Online-Partnersuche: Partnerbörsen im Test

Online-Partnerbörsen im Test

Die Partnersuche online hat heute einen guten Ruf.
Hier mein Test-Bericht, bei welcher Partnervermittlung
wie Parship und Co. sich die Suche lohnen kann

Online-Partnersuche bei Partnerbörsen. Partnervermittlungen im Test

Vorteile der Online-Partnervermittlung
Wir haben heute weit mehr als 10 Millionen Singles in Deutschland.
Viele davon sind auf Partnersuche.
Weil sie es satt haben, weiterhin allein zu leben.

Hat ein Alleinstehender erst mal die 30 überschritten.
Dann wird es immer schwerer, im Bekanntenkreis oder bei der Arbeit
noch einen potentiellen Partner zu finden.
Also bleibt für viele nur noch ein Weg übrig:
Sich ein Herz fassen und bei Internet-Partnerbörsen auf die Suche gehen.

Spiegel-Online hat herausgefunden:
Die Deutschen geben für die Online-Partnersuche mehr Geld aus
als zum Beispiel für Musik-Downloads. Durchaus bemerkenswert in einer Zeit,
wo es man sich alles Mögliche aus dem Internet herunterlädt.

Doch welche Börse soll man nun wählen?
Wo sind die Chancen am besten, eine neue Liebe zu finden?

In meinem nachfolgenden Testbericht vergleiche ich
die besten Agenturen im deutschsprachigen Raum.
Damit Sie sich ein Bild machen können.

 

Zuerst aber noch ein paar Worte
über die Vorteile von Partnerbörsen im Net

 

Anonymität bei der Online-Partnervermittlung
Die Suche läuft diskret ab. Denn am Anfang des Kennenlernens
ist noch kein Bild zu sehen. Sie werden nur den Menschen ein Foto zeigen,
wo Sie es für richtig halten. Nachdem Sie sich schon zwei oder drei
gute Nachrichten ausgetauscht haben.

Riesen Auswahl ist ein Plus im Internet
Die Anzahl der Profile bei einer Partnerbörse ist riesig groß.
Anders als bei einer Agentur in Ihrem Ort stehen Ihnen bei Parship, ElitePartner,
eDarling und Co. Millionen Singles zur Verfügung.
Menschen aus ganz Deutschland.
Die Ihnen im realen Leben niemals über den Weg laufen würden.

Systematische Partnersuche im Web
Die Suche bei Partnerbörsen verläuft zielgerichtet.
Die Profile in Singlebörsen enthalten ja meist nur
recht wenige Angaben zur Person.
Um herauszufinden, ob jemand zu Ihnen passt, müssen Sie dort zuerst fragen
und nachhaken. Das ist umständlich und zeitaufwändig.

Ganz anders ist es bei einer Partnervermittlung:
Durch den kostenlosen Eingangs-Test (Fragebogen) machen Sie
detaillierte Angaben zu Ihrer Person.
Sie beantworten Fragen oder setzen Klicks in folgenden Themenbereichen:
Ihr Charakter, Ihre Wertvorstellungen, Ihre Interessen.
Wohnort, Aussehen, Bildung, Job, persönliche Lebenssituation.
Wie stehen Sie zu Kindern?
Sie machen Angaben, was für Sie in Sachen
Liebe und Beziehung am wichtigsten ist.
Und last but not least:
Welche Eigenschaften Ihr Traumpartner mitbringen sollte.

Mit diesen Angaben ist Ihr persönliches Profil festgelegt.
Und ebenso Ihre Suchkriterien:
Die Eigenschaften Ihres künftigen Partners.
Änderungen können Sie später jederzeit noch vornehmen.
Sie nehmen sich bitte viel Zeit zum Ausfüllen.
Nur so ist garantiert, dass Ihr Persönlichkeitsprofil nicht verfälscht wird.
Entscheidend ist nämlich, dass Sie anschließend perfekt
passende Partnervorschläge bekommen.

Die Partnerbörse stellt Ihre Daten in eine Datenbank.
Danach kann das Computerprogramm dieser Bank ganz gezielt
nach Mitgliedern suchen, die Ihrer Persönlichkeit sehr ähnlich sind.
Das ganz bedeutet gegenüber Singlebörsen eine enorme Zeitersparnis.
Sie müssen nicht suchen. Sie müssen nicht Hunderte von unqualifizierten Kontaktanzeigen durchlesen. Sondern ganz gezielt nur solche Profile,
welche die Partnervermittlung für Sie ermittelt.
Die maßgeschneidert sind auf Ihre Person und auf Ihren Charakter.

