Strand- und Aktivurlaub für Singles bei Sonne und Meer

Im Urlaub sportlich und aktiv sein

Den Urlaub aktiv gestalten: viele Singles wollen nicht faul
am Meeresstrand liegen. Doch welche Arten von Aktivreisen
gibt es überhaupt?

Singles spielen Volleyball im Aktivurlaub

Die Zeiten haben sich geändert: während noch vor 20 Jahren der Urlaub als gute Chance gesehen wurde, mal richtig zu faulenzen. Am Meeresstrand baden.
Und sich bei Null Kalorienverbrauch stundenlang in der Sonne zu wälzen.
Bevorzugen heute viele Menschen einen Aktivurlaub mit Action,
Bewegung und Nervenkitzel.

Speziell Singles sind auf sportliche Freizeitaktivitäten fokussiert. Sie lieben es, zu wandern, zu surfen oder zu radeln. Wassersport zu treiben, Golf oder Volleyball zu spielen. Sie möchten auf Städtereisen kulturelle Eindrücke sammeln. Und am Abend in ein aufregendes Nachtleben haben. Das alles möglichst in einer angenehmen Gesellschaft, zusammen mit anderen Singles. Zum Beispiel im Rahmen von speziellen Singlereisen.

Die Frage ist jetzt nur noch: Wie kann ein Aktivurlaub aussehen?
Wie können Singles eine actionreiche Ferienzeit verbringen?
Soll es ein sportlicher Strandaufenthalt unter der Sonne
Teneriffas sein? Eine abenteuerliche Rundreise in Ländern wie Thailand, Ägypten, Kanada oder Südafrika? Ein Partyurlaub in einem Aldiana-Club? Oder will ich an Wochenend-Kurzreisen zu Metropolen wie Paris, London, Rom oder Barcelona teilnehmen?

In diesem Artikel möchte ich Actionreisen aller Art kurz beschreiben,
um die Auswahl für den Aktivurlaub zu erleichtern. Werfen wir also einen Blick
auf die verschiedenen Kategorien deutscher Reiseveranstalter.

 

Gruppenreisen oder Solo-Urlaub?
Vorweg noch ein paar Bemerkungen zu richtigen Singlereisen.
Im Gegensatz zu Pauschalreisen nehmen an diesen Trips nur Alleinstehende Teil. Die Online-Reisebüros stellen die Gruppen zu gleichen Teilen aus Männern und Frauen zusammen. Bei manchen Reiseveranstaltern kann man vor einer Buchung die Teilnehmerliste einsehen. Und sich so ein Bild machen, ob dies eine angenehme Urlaubsgesellschaft sein könnte. Diese Teilnehmer können sogar kontaktiert werden.

Charakteristisch für echte Singlereisen ist auch: dass man die Gruppen für den Aktivurlaub nicht wahllos zusammen würfelt, sondern die Trips in Altersklassen einteilt. Es gibt Reisen für die junge Singles. Sie bevorzugen oft Partyurlaub oder Abenteuerurlaub. Es gibt Singlereisen für die mittlere Generation: sie lieben meist sportliche Aktivitäten. Und es gibt Senioren-Reisegruppen. Die eher zu Kreuzfahrten und Wellnessreisen tendieren.

Die meisten Reise-Veranstalter bieten 4-5 Sterne-Hotels an. Manchmal auch günstige Ferienwohnungen oder Ferienhäuser. Auch hier sollte man beim Buchen einer Reise die Augen offen halten. Nicht jeder möchte auf den Komfort eines Hotels verzichten.

Im Kreis von Gleichaltrigen können die Singles eine entspannte, spassige Urlaubszeit erleben. So ganz anders als wenn man ganz solo auf Reisen geht. Wo Alleinstehende sich oft einsam oder stiefmütterlich behandelt fühlen. Nicht jeder hat das Talent, unterwegs neue Kontakte zu knüpfen.

