Sportclubs Mittelmeer und Kanarische Inseln

Club-Urlaub in Südeuropa

Überblick der Sportclubs an Mittelmeer und Kanarischen
Inseln: Beste Sporthotels von Frosch, Robinson-Club,
Aldiana, Club-Med, Magic Life und Aida

Sexy Frau am Pool mit großen BrüstenIn den letzten Jahrzehnten sind rund um das
Mittelmeer und auf den Kanarischen Inseln
unzählige Sportclubs entstanden.
Hotelanlagen, wo Singles, Paare und Familien
einen unterhaltsamen Urlaub verbringen können.

Die Sportclubs von Aldiana, Robinson, Frosch
und Club-Med locken mit ihren All-Inklusive
Angeboten Jahr für Jahr Tausende Menschen
an die südlichen Strände.

Der Reiz eines Urlaubs im Sportclub besteht im Freizeitprogramm. Und in der Rundumversorgung. Singles lernen im Aktivurlaub andere Singles kennen. Eltern können den Nachwuchs bei der Kinderbetreuung des Clubs abgeben. Haben dann Zeit für eigene Unternehmungen.

Die Sporthotels bieten jede Menge Freizeitmöglichkeiten
wie Wellness, Wassersport, Mannschaftsspiele und Ausflüge.
Wo man neue Leute kennenlernt. Und gleichzeitig etwas für seine Fitness tut.

 

Überblick der beliebtesten Sportclub-Betreiber
für Südeuropa

Weiter unten werde ich sie der Reihe nach vorstellen.
Frosch-Sportclubs
Aldiana-Club
Robinson-Club
Club Med
Magic Life Club
AIDA-Clubreisen

 

Frosch-Sportclubs
Der Schwerpunkt beim Frosch-Cluburlaub liegt auf Sport, Bewegung und Fitness.
Dazu gehören unter anderem Wandern, Radfahren, Trekking und Segeltörns.
Solche Trips werden von Alleinreisenden, von Singles und Paaren wahrgenommen.
Auch als Last-Minute-Reisen oder Kurzurlaub.
Die Urlauber wollen in Gesellschaft von Menschen mit ähnlichen Interessen
einen spaßigen Fitness-Urlaub erleben.

Bei den Frosch-Törns handelt es sich nicht um Individualreisen,
sondern um Gruppenreisen. Dazu nutzt der Reiseveranstalter zahlreiche Sportclubs
im Mittelmeerraum: In der Türkei, Spanien, Griechenland und Italien.
Sowie beim Winterurlaub in den Alpenregionen von Österreich und der Schweiz.
Hier zeige ich Ihnen jetzt 4 Beispiele:

Sportclub auf Korfu
Die Küstenstadt Agios Georgios liegt im Südwesten der griechischen
Mittelmeerinsel Korfu. Das Hotel San Georgio liegt einen Steinwurf
vom Meer entfernt. Im Gegensatz zu den Inseln auf ähnlichen Breitengraden
wie Sizilien oder Ibiza bringt es Korfu fertig, auch im dicksten Sommer
noch grün auszusehen statt braun verbrannt.
Die Pflanzenwelt der griechischen Insel ist eine wahre Pracht.

Das Sporthotel auf Korfu bietet folgende Sportmöglichkeiten:
Je nach Geschmack kann die Gruppe mit einem Katamaran segeln.
Sie können sich aufs Kiteboard schwingen.
Oder eine gemütliche Runde Beachvolleyball spielen.

Etwas anstrengender wird es beim Wandern oder Mountainbiken.
Korfu hat ein gut ausgebautes Netzwerk von Wanderwegen.
Dabei wird die Fitness der einzelnen Teilnehmer berücksichtigt.
Es können verschiedene Gruppen und Touren gebildet werden.
Fahrräder und Bikes können die Leute an den Frosch-Stationen ausleihen.

Um sich von den Anstrengungen zu erholen, können die Urlauber einen Strandtag
einlegen. Und sich von der Sonne Korfus verwöhnen lassen.
Im Hotel lernen die Teilnehmer die griechische Küche schätzen.

