Partnervermittlung fernliebe.eu

Online Partnervermittlung mit Frauen
aus Russland und den Nachbarstaaten

fernliebe.eu im Test
Erst 2015 gegründet, ist fernliebe.eu ein Newcomer unter den Partnerbörsen
für Osteuropa. Auf diesem Portal lernen männliche Singles aus deutschsprachigen
Ländern nach Liebe suchende Frauen aus Russland, der Ukraine,
aus Weißrussland und Kasachstan kennen.

fernliebe.eu versteht sich nicht als Singlebörse für lockere Flirt- oder Sexkontakte.
fernliebe bedeutet auch nicht Fernbeziehung.
Das Ziel aller Mitglieder ist die Anbahnung einer Liebes-Beziehung,
die letztendlich vor dem Traualtar enden soll.
Ein gemeinsames Leben in Deutschland also.

Die Nachfrage nach solchen Heirats-Portalen ist ungebrochen.
Wer sich mit den emanzipierten Damen hierzulande nicht anfreunden kann,
zieht heute mehr denn je die Partnersuche im Ausland
vor.

fernliebe.eu wird betrieben von einem Ehepaar – er Deutscher, sie Russin -,
das sich bei einer internationalen Partnervermittlung kennengelernt hat.
Beide wissen wie der Hase läuft. Was beim Kennenlernen zweier Menschen
aus unterschiedlichen Kulturkreisen wichtig ist.

 

Zielgruppe von fernliebe.eu
Männer aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz
sind bei fernliebe.eu auf der Suche nach einer Lebenspartnerin
aus russischen Ländern. Russinnen, die bereits in Westeuropa leben,
sind bei dieser Partnervermittlung auch ein paar zu finden.

Russische Frauen aus Russland, der Ukraine und Weißrussland
suchen einen Partner zum Heiraten.
Eine rein freundschaftliche Beziehung macht über diese Entfernung keinen Sinn.
Es geht also ausschließlich um die Eheanbahnung.

Das Alter der Frauen liegt zwischen 18 und knapp über 50 Jahren.
Wer sich bei dieser Partnervermittlung als Mann registriert, darf ruhig älter sein.
Für die meisten russische Frauen Ende 40 ist es kein Problem,
einen reifen Mann von 62 zu heiraten.

 

Anmeldung bei der Partnervermittlung

Der Registrierungs-Prozess für einen Mann aus Deutschland sieht so aus:
Ich gehe auf die Startseite von fernliebe.eu.
Nach dem Klick auf „Kostenlose Registrierung“ kann ich mich
konventionell anmelden oder über mein Facebook-Profil.
Die Online-Partnervermittlung schreibt dort,
dass sie nichts von meinen Aktivitäten hier in meine Facebook-Chronik
hinein posten wird. Dennoch bleibe ich bei der herkömmlichen Variante.

Danach gebe ich meinen Namen, meine Stadt,
den Geburtstag, die E-Mail-Adresse an.
Und ich lade ein Profilfoto hoch.

Zumindest ein Bild ist Pflicht.
Es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Aufnahmen zu zeigen.
Mit anonymen Zeitgenossen – wie in so mancher Singlebörse – möchte sich
diese deutsch-russische Partnervermittlung scheinbar nicht abgeben.

Das Bild sollte nicht zu alt sein. Schon gar nicht schlampig aufgenommen.
Es sollte meine Person herzerfrischend und sympathisch darstellen.
Nur so werde ich auf spätere Kontaktanfragen Antworten erhalten.
Damit ist die kostenlose Anmeldung bei fernliebe.eu fast schon abgeschlossen.

Auf der nächsten Seite heißt es:
Das Passwort und weitere Daten wurden an deine E-Mail-Adresse gesendet.
Ich schaue nach bei Web.de. Im Posteingang sehe ich eine Mail.
Dort finde ich mein Passwort, welches die Partnervermittlung mir zuteilt.
Ein kryptisch-schwieriges Passwort, das niemals geknackt werden kann.
Später kann ich es in meinem Profil abändern.

Ich klicke auf den Bestätigungslink. Und verifiziere somit meine Mail-Adresse.
Damit werde ich automatisch zurückgeleitet
zur Partnervermittlung für Ost-West-Kontakte.

Dort sehe ich nun eine Auswahl an Profilbildern.
Auf der linken Seite kann ich wahlweise klicken auf Frauen aus Russland,
Frauen aus der Ukraine, Frauen aus Kasachstan und Frauen aus Weißrussland.
Durch diese Klicks werden mir noch weitere Damen aus diesen Ländern präsentiert.

