Urlaub in Deutschland: beliebteste Reiseziele

Schöne Urlaubsziele in Deutschland

Warum in ferne Länder fliegen, wenn wir in Deutschland so viele attraktive
Urlaubsorte haben? Schöne Städte, herrliche Landschaften, Wälder und Berge.
Meer, Heide- und Weinlandschaften. Wanderwege.
Mittelalterliche Burgen und historische Altstädte.
Eine solche Vielfalt finden wir bei Auslandsreisen nur selten.

Jeder dritte Deutsche verbringt den Sommerurlaub im Inland.
Immer mehr Kurzurlauber machen Städtereisen.
Die Urlaubsmöglichkeiten in Deutschland sind nahezu unbegrenzt:
Auf Rügen relaxen, Berlin kennenlernen, durch den Thüringer Wald wandern.
Boot fahren oder segeln auf deutschen Seen, Skifahren in Bayern.

Außerdem sparen wir bei einem Urlaub in Deutschland einiges an Geld.
Die Entfernung ist geringer als wenn wir nach Marokko oder auf die Kanaren fliegen.
Wir brauchen kein Flugticket. Ob mit oder ohne Bahncard:
In jedem Fall können wir alle Urlaubsorte in Deutschland recht billig erreichen.

In diesem Artikel stelle ich 7 Reiseziele in Deutschland vor:
Bodensee
Rügen
Bayerische Alpen
Thüringer Wald
Mecklenburger Seenplatte
Allgäu
Chiemsee

 

Bodensee
Zu den beliebtesten deutschen Reisezielen gehört der Bodensee.
Wer keine Lust hat auf einen Mittelmeerurlaub in Spanien oder Italien, kann im
Dreiländerdreieck Deutschland, Schweiz, Österreich unterhaltsame Ferien
verbringen. Nicht nur im Sommer.
Durch das milde Wetter ist es auch im Frühjahr und Herbst sehr angenehm.

Highlights am Bodensee
Die mittelalterlich wirkende Weinstadt Meersburg ist mit Sicherheit
einen Ausflug wert. Von den umliegenden Weinbergen und von der Burg
Meersburg aus haben Sie einen schönen Ausblick auf die Stadt,
den Bodensee und auf die Alpen.

Konstanz ist Bindeglied zwischen dem Obersee (Hauptsee) und dem kleineren
Untersee. Die Grenzstadt zur Schweiz bietet Urlaubern einiges an historischen
Bauwerken. An der Uferpromenade sehen Sie Jachten und Segelschiffe.
Abends können Sie im Spielcasino das Glück herausfordern.

Ein weiteres Highlight beim Bodensee-Urlaub ist die Insel Mainau.
Genießen Sie die grünen Parkanlagen, die Blumenfelder, den Anblick
der Schlosskirche und riesiger Mammutbäume,
die man von der Westküste der USA hierher verpflanzt hat.

Bemerkenswert ist auch die zum Freistaat Bayern gehörige Inselstadt Lindau.
Der Vorteil der Städte am Bodensee:
Sie wurden im 2. Weltkrieg kaum zerstört. So sind alte Gebäude originalgetreu
erhalten. Wie zum Beispiel das Lindauer Rathaus.

Ein ruhiges Ambiente bietet die Insel Reichenau – die größte Insel im Bodensee.
Hier können sich die Urlauber das mittelalterliche Kloster anschauen
und diverse Bauernhöfe. Weitere Sehenswürdigkeiten am Bodensee sind
die Burg Hohentwiel und das Zeppelin-Museum.

Sportlicher Urlaub am Bodensee
Rund um den See gibt es ein weites Netz von Rad- und Wanderwegen.
Sie können aber auch in angrenzende Regionen hinein wandern:
Ins 20 km entfernte Liechtenstein, ins Allgäu, in die österreichischen Alpen,
in Richtung Zürich und in den Breisgau.

