Mit Hermes oder DHL Reisegepäck vorausschicken

Versand-Unternehmen
für Reisegepäck im Vergleich

Hermes, DHL, DPD oder Deutsche Bahn:
welcher Reisegepäckdienst kommt für Deutschland
oder das Ausland in Frage?

Wer sein Reisegepäck nicht selbst zum Flughafen oder ans Reiseziel
mitschleppen will, kann diese Arbeit einem Versandservice
wie Hermes, DHL oder DPD überlassen.
Auch mit der Deutschen Bahn ist es möglich,
sein Reisegepäck vorausschicken zu lassen.

Egal, ob Sie mit der Bahn oder dem Flugzeug verreisen:
Es ist immer bequemer, wenn Sie den schweren Reisekoffer nicht mit sich ziehen
müssen. Sie kommen im Hotel an und alles steht schon bereit.

Grundsätzlich unterscheiden Hermes und DHL zwischen normalem Reisegepäck
und Sondergepäck. Wenn Sie Maximalgröße und Maximalgewicht
des Standard-Koffers überschreiten (z.B. beim Fahrrad oder größeren Sportartikel):
Dann handelt es sich um Sondergepäck.
Bevor man einen Versandservice beauftragt,
sollte man sich über die Abmessungen im Klaren sein.

Es ist wichtig, früh genug die Koffer zu packen.
Denn je nach Reiseziel dauert es bis zu 4 Tagen, bis er im Urlaubshotel ankommt.
Es wäre ärgerlich, wenn man die ersten 1 oder 2 Tage ohne
den gewohnten Komfort auskommen muss.
Reine Paketdienste wie DPD und UPS sind für den Gepäcktransport nicht geeignet.

Besonders vorteilhaft ist das Verschicken des Reisegepäcks,
wenn man ins Ausland fliegt.
Die Fluggesellschaften (wie Ryanair) haben strikte Gewichts-Obergrenzen.
Es ist preiswerter, man verschickt das Gepäck mit einer spezialisierten Firma
wie Hermes oder DHL – als wenn man bei einer Fluglinie für Übergewicht
zahlen würde. Schon bei Inlandsflügen können Sie bei Überschreiten
des Maximalgewichtes mit einem Zuschlag von 50 Euro rechnen.

 

Urlaubsziele Frühjahr, Sommer und Herbst

 

Hermes Gepäckversand

Normalgepäck für’s Inland
Ins Ausland können Sie per Hermes nur Pakete versenden, nicht aber Reisegepäck.
Für Deutschland gilt folgende Regelung:
Wenn Sie Ihre Ladung (Koffer, Reisetasche, Golftasche, Rucksack) zu Hause
abholen lassen, dann darf es bis zu 31,5 kg wiegen.
Die Maximalmaße betragen 120 X 60 X 60 cm. Dieser Service kostet 17,49 Euro.

Wenn das Reisegepäck bis zu 25 kg auf die Waage bringt, können Sie es
im Hermes Paketshop abgeben. Dort kostet das Versenden nur 13,49 Euro.

Sondergepäck deutschlandweit
Außer normalem Gepäck können Sie mit Hermes auch Sportartikel
und Sondergepäck (z.B. Ski, Surfbrett und Snowboard) zum Urlaubsort befördern
lassen. Die Kosten belaufen sich auf 34,99 Euro.

Für den Transport eines Bikes zahlen Sie bei Hermes 39,99 Euro.
Allerdings dürfen Fahrräder und Skier nur fest verpackt verschickt werden.
Die Verpackung macht noch einmal 5,89 Euro bzw. 2,89 Euro extra.

All diese Gebühren sind gültig, wenn Sie das Reisegepäck an irgendeinen Ort
auf dem deutschen Festland verschicken lassen.
Sollten Sie auf einer Insel Urlaub machen wollen, dann müssen Sie
mit einem Aufpreis von 6,99 Euro rechnen.
Versichert sind ist Ihr Reisegepäck bis zu einem Wert von 1.000 Euro.
In dieser Beziehung ist Hermes Spitzenreiter.

Hermes-Buchungsformular mit Preisen und Preisrechner

Transportzeiten
Liegt Ihr Urlaubsort in Deutschland, dann ist der Koffer
in spätestens 2 Tagen am Ziel.
Nur übers Wochenende oder zu den deutschen Inseln dauert es einen Tag länger.
Sie können am PC verfolgen, wo sich das Gepäck gerade befindet.
Sie werden benachrichtigt, wann es vermutlich ankommt.

 

Winterurlaub in den Alpen

 

Reisegepäck mit DHL verschicken
Die DHL gehört zur Deutschen Bundespost.
Wahrscheinlich sehen Sie die gelben Autos mit der roten Aufschrift jeden Tag.