Das Profil als Visitenkarte für die Partnersuche
Ganz wichtig für eine erfolgreiche Vermittlung ist es,
sein Inserat vollständig auszufüllen. Das mache ich jetzt.
Zuerst die Sprachkenntnisse (Deutsch und Englisch). Auch Russisch wäre möglich.
Dann einige körperliche Merkmale (Größe, Gewicht usw.).
Mein Familienstand „Ledig“. Ausbildung und Beruf. Trink- und Rauchgewohnheiten.

Damit die Damen in etwa mein Temperament und meine Persönlichkeit einschätzen
können, darf ich jetzt maximal 7 Eigenschaften auswählen.
Im Textfeld schreibe ich einen individuellen Text über mich.
Der sollte nicht ernst sein, auch nicht einfallslos. Auch nicht zu lang.
Einfach ein paar humorvolle Worte, die das Herz der Russinnen erreichen.

Es dauert bis zu 4 Stunden, bis mein Profil vom Support freigeschaltet
und in den Männerkatalog von fernliebe.eu gestellt wird.
In dieser Zeit überprüft die Partnervermittlung meine Anzeige auf Seriosität hin.
Sexistische Inhalte werden nicht geduldet.

Wie melden sich osteuropäische Frauen an?
Sie haben nur russisches Internet.
Für sie gibt es eine russischsprachige Version von fernliebe.eu.
Dort sehen die Damen die Männerprofile in ihrer Sprache.
Mit der Anmeldung auf fernliebe.com wird die Kontaktanzeige der Lady automatisch
auf das deutschsprachige Portal fernliebe.eu übertragen.

Wenn für eine Frau aus der Ukraine, Russland oder Weißrussland irgendwelche
Unklarheiten bestehen, können diese von einer russischsprachigen Mitarbeiterin
der Partnervermittlung hier in Deutschland geklärt werden.

 

Kostenlose Mitgliedschaft
Wie alle Online-Datingseiten, so bietet auch fernliebe.eu die Chance,
sich zuerst einmal unverbindlich umzusehen.
Im Einzelnen bedeutet das Folgendes:

Suchfunktion und Profile
Als Seiten-Tester kann ich zunächst oben rechts auf „Suche“ klicken.
Dann werden auf Dutzenden Seiten ca. 1.200 partnersuchende Frauen
aus Russland, Ukraine, Weißrussland und Kasachstan angezeigt.
Alle Kontaktanzeigen erscheinen mit einem Bild.
Manche zeigen mehrere Profilfotos.

Ich schaue kurz hinein.
Kathrin (29) aus Odessa am Schwarzen Meer hat lange blonde Haare.
Und einen in die Ferne gerichteten Blick. Sie ist Single und spricht Englisch.
Sabina (24) aus Moskau scheint leicht übergewichtig zu sein.
Immerhin gibt sie das im Profil offen zu.

Den Schalk im Gesicht hat die freundliche Svetlana (35) aus Tscheljabinsk.
Als Eigenschaften führt sie auf:
abenteuerlustig, zärtlich, aufmerksam, amüsant, treu, aufrichtig und tolerant.

Aber nicht jede Dame aus russischen Landen ist so schreiblustig wie Svetlana.
Meist bekommt man zwar wichtige, aber doch zu wenige Infos zur Person.
Vor allem erfährt man relativ wenig darüber,
welche Art von Mann sich eine Dame wünscht.
Einem erfahrenen Singlebörsen-Tester entgehen solche Kleinigkeiten nicht.

Favoriten festlegen
Wenn eine Frau mir optisch gut zusagt, kann ich ihr Profil als Favoriten markieren.
Um sie später leicht wieder zu finden und anzuschreiben.
Das Liken nach Facebook-Art halte ich eher für Spielerei.

Entweder ich will oder ich will nicht.
Man kann nicht erwarten, dass sie den ersten Schritt tut und mir schreibt.
Eine Frau aus Osteuropa ist in der Regel nicht ganz so forsch
und draufgängerisch wie die deutschen Mädels.

3 geschenkte Kontakte für jedes Mitglied
Sobald mein Profil vom Service geprüft und freigegeben wurde,
habe ich die Chance, 3 Frauen kostenlos anzuschreiben.
Keine schlechte Sache, würde ich meinen.
Damit kann ich mir schon mal ein Bild machen,
wie ein Kontakt zu einer Russin überhaupt verläuft.

