Suche schöne Frau aus Russland oder Osteuropa

Frauen aus Russland und ganz
Osteuropa kennenlernen

Für die Suche nach schönen Frauen aus Osteuropa gibt es einige Kontaktbörsen. Hier die besten Portale für die Suche in Russland, Ukraine, Polen und Weißrussland

Bildschöne Frau aus Russland sucht lieben Mann aus DeutschlandBei der Suche nach schönen Frauen
in Osteuropa handelt es sich um Damen
aus Russland, Weißrussland, aus der Ukraine
und Polen. Dazu noch die baltischen Staaten
Estland, Lettland und Litauen.

Bei den Portalen für die Partnersuche-
Osteuropa muss man prinzipiell
zwischen 2 Modellen unterscheiden:
Da sind zuerst die Singlebörsen.
Die funktionieren so ähnlich wie die
deutschen Kontaktbörsen Friend Scout
und Bildkontakte. Man nimmt also direkt Kontakt zu den Ladys auf.

Auf der anderen Seite sind Partnervermittlungen für Osteuropa.
Hier kann man zwar auch auf die Suche gehen.
Die schönen Frauen aus dem Osten aber nicht direkt kontaktieren.
Denn der Nachrichtenverkehr läuft über eine Agentur.
Generell lässt sich sagen: beide Modelle haben Vor- und Nachteile.
Und sind bei deutschen Männern gleichermaßen beliebt.

Seitdem es den Ostblock nicht mehr gibt. Seitdem man in den Osten reisen darf,
wie man möchte: versuchen viele deutschen Männer, ihr Liebesglück in Osteuropa
zu finden. Die Frauen dort haben gegenüber den Mädels im Westen einige Vorteile
aufzuweisen. Viele von ihnen bestechen durch ihre äußere Schönheit.
Sie haben sehr weibliche Formen.
Und bringen diese auch gern zur Geltung.

Ob Sie es glauben oder nicht: das Wort „Emanzipation“ ist für viele Frauen
aus Russland und der Ukraine eher ein Schimpfwort als Verheißung.
Ich habe einige solcher Stellungnahmen in Internet-Foren gelesen.
Viele Männer aus Westeuropa, die mit den Frauen hierzulande nicht zurecht
kommen, suchen und finden oft die Liebe in Ländern östlich von Oder und Neiße.

 

In meinem Osteuropa-Test lernen Sie jetzt die besten Kontaktbörsen
für die Partnersuche in Russland, Ukraine, Polen und Co. kennen

 

RussianCupid unter der Lupe
Bei der Singlebörse RussianCupid haben sich im Lauf der Jahre schon mehr als
2 Millionen User registriert. Es sind vor allem Männer aus der westlichen Welt.
Auf der Suche nach einer passenden Lebensgefährtin.

Dem gegenüber stehen in der Regel recht schöne Frauen aus Osteuropa:
aus Russland, aus Weißrussland, der Ukraine, Polen und den baltischen Ländern.
Aber auch viele Mädels mit osteuropäischem Migrations-Hintergrund suchen
ihre Chance, um bei RussianCupid einen Mann zu finden.
Oder wie beim Online-Dating: zumindest interessante Kontakte und Freundschaften.

Bei RussianCupid findet man wirklich viele attraktive Frauen. Vor allem die Damen
aus Russland und der Ukraine sind weltweit berühmt für ihren Sex Appeal.
Ein lohnendes Ziel für einen Mann aus Westeuropa.
Die einen suchen eine Frau zum Heiraten.
Die anderen spielen auch mit dem Gedanken an ein heißes sexuelles Abenteuer.

 

Attraktive Frauen aus Osteuropa online treffen

Zuerst stellt man auf der Startseite von RussianCupid die Sprache „Deutsch“ ein.
Nach der kostenlosen Anmeldung bastelt man sich ein Profil zusammen.
Man lädt Fotos hoch. Schreibt etwas über seine Person.
Und über seine Absichten bei der Singlebörse.
Danach kann man sich die Profile der Frauen ansehen. Viel mehr ist bei
einer kostenlosen Standard-Mitgliedschaft aber nicht drin.