Bei richtigen Singlereisen ist das kein Problem: beim täglichen Miteinander schließt man spielerisch leicht neue Freundschaften. So mancher findet bei einem Singleurlaub unter der Sonne Spaniens sogar Flirtmöglichkeiten. Oder eine kleine Urlaubsliebschaft. Man sollte nicht unbedingt darauf spekulieren. Aber eine Chance besteht dennoch.
Denn eins ist klar: nackte Haut macht mächtig Appetit.

Begleitet wird die Singlegruppe von einem ausgebildeten Reiseleiter in Diensten des Veranstalters. Er kümmert sich um die Freizeitaktivitäten im Aktivurlaub. Vor allem ist es seine Aufgabe, dass es eine lustige Reise wird: mit viel Spass, Unterhaltung und Sport. Bei anspruchsvollen Rundreisen auf fremden Kontinenten sorgt er dafür, dass die Singles einen guten Einblick bekommen in fremde Kulturen, Landschaften, Lebensweisen und Sitten.

Der Reiseführer managt im Aktivurlaub alles Notwendige: Er bestellt Mietautos oder Busse für Rundfahrten. Er ordert Tickets für Veranstaltungen. Er organisiert Tagesausflüge, Wanderungen oder Radtouren. Er zeigt den Singles die schönsten Strände und Sehenswürdigkeiten. Er führt sie zu den angesagtesten Bars
und Restaurants.

 

Den Aktivurlaub vorbereiten
Ab in den Urlaub, der Sonne entgegen. Doch Halt: Bevor Sie eine Reise buchen und die Koffer packen, gilt es ein paar Dinge zu beachten. Werfen Sie einen Blick auf Ihr Bankkonto. Und kalkulieren Sie, wie viele Euros Sie ausgeben wollen oder können. Es gibt Singlereisen für den großen und für den kleinen Geldbeutel. Die Kosten sind abhängig von der Entfernung des Reiseziels und von der Zeitdauer einer Reise. Besonders bei Last-Minute-Reisen kann man das eine oder andere
Schnäppchen-Angebot für einen Aktivurlaub finden.

Werden Sie den Aktivurlaub in den Tropen verbringen? Dann denken Sie an verschiedene Impfungen wie zum Beispiel Hepatitis B und Malaria. Informieren Sie sich diesbezüglich beim Reiseveranstalter. Man sollte im Impfpass die letzte Tetanusimpfung checken. Vielleicht ist es sinnvoll, sich mit dem einen oder anderen Medikament einzudecken. Falls Sie unterwegs Zahn- oder Kopfschmerzen bekommen. Zur Not bekommt man Arzneien aber auch in Apotheken vor Ort.

Zur Vorbereitung einer Reise gehört auch, dass man sich über ein fremdes Land informiert. Über die Kultur, die Bräuche, die Sehenswürdigkeiten, die klimatischen Verhältnisse. Wenn es nicht allzu schwer fällt, sollte man die wichtigsten Wörter auswendig lernen. Zumindest auf Englisch oder Spanisch. Man sollte sich vorab auch genügend Zeit für den Reisekoffer nehmen. In den letzten 2 Wochen vor dem Trip alles notieren, was man einpacken muss.

Für viele Reiseziele in Europa reicht der Personalausweis. Es gibt aber auch Länder, die für die Einreise von Deutschen Visa verlangen. So zum Beispiel Ägypten, China, Dominikanische Republik, Kuba, Jamaika, Namibia und die Philippinen. In jedem Fall sollte man sich rechtzeitig darum kümmern.

 

Strandurlaub und Wassersport
Das Lieblingskind deutscher Urlauber ist ein Aufenthalt am Mittelmeerstrand. Garantierter Sonnenschein, sehr warme Temperaturen und blaues, vielfach sehr sauberes Wasser: das ist es, was Millionen Urlauber aus ganz Europa an die Strände zieht: Kroatien, Griechenland, Zypern, die Türkei, Italien, die Kanarischen Inseln und die Costas von Spanien sind die heißesten Anwärter für einen Strandurlaub.