Ich werde in mich hinein hören.
Und entscheiden, ob es sich lohnt, Geld in diese Partnervermittlung zu investieren.
24 Euro für einen Monat sind keine große Sache.
Um keine Zeit zu verlieren, würde ich mir schon vorher
die Favoritinnen zurecht legen.

 

Alternative Portale für die internationale Partnersuche:
Eine Frau aus Südamerika, Asien oder Afrika finden

 

Kostenpflichtige Mitgliedschaft

3 unterschiedliche Aktivitäten und Preis-Modelle bei fernliebe.eu
Freie Mitgliedschaft mit sehr begrenztem Funktionsumfang. Nach Inanspruchnahme
der 3 Gratis-Kontakte ist kein Nachrichtenversand mehr möglich.

Einzelabruf von Kontaktdaten (Stand Mai 2017):
Die Kosten hängen ab von der Anzahl der gekauften Kontakte.
1 Kontakt kostet 3,90 Euro.
3 Kontakte kosten 9,50 Euro.
5 Kontakte kosten 14,50 Euro,
Wenn eine Dame nicht antwortet,
darf man sich für den gekauften Einzelabruf eine andere aussuchen.

Monatspaket (Mai 2017):
für 24,50 Euro. In 4 Wochen kann man so viele Frauen aus Russland
und Ukraine anschrieben, wie man Lust hat.

Wer den ersten Einzelabruf getätigt hat oder ein Monatspaket erworben hat,
hat folgende Möglichkeiten für die Partnersuche:

Detailsuche nach bestimmten Frauen
Wenn man sich die Profile von über 1.200 Mädels ansehen möchte:
Das beansprucht enorm viel Zeit.
Viele davon werden dem persönlichen Geschmack nicht entsprechen.
Entweder durch das Aussehen. Vielleicht auch durch die Sprachkenntnisse.
Vielleicht möchte man auch nur solche Frauen kennenlernen,
für deren Besuch man kein Visum braucht.

Um den Kreis der angezeigten Kandidatinnen einzuschränken,
stellt die Partnervermittlung fernliebe.eu einen Suchfilter zur Verfügung.
Hier kann nach Alter, Kindern und Ländern ausgewählt werden.
Sowie nach Körpergröße, Gewicht, Sprachkenntnissen, Haar- und Augenfarbe.

Nachrichten schreiben
Wer sich für eine kostenpflichtiges Monatspaket entschieden hat,
dem stehen alle Türen offen, seine Traumfrau in Osteuropa zu finden.
Nun kann er beliebig viele Frauen anschreiben.

Selbstverständlich besteht dabei eine gewisse Konkurrenz-Situation.
Da andere Männer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dasselbe tun.
Also sollte man sich schon etwas Mühe geben.
Damit Sie sich zu einer Antwort aufrafft.
Es ist immer gut, etwas über sein Freizeitverhalten zu schreiben.
Vielleicht ergeben sich ja gemeinsame Steckenpferde.

Sehen, welche Damen an mir interessiert sind
Mein Profil ist im Männer-Katalog aufgenommen.
Viele Frauen sehen mich nun online.
Sie klicken auf den Like-Button. Trauen sich aber nicht, mich anzuschreiben.
In meinem Profil werden unter „Interessiert an mir“ solche Frauen gelistet,
die mich geliked haben. Und auf eine Kontaktaufnahme warten.

Im Bereich „Meine Matches“ werden die Damen abgebildet,
mit denen ein gegenseitiges Interesse besteht.
Das heißt, sie hat mich geliked und ich habe sie geliked.

 

Besondere Funktionen von fernliebe.eu

Ratgeber-Artikel für die Partnersuche in Osteuropa
Um die Männer bei der Kontaktaufnahme zu den Frauen zu unterstützen,
unterhält die Partnervermittlung einen Blog zu Dating-Themen
.
Dort finden sich Beiträge mit folgenden Themen:

Welche Vorteile bringt es mit sich, eine Russin zur Ehefrau zu haben?
Wie gestalte ich meine Partnersuche erfolgreich?
Reisetipps für die Ukraine.
Wie erhalte ich ein Visum für Russland?

Wie fülle ich mein Profil optimal aus?
Wie ist die Mentalität der Frauen aus dem Osten?
Wie formuliere ich meine erste Nachricht, ohne gleich anzuecken?
Wie viel jünger darf meine Braut sein?