Will ein Mann aktiv auf die Suche gehen nach schönen Frauen aus Osteuropa:
dann wird ER zur Kasse gebeten.
Er braucht eine Premium-Mitgliedschaft.
Die berechtigt dann zum Schreiben von Nachrichten.
Außerdem darf er jetzt eine Dame, die im Augenblick online ist, anchatten.

Mein Testbericht findet bei RussianCupid 2 Preismodelle für Männer:
Premium-Account in Gold
1 Monat     29,99 Euro
3 Monate   19,99 Euro/Monat
6 Monate   15,00 Euro/Monat
12 Monate 10,00 Euro/Monat

Premium-Account in Platin
1 Monat     34,99 Euro
3 Monate   23,33 Euro/Monat
6 Monate   17,50 Euro/Monat
12 Monate 11,67 Euro/Monat
Frauen dürfen bei RussianCupid kostenlos auf die Suche nach einem Traumpartner
gehen. Indem sie zum Beispiel einem Mann eine Kontaktanfrage ins Postfach legen.
Die Platin-Mitgliedschaft berechtigt Männer, mit den Damen aus Russland
im Webcam-Chat zu flirten. Also von Angesicht zu Angesicht.

RussianCupid hat im Gegensatz zu deutschen Singlebörsen einen großen Vorteil:
Wenn die Laufzeit vorbei ist, kommt nicht zu einer automatischen Verlängerung
des Abos. Übrigens kann man mit der mobilen App von RussianCupid
auch unterwegs Flirtgrüße nach Osteuropa senden.

Alles in allem bietet RussianCupid etliche ausgefeilte Möglichkeiten für die Suche
nach dem passenden Partner. Deutlich mehr jedenfalls als InterFriendship
oder Interkontakt. Die Kosten halten sich in Grenzen.
So dass ich dieser Singlebörse die Note „Gut“ bescheinigen möchte.

Detail-Analyse RussianCupid

 

Interkontakt: schöne Frauen aus aller Welt
Interkontakt.net ist eine internationale Singlebörse.
Hier finden Männer aus Deutschland Frauen-Kontakte aus fast allen Kontinenten.
Der Schwerpunkt liegt auf Osteuropa und auf Asien.
Aber auch Frauen aus der der Karibik, Südamerika und Nordafrika sind dabei.

Die Länder mit den meisten Frauen-Profilen:
Polen, Russland, Ukraine, Weißrussland, Philippinen und Thailand.
Aber auch Frauen, die in Deutschland leben.
Vorwiegend mit ausländischem Migrations-Hintergrund.

Von Anfang an haben sich bei Interkontakt.net 35.000 Leute angemeldet.
Im Augenblick sind 5.000 Frauen aktiv.
Bei den Männern dürften es ein paar mehr sein.

Ich habe die Suchkriterien jetzt mal sehr weit eingestellt.
Und somit 700 Frauen aus Polen gefunden, 400 aus der russischen Föderation,
800 Mädels aus der Ukraine. Dazu 150 aus Weißrussland,
1.200 von den Philippinen, 300 aus Thailand,
100 aus der Dominikanischen Republik und 250 aus Deutschland.
Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

 

Russische Frauen online kennenlernen

Die Partnersuche in Osteuropa ist bei deutschen Männern sehr beliebt. Die geringe
Entfernung zu Polen z.B. legt es nahe, sich in unserem Nachbarland umzusehen.
Dazu muss man sich zuerst kostenlos bei Interkontakt anmelden.
Wie man das von deutschen Singlebörsen her kennt.
Dann ein Profil erstellen. Fotos hochladen. Und detaillierte Angaben zur Person
machen. Auch welche Absichten man verfolgt: Ehe oder Freundschaft.
Mit einem Klick auf „Suche“ kommt man zu den Sucheinstellen.
Dort gibt man das Alter der Traumfrau ein; plus irgendein Land (z.B. Polen).
Und schon kann man sich im kostenlosen Modus die Profile ansehen.