Viele Touristen haben nichts im Sinn als Sonne tanken, baden, braun werden und am Abend das Nachtleben genießen. Anderen wiederum ist das zu eintönig.
Sie wollen lieber einen actionreichen Aktivurlaub erleben. Dazu bietet die
warmen Mittelmeerstrände reichlich Gelegenheit.

Windige Sportarten wie Segeln, Gleitschirmfliegen, Kitesurfen sind an fast allen Stränden des Mittelmeeres gut möglich. Vor allem aber an den Atlantikküsten von Portugal (Algarve) und der Kanarischen Inseln. Denn der Ozean bringt immer frischen Wind ins Küstenland. Und schöne große Wellen zum Surfen.

In vielen Mittelmeerhäfen liegen Yachten. Man kann sich (am besten als Gruppe) eine Tour mieten. Und raus fahren in die Inselwelt vor dem Festland.
Ist Beach-Volleyball auch ein Wassersport? Ohne Sonne und feinen Sand ist es jedenfalls kaum vorstellbar.

Zu den schönsten Tauchrevieren der Welt gehören die am Roten Meer, zwischen Ägypten und der arabischen Halbinsel. Gute Unterwassergebiete findet man auch auf Mauritius, Teneriffa und Indonesien. Vor Panama, den Bahamas und im Great Barrier Reef vor Australien. Tauchen sollte man mindestens zu zweit. Man kann nie wissen, welche Überraschungen die Unterwasserwelt bereit hält. An vielen Badeorten gibt es Tauchschulen. Wo Neueinsteiger einen Kurs belegen können.

Die beliebtesten Strände außerhalb Europas:
Ägypten (Rotes Meer), Mauritius und Sri Lanka.
Die Seychellen, Kuba, Florida, die Malediven.
Der Flamenco-Beach in Puerto Rico, der Koh Nangyuan in Thailand.

 

Sporturlaub in der Sonne
Die Strände und Hotelanlagen am Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln sind voll auf Aktivurlauber eingestellt. Der Sporturlaub gehört zu den am meisten gebuchten Reisen überhaupt. So kann die Reisegruppe eine Insel auf dem Rücken von Pferden entdecken. Es gibt zahlreiche Rad- und Wanderwege.
Der Sandstrand ist ideal für Jogging und Beach-Volleyball. Die Hotels haben
Tennis- und Golfanlagen. Manche auch Squashhallen.

Wassersportler finden in südlichen Ländern ideale Bedingungen vor zum Tauchen, Schnorcheln, zum Segeln oder Kitesurfen. Mancherorts kann man einen Ausflug auf dem Katamaran buchen. An vielen Badeorten wird Wasserski angeboten.
Also alles, was das sportliche Singleherz begehrt: um Spaß zu haben
und etwas für seine Fitness zu tun.
Zu den Sportarten, die man an Mittelmeer-Badestränden oft findet, gehört auch das Golfspiel. Vor allem in Südspanien und auf Zypern gibt es viele Hotels mit Golfanlagen unter Palmen.

 

Aktivurlaub mit Radfahren und Mountainbike
Den Rucksack aufgeschnallt. Und mit dem Fahrrad eine Landschaft erleben.
Immer mehr Touristen entscheiden sich für diese Art des Aktivurlaubs. Solche Touren kann man ganz gut allein, mit Freunden oder auch in einer Gruppe als Single-Radreisen unternehmen. An den Stränden kann man zwar wunderbar schwimmen und relaxen. Land und Leute richtig kennenlernen: das kann man am besten bei einem Aktivurlaub auf dem Drahtesel.
Besonders die Reiseziele in der Mittelmeerregion haben recht attraktive Radwanderwege. Allen voran Mallorca und die italienische Toskana. Ferner Kroatien und die Inseln von Griechenland (Korfu, Kassandra).