Am Abend bietet sich die Möglichkeit, auf der Hotelterrasse bei einer Flasche
Wein den Sonnenuntergang zu genießen.
Agios Georgios ist ein kleiner Ort. Die Ausgehmöglichkeiten sind bescheiden.
Wer abends richtig feiern möchte, sollte sich lieber für die
Malle-Reise unten entscheiden.

Frosch-Sportclub auf Mallorca
Das Sporthotel Vent-i-Mar liegt in Can Picafort. Das ist Norden von Mallorca,
an der Bucht von Alcudia. Also weit ab vom Ballermann. Aber direkt am Mittelmeer.

Mallorca ist im Frühjahr und Herbst ideal für Radfahrer und Wanderer.
Je nach Wunsch können mit der Reisegruppe Mountainbike-Touren
oder Wander-Ausflüge unternommen werden.
Zum Beispiel in die Gebirgswelt des Tramuntana im Norden.
Oder auch ins Zentrum der Insel.
Wo die Urlauber die Bilder des eigentlichen Mallorca in sich aufnehmen:
Obst- und Orangenplantagen. Weinberge, Zitronen und Olivenfelder.

Diese Mallorca-Sportreisen bieten auch einen Ausflug zu einem Weingut.
Sowie zur Inselhauptstadt Palma de Mallorca. Ballermann-City liegt ungefähr
40 Kilometer vom Sportclub Can Picafort entfernt. Es ist eine recht schöne Stadt
mit vielen interessanten Plätzen. Nur schade, dass die Bier-, Wodka- und
Sangria-Helden davon nicht viel mitbekommen.

Der Sportclub Can Picafort hat einen ansehnlichen Strand. Wo nicht nur
Badelustige, sondern auch Wassersportfans auf ihre Kosten kommen.
Mit Schwimmen, Segeln, Tauchen oder Kitesurfen.
Am Abend bietet sich ein Abstecher in die Discos und Bars von Can Picafort an.

Sporturlaub Sardinien
Das Hotel Le Quattro Lune (in Orosei) liegt an der Ostküste von Sardinien.
Nur wenige Hundert Meter vom Mittelmeer entfernt.
Das Meerwasser bei Sardinien ist noch sauber und klar. Sie können am weiten
weißen Strand von Orosei unbesorgt baden und schwimmen.

Doch wir sind auch hier, um Sport zu treiben.
Dazu bieten sich im Sporturlaub auf Sardinien mehrere Möglichkeiten.
Sie können die Mittelmeerinsel bei Wanderungen zu Fuß kennenlernen.
Oder bei einer Canyoning-Tour auf dem Mountainbike.

Es können Kurzwanderungen oder mehrtägige Trekking-Touren
in die Bergwelt im Landesinneren gemacht werden.
Teilweise auch durch unwegsames Gelände.
Geführt wird die jeweilige Gruppe immer von einem Frosch-Reiseleiter.

Wassersportfreunde finden an der Mittelmeerküste von Sardinien interessante
Tauchreviere. In Tauchschulen werden Tauchkurse abgehalten.
Wer es lieber gemütlicher mag: im Sporthotel gibt es einen Pool,
wo man ein Wasserball-Match austragen kann.

Am Abend genießen die Urlauber den Sonnenuntergang auf der Hotelterrasse.
In der Bar können Sie sich einen Longdrink genehmigen.
Um großartig auszugehen, ist Orosei und die Umgebung ein wenig zu ruhig.

Ski und Snowboard: Cluburlaub im Winter
Reiseveranstalter Frosch bietet auch Skiurlaub im Clubhotel an:
im französischen Mont-Blanc-Gebiet, in St. Moritz, Davos, Kitzbühel und Ischgl.
Sowie in 9 weiteren Skiorten von Österreich und der Schweiz.

 

Aldiana-Sportclubs
Der Aldiana-Club hat derzeit 11 Sporthotels. Ein Großteil von ihnen liegt
in den Mittelmeerländern Spanien, Türkei, Zypern und Griechenland.
Auch in Nordafrika (Ägypten, Tunesien) unterhält das Frankfurter
Reise-Unternehmen Sportclubs. Sowie für den Skiurlaub in Österreich.

