SexyMaus.com


Sexymaus

button

Link: SexyMaus.com

Kontakte für die Sex-Suche

Im Erotik-Chat von SexyMaus.com finden wir Menschen,
die auf der Suche sind nach echten Sexkontakten.
Oder auch nach einer festen Beziehung

 

SexyMaus.com im Test
Die Erotik-Community gehört zur Schweizer iConcept Media GmbH.
Es ist eine kleine, übersichtliche Webseite. Mit einfachen Funktionen.
Jeder User wird sich hier in kürzester Zeit zurecht finden.

Die Mitgliederzahl dürfte ungefähr bei 15.000 Männern und Frauen liegen.
Menschen, die auf der Suche sind nach einem sexuellen Experiment,
wenn man das so sagen darf. Es gibt aber auch Singles, die versuchen,
über die virtuelle Welt von SexyMaus eine Liebesbeziehung aufzubauen.
Ich habe einige Frauen gesehen, die genau das im Sinn hatten.

 

Die Zielgruppe
Bei SexyMaus.com sind Singles und Paare registriert.
Die einen suchen einen erotischen Flirt. Vielleicht in der Hoffnung,
auf diesem Weg ein Sextreffen zu arrangieren.
Die Verheirateten auf dieser Erotikseite sind eindeutig auf der Suche
nach einem Seitensprung-Partner.
Weil es in der eigenen Beziehung nicht mehr so richtig flutscht.

Zur Altersstruktur wäre zu sagen: das Mindestalter,
um sich bei SexyMaus anzumelden, liegt bei 18 Jahren.
Ich habe Frauen bis maximal 55 Jahren gesehen.
Die scheinbar sexuell noch recht aktiv sind.
Über das Geschlechterverhältnis konnte ich nichts in Erfahrung bringen.

 

Anmeldung
Zunächst kann ich mich bei SexyMaus.com kostenlos registrieren.
Das geht deutlich schneller als bei vielen anderen Erotik-Chats.
Ich gebe meinen Vornamen ein, Passwort und E-Mail-Adresse.
Klicke in meinem Web.de den Aktivierungslink. Und fertig.

Das Design der Webseite sieht etwas eigenwillig aus.
So eine Art violetter Vorhang, wie auf einer Theaterbühne.
Rechts oben sind 3 Mädchen abgebildet. Die aber schön brav aussehen.
Nicht so extrem sexy wie man es vielleicht vermuten könnte.

Jetzt kann ich mich in Ruhe auf dem Portal umschauen. Was allerdings nicht
so viel Zeit beansprucht wie bei anderen Webseiten für erotische Sexkontakte.

Im Menü „Account“ zum Beispiel kann ich mein Profil weiter bearbeiten.
Ich gebe mein Alter ein. Ich lade ein paar Bilder hoch.
Und ich mache eine Textbeschreibung über meine Person.
Das sind auch schon alle Möglichkeiten, die ich für meine Kontaktanzeige habe.

Oben im Postfach sehe ich Nachrichten, die ich selbst schreibe
oder von anderen Usern bekomme. Zurzeit ist dort natürlich noch alles leer.

Nach der Anmeldung schenkt mir der Erotik-Anbieter SexyMaus.com 69 Coins.
Das ist ein Gratis-Präsent. Damit man ein wenig herum experimentieren kann.
Will heißen: Ich kann mit diesen 69 Coins ca. 10 Frauen anschreiben.

 

Button Grün 1

SexyMaus.com:
Attraktive Single-Damen und heiße Hausfrauen kennenlernen


Sexymaus

 

Kostenlose Mitgliedschaft bei SexyMouse

Ich probiere jetzt, was ich als Neuling so unternehmen kann
Nach der Anmeldung klicke ich auf „Alle Nutzer“. Dann auf „Frauen“.
Jetzt werden Profile eingeblendet.
Es sind deutsche Frauennamen wie Anna, Elke, Heidi.
Oder auch Fantasienamen wie Mietzekatze und Herzdame.
Das Alter steht immer dabei. Manche Damen habe ein Foto postiert, andere nicht.

