text recht viele und interessante Infos über dich
preis gibt. Oder würdest du auf eine Mail antworten?
Wenn im Profil so gar nichts steht? Wohl eher nicht.
Außer, wenn dieser Mangel durch ein sehr attraktives Bild ausgeglichen wird.

Dein Profiltext sollte auf jeden Fall eine optimistische Lebenseinstellung
widerspiegeln. Wer möchte schon einen Miesepeter als Flirtpartner
oder Lebenspartner haben?
Es zählen deine Träume, deine Ziele, deine Hobbys, deine Reisen.
Nicht dein/e Ex, nicht deine gescheiterten Beziehungen,
deine Geld-Probleme oder sonstige Wehwehchen.

 

Das Foto in der Singlebörse
Ob du für die Partnersuche gute Kontaktchancen hast oder nicht:
Das hängt ganz stark Linie von deinem Bild ab.
Jemand ist auf dein Profil gekommen.
Du hast in diesem Moment kaum eine Chance, durch deine Ausstrahlung,
durch deinen Charakter oder deine liebenswerte Art zu glänzen.
Das Profilbildist der erste Eindruck beim Online-Dating.
Und von entscheidender Bedeutung.
Ob dich jemand anschreibt oder dir antwortet.

Stell dir bitte vor:
Da sind 10 potentielle Partner auf deinem Profil gewesen.
Menschen, die recht gut zu dir passen könnten. Oder mit denen du viel Spass
haben könntest. Alle sind sie weg. Nur, weil du nicht das Beste aus deinem
Profilfoto herausgeholt hast.
Natürlich soll dein Bild dich selbst zeigen. Das ist ganz klar.
Doch wie attraktiv es dich zeigt: darauf hast du großen Einfluss.
Nicht dein Aussehen ist entscheidend. Daran lässt sich eh nichts ändern.
Es ist wichtig, dass du auf andere User eine gewisse Ausstrahlung hast.
Dein Foto sollte den Wunsch hervorrufen:
„Den oder die möchte ich anklicken und anmailen!“

Auf dem Bild siehst du natürlich gepflegt aus.
Oder möchtest du jemand kennenlernen, der wie ein Penner daher kommt?
Dein Gesicht zeigt ein anziehendes Lächeln.
Es strahlt Optimismus und Lebensfreude aus.
Du trägst schicke Klamotten. Das Foto darf gern spaßig wirken.
Nicht so ernst und steril wie ein Bewerbungsbild.
Deine Augen sehen direkt in die Kamera.
Und nicht auf den Boden und nicht zur Seite.
Im Hintergrund stehen keine hässlichen Sachen (Mülltonne)
Auf dein Bild gehören keine Haustiere, keine Sonnenbrille und kein Auto.

Wenn du kein passendes Foto hast. Dann nimm dir die Zeit und mache dir
ein paar neue Abzüge.
Ich mache das immer so:
Ich habe ein Stativ. Wo ich meine Digitalkamera drauf befestige.
Ich benutze den Selbstauslöser: Nach dem Klicken 10 Sekunden Zeit,
um in Position zu gehen. Meine Bilder mache ich nur im Freien.
Habe die Erfahrung gemacht: Fotos im Haus drin werden nicht so gut.
Jedenfalls nicht mit meinem relativ bescheidenen Apparat.

Jetzt suchst du dir einen guten Hintergrund. Entweder bei deinem Haus,
in deinem Garten. In einem Park, am See oder Flußufer.
Ich mache 30 oder 50 oder gar 100 Bilder. Dafür brauche ich 1-2 Stunden.
Vielleicht mal das T-Shirt wechseln. Die Position verändern:
Mal nur der Kopf, mal Kopf plus Oberkörper.

Meine Bilder ziehe ich mit USB-Kabel oder Kartenleser von der Kamera
auf den PC. Und sortiere aus.
Zuletzt kommen 5 oder 7 Bilder in die engere Wahl.
Sollte überhaupt kein Foto gut genug sein.
Dann überlege ich, woran das liegt. Mein Stativ steht ja noch.
Also noch einmal 10 oder 20 Bilder. Kostet ja nichts.
Ich habe auch schon Fotos mit dem Bildbearbeitungs-Programm Paint.net
beschnitten. Der Download ist kostenlos.

Noch ein Tipp:
Wenn du ein Mann bist. Dann hole dir bei der Auswahl deines Profilbildes
den Rat einer guten Freundin. Sie hat vermutlich den richtigen Blick.
Sieht deine Fotos mit den Augen einer Frau.

 

Deine erste Mail in der Partnerbörse
Wenn du in der glücklichen Lage bist, eine Frau zu sein.
Und wenn du nicht gerade pott-hässlich bist.
Dann hast du viel weniger Arbeit damit.
Dein Postfach ist wahrscheinlich jeden Tag voll.
Vielleicht gefallen dir diese Kandidaten aber nicht so recht.
Du möchtest selbst wählen. Selbst einen Mann anschreiben.
Deine Partnersuche aktiv gestalten.
Dann mache es so, wie ich weiter unten beschreibe.

Als Mann dagegen kannst du nicht warten und Tee trinken.
Du musst aktiv werden und Mails schreiben.
Kaum eine Frau schreibt dich an.
Dein Postfach ist gähnend leer.
Hier sieht man jetzt so richtig die Vorteile des Online-Datings:
Viele Profile stehen zur Wahl. Menschen, die du sonst niemals treffen könntest.
Du hast viel Zeit, um an deiner Flirt-Nachricht zu basteln und zu feilen.
Auch schüchterne Menschen haben es leicht, einen Kontakt herzustellen.
Was sie sich im realen Leben wohl nie trauen würden.

Was ist wichtig bei der ersten Mail in der Singlebörse?
Hier ist vor allem Fantasie und Originalität gefragt.
Lena wird einen Blick in ihr Postfach.
Eine Mail sieht aus wie die andere. Langweilig und doof.
„Hallo, wie geht’s? Ich möchte dich kennenlernen“.
„Hi Baby, ich finde dich affen-geil“
„Ich schicke dir einen Kuss, Süße“
Na super!!! Dümmer geht’s nimmer!

Auch wenn deine nichtssagende Kettenmail deutlich länger ist,
wirst du kaum eine Antwort bekommen.
Kettenmail bedeutet:
Sehr allgemein geschrieben. Auf jeden anderen Single anwendbar.
Ohne echten Bezug auf das Profil, das du vor dir siehst.

Zeige deinem künftigen Flirtpartner, dass du kein 0815-Chatter bist.
Der jeden Tag 50 mal ein und diesselben Nachrichten
an verschiedene Singles raus haut.
Zeige, dass du dich mit der Person beschäftigt hast.
Lies sein Profil. Klasse geht bei der ersten Mail ganz klar vor Masse.

Welche Hobbys und Interessen hat der andere User im Profil angegeben?
Was sieht man sonst noch auf dem Bild (außer seiner Person selbst)?
Habt ihr vielleicht Gemeinsamkeiten?
Vielleicht ähnliche Reiseziele für den Urlaub? Oder sportliche Aktivitäten?
Hat er Kinder? Welchen Beruf oder Job hat er?
Was möchte dein Gegenüber auf dieser Singlebörse?
Möchte er flirten, chatten, Freunde finden? Oder gar einen Partner fürs Leben?

Das alles sind Anhaltspunkte für deine erste Mail. Beziehe dich darauf.
Dein Partner wird sehen: Aha, hier ist jemand, der nicht nur oberflächlich
mein Bild angesehen hat. Sondern der sich wirklich Zeit genommen hat, zu lesen.

Jetzt schreibst du ungefähr 4-5 Sätze. Keinen Roman also.
Vielleicht ein bisschen witzig und mit Humor.
Und mit Bezug auf Profiltext und Profilbild.

“Du hast sehr schöne Haare” kommt bei einer Frau sicher besser an als
“Deine Titten machen mich affengeil”.

„Ich sehe gerade, du magst Joggen?
Wie oft läufst du denn in der Woche? ………..
Welche Laufschuhe benutzt du? ………..
Ich möchte mich auf einen Halbmarathon vorbereiten ………“

„Du warst in deinem letzten Urlaub in Rom? Da war ich auch schon.
Hast du das und das … gesehen? ………
Wie findest du die Italiener? …
Ich mag für mein Leben gern die Pizza so und so …und
italienische Spezialitäten (Essen) ……….. und den Wein aus der Toskana …

Solche Sätze gehen ins Detail.
Sie können bewirken, dass dein künftiger Partner anbeißt.
Und dir antwortet.
Am Ende der ersten Mail schreibst du noch einen Satz:
„Ich würde mich freuen, dich besser kennenzulernen“.
Damit zeigst du eindeutiges Interesse.

