Skiurlaub: Reisegepäck-Checkliste

Spaß beim Skifahren und SkispringenWas braucht man
für den Skiurlaub?

Bevor es auf die Skipiste geht
(Alpen, Mittelgebirge, Skandinavien), sollte man
sich am besten nach einer Checkliste einen Plan
machen, was man für den Skiurlaub braucht.
Egal, ob Sie Langlauf machen, Snowboarden
oder den steilen Hang hinunter rasen.

Ein vollständiges Reisegepäck ist Grundvoraussetzung, dass man den Urlaub im Schnee unbeschwert genießen kann. Leicht ist es passiert, dass man die Hälfte zu Hause lässt. Und sich dann im Skiurlaub blau und schwarz ärgert. Oder vieles nachkaufen muss.

 

Checkliste Skiausrüstung und Skibekleidung
Natürlich kann man sich einiges am Urlaubsort ausleihen.
Kein Mensch käme aber auf die Idee, sich z.B. einen Lawinenpiepser anzuschaffen.
Den nimmt man nur bei Bedarf und auf jeden Fall vor Ort.

Wer mit der Deutschen Bahn, mit Bus oder Flieger in den Skiurlaub reist,
ist zwangsläufig dazu genötigt, das Reisegepäck knapp zu halten.

Bei der Anreise mit dem Pkw hat man mehr Platz und Freiheiten.
Sie können das volle Wintersport-Equipment mitnehmen.

Unabhängig von den Anreise-Möglichkeiten beschreibe ich nun,
was man grundsätzlich für den Skiurlaub braucht.
Hier zunächst die Checkliste nur fürs Skifahren:

  • Skibretter für Carving, Snowboarden, Freeriden, Freestyle, Langlauf oder Biathlon
  • Skihelm bzw. Skimütze für Abfahrt, Loipe und Skiwandern
  • Skihose und Skijacke: angepasst an die Sportart
  • Normales Shirt oder Fleece-Shirt für unter die Skijacke
  • Unterhosen und Unterhemden fürs Skifahren
  • Schneebrille mit UV-Schutz gegen die Höhensonne
  • Skischuhe für den jeweiligen Wintersport
  • Skisocken: bilden mit Skischuhen und Bindung eine Einheit
  • Stöcke
  • Handschuhe fürs Skifahren
  • Zumindest Langläufer brauchen gelegentlich ein Wachs, damit der Ski gut gleitet
  • Rückenprotektor: schützt die Wirbelsäule beim Sturz
  • Skipasshalter bzw. Skipassumhänger für die Piste
  • Rucksack, der möglichst auch für Schneewanderungen benutzt werden kann.
    Ansonsten braucht man zusätzlich noch einen Tagesrucksack.

 

Hier noch mehr Vorbereitungstipps für den Winterurlaub

 

Zusätzliche Kleidung fürs Ausgehen
und den Alltag abseits der Piste

  • Dicke Unterwäsche. Frauen: Strumpfhosen
  • Dicker Pullover für kalte Temperaturen und Abends. Fleece ist ideal
  • Mitteldicker Pullover oder Sweatshirt für gemäßigtes Wetter
  • Handschuhe: mindestens ein paar pro Person
  • Parka oder Steppjacke
  • Wollmütze oder Kappe mit Ohrenwärmer
  • Schal oder Nackenwärmer für zugluftempfindliche Menschen
  • Hausschuhe fürs Hotelzimmer
  • Schuhcreme zum Wichsen getrockneter Schuhe
  • Dicke Strümpfe. Und zwar so viele wie das Reisegepäck verträgt.
    Sie können im Winter leicht nass werden oder durchgeschwitzt.
    Man braucht einiges an Vorrat, wenn man keine Erkältung riskieren will.
  • Der Jahreszeit angepasste Freizeithosen, Schuhe und Oberteile.
    Außer zur Hüttenparty und zum Après-Ski sollte man noch etwas anderes
    als nur den Skianzug dabei haben.
    Freizeitkleidung ist sauberer, lockerer und gemütlicher als die Ski-Klamotten.

 

Extras für den Skiurlaub
Auf das Thema „Mit dem Auto in den Skiurlaub“ möchte ich hier nicht näher
eingehen. Lesen Sie dazu bitte folgende Informationen.

  • Sonnenbrille, normale Brille, Putztücher
  • Fersenpflaster
  • Sonnencreme
  • Kleines Fernglas für auf Wanderungen
  • Wanderschuhe bzw. Schneeschuhe. Moonboots sollen zwar „Unisex“ sein,
    sind aber bestimmt nicht jedermanns Sache.
  • Artikel für Wellness-Tage (Sauna, Thermalbad, Massage).
    Also Badehose, Bikini, Badetücher, Bademantel, Schlappen, Bücher, Zeitschriften.
  • Dauert der Skiurlaub länger als eine Woche,
    empfiehlt sich eine Auslands-Krankenversicherung.
    Die Standard-Versicherungskarte gehört auf jeden Fall ins Reisegepäck.
  • Der Schlitten nimmt eigentlich zu viel Platz weg. Das gleiche gilt für Schlittschuhe.
    Beides kann man an Rodelbahn bzw. Eislaufbahn für ein paar Euro ausleihen.

 

Beliebte Skipisten in Österreich und der Schweiz

 

Wie bei allen Reisen kommt folgendes ins Reisegepäck

  • Den Koffer selbst muss man nicht erwähnen.
    Checken Sie, ob er noch reisetauglich ist.
    Ob die Reißverschlüsse noch okay sind.
    Und ob das gute Stück noch keine Nahtrisse oder Löcher hat.
  • Der Trolley ist nur bei Flugreisen zu den Skigebieten in Kanada, USA
    oder Norwegen dem normalen Koffer vorzuziehen.
    Ansonsten rollt er im Winter meist nicht so gut.
    Nehmen Sie lieber den Tragekoffer,
    wenn Sie in nach Österreich, Garmisch oder zur Zugspitze reisen.
  • Bei Flügen auf keinen Fall den Zip-Beutel vergessen.
    Das Handgepäck sinnvoll und gewichtskonform packen.

Hier nun weitere Utensilien fürs Reisegepäck, unabhängig von der Jahreszeit:

  • Schlafanzug
  • Unterwäsche
  • Pille und Kondome
  • Diverse Hygieneartikel zum Waschen, für Kosmetik und Körperpflege
  • Verbandspäckchen
  • Kreditkarte, Portemonnaie
  • Führerschein, Personalausweis
  • Hotel- oder Hüttenbuchung
  • Handy
  • Filmkamera, Fotoapparat
  • Tickets, falls man fliegt oder mit der Bahn fährt
  • Etwas zu schreiben sollte man immer am Körper tragen.
    Ohne Papier und  Kuli ist man nur ein halber Mensch.
  • Medikamente und Pillen, die man regelmäßig einnehmen muss.
    Für junge Menschen ist das weniger relevant.
    Extasy meine ich damit übrigens nicht.
    In einem schönen Winterurlaub hat man keinen Stimmungsaufheller nötig.
  • Vielleicht sollte man auch an eine Sportsalbe (Mobilat, Voltaren) denken.
    Die lindert über Nacht so manches Wehwehchen von der Piste.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , ,