Seitensprung diskret und heimlich suchen im Net

Wie finde ich einen Sexpartner
zum Fremdgehen?

Um einen Seitensprung-Partner zu suchen, gibt es
viele Möglichkeiten. Im Gegensatz zur realen Welt
bietet das Net die Chance, diskret und heimlich vorzugehen

Scharfe Frau beim Fremd-SexWenn man sich die Schlagzeiten der Boulevard-
Presse ansieht, könnte man meinen:
die ganze Welt geht fremd.

Natürlich ergeben solche Zeitungsberichte
ein falsches Bild. Die meisten Paare leben
relativ brav und redlich zusammen.

Allerdings ist der Trend zum Seitensprung nicht
zu übersehen. Während selbst bei unseren Eltern
die eheliche Treue noch eine relativ große Rolle
gespielt hat. Scheint die Beziehungswelt heute
immer mehr aus den Fugen zu geraten.

 

 

 

Bei Umfragen gibt fast jeder Zweite zu: In der Fremde poppen, ja das kenne ich.
Ursache für diese Entwicklung ist eine liberalere Lebenseinstellung als früher.
Aber auch das Internet mit zahlreichen Gelegenheiten, einen willigen Menschen
für eine Seitensprung-Affäre kennenzulernen:

Nicht die professionelle Edelnutte oder den Callboy.
Sondern ganz normale Menschen wie du und ich.
Auf der Suche nach fremder Haut. Nach dem ultimativen Kick im Bett.

In diesem Artikel bekommen Sie Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie und wo findet man auf seriöse Art und Weise einen Sexpartner?
  • Welche Motive gibt es fürs Fremdgehen. Wer ist besonders gefährdet?
  • Was muss man beim ONS oder bei einer Sex-Affäre beachten?
    Damit das Ganze wirklich angenehm und geheim bleibt.

 

Wie findet man einen Seitensprung-Partner?
Sie sind das tägliche Einerlei im Bett leid. Meistens fällt der Sex ganz aus.
Sie hat Migräne, er ist beruflich gestresst. So kann es nicht weiter gehen.
Sie sind noch jung. Stecken voller sexueller Energie.
Zwar wollen Sie die Beziehung nicht in Gefahr bringen.
Aber ein neuer Sexpartner käme jetzt wie gerufen, um die Lust zu stillen.
Doch wie fängt man es an, heimlich und diskret?

Risiko: Sex mit einem Bekannten
Viele Fremdgänger gehen den bequemsten Weg.
Im Alltag ergeben sich oft Gelegenheiten.
Die Frau in der Clique mit ihrem scharfen Minirock.
Der gute alte Freund, der nur darauf wartet, bis man schwach wird.
Was liegt näher, als sich mit einem guten Vertrauten einzulassen?
Da weiß man wenigstens, woran man ist.

Wenn da nicht die Kehrseite der Medaille wäre.
Jede außereheliche Sexbeziehung geht einmal zu Ende.
Nur die wenigsten Seitensprung-Verhältnisse gehen über viele Jahre gut.

Und was wird dann?
Leicht kann eine alte Freundschaft oder ein gutes Verhältnis
unter Kollegen vor die Hunde gehen.
In der Clique oder im Büro wird getratscht.
Fremdgehen mit einem Bekannten ist nicht wirklich zu empfehlen.

Heimlicher Seitensprung mit einem Fremden
Anders sieht die Sache aus, wenn Sie sich gezielt einen Menschen suchen,
der mit Ihrem Leben überhaupt nichts zu tun hat.
Die Lust zu bumsen ist die einzige Gemeinsamkeit, die sie beide haben.
Wenn Sie nur den Vornamen voneinander wissen. Und die Tatsache,
dass Sie im Bett verrückt aufeinander sind. Wenn diese Liaison in die Brüche geht,
dann ist nicht viel verloren. Man trennt sich und sieht sich nie wieder.

Im Prinzip kann man eine Geliebte bzw. einen Lover in einer fremden Umgebung
finden. Doch wie wollen Sie dem Partner weiß machen, warum Sie neuerdings
jeden dritten Tag in die Tanzdisco oder ins Sportstudio gehen wollen?
Er wird Ihnen nachspionieren. Und schon ist das Versteckspiel zu Ende.

Deutlich einfacher ist die Online-Suche nach einem neuen Bettgefährten.
Sie müssen es nur so arrangieren, dass Sie etwas Zeit freikämpfen für die Suche.

Während Ihre Frau beim Aerobic, Yoga oder mit den Freundinnen zusammen ist,
setzen Sie sich an den Bildschirm. Und halten bei einem Erotikportal unauffällig
und diskret Ausschau nach einem Menschen, der dasselbe sucht wie Sie:
einen handfesten Seitensprung. Oder auch nur einen One-Night-Stand.

Ich werde Ihnen jetzt die besten Portale für solche Zwecke vorstellen.
Es sind Webseiten mit Zigtausenden Mitgliedern. Manche springen ab,
weil Sie ein Verhältnis gefunden haben. Andere kommen neu dazu.
Allen Portalen ist eins gemeinsam:
Dort sind Menschen unterwegs, die großen Wert auf Diskretion legen.
Damit der Ehepartner, der Freund oder die Freundin
nichts vom Seitensprung erfährt.

 

Sex-Gelegenheiten für Singles:
erotisches Abenteuer statt Enthaltsamkeit

 

Seitensprung suchen bei C-Date
Der vielfache Testsieger C-Date kann 2,8 Millionen Registrierungen aufweisen.
Weltweit gesehen sind es sogar 24 Millionen. Fremdgänger können bei dieser
Agentur also auch einen Seitensprung-Partner in den Nachbarländern suchen.
Für den Fall, dass man demnächst einen Auslandsaufenthalt hat.

C-Date hat in den Medien und im TV (SAT 1, PRO7) viele positive Bewertungen
erhalten. Das liegt wohl daran, dass aufgrund der hohen Mitgliederzahl
die Vermittlungschancen wirklich exzellent sind.

Die Suche nach einem Erotik-Abenteuer kann bei C-Date absolut heimlich
geschehen. So dass der Ehepartner nichts davon mit bekommt. Und das geht so:
Zuerst meldet sich der User kostenlos an. Am besten legt man sich dazu eine
spezielle E-Mail-Adresse zu (z.B. bei Trashmail, gmx oder web.de).
Eine Adresse, die der Ehepartner nicht kennt.
Damit man heimlich und diskret seine Post lesen kann.

Erotische Sexkontakte bei C-Date

Bei meinem C-Date-Test habe ich zuerst 25 Fragen beantwortet.
Dort geht es um die Themen: was für eine Frau suche ich für eine Seitensprung-
Affäre? Was für ein Typ bin ich? Welche Vorlieben habe ich beim Poppen?
Dort stehen 20 Möglichkeiten zur Auswahl, auf welche Art und Weise
ich Sex mit einer neu gefundenen Partnerin haben möchte.

Im Anschluss bekomme ich bei meinem Test von C-Date 22 Kontaktvorschläge,
die auf meine Vorstellungen von einem Seitensprung-Partner abgestimmt sind.
Ich muss also nicht selbst suchen. Das Finden eines geeigneten
Seitensprung-Partners übernimmt die Agentur C-Date.
Später bekomme ich alle 2 Tage neue Partnervorschläge zugesandt.

Ich sehe mir die Profile der Vorschläge an. Mache mir ein Bild darüber,
ob diese Damen wirklich zu meinen Wünschen passen. Ob Entfernung, Alter
und äußere Attraktivität okay sind. Danach kann ich eine Frau anschreiben.
Und sie zunächst online kennenlernen. Bevor es später zu einem Sextreff kommt.

Allerdings brauche ich als Mann dafür eine Premium-Mitgliedschaft.
Das ist bei allen seriösen Seitensprung-Vermittlern so. Diskretion, Anonymität,
eine große Auswahl und Datenschutz sind nicht umsonst zu haben.

Ich darf nicht vergessen, ein paar Bilder in mein Sex-Inserat hochzuladen.
Irgendwann wird eine Lady sehen wollen, wer ich bin. In der ersten Zeit wird meine
Aufnahme allerdings verschleiert angezeigt. Es liegt eine Wolke drüber.
Erst wenn ich einen guten erotischen Kontakt im Net gefunden habe,
werde ich das Foto für diese Person freigeben.

Frauen dürfen total kostenlos einen Partner für einen Seitensprung suchen.
Männer können C-Date ebenfalls gratis nutzen bis zum dem Augenblick,
wo sie mit einer Dame Kontakt aufnehmen wollen.
Dann müssen Sie eine Gebühr entrichten.

Die kostenlose Teilnahme führt dazu, dass der Frauenanteil mit 53 Prozent
richtig hoch ist. Die Erfolgschancen für Männer, eine sexbereite Dame
aus der Nähe zu finden, sind hervorragend.

Für Singles macht es übrigens ebenfalls Sinn, bei C-Date nach einem Sex-Date
zu suchen. Drei Viertel aller User sind verheiratet.
Das macht aber nichts.
Wer es als Single nicht auf die Partnersuche, sondern auf ein Sex-Abenteuer
anlegt, kann auch mit einem gebundenen Menschen ins Bett gehen.

Mit dem Handy kann die mobile Webseite von C-Date aufgerufen werden.
Wenn Sie unterwegs Leerlaufzeiten haben, können Sie Ihr Postfach checken
und Nachrichten schreiben. Eine Dating-App hat C-Date leider nicht.
Die meisten App-Stores ermöglichen keine App für Seitensprung-Agenturen.

Die Haupt-Vorteile von C-Date
Der große Mitglieder-Pool. Die hohe Aktualität der Profile. Die internationale Suche.
Die Smartphone-Nutzung. Und absolute Diskretion bei der Suche nach einem
außerehelichen Abenteuer. Männer und Frauen haben aussichtsreiche Chancen,
ernsthaft gemeinte Sexkontakte zu finden.

Hier der ausführliche Testbericht über C-Date

 

Lovepoint: Seitensprung oder Partnersuche?
Oder beides? Diese Fremdgeh-Agentur unterscheidet sich
von allen ähnlichen Portalen im Net.
Auch Lovepoint würde ich für Singles und Verheiratete empfehlen.
Denn neben der Suche nach einer erotischen Affäre geht es bei Lovepoint
gleichzeitig auch um die Partnersuche nach einem Lebenspartner.

Das macht die Sache für Singles hochinteressant:
Auf der einen Seite einen Schatz suchen. Und gleichzeitig einen Menschen,
mit dem man sich unverbindlich zu einer heißen Sex-Party trifft.

Bei Lovepoint haben sich insgesamt 500.000 Singles bzw. verheiratete Männer
und Frauen angemeldet. Das Hauptziel: einen niveauvollen Seitensprung-Partner
zu finden. Mit dem man seine schmutzigen Fantasien ausleben kann.

Damit dieses Vorhaben diskret ablaufen kann, sollte man sich auch bei Lovepoint
unbedingt eine geheime Mail-Adresse zulegen. Damit der Partner nicht zufällig
über irgendwelche Indizien oder Nachrichten im Postfach solpert. 

Zum Testen melde ich mich an bei dieser Fremdgeh-Webseite der Sonderklasse.
Nach meinen persönlichen Angaben kann ich eine Videodatei hochladen.
Diese ist allerdings nicht für alle anklickbar.
Sondern nur für die Frauen, bei denen ich mir einen Erfolg verspreche.
Und entsprechend den Videofilm frei gebe.

Am Anfang des Registrierens steht ein Fragebogen.
Lovepoint möchte alle möglichen Dinge wissen. Um Zeit zu sparen, ignoriere ich
vorläufig so unnütze Dinge wie Sternzeichen, Hobbys und Lieblingssport.


Erotikabenteuer gesucht? Dann kommen sie zu LOVEPOINT.de

Wichtiger sind geheime Wünsche, welche ich in Bezug auf ein Erotik-Treffen habe.
Ich klicke verschiedene Dinge an. Passe aber auf, dass ich bei der Wahrheit bleibe.
Je genauer ich hier agiere, desto besser werden später die angebotenen
Frauenkontakte zu meinen sexuellen Vorlieben passen.
Ich habe die Wahl zwischen Seitensprung, Affäre und One-Night-Stand.
Sogar Flotter Dreier und Gruppensex stehen dabei.

Nach Maßgabe meiner Angaben und Ansprüche erscheinen auch gleich
die ersten Partnervorschläge auf dem Laptop-Bildschirm.
Um die Diskretion der User zu wahren, zeigt mir Lovepoint noch keine Fotos.
Die bekomme ich erst, wenn ich einen guten Kontakt zu einer Frau aufgebaut habe.
Die Privatsphäre kann so lange gewahrt werden,
bis man ein konkretes Seitensprung-Treffen in Erwägung zieht.

Ich darf jetzt die vorgeschlagenen Frauen anschreiben. Kommt es zu einem Kontakt:
Dann kann ich den Webcam-Chat von Lovepoint für eine Unterhaltung nutzen.
Ich werde das Mädel also live sehen, bevor ich mit ihr ein Date habe.

Wie ich sehe, sind die Partnervorschläge von Lovepoint ziemlich top.
Fast alle haben dieselben Vorstellungen von einem Sex-Date wie ich.
Im Gegensatz zu total kostenlosen Seitensprung-Anbietern sind alle
Kontaktvorschläge echt und aktiv auf der Suche.
Lovepoint achtet streng darauf, dass nur solche Mitglieder vorgeschlagen werden,
die sich in letzter Zeit eingeloggt haben.

Was bei meinem Test besonders positiv aufgefallen ist:
Bei unterlassener Kündigung besteht Lovepoint als einzige Seitensprung-Agentur
nicht auf einer Vertragsverlängerung. Ich bestimme, wann die Suche zu Ende ist.
Nach Ablauf der Laufzeit muss ich das Abo selbst verlängern oder aufhören.

Wenn ich krank bin, mich um eine Beerdigung kümmern muss oder
in Urlaub fahre: dann bietet Lovepoint mir die Möglichkeit, meine Mitgliedschaft
zu unterbrechen. So kann ich mich um andere Dinge kümmern.
Es geht mir keine Vertragszeit verloren.
Dafür gebe ich Lovepoint 5 Sterne. Denn das ist fair und einmalig in Deutschland.

Frauen nehmen alle Optionen des Seitensprung-Anbieters gratis in Anspruch.
Bei Männern sieht es anders aus. Im Gegensatz zu den C-Date und Meet2 Cheat
haben sie nicht die Chance, das Portal kostenlos zu testen.
Ganz oder gar nicht. Sekt oder Selters.
Für Männer ist die Anmeldung ein Sprung ins kalte Wasser.
Deshalb sollte man sich vorher Testberichte und Singlebörsen-Vergleiche
wie diesen hier genau durchlesen.

Erfolgsaussuchten für einen diskreten Seitensprung bei Lovepoint
Ein wenig werden die Chancen dadurch gemindert, weil die Mitgliederzahl
von 500.000 mit dem Marktführer C-Date nicht mithalten kann.
Allerdings liegt das Portal damit noch vor First Casual und Meet2Cheat.

Gut sind meine Chancen für Männer dadurch,
dass sich bei Lovepoint relativ viele Frauen angemeldet haben.
Und weil die Vorschläge passen wie die Faust aufs Auge.
Das kommt daher, weil der Frage-Katalog bei Lovepoint sehr umfangreich ausfällt.
Je mehr Zeit ich mir zum Antworten lasse,
desto höher ist das Niveau der Vermittlungsvorschläge.

Positiv ist mir bei dem Test aufgefallen: Hinter Lovepoint steht ein engagiertes
Team, das beim Suchen nach einem Seitensprung etliche Hilfestellungen gibt.
Für unerfahrene Neulinge bietet Lovepoint einen Support an.

Man braucht keine Angst haben, dass die Suche nach einem Seitensprung
beim Ehepartner auffliegt. Meine Daten sind bei Lovepoint in guten Händen.
Wenn eine misstrausiche Partnerin bei Google meinen Namen eingibt:
Sie wird auf mein Facebook-Profil stoßen. Niemals jedoch auf das bei Lovepoint.

Der diskrete Vermittlungsablauf, der Video-Chat und die äußerst fairen
Kündigungs-Modalitäten haben auch dem Fernsehsender PRO7 gefallen.
Durch die TV-Präsentation ist Lovepoint in ganz Deutschland bekannt geworden.

Hier der ausführliche Testbericht über Lovepoint

 

First Casual: Affären und Gelegenheitssex suchen
Von den 4 Seitensprung-Anbietern hier ist First Casual mit Abstand der jüngste.
So wundert es nicht, dass die Mitgliederzahl mit 380.000 noch etwas bescheiden
klingt. Durch Presseberichte bei Joy, Cosmopolitan und in der Zeitung WELT
ist das Portal relativ schnell berühmt geworden.

Bei First Casual suchen die User ganz eindeutig geeignete Sexkontakte
für gelegentliches Poppen. Das kann ein einmaliges Sex-Date,
ein längeres Liebesverhältnis oder ein prickelnder One-Night-Stand.

Das relativ junge Publikum (auch Singles) sucht bei First Casual nach
erotischer Abwechslung. Sie möchten im Bett gern neue Dinge ausprobieren.
Verheiratete Männer und Frauen suchen den ultimativen Kick.
Weil es zu Hause im Schlafzimmer nicht mehr so läuft wie in der Anfangszeit.

Männer und Frauen können sich bei First Casual kostenlos anmelden.
Dabei haben sie die Gelegenheit, aussagekräftige Aussagen über sich
und über den Wunsch-Sexpartner zu machen.


First Casual - Hier klicken!

Sie beschreiben das äußere Erscheinungsbild, Sternzeichen und Ihren
PLZ-Bereich. Das Alter, die maximale Entfernung. Und welche Vorlieben man
bei einem Seitensprung gern verwirklichen möchte.

Dazu gehören z.B. auch Sex-Spiele, Stellungen, SM, Hardcore, Oralsex.
Man schreibt auch, ob man an einer Langzeit-Affäre
oder an einem einmaligen Ficktreff interessiert ist.

Sie laden Bilder ins Profil hoch. Brauchen aber keine Angst zu haben, durch einen
dummen Zufall vom Nachbarn, Chef oder der Ehefrau gefunden zu werden.
Denn First Casual vernebelt die Fotos geschickt und diskret.