 

Noch kein Kuss – aber ein erster Kontakt
bei der Singlebörse

Hurra! Du hast eine Antwort-Post bekommen.
Von einer Person, die dir gefällt. Wie geht es jetzt weiter?
Du wirst natürlich wieder schreiben.
Du wirst interessante Dinge schreiben. Ohne zu flunkern allerdings.
Denn das ist ein Fehler, den viele Dater im Internet machen.
Du schreibst positiv. Du stellst dich in einem guten Licht dar.
Du bleibst schön bei der Wahrheit.
Denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine.

So geht das eine Zeit lang hin und her.
Wenn das Dating im Internet für dich nur Unterhaltung bedeutet.
Dann kannst du ruhig dabei bleiben. Dich vielleicht mal im Chat verabreden.

Wenn du aber ernsthaft einen Partner finden möchtest.
Dann empfehle ich dir: schlage ein Telefonat vor.
Du gibst dem anderen Single deine Telefon-Nummer (oder umgekehrt).
Du schlägst vor:
„Ich würde mich freuen, wenn du mich mal anrufst.
Ich möchte gern mal deine Stimme hören“

 

Auf dem Weg zum ersten Date
Am Telefon zeigt sich schon deutlicher als beim Schreiben,
ob die Chemie zwischen euch stimmt.
Hier kommt es auf Spontanität an.
Du hast nicht mehr endlos Zeit, dir etwas zu überlegen.
Du hörst die Stimme deines Flirtpartners.
Du hörst heraus, wie sich jemand gibt.
Auch, ob sich eine gewisse positive Spannung aufbaut zwischen euch beiden.

So kannst du vielleicht zweimal telefonieren.
Das soll es dann aber auch gewesen sein.
Wenn ihr euch jetzt noch sympathisch seid.
Dann kannst du ein Treffen vorschlagen.
Du fragst also, ob dein Flirtpartner daran Interesse hat.
Ob er einen Vorschlag hat, wo man sich treffen könnte.

Jetzt gehts los.
Vielleicht hast du doch ganz schön Bammel vor deiner neuen Freundin?
Das muss aber nicht sein. Wenn du dich ein wenig
auf das Date vorbereitest.

Das erste Date sollte an einem öffentlichen Ort stattfinden.
Ideal sind solche Orte, wo es viel zu sehen gibt.
Orte, die an und für sich schon Ideen geben für neue Gesprächsthemen.
Falls euch mal gar nichts mehr zum Sprechen einfällt.
Gute Orte fürs erste Treffen könnten vielleicht ein Erlebnispark sein.
Ein Zoo. Ein Spaziergang am Fluss. Oder irgendwelche Veranstaltungen.

Ich empfehle dir, beim ersten Date Indoor und Outdoor zu kombinieren.
Das könnte zum Beispiel so aussehen:
Kaffee trinken und danach in den Zoo
Spaziergang am Fluß und dann ein Eis essen gehen
Restaurantbesuch und danach Kirmes oder Jahrmarkt
Cocktail in einer Bar und danach Spaziergang an der Uferpromenade
Tierpark besuchen und dann nett Essen gehen
Flugschau und dann in eine Bar
Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt

Ein Erlebnis-Treffen im Freien ist meiner Meinung nach besser
als ein Date in irgendwelchen Räumlichkeiten. Wo man nur sitzt und redet.
Bei einem Erlebnis-Treffen ist man in Bewegung.
Es gibt immer Neues zu sehen.
Die Umgebung kann Gesprächsstoff liefern.

Ein Outdoor-Date ist originell.
Ein Rendezvous im Café: das macht doch jeder.
Wenn du dir einen interessanten Ort aussuchst.
Das macht dich selbst interessant in den Augen deines Partners.
Egal, ob du Frau oder Mann bist.