Wenn man auf ein Bild oder untern drunter auf „Contact“ klickt,
dann sieht man kein Profil. Sondern es erscheint ein Textfenster.
Wo man eine Nachricht abschicken kann.
Die Kommunikation bei SexyMaus läuft ausschließlich über den Chat.
Eine normale E-Mail-Funktion, wie viele Singlebörsen sie haben, gibt es nicht.

Ich schreibe an „Wilde Rose“ (36)
Ihr Begrüßungstext lautet:
„Ich bin auf der Suche nach einem netten, aufrichtigen Mann.
Er sollte mich schon auf seine Art verzaubern können. Dann ist alles möglich.“
Na Rose, das klingt überhaupt nicht stachelig.
Warte Baby, ich schreib dir etwas Nettes.

Mein Betreff: Hallo Röschen.
Meine Ansprache:
„Ich möchte dich gern kennenlernen.
Bin auf der Suche nach einer lebenslustigen Frau, die Sex und Erotik liebt.“
Au weia! Ob das nicht zu direkt war?
Die Länge einer Nachricht ist übrigens auf 255 Zeichen begrenzt.
Also ca. 4 Sätze. Was aber ausreicht.

Jetzt heißt es warten, bis die Wilde Rose eine Antwort schreibt.
In meinem Postfach speichert SexyMaus.com meine Nachricht ab.
So habe ich immer einen Überblick, welche Ladys ich schon kontaktiert habe.

Die Profiltexte der Frauen
Man sieht viele brave Texte. Wie auf normalen Singlebörsen.
„Ich bin eine echte Rocklady. Ich besuche gern Konzerte. Leider habe ich
den passenden Partner, der mit mir mein Hobby teilt, noch nicht gefunden.
Was hast du für Interessen?“

Andere Frauen haben schon eindeutigere Texte.
Zum Beispiel „Boxen-Luder“:
„Na du. Bist du auch gerade ein wenig geil? Ich ganz bestimmt.
Schreib mir doch mal. Ich heiße Sonja“.
Das klingt total unkatholisch, was du da von dir gibst, Sonja.

Susi-Mausi meint:
„Suche ein Abenteuer, eine Affäre oder einen One-Night-Stand.
Will im Augenblick noch keine feste Beziehung. Weil ich erst seit kurzem
wieder Solo bin. Möchte meine Single-Zeit noch etwas genießen.
Meld dich, wenn du auch ein Abenteuer willst und dir mein Bild gefällt.“

Adriane mit den großen Titten schreibt:
„Ich brauche Abwechslung! Genau das ist es, was ich suche und hier zu finden
hoffe! Bin ein strammes, gut gebautes Weibsbild.
Das mit seinen Reizen nicht geizt und gerne gereizt werden möchte.
Wenn du verstehst, was ich meine“

Eine Dame hat den  vielsagenden Nutzernamen „Affäre gesucht“.
Die schreibt zum Beispiel:
„Sexmäßig geht in meiner Ehe nicht mehr viel. Deshalb suche ich hier
bei Sexymaus eine Affäre mit allem was dazu gehört.
Dein Alter spielt keine so große Rolle. Nehme auch jüngere Männer.“

Das bedeutet:
Hier sind keineswegs nur Singles zu finden.
Sondern auch Menschen, die in einer Beziehung leben.
Und scheinbar den besonderen Kick suchen.

 

Andere erotische Portale, um sexy Frauen kennenzulernen

Secret.de

JOYclub

First Affair

C-Date

 

Anfallende Kosten
Die paar geschenkten Coins werden bald aufgebraucht sein.
Wer dann noch mehr brave oder sexy Damen anschreiben will,
muss in die Tasche greifen.
Wenn ich es richtig verstehe, gilt das für Männer und Frauen gleichermaßen.
Es etwas unklar. Es könnte auch sein, dass SexyMaus für Mädels kostenlos ist.
Probieren Sie es einfach mal aus!

Hier die Preise (Stand Juli 2015)
5   Euro:    50 Coins plus   5 Free-Coins =  55 Coins
10 Euro:  100 Coins plus 10 Free-Coins = 110 Coins
25 Euro:  250 Coins plus 50 Free-Coins = 300 Coins

Meine erste Nachricht an eine Frau kostet mich 6 Coins.
Leider muss ich später feststellen:
ich zahle diese Chips nicht pro Kontakt oder pro Kontaktadresse.
Sondern für jede einzelne Chat-Nachricht.