Beim Aldiana Clubmachen sowohl Familien als auch Singles einen sportlich
ambitionierten Urlaub. Die Freizeit-Möglichkeiten erstrecken sich über Wasserball,
Beach-Volleyball, Radtouren, Fitness-Training und Erholung im Spa-Bereich.
Hier ein paar Urlaubsmöglichkeiten:

Spanien: Sportclub Aldiana Alcaidesa (Costa del Sol)
Diese Aldiana-Ferienanlage liegt in Andalusien: zwischen Gibraltar im Westen
und Marbella/ Malaga im Osten. Das Sporthotel liegt nah am Mittelmeer.
Herausragend beim Alcaidesa-Sportclub sind die grünen Golfplätze in der Nähe.
Sie gehören zu den schönsten in ganz Europa. Andalusien ist mit Sicherheit
einer der reizvollsten Landstriche des Kontinents. Exotisch, arabisch geprägt.
Und somit ein wenig ungewöhnlich für unsere Augen.

Der Aldiana-Club Alcadeisa verwöhnt seine Gäste.
Die Urlauber können sich im Beauty- und Wellnessbereich eine Auszeit gönnen.
Sie können Golf oder Tennis spielen.
Oder einfach nur bequem am Pool oder im Botanischen Garten liegen.

Der andalusische Clubkoch sorgt für das leibliche Wohl der Gäste.
Mit gesunder Mittelmeerküche, leckeren Gourmetgerichten und Desserts.
So dass man nach dem Essen im Strandrestaurant La Vista gleich wieder
daran denken muss, seine Pfunde abzutrainieren:
mit Tennis, Krafttraining, Volleyball, Joggen oder einer Fahrrad-Tour.

Motorradfreunde wird es freuen:
Der Aldiana-Sportclub in Alcadeisa verleiht Harley-Davidsons.
Schnell hat man eine Spitztour gemacht rüber nach Gibraltar (20 km)
oder ins mondäne Marbella (30 km). Am Abend werden die Cluburlauber
von einem 6-köpfigen Animationsteam unterhalten.
Falls sie nicht etwas Besseres vorhaben.

Ausflugsmäßig ist beim Urlaub an der Costa del Sol vieles möglich.
Andalusien hat bildschöne Städte wie Cordoba, Sevilla, Granada und Malaga.
Mit teilweise weltberühmten Sehenswürdigkeiten aus der Maurenzeit im Mittelalter.

Nur einen Katzensprung vom Sportclub entfernt ist die Meerenge von Gibraltar.
Dort können Sie mit einer Gruppe per Rad hinfahren.
Und bei klarem Wetter einen Blick hinüber nach Tanger in Marokko werfen.

Aldiana Sportclub Zypern
Aldiana betreibt auf der Sonneninsel Zypern den Alaminos-Sportclub.
Nicht weit von Larnaca, direkt am Strand des Mittelmeeres.
Hier können die Sie Wassersport treiben. Und eine unbeschwerte Zeit haben.
Mittagessen: im Strandrestaurant mit Blick auf das Meer.

Zur Entspannung stehen Außen- und Innenpool zur Verfügung.
Sowie Sauna, Dampfbad, Massageraum und eine Wellness-Oase.
Die Damen werden sich über Beauty- und Kosmetikbehandlungen freuen.

In der Ferienanlage selbst stehen einige Aktivmöglichkeiten zur Verfügung:
Golf, Bogenschießen, Aerobic, Tischtennis und Tennis.
Dazu Fußball, Beach-Volleyball und Fitness-Training im Studio.

Sie können beim Aldiana-Club Zypern Wassersport treiben:
Zum Beispiel Stand-up-Padding (mit langer Paddelstang auf Surfbrett),
Katamaran-Segeln oder Kayakfahren.
Weitere Wassersportmöglichen: Schwimmen, Wasserski, Segeln und Tauchen.
Auf dem Meeresboden vor Zypern liegen noch Wracks aus uralten Zeiten herum.