Während man gemütlich durch die Pampa strampelt, fällt der Blick auf die Weinberge, Orangen- und Olivenplantagen. Auf Ziegenherden, wilde Rosenhecken, alte Klöster. Wälder, Meeresbuchten, Blumenfelder und urige Täler. Manchmal geht’s auch bergauf. Aber das kann einen fitnessbewussten Urlauber nicht vom Hocker hauen. Unterwegs macht man halt in einem Bergdorf. Und lässt sich von landestypischen Speisen verwöhnen.

Hier ein paar Beispiele für attraktive Fahrrad-Touren:
Die Po-Ebene in Norditalien (zwischen Mailand und Venedig) ist flach wie eine Briefmarke. Und somit ideal für Hobby-Radfahrer. Die spanischen Pyrenäen kann man gut mit dem Mountainbike durchqueren. Auch Andalusien (Südspanien), die Provence (Frankreich) und die Dolomiten (Südtirol) ermöglichen einen bildschönen Aktivurlaub auf dem Rad. Allerdings nicht im Sommer, dann ist es vielerorts zu heiß. Auch Deutschland hat schöne Landschaften zum Radfahren und Mountainbiken: entlang von Donau, Rhein, Ostsee und Nordsee. Im Allgäu, Erzgebirge, Thüringer Wald, Pfälzerwald und Fichtelgebirge.

 

Wanderreisen
Viele Urlaubsländer in Europa sind für Naturliebende ideal zum Wandern. So eine Tour kann man als Indivualreisender allein machen. Mehr Spass macht allerdings eine Gruppen-Wanderreise. Beim Wandern genießt man die Bilder der freien Natur. Man kann sich gut unterhalten. Und so andere Menschen kennenlernen.

In unserer stressigen Zeit ist der Jakobsweg nach Santiago de Compostela in aller Munde. So mancher verspricht sich von diesem Törn eine innere Einkehr. Andere eine sportliche Herausforderung. Ein Aktivurlauber kann diese Pilgerreise entweder auf eine große Distanz machen: von Deutschland oder Frankreich aus. Oder er wählt nur die letzten 200 bis 300 Kilometer in Nordspanien.

Die Geschmäcker für Wanderreisen sind verschieden. Manche Singles bevorzugen kühlere Regionen (Deutschland, Irland, Schottland). Andere zieht es in den sonnigen Süden. Mallorca zum Beispiel hat ein großes Wegenetz für Wanderungen. In Nordamerika, auf Malle und auf Kreta gibt es kilometerlange Canyons.
Wo sportliche Aktivurlauber eine Wanderung durch urige Schluchten
unternehmen können.

Die Toskana in Mittelitalien ist berühmt für ihre Wanderwege. Entlang von Weinbergen und Olivenbäumen kann man in der Region um Florenz und Siena herrlich wandern. Oder auch mit dem Fahrrad das Land erkunden. Für die kleine Geldbörse sind Wandertouren in deutschen Gefilden interessant:
der Schwarzwald, die Seenlandschaft von Oberbayern, der Pfälzerwald.

Damit man keine Probleme mit den Füßen bekommt, sollte man bei Wanderreisen geeignete Schuhe tragen. In den Rucksack gehören Landkarte, Wasser, Handy, Hansaplast und etwas zu essen. Im Ausland vielleicht ein Wörterbuch. Damit man sich unterwegs mit Einheimischen einigermaßen verständigen kann.
Bei organisierten Singlereisen ist das alles kein Problem.
Der Reiseführer beherrscht die Landessprache aus dem FF.