Wassersportfreunde können sich auf dem größten Sees Deutschlands
auf verschiedene Weise austoben:
Mit Wasserski, Tauchen, Schwimmen, Segeln und Windsurfen.
Es werden Segelkurse angeboten.
In Tauschulen können Sie sich zum Taucher ausbilden lassen.

Im Sommer liegen die Wassertemperaturen im Bodensee über 20 Grad.
Bei praller Sonne können bis an die 25 Grad erreicht werden.
Erwachsene können in Strandbädern schwimmen.
Für Kinder gibt es zusätzlich Schwimmbäder und Spielplätze.

Veranstaltungen und Extratouren
Rund um den See werden die Urlauber durch eine Vielfalt von Festen
und Konzerten unterhalten.
Zum Beispiel das Konstanzer Seenachtfest (Open Air Festival im August).

Die „Weiße Flotte“ bringt die Touristen per Schiff oder Katamaran über den
Bodensee. Anlegestellen sind alle größeren Hafenstädte.
Auch der Rheinfall von Schaffhausen ist ein beliebtes Reiseziel der Region.

Wer Lust hat, kann sich den Bodensee  von oben ansehen:
Auf einer normalen Ballonfahrt oder mit einem Zeppelin-Luftschiff.
Das Ganze geht über 1 bis 2 Stunden.

Für Familien mit Kindern sind die 8 Erlebniswelten im Spieleland Ravensburg
einen Ausflug wert. Die Kleinen (2 bis 8 Jahre) können den
„Mobile Kids-Autoführerschein“ machen. Oder an einem Feuerwehrspiel teilnehmen.
Kleine und erwachsene Kinder können im Spieleland einen künstlich angelegten
Wildwasserbach hinunter rauschen.

 

Rügen
Zu den beliebtesten Reisezielen in Deutschland gehört die Ostseeinsel Rügen.
Wahrzeichen dieses Urlaubsziels ist der weiße Kreidefelsen am Königsstuhl –
an der Ostküste von Rügen. Sie können den 118 Meter hohen Steilfelsen
auf einer Wanderung von oben her besichtigen.
Oder den Königsstuhl vom Schiff her fotografieren.

Nicht ganz so hoch sind die Steilklippen des Kap Arkona mit seinen beiden
Leuchttürmen. Bei den Wanderungen an Rügens Küsten entdecken Sie
immer wieder urtypische Fischerdörfer.

Ebenfalls einen Leuchtturm gibt es auf der autofreien Insel Hiddensee –
vor der Westküste von Rügen. Wenn Sie auf den Turm steigen,
haben Sie einen fantastischen Ausblick über die Weiten der Ostsee.
Auf der 5 Kilometer langen Hiddensee sind die Menschen nur zu Fuß
oder mit dem Fahrrad unterwegs. Ein Eiland so richtig zum Abschalten und Erholen.

Rügen eignet sich generell gut für einen Wellness-Urlaub.
Sie können relaxen, im Meer baden, Fahrradtouren unternehmen und schwimmen.
Zum Kennenlernen der Insel wird oft ein besonderer Zug genutzt:
Die Schmalspurbahn „Rasender Roland“.

Top-Sehenswürdigkeiten von Rügen
Dazu gehört das Jagschloss Granitz.
In diesem Museumsschloss sind Waffen und Jagdtrophäen ausgestellt.
Typisch für diesen Bereich der Ostsee sind die Boddengewässer.
Das sind flache Lagunen, wo auch Kinder gefahrlos schwimmen können.

Einer der beliebtesten Urlaubsorte auf Rügen ist das Ostseebad Binz.
Der Kurort ist von Wald und Wasser umgeben.
Auf der einen Seite der 4 km lange Sandstrand der Ostsee.
Auf der anderen Seite der Schmachtersee.
Binz ist ein Bilderbuchort mit Wellness-Hotels, Thermalbädern und Sole-Quellen.
Das alles in der eh schon jodhaltigen Ostseeluft.

Auf Rügen gibt es eine ganze Reihe von See-Kurorten mit Badestränden:
Sellin, Baabe, Göhren, Breege und Thiessow.
An bestimmten Strandabschnitten ist FKK-Baden erlaubt.