Aufgrund der Profil-Infos filtert der Suchmechanismus von First Casual
nun Anzeigen heraus mit ähnlichen Präferenzen in puncto Sex und Seitensprung.
Man muss sich also um nichts kümmern. In gewissen Zeitabständen stehen
in meinem Profil Kontaktvorschläge, denen ich dann eine Mail schreiben kann.
Bzw. Kontaktanfragen, ob ich Interesse an einem Kennenlernen habe.

Ist es dann so weit: dann kann ich im Chat von First Casual direkt mit einer Frau
schreiben.
Um diese Prozedur abzukürzen, könnte ich auch schauen,
wer gerade online ist. Und diesen User direkt anbaggern bzw. zum Chatten
einladen. Das geht schneller, als wenn man sich über Tage oder Wochen hinweg
anzügliche Nachrichten schreibt.
Außerdem können Sie Ihre Bilder jetzt für eine bestimmte Person freischalten.

First Casual garantiert den Mitgliedern 100-prozentige Anonymität und Diskretion.
Jeder kann selbst bestimmen, welche Angaben und Profilbilder vorläufig geheim
bleiben. Oder für welche Mitglieder sie einzusehen sind.
Natürlich soll nicht jeder Otto oder jedes Lieschen die eigenen Angaben sehen.
Sondern nur solche Mitglieder, wo ein reales Sextreffen bereits
im Bereich des Möglichen liegt.

Ansonsten können Frauen kostenlos nach einem Seitensprung suchen.
Ein Mann muss Premium-Mitglied werden, um Mädels anzuschreiben.
Dies ist Standard im Internet. Zumindest bei den seriösen Dating-Agenturen,
wo Diskretion gewahrt wird. Bei kostenlosen Sex- und Porno-Suchseiten
mag das vielleicht anders aussehen.

Die Vorzüge von First Casual im Überblick
Bei dieser Seitensprung-Börse haben besonders jüngere Menschen
erstklassige Chancen auf unkomplizierte Fremdgeh-Kontakte.
90 Prozent aller User sind unter 40.

Bei der relativ stark wachsenden Zahl der Seitensprung-Fans dürften sich
die Vermittlungschancen in nächster Zeit noch deutlich verbessern.
Zumal First Casual darauf achtet, dass keine Fakes in den Mitgliederpool einsickern.
Jedes neue Profil wird auf Echtheit geprüft.

Wer großen Wert darauf legt, heimlich und unerkannt nach einem
Fremdgeh-Partner zu suchen: für den ist First Casual eine ideale Anlaufstation.
Vor allem auch für etwas schüchterne Zeitgenossen.
Das Portal bietet die Chance, lange anonym zu bleiben. So dass man sich ohne
falsche Scham mit seinen Sexkontakten unterhalten und sie kennenlernen kann.

Männer haben bei First Casual relativ leichtes Spiel.
Die Frauen-Quote ist mit 54 Prozent so hoch wie sonst nirgendwo im Net.
Zumindest nicht in der Erotik-Branche. Auch das Niveau der vorgeschlagenen
Sexkontakte ist zufriedenstellend. Der Matching-Mechanismus funktioniert gut.

Hier der ausführliche Testbericht über First Casual

 

Meet2Cheat: Seitensprung für Frauen kostenlos
Das älteste Portal zum Suchen von Fremgeh-Kontakten hat rund 350.000
registrierte Mitglieder. Dabei besteht die Möglichkeit, nicht nur in Deutschland,
sondern auch in angrenzenden Ländern nach Sexkontakten zu suchen.
Sinnvoll ist dies dann, wenn Sie demnächst einen Urlaub oder eine Dienstreise
z.B. nach Frankreich, Holland, Belgien, Dänemark oder Österreich planen.

Die Stärke von Meet2Cheat liegt in der Qualität der Mitglieder. Wer nicht mehr aktiv
auf der Suche ist, wird aussortiert. So kann man beim Anschreiben eines Kontakt-
vorschlages sicher gehen: hier ist eine Person, die zur Zeit real auf der Suche ist.

Die Anmeldung ist für Männer und Frauen kostenlos.
Auch Männer können das Portal auf Herz und Nieren testen. Das mache ich jetzt.
Zuerst gebe ich ein paar persönliche Basis-Informationen ein.
Danach beschreibe ich das Idealbild meines Seitensprung-Partners.
Wo soll ein Sextreffen statt finden?
Welche erotischen Fantasien und Spiele schweben mir vor?
Will ich eine längere Affaire. Oder ein Sex-Erlebnis kurz und knackig.


meet2cheat - Der organisierte Seitensprung

Auch bei Meet2Cheat werden die hochgeladenen Profilbilder zunächst unkenntlich
gemacht. Das ist gut so. So kann ich diskret und vorläufig unerkannt
nach einem erotischen Abenteuer suchen.

Diese Ruhe ist nötig. Denn das Finden einer passenden Affäre dauert
eine gewisse Zeit. Auch Meet2Cheat bietet seinen Usern Kontaktvorschläge an.
Diese darf man sich kostenlos ansehen. Und sie bei Interesse anschreiben.

Eine Sache möchte ich hier noch erwähnen, die für alle 4 Portale gilt.
Falls die Anzahl der Kontaktangebote zu niedrig ausfällt, kann man
diesen Missstand positiv beeinflussen.
Indem ich Sex-Vorlieben, das Alter und die Entfernung nicht zu scharf eingrenze.
Danach schlägt mir Meet2Cheat wieder mehr Seitensprung-Kandidaten vor.

Frauen dürfen Meet2Cheat total kostenlos nutzen.
Der Mann muss eine Monatsmitgliedschaft eingehen, wenn er andere Damen
mit Nachrichten oder Sprüchen beglücken will.

Sobald ich der Meinung bin:
Diese Lady könnte eine interessante sexuelle Abwechslung sein.
Dann schreibe ich ihr ein paar nette Worte.
Das mache ich nicht nur bei einer Person, sondern vielleicht 5 mal für den Anfang.

Wir können uns nun gegenseitig Fotos freigeben.
Jetzt sieht man erst richtig, was Sache ist.
Denn beim Sex ist das äußere Erscheinungsbild ein ganz wesentlicher Faktor.

Erfolgsperspektiven bei Meet2Cheat
Der Seitensprung-Anbieter stellt Klasse vor Masse. Zwar kommen vielleicht nicht
so viele Sex-Vorschläge rüber wie bei C-Date, Secret.de oder First Affair.
Dafür ist das Niveau der Partnervorschläge erste Sahne.

Bei einem Frauen-Anteil von immerhin 42 Prozent haben Männer bei Meet2Cheat
vergleichsweise gute Aussichten, eine scharfe Braut für ein Erotiktreffen zu finden.
Wenn man sich die kostenlosen Seitensprung-Portale ansieht:
Dort sind die Damen mit 80 Prozent fast unter sich.
Was das für Flittchen sind: das möchte man lieber gar nicht wissen.

Bei der Billig-Webseite von poppen.de oder meine-fickseite.com treiben viele
Professionelle ihr Unwesen. Davon kann bei den hier vorgestellten
4 Portalen keine Rede sein. Denn die Frauen werden im Auge behalten.
Falls eine dabei ist, die Geldforderungen stellt, fliegt sie achtkantig vor die Tür.

Für Singles würde ich Meet2Cheat bedingt empfehlen.
Das Gros der Teilnehmer ist verheiratet.
Normalerweise muss ein Alleinstehender sich das nicht antun.
Alleinstehende können die Sex-Suche nach einer Single-Frau einfacher haben:
Auf speziellen Erotikseiten
. Wo fast nur Singles aktiv sind.

Ein dickes Plus bei Meet2Cheat bilden die Themen Datenschutz und Diskretion.
Alle persönlichen Informationen werden geschützt.
Durch strenge Sicherheitsmaßnahmen gelingt es dem Anbieter, lästige oder gar
gefährliche professionelle Spammer draußen zu halten.
Das sind Gauner, die an einem Seitensprung-Kontakt nicht interessiert sind.
Sondern leichtgläubige Menschen um ihr Erspartes bringen wollen.

Auch das ist ein wichtiger Grund, warum ein seriöses Portal meist Geld kostet.
Zum Abschotten gegen nationale und internationale Betrügerbanden
ist ein erheblicher technischer Aufwand nötig. 

Natürlich macht sich der Otto-Normalverbraucher kein Bild,
was alles dahinter steckt. Bei kostenlosen Seitensprung-Agenturen wie topaffair,
poppen69.org und gratis-muschis.com haben Scammer und Spams
aufgrund fehlender Sicherungsmaßnahmen jedenfalls leichtes Spiel.

Hier der ausführliche Testbericht über Meet2Cheat

 

Gründe für einen Seitensprung
Sind Seitenspringer schlechte Menschen? Charakterlose Schweine,
denen es piep-egal ist, wie sehr sie damit den Partner verletzen?
Ganz so einfach ist es sicher nicht.
Wenn es jemand heimlich mit einem anderen Sexpartner treibt,
dann gibt es meist einen triftigen Grund dafür. Hier die Ursachen-Forschung:

Schlechter Sex in der Beziehung
Der klassiche und einer der häufigsten Gründe:
im Bett spielt sich nicht mehr viel ab. Ab und zu legt man sich aufeinander.
Und praktiziert müden Geschlechtsverkehr.