Tiefgründige Suche
Während man bei der Unmasse von Profilen auf Singlebörsen sehr leicht
eine Person übersehen kann. Oder erst gar nicht findet.
Ist dies bei einer Online-Partnervermittlung ausgeschlossen.
Da kennt die Software kein Pardon.
Innerhalb von wenigen Sekunden durchsucht sie wirklich alle Profile der Datenbank. Dadurch wird auch Single XY in der hintersten Ecke nicht vergessen.
Das hat zur Folge, dass nicht nur 2, 4 oder 6 Menschen gefunden werden.
Sondern vielleicht 20, 40 oder 60. Die zu Ihren Suchkriterien passen könnten.

Reale Partnersuche statt Flirten und Spielereien
Während bei Singlebörsen viele User nur Spaß haben möchten.
Vielleicht sogar ein erotisches Abenteuer im Auge haben.
Geht es hier bei Parship und Co. ausschließlich darum,
einen Partner für die Zukunft zu finden.
Jedermann kann eine Partnervermittlung zuerst einmal kostenlos testen.
Wenn es aber an die Kontaktaufnahme geht, dann kostet es Geld.
Das sind keine Millionen. Aber es ist auch nicht sehr billig.
Würden Sie 100 Euro ausgeben, nur so zum Spaß? Wohl kaum.
Man investiert nur dann, wenn man sich einen realen Gewinn verspricht.

Sie werden bei einer Partnerbörse also keine Fakes finden.
Die aus lauter Langeweile mal kurz 100 Euro zum Fenster raus werfen.
Wer hier angemeldet ist, verfolgt nur ein Ziel: nach der großen Liebe zu suchen.
Noch mehr als andere Datingseiten sind Online-Partnervermittlungen
um ihren guten Ruf bemüht.
Den sichern sie sich durch hohe Sicherheits-Standards bei Neuanmeldungen.

Billiger suchen im Internet
Nehmen wir an:
Sie planen für Ihre Partnersuche einen Zeitraum von 12 Monaten ein.
Dann zahlen Sie bei einer Partnerbörse im teuersten Fall
(ElitePartner und Parship) pro Monat ca. 40 Euro. Bei eDarling sind es 30 Euro.
Das ist der Stand im Januar 2014.
Für dieses Geld haben Sie die Chance, 50 oder 100 oder mehr Menschen kennenzulernen. Die von der Partnerbörse als für Sie passende Frauen
oder Männer ausgewählt wurden.

Jetzt vergleichen wir das mal mit den Kosten bei einer Partnervermittlung
in Ihrem Ort. Was bekommen Sie dort heute noch für 400 Euro?
Sie kennen vielleicht die Antwort. Überhaupt nichts!

Eine Offline-Agentur mit ein bisschen Niveau wird Ihnen auf einen Schlag
mindestens 1.000 Euro aus der Tasche ziehen. Wenn nicht mehr.
Auch wenn sie auf ihren Webseite etwas anderes schreiben, um die Leute
anzulocken.Da kommt noch dies und das hinzu.
Und schon sind aus 800 Euro 1.500 Euro geworden.

Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Es ist schon 6 Jahre her.
Damals habe ich zum Jux mal angerufen. Die Frau sagte doch tatsächlich:
Sie müssen für 1 bis 1,5 Jahre mit 2.500 Euro rechnen.
Ich danke schön und sage „tschüss“.

 

Wenn Sie darauf Null Bock haben.
Dann sehen Sie sich die Test-Berichte der einzelnen Portale an:

 

Parship – das Original unter den Partnerbörsen
Original deshalb, weil diese Partneragentur überhaupt die allererste war
auf dem Markt (2001). Es folgten rasch zahlreiche Auszeichnungen:
Durch den TÜV, durch die Stiftung Warentest und durch „Die Welt“.

Parship ist eine der führenden Online-Partnervermittlungen
in Deutschland und Europa. Hier können zum Beispiel auch Singles
aus Österreich und der Schweiz ihre zweite Hälfte finden.

Schon in der Anfangszeit kamen viele User über leicht akademisch
angehauchte Medien zur Hamburger Partnervermittlung Parship:
Über den Spiegel, „Die Zeit“ und über die FAZ.

BILD-Zeitung-Leser, Playboys und grölende Biertrinker
wird man hier vergeblich suchen.
Die Kunden des Portals sind in aller Regel gebildet und kultiviert.
Und beansprucht für sich ein gewisses Niveau.
Teilweise findet man aber auch Leute aus der mittleren Gesellschaftsschicht.

Die Agentur bietet ihren Mitgliedern kostenlose Apps für Android-Anwendungen.
Sie können per iPhone und Smartphone jederzeit mobil auf Partnersuche gehen. Außerdem haben Sie im Forum von Parship die Möglichkeit
zur Kommunikation mit anderen Singles.
Sie können sich hier über alle möglichen Liebesthemen unterhalten.



PARSHIP.de - Das Original

Wie bei jeder professionellen Partnerbörse, so ist auch bei Parship
die wissenschaftliche Persönlichkeitsanalyse das Herzstück.
Der Fragebogen umfasst ungefähr 80 bis 100 Fragen.
Über alle möglichen Bereiche, die für eine erfolgreiche Partnersuche wichtig sind.

Nach diesem Test bekommen Sie kostenlos so eine Art Gutachten
über Ihre Persönlichkeit. Zusammengestellt aufgrund Ihrer Antworten.
Premium-Mitglieder bekommen Sie das Ganze noch ausführlicher.
In Form eines kleinen PDF-Buches.

Okay, jetzt kommen (auch bei der kostenlosen Version) schon die ersten Partnervorschläge ins Haus geflattert.
Sie werfen einen Blick auf die Profile dieser User.
Und entscheiden sich, ob dieses Online-Portal nach Ihrem Geschmack ist.

Wenn Sie sich für einen Premium-Account entschließen.
Dann haben Sie die Chance, nach Belieben Nachrichten
an Ihre Partnervorschläge zu schreiben.
Und so mit etwas Glück den einen oder anderen vielversprechenden
neuen Kontakt herzustellen.
Wenn Sie Ihre Suchkriterien entsprechend festlegen: Dann sogar in halb Europa.

Hat sich nach einiger Zeit ein Kontakt gut entwickelt. Dann können Sie
gegenseitig E-Mail-Adressen austauschen und Fotos frei schalten.
Erst jetzt beginnt das eigentliche Kennenlernen. Alles andere war nur Vorspiel.

Als Hilfestellung bietet Parship einen besondern Service an:
Ein Live-Coaching per Telefon oder Chat.
Das kostet allerdings ein paar Groschen extra.

Insgesamt kann man aufgrund der hohen Mitglieder-Zahlen
die Chance für die Partnersuche als gut bewerten.

Hier der vollständige Test-Bericht über Parship

 

eDarling: neu und preiswert
Relativ neu, wollen wir mal sagen.
Diese Partnervermittlung kam 2009 auf den Dating-Markt.
Also einige Zeit später wie ElitePartner und Parship.
Und trotzdem ist eDarling schon eine Top-Adresse für die Online-Partnersuche.
Möglich wurde das durch eine gezielte TV-Werbung.

Auf dieser Partnerbörse kann man theoretisch auch Menschen
aus dem Ausland kennenlernen. Denn sie agiert international.
Hat in ganz Europa insgesamt 14 Millionen Mitglieder.

Bei eDarling findet man Leute aller Bevölkerungsschichten:
Arbeiter, Beamte, Angestellte. Dazu alleinerziehende Singles
und natürlich auch Senioren auf Partnersuche.
Das Portal ist nicht so elitär ausgerichtet wie ElitePartner oder AcademicPartner. Dementsprechend wirkt das Design jugendlich, erfrischend und sympathisch.

Natürlich gibt es auch hier einen Persönlichkeitstest.
Der fällt mit über 200 Fragen sogar deutlich umfangreicher aus
als bei jeder anderen Partnervermittlung.
Und das aus gutem Grund:
eDarling möchte den Singles nur solche Vorschläge anbieten,
die wirklich perfekt passen.
Die Vorauswahl ist also sehr viel strenger als bei ElitePartner,
Parship oder anderen Agenturen.

Für Sie bedeutet das zunächst einmal mehr Arbeit und Zeitaufwand
beim Ausfüllen des Testbogens. Danach aber müssen Sie sich nicht mit zu vielen
und nicht mit relativ mittelmäßigen Vorschlägen herumschlagen.
Die Qualität der Kontaktvorschläge von eDarling ist absolute Spitze.


eDarling.de - Jetzt den Partner für´s Leben finden

Im Gegensatz zu vielen anderen Online-Partnerbörsen können Sie hier
schon im kostenlosen Bereich eine kleine Kommunikation starten:
Sie haben die Möglichkeit, an eine bestimmte Anzahl von Usern
Nachrichten zu senden. Und sich somit ein Bild zu machen
von der Qualität dieser Partnervermittlung.
Auch die mobile Partnersuche per iPhone-App ist möglich.