Zum Kitesurfen eignet sich Zypern fast so gut wie die Kanarischen Inseln.
Als Anfänger können Sie Kurse buchen. Der Aldiana-Club hat eine Kiteschule,
wo der Ausbilder seine Schäfchen in die Geheimnisse des Surfens einweiht.

Auch außerhalb des Sportclubs können die Urlauber Spass haben:
bei einer Gebirgswanderung, Rad- oder Reitausflügen durch das Trodoos-
Gebirge können Sie das ursprüngliche Zypern kennenlernen.

Aldiana-Clubhotel auf Kreta
Der Aldiana-Sportclub Mochlos auf Kreta liegt im Nordosten der Insel,
direkt am Mittelmeer. Ein schönes Bild gibt der grüne Clubgarten ab,
wo man auch mal ein schattiges Plätzchen erwischen kann.
Im Spabereich oder am Pool können die deutschen Urlauber die Seele baumeln
lassen. Am Abend geht’s ab in die Disco.

Wer tagsüber aktiv sein will: Der gibt seine Kinder im Aldiana-Kindergarten ab.
Jetzt haben Erwachsene Zeit, an Ausflügen des Sportclubs teilzunehmen.
Sei es mit dem Mountainbike, mit dem Motorboot oder auf einer Insel-Wanderung.

Die Unterwasserwelt bei Kreta eignet sich recht gut zum Tauchen.
Über dem Wasser können Sie Boot oder Kayak fahren.
Im Sportclub-Gelände selbst kann man Tennis oder Beach-Volleyball spielen.

Tunesien: Sportclub Aldiana Djerba Atlantide
Die Mittelmeerinsel Djerba ist ca. 15 mal 15 km klein.
Nur durch eine schmale Wasserstraße (1 km) vom tunesischen Festland getrennt.
Bei allzeit sonnigem Wetter eignen sich die feinsandigen Bilderbuchstrände
am Aldiana-Clubgelände hervorragend zum Sonnenbaden, Joggen,
Strandwandern und Schwimmen. Fernab von jedem Traubel können Singles
und Alleinreisende eine Auszeit nehmen vom hektischen Alltag in Deutschland.

Optisch ist der Aldiana-Club Djerba Atlantide kein 0815-Allerweltshotel.
Sondern recht reizvoll im maurisch-arabischen Stil gehalten.
Die Sportangebote des Clubs: Beach-Walking, Golf oder Tennis spielen.
Und natürlich zahlreiche Wassersportarten wie Windsurfen, Segeln und Tauchen.
In diesen Breiten zeigen sich unter Wasser farbige Fischschwärme.
Auch das eine oder andere Piratenschiff liegt auf dem Meeresgrund.

Was Ausflüge angeht, sind die Möglichkeiten ein wenig beschränkt.
In diesem Bereich hat die tunesische Mittelmeerküste nicht viel mehr zu bieten
als Sandwüste, Oasen, Berberdörfer und einen Canyon.
Die Hauptstadt Tunis liegt leider in einer Entfernung von 70 Kilometern.

Zum Relaxen legen sich die Urlauber in den Clubgarten.
Können bei einem coolen Drink unter Palmen Zeit und Raum vergessen.
Oder sich mit anderen Cluburlaubern angeregt Geschichten erzählen.

Am Abend bietet der Sportclub Unterhaltung mit deutschsprachigen Shows
und Theatervorführungen. Sie können aber auch in der Clubbar „Blue Dolphin“
bis tief in die Nacht hinein feiern.

 

Robinson-Club
Der Robinson-Club aus Hannover ist eine Tochtergesellschaft der TUI.
Mit 24 Clubhotels ist Robinson der Markführer bei den deutschen Sportclubs.
Diese bestechen durch luxuriöse Einrichtung und einen guten Service.
Robinson-Reisen sind etwas für gehobene Ansprüche.