Wenn mein Konto leer ist:
Im Menü „Finanzen“ kann ich Chips bzw. Coins aufladen.
Bezahlen kann ich über PayPal, Kreditkarte oder normale Banküberweisung.

 

Besondere Funktionen
Ich klicke oben auf „Live Chat“.
Rechts werden jetzt Profilfotos abgebildet. Ich klicke auf eine Dame namens „Paris“.
Leider kann ich nicht mit ihr kommunizieren. Da sie nicht online ist.
Was ich allerdings machen kann: ich kann ihr eine Nachricht schicken.

Als ich am nächsten Tag auf „Live Chat“ klicke:
Dort ist unter anderem eine sexy junge Frau mit langen schwarzen Haaren
abgebildet. Sie heißt Gloria, ist 29 Jahre jung.
Vom Aussehen und Namen her könnte sie eine gebürtige Südeuropäerin sein.
Vielleicht aus Spanien oder Portugal.

Ich schreibe: „Hi, so früh schon hier. Ich würde gern mit dir chatten.“
Das Abschicken dieser Chat-Nachricht funktioniert tatsächlich.
Mal sehen, ob sie reagiert.
Oder ob sie mit einem so alten Esel wie mir nichts zu tun haben möchte.

Aber ja: sie antwortet sofort. Obwohl ich für diesen Kontakt nicht bezahlt habe.
Komisch! Gloria ist sehr gesprächig, schreibt mir ständig zurück.

Nachdem ich 5 oder 6mal eine Message an sie abgeschickt habe,
kommt dann meine Erleuchtung. SexyMaus.com sagt: du musst Coins aufladen.
Also ist der Chat doch nicht kostenlos. Nur die ersten paar Nachrichten.
Danach sind meine 60 Gratis-Coins aufgebraucht.
Ich kann Gloria noch nicht mal Tschüss sagen.

 

Kündigung
Da es keinen Vertrag, kein Abo und keine Laufzeit gibt, ist eine Kündigung
nicht nötig. Man zahlt nur für Aktionen.
Wenn man nichts mehr macht, entstehen auch keine Kosten.

 

SexyMaus.com im Test – mein Fazit

Keine gescheite Suchfunktion
Man hat als Auswahlkriterien nur die 3 Punkte: Männer, Frauen und Paare.
Das ist ein bisschen arg dürftig.
Es gibt keine Entfernungs-Suche, keine Alterssuche und auch keine sonstigen
Kriterien, die ich angeben kann. Kein Gewicht, keine Größe,
kein Beziehungsstatus, keine Interessen, kein gar nichts.

Die Kosten
Im Erotik-Chat kostet es pro Nachricht 60 Cent.
Einer der Vorteile von SexyMaus.com liegt darin, dass die User nicht
für eine Laufzeit zahlen müssen. Sondern nur für Kontakte bzw. Nachrichten.
Was auf den ersten Blick für mich wie billig aussah,
schien dann doch nicht so toll zu sein.

60 Cent pro Message sind nicht mehr wenig, wenn man eine halbe Stunde lang
chatten will. Man müsste mal Folgendes ausprobieren:
gleich in den ersten Sätzen könnte man versuchen,
seine E-Mail-Adresse anzugeben. Falls SexyMaus.com das zulässt.
Dann könnte man Frauen oder Männer hier kurz kennenlernen. Um den Kontakt
später z.B. über Facebook, Skype oder übers Telefon fortzusetzen.

Unterm Strich ist SexyMaus ein kleine Erotikseite.
Überhaupt nicht zu vergleichen mit Klasse-Portalen wie First Affair
oder Secret. Etwas schade finde ich es auch, dass bei den Profilen
kein Wohnort dabei steht.
Ein Münchener möchte sicher keinen Sexkontakt aus Flensburg kennenlernen.

Für mich ist dieser Erotik-Chat gewiss nicht erste Wahl.
Dazu ist es einfach zu klein und mickrig.
Auch wenn die Damen hier durchaus interessante Perspektiven bieten.

 

Button Hellblau 1

und unverbindlich ins Portal reinschauen

Mit einem Klick zu den erotischen Frauen von SexyMaus.com

 

Zurück zur Übersicht der Erotikportale

 

Lothar Mader