Erotikdating.com: Community für Sexdates

Sextreffen mit Erotikdating.com?

Erotikdating-Test
Die Community richtet sich an Menschen, die auf der Suche nach Sexdates sind.
Diese Sparte der Partnersuche nennt sich Casual Dating.
Immer mehr Menschen (vor allem Singles) verlagern die Suche
nach einem Sexpartner ins Internet.

Zu diesem Zweck gibt es eine Reihe wirklich brauchbarer Erotik-Webseiten.
Dort loggen sich jeden Tag Hunderte User ein.

Doch wie steht es nun mit Erotikdating.com?
Kann man diese Sex-Community empfehlen?
Hier mein Testbericht:

 

Anmeldung und Funktionen
Die kostenlose Anmeldung ist fix erledigt. Danach erstelle ich mein Profil.
Erotikdating.com kommt mit sehr wenig Informationen aus.
Einzig nennenswert sind die Felder „Über mich“ und „Ich suche hier“.
Dort kann ich beschreiben, wer ich bin.
Und welche Art von Sexkontakten oder Sexpraktiken ich suche.

 

Auf diesen Erotikportalen ergeben sich weit bessere Kontaktmöglichkeiten:

Secret.de - Lebe Deine PhantasieFirst Affair - Erotische Abenteuer & Seitensprünge

 

Die Suche nach Frauen bei Erotikdating.com
In der Suchfunktion würde ich nun gern meine Vorstellungen
von einer Sexpartnerin und von meinem Lieblingssex präzisieren.
Erotikdating.com hat hier leider nichts zu bieten.
Ich kann nur das gewünschte Alter und die Postleitzahl eingeben.

Nachdem das erledigt ist, sehe ich mir die angezeigten Frauenprofile an.
Die Bilder machen durchaus Lust auf mehr.
Auch wenn jede Dame nur ein einziges Foto zeigen darf.

Wenn ich hier sexy Dame für einen One-Night-Stand oder eine längere Affäre
suchen würde: Dann habe ich keinen Bock, für jedes Sexdate 200 Kilometer
weit zu fahren. Diese Gefahr besteht aber bei Erotikdating.com.
Im Damenprofil steht keine Stadt, sondern nur Postleitzahlen.

Jede PLZ in Deutschland erstreckt sich über größere Entfernungen.
Die 5 zum Beispiel reicht von Köln bis nach Kaiserslautern.
Vollkommen inakzeptabel. Eine Städte-Suche wäre viel besser.

 

Qualität der Profile
Schnell stelle ich zu meinem Entsetzen fest,
dass die Mitglieder der Community unglaubwürdig klingen.

Doggyheiss ist zwischen 1,50 und 1,60 groß. Mit 60 bis 70 kg hat sie Übergewicht.
Auf dem Bild sieht sie aber richtig schlank und sexy aus.
Entweder ist die Aufnahme zu alt. Oder sie ist gefaked.
Ähnlich sieht es aus bei der Dame namens Hannafickt.

GeileMaia zeigt alles, was sie hat. Schöne pralle Brüste und ein wollüstiger Blick.
Den violetten BH hat sie gerade fallen lassen.

Indira streckt mir einen nackten geilen Po entgegen.
Aber beide Mädels haben sich nicht bemüht, das Profil komplett auszufüllen.
Man wird im Unklaren gelassen, was sich die Herzchen im Bett vorstellen.

HotMartina scheint wenigstens ansatzweise ehrlich zu sein. Sie ist verheiratet.
Ihr superscharfer Body wäre absolut eine Sünde wert.
Sie schreibt: Ich bin verheiratet, doch wenn der Sex mit meinem Mann nicht stimmt,
muss es mir ein anderer besorgen.
Wie du siehst, ist mein Mund perfekt für besonders geile Sexspiele.

Weiblein präsentiert sich ganz nackt.
Aber wenn die 25 ist, fresse ich einen Besen.

Mein Eindruck von der Damengalerie:
Das ist alles nur Theater. Zumindest halbherzig geschrieben.

Die Funktionen, um bei Erotikdating.com eine Frau für heiße Stunden zu finden,
sind ziemlich dürftig. Eigentlich sind kaum welche vorhanden.
Im kostenlosen Status kann man eine begrenzte Anzahl Nachrichten schreiben.
Wenn man eine Mitgliedschaft erwirbt, darf man unbegrenzt kommunizieren.
Mehr ist jedoch nicht drin.

Bei modernen Sexportalen wie C-Date, Secret.de oder First Affair gibt es
viel mehr Funktionen, um einen potentiellen Sexpartner zu suchen.
Oder jemand auf elegante Art und Weise anzustupsen,
ihn zu kontaktieren oder ein virtuelles Geschenk zu schicken.
Die Top-Communitys für Sexkontakte verfügen sogar über eine Chat-Funktion.
Bei Erotikdating.com ist davon weit und breit nichts zu sehen.

 

Kosten für die Vollmitgliedschaft (Juli 2017)
1 Monatspaket    49,90 Euro
3 Monatspaket:   11,30 Euro/Monat
6 Monatspaket:     4,30 Euro/Monat
Das Monatspaket steht jenseits von Gut und Böse.
Selbst wenn diese Community zu den Top-Sexportalen gehören würde,
wäre es viel zu teuer.

 

Testfazit Erotikdating.com
Ich habe viel mehr Schatten als Licht gesehen.
Entweder ist die Zeit bei dieser schon alten Sex-Webseite stehen geblieben.
Oder sie hat nie bessere Zeiten gesehen.

Nur ein Bild pro User, schlecht ausgefüllte Kontaktanzeigen.
Wenig Aktivitäten auf dem Sexportal.
Man sieht nicht, wer online ist.
Diese Schmach möchte sich die Community wohl nicht antun.

Noch nicht mal ein Impressum ist vorhanden.
Allein diese Tatsache spricht eigentlich schon Bände.
Webseiten ohne Impressum sind normalerweise illegal.

Ein echtes Sexdate zu finden, ist bei Erotikdating.com nahezu unmöglich.
Ich verwette meinen Arsch darauf,
dass die meisten Frauen (vielleicht sogar alle) nur Fakes sind.
Wer wirklich ein Sextreffen finden will, muss mehr von seiner Person preis geben.
Die Kosten für eine Monatsmitgliedschaft sind eine Frechheit.

Ich habe bei meinem Test ein paar Frauen angeschrieben.
Bei 10 Flirt-Nachrichten habe ich nur eine einzige Antwort bekommen.
Auch die erst nach 2 Wochen.
So stellt man sich die Suche nach einem Sex-Abenteuer eigentlich nicht vor.

Im Gegensatz zu guten Sexportalen präsentieren sich die Frauen hier wie Nutten.
Das mag zwar für einen Mann geil anzusehen sein.
Aber Hand aufs Herz:
Welche echte Frau würde sich fast nackt im Internet zeigen.
Auch wenn sie auf Sex aus ist.

So lautet mein Testfazit also: überhaupt nicht empfehlenswert.
Zahlen Sie auf gar keinen Fall Geld für diese amateurhaft gemachte Seite.

 

Zurück zur Übersicht der guten Erotikportale