 

Party-Urlaub
Na, was denn sonst? Junge Singles wollen in den Ferien abfeiern, bis morgens der Hahn kräht. In Discos, Strandbars, bei Open-Air-Veranstaltungen wird die Nacht zum Tag gemacht. Vor allem der Ballermann von Mallorca hat sich in dieser Hinsicht einen Namen gemacht. Doch es gibt ein gutes Dutzend weiterer Party-Hochurgen in Europa. Ibiza zum Beispiel ist ein Mekka für alle Party-Verrückten. Genauso wie das nordspanische Lloret del Mar.

Griechenland-Urlauber können auf Kreta und der Insel Kos abtanzen.
An der italienischen Adria ist Rimini ein Treffpunkt, vor allem für gut betuchte
Party-Spezialisten. Wer es einen Tick ruhiger haben möchte: auch die Länder
in Osteuropa bieten gute Locations: zum Beispiel Siofok am ungarischen Balaton.
Und die spottbillige Goldküste von Bulgarien (Schwarzes Meer).

 

Segelreisen – Abenteuerurlaub auf dem Meer
Auf dem Segelschiff Strände, Inseln und einsame Buchten entdecken:
diese Art von Aktivurlaub hat einen Hauch von Abenteuer, Freiheit und Romantik.
Gesteuert wird die Yacht von einem erfahrenen Skipper. Für den Fall aller Fälle
oder totale Windflaute sind die Yachten mit einem Dieselmotor ausgerüstet.

An Bord gehen zwischen 7 und 15 Singles. Diese lernen die einfachsten Handgriffe. Ab und zu dürfen sie auch mal das Steuerrad bedienen. Und sich wie ein Piratenkapitän fühlen. Kulinarisch versorgen sie sich selbst. Für tagsüber bereiten sie einfache Mahlzeiten selber zu.
Auch Frauen können an diesen Segeltörns teilnehmen. Es gibt extra Frauenkajüten. Vorkenntnisse im Segeln sind keine erforderlich. Die einfachsten Kniffe sind leicht zu kapieren. Wie zum Beispiel Segel reffen, Seile ziehen und einfache Seemannsknoten herstellen.

Ansonsten ist man von morgens bis zum späten Nachmittag auf dem Meer unterwegs. Während des Törns ist genügend Zeit, an Deck ein Sonnenbad zu nehmen. Dabei schweift der Blick über die Weite der See. Am Nachmittag legt die Yacht in einem Fischerhafen an. Jetzt können die Aktivurlauber schwimmen, angeln oder tauchen gehen. Oder Land und Leute kennenlernen.

Das Abendessen wird in einer Hafentaverne eingenommen. Man blickt zurück
auf den vergangenen Tag. Es wird gescherzt, getrunken und gelacht.
Bevor man zum Schlafen wieder auf das Segelschiff zurückkehrt. Unter dem
Sternenhimmel südlicher Länder kann man die Nacht auch an Deck verbringen.

In diesem Rhythmus gehen die abenteuerlichen SegelreisenGruppenreisen mit Segeln meist über eine ganze Woche. Untergebracht sind die Singles in Doppelkabinen. Nicht gerade sehr luxuriös. Aber das spielt keine Rolle. Es geht darum, einen außergewöhnlichen Trip zu erleben. Die Elemente Wind und Wetter, Wasser und Sonne hautnah zu erfahren. Mit etwas Glück und je nach Gewässer hat man die Chance, Delfine oder sogar Wale aus der Entfernung zu fotografieren.

Ich habe Segelreisen gesehen in der Karibik, vor der dalmatinischen Küste (Kroatien), bei den griechischen Inseln, auf Nord- und Ostsee sowie bei der Mittelmeerinsel Sardinien. Wer Lust hat, kann am Ende der Reise noch eine richtige Kurzausbildung absolvieren. Wo man Basiskenntnisse der Seefahrt erlernen kann.

 

Abenteuerreisen/ Fernreisen
Reisen in fremde Länder bildet und erweitert unseren Horizont. Viele Aktivurlauber zieht es in fremde Kontinente. Sie haben kein Interesse, an den Stränden des Mittelmeeres in der Sonne zu schmoren. Stattdessen lieben sie die Abwechslung und das Abenteuer. Sie wollen fremde Länder und Kulturen auf unserem Globus kennenlernen. Wollen die Attraktionen der Städte und Länder in Asien, Afrika und Amerika erleben und in Fotos/ Videos festhalten.

