Seitensprung kein Grund zur Scheidung

Seitensprung als neue Chance für die Liebe?

Der Seitensprung scheint so eine Art Volkssport
in Deutschland zu werden. Muss das Fremdgehen
aber zwangsläufig Grund für eine Scheidung sein?

 

Die Liebe am Scheideweg
Sie stehen unter Schock:
Ihr Partner hat Sie betrogen, einen Seitensprung gehabt.
Sie stehen jetzt an einer Kreuzung. Und haben genau 3 Möglichkeiten.

Option 1:
Sie bleiben verunsichert vor der Weg-Gabelung stehen.
Sie tolerieren das Fremdgehen. Und machen so weiter wie bisher.
Falls der Partner damit einverstanden ist.

Option 2:
Sie biegen nach links ab. Das bedeutet:
Sie gehen zum Anwalt und reichen die Scheidung ein.

Oder aber:
Sie biegen rechts ab. Sie suchen das offene Gespräch.
Versuchen, den Grund für den Seitensprung herauszufinden.
Und konstruktiv an der Beziehung zu arbeiten.
Nur dann hat Ihre Liebe noch eine echte Chance.

Ob Scheidung oder nicht:
Das hängt natürlich davon ab, ob der Partner immer wieder fremdgeht.
Oder ob Sie sicher sind: das war der erste Fehltritt seinem Leben.

 

Hier gibt es weitere Infos
zu Fremdgehen und Seitensprung

 

Seitensprung-Affäre oder One-Night-Stand?
Ist doch egal, wird so mancher sagen. Nein, ist es nicht!
Der Weg zum Sex in fremden Betten ist viel kürzer als wir glauben.
Ein Bier zu viel, ein kurzer Rock, ein tiefer Ausschnitt, ein verheißungsvoller Blick.
Schon ist es passiert.

Die Liebe für eine Nacht ist für den Betrogenen im Prinzip genauso schlimm.
Hat jedoch eine ganz andere Qualität als dauerhaftes Fremdgehen.
Beim One-Night-Stand spielt die sexuelle Gier die Hauptrolle.
Um Gefühle zu entwickeln, bleibt gar keine Zeit.
Einmal poppen und aus die Maus.

Ganz anders sieht es bei einer längeren Affäre aus.
Hier kann man nicht mehr von einem unglücklichen Fehltritt sprechen.
Ihr Partner betrügt Sie gezielt und bewusst. Er entfernt sich innerlich von Ihnen.
Führt ein Doppelleben. Erfindet alle möglichen Termine und Ausreden.

Es besteht die Gefahr, dass er bei dem fremden Menschen
nicht nur Abwechslung im Bett findet. Sondern dass er sich verliebt.
Wenn der Partner Sie über längere Zeit betrogen hat,
dann ist eine Scheidung weit wahrscheinlicher
als bei einem einmaligen Ausrutscher.
Aber man soll niemals „nie“ sagen.
Auch nach solch verhängnisvollen Affären haben Eheleute
wieder zueinander gefunden.

 

Realistische Situations-Analyse
Zum Seitensprung gehören immer drei:
Täter und Opfer.
Und ein Mensch, welcher zum Fremdgehen verlockt.
Den letzteren lassen wir jetzt mal außen vor.
Auch das Opfer spielt eine gewisse Rolle in dieser Geschichte.
Wie wir später sehen werden.

Stellen Sie sich als Betrogener bitte folgende Fragen:
Glauben Sie, dass Ihr Lebensgefährte noch emotionale Liebe für Sie empfindet?
Ist es nur die Sehnsucht nach einer sexuellen Abwechslung,
die den Partner in die Hände einer anderen Frau (Mann) getrieben hat?
Oder haben sind bei dem Erotik-Abenteuer Gefühle im Spiel,
die über die Genitalien hinaus gehen?

Zeigt Ihr Freund(in) tiefe Reue? Ist er am Boden zerstört?
Hat er Angst, Sie könnten die Scheidung einreichen?
Besteht noch ein Mindestmaß an Vertrauen und Respekt?

Wie glaubwürdig klingen die Reue-Geschichten, die der Partner Ihnen auftischt?
Nur wenn Sie hier positive Antworten finden, macht es Sinn,
ein Rettungspaket für Ihre Ehe zu schnüren.
Das setzen wir jetzt mal voraus.
Andernfalls könnten Sie sofort zum Anwalt gehen.

 

Den Seitensprung aufarbeiten
In der heutigen Zeit ist ewige Treue eher eine Illusion.
Nur noch wenige Paare schaffen das.
Laut Umfrage-Statistiken geht fast jeder zweite Deutsche
im Lauf seines Lebens mindestens einmal fremd.
Das Wissen um diese Tatsache kann Ihren aktuellen Herzschmerz
zwar nicht lindern. Macht Ihnen jedoch klar,
dass Sie bei weitem nicht der einzige Leidtragende sind.