Im Mittelmeerraum befinden sich die All-Inklusiv-Anlagen in der Türkei,
in Spanien, Italien, Tunesien und Griechenland.
Auf den Kanarischen Inseln bietet der Robinson-Club am Playa
von Fuerteventura den Urlaubern zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Die Robinson-Kette bietet den Urlaubern eine Vielzahl von Sport-Events.
Sie können Tennis oder Badminton spielen. An Canyoning-Trips teilnehmen.
Sie können sich von Sporttrainern im Windsurfen, Segeln
oder Windsurfen ausbilden lassen.

Kinder werden in verschiedenen Altersgruppen ebenfalls gut unterhalten.
In einem Wellfood-Bereich bietet der Club speziell gesundes Essen an.
Hier habe ich 3 Beispiele von Robinson-Sporthotels im Mittelmeergebiet:

Türkei: Sportclub Camyuva
Diese Hotelanlage liegt ungefähr 60 km südlich von Antalya.
Also an der türkischen Riviera. Tagsüber können sich die Urlauber mit Fußball,
Wassersport oder im Freiluft-Fitnessstudio die Zeit vertreiben.
Am Abend ist Hi-Life angesagt: Der Robinson-Club Camyuva ist berühmt
für sein Partyleben bei Nacht. Das Publikum ist meist etwas jünger.

Spanien: Club Playa Granada
Dieser Robinson-Sportclub liegt an der andalusischen Mittelmeerküste.
Zwischen Almeira und Malaga. In dem sonnenverwöhnten Landstrich
direkt gegenüber Afrika existieren lange Sandstrände. Im Wellnessbereich
des Granada-Clubs sind Ayurveda-Anwendungen, Sauna und Massage möglich.

Fitness-Training, Radfahren, Tennis und Golf:
Das sind im Wesentlichen die Sportarten, die der Club anbietet. Natürlich können
die Urlauber auch auf den Wellen surfen. Oder an Ballspielen teilnehmen.

Nicht weit weg ist das Hochgebirge der Sierra Nevada (bis 3.500 Meter).
Wo man prima Mountainbiken kann. Bis in den April hinein ist dort sogar
Skilaufen möglich. Ein starker Kontrast also bei den Aktivitäten.

Italien: Sportclub Apulia
Der Robinson-Club Apulia liegt an der Südspitze von Italien. Direkt am Mittelmeer.
Die Entfernung nach Brindisi im Norden beträgt 40 Kilometer.

Der Robinson-Club Apulia hat sich auf Familienurlauber spezialisiert.
Kinder werden von Erziehern beaufsichtigt und unterhalten.
Auch für Jugendliche gibt es ein Freizeitprogramm.
Für die kleinen Pampersträger ist ein Babyclub ist vorhanden.
Währenddessen können Mama und Papa die Angebote des Clubs testen.

Im Wellness-Bereich gibt es eine finnische Sauna.
Auf dem Mittelmeer können die Sporturlauber Windsurfen.
Oder an einer Segelfahrt teilnehmen. Auch im Bereich Ballspiele hat der
Robinson-Club Apulia einiges aufzuweisen:
Es sind Tennisplätze, ein Streetball- und ein Basketballfeld vorhanden.

Es können Radtouren im die Umgebung gemacht werden.
Wer Lust hat, kann sich im Bogenschießen versuchen.
Am Sandstrand wird Beachvolleyball gespielt.
Das volle Programm also, wie wir es auch von den Aldiana-Clubs her kennen.

Am Abend findet oft bei Live-Musik eine Beachparty statt. Bei Disco, italienischer
und internationaler Popmusik wird bis weit in die Nacht hinein gefeiert und getanzt.

Marokko: Robinson-Club Agadir
Gegenüber von den Kanarischen Inseln liegt die westmarokkanische Stadt Agadir.
Am Rande der Sahara. Nicht am Mittelmeer, sondern am Atlantik.
Das ist schon ein ganz besonderer Urlaub.
Hier können die Reisenden das Flair der arabischen Welt kennenlernen.

Irgendwie ist es hier anders hier als bei anderen Sportclubs,
die ich bisher vorgestellt habe. Das Hotel ähnelt eher einem Palast
aus 1000 und einer Nacht als einer Touristenunterkunft.