Man kennt den Körper und die Sex-Gewohnheiten des Partners
in- und auswendig. Immer dieselbe Leier.
Wo ist die große Leidenschaft der ersten Jahre geblieben?

In dieser Situation ist es nur eine Frage der Zeit, bis einer von beiden
schwach wird. Und den Verführungskünsten eines anderen Menschen erliegt.
Oder: dass er bewusst und aktiv nach neuen Sexkontakten Ausschau hält.

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben
Die wenigsten Gewissensbisse haben Leute,
die sich auf einem Fremdgehen-Portal verlieben.
Gestern noch müde und gelangweilt in einer festgefahrenen Beziehung,
blühen sie heute neu auf. Das Herz schlägt Purzelbäume.
Die Hormone spielen verrückt. Man fühlt sich wieder jung wie ein Teenager.

Die emotionale Liebe zu einem neuen Menschen führt fast zwangsläuft zum Sex.
Die Frage ist nur: soll man den Seitensprung über eine gewisse Zeit
diskret behandeln? Oder dem Partner von der neuen Leidenschaft berichten?
Um gegebenenfalls die Partnerschaft zu beenden.

Klimawandel: Entfremdung in der Ehe
Die Zeit der großen Liebe gehört längst der Vergangenheit an.
Haus bauen, Kinder bekommen, Alltag, Streitereien und finanzielle Probleme.
Es gibt 1.000 Gründe, warum eine Beziehung immer eintöniger und lustloser wird.

Mehr und mehr erscheint das Leben trist und langweilig.
Immer mehr fällt uns der Partner auf den Wecker mit seinen Marotten.
Die einst Verliebten leben nebeneinander her wie zwei Geschwister.

Um endlich mal wieder echte Gefühle (auch im Bett) zu spüren,
kommt ein neuer Sexpartner wie gerufen.
Auch dieses Begehren wird sich irgendwann abnutzen.
Im Moment jedoch ist die heimliche Affäre einfach nur affengeil.
Man weiß wieder, wofür man lebt.

Baby-Zeit
Nach einer Schwangerschaft fallen manche Männer in ein tiefes Loch.
Windeln wechseln, Babygeschrei.
Der Nachwuchs verlangt von der Mama die volle Aufmerksamkeit.

Dazu noch die Besserwisserei der Schwiegermutter.
So manchem Mann hängt das Leben zum Hals heraus.
Auch im Bett geht es nicht mehr so heiß her wie in jungen Jahren.
Diese Situation ist ein idealer Nährboden, um der Partnerin untreu zu werden.

Midlife-Crisis
Wie lange ist man schon zusammen?
100 Jahre, 1.000 Jahre? Vielleicht seit dem 18. Lebensjahr?

Wie viele andere Sexpartner hätte man in dieser Zeit schon haben können?

Es schleichen sich Zweifel ein: Was habe ich im Leben alles verpasst?
Wie viele fremde Betten hat der ledige Kumpel oder die Nachbarin kennengelernt?
Irgendwann ist in jeder Liebesbeziehung die Luft raus.
Man wendet seine Aufmerksamkeit den begehrlichen Blicken
der sexy Kollegin zu. Oder der Bekanntschaft aus dem Fitnessstudio.

Nur ein einziges Mal etwas anderes erleben –
einen One-Night-Stand oder einen geilen Quickie.
Erotische Fantasien und neue Sex-Stellungen ausprobieren.
Danach sehnt man sich. Und schon liegt der Seitensprung in Reichweite.

Vielleicht reicht auch ein einziger One-Night-Stand, um von Fremdgeh-Gedanken
geheilt zu werden. Oder aber man kommt auf den Geschmack,
wenn es ein richtig geiles Sex-Erlebnis war.

Versuchungen im Internet
Früher war alles ganz einfach.
Nur selten hat ein attraktiver Nachbar Ihnen schöne Augen gemacht.
Nur selten kam es vor, dass Sie rein zufällig einen fremden Menschen
kennengelernt haben. Wo es auf der Stelle gefunkt hat. Wo die erotische
Anziehung so groß war, dass sie mit ihm ins Bett gegangen wäre.

Heute gibt es andere Verlockungen als zu Mamas Zeiten.
Man braucht nur bei Google das Wort „Seitensprung“ einzugeben.
Und schon sieht man Dutzende Portale, die Sexkontakte anbieten.