Wer bei Interkontakt eine andere Person anschreiben möchte,
braucht eine Premium-Mitgliedschaft. Die berechtigt dann auch zur Nutzung
des Live-Chats und verschiedener andere Funktionen. Man kann zum Beispiel
die Skype- und E-Mail Adresse einer Kontaktperson abrufen.

Die Kosten für die Vollmitgliedschaft bei Interkontakt.net für Männer
1 Monatspaket  35,00 Euro
3 Monatspaket  26,67 Euro/ Monat
6 Monatspaket  16,67 Euro/ Monat
Jahrespaket      12,50 Euro/ Monat
Postitiver Aspekt:
Nach Ablauf des Abos findet keine automatische Vertragsverlängerung statt.

Interkontakt ist in jedem Fall eine Empfehlung wert.
Vor allem die niedrigen Kosten machen die Ost-West-Singlebörse sehr attraktiv.
Eine polnische Frau zu besuchen, ist kein Akt.
Von Ostdeutschland aus fährt man mit dem PKW.
Vom Westen aus gibt es viele billige Flüge nach Breslau, Danzig,
Posen, Krakau und Warschau.

Nach Russland oder in die Ukraine fliegen, wird schon etwas teurer:
mit 400 Euro muss man normalerweise rechnen.
Ein gewievter Sparfuchs findet sicher noch billigere Angebote.

Mehr Infos zu Interkontakt

 

InterFriendship-Testbericht
Bei der Osteuropa-Börse InterFriendship sind derzeit 14.500 Frauen aktiv.
Bei den Männern aus dem Westen dürften es ungefähr 10.000 sein.
Die Chancen, eine schöne Frau an Land zu ziehen, stehen also nicht schlecht.

Denn attraktiv sind sie im Schnitt allemal: die Frauen aus dem Osten.
Die Damen bei der Partnervermittlung InterFriendship stammen in erste Linie
aus Russland, der Ukraine und Weißrussland. Es sind aber auch Mädels
aus den EU-Ländern Osteuropas im Frauen-Katalog.

Die Suche nach schönen Frauen aus Osteuropa beginnt mit der
kostenlosen Anmeldung. Bald darauf erstellt der Mann sein Profil.
Er stellt Fotos rein. Er macht Angaben zu sich und seiner Traumpartnerin in spe.

Nach dieser Einleitung sehen sich die Männer aus Westeuropa die Profile
der Damen an. Entweder einfach die Profilbilder auf Verdacht durchklicken.
Oder bei der Funktion „Suche“ bestimmte Kriterien eingeben:
wie Land, Sprachkenntnisse, Alter, Körpergröße usw.


InterFriendship

Kommen wir zum Nachrichten schreiben:
Dazu braucht man natürlich die E-Mail-Adresse der Dame.
Gratis bekommt man außerdem die Skype-Adresse dazu, sofern vorhanden.
Für die Kontaktdaten der Damen müssen deutsche Männer
FriendChips kaufen.

Und zwar benötigt man für einen Kontakt genau 10 Chips = 13,90 Euro.
Je mehr Chips man am Stück erwirbt, desto niedriger werden die Kosten,
relaitv gesehen. Bei 100 FriendChips kostet ein Kontakt nur noch 8 Euro.

Wie es danach weiter geht, dafür ist jeder selbst verantwortlich.
Die äußeren Rahmenbedingungen zum Anbahnen einer Beziehung sind geschaffen.
Man kann schreiben, telefonieren, skypen.
Und letztendlich natürlich reisen und sich real treffen.