Im Robinson-Club Marokko können sowohl Alleinreisende als auch Paare
sportlich-spaßige Ferien verbringen.
Aber es sind nicht so sehr die Aktivitäten oder die geografische Lage.
Als vielmehr das arabische Ambiente, das diesen Urlaub so faszinierend macht.

Der Robinson-Club Agadir zieht viele Familienurlauber an. Denn er hat
Vorkehrungen getroffen, um Babys, Kleinkinder und Jugendliche zu betreuen.
Mit Malen, Spielen, Basteln und Outdoor-Unternehmungen.
In dieser Zeit können die Eltern einer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.

Was mir beim Marokko-Sportclub noch aufgefallen ist:
Der Speiseplan bietet sehr vielfältiges Essen an:
Vegane Gerichte, vegetarische Speisen, Trennkost, diätbewusste Speisen.
Lactosefreie Mahlzeiten und Gourmet-Spezialitäten.
Daneben gibt es Babymilch und Alete-Food für die ganz Kleinen.

Die sportlichen Aktivitäten sind schnell aufgezählt:
Die windigen Böen des Atlantik machen Wellenreiten möglich.
In der Nähe gibt es 4 Golfplätze. Das Hotel selbst hat ein paar Tennisplätze
und einen Bolzplatz. Erwähnenswert ist vielleicht noch die Boule-Anlage.

Am Abend führen Hobby-Schauspieler und Animateure eine Unterhaltungsshow
auf. Dazu gibt es Tanzmusik, auch mit wohlklingenden arabischen Songs.
Wir Europäer müssen uns nicht einbilden, dass wir alles erfunden haben,
was gut ist und gefällt.

Die Ausflugsmöglichkeiten in Agadir sind etwas begrenzt.
Das liegt am Umfeld der Sahara. Der Robinson-Club hat zwei Erlebnistouren
auf dem Programm. Eine davon führt über 100 Kilometer in die
marokkanische Großstadt Marrakesch, wo es viel Interessantes zu sehen gibt.

 

Der Reiseveranstalter Club-Med (Mediterrannée)
Der Club-Med ist wohl der größte internationale Sportclub-Betreiber
auf unserem Globus. Mit ca. 90 Ferienanlagen in aller Welt:
in Europa, Afrika, Asien, Karibik, Nord- und Südamerika.
Auch Club-Med bietet seine Reisen All Inklusive an.

Die Hotels halten für Gäste zahlreiche Fitnessmöglichkeiten bereit.
Sowohl im Haus selbst als auch in der unmittelbaren Nähe.
Hier 3 Beispiele für Sportclubs aus dem Mittelmeergebiet:

Portugal: Der Club Da Balaia
Das Sporthotel Da Balaia liegt an der Algarve-Küste von Portugal.
Ungefähr 50 Kilometer südlich von Lissabon.
Hier können Sie etwas Außergewöhnliches erleben:
in einer Sportschule können Sie lernen, wie man zirkusähnlich wie ein Akrobat
über einem Trapez Übungen macht. Ferner gibt es eine Golf- und eine
Tennisschule, wo man diese Sportarten richtig lernen kann.

Die Cluburlauber können sich im Wellness-Center erholen.
Und an einem Zen-Workshop teilnehmen.
Ausflugsziele sind Lissabon und verschiedene Kleinstädte an der Algarve.

Frankreich: Club Opio en Provence
Dieser Club liegt an der französischen Mittelmeerküste, 10 km westlich von Nizza.
Die Sportmöglichkeiten sind fast dieselben wie beim Portugal-Club oben.
Ferner kann man Bogenschießen lernen.
An Pilates-Kursen und an Aquagymnastik teilnehmen.

Im Wellness-Resort des Sportclubs stehen ein Whirlpool und ein römisches Bad
zur Verfügung. Die Ausflüge gehen in eine Parfumerie.
Und zu einem Höhlensystem in Südfrankreich.
Und als Höhepunkt eine Buggy-Tour durch die Provence.