Ganz nah bei Binz befindet sich die fast 400 Meter lange Seebrücke.
Dort legen Schiffe an. Sie können also relativ weit aufs Meer hinaus spazieren.
Ansonsten lässt es sich in der flachen Landschaft von Rügen
prima wandern und mit dem Rad fahren.

Es gibt kaum eine Region in Deutschland, die so prädestiniert ist für einen
erholsamen Wellness- und Gesundheitsurlaub wie Rügen.
Diese Qualität spiegelt sich auch in den Besucherzahlen wieder:
6 Millionen pro Jahr.

 

Bayerische Alpen
Die Alpen sind das Wintersportgebiet schlechthin in Deutschland.
Aber auch im Sommer verbringen viele Menschen den Urlaub in den Bergen
von Mittenwald, Königssee, Berchtesgaden, Garmisch und Zugspitze.

Zum Wandern, zur Erholung. Aber auch, um die urig-bayerische Mentalität,
die Trachten und Gastfreundlichkeit kennenzulernen.
Bayern steht nicht nur für Fussball, Weißwurst und Bier.
Urlauber schätzen vor allem die Berge, Schlösser und Seen.

Beliebte Orte in Oberbayern
Knapp vor der Tiroler Grenze liegt der Königssee.
Ein sehr sauberes Gewässer, im Naturpark Berchtesgaden.
Zum Schwimmen ist es zu kalt. Aber Sie können Bootstouren buchen.
Oder Ausflüge machen: z.B. zur Eishöhle am Watzmann.
Oder zum Wasserfall Röthbach.

Zu den beliebtesten Reisezielen in den Alpen gehört das Schloss Neuschwanstein.
Nach dem Vorbild mittelalterlicher Burgen hat der Bayern-König Ludwig II.
hoch auf einem Felsmassiv dieses märchenhafte Schloss errichtet.
Über einer 100 m tiefen Schlucht können Sie über die Zugbrücke hinein gehen.
Und die Festung von innen besichtigen.

Mittenwald ist berühmt als Stadt der Geigenbauer, aber auch der Fassadenmalerei.
Die Häuser sind bunt bemalt mit Bildern aus der Bibel und dem früheren Leben
der Alpen-Bevölkerung.

Ein sehr beliebtes Reiseziel in Bayern ist der Tegernsee. Ein ideales Terrain
für Stadtmenschen, die in einer ruhigen Umgebung entstressen wollen.
Weitere Orte, die in der bayerischen Alpenwelt empfehlenswert sind:
Das Berchtesgadener Land, Schliersee, Reit im Winkl und Garmisch-Partenkirchen.

Wintersport in den Bayerischen Alpen
Bei einem Ski-Urlaub in Deutschland geht es vorwiegend um Skisport,
Skiwandern und Erholung. Nicht so sehr um wilde Partys.
Im Gegensatz zum Apres Ski in Österreich ist es in Bayern etwas ruhiger.

Die Höhenlagen der deutschen Alpen garantieren fast jedes Jahr für
Schneesicherheit. Die höchsten Berge in Bayern:
Die Zugspitze (2.960 m), der Hochwanner (2.744 m), der Watzmann (2.713 m).
Und noch ein gutes Dutzend Berge über 2.000 Meter.

In den Skigebieten von Nesselwang, Zugspitze, Garmisch, Winklmoosalm und Co.
sind alle Wintersportarten möglich: Carving, Skilanglauf, Freeriden, Eislaufen,
Skispringen, Rodeln, Snowboard und sogar Biathlon.

Sommer-Aktivitäten
In der warmen Jahreszeit sind die bayerischen Alpen perfekt zum Bergsteigen,
Bergwandern und Klettern.
Das brauchen Sie aber nicht, wenn Sie auf den höchsten Berg Deutschlands wollen.
Die Zugspitze erreichen Sie bequem mit der Seilbahn.
Von hier geht der Blick über die Gipfel der Alpen bis hinüber nach Italien.
Auch im Sommer ist auf den Zugspitz-Gletschern Skifahren möglich.