Während man innerhalb Europas ganz gut alleine reisen kann. Kann dies bei Fernreisen ganz schön anstrengend, manchmal sogar gefährlich werden.
Die Kriminalitätsrate in Ländern der Dritten Welt ist recht hoch. So dass man wohl gut beraten ist, sich einer nicht zu kleinen Reisegruppe anzuschließen.
Für Singles ist das relativ einfach: man setzt sich an den PC und sucht bei Google
nach „Gruppenreisen Fernreisen“. So hat Vorteile: man reist komfortabel.
Man wird von einem Reisecoach geführt. Und man ist jederzeit in der Gesellschaft
von Menschen mit ähnlichem Background.

Fernreisen weltweit:
Für Strandliebhaber und Taucher kommen in Frage: Mauritius, Kapverdische Inseln, Seychellen, Karibik und Malediven. Fremde Kulturen lernt man am besten kennen bei Rundreisen in China, Thailand, Vietnam und am Arabischen Golf. Einen aufregenden Aktivurlaub garantiert eine Safari in Afrika und Indien. Oder auch Trips in die Rocky-Mountains, nach Südamerika oder ins Buschland von Australien.

Abenteuerreisen in Europa:
Eine Wildwasserfahrt (Neudeutsch: Rafting) in Alpen oder Balkan. Wanderreisen in der Abgeschiedenheit der schottischen Highlands oder der Pyrenäen.
Von der Papierform hat mir der Aktivurlaub in der urwaldähnlichen
Wildnis von Schweden
am besten gefallen:
Sommer- und Winterreisen in die einsamen Wälder (Naturparks) von Dalarna.

Im Winter kann man an Hundeschlittenfahrten teilnehmen und Elche beobachten.
Im Sommer mit dem Paddelboot die unendlichen Seen Mittelschwedens
abfahren (Camping-Aktivurlaub). Am Lagerfeuer abends kann man trappermäßig
Elchfleisch, Rentierfleisch oder Holzfällersteak versuchen.
Was man für diesen außergewöhnlichen Trip braucht, ist gar nicht so viel:
durchschnittliche Körperverfassung, Rucksack, Wanderschuhe
und viel Lust auf Abenteuer.

 

Kreuzfahrten und Schiffsreisen
Der Reisemarkt ist stets im Wandel. Eine durchweg positive Entwicklung haben Kreuzfahrten genommen. Weil sie heutzutage auch für die kleine Geldbörse erschwinglich geworden sind. Und weil die Schiffe nicht mehr nur als Fortbewegungsmittel von A nach B dienen. Sondern selbst als Erlebniswelt.
So ist es kein Wunder, dass heute weltweit 400 Schiffe Kreuzfahrten
aller Art anbieten. Die Kapazität der größten Ozeanriesen liegt bei über 5.000 Passagieren.

Die Ausstattung großer Kreuzschiffe bietet den Urlaubern vielfältige Freizeitmöglichkeiten und Komfort. Der Pool gehört schon lange zum Standard.
In der Shoppingmeile gibt es Boutiquen. Zur Unterhaltung werden Feste, Shows und Partys organisiert. So dass den Urlaubern zu keiner Zeit langweilig wird.
Nicht nur die Schiffe von TUI und AIDA bieten zahlreiche Sportmöglichkeiten an:
Fitness-Studio, Wellness-Anwendungen, Sauna. An Bord eines Schiffes nehmen die Urlauber bei gutem Wetter ein Sonnenbad. Mit einem Blick auf das Meer genießen sie die relative Langsamkeit einer Schiffsreise.