Die Versuchung ist da.
Wenn das Poppen in der Beziehung zur Routineübung verkommen ist:
Dann liegt es nahe, sich bei einer Kontaktseite mit sexuell
nicht ausgelasteten Menschen umzusehen. Nur der Neugierde wegen natürlich.
Doch was ursprünglich nur als harmlose Neugier gedacht,
kann sich schnell zum Fremdgehen und einem  Bumsverhältnis auswachsen.

 

Was ist wichtig bei der Seitensprung-Affäre per Net?
Nehmen wir an, es ist kein Zufall.
Sondern Sie suchen bewusst nach einem neuen Bettgefährten für nebenher.
Hier meine Tipps, wie Sie vorgehen müssen,
damit das Unternehmen „Seitensprung“ kein Dilemma wird.
Vielleicht sind Sie noch total unerfahren in diesem Bereich.

Das Kennenlernen des neuen Sexpartners
Sie legen sich auf einer Erotikseite wie C-Date oder Lovepoint ein Profil an.
Dort beschreiben Sie exakt, was Sie suchen.
Und reagieren auf Kontaktvorschläge,
die Sie vom Seitensprung-Betreiber bekommen.

Wenn Sie schnell Erfolg haben wollen:
Dann kontaktieren Sie mehrere Frauen oder Männer.
Sie schreiben mit normalen Worten, was Sie sich bei einem Sex-Date vorstellen.

Nach der 3. Mail können Sie fragen,
ob der andere einverstanden ist, seine Bilder freizuschalten.
Wenn Ihnen die Fotos gefallen: dann leiten Sie ein Treffen ein.
Falls Sie telefonieren wollen: dann müssen Sie eine Möglichkeit finden,
die eigene Telefon-Nummer geheim zu halten.
Damit es später nicht zu unliebsamen Überraschungen kommen kann.

Beim Treffen selbst lassen Sie es langsam angehen.
Lassen Sie dem Anderen Zeit zum Überlegen.
Man wird sich wie einem ganz normalen Date auch in einem Café verabreden.
Sich eine Weile unterhalten.
Kucken, ob man sich sympathisch ist. Und ob man sich sexuell antörnt.

Geheimhaltungs-Strategien
Das A und O beim Fremdgehen:
Sie müssen verhindern, dass der Partner Wind bekommt von der Bettgeschichte.
Um die Sache diskret zu halten, brauchen Sie für jedes Treffen
mindestens 2 Stunden Zeit. Um die neue Liebschaft ordentlich zu poppen.
Wahrscheinlich brauchen Sie auch ein Alibi bei der Frage:
Wo bist du gewesen, Darling?

Ein wichtiger Gesichtspunkt dabei ist die telefonische Erreichbarkeit.
Wenn der Partner misstrauisch wird, Sie am Handy anruft.
Und Sie sind gerade dabei, die erogenen Zonen des neuen Sexpartners
zu bearbeiten: das wäre nicht gut.

Sie können auch nicht jedesmal vorbringen:
der Akku des Smartphones war wieder mal leer.
Diesbezüglich müssen Sie sich etwas einfallen lassen.

Surfverhalten im Net kaschieren
Falls Sie das Net nutzen, um die sexuelle Unzufriedenheit
oder die Gier auf frisches Fleisch zu befriedigen:
Dann müssen Sie nicht nur ein wenig unbehelligte Zeit dafür haben.
Sie müssen auch dafür sorgen, dass der Ehepartner
am PC Ihr Surfverhalten nicht nachvollziehen kann.

Falls er Ihr Passwort beim E-Mail-Provider kennen sollte:
Dann legen Sie sich eine neue kostenlose Adresse zu. Löschen Sie nach jedem
Chatten mit einer neuen Bekanntschaft im Browser den Verlauf.
Oder stellen Sie Firefox bzw. Google Chrome so ein,
dass die Chronik erst gar nicht abgespeichert wird.

Keine Emotionen beim Fremdgehen
Normalerweise sollte bei einer Seitensprung-Affäre
oder einen One-Night-Stand nur eine Sache wichtig sein:
Das sexuelle Verlangen, die Lust auf fremde Haut zu befriedigen.
Was aber, wenn die Geliebte oder der Lover anfängt,
über Zukunftspläne nachzudenken?
Wenn von Liebe, Scheidung und Hochzeit die Rede ist.

Wenn Sie Ihre Ehe nicht in Gefahr bringen wollen,
müssen Sie diesem Szenario unbedingt vorbeugen.
Sagen Sie dem Sexpartner klipp und klar:
Es ist megageil, mit dir zu bumsen. Aber mehr ist nicht drin.
Heute nicht, und nicht in 10 Jahren.
Ich werde meine Familie auf keinen Fall im Stich lassen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,