Mountainbiken kann im Hochgebirge ganz schön anstrengend werden.
Verwegene Urlauber trauen sich auf die Wildwasserflüsse und -bäche
der bayerischen Alpen. Diese Sportart nennt sich Neu-Deutsch Rafting.
Es gehört schon Mut und Fitness dazu,
um das Boot in den Stromschnellen unfallfrei zu steuern.

Es muss aber nicht immer Action sein.
Buchen Sie eine Ferienwohnung in einem Ort, wo nicht so viel Trubel ist.
Vielleicht auch in einem Wellness-Hotel oder Luftkurort.
Dort geht es ziemlich gemütlich zu.

 

Thüringer Wald
Die Region zwischen Eisenach, Jena und Coburg gehört zu den größten
Waldgebieten in Deutschland. Obwohl nur zu den Mittelgebirgen gehörig,
ist im Thüringer Wald Wintersport gut möglich. Vielleicht kennen Sie die TV-Bilder
vom Biathlon oder Rennrodel-Weltcup in Oberhof.

Im Sommer ist der Thüringer Wald ein Mekka für Wanderer, Radfahrer
und Erholungs-Suchende aus Berlin, Norddeutschland, Hessen
und Nordrhein-Westfalen. Der Höhenzug des Thüringer Waldes (Rennsteig)
zieht sich über 160 km bis nach Bayern hinein.

Attraktionen und Sportstätten im Thüringer Wald
Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten ist die Wartburg bei Eisenach.
Martin Luther hat im Schutz dieser Bastion die Bibel vom Latein ins Deutsche
übersetzt. Nach der Napoleon-Zeit haben sich auf der Wartburg
junge, hoffnungsvolle Menschen versammelt.
Um das Gedankengut von Freiheit und Deutscher Einheit zu spinnen.
Heute ist die Wartburg ein frei zugängliches Museum.

Oberhof ist mit Abstand das bedeutendste Wintersportzentrum in Thüringen.
In anderen Jahreszeiten ist die Heimatstadt von Sven Fischer, Mark Kirchner
und Frank Ullrich für Wanderer und Radfahrer ein beliebtes Reiseziel.

Wenn Sie einen imposanten Wasserfall sehen wollen: Dann sollten Sie nach
Trusetal fahren. Aus einer Höhe von 85 Meter stürzen die Fluten gen Tal.

Der Rennsteig gehört zu den beliebtesten Wanderwegen in Deutschland.
Schön ruhig ist es hier ganz oben im Thüringer Wald. Wandern und Nordic Walking
sind nicht so anstrengend wie in den Alpen oder im Allgäu.
Auch Radler und Mountainbiker schätzen die einsamen Wege im Thüringer Wald.
Auf einer Gesamtlänge von gut 1.500 km sind Radstrecken ausgeschildert.

Schon zu DDR-Zeiten kamen Dutzende Goldmedaillengewinner aus Oberhof.
In den 70er und 80ere Jahren war es der erfolgreichste Wintersportort der Welt.
Dieser Trend hat sich nach der Wiedervereinigung einigermaßen fortgesetzt.
Vor allem Biathlonsportler haben weiterhin kräftig abgesahnt.

Die exzellenten Trainingsstätten von Oberhof kommen auch dem einfachen Volk
zugute: Hobby-Sportler können Skilanglauf machen.
Sich im Biathlon, Snowboarden und Bobfahren versuchen.
Wenn Sie mit der Familie nach Oberhof reisen:
Auch der Nachwuchs darf auf die schwarzen Scheiben feuern.
Das macht Laune, das macht Spass. Auch wenn es manchmal daneben geht.

In Ilmenau steht eine Rodelbahn für Freizeitrodler.
In der DKB-Sporthalle von Oberhof können Sie sogar im Sommer auf Schnee
Langlauf und Biathlon machen. Eine Hallenrunde ist 1,7 km lang.