Datenschutz bei eDarling:
Der TÜV hat die Partnerbörse getestet.
Und ihr in puncto Sicherheit ein gutes Zeugnis ausgestellt.
Jede neue Anmeldung wird vom Service-Team von Hand geprüft.
Ein spezieller Mitarbeiter checkt mit gewissen Kontrollmechanismen
ein neues Profil.
Ein vorbildliches Instrument also, das für Sicheheit sorgt.

Wenn Sie Hilfe benötigen:
Dafür steht der telefonische Kundendienst zur Verfügung.
Abgerundet wird das Bild durch eine Kontaktgarantie:
Wer eine bestimmte Anzahl von E-Mail-Kontakten nicht erreicht.
Dem schenkt die Partnerbörse eine gewisse Laufzeit gratis dazu.

Mein Gesamteindruck von eDarling:
Die Börse für Leute wie du und ich kommt absolut sympathisch rüber.
Hier können Männer und Frauen aus allen Gesellschaftsschichten
für relativ wenig Geld eine neue Liebe finden.

Hier der Detail-Bericht über eDarling

 

ElitePartner im Test
Hamburg scheint so etwas wie das Mekka der Online-Partnervermittlungen zu sein.
Neben ElitePartner ist dort auch Parship zu Hause.
Die Zielgruppe sind Akademiker. Überwiegend mit Uni-Abschluss (70 Prozent).
Die Singles hier möchten einen Partner finden, der gesellschaftlich
und bildungsmäßig auf demselben Niveau steht wie sie selbst.

Es macht nur dann Sinn, sich anzumelden, wenn man wirklich Akademiker ist.
Oder aber in unserer Gesellschaft eine hohe Position einnimmt:
Politiker, Manager, Sportler, Prominente, leitende Angestellte.
Leute mit Geld und Ansehen eben.
Menschen, die aktiv, selbstbewusst und erfolgreich sind.
Meistens findet man hier Singles über 30,
die ihre akademische Ausbildung abgeschlossen haben.
Und jetzt so langsam daran denken, sich ein eigenes Nest zu bauen.

ElitePartner - Die Adresse für Singles mit Niveau

Elite-Partner hat schon sehr früh (2005) ein TÜV-Siegel bekommen.
Später dann hat die Top- Partnerbörse etliche Auszeichnungen
eingefahren (von Computerbild z.B.)
Außerdem war das Portal mehrmals Testsieger des Jahres.

Auch bei ElitePartner durchlaufen Sie zuerst einen Fragebogen.
Die Fragen sind schon speziell auf Akademiker ausgerichtet.
Sie werden nach Ihrem beruflichen Status gefragt.
Nach Ihren Ansprüchen an einen Partner.
Man will wissen, was Sie von einer zukünftigen Partnerschaft genau erwarten.
Ob Sie Kinder in die Welt setzen wollen.
Ob Sie Kompromisse eingehen können.
Ob Ihnen der Beruf oder eine Beziehung wichtiger ist.
Das volle Programm eben, wie ich es schon oben bei Parship beschrieben habe.

Durch detaillierte und wahrheitsgetreue Angaben erhöhen Sie Ihre Chancen,
exakt passende Partnervorschläge zu bekommen. Die können Sie sich ansehen.
Und dann entscheiden: Premium-Account erwerben, Ja oder Nein?

ElitePartner hat noch ein paar Specials:
Ein Forum, wo man mit anderen Singles kommunizieren kann.
Und es gibt ein Single-TV mit zahlreichen Videos zur Partnersuche.
Die Kontaktgarantie gehört heute schon zum Standard-Repertoire
aller  guten Online-Partnervermittlungen.
Ebenso der telefonische Support. Und der Datenschutz natürlich:
Individuelle Überprüfung aller Neu-Anmeldungen auf Echtheit und Seriosität.

Hier die komplette Test-Analyse von ElitePartner

 

Lovepoint: Partnervermittlung oder erotisches Abenteuer

Einen habe ich noch: Der bunte Vogel unter den Partnerbörsen
Lovepoint fällt ein bisschen aus der Rolle. Weil es zweigleisig fährt:
Partnersuche für eine feste Beziehung oder für ein sexuelles Abenteuer.