Normalgepäck innerhalb von Deutschland
Mit DHL können Sie auch ins Ausland versenden. Mehr darüber: weiter unten.
Wenn Sie einen Koffer mit einem Maximalgewicht von 31,5 kg
bei der DHL aufgeben, zahlen Sie für die Frankierung (Paketmarke) 14,99 Euro.

Die Maximalgröße: genau wie bei Hermes 120 X 60 X 60 cm.
Wenn Sie den Auftrag vorher schon online abgewickelt haben, kostet der Versand
nur 13,99 Euro. Im Gegensatz zu Hermes berechnet DHL keinen Inselzuschlag.

DHL-Sondergepäck
Gepäck, das größer ist als 120 X 60 X 60, wird von der Post als Sperrgut deklariert.
Zusätzlich zum Paketpreis zahlen Sie 22,50 Euro.
Beim Fahrradversand ist DHL teurer als Hermes und die Deutsche Bahn.

Wenn der DHL-Postbote Ihr Reisegepäck an der Haustür abholt,
zahlen Sie eine Zusatzgebühr von 3 Euro. Die Sache hat nur ein Problem:
Die Post lässt sich nicht auf Tag und Uhrzeit der Abholung festlegen.
Wenn Sie das wünschen, dann müssen Sie mit Zusatzkosten von 6 Euro rechnen.

Vorher müssen Sie das Reisegepäck mit einer kostenfreien Paketbanderole
versehen. Diese erhalten Sie bei der Poststelle der DHL.
Die Banderole ist ein Adressschild, wie Sie es vom Fluggepäck bei der Lufthansa
her kennen. Dort stehen das Versandziel und Ihre Adressdaten drauf.

Kleiner Wermutstropfen:
Im Vergleich zu Hermes versichert DHL das Reisegepäck nicht so hoch.
Sondern nur bis zu einem Schadensersatz von höchstens 500 Euro.

Wie lange dauert es, bis das Gepäck im Urlaubsort eintrifft?
Für das deutsche Festland plus die Inseln Rügen, Sylt und Fehmarn 2 Werktage.
Das heißt: ohne den Sonntag. Wollen Sie auf anderen Inseln von Nordsee
oder Ostsee Urlaub machen (z.B. Hiddensee oder Helgoland):
Dann rechnen Sie mit 4 Werktagen.
Eine Ausnahme bildet der Samstag als Aufgabetag.
Dann braucht das Reisegepäck einen Tag länger als gewöhnlich.

Aktuelle DHL-Preise im Überblick

 

Deutsche Bahn
Urlauber haben die Möglichkeit, bei der Bundesbahn Reisegepäck aufzugeben.
Allerdings transportiert die DB nicht selber.
Sondern leitet die Koffer an Hermes weiter. Mit der Bahn können Sie Koffer,
Rucksack, Ski, Sportartikel und Fahrräder verschicken.
Und zwar zum Urlaubsort, zum Flughafen, zu einem Flussschiff,
Kreuzfahrtschiff und ins Ausland (siehe weiter unten).

Mit dem Versand über die Bahn haben Sie die Gewähr, dass Ihr Reisegepäck
garantiert pünktlich am Urlaubsort ankommt.
Die Deutsche Bahn ist einer der wichtigsten Kunden von Hermes.
Also wird auf das Timing großen Wert gelegt.

Sondergepäck (bis 31,5 kg) kostet bei der Deutschen Bahn 27,50 Euro.
Für normales Reisegepäck (ebenfalls bis zu 31,5 kg) zahlen Sie 17,50 Euro.
Egal, ob Sie in den Paketshop gehen oder ob der Koffer zu Hause abgeholt wird.

Der Unterschied zwischen beiden liegt nicht im Gewicht.
Sondern bei den Abmessungen.
Alles, was länger ist als 1,20m, gehört zum Sondergepäck.

Die Bahn schreibt vor, dass Großgeräte ordnungsgemäß und zugriffssicher
eingepackt werden. Verpackungsmaterial ist bei den DB-Reisezentren erhältlich.
Den aktuellen Standort Ihres Reisegepäcks erfahren Sie online.

Kostenrechner der DB

 

Reisegepäck ins Ausland verschicken
Wie wir gesehen haben, transportiert Hermes nur innerhalb von Deutschland.
Was aber tun, wenn Sie die Koffer nach Frankreich, Spanien
oder Griechenland verschicken wollen?
Auch dafür gibt es spezielle Unternehmen, die ich jetzt noch kurz nennen möchte:

DHL
Mit dem DHL-Express können Sie das Reisegepäck ins Ausland verschicken.
Allerdings müssen Sie dazu einen Hartschalenkoffer verwenden.
Stoffkoffer sind nicht zulässig.
Das Gepäckstück darf maximal 70 Kilo wiegen.
Also viel schwerer als es bei Fluggesellschaften ohne Aufpreis möglich ist.