Ganz wichtig ist auch:
Wenn man aktiv ist. Zum Beispiel Veranstaltungen besucht.
Dann kann man besser sehen, wie eine Person agiert und reagiert.
Wie sie sich bewegt. Wie sie mit anderen Menschen umgeht.
Wie sie sich in bestimmten Situationen verhält.
Ob sie bei einem Patzer Humor beweist. Oder gleich zu fluchen anfängt.
Das ist viel aufschlussreicher als ein reines Frage-und-Anwort-Spiel
im Restaurant.

 

Vom ersten Date zum ersten Kuss
Die Sache mit der Partnersuche scheint super zu laufen.
Du hast dein erstes Treffen gehabt. Es war richtig gut.
Dein Freund oder deine Freundin aus der Partnerbörse ist dir sympathisch.
Du hast Lust auf mehr bekommen.

Doch Halt! Nicht so schnell mit den jungen Pferden!
Wenn du dich deinem potentiellen Lebenspartner zu schnell näherst –
insbesondere, wenn es eine Frau ist:
Dann besteht das Risiko, alles zu verlieren.
Es kann Verabredungen geben, wo alles sehr schnell geht.
Man findet sich sehr anziehend.
Man braucht nicht viel Zeit für die Annäherung
Schon schnell kommt man sich körperlich näher.
Ich selbst habe es durchaus erlebt, dass es schon beim ersten Treffen
zu einem Kuss kam.
Das sind aber Ausnahmen. Darauf sollte man nicht hoffen.
Normalerweise muss man vorsichtig zu Werke gehen


Berührungen beim ersten Date?

Beim ersten Treffen sollten körperliche Kontakte jeder Art tabu sein.
Wenn ihr euch zum zweiten oder dritten Mal trefft.
Dann kannst du mal leicht die Hand touchieren.
Ein freundlicher Klapps auf die Schultern.
Dann siehst du, wie deine Bekanntschaft aus der Partnerbörse darauf reagiert.
Ob er/sie es als angenehm empfindet oder zurückweicht.


Schritt für Schritt immer weiter vortasten

Du hast deinen Partner schon einige Male vorsichtig berührt.
Er oder sie hat keinen Rückzieher gemacht. Das ist ein gutes Zeichen.
Es ist ohne Zweifel Sympathie vorhanden.
Vielleicht auch eine gewisse erotische Anziehungskraft.
Sonst würde man sich eine solche Berührung nicht gefallen lassen.
Bevor du zum ersten Kuss kommst,
könntest du versuchen, diese Körper-Kontakte ein wenig auszubauen.

Stell dir vor:
Ihr habt gerade zusammen gelacht. Aus welchem Grund auch immer.
Ein günstiger Moment fürs erste Küssen.
Wieder eine kleine Körperberührung
Du siehst ihr oder ihm in die himmelblauen Augen.
Dann legst du deine Arme um ihre/ seine Schultern.
Lieber (noch) nicht fest umklammern.
Sondern sanft die Hände auf die Schultern legen
Oder auch unten um den unteren Rücken.
Ganz toll wäre es, wenn dein Partner diese dezente Umarmung erwidert.
Aber das kann man nicht erzwingen. Braucht oft etwas Zeit.

Auf dem Weg zum ersten Kuss – mit Fingerspitzengefühl
Genauso wie du bei den Berührungen dezent ausprobiert hast,
wie dein Partner drauf reagiert.
So solltest du es erst Recht vor dem ersten Küssen tun.
Denn ein Kuss ist schon ein erster Schritt in Richtung Sex.

Du fällst deinem Partner nicht um den Hals.
Du drückst auch nicht aus heiterem Himmel deine Lippen auf seinen Mund.
Sondern du näherst dein Gesicht seinem Gesicht.
Geh näher ran. Sieh ihr/ihm in die Augen.
Geh langsam ran bis auf 20 Zentimeter, 10 Zentimeter.
Warten, Beobachten, in die Augen blicken.
Er oder sie weiß jetzt, was du gern möchtest.

Beobachte seine Reaktion:
Weicht dein Date-Partner zurück? Hält er den Blickkontakt?
Ist eine weitere Annäherung möglich? Nähert er sich von selbst?
Fingerspitzengefühl!
Hier kann sich sehr viel entscheiden.

 

So liebe Singles
Ich hoffe ich konnte ein paar nützliche Ratschläge geben:
Wie du von der Partnerbörse zum ersten Kuss kommen kannst.
Ich wünsche euch eine gute Zeit und toi toi toi

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,