Lohnende Ausflugsziele
sind die Goethe-Stadt Weimar und die Landeshauptstadt Erfurt.
Der vielleicht interessanteste Wanderweg der Region ist der Keltenpfad in der
benachbarten Rhön. Ein Ausflug ins dortige Keltendorf Sünna könnte sich rentieren.

Von Ostern bis Oktober ist die Siedlung geöffnet.
Hier wird gezeigt, wie der einst mächtigste Stamm Westeuropas gelebt,
gearbeitet und gekämpft hat.
Im Keltendorf können sich die Besucher im Bogenschießen versuchen.

Veranstaltungskalender am Rennsteig
Der Urlaub im Thüringer Wald steht ganz im Zeichen von Bewegung, Sport
und Erholung. Veranstaltungs-mäßig geht nicht ganz so viel ab wie bei den anderen
hier aufgezeigten Reisezielen. Dennoch hier ein paar Beispiele:

Die Sport-Weltcups im Winter (Oberhof).
Ein Schlittenhunderennen im schneebedeckten Thüringer Wald habe ich bei den
Veranstaltungen gefunden. Dort können Sie aktiv teilnehmen.

Im April findet auf der Burg Ranis (Kreis Saale-Orla) ein Burgfest statt.
Dann noch Brückenfest in Erfurt (Juni).
Und das Elektronik Open Air in Saalburg (August).

 

Mecklenburgische Seenplatte
Bleiben wir noch ein bisschen in Ostdeutschland.
Nach Rügen ist Mecklenburgische Seenplatte das beliebteste Sommer-Reiseziel
der Republik. Dieses Naturschutzgebiet erstreckt sich
über eine Länge und Breite von je 80 km.

Das Land der 1.000 Seen erinnert fast ein wenig an Finnland.
Verkehrsarme Straßen und Wege sind ideal für Fahrrad-, Trekking, Wander-
und Bootstouren. Außerdem ist der Urlaub in Ostdeutschland recht preiswert.
Nicht zu vergleichen mit Italien oder gar Südfrankreich.

Der größte See dieser Wasserlandschaft ist der Müritz-See – im gleichnamigen
Nationalpark. Nach dem Bodensee ist es der zweitgrößte See in Deutschland.
In der Mecklenburger Seenplatte sehen die Urlauber weite Wälder, Moore,
Heidelandschaften und Vogelschutzgebiete.
Immer wieder unterbrochen von stillen Gewässern.

Es gibt hierzulande wohl keine andere Landschaft, die noch so naturbelassen ist
wie die Mecklenburgische Seenplatte. Noch nicht mal die Alpen.
Denn dort sind viele Gebiete abgeholzt und von Skipisten verunstaltet.

Ruhe und Action
Auf den Seen in Mecklenburg sind ausgedehnte Segel- und Kahntouren möglich.
Zumal viele Wasserstraßen mit Kunstkanälen miteinander verbunden wurden.
Auf dem großen Müritz-See verkehren sogar Dampfer.

Die Rad- und Wanderwege sind meist flach, und leicht zu bewältigen.
Es dürfte kein Hexenwerk sein, ohne Anstrengung längere Fahrrad-Ausflüge
zu machen. Es gibt Strecken speziell für Familien mit Kindern.
Mehrtagestouren sind deutlich ausgeschildert.
Zum Beispiel die Sterntouren mit dem Fahrrad (8 Tage über 280 km).
Oder die Fuß-Wanderung im Müritz-Nationalpark (8 Tage über 93 km).

In der ruhigen, fischreichen Mecklenburgische Seenplatte können Sie angeln.
Kinder werden ihre Freude haben, wenn sie – unter Anleitung –
auf einem Floß paddeln dürfen.

Die Urlauber können sich sportlich betätigen:
Es gibt Golfplätze. Sie können die Landschaft zu Pferde durchstreifen.
Spezielle Wellness-Anlagen braucht man keine in der Mecklenburgischen
Seenplatte. Die gesamte Landschaft sorgt für Wohlgefühl.