Die Suche ist übrigens nicht einseitig. Frauen haben die Möglichkeit,
sich im Männer-Katalog umzusehen. Und können eine Kurznachricht schicken.
Der Mann kann antworten:
indem er Chips investiert, um ihre Mail-Adresse zu bekommen.

Die Kosten für die Partnersuche bei InterFriendship
Für die Frauen aus Osteuropa ist InterFriendship 100 Prozent gratis.
Will ein Mann aus Deutschland die E-Mail-Verbindung einer Frau haben,
dann muss er so genannte FriendChips erwerben.
Die künstliche Chip-Währung ist in 4 Paketgrößen zu haben:

10 FriendChips   13,90 Euro
30 FriendChips   32,90 Euro
50 FriendChips   44,90 Euro
100 FriendChips 79,90 Euro
Einen Abo-Vertrag gibt es bei InterFriendship nicht.
Man zahlt pro Kontakt und nicht für einen bestimmten Zeitraum.

FriendChips sind allerdings nicht nur zum Abrufen von Kontaktdaten gedacht.
Es gibt bestimmte Luxus-Aktionen, für die man ebenfalls Chips investieren kann.
Ein Muss ist das aber nicht.
Ein Beispiel: einige der Frauen haben ein Video im Profil stehen.
Wenn man das sehen möchte, dann muss man blechen.
Bezahlt wird übrigens per PayPal, Kreditkarte oder normale Banküberweisung.

Wie stehen die Erfolgschancen für die Suche bei InterFriendship?
Die Aussichten, bei diesem Osteuropa-Portal eine schöne Frau für eine Beziehung
zu finden, dürften ganz gut stehen. Vielleicht etwas weniger gut in den EU-Ländern.
Aber ganz bestimmt in Russland, Ukraine und Weißrussland.

Denn diese Frauen – die oft schön und gebildet sind – leiden alle
unter dem Problem des Männermangels in diesen Ländern.
Außerdem sehnen sie sich nach einer liebevollen, stabilen Lebensgemeinschaft.
Was viele russische Männer einfach nicht leisten können oder wollen.

Kompletter Testbericht Interfriendship

 

Frauen aus Osteuropa bei Neu.de
Kann man mit einer ganz normalen deutschen Singlebörse schöne Frauen
aus Russland oder der Ukraine suchen? Ja, das funktioniert.
Neu.de ist eine der Top-Adressen auf dem Dating-Markt.
Vor allem aber ist es durch die Zugehörigkeit zum Meetic-Konzern viel stärker
international ausgerichtet als zum Beispiel LoveScout oder Bildkontakte.

Bei Neu.de kann man theoretisch 42 Millionen User aus ganz Europa erreichen.
Nicht nur erreichen, sondern auch anschreiben und zum Chat einladen.
Dazu gibt es 2 Möglichkeiten:

Männer, die eine schöne Frau mit osteuropäischem Hintergrund finden möchten,
suchen bei der Singlebörse Neu.de einfach ganz normal in Deutschland.
In den Sucheinstellungen gibt man als Sprachkenntnisse „Russisch“ ein.
Es leben zig-Tausende russische Frauen bei uns. Viele natürlich auch ohne Partner.
Es arbeiten Zig-Tausende EU-Frauen aus Osteuropa hier.
Sie alle sprechen mehr oder weniger perfekt Deutsch.
Ideale Voraussetzungen also für ein Kennenlernen.

Aber es geht auch anders:
Man klickt bei Neu.de auf den Button „Suche“. Dann auf Detailsuche.
Was man jetzt sieht ist allererste Sahne.
Denn in diesem Fenster hat man erstklassige Einstellmöglichkeiten.