Italien: Club-Med Napitia
Diese Anlage liegt weit im Süden von Italien (Kalabrien).
Nur 20 km von Sizilien entfernt.
Bei den Sportarten auch hier dasselbe Bild wie beim Algarve-Club oben.
Allerdings bietet der Med-Club noch die Teilnahme an einer Segelschule an.

Wie es überhaupt sehr viel um Schulungen und Kurse geht. Im Club Napitia
können Sie Kajakfahren, Basketball, Tennis und Basketball lernen.

Die Ausflüge gehen in die Inselwelt bei Sizilien und im Tyrrenischen Meer.
Haut mich alles irgendwie nicht vom Hocker.
Deswegen können wir uns das Anschauen weiterer Reiseziele ersparen.

Weitere Clubhotels von Med-Club am Mittelmeer
Ägypten, Marokko, Tunesien

Außerhalb von Europa:
Karibik:                         Bahamas, Guadeloupe, Martinique
Indischer Ozean:          Mauritius, Malediven
Amerika:                       Mexiko, USA, Brasilien
Asien:                           Japan, China, Indonesien, Malaysia, Thailand

 

Magic Life Club
Genau wie der Robinson-Club, so gehört auch der Magic Life Club zur TUI.
Im Mittelmeer unterhält Magic Life Sportclubs in Spanien, auf den Balearen,
in Tunesien und Griechenland. Wer seine Ferien lieber am Atlantik verbringt,
kann zur Sportanlage auf die Kanaren-Insel Fuerteventura reisen.
Hier möchte ich Ihnen kurz 3 Sporthotels präsentieren:

Ibiza: Magic Life Club Cala Pada
Jetzt mal wieder etwas richtig Gutes für Familien mit Kindern.
Der Ibiza-Club scheint genau das Richtige zu sein, wenn man den Nachwuchs
gut versorgt wissen will. Während man selbst Sport treibt.
Oder sich in der Saunalandschaft erholt.

Der Magic Life Club auf Ibiza ist speziell auf Kinder ab 12 Monaten eingestellt.
Auch ältere Kinder werden gut betreut.
Es finden Veranstaltungen und Spiele statt (Piraten, Western usw.)

In dieser Zeit können die Eltern direkt vor der Hoteltür an den Strand gehen.
Sie können Tennis spielen. Oder sich im Fußball versuchen.
Sie können im Pool schwimmen oder die Sonnenbank aufsuchen.
Tischtennisplatten sind vorhanden.
Ein Fitness-Raum gehört sowieso zum Standard-Inventar eines Sporthotels.

Dar Ibiza-Club stellt Teamleiter zur Verfügung. Die organisieren und leiten
für die Urlauber Mountainbike-Touren über die Insel.
Wobei man sagen muss: mit ca. 12 mal 8 Kilometer ist Ibiza ein Mini-Eiland.
Wo man pro Tag 3 Inselrunden drehen kann.

Ägypten: Club TUI Magic Life Kalawy Imperial
Zwar gehört das Rote Meer nicht zum Mittelmeer.
Ägypten ist auch keine Kanarische Insel.
Dennoch möchte ich diesen TUI-Club noch in diesem Artikel unterbringen.
Weil ich heute schon mehfach über Sportclubs am Rote Meer gestolpert bin.

Das Meer zwischen der Sinai-Halbinsel und dem Golf von Aden ist eines
der beliebtesten Urlaubsziele für Tauchsportler.
Die Unterwasserwelt des Roten Meeres scheint extrem attraktiv zu sein.

Der TUI-Sportclub Kalawy Imperial liegt fast 100 Kilometer nördlich von Hurghada.
Hier in der Nähe gibt es übrigens auch ein Robinson-Sporthotel.
Alles in allem umfasst der Hotelkomplex mehr als 500 Zimmer.
Die Gäste kommen vorwiegend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

100 Meter vom Hotel entfernt liegt eine Badelagune.
Ein Korallenriff bildet die Grenze zwischen Lagune und Rotem Meer.
Landeinwärts Richtung Ägypten sieht man nichts als endlose Wüste und Sand.
Wie soll man in einer so gottverlassenen Landschaft den Abend überstehen?
Das Hotel bietet ein Shows und Vorführungen.
Andernfalls hätten 500 Leute wohl in kürzester Zeit die Bar leer gesoffen.