Alles, was wir tun oder nicht tun, hat einen Grund –
von einem Blackout vielleicht mal abgesehen.
Wir gehen schlafen, weil wir müde sind.
Wir machen Sport, weil wir fit sein oder abnehmen wollen.
Wir fahren in Urlaub, weil wir Erholung nötig haben.
Auch für den Seitensprung Ihres Partners muss es ein Motiv geben.
Und genau das gilt es jetzt herauszufinden.

Statt auf Rache zu sinnen. Und es Ihrem Mann/Frau mit einer Affäre heimzuzahlen.
Sollten Sie sich zu einem offenen, positiven Gespräch aufraffen.
Um die Probleme zu analysieren und aus der Welt zu schaffen.

Fragen Sie ihn oder sie, was ihm bei der heimischen Matratzenparty nicht gefällt.
Vielleicht hat sich beim Sex zu viel Routine eingeschlichen:
Immer poppen nach Schema X. Ohne Fantasie, ohne erotisches Vorspiel.
Nur reine Lustbefriedigung. Und auch das mehr schlecht als recht.
Vielleicht machen Sie zu selten Liebe?
Sind Sie oft nicht richtig bei der Sache?
Vielleicht sollte man mal Sex woanders machen als immer nur langweilig im Bett.

Es könnte aber auch sein, dass körperliches Verlangen
gar nicht der Hauptgrund für den Seitensprung ist.
Haben Sie dem Partner vor lauter Alltag, Kinder
und Fernsehen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt?
Wann haben Sie Ihrer Frau zuletzt Blumen mitgebracht,
oder sie zum Essen ausgeführt?

Haben Sie Ihrem Mann in letzter Zeit mal gesagt, wie sehr Sie ihn lieben?
Küssen Sie sich noch? Wie sieht aus mit tiefsinnigen Gesprächen?
Nicht über lästige Alltagsdinge.
Sondern über ihre persönlichen Gefühle und Befindlichkeiten.
Fragen Sie den Partner über seine Wünsche und Träume.
Was vermisst er in der Beziehung? Was würde er gern ändern?

Ein ehrliches Gespräch über den Hintergrund des Fremdgehens
stellt für eine Beziehung eine echte Chance dar.
Vielleicht haben Sie schon seit Jahren nicht mehr so offen gesprochen.
Die Unterhaltung kann für Sie als Opfer sehr schmerzhaft sein.
Aber es ist die einzige Chance, die Sie haben.

Im Idealfall führt dieser Dialog zu einer schon lange nicht mehr erlebten Nähe.
Nicht wenige Partner haben nach einer solchen Problemanalyse
wieder enger zueinander gefunden.
Natürlich nicht von heute auf morgen.

Es braucht eine gewisse Zeit, bis sich das Vertrauen wieder einstellt.
Man kann es nicht generell in Tagen bemessen.
Aber ein halbes Jahr oder mehr kann es schon dauern.
Auch im Bett werden Sie sich wieder intensiver und bewusster lieben.
Weil Ihnen klar geworden ist, was Sie um ein Haar verloren hätten.

Wenn Sie beide die Beziehung unbedingt fortsetzen wollen.
Es aber irgendwie nicht schaffen, aus der Krise heraus zu kommen.
Dann könnte man eine Paartherapie in Erwägung ziehen.
Spezielle Psychologen sind auf Eheprobleme geschult.
Und verfügen über große Erfahrung.

 

Der KO für die Beziehung
Die Chancen auf eine künftige glückliche Partnerschaft sind – trotz Seitensprung –
durchaus gegeben. Andernfalls würde sich jeder zweite Deutsche scheiden lassen.

Sie haben alles versucht.
Der Partner hat Ihnen hoch und heilig versprochen, nie wieder fremdzugehen.
Doch die Katze lässt das Mausen nicht.
Den zweiten Fehltritt können Sie auf gar keinen Fall verzeihen.
Jetzt gilt es, die Konsequenzen zu ziehen.
Und ein neues Leben zu beginnen.
Sie haben keine Lust, sich jahrelang mit Eifersucht,
Misstrauen und Überwachung abzuplagen.

Der zweite Seitensprung ist für Sie nun endgültig Grund genug
für einen sauberen Schluss-Strich.
Für eine gewisse Zeit brauchen Sie jetzt sicher Abstand zum anderen Geschlecht.
Viele Menschen sind nach einer Scheidung ein für allemal
geheilt von einer festen Beziehung.
Andere sehnen sich schon bald wieder nach einer neuen Liebe.
Weil sie nicht für das Single-Leben geschaffen sind …

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,