Der Koffer braucht nicht extra eingepackt zu werden.
Sie müssen nur darauf achten, dass außen die Versandadresse drauf steht.
In den Tagen vor der Abreise können Sie den Transport im Internet verfolgen.

Deutsche Bahn via Hermes
Also nicht beim Hermes-Versand direkt!
Mit der DB können Sie das Reisegepäck nach Italien, Frankreich, Niederlande,
Luxemburg, Österreich und in die Schweiz verschicken.
Bei einem Transfer in die Schweiz allerdings nur bis zum dortigen Bahnhof,
nicht ins Hotel. Am besten: sie organisieren das beim Kauf des Bahn-Tickets.

Falls Sie mit dem Zug zum Flughafen fahren und anschließend ins Ausland fliegen
wollen, können Sie mit der Deutschen Bahn das Gepäck zu einem
der folgenden Airports vorausschicken lassen:
nach Berlin, Leipzig, Düsseldorf, Fraport, Hannover, München und Hamburg.
Sie müssen die Koffer also nicht im überfüllten Zug mit sich schleppen.
Das Ganze gilt für Hin- und Rückreise.

Cargo International
Mit dieser Versandgesellschaft lassen sich Gepäckstücke in andere europäische
Länder verschicken. Sowie nach Indien, Ägypten, Hongkong,
Nord- und Südamerika.
Das Abholen ist kostenlos.
Sie müssen das Gepäck in einen Transportkarton verpacken.
Bei einem Übergewicht oberhalb der 30 kg entstehen zusätzliche Kosten.

Cargo International ist sehr schnell.
In 2 Tagen befindet sich Ihr Reise-Accessoire am Urlaubsort.
Zu beachten ist noch: Im Koffer dürfen sich keine Flüssigkeiten befinden.
Und Sie müssen den Koffer mit einem Schloss sicher verschließen.

Das Fahrrad wird um die 40 Euro kosten. Ein Surfbrett etwas weniger.
Die Skiausrüstung bis zu 15 kg liegt bei 11 Euro.
Die Waren sind bis zu einem Sachwert von bis zu 500 Euro versichert:
gegen Beschädigung und Totalverlust.

Fahrrad oder Mountainbike ins Ausland verschicken
… ist bei manchen Unternehmen ländermäßig eingeschränkt.
Ich würde Ihnen generell davon abraten. Weil die Kosten für die Überführung
in Nicht-Nachbarländer in keinem Verhältnis stehen zum Nutzen.
Wenn Sie also im Spanienurlaub radeln wollen:
Dann leihen Sie sich besser dort ein Fahrrad oder Mountainbike aus.

 

Generelle Hinweise zum Reisegepäck-Versand
Es wäre gut, wenn Ihr Gepäck einen Tag früher ankommt als Sie.
Dann haben Sie immer noch einen Tag in Reserve.
Für den Fall, dass der Kurier einen Tag länger braucht.

Achten Sie auf den Inhalt des Koffers.
Flüssigkeiten und Spraydosen sind aus Sicherheitsgründen ein heißes Thema.
Vor allem, wenn das Gepäck mit dem Flugzeug transportiert wird.
Wertsachen, Schmuck und Geld verbieten sich sowieso.
Erkundigen Sie sich auch, welche Artikel bei der Einfuhr
in Ihr Reiseland zollpflichtig sind.

Achten Sie darauf, alle Öffnungen und Nebentaschen des Koffers
mit einem Schloss abzuschließen.
Prüfen Sie, ob er stabil und unbeschädigt ist.
Und dass er von außen gut erkennbar ist.
Zum Beispiel könnten Sie sich beim Hartschalenkoffer
eine extravagante Farbe wie rosa oder giftgrün aussuchen.

Den Stoffkoffer würde ich grundsätzlich in Längsrichtung mit einem starken Gurt
umbinden. Für den Fall, dass unterwegs ein Reißverschluss kaputt geht.
Sie wollen doch nicht, dass Sachen verloren gehen.
Oder sich andere Leute am Inhalt bedienen.

Sie kommen am Zielflughafen oder im Hotel an.
Aber vom Reisegepäck ist weit und breit nichts zu sehen.
Wichtig ist es, sofort neben der Gepäcklaufbahn der Ankunftshalle
ins Büro „Lost and found“ zu gehen.

Dort müssen Sie Ihre Personalien abgeben.
Die telefonieren nun mit dem Abflughafen.
Falls das Procedere länger dauert. Und Sie sind gezwungen,
sich für die ersten 2 bis 3 Tage Kleider, Unterwäsche oder Toilettenartikel zu kaufen:
Die Ausgaben können Sie der Fluggesellschaft in Rechnung stellen.

 

Lothar Mader

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,