All das bieten Kreuzfahrten für die Zeit auf hoher See. Natürlich werden bei den Landgängen zahlreiche Ausflüge unternommen. Um ein fremdes Land oder eine Hafenstadt kennenzulernen. Jetzt kann der Aktivurlaub erst so richtig beginnen. Alleinstehende können bei Singlereisen-Veranstaltern Kreuzfahrten für Singles buchen. So genannte „Partyschiffe“ sind vor allem für junge Menschen der Hit.
So dass man zusammen mit Gleichgesinnten eine schöne Urlaubszeit zu Wasser
und an Land erlebt.

Ein paar Beispiele für die beliebtesten Kreuzfahrten außerhalb von Europa:
Eine Flusskreuzfahrt auf dem Nil ist ein sehr schönes Erlebnis.
TUI-Cruises und AIDA-Cruises bieten unter anderem Schiffsrundfahrten
folgende Schiffsrundfahrten an: in den Bereichen Dubai, Jamaika-Karibik,
Florida-USA-Ostküste, Thailand-Singapur.

 

Club-Urlaub für Singles und Alleinerziehende
Die berühmtesten Anbieter für einen Cluburlaub sind Robinson und Aldiana.
In der gesamten Mittelmeerwelt bieten ihre Hotelanlagen erstklassige Möglichkeiten für sportlichen Aktivurlaub. Nirgendwo ist es leichter, andere Menschen kennenzulernen als im Clubhotel. Denn die Urlauber werden von Animateuren zu verschiedenen Spielen, Veranstaltungen eingeladen: Strandwanderungen, Wasserspiele im Pool, Shows, Disco und Dinnerpartys. Wo man schnell neue Kontakte findet.

Im Prinzip wird man vom Club-Team gut unterhalten – wenn man es so will.
Natürlich kann man jederzeit Ausflüge ins Umland oder aufs Meer starten.
Und außerhalb des Hotelgeländes Urlaubseindrücke sammeln.

Innerhalb der Anlagen gibt es zahlreiche Sport-Möglichkeiten.
Jedes Aldiana-Hotel hat Fitnessstudios, wo man mit Pilates oder Gewichten seine
Muskeln stärken kann. Es gibt Tennisplätze und Golfplätze. Am Strand kann man
Volleyball spielen.

Nachdem sich die Aktivurlauber so richtig ausgepowert haben, genießen sie an der
Poolbar etwas Ruhe. Bevor sich später ins Nachleben stürzen.
Sonne, weite Strandgebiete und warme Wassertemperaturen garantieren auch außerhalb der Clubanlagen gute Sportmöglichkeiten. Bei windigem Wetter reitet man mit dem Surfbrett über die Wellen. Oder bucht einen Ausflug mit einem Segelschiff. Die Korallenriffe vor der Küste laden zum Tauchen ein.

Ein Cluburlaub ist ideal für Alleinerziehende mit Kind. Renommierte Clubhotels wie Robinson oder Aldiana bieten eine Kinderbetreuung an. Während die Kids unter Aufsicht planschen und im Wasser spielen, kann Mama oder Papa endlich mal Ruhe finden und relaxen. Etwas für die Fitness tun. Oder an verschiedenen Animations-Veranstaltungen teilnehmen.

Ein paar Beispiele für Clubhotels:
Südspanien, Griechenland (Kreta, Korfu), Türkei (Antalya), Ägypten (Rotes Meer). Sowie Fuerteventura und Tunesien. Fast alle Anlagen bieten einen schönen Ausblick auf das blaue Meer. Manche Singlereisen-Veranstalter organisieren einen Cluburlaub speziell nur für Singles. Dabei geht es zum Aldiana-Club nach Zypern, Nordafrika, Andalusien und zu den Kanarischen Inseln.
Preislich gesehen gibt es einige Unterschiede zwischen den Clubs. Je nachdem,
wie modern sie eingerichtet sind und wie viel Luxus sie bieten. Man sollte sich
also im Vorfeld ein genaues Bild machen über das Preisniveau verschiedener Clubs.