Baden an den Seen
Wo so viel Wasser ist, kann man natürlich auch schwimmen und tauchen.
Allerdings nur an bestimmten, ausgewiesenen Stellen.
Damit die Tierwelt des Naturparks nicht gestört wird.

Einige Badestrände sind besonders empfehlenswert.
Zum Beispiel Feisneck, Müritzbad, der Stadtstrand von Waren und ein paar
Stellen am Kölpinsee. Am Tollensesee dürfen Wasserratten sogar nackt baden.
FKK ist also erlaubt.

Ausflüge
In der Mecklenburgischen Seenplatte können Sie einen Ausflug durch die Luft
machen. Vom Wasserflugzeug haben Sie die Chance,
dieses Naturparadies aus der Vogelperspektive filmen.
Auf den größeren Seen (Mauritz, Plauer See, Tollensesee, Kölpinsee,
Malchiner See, Kummerower See) fahren Schiffe.
Auch auf dem Wasser können Sie Tagestouren machen.

Sehenswert ist vielleicht noch die Landeshauptstadt Schwerin.
Hier finden sich ein großer und viele kleine Seen.
Die grünen Parks dazwischen bilden ein schönes Naherholungsgebiet
für die Einheimischen am Wochenende. Wer sich für Geschichte interessiert,
kann in Schwerin das ursprünglich slawische Schloss Güstrow besichtigen.

In dieselbe Richtung geht ein Besuch des Schosses Neustrelitz.
Die grünen Anlagen im Schlossgarten sind zwar nicht zu vergleichen mit Versailles.
Aber dennoch ganz nett anzusehen. Nach diesem Abstecher in die Historie
können die Urlauber an einem der Neustrelitzer Seen baden und relaxen.

 

Segeltörns in deutschen Gewässern und im Mittelmeer

 

Reiseziel Allgäu
Auch das Allgäu gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in Deutschland.
Die Wintersport-Möglichkeiten sind gut. Aber auch im Frühjahr, Sommer und Herbst
haben die Leute im Allgäu genügend Freizeit-Möglichkeiten:
Bergwandern, Mountainbiken, Klettern.
Aktive und passive Erholung vom Alltagsstress.
Sehen wir uns zuerst die beliebtesten Hotspots an.

Interessante Städte und Sehenswürdigkeiten im Allgäu
Kempten gehört zu den ältesten Städten in Deutschland.
Schon die Römer haben hier gehaust.
In der Altstadt dokumentieren Bauten aus Mittelalter, Barock und Rokoko
die Kultur und den Lebensstil früherer Fürsten und Bürger.

In Füssen sind ebenfalls Zeitzeugen früherer Epochen zu finden.
Zum Beispiel das Schloss, das Franziskaner-Kloster und die Stadtmauer.
In und um Füssen herum liegen paar Seen.
Wo die Urlauber im Sommer schwimmen und Wassersport treiben können.
Ebenso wie Mittenwald, war auch Füssen die Heimat der Geigenbauer.

Auch Kaufbeuren hat kulturell einiges zu bieten.
Bei einer Stadtbesichtigung sehen Sie Häuser aus allen Epochen:
Von der Gotik (Mittelalter), über die Renaissance, bis hin zum barocken Zeitalter.
Bei Urlaubern recht beliebt sind auch die Museen von Kaufbeuren.

Bei einem Allgäu-Urlaub sollte man sich in Kirchheim das Schloss der Fugger-
Familie ansehen. Im 16. Jahrhundert waren das die reichsten Bankiers in Europa.
Sie haben Lebenswandel und Kriege deutscher und spanischer Könige finanziert.
Im Innern des Schlosses erkennen wir,
wie luxuriös die Fugger-Kaufleute damals gelebt haben.

Sport und Wellness
Das Allgäu hat eine Reihe von Radwegen aufzuweisen.
Zum Beispiel die Dreiländer-Route bei Füssen.
Im bergigen Land verlangt das Mountainbiken dem Körper einiges ab.
Die Wander- und Bergwanderwege liegen in einer Höhe von 1.200 bis 1.800 Meter.
Das ist gewiss kein Zuckerschlecken.