Sport, Unterhaltung und Wellness im Kalawy Imperial:
In einer Tauchschule können Greenhorns im Tauchen ausgebildet werden.
Die Urlauber haben Gelegenheit zu reiten. Ich vermute mal: auf einem Kamel.
Dazu wird Tennis und Tischtennis angeboten.

Bei so viel Meer kann man natürlich auch Surfen.
Obwohl dazu schon ein Lüftchen wehen muss.
Bei den Unterhaltungs-Angeboten fällt mir besonders Thai Chi und Qigong auf.

Ausflüge ins Landesinnere von Ägypten:
Mit dem Allrad-Jeep oder per Kamel kann man die arabische Wüste besuchen.
Auch bis hinüber nach Luxor am Nil (100 km) oder nach Kairo (300 km).

Tauchen am Roten Meer:
Die Ausrüstung kann man sich ausleihen. Allerdings muss man ein
Gesundheits-Attest vom Arzt und einen gültigen Tauchschein vorzeigen.
Ist diese Hürde überwunden, können Sie sich in Fluten stürzen.

Schnell noch ein Blick auf die Speisekarte eines ägyptischen Sporthotels:
Außer dass viele Menüs auf Englisch aufgezählt sind, fällt nichts Besonderes auf.
Potatoe statt Krumbiere, Snacks, Sandwiches, internationale Weine.
Alles im grünen Bereich.

Türkei: Club Kemer Imperial
Dieser Sportclub liegt etwa 30 km südlich von Antalya.
Im Gegensatz zu vielen anderen hier vorgestellten Ferienanlagen verbringen
im Kemer Imperial vorwiegend Singles und Alleinreisende (auch Ehepartner)
den Badeurlaub. Kinder unter 16 sind nicht zugelassen.
Also suchen sich Familien mit Nachwuchs einen anderen Sportclub aus.

Die Singles können sich im Türkei-Sportclub Kemer sportlich austoben:
an der lykischen Mittelmeerküste bei Antalya kann man fantastisch Windsurfen,
Wasserski fahren und tauchen. Oder am Strand ein Volleyballmatch
mit anderen Single-Frauen und Männern austragen.

Partnersuche im Urlaub:
Am Abend geht im Sportclub der TUI-Tochter die Post dann richtig ab.
Singles und Alleinreisende können in der Disco oder bei Live-Musik die Nacht
zum Tag machen. Eine prima Gelegenheit zum Anbandeln,
zum Flirten und vielleicht sogar für ein kleines Sexabenteuer.
Wer nach Kemer reist, sollte auf jeden Fall Verhütungsmittel im Koffer haben.

 

AIDA-Clubreisen
Wer seinen Urlaub auf einen Clubschiff verbringen möchte, ist bei Aida-Clubreisen
genau richtig. Aida-Cruises bietet verschiedene Kreuzfahrten an.
Wo Singles, Paare und Rentner einen unbeschwerten Cluburlaub auf See erleben.
Aida bietet unter anderem spezielle Singlereisen an.

Ziele der Aida-Clubreisen sind u.a.:
Brasilien und Norwegen
Auf einer Ostsee-Rundfahrt Helsinki und St. Petersburg.
Im Mittelmeer-Raum lauten die Landepunkte der Kreuzfahrten Venedig,
Athen, Mallorca sowie Istanbul und Antalya.

 

Weitere Sportclubs für Südeuropa
Es gibt noch andere Reise-Unternehmen,
auf die ich hier aber nicht näher eingehen möchte:
Der Club Calimeira: gehört zu Rewe-Reisen
Der Club Valtur: ist spezialisiert auf Italien und die Karibik
Der Club „1-2-Fun-Clubs“: arbeitet mit TUI-Reisen zusammen.

Angebote für Familien mit Kindern:
Der Holiday-Club:
Die Clubkette von Alltours-Flüge hat sich auf Paare mit Kindern spezialisiert.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,