Zuerst stellt man das Land ein, wo man suchen möchte:
also etwa Russland, Polen, Ukraine, Lettland, Weißrussland.
Dann das Alter und die Körperformate der Frau. Man hat die Wahl:
mit Bild und ohne Bild. Weiter unten haben wir weitere Einstellungsmöglichkeiten.
Hier kann man die Suche nach einer schönen Frau aus Osteuropa verfeinern.


www.neu.de

Man kann Angaben machen zu Kindern, zu Sprachkenntnissen, zu Hobbys
und private Interessen. Das Thema Religion, Rauchen, Trinken usw.
Am Schluss ganz unten ein Klick auf „Suche starten“.
Und schon werden die Frauen z.B. aus Russland, Tschechien, Ungarn
oder Lettland angezeigt, welche den Suchkriterien entsprechen.
Der Rest ist dann einfach:
Nachricht abschicken. Und warten, bis eine Antwort kommt.

Die Kosten bei Neu.de
Wenn man genau hinsieht: es ist billiger als bei den Osteuropa-Singlebörsen.
Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, Anfang 2016.
Vergleichen wir die monatlichen Kosten beim 3-Monatspaket:
Bei den eh schon preiswerten Singlebörsen Interkontakt und RussianCupid
legen Sie pro Monat 23 bzw. 26 Euro auf den Tisch.
Bei Neu.de sind es nur 19,90 Euro.
Natürlich ist die Anzahl der Osteuropa-Frauen bei Neu.de nicht so groß
wie bei den Spezialisten. Das muss man auch sagen.

Preise für den Neu.de-Pass (= ganz normale Premium-Mitgliedschaft)
1 Monat    34,90 Euro
3 Monate  19,90 Euro/Monat
6 Monate: 14,90 Euro/Monat

Kosten für die PLUS-Optionen von Neu.de
Wer die Plus-Optionen hat, kann auch von kostenlos agierenden Mitgliedern
kontaktiert werden.
Die Kosten für die PLUS-Optionen belaufen sich auf 9,90 Euro im Monat.

Die mobile App von Neu.de nutzen:
4,90 Euro/Monat

PLUS-Optionen und mobile Nutzung zusammen
12,90 Euro/Monat

Der gesamte Detailbericht über Neu.de

 

GenerationLove – Russland-Kontakte im Test
GenerationLove ist eine Partnervermittlung. Männer aus Westeuropa können
hier auf die Suche gehen nach schönen Frauen aus Osteuropa.
Um sie kennenzulernen. Sie bei Gefallen zu besuchen, zu heiraten und nach
Deutschland zu holen. Im Katalog der Partnerbörse sind ca. 5.000 Frauen
aus Russland, aus der Ukraine und Weißrussland angemeldet.

Das Online-Portal GenerationLove arbeitet zusammen mit
lokalen Partner-Agenturen in Osteuropa.
Dort müssen sich die Frauen mit dem Personalausweis identifizieren.
Und somit für eine ernsthafte Partnersuche anmelden.

Der Service von GenerationLove beinhaltet folgende Punkte:
beim Kennenlernen wird ein Übersetzungsdienst angeboten.
Die Männer werden beim Buchen von Flug und Hotel unterstützt.
Das Treffen mit einer Frau in Russland oder in der Ukraine wird organisiert.
Für all das muss ein Mann aus dem Westen natürlich zahlen.

Auf der Webseite von GenerationLove blicken mir viele schöne Frauen entgegen.
Richtige Appetithäppchen, würde ich sagen.
Anmelden kann man sich kostenlos. Ein paar Angaben zur Person.
In der E-Mail den Bestätigungslink klicken. Das Profil wird gewissenhaft ausgefüllt.
Es werden Fotos von der Festplatte hochgeladen.
Und schon kann es losgehen mit der Partnersuche.
Kostenlos dürfen die Männer schon jetzt in den Frauenprofilen herumblättern.
Und sich ein paar Favoritinnen notieren.