Für die Anstrengungen werden die Sportsleute entschädigt durch herrliche
Panorama-Ausblicke auf Berggipfel, Täler, Almen und Wasserfälle.
Wenn Sie als Single allein im Urlaub sind,
können Sie sich im Hotel einer geführten Wandergruppe anschließen.

Bei nicht mehr so jungen Leuten sind Skiwandern und Schneeschuhwandern
sehr beliebt. Dafür bietet das Allgäu im Winter gute Wege.
Ab einer gewissen Höhe darf man immer mit Schnee rechnen.

Meer und Berge bilden ideale Voraussetzungen für einen Wellness-Urlaub.
Die Luft ist sauber. Sie schont die Atemwege. Es herrscht Ruhe.
Die Wellness-Hotels des Allgäu bieten SPA-Anwendungen
wie Sauna, Thermal- und Kräuterbäder, Massagen,
Moorbehandlungen und Kneipp-Wasseranwendungen.

Im Allgäu können die Urlauber relaxen und neue Kraft tanken für unsere hektische
Zeit. Manchmal genügt schon ein sehr entspanntes Wellness-Wochenende,
um das Wohlbefinden zu verbessern.

Das wohl berühmteste Sport-Spektakel im Allgäu ist das Springen
der Vierschanzentournee in Oberstdorf, gleich nach Weihnachten.
Außerdem finden FIS-Weltcup-Rennen und Langlauf-Wettbewerbe statt.

Viele Menschen zieht es im Winter zu solchen Veranstaltungen.
Dabei können sie gleich ein paar Tage Urlaub machen.
In Loipen oder auf Skaterstrecken die winterliche Natur genießen.
Oder bei sonnigem Wetter einfach nur spazieren gehen.

Der Nachwuchs will natürlich Schlitten fahren, Schlittschuhe laufen
oder Eishockey spielen. Auch Rodelbahnen sind vorhanden.

Im Sommer gibt’s den Allgäu-Triathlon, die Allgäuer Festwoche,
das Ballon-Wettrennen, das Seenachts-Fest. Und einiges mehr.
Es wird immer etwas geboten im Allgäu.
Die Urlauber wollen schließlich etwas haben für ihr Geld.

Bei Ausflügen und Besichtigungen könnten folgende Orte interessant sein:
Oberstaufen, Bad Hindelang, Pfronten, Nesselwang.
Immenstadt, Sonthofen, Isny und Marktoberdorf.

 

Chiemsee
Der Chiemsee – auf halber Strecke zwischen München und Salzburg –
ist ebenfalls eine beliebte Destination für einen Deutschland-Urlaub.
Das Alpenvorland hat seinen eigenen Reiz, den ich hier beschreiben möchte.

Top-Sehenswürdigkeiten am Chiemsee
Dazu gehört das Neue Schloss Herrenchiemsee des Bayern-Königs Ludwig II.
Bevor er es nach dem Vorbild von Versailles fertig bauen konnte,
ist er leider schon ums Leben gekommen.

Im Schloss können wir einen Eindruck bekommen von der Persönlichkeit
des wohl schillerndsten und tragischsten Bayern-Königs aller Zeiten.
Der riesige Spiegelsaal weist eindeutig auf Versailles hin.
Aber auch auf die weltentrückten Träume eines introvertierten Monarchen.

Auch die autofreie Insel Frauenchiemsee gehört zu den Touristen-Magneten
der Chiemsee-Region.
Neben dem Benediktinerkloster sind die Töpfereien ganz interessant.
Sie können dort übernachten, wenn Sie wollen.
Den Wert der Stille haben in früheren Zeiten auch Künstler und Schriftsteller
geschätzt. Kreativität braucht eben Abgeschiedenheit.