 

Kurzurlaub mit City- und Städtereisen
Statt das Wochenende mehr oder weniger langweilig zu Hause zu verbringen, verlegen sich immer mehr Menschen auf Kurzreisen zu interessanten Städten. Auch eine Art von Aktivurlaub. Denn solche Wochendtrips bringen Farbe in unser Leben. Wir lernen die Kultur, die Altstadt-City, die Geschäfte und das Nachtleben
in fremden Städten kennen.

In Deutschland bieten sich dazu Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt an.
Im Zeitalter der Billigflüge sind auch Städtereisen für halb Europa erschwinglich.
Mit Billigfliegern wie Ryan-Air fliegt man für einen Apple und ein Ei nach London, Barcelona, Riga, Istanbul oder Stockholm. Nach Prag oder Amsterdam kann man auch lockerleicht mit Auto oder Zug reisen.

Egal, ob man den Kurzurlaub auf eigene Faust oder mit einer Gruppe macht:
man sollte sich vorher online über die Top-Highlights einer Stadt informieren.
So kann man die besten Lokalitäten und Sehenswürdigkeiten besichtigen.
Im Sommer setzt man sich zwischendurch in ein Straßencafe auf dem Marktplatz. Um dem bunten Treiben zuzuschauen. So kann man vor allem in ausländischen Metropolen sehr schön die Eigenarten und Verhaltensweisen der Menschen studieren.

 

Sportlicher Winter-Aktivurlaub
Vor allem in den Skiorten von Österreich geht zur Winterzeit mächtig der Punk ab. Nach einem Skitag treffen sich die Leute zum Apres-Ski in der Hütte. Um sich – wie auf Mallorca – von Stars und Sternchen der Musikszene in einen Partyrausch versetzen zu lassen. Weil die Höhensonne beim Skifahren
so wahnsinnig durstig macht, fließt der Alkohol in Strömen.
So mancher Single hat mit dem Wintersport gar nicht so viel im Sinn.
Fährt nur deshalb in die Alpen, um den Apres-Ski zum Saufen
zum Anbaggern zu nutzen.

Davon abgesehen, ist der Urlaub bei Schnee und Eis natürlich ein Aktivurlaub erster Klasse. Faul herumliegen ist nicht. Beim Wintersport werden die Muskeln ganz schön beansprucht. Egal, ob bei Schneewandern, Langlauf oder Snowboarden.
Beim Biathlon oder gar beim Sprung von der Schanze. Ein ganz besonderer
Adrenalinkick ist der Geschwindigkeitsrausch, mit dem die alpinen Skifahrer
die Pisten von Ischgl, Kitzbühel oder St. Moritz mit Karacho hinunter sausen.
Schöne Skiorte außerhalb von Europa:
vor allem die Rockys von Nordamerika: Colorado (Vail, Aspen), Salt Lake City,
British Columbia und Montana. Auch Lake Placid im Osten der USA
gehört zu den beliebtesten Wintersportgebieten.

 

Aktivurlaub mit Last-Minute-Reisen?
Vielleicht abschließend noch ein paar Worte zu so genannten Last-Minute-Reisen.
Dieser Begriff wird heute von den Reiseveranstaltern inflationär verwendet.
Viele von uns haben die Vorstellung: Last-Minute muss zwangsläufig billig sein.
Und kommen gar nicht auf die Idee, dass ein vermeintliches Sonderangebot
eine Mogelpackung sein könnte.

Also lohnt sich ein Preisvergleich im Reisebüro oder Internet.
Richtige Last-Minute-Reisen sind nicht diejenigen, welche in 3 Wochen stattfinden,
sondern in den nächsten 3-5 Tagen. Dort hat man wirklich gute Chancen auf eine
ordentliche Preisermäßigung. Alles andere ist mit Vorsicht zu genießen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,