Die Kosten für Männer auf dem Suche nach dem Glück
Als billig kann man GenerationLove nicht gerade bezeichnen.
Während die osteuropäischen Frauen das Portal kostenlos nutzen können,
müssen Männer für verschiedene Funktionen Credits kaufen.
Zum Beispiel zur Nachrichtenübermittlung, zum Installieren eines eigenen Videos.
Oder um die Damen mit Blumen bzw. Geschenken zu verwöhnen.
Später natürlich für bestimmte Hilfestellungen beim Treffen selbst.

Die Credits:
Eine Nachricht schreiben plus eine empfangen kostet zur Zeit 18 Credits.
1.000 Credits sind für 419 Euro zu haben.
Damit kann man 54mal hin und zurück kommunizieren.
320 Credits belaufen sich auf 190 Euro. Reicht für 18 Nachrichten hin und zurück.
20 Credits kosten 16,99 Euro.
Damit können Sie eine Dame anschreiben und eine Antwort erhalten.

Es gibt also Mengenrabatt:
Je mehr Credits man an einem Stück kauft, desto billiger wird es pro Einheit.
Dennoch: ein Schnäppchen ist die Suche über diese Partnervermittlung nicht.

Eine vertragliche Bindung im Sinne eines Abos gibt es nicht bei GenerationLove.
Die Männer müssen nur für solche Dienste bezahlen, die sie in Anspruch nehmen.

Der vollständige Testbericht über GenerationLove

 

Mordison.de
Aber es kommt noch schlimmer. Während es bei GenerationLove wenigstens noch
5.000 Frauen zu bestaunen gibt. Hält die Agentur Mordison gerade mal
200 weibliche Wesen bereit. Was für eine Auswahl!
Angeblich legt man mehr Wert auf Qualität anstatt auf Masse.

Mordison.de ist in mehreren Ländern Westeuropas aufrufbar.
Männer aus Deutschland, Großbritannien und Holland finden bei dieser
Partner-Agentur ausschließlich ukrainische Frauen.
Und zwar nur aus der Stadt Charkow.
Der Altersbereich der Damen liegt zwischen 18 und 40 Jahren.
Die liebeshungrigen Mädels haben sich im Büro-Charkow persönlich registriert.
Und Heiratsabsichten geäußert.

Die Preise bei Mordison.de:
sind nicht von Pappe. Ein Brief kostet 12 Euro.
Fürs Verschicken von Bildern legt man 10 Euro auf den Tisch.
Ein Dolmetscher will für seine Gestammel 20 Euro.
10 Tage Ukraine kosten mit allem drum und dran stolze 2.000 Euro. Wobei ein Flug
hin und zurück normalerweise nicht mehr als maximal 500 Euro kosten dürfte.

Wo bleibt der Rest?
Für dieses Geld könnte man bei RussianCupid oder Interkontakt jahrelang suchen,
flirten oder chatten. Dazu noch mit einer viel größeren Auswahl an Frauen.
Und sehr viel direkter (Chat). Da nutzt es auch nichts, dass die Damen Videos
bei Mordison.de eingestellt haben – Anschauen kostet logischerweise wieder Geld.
Oder dass die Agentur bei YouTube mordsmäßig Werbung in eigener Sache macht.

Ist Mordison.de eine Empfehlung wert? Ich sage ganz klar „Njet“.
Was soll schon dabei herausspringen, wenn ein Osteuropa-Portal
zwar schöne Frauen zeigt? Wenn es aber nur 200 an der Zahl sind.
Die Erfolgschancen kann man sich leicht ausrechnen.
Von den Unkosten ganz zu schweigen.

 

So Leute,
Das waren einige der besten Portale für die Partnersuche in Osteuropa.
Wer eine schöne Frau mit Russland-Hintergrund kennenlernen möchte,
sollte auch im Alltag die Augen offen halten.
Denn in deutschen Großstädten gibt es sie en masse.
Wer ein Auge dafür hat, erkennt sie an Kleidung und Aussehen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,