Freizeit-Aktivitäten
Doch der Chiemsee besteht nicht nur aus Schlössern, Andacht und
Weltversunkenheit. Mit ca. 8 mal 10 Kilometer weist er eine imposante Größe auf.
Dementsprechend reichhaltig sind die Sport-, Wander-
und Freizeitmöglichkeiten rund um den See.
Vor allem in Vor- und Nachsaison. Wenn die Temperaturen nicht so extrem sind.
Der Radweg um den Chiemsee ist 55 km lang. Locker zu schaffen an einem Tag.

Ich denke, über Wassersport-Möglichkeiten an einem See müssen wir nicht lange
reden. Das habe ich oben schon beim Bodensee getan.
Die Standards sind im Prinzip überall gleich:
Schwimmen, Tauchen, Windsurfen, Boot fahren, Angeln und Wasserski.

Urlaub auf dem Bauernhof
In der Chiemsee-Region haben Sie die Chance, die Ferien auf einem Bauernhof
zu verbringen. Vielleicht wollen Sie einen auswählen, der Reitpferde hat?

Falls Sie Kinder haben: dann werden Sie darauf achten,
dass der Hof Ponys und einen kleinen Hund hat.
Vielleicht auch Stallhasen zum Füttern und Streicheln.
Der Bauernhof sollte einen Sandkasten, ein Planschbecken und einen Spielplatz
haben. Damit sich die Kleinen rundum wohl fühlen.

Urlaub auf dem Bauernhof ist schon etwas ganz Spezielles.
Abseits von Touristenlärm finden Sie im Voralpenland Abstand zum Alltag.
Sie essen und trinken Bio-Waren aus erster Hand.
Die Ferienwohnung liegt direkt in der Natur.
Nach dem Frühstück können Sie direkt in die Pedale treten, marschieren
oder ausreiten. Oder – wenn es Spass macht –
dem Bauern beim Stall ausmisten und Tiere füttern helfen.

Chiemsee in verschiedenen Jahreszeiten
Im Winter werden sich wahrscheinlich nicht so Leute an den Chiemsee verirren
wie im Sommer. Obwohl natürlich auch gute Wintersport-Möglichkeiten bestehen.
Nach Neujahr fährt man rüber nach Ruhpolding – zum Biathlon-Wochenende.
Zwischendurch tun Sie selbst etwas für Fitness und Wohlbefinden:
In Wellness-Tempeln und bei Wanderungen durch die Wälder.

Im Sommer haben wir in Bayern meist sehr schönes Wetter.
Deutlich besser jedenfalls als an der Nordseeküste.
An den Ufern des Chiemsees liegen die Urlauber träge am Strand.
Und lassen sich in der Sonne braten. Zwischendurch gehen sie schwimmen.
Oder sie nehmen an einem Bootsausflug über den See teil.
Doch Vorsicht: sobald ein Gewitter naht,
sollte man sich schleunigst vom Wasser entfernen.

Veranstaltungstipps
Wenn Sie im Sommer zum Chiemsee reisen:
Dann werden Sie vielleicht das Top-Event „Chiemsee Summer“ besuchen.
Dieses Open Air-Festival findet alljährlich in dem kleinen Ort Übersee statt.
Mehr als 30.000 Urlauber und Einheimische strömen zu dieser Veranstaltung.
Um bei zu Techno, House und Hip-Hopp zünftig zu feiern.

Daneben gibt es noch andere Konzerte, Events und Folklore-Darbietungen.
Langweilig wird es am Chiemsee ganz sicher nicht.

Von hier aus können Sie Ausflüge starten in alle 4 Himmelsrichtungen:
In die Alpen, nach Rosenheim, Salzburg und Passau.
München wird man wohl außen vor lassen.
Dazu müsste man schon eine extra Wochenend-Städtetour einplanen.

 

Weitere Urlaubsregionen in Deutschland
Sylt, Usedom, Mosel, Taunus, Schwarzwald, Hunsrück.
Ostfriesische Inseln, Elbsandsteingebirge, Erzgebirge.
Westerwald, Harz, Fichtelgebirge, Fränkische Schweiz, Starnberger See.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,