Damit ist das Urgestein Lovepoint einmalig auf dem Dating-Markt.
Die Agentur gehört in Deutschland zu den Top-Adressen
für erotische Sexkontakte.
Aber auch die Traumpartner-Suche kann sich sehen lassen.

Der Reiz der ganzen Sache liegt darin:
Während man auf der einen Seite den Partner fürs Leben sucht.
Was ja eine ganze Zeit lang dauern kann.
Kann man so nebenbei auch mal die Nase in die Rubrik Erotik-Kontakte stecken.
Für alles zusammen bezahlt man nur einmal.

Kosten und Datenschutz
Frauen können diese Agentur gratis nutzen.
Bei Männern geht nichts mit „kostenlos“. Premium-Mitgliedschaft oder gar nichts.
Lovepoint ist allerdings deutlich billiger als die oben
beschriebenen Partnerbörsen.


Erotikabenteuer gesucht? Dann kommen sie zu LOVEPOINT.de

Sicherheitsmäßig ist alles wie bei den Top-Partnervermittlungen.
Auch der deutsche TÜV hat das erkennt. Und Lovepoint ein Zertifikat ausgestellt.
Der Persönlichkeitstest fragt sowohl nach den Vorstellungen
für eine feste Beziehung.
Als auch nach sexuellen Vorlieben und Wünschen.

Die Partnersuche selbst ist nicht so anonym wie bei den anderen Partnerbörsen.
Denn hier kann man von Anfang an ein Bild reinstellen.
Und das wahlweise: deutlich zu sehen oder leicht verschwommen.

Lovepoint hat noch ein paar Vorteile
Man kann hier zusammen mit anderen Singles den Chat nutzen.
Also live chatten und flirten. Bei den anderen Partnervermittlungen
geht’s ja nur über das Schreiben vom E-Mails.
Man kann Video- und Sprachaufnahmen in sein Profil stellen.
Zudem ist es eines der wenigen Online-Portale in Deutschland überhaupt,
wo sich nach Ablauf der Vertragszeit die Mitgliedschaft nicht automatisch verlängert.

Ein Plus in puncto Fair Play.

Hier noch mehr Infos über Lovepoint

 

AcademicPartner – Top-Partnervermittlung für Studierte
Diese noch sehr junge Börse gehört zum Haus ElitePartner.
Im Gegensatz zum Mutter-Unternehmen setzt AcademicPartner
noch eins oben drauf:
Der Anspruch an Elite-Denken und Niveau ist noch mal
ein paar Grad höher als bei ElitePartner.

Bei dieser Partnerbörse hat so gut wie jeder die Hochschule besucht.
Und möchte jetzt das suchen, was in seinem Leben noch fehlt:
Die Liebe fürs Leben.
Einen gebildeten, kultivierten Menschen mit Stil und Niveau.
Es wird nicht nur darauf geachtet, dass der künftige Partner
karrieremäßig auf Augenhöhe steht.
Er sollte auch nach den gleichen Werten und Idealvorstellungen leben.

Es liegt in der Natur der Sache, dass bei diesem hohen Anspruchsdenken
die Partnervermittlung AcademicPartner nur ein relativ kleines,
exklusives Publikum erreicht.

Datenschutz, Sicherheit, Persönlichkeitstest, Partnervorschläge, Support:
Alles ganz genau so gut wie bei ElitePartner.
Wobei der Persönlichkeitstest noch umfangreicher ist und stärker filtert
als bei allen anderen Partnerbörsen.
Ziel von Academic-Partner ist nicht Masse, sondern Klasse:
Man will seinen Mitgliedern hochwertige Partnervorschläge anbieten.

Mein Gesamteindruck:
Eine Partnerbörse für Menschen, die nicht nur Bildung,
Geld und Erfolg ihr Eigen nennen. Sondern darüber hinaus in ihrem Leben
gewisse kulturelle und ethische Ideale hegen.

 

So Ihr Singles aus Deutschland, Österreich und der Schweiz,
das war ein kleiner Ausflug in die Welt der Online-Partnerbörsen.
Wenn ihr mit der Partnersuche im Alltag kein Glück habt.
Dann riskiert doch mal kostenlos einen Blick in die Partnervermittlungen.
Ich wünsche viel Erfolg!

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,