Dolmetscherdienst
Wie man in den Profilen erkennen kann, sprechen viele Frauen Englisch.
Manche auch Deutsch. Das ist aber nicht immer so.

Für diese Fälle stellt die Partnervermittlung fernliebe.eu ein professionelles
Übersetzungsprogramm kostenlos zur Verfügung.
Sowohl wenn die Frau eine russische Nachricht absendet als auch wenn der Mann
eine deutsche Mail an seine Favoritin schickt.
Wenn alle Stricke reißen, hilft auch die Support-Mitarbeiterin von fernliebe.eu aus.

Unterstützung durch den Support
Bei der Nutzung eines Dating-Portals kann es zu offenen Fragen kommen.
Zum Beispiel wenn sich der Nachrichtenverkehr mit einer Dame schwierig gestaltet.
Wenn die Übersetzungs-Qualität der Briefe zu wünschen übrig lässt.
Oder wenn es Unklarheiten gibt über eine geplante Reise nach Osteuropa.

Für solche Anliegen ist der Support der Partnervermittlung zuständig.
Richten Sie Ihre Post an support@fernliebe.eu.

 

Konto bei der Partnervermittlung kündigen
Der Zeitvertrag zwischen fernliebe.eu und dem partnersuchenden Mann wird
auf einen Monat geschlossen. Dann endet er automatisch.
Kann aber bei Bedarf vom Kunden verlängert werden.
Eine Kündigung des Kontos ist also nicht nötig.

Hier die Kontaktdaten der Partneragentur:
Herr Marcel Zilkowski
Ernst-Reuter-Str. 17
55481 Kirchberg
E-Mail: info@fernliebe.eu
Telefon: 06763 – 939 3255

 

fernliebe.eu im Test – mein Fazit
Die noch junge Online-Partnervermittlung aus Kirchberg im Hunsrück
hat zweifellos Potential. Wer es in 18 Monaten fertig bringt,
dass sich 1.200 Frauen aus Russland, Ukraine, Weißrussland und Kasachstan
zur Partnersuche anmelden, hat sicher nicht viel falsch gemacht.

Da ich ein unabhängiger Seiten-Tester bin,
finde ich bei jedem Portal ein Haar in der Suppe.
Der Betreiber der Partnerbörse sollte in nächster Zeit anstreben,
die Profile der Damen aus Osteuropa und der Herren
aus deutschsprachigen Ländern ein wenig umfangreicher zu gestalten.

2, 4 oder 6 Bilder sind zwar ganz okay.
Die Kontaktanzeigen sollten jedoch etwas mehr Infos enthalten als nur Alter,
Sprachkenntnisse, Augenfarben, Wohnort und Beruf.
Damit der heiratswillige Mann aus dem Westen seiner Herzensdame
beim Nachrichtenverkehr nicht alles aus der Nase ziehen muss.

Sehr positiv finde ich die Fotos der Frauen.
Die wirken durch die Bank echt und ungeschönt.
Das habe ich auch schon ganz anders gesehen.

Bei den Partnervermittlungen Eurodamen.com,
Ksenia Droben und InterFrienship kann man fast den Eindruck gewinnen,
die Frauen aus Osteuropa seien alle Schönheits-Königinnen.
Das zu behaupten wäre natürlich realitätsfremd.

fernliebe.eu verzichtet sympathischerweise auf Bilder,
die zu sexy sind um wahr zu sein.
Eine Frau wie Elena (44) aus Minsk, Oksana (32) aus Kiew
oder Helen (19) aus St. Petersburg könnte glatt eine Nachbarin von mir sein.

Bleibt noch die Preisfrage.
Mit diesem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis kann noch nicht einmal
InterFriendship mithalten. Dort kostet ein Einzelkontakt das Dreifache.
Von den klassischen Heirats-Agenturen für Osteuropa ganz zu schweigen.
Für 75 Euro (entspricht 3 Monate fernliebe.eu) bekommt man dort überhaupt nichts.

Die Erfolgschancen, über fernliebe.eu einen lieben Schatz in Osteuropa zu finden,
stufe ich als ziemlich gut ein. Alle Frauen im Katalog sind echt auf Partnersuche.
Wer schon einen Mann gefunden hat,
wird sofort aus der Kartei gestrichen.
Nach meiner Einschätzung sollte die Partnervermittlung fernliebe.eu
durchaus einen Versuch wert sein.

 

Zurück zur Übersicht der internationalen Kontaktbörsen